Fake News

Von „Pack, Aktivisten und Nazis“- Vokabular verrät gleichgeschaltete Politiker und Medienlandschaft

Die Berichterstattung der etablierten Massen – und Lügenmedien verraten zum G20-Gipfel die politisch-regierungskonforme Gleichschaltung und darüber hinaus, viel schlimmer noch, die Verachtung der gesellschaftspolitischen Elite in Deutschland, dem eigenen Volk gegenüber.

„Autonome, Antikapitalisten, oder eben Aktivisten“ . Die linksgepolten Auftragsschreiber der Massenmedien sind sehr kreativ, mit phantasiereichem Vokabular stets die Wahrheit zu negieren. Schon der sog. angeblich selbstauferlegte „Pressekodex“ des deutschen Presserat, hat für das Gros der Leser nur einen gezielten Auftrag: Die unglaubliche Kriminalität und Gewaltwelle in Deutschland, die mit den von Angela Merkel eingeladenen Asylbewerben aus den muslimischen Ländern einhergeht, zu leugnen.

Die Wahrheit ist schlecht für Wahlen und das ganz besonders für die vielen deutschfeindlichen Parteien im Land, die an der Macht sind, und die das Volk mit ihrer Politik verachten und zugleich auch im Würgegriff halten.

In Hamburg lautete das Motto der Veranstalter zum G20-Gipfel-Protest, „Hamburg zeigt Haltung“. In Anbetracht von weit über 200 verletzten Polizeibeamten, der blanke Hohn, die jetzt sogar noch von den Demo-Veranstaltern für zuviel Gewalt, zu spätes reagieren und mehr kritisiert werden, und Massenmedien dazu unwidersprochen berichten, so muss man fast annehmen, es handele sich hier um schlechte Satire. Nein auch das ist bittere Wahrheit in Hamburg und in Deutschland. Die öffentlichen Rechtlichen Fernsehsender, wie zum Beispiel der NDR berichteten unmittelbar nach der unglaublichen Gewalt der Linksextremisten von „Aktivisten und Autonomen“. Ich kann mich für meine Heimatstadt nur schämen, schieres Kopfschütteln und ungläubiges Staunen im Ausland über eine Stadt und ihre Verantwortlichen, die Hamburg nicht im entferntesten verdient haben.

Liebe ARD, liebes ZDF, lieber Spiegel, liebe Frankfurter Allgemeine, liebe Süddeutsche, liebe Morgenpost, liebe Welt usw., u.s.f.

Warum sind die Menschen unseres Landes die für die Zukunft ihrer Heimat und ihrer Kinder auf die Straße gehen, für euch „Pack und Nazis“?

Warum sind Gewaltverbrecher zum G20-Gipfel in Hamburg, die ihre Stadt zerstören, plündern und brandschatzen für euch Aktivisten, oder Autonome? Begriffe die im landläufigen Sprachgebrauch ausnahmslos positives beschreiben.

Warum werden Gewaltverbrecher von deutschen Richtern auch nach erwiesener Schuld auf freien Fuss gesetzt, so z.B ein Hamburger Urteil im letzten Jahr von Richter Georg Halbach, der drei von vier Migranten nach einer vom Gericht festgestellten und erwiesenen brutalen Serienvergewaltigung an einer 15-jährigen, diese Männer in Freiheit beließ? Das schwer vergewaltigte Opfer wäre darüber hinaus auch noch fast gestorben, weil es ihre Peiniger bei Temperaturen un die null Grad halb bewusstlos zurück ließen.

20170708_135514

Was stimmt in Hamburg nicht? Was stimmt in Deutschland und der deutschen Gesellschaft nicht mehr? Wie wollt ihr mit dem Volk in der Zukunft zusammenleben, das eure Politik überwiegend ablehnt und die ihr so verachtet?

 

Gaby Kraal für den Schlüsselkindblog

Advertisements

6 replies »

  1. Es gab mal ein sehr gutes Buch über Syntax und Semantik. Dieses hat ein S. Hayakawa geschrieben und es heißt „Sprache im Handeln und Denken“. Ich kann es nur empfehlen, auch wenn man es leider nur noch im Antiquariat findet.

    Letztendlich geht es dabei auch um die Thematik „affektive Begriffsinhalten“. Wie dieses heute durchgezogen wird, das hast du ja oben schon gut beschrieben. Nicht anders gehen übrigens Feministinnen vor, wenn sie Väter = Täter oder Frauen = Opfer assoziieren; oder eben die Medien, Politiker und andere Ideologen.

    Ob nun Deppen-I (Innen), Pack oder Aktivist. Das dahinter stehende Grundmuster ist immer dasselbe: Menschen durch Sprache erziehen, heute auch euphemistisch als Nudging (anstupsen) bezeichnet.

    Brave new World!

    Gefällt mir

    • Nachtrag und nur ein Beispiel von vielen:

      Liebe Studierende & Studierendinnen

      Klingt komisch – wieso eigentlich? Es gibt doch, für Alle, die „Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen“-Phrase, welche die Politik tagtäglich auf Menschen, und als Monstrum formuliert, auf jeden Menschen hernieder prasseln lässt.

      Und Sprache ist doch angeblich so flexibel, dass man sie nicht wachsen lassen kann, sondern Wucherungen „Top-Down“ implementieren muss. Am besten noch garniert mit Ampeln, die keinerlei Hinweise auf eine – der Bevölkerung unterstellt – und angeblich latent vorhandene ‚Lesbophobie‘ mehr zulassen.

      Denn heute ‚gendert‘ man nicht nur fröhlich Signalanlagen, Zebrastreifen, Friedhöfe und Kinder. Nein, aktuell vergreift man sich jetzt auch noch am akademischen Nachwuchs …

      https://emannzer.wordpress.com/2015/07/06/liebe-studierende-studierendinnen/

      Gefällt mir

      • @ Emanzer
        Bitte keine Verallgemeinerungen! Neulich hat ein weiblicher HauptMANN (nicht Hauptfrau) der Reserve Deutschlands ObersoldatIN Uschi an die Leine gelegt. Zumindest bei der Bundeswehr weiß man also schon noch zwischen Beruf und Geschlecht zu unterscheiden. Nur wo das Geschlecht zum Beruf wird, wird blind drauf los gegendert.

        Gefällt mir

  2. Ich glaub, das mit dem Pack ist eine Blogger-Ente. Das „Zitat“ stammt von Sigmar Gabriel und richtete sich gegen eine ganz bestimmte Ansammlung von Leuten und nicht gegen Immigrationskritikern im Allgemeinen.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s