Gesellschaft

2048 Kinderpornos und 30.508 Sex-Fotos bei Top-Anwalt gefunden

Ein Serienvergewaltiger und früherer Top-Anwalt ist jetzt der Polizei in München ins Netz gegangen

Ein Anwalt soll mehrere Couchsurfer in seiner Wohnung vergewaltigt haben. Offenbar kamen auch Beruhigungsmittel zum Einsatz. Nun steht der Mann vor Gericht – und auch seiner Frau gegenüber.

München – Früher Top-Anwalt, heute Angeklagter! „Es tut mir so leid“, jammerte Daniel K. (40) am Dienstag vor dem Landgericht und legte ein Geständnis ab: Im Sommer 2015 vergewaltigte er zwei Frauen in seiner Wohnung im Westend. Über das Internet hatte er die Touristinnen eingeladen, mit Tabletten betäubt und dann missbraucht. Die Übergriffe filmte er mit einer Kamera, die an einem Babyfon installiert waren.

„Ich war einsam“, sagte Daniel K. aus und räumte alle Anklage-Vorwürfe ein.

Im Jahr 2014 sei eine langjährige Beziehung zerbrochen, über Bekannte habe er dann vom sogenannten Couchsurfing erfahren: Touristen nutzen diese Art des Reisen, um kostenlos übernachten zu können – auf dem Sofa aufgeschlossener Gastgeber.

1098540614-anwalt-daniel-k-landgericht-muenchen-X1pbt3aWB6b

Will nicht erkannt werden: Der Angeklagte Daniel K. verbirgt sein Gesicht vor Gericht unter einer Kapuze und hinter einem Ordner.Foto: © Jantz

Angeklagter wollte sich beim Geschlechtsverkehr abreagieren

„Ich lud vorwiegend junge Frauen ein“, sagte K. Mit einigen hatte er Geschlechtsverkehr, einmal entwickelte sich eine Beziehung, die aber scheiterte. Und der Anwalt geriet in eine Krise, als sein Förderer in der Kanzlei bei einem Unfall starb. K. begann zu trinken und arbeitete bis zu 50 Stunden am Stück. Beim Sex wollte er sich abreagieren. „Ihm ausgelieferte Frauen erregten den Angeklagten“, sagte Psychiater Norbert Nedopil, der Daniel K. untersucht hatte. Der verabreichte den Frauen (25 und 26) das Beruhigungsmittel Tavor. Als sie wehrlos waren, führte er Obst und Dildos in sie ein und vergewaltigte sie bis zu vier Mal.

Den Frauen fehlte jede Erinnerung, morgens erwachten sie mit Brechreiz – eine Folge der Nebenwirkungen. K. kümmerte sich um sie. Kurios: Anna P. (Name geändert) verliebte sich in den Vergewaltiger und heiratete ihn. Er flog auf, als ein weiterer Gast die Kamera im Gästezimmer bemerkte und Anzeige erstattete. In der Wohnung fand die Polizei 2048 Kinderpornos und 30.508 Sex-Fotos! „Ich bereue das zutiefst“, sagte Daniel K. Er trägt noch den Ehering. Donnerstag sagen die Frauen aus.

Quelle: TZ

Foto: sstrawberry tours 

Advertisements

6 replies »

  1. Soll das nun als Rechtