Gesundheit

Grippeimpfung: Inhaltsstoffe alarmierend hoch toxisch und organschädigend

Schockierende Liste der Grippeimpfstoffmittel Karzinogene, Neurotoxine und mehr:

Die Grippe Saison ist eigentlich nie richtig Zuende und stellt insbesondere ältere Menschen und Eltern jedes Jahr vor die Entscheidung, ob die medizinisch empfohlene Grippeimpfung, nicht doch sinnvoll wäre.

Seit Jahren drängen Mediziner ihre Patienten und Pharmazieunternehmen die Ärzte, in überzeugenden Kampagnen, die Menschen und allen voran Kinder und ältere Menschen, sich diesen „einen Schuss“ abzuholen, der eine schwerwiegende Grippeerkrankung verhindern soll, aber was ist da eigentlich drin?

Die mit dem Jab versehene Broschüre enthält keine vollständige Liste aller Zutaten oder Nebenwirkungen. Das eine Blatt, was Ärzte ihren Patienten aushändigen, beschreibt Kopfschmerzen als die gefährlichste Nebenwirkung, aber in der weiteren Beschreibung Faltbroschüre gibt es  noch ganz andere Nebenwirkungen, die in der Tat lebensbedrohlich sind.

Woraus bestehen Grippeimpfstoffe?

Formaldehyd:

Wird in Labors als Konservierungsmittel verwendet, die Langzeitwirkungen sind aber bisher nicht vollständig untersucht. Ein Studie bei Angestellten aus der Besttattungsbranche konnte eine Verbindung zwischen Formaldehyd und der myeloischen Leukämie belegen.

Octylphenolethoxylat (Triton X-100):

Bekannt aus der Chemieindustrie,wird für „die Benetzung, für Waschmittel, überlegene harte Oberflächen, Metallreinigung und sog. ausgezeichnete Emulgierung“ in Farben, Beschichtungen, Ölfeldchemikalien, Textilien und industriellen Reinigern verwendet. Studien haben gezeigt, dass diese Chemikalien die Fruchtbarkeit bei Männern und Frauen beeinträchtigen können.

Thimerosal

Enthält Quecksilber und ist ein Neurotoxin; verursacht Nervenschäden . FDA sit u.a. für zahlreiche Fälle von Quecksilbervergiftung durch Thimerosal verantwortlich.

Zusätzliche Inhaltsstoffe in Fluzone sind: Natriumphosphat-gepufferte isotonische Natriumchloridlösung und Gelatine

Andere Grippe-Impfstoffe werden aus verschiedenen potentiell toxischen Inhaltsstoffen hergestellt:

Monobasisches Natriumphosphat (MSP):

Bekannt um akute Phosphat-Nephropathie und eine dauerhafte Beeinträchtigung der Nierenfunktionen zu verursachen. Es kann auch Krampfanfälle und Herzrhythmusstörungen auslösen.

Zweibasisches Natriumphosphat und monobasisches Kaliumphosphat:

Phosphate werden oft in Lebensmitteln als Konservierungsmittel, Säuerungsmittel und Emulgatoren eingesetzt. Wird heute mit Herz-Kreislauf-Problemen assoziiert.

Kaliumchlorid:

Wird auch bei Verdauungsprobleme und ein Erbrechen zu verursachen eingesetzt, aber in schweren Fällen kann es zu schweren allergischen Reaktionen, Brustschmerzen, unregelmäßigen Herzschlag, Verwirrung und Lähmung führen.

Calciumchlorid:

Kann zu Herz-Kreislauf-Problemen führen.

Natrium-Taurodeoxycholat:

Studien zeigen das Natrium-Taurodeoxycholat das  Wachstum von Tumoren, vor allem in der Pankreas, im Dickdarm, und Hals, begünstigen.

Neomycinsulfat:

Wird In seltenen Fällen mit Schläfrigkeit, Verlust des Gehörs, Atembeschwerden, Hautausschlag und Schwäche in Zusammenhang gebracht.

Polymyxin B:

Ist ein Antibiotikum, dessen Nebenwirkungen neurotoxische und nephrotoxische Reaktionen sind: steigender Blutspiegel, Schwindel, Apnoe, Fieber und Kopfschmerzen.

Quecksilber:

Ein schwer toxisches Metall, das in vielen Organen eingelagert wird und dort zu Schäden und zu schweren Erkrankungen führt. Wird auch mit Schlafstörungen und neurologische Störungen in Verbindung gebracht.

