NeoFaschismus

Links-Faschismus zeigt auch in USA jetzt offen hässliche Fratze –

Die linksextreme US Senatorin aus Missouri, Maria Chappelle-Nadal von der heute noch sog. demokratischen Partei, hat sich jetzt in der Öffentlichkeit zu den Worten hinreißen lassen, „sie hoffe dass Trump ermordet werde“ –

Zu ihrem Facebook Post und Statement zu den Ereignissen in Charlottesville, „Ich hasse Trump“, erhielt die Senatorin viele Antworten. In einer davon antwortete Chappelle-Nadal, mit den Worten, „I hope Trump is assassinated“

Ihre Begründung für den Mordaufruf gegen Trump entspricht heute typischen links – und neofaschistischen Gedankenmuster, so wie wir es seit langem auch aus Deutschland gewohnt sind.

Linke deutsche Qualitätsjournalisten diskutieren wie sie Trump aus dem Amt entfernen können

Auch Zeit Herausgeber Josef Joffe hatte die Öffentlichkeit bereits Anfang des Jahres in der illustren Diskussionsrunde der ARD, im Presseclub „Nachgefragt“,20170825_094527 an seinen Mordgedanken gegen den frisch gewählten US-Präsidenten Donald Trump teilhaben lassen.

Der US Präsident Trump habe sich „nicht ausreichend “ von den rechten Demonstrationsteilnehmer in Charlottesville distanziert, so erklärt sich die US Senatorin Chappelle-Nadal.  Dabei hatte Trump sehr eindeutig auch die Gewalt und den Terror der konservativen Demonstranten verurteilt. Tatsache aber bleibt, Menschen die ein 150 Jahre altes Denkmal erhalten wollen, als Neonazis zu bezeichnen, sehen heute auch US-Demokraten und ihre mittlerweile ebenfalls linke und gleichgeschaltete Presse, als ein probates Mittel an, politisch Andersdenkene, und damit auch Trump Wähler, zu diskreditieren. Die jetzt seit Monaten stets diffamierte und politisch verfolgte AFD, sowie ihre Anhänger, lassen grüßen.

Trump hat aber nach intensiver Recherche der Vorkommnisse richtig erkannt, dass die Gewalt in Charlottesville nachweislich von Seiten der linken Gegendemonstranten ausgegangen war.
Was derzeit in den Vereinigten Staaten  sich abspielt, erinnert fatal an Deutschland: Auch in unserer Heimat wird linksextreme Gewalt und Terror regelmäßig den “Rechten” in die Schuhe geschoben und „Rechts“ ist heute so ziemlich alles, der nicht Links ist, oder zu den Lauftruppen (Antifa) der roten Nazis zählt.

Der bekannte Harvard-Professor, Jurist und Autor Alan Dershovitz verurteilte am Dienstag in einem Fox-News-Interview die extrem linksmilitante Antifa-Bewegung und sagte, dass Liberale es vermeiden müssten, gewalttätige linke Fraktionen als Helden zu feiern.

„Die Antifa sei eine radikale, anti-amerikanische, marktwirtschaftsfeindlich, kommunistische, sozialistische und extrem links gerichtete Organisation, die versuche Redner auf Universitätsgeländen, gewaltsam zu stoppen“ (Alan Dershovitz)

Mord-Gedanken von deutschen Qualitätsjournalisten an politisch unliebsamen Kontrahenten, sollen die Deutschen heute auf politischen Kurs bringen: ARD/ Phönix Polit-Talk: Zeit-Herausgeber Josef Joffe: “ Mord im Weissen Haus zum Beispiel“

 

REDAKTION

Titelfoto: Maria Chappelle-Nadal, Mitglied Missouri Senat, University City; news.stlpublicradio.org

Advertisements

6 replies »

  1. Dazu hier vielleicht zwei Artikel auf freizahn.de als Ergänzung:
    https://www.freizahn.de/2017/08/postmodernismus-wie-marxisten-den-westen-erobern/
    und
    https://www.freizahn.de/2017/08/ueber-antifa-rassismus-und-waldbraende/
    Es ist absolut erschreckend, dass wie diese Typen die Grundlagen der westlichen Demokratien ablehnen zu zerstören suchen. Es wird Zeit für den einen oder anderen kleinen intellektuellen „Waldbrand“ der das postmodernistisch-neomarxistische Gedankengestrüp reduziert, das nicht nur bei den Linken sondern bis weit in die Mitte der Gesellschaft hinein wuchtert, weil es sonst zu einem katastrophalen intellektuellen, gesellschaftlichen „Waldbrand“ kommt.

    Gefällt mir

  2. Natürlich wird dieser angebliche Graswurzel-Marxismus von den Eliten vollumfänglich organisiert und finanziert – die sozialistische Indoktrination an den Staatsschulen und die kontrollierte Lügenpresse machen dann den Rest.

    Die diabolische Hand der Eliten erkennt man immer dann, wenn sich politische Ereignisse weltweit synchron gleichzeitig abspielen.

    Die Globalisten operieren eben immer global.

    Man lese dazu das Buch von Professor Antony Sutton: „Wall Street and the Bolshevik Revolution“.

    Ohne die massive finanzielle und industrielle Unterstützung durch die westliche Oligarchie wäre die UdSSR schon 1925 (SIC!) kollabiert, und nicht erst 1991.

    Selbst die russische Revolution von 1917 durch Lenin war direkt von der westlichen Oligarchie finanziert worden.

    Die USA hatten Stalin sogar dabei geholfen die erste Atombombe zu bauen, auch wenn man das kaum glauben kann – siehe das Buch: „From Major Jordan’s Diaries“

    Die altbewährte Strategie der Eliten lautet:

    „Pressure from above, pressure from below.“

    „Die Neue Weltordnung von oben, aus der Politik, die Neue Weltordnung von unten, von der Strasse.“

    Auf diese Weise nimmt man das konservative Bürgertum quasi in die Zange und zerquetscht es in der Mitte.

    Man sollte sich doch einmal überlegen, wer für die systematische Zerstörung von Wahlplakaten der AfD verantwortlich ist. Das kommt nicht wirklich von der Strasse, sondern soll nur so aussehen.

    Gefällt mir

  3. Früher wärend diese Leute einfach abgeholt wurden. Die hat ein Demokratieverständnis wie ein Forunkel. Wie im Kindergarten benehmen sich diese Zecken. Nein, ich will das und das und das und wenn ich das nicht bekomme schrei ich rum und mach Ärger 😀
    Für sowas gibt es Zuchthäuser und Kliniken, in denen man umerzogen werden kann 🙂
    Aber vielleicht bekommt diese Frau auch Besuch von jemanden 😉

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s