Gesellschaft

KulturMarxismus, Islam und Agenda 21 – Teil 2

>>> Erster Teil

Im Europa nach dem Ersten Weltkrieg intensivierte sich das Beduerfnis, mit der Gesellschaft zu experimentieren, damals wie heute gab es die Lager der Nationalisten und Internationalisten, die heute noch bestehen, und deren Anhaenger in der Regel gar keine logische Erklaerung haben, warum sie dieser oder jener Schule zuneigen, Menschen sind ja recht frei von laestiger Ratio oder detailliertem Fachwissen, manchmal folgen sie blosser Indoktrination, doch sie entscheiden 90% emotional. So ist auch die Migrationswelle, an sich in den 1920er Jahren unter mangelnder Kenntnis vieler Eckdaten und Zusammenhaenge von ambitionerten, voreingenommenen Idealisten erdacht, um den „Weltfrieden“, ein kindliches Konstrukt durch Rassenmischung herbeizufuehren, erst im Zusammenhang mit dem altruistischen Gefuehlsbeben ueberfuetterter Generationen nach dem zweiten Weltkrieg, schliesslich mit der Wahl von halbgebildeten und zu kurz denkenden, links-angehauchten Populisten, an die Spitze europaeischer Staaten wirklich gesellschaftsfaehig und durchfuehrbar geworden.

Menschen geringer geistiger, genetischer und moralischer Qualitaet (klingt das „faschistisch“ ? Sind nicht alle Menschen gleich ? Oder ist DAS vielleicht eine christlich-kommunistische Wunschidee), die es in keiner Weise durch ihre blosse Existenz“verdienen“, die uns hassen und verachten und uns in jeder Form ausnutzen, werden uns von Politikern, Journaille und FeministInnen als „neue, wilde Maenner“ verkauft, unter dem Vorwand, „wir“ haetten sie, nein korrigiere, ihre Vorfahren vor Jahrhunderten, ebenfalls ausgenutzt und in den Vorgarten gesetzt.
Oder die Politiker, die uns das einreden, haben sie tatsaechlich (und gegen unseren Wunsch)  vielleicht letztes Jahr noch bombardiert und uns ueber die Gruende belogen, und logischerweise muessen wir uns nun zum Ausgleich vergewaltigen lassen. Das sieht der Buerger ein !

Die Klasse, die diese Meinungen vertritt, ist die teils vom Ausland gelenkte, kurzfristig denkende politisch-wirtschaftliche Elite (niedrige Herstellungskosten ueber Alles) sowie deren Abhaengige, wie Wirtschaftsmigranten selbst und sozialfoerderungsabhaengige Berufsjugendliche, die gern oft auch noch bei Mammi wohnen und auch schon mal die Antifamaske ueberziehen. Alle sind sie gegen „Rechts“ – Rechts,“ das ist fuer sie sogar die (noch) Mehrheit der Bevoelkerung, die ihren Unterhalt finanziert, Ruhe und Toleranz vorzieht und gewissen Traditionen verbunden ist, welche eine Mehrheit der Nachkriegsjugend immer wieder gewissenhaft erzogen wurde zu hassen, was sie nun auch mit Gusto tut. Es ist ja nicht verboten, sich selbst zu hassen – hier ist es erwuenscht und wird belohnt. Dann sind da aber auch unwissend-duldsame Spiessbuerger, eben die Mehrheit, die bloss wollen, dass alles so weitergeht, dass „der Wohlstand“ erhalten bleibt, und glauben, das ginge eben eher noch mit Merkel als mit der AfD.

Wenn Migranten Plakate mit „Zur Hoelle mit der Freiheit, Islam regiert die Welt“ hochhalten, pflichtet dem die Linke, die Feministin bei, denn auch sie haben mit Freiheit wirklich gar nichts am Hut – zur Hoelle damit ! Freiheit ist eine Ausgeburt der europaeischen Aufklaerung und damit des Patriarchiats, sie muss dekonstruiert werden. Ein soziales Konstrukt ! Das dumme Volk glaubt freilich, dass die „Linke,“ zu der heute auch etliche Sonder-Minderheiten zaehlen, die gern die Gunst der Minderheitenstunde nutzen, fortschrittlich-freiheitsliebend sind, weil sie ja staendig „sexuelle Freiheit“ fuer vorhandene und nicht vorhandene Perversionen fordern, die man den Leuten teils mit grossem Propagandaaufwand erst einzuimpfen versucht. Europa heute ist derzeit eine einzige Psychose –  und das hat guten Grund.  Es hat sogar System.