Beta-Propiolacton

Ein Karzinogen und ein mögliches Toxin für Leber, Haut, Atemwege und Magen-Darm-Trakt.

Heilkunde

Das große Buch der feinstofflichen Energien              Vernunft statt Tabletten                                                        Heile deine Schilddrüse                              Pflanzliche Antibiotika

Eine vollständige Liste der Grippe Inhaltsstoffe und Impfschutz Träger lesen Sie bitte unter „Organic&health“ nach. Die nächste Grippesaison kommt bestimmt

 

Lesen Sie auch:Unbenannt

 

Advertisements

38 replies »

  1. Wer zulässt, dass wir regelmässig mit giftigen Chemtrails besprüht werden, wer massenweise hochtoxische kriminelle Migranten nach Deutschland importiert, wer uns den toxischen Euro aufgehalst hat, wer uns täglich über die Lügenpresse mit geistigem Lügengift vollpumpt, der würde doch niemals zu lassen, dass wir mit toxischen Impfstoffen geschädigt werden.

    Tag für Tag beweist unsere Regierung doch immer wieder, dass wir ihr blind vertrauen können.

    Nur ein paranoider Verschwörungstheoretiker hätte Vorbehalte gegenüber staatlich geprüften Impfstoffen.

    Gefällt mir

    • … der würde doch niemals zu lassen, dass wir mit toxischen Impfstoffen geschädigt werden.

      Tag für Tag beweist unsere Regierung doch immer wieder, dass wir ihr blind vertrauen können.

      Nur ein paranoider Verschwörungstheoretiker hätte Vorbehalte gegenüber staatlich geprüften Impfstoffen.

      Seh ich genauso. Wähle am 24.09. natürlich Grün. Oder SPD. Weil … da weiß man was man hat! :lol: :lol:

      Gefällt mir

      • Ich hoffe das ihr von der links grün versifften Seite, Gesicht zeigt, ich gehe mal davon aus, das die wähler von links grün cdu salat nicht äußerlich dem Erscheinungsbild ihrer parteiidole im aussehen ähnelt! Wenn ja solltet ihr lieber mit guten beispiel voran gehen beim geimpft werdenund und wenn khr schon einmal da seit wo der Mensch denken sollte in guten Händen zu liegen, könnt ihr und natürlich auch der gesammte Jüdisch bundestag glech ihrer Impfungen für ihre nächsten Leben abholen. Sicher ist sicher! Hauptsache ist ja das die juden viel bei unseren Ahnen lernen durften! Sie lernten zb. In Atlantis wie man Ackerbau betreibt, wie man richtig essen tut, Tiere zu halten und. Vieles mehr und das sie unseren Ahnen so dankbar sein sollten wo ihnen doch von uns Kultur bei gebracht wurde ! Doch was taten sie, sie logen über die Form unserer Erde , über Waffen wie die Atombombe, die nie existierten, oder Märchen von Dinosaurier und das menschen außerhalb von unsrer Erde fliegen könnten und diese sogar auf den mond geersen sein sollen! Wann hören die lügen von euch auf? Eure Zeit neigt sich dem Ende und das wisst ihr! Ich verspreche, das ich so viele Deutsche, aber auch ausländische Freunde vor dem retten werde, was bald auf uns zukommen wird! Armageddon. Nur gibt es keine götter oder gar einen Teufel! Wie habe ich meine Hausaufgaben gemacht? ;)

        Gefällt mir

        • Chemtrails, Judenverschwörung im Bundestag, Atlantis, Flat Earth, Dinosaurier hats nie gegeben etc. pp. Herzlichen Glückwunsch Herr Prof. Dr. YouTube, sie sind eindeutig geistig unbewaffnet, paranoid, naiv und haben kein Funken Verständnis von Physik oder Logik…bitte lassen sie sich und ihre Kinder (die es hoffentlich nicht gibt) niemals impfen!

          Gefällt mir

        • @Marcus Wangelin

          Stimmt. – Es gibt weder Gott noch Teufel, sondern nur das eine einzige lebendige bewusstseins- und persönlichkeitsgespaltene Allwesen, das alles ist was je war, ist und sein wird und in seinem schizophrenen Land „Phantasien“ alle Rollen von Gut und Böse selbst spielt und sich in ihnen alles selbst antut – im Guten wie im Bösen – und sich in allem selbst gegenübersteht.

          Quelle: „Das Buch der Wahrheit und der Liebe Gottes“, BoD-Verlag.

