Fake News

Gruppenvergewaltigung am Strand -Vier Schwarzafrikaner vergewaltigen Frau vor den Augen ihres Freundes

Deutsche Massenmedien verschweigen erneut ganz bewusst die Herkunft der Täter, deren schwarze Hautfarbe Zeugen unlängst bestätigten. Der Pressekodex (Lügenkodex) deutscher Massenmedien gilt auch für das Ausland und soll vermutlich sogar verhindern, dass Urlauber gewarnt werden.

Am letzten Tag ihres Strandurlaubs will ein polnisches Pärchen noch einmal den Sonnenaufgang im italienischen Rimini genießen. Dann beginnt der Albtraum, berichtet der Fokus. Eine Gruppe von vier Männern verprügelt den 26-Jährigen und vergewaltigt seine Freundin mehrfach. Jetzt sucht die Polizei die Gewalttäter. Der Focus Online verschweigt aber standardgemäß in seiner Berichterstattung die Herkunft der Täter, die nach Zeugenaussagen eindeutig afrikanische Migranten gewesen sein sollen.

Springers „Welt“ und viele andere etablierte Massenblätter berichten heute ebenfalls von gerade einmal „Vier Männern“ natürlich ohne Angabe der Täterherkunft, obwohl bekannt, die am frühen Samstagmorgen eine Urlauberin am Strand von Rimini nacheinander vergewaltigt und ihren Freund dabei blutig geschlagen haben sollen. Medienberichten zufolge verlor der Mann bei den Schlägen gegen den Kopf das Bewusstsein und wurde dann ausgeraubt. Beide wurden anschließend in einem Krankenhaus behandelt.

Zeugenaussagen bestätigen laut dem italienschen Nachrichtenblatt „Ansa“ die dunkle Hautfarbe (Neger) der Täter, die im Anschluß an diesem Gewaltverbrechen auch noch eine peruanische Frau vergewaltigten und dabei ebenfalls schwer verletzten.

Die italienischen Behörden haben den „brutalen und bestialischen Angriff“ so wörtlich, als „Akt der grausamen Aggression“ beschrieben und forderten die Öffentlichkeit auf, mit den Polizeikräften zusammenzuarbeiten, und über jedes Detail und Auffälligkeit den Behörden zu berichten, das bei der Untersuchung von Nutzen sein kann.

Der Fall erinnert an die brutale Vergewaltigung eines Ghanaischen Wirtschaftsflüchtling, in der Bonner Siegaue, an einer junge Studentin, die er vor den Augen ihres Freundes vergewaltigte und die Polizei den Notruf des jungen Manes nicht ernst nahm. UnbenanntWie heute im übrigen bekannt wurde, flüchtete der Neger aus Ghana weil er einem Verwandten getötet haben soll. Soviel auch zum Stichwort „Flüchtling“

Das insbesondere die großen Medienunternehmen eigentlich eine Aufklärungspflicht besitzen, die Menschen zu informieren, in diesem Falle Touristen und auch zu warnen, ganz besonders wenn es um Leib und Leben geht, spielt für Merkels Propaganda Presse heute keine Rolle mehr. In Italien wimmelt es nur so von krininellen afrikanischen Migranten, darunter befinden sich zigtausende Gewaltverbrecher, das beweisen seit langem die Kriminal Statistiken. Ein Spaziergang in der Dämmerung und abseits von vielen Menschen ist in Ländern wie Deutschland oder Italien heute leichtsinnig bis lebensgefährlich. Informieren Sie sich weiterhin auf alternativen Medien über die tatsächliche Gefahr, mit der jeder Urlauber heute rechnen muß.

Lesen Sie auch:Unbenannt

 

Anmerkung Redaktion Schleusung von Millionen Migranten

 

Advertisements

5 replies »

  1. Dass Afrikaner menschenverachtende Unmenschen sind wissen wir schon seit den Vorfällen in Sierra Leone. Damals konnte den RUF-Rebellen nur mit Söldnern von Executive Outcomes beigekommen werden. Auch das ist die europäische Zukunft: Söldner und private Militärfirmen. Polizei und Bundeswehr wurden totgespart….

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.