Im Marxismus-Leninismus gibt es keine hoeheren Wert als die Revolution, es wäre ein Fehler anzunehmen, diese sei ein einmaliges, endliches Ereignis – sie findet staendig und immer wieder statt, daher der Name revolutio, sie spuelt staendig neue Herren nach oben und neue Sklaven nach unten, sie ist ein obsessives Konzept. Ihre Anhaenger kann man deshalb mit gutem Grund als Besessene bezeichnen, die keine konkrete Ursache fuer Agitation, Hass und Aktion benoetigen, es ist ihnen „Way of Life“. Die Revolution ist Antithesis, sie ist Anti-Natur, sie ist eine Hingabe an das juvenile Prinzip, das endlich schon die aeltere Generation abloesen moechte und alles besser weiss, sie ist infantiles Draengen, staendiger Ausnahmezustand, sie wird spaetestens nach einer oder einigen Generation(en) von der naechsten und uebernaechsten abgeloest. – Aber sie ist auch eine Spirale der Dekonstruktion, die, wenn von einer dokumentierten Epistel, einem Manifest oder einem religioesen Pamphlet begleitet, natuerlich gewachsene Gesellschaften zerstoert.

Zur eigenen Philosophie geworden, dreht sich das Rad der Revolution nun, bis die Gesellschaft in eine totalitaeres Utopia zerfaellt, in dem der kleinste gemeinsame Nenner regiert – moeglicherweise in diesem Fall der Islam. Erst dann hat die Frankfurter Schule ihr Ideal verwirklicht, naemlich zu zeigen, dass die Gesellschaft, ja die Evolution als solche zerstoert werden kann, indem man sie nachhaltig dekonstruiert und negiert. Ist das ueberraschend ? Ist das genial ? Haette es damals soziale Medien gegeben, wuerden sich Leute wie Horkheimer oder Adorno vermutlich dort abreagiert und mit ein paar Selfies verewigt haben, anstatt uns beweisen zu muessen, dass sie mit negativen Gedanken die menschliche Psyche sabotieren, den Lauf der Welt majestaetisch zum Holpern oder gar Stillstand bringen koennen.  Ars Gratia Artis !

Doch warum geht gerade jetzt eine ganze kulturelle Aera zuende, warum wird dem billigend zugesehen, ja noch von Politikern applaudiert („es gibt keine franzoesische Kultur“, „eine deutsche Kultur als solche hat es nie gegeben,“ dies von Leuten, die sich eigentlich kein solches Urteil erlauben koennen) ?
Es treffen sich mehrere Umstaende, der wichtigste ist die globale Ueberbevoelkerung – doch unsere Zivilisation hat auch vor einiger Zeit die intellektuelle Kapazitaet des Durchschnittsmenschen derart ueberschritten, der Buerger ist so wenig imstande, politische oder wissenschaftliche Zusammenhaenge in ihrer Gesamtheit zu ueberblicken (nicht, dass es unmoeglich waere, doch braeuchte es definitiv Anstrengung, Zeit und Interesse, und der Buerger ist nur zum Endverbraucher geschult), dass es jetzt leicht ist, den unteren, buergerlichen Teil der Gesellschaft nachhaltig zu torpedieren – weil ja das Establishment einverstanden ist, im Glauben, dass es den buergerlichen Teil nicht mehr braucht, weil ja aus ihm nichts mehr herauszupressen ist…
Und den Versuch, mitzudenken, haben die meisten Menschen schon vor langer Zeit aufgegeben. Manche erzaehlen mir offen und voll Stolz von ihrer Vogel-Strauss-Einstellung, und wie sehr Ihnen doch alles egal ist.  Viele denken halt nicht, weil es ja doch anders kommt.