          Gefällt mir

  2. gerade gestern habe ich zur Grippeimpfung was erschütterndes gelesen: ein kleines Kind (9 Jahre) ist seit der Grippeimpfung komplett gelähmt. So kann man auch die Bevölkerung reduzieren, und die zahlt auch noch freiwillig ein Heidengeld dafür.

    Gefällt mir

  3. Nun habe ich als Landwirt auf der Berufsschule mal gelernt, das Impfstoffe (gegen TBK, Rotlauf, MKS uvam.) im Wesentlichen aus abgeschwächten oder abgetöteten Erregern/Viren bzw, sythetisch hergestellten Abwehrstoffen, H²O, Natiumchloridlösung besteht, und die in einigen Fällen Substanzen enthalten, die eine verzögerte Freisetzung bewirken. Das ist zwar veterinär aber dürfte auch auf die Humanimpfung zutreffen ! Was also haben solche Substanzen wie oben angeführt in Impfstoffen zu suchen ?
    Wer setzt hier ganz bewußt das Leben und die Gesundheit der Menschen ausf’s Spiel ?

    Gefällt mir

  4. Also Gaby,Ich bin nun wirklich nicht mehr taufrisch,habe mich aber noch nie gegen Grippe impfen lassen,und habe einmal eine „echte“ Grippe bekommen.Ich lag 10 Tage flach,habe 8 kg verloren,und das war es auch.
    In meiner Jugend beim Militär haben die Ärzte fest gestellt,das Ich gegen so ziemlich alle Impfstoffe allergisch reagiere,und mir darauf hin eine Freistellung zum Impfen geschrieben.Ich bin also nur einmal gegen Tetanus geimpft,und das in rund 70 Jahren.Ich lebe immer noch,meine Immunabwehr ist absolut in Takt,warum sollte Ich mich da mit Chemie vollpumpen lassen??
    Und das mit dem Denunziantentum ,was Maasmännchen gerne hätte,wird sich auch im Laufe der nächsten Jahre erledigen,denn dann sind diese Gestalten wohl erledigt!

    Gefällt mir

    • Viel Geschäft und immer auf Kosten der Bürger, in diesem Falle auf Kosten der Volks-Gesundheit. Es läuft seit langem viel verkehrt in unserem Land, da Machenschaften mir um ein Maasmänchen die wenigsten Sorgen

      Gefällt mir

    • @Old-Man

      Früher hatten die Leute regelmäßig einmal im Jahr eine Grippe mit über 39 Grad Fieber. – Die legten sich eine Woche fest ins Bett mit Wärmflasche und schwitzten die Grippe aus und schliefen sich gesund. – Die zweite Woche lag man dann schon mal mit Bettwäsche gut zugedeckt auf dem Sofa und guckte ein bisschen Fernsehen und schlief dann wieder und ging dann auch wieder ins Bett – also so langsam ging’s dann wieder aufwärts. – Die dritte Woche blieb man dann auch noch zu Hause und ruhte und schlief noch auf dem Sofa, stand aber auch schon mal wieder auf und am Ende der 3. Woche war man dann zwar noch ein bisschen geschafft, aber wieder gesund und konnte dann die 4. Woche wieder arbeiten gehen, sofern man arbeiten ging.

      Dann war das Immunsystem für den Rest des Jahres wieder gestärkt, im Herbst gab’s dann meistens nochmal eine Erkältung oder leichte fieberhafte Erkältung, bei der man dann auch nochmal ein bis zwei Wochen zu Hause und vorwiegend im Bett blieb und dann war’s für’s ja auch gut.

      Diese Impfungen wie auch diese ganze Antibiotika-Verabreichung (bei Virusgrippe sowieso sinnlos) kamen ja nur deshalb in Mode, weil der Leistungsdruck bei der Arbeit immer stärker wurde, die Arbeitgeber erwarteten, dass die Leute entweder ganzjährig gesund waren oder falls krank, nach 3 Tagen wieder auf der Arbeit erschienen, ansonsten wurde mit Entlassung gedroht.
      Dann gingen die Leute verzweifelt zum Arzt und flehten ihn an, was zu machen, damit sie am 4. Tag wieder auf der Arbeit erscheinen konnten bzw. garnicht erst krank wurden – und so kam das dann alles.

      Wenn man eine richtige Virusgrippe hat, gehört man wie beschrieben fest ins Bett und muss drei Wochen krankgeschrieben werden – und wer wirklich eine Virusgrippe hat, der liegt dann auch fest im Bett, weil er oder sie dann garnicht anders kann.