In hoeheren Kreisen ist es leider nicht immer anders.
Gynaezentrische europaeische Politik ist heute gepraegt von Naivität und Unfähigkeit, in Gesamtzusammenhängen zu denken. So hat sich in den beiden Jahrzehnten, als sich Klimagipfel an Klimagipfel zur CO2-Reduktion reihte,  durch Verlagerung von Industrieproduktion in die dritte Welt und nach China der globale CO2-Ausstoß enorm intensiviert. Es ist schoen billig, auch weil die Grenzwerte dort staendig ueberschhritten werden.  Die Deindustrialisierung Westeuropas und der USA hat darüber hinaus das Wirtschaftswachstum gelähmt, und der Import von Millionen soziopathischer, unqualifizierter Moslems von geringer Intelligenz koennte den Sozialstaaten nun relativ rasch den Rest geben. Genies wie Merkel stehen offenbar in der Pflicht diverser internationaler Einflusspaehren und sind ueberzeugt, dass sie die politischen Folgen werden ausreiten koennen – Agenda 21, Punkt Auswechslungsmigration, kann nicht laenger aufgeschoben werden, da praesentiert sich Merkel gern als Musterschuelerin wie damals in der DDR.

Auch ist es der Politik-Industrie gelungen, den Leuten einzureden, dass Multikulti gut sei – die glauben fast alles, und die blinde Herde laeuft also gluecklich grinsend in die Falle, aber in ein paar Jahrzehnten wissen sie ja sowieso nur noch, dass Allah voller Gnade ist – die damit verbundene Erkenntnis, dass das Leben erst im Sarg richtig Spass macht, loest jedes Frustproblem : fromme Messertraeger haben eben nichts zu verlieren. Und denen wird sich der europaeische Buerger unterwerfen muessen, das walte Angela und Frans Timmermans, die Perlen der EU – fleischgewordene Abnickbuerokraten, doch auch fanatische Befuerworter der Lehre, dass eine homogene Bevoelkerunsgstruktur schlimmer als der Tod sei. Das Gegenteil ist laengst wissenschaftlich bewiesen, also muss mit allen Mitteln verhindert werden, dass der Buerger dies erfaehrt…  wir haben es nun mal mit Besessenen zu tun, mit Leuten, die einfach WISSEN, dass sie im Besitz der absoluten Erkenntnis sind. .

 

Als Hoehepunkt einflussreichen europaeischen Denkens hat sich, nachdem Hegel in oeffentliche Vergessenheit geriet, bedauerlicherweise zuletzt die Frankfurter Schule erwiesen. Die „Kritische Theorie,“ ein grundsaetzlich destruktiv-spaetpubertaeres Revolutionsprodukt, moegen auch promovierte Akademiker der unteren Merkelklasse, und durch die ihnen immanente Unfaehigkeit, konstruktiv zu denken, bleibt es dann bei der zerstoererischen Tendenz, und dass das gut sei, und deshalb wird keinesfalls weiter gedacht als bis zur Revolution – das waere auch Haeresie, konterrevolutionaer. Nach der Revolution is per definitionem alles GUT.

Da trifft es sich auch gut, dass wir seit 20 Jahren die Agenda 21 haben, und internationale Bankenkreise glauben, dass diese die Loesung fuer die ganze Menschheit ist. Looking on the bright side :
Etwa 80% der Menschheit werden davon profitieren, halt nur nicht die, die die letzten 2000 Jahre Kultur gemacht, die Demokratie, den Marxismus und die Raumfahrt, ja die Logik selbst erfunden haben – aber da hoere ich den Nachbarn schon wieder sagen, „na, da kann man nichts machen – gib Anderen auch mal ne Tschangse – das muss man schliesslich auch einsehen !“  Und deshalb passiert’s, weil die Nachbarn entkernt sind.
Weil sie gar nicht wissen, wie gross Arfika ueberhaupt ist (oder wie das heisst).
Vielleicht waer‘ ich auch so entkernt wie die anderen Deutschen, wenn ich nicht so viele Jahre im Ausland gelebt haette und deshalb eine andere Perspektive besitze ?

„Es ist ja gerecht, was geschieht“ – Zwischenfrage, „was hat Ueberleben ueberhaupt mit Gerechtigkeit zu tun ?“ – weil ja die externe, eingeschleust-werdende Mehrheit momentan gerade als Minderheit gilt, und wenn sie dann die interne Mehrheit stellt, gilt garantiert wieder gnadenlos der Mehrheitswille.
Mit Denkueberforderten kann man – dies ist, vor unseren Augen,  der Beweis – solche Pawlowschen Gesellschaftsexperiment jederzeit erfolgreich durchfuehren.

Wir leben in interessanten Zeiten.

 

 

In Teil 3 :  C’est arrivé près de chez vous – was genau wird die Agenda 21 bringen ?

 

Advertisements

10 replies »

    • Verständlich und logisch werden die aktuellen Vorgänge und die Unterstützung der „Frankfurter Schule“ durch die Eliten erst dann vollständig, wenn man das Geldsystem mit dem unabänderlichen Verfall bis zum Crash verstanden hat.

      Es ist einerseits das ideale Werkzeuge seit der Arbeitsteilung die Menschen zu klassifizieren und in einer hierarchischen Ordnung als Sklaven zu halten und andererseits durch die Umverteilungsfunktion von arm zu reich innerhalb des Zinssystems, das seit Urzeiten als Gott gegeben dargestellt wird, keine Kritik aufkommen zu lassen. Über die Zeiten wurden dafür die eigens hierfür erfundenen hierarchischen Religionen verwendet (die 3 monotheistischen und die Ableitung aus den Veden, der Hinduismus). Davor aren alle Religionen Natur gebunden.

      Mit Beginn der Industrialisierung wurden die *ismen erfunden, die nach dem gleichen Prinzip funktionieren, wie im Video die Antithese der „Frankfurter Schule“, die von naiven selbsternannten Philosophen bis in die oberen Etagen, mit Unterstützung der wahren Eliten, getragen wurden (z.B.68er). Um zu verbergen, dass schon die Ägypter vor 4000 Jahren mit ihrem Feudalsystem noch ohne liquides Geld, also Verrechnungswerten, ein mit dem heutigen System vergleichbares Konstrukt favorisierten, werden nun die einzelnen Herrschaftsformen unterteilt: Kommunismus, Sozialismus, Feudalismus, Kapitalismus, Faschismus usw.

      Die seit der Arbeitsteilung vorhandene hierarchische Ordnung wird mit dem wichtigsten Werkzeug, dem seit Moses als Privatkapitalismus bezeichneten System, mit allen Mitteln aufrecht erhalten. Dabei ist die Erfindung des liquiden Geldes (um 722 v.Chr.) besonders hilfreich. Auch wenn die Religionen über Jahrtausende die Zinsen immer wieder verdammte, außer einigen Maßnahmen, um den unvermeidlichen Zusammenbruch hinauszuzögern, wie das Jubeljahr der Juden, blieben wir in den Kinderschuhen stecken, weil es sich im parasitären Geldsystem so wunderbar von der Arbeit anderer leben lässt. Das ist das wichtigste Machtinstrument.

      Die „Frankfurter Schule“ ist als Antithese in einer solchen Ordnung wie eine Religion zu sehen, die durch die Gleichmachung (nicht Gleichberechtigung) hilft, die Hierarchie zu erhalten, statt die Menschen in eine dezentralisierte, naturnahe Zukunft zu führen. Dazu muss das Geldsystem dem Menschen und nicht der Mensch dem Geldsystem angepasst werden. Siehe auch Silvio Gesell und die moderne Form von Hörmann als Basis.

      Erst das flächendeckende Verständnis für diesen Sachzusammenhang könnte eine Heilung der globalisierten Auseinandersetzung bewirken.

      Gefällt 1 Person

  1. ……. mich wundert sehr, dass so gut wie niemand mit dieser zuwanderung, einen bezug zur Wirtschaft und dem Kapital dazu herstellt. War doch seit langer zeit immer von facharbeitermangel, propagiert durch die kaptalisten der arbeitgeberverbände. letztlich ging es nur, wenn überhaupt um billige arbeitskräfte. hauptsächlich wird ein wirtschaftswachstum durch die zuwanderung generiert, und dies nicht unerheblich! (analogie zur gastarbeiter-epoche). dass die bezahlung auf staatskredit geht ist dabei selbstverständlich. es gibt nahezu keine branche, welche nicht durch erhöhte aufträge durch der zuwanderung profitieren, natürlich auf steuerzahlers kosten. die denkfabriken hauptsächlich aus den arbeitgeber- und industrieverbänden liefern der regierung die vorgaben zur gefälligen ausführung ihrer interessen.
    dass, dabei ganz nebenbei unruhen im volke erzeugt werden, ist wiederum von vorteil für die gleichgerichteten konsumentenschafe und ein guter boden für neue politische ausrichtung in richtung vereintes und unselbständiges europa, sowie später für eine „eineweltregierung“ eine neue weltordnung etc.