      Gefällt mir

  5. Kleine Anekdote die mir mal bei einem Arztbesuch passiert ist: Ich war bei einem Arzt, den ich von meiner Frau her kenne, er ist also aus dem mittelbaren Umfeld meinerseits. Bei einem Arztbesuch kamen wir auf das Thema Grippeschutzimpfung zu sprechen, ich fragte ihn ob er das seinen Patienten raten würde, er hat nur gelacht und meinte, das würde er niemandem vorschlagen. Dann noch die Frage, ob er sich selbst oder seine Kinder gegen Grippe impfen lassen würde, Antwort mit dickem Grinsen: Nie im Leben. Da wir mit der Untersuchung schnell durch waren, blieb noch Zeit über andere Impfkampagnen zu sprechen, Vogelgrippe, dieses Tamiflu und so weiter und so fort, mein Fazit nach dem Gespräch mit einem vertrauenswürdigen Arzt: Lasst es bleiben, esst lieber täglich einen Apfel, das ist gesünder und nachhaltiger.

    Dass die Pharmamafia und ihre Schergen in Bundestag, Bundesrat und Lügenmedien das völlig anders darstellen liegt auf der Hand.

    Gefällt mir

  6. Dies ist ja alles sehr verwirrend. Ich habe copd und lass mich seit 4 Jahren impfen. Habe zwar etwas Kopfschmerzen und die Stelle wird auch dick an der impfungsstelle fühle mich etwas geschwächt und müde aber das soll ja auch wieder vergehen nach 3 tg. Aber habe seitdem keine richtige Grippe mehr gehabt. Was soll man denn jetzt glauben?

    Gefällt mir

    • das sind doch alles Impfgegner hier. Wenn man bedenkt wieviel Menschen weltweit an Grippe sterben!
      Die Pocken sind durch impfen fast ausgestorben. Das sollte auch mit Masern passieren. Leider durch viele unvernünftige Eltern nicht der Fall! Meine Kinder(heute 40 und 33) sind geimpft, ich bin geimpft und bin froh weder an Grippe noch an Masern sterben zu müssen!Also impfen!

      Gefällt mir

  7. LilaPerdita, vielen Dank, schön dass die Stimme der Vernunft hier vertreten ist!
    Lasse mich seit über zehn Jahren regelmäßig gegen Influenza impfen, weil ich meinen Patienten als Vorbild vorausgehen will. Bisher keine Probleme. Hatte auch mal eine echte Influenza, das war kein Spaß…
    Aber wer tatsächlich Angst vor Calciumchlorid haben möchte, um die eingetrichterten Theorien weiterhin zu glauben, dem kann wahrscheinlich auch der Faktencheck wenig helfen.

    Gefällt mir

  8. @Pädiatrix

    Also wenn ich die in dem Link aufgezählten und als harmlos dargestellten Inhaltsstoffe lese, wird mir ganz anders. – Meine verstorbene Omma hatte sich mal auf Anraten des Arztes gegen Grippe impfen lassen, daraufhin bekam sie eine dermaßen schlimme Grippe, wie sie sie noch nie zuvor im Leben ohne Impfung hatte.

    Wer sich impfen lassen will soll es tun – ist ja jede/r für sich selbst verantwortlich. – Aber verharmlosen sollte man diese Impfungen nicht. – Dafür gab und gibt es zuviele Impfschäden.

    Gefällt mir

  9. „Des Weiteren kann eine abgeschwächte Form der Grippesymptomatik beobachtet werden, wenn die Grippeimpfung mit einem Lebensimpfstoff durchgeführt wurde. Anders als beim Totimpfstoff finden sich im Lebendimpfstoff abgeschwächte Viren, welche auch zu einer milden Ausprägung der Grippe im Anschluss an die Impfung führen können. In Deutschland wird jedoch meist der Totimpfstoff verwendet, da diese besser vertragen wird.“

    Quelle: https://www.erkaeltet.info/grippe/ursachen/grippeimpfung/

    Gefällt mir

  10. Generell muss man Nutzen und Risiken abwägen. Aber von welchen Mengen reden wir hier? – Zwei Kollegen sind an Grippe erkrankt, einer davon gestorben und hinterließ 3 kleine Kinder. Ein dritter Keuchhusten, er hatte sich Jahre später noch nicht davon erholt. – Selber gibt’s die 3. Grippeschutzimpfung. Ich bekomm es gut und es half mir gesundheitlich. Während alles dahingerafft wurde, oft mehrmals, war ich eine der wenige, die gesund blieb. Ältere Menschen beutelt es ärger, Schnupfen oder Lungenentzündung. Da kann man ruhig eine Impotenz riskieren.

    Gefällt mir

    • @Silvia K.

      Meine Omma hatte sich damals auf ärztliches Anraten gegen Grippe impfen lassen und bekam eine derart schlimme Grippe, dass sie fast daran gestorben wäre und es ging ihr auf’s Herz.
      ADHS scheint mir ein Impfschaden zu sein, der nur deshalb als angeboren deklariert wird, weil er unmittelbar nach der ersten Impfung wenige Tage nach der Geburt dem Säugling kurz vor der Entlassung injiziert wird – die Folgen treten bei diesem kleinen Organismus direkt auf.
      Quecksilber durchbricht die Blut-Hirn-Schranke und führt zu den Stoffwechselstörungen im Gehirn, die dann die Bildung wichtiger Neurotransmitter zwischen den beiden Gehirnhälften verhindert, was dann zur AD(H)S führt.
      Seit zunehmender regelmäßiger Impfungen aufgrund dieses U-Heftes, in welchen all die Impfungen empfohlen oder gar vorgeschrieben sind, hat ADHS erheblich zugenommen.
      Ich hatte als Kleinkind mit 1 Jahr die Masern und habe sie überlebt. – Ich hatte die Röteln und habe sie überlebt. Ich hatte 3 Monate einen ganz massiven Keuchhusten und hab‘ ihn überlebt.
      Man kann an Krankheiten sterben, man kann aber auch an Impfungen bzw. den Trägerstoffen sterben oder durch sie schwerstbehindert werden.

      Wenn Sie meinen, sich und ihre Familie impfen lassen zu müssen, dann können sie das gerne tun, aber machen Sie hier bitte dafür keine Werbung.

      Muss jede/r selbst wissen, was er oder sie tut und die Folgen der eigenen Entscheidung tragen. Informieren kann sich heute jeder zu Genüge.

      Gefällt 1 Person

  11. Tipp vom Fachmann hab ich vor über 10 Jahren erhalten, es war ein Facharzt aus meinem engeren Bekanntenkreis. Der lehnte Grippeimpfungen und Vogelgrippeimpfungen für sich selbst total ab, meinte er würde es seinen Kindern nicht erlauben, sich gegen eine Grippeart impfen zu lassen. Das hat mir die Augen geöffnet. Es war zu einer Zeit, als eine dieser Grippearten hier durch Europa schwirrte und medial-politisch für die Impfung geworben wurde.

    Lasst es bleiben, die Natur hat alles gegen Grippe

    Gefällt mir

    • @Franz Maier

      Jep. – Gegen eine richtige Virusgrippe hilft nur eines: AUSKURIEREN im Bett mit Wärmflasche, Gesundschlafen und Schwitzen.

      Immunsystem stärken mit Vitamincocktails, lindernde möglichst homöopathische und/oder sonstige naturheilkundliche Mittel und es braucht normalerweise bei einem ansonsten gesunden Menschen 3 Wochen.

      Eine nicht auskurierte Virusgrippe kann zu Herzmuskelentzündung führen, zum Rückfall und dann u. U. zum Tod oder bleibenden Herzschäden.

      Also wirklich so eine Virusgrippe wie früher auskurieren mit der Bettwärme und Schlafen, Schlafen, Schlafen und immunsystemstützende und naturheilkundliche und/oder homöopathischen Mitteln.

      Gefällt mir

    • Wenn Otto Normal endlich mal kapieren würde, dass sog.
      Ärzte zuallererst übelste Geschäftemacher und erst dann
      Angehörige der Heilberufe sind, wäre schon viel erreicht.
      Jedes kleine Kind weis schon, dass man mit Panikmache
      viel Geld verdienen kann. Bei Ärzten ist das nicht anders.
      Leider sind immer noch zu viele, vor allem ja akademisch
      vermeintlich gebildete Leute, im Geiste über den Horizont
      eines dreijährigen Kindes nicht hinausgekommen. Zudem
      bestimmen solche Psychosozial geistig Behinderte immer
      mehr über die Geschicke dieses Landes, und niemand ist
      bereit, sie aufzuhalten…man wüsste auch gar nicht, wo je
      die Massen an Verbildeten nun interniert werden könnten,
      ohne auf Lager ähnlich KZ´s zurückzugreifen, die ja „billig“
      mit Stacheldraht, bewaffneter Bewachung und Containern
      auf jedem beliebigen Acker in Windeseile errichtbar wären,
      wenn man es politisch nur wollte. Einmal mehr „rächt“ sich,
      den Zaun um Heiligendamm wieder abgebaut zu haben…

      Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.