    Gefällt mir

    • Nicht ganz, ich hatte bereits in mehreren Artikeln einen konkreten Zusammenhang zwischen der politisch gesteuerten Schleusung von Millionen kulturinkompatiblen Migranten und Gründe von Wirtschaftslenkern benannt, warum sie linksfaschistoide Ideologien und damit auch den IslamFaschismus unterstützen

      Gefällt 1 Person

  2. Nach meiner unmaßgeblichen Meinung leben wir in kranken, psychotischen und zwangsneurotischen Zeiten. Merkel hat vor Jahren auch schon mal Multikulti verurteilt. Wenn die linksgrünen dekadenten Speckmadengutmenschen, die schon gar nicht mehr wissen, dass zu jeder Wohltat eine Mühsal gehört, die Begriffe „Menschenrechte“, „Menschenwürde“, „Solidarität“ in den Mund nehmen, denken sie dabei nur an die Menschenwürde, Menschenrechte der Fremden und nicht daran, dass die eigene Bevölkerung ja auch aus Menschen besteht, denen genausogut Menschenrechte und Menschenwürde zustehen. Sie haben aus der Nächstenliebe, aus der Liebe zum Nächsten also, die NÄCHSTENVERSKLAVUNG gemacht. Das ist der eigentliche Rassismus, dass die Speckmadengutmenschen die eigene Bevölkerung versklaven.

    Gefällt mir

    • Diese Menschen hassen ihr eigenes Land, das zeigen sie immer wieder sehr deutlich. Sie hassen ihre Vergangenheit, sie hassen ihre Eltern und eigentlich hassen sie sich auch selbst. Deshalb sind sie der Meinung, es müsse alles getan werden, um die Deutschen zu zerstören.

      Gefällt mir

  3. @gelbkehlchen
    „Nach meiner unmaßgeblichen Meinung leben wir in kranken, psychotischen und zwangsneurotischen Zeiten.“

    Ja, so kann man das sagen. Einfacher könnte man es auf den Punkt bringen:

    Jeder Mensch handelt eigennützig (nicht selbstsüchtig). Fr. Merkel hat dem Multi-Kulti vor mehr als 10 Jahren eine Absage erteilt, weil sie gewählt werden wollte. Opportunismus. Der Weg in die zerstörerische Multi-Kulti-Gesellschaft, war aber bereits zu diesem Zeitpunkt abgemachte Sache. Sie ist eine Marionette des Ostküsten und City of London – Kapitals. Die Möglichkeit, dass die BRD Industrie mit dem rohstoiffreichsten Land der Erde, Russland, zusammenarbeiten könnte, wäre eine Gefahr für die hegemoniale Oberhand der Angelsachsen. Das ist der Hintergrund und dafür wird Deutschland zerstört. Es geht immer um Macht und um das wichtigste Werkzeug hierfür, das Geld. Und Merkel ist die Gouvernante des Kapitals. Keine Kinder, keinen Mann (Sauer ist ein Papierehemann), keine Empathie. Die ideale Besetzung für diejenigen, die die wirkliche Macht haben. Den Menschen wird derweil eingeimpft, dass man sich nicht mur seinen eigenen Nutzen kümmern darf, weil dies böse ist. Er soll sich gemeinnützig verhalten, den Mantel teilen, auch wenn er dabei erfriert. Diese Propaganda führt zu Angst und wird von Kirchen, Politik, Jurisdiktion und allen Profiteuren immer wieder in die Köpfe von Lieschen Müller gehämmert. Und sie GLAUBEN ES, statt sich mit WISSEN ZU BEREICHERN.

    Gefällt 1 Person

  4. Die „Antifa“ oder Linksextreme aus dem Anarchistischen Bereich sind klassischerweise zwar Sozialisten, aber keine Kommunisten. Wenn diese also die freie Bevölkerung besteuern wollen, um kollektivierte Unternehmen gemäß Doktrin zu steuern, ist das erstmal eine klare Ansage und Botschaft.

    Reformistischer Sozialismus ist die Sozialdemokratie von Rot-Grün. Auch Schröder war ein Sozialdemokrat und die Agenda-Reform keine freie Wirtschaft. Rot-Grün kontrolliert durch Aufsichtsräte und Landespolitik sowie Gewerkschaften zu 50 bis 70% Privatrecht unterworfene Unternehmen wie Fraport, VW, DB und andere, die in der eigenen Gestaltungsfreiheit beschränkt sind.

    Es ist ein Trugschluss, dass VW oder Fraport unter Berücksichtigung des Allgemeinwohls technischen Fortschritt und ein Wirtschaften unter freien Erwägungen betreiben. Stattdessen wird in diese Unternehmen, z.B: bei DB noch hineingegriffen.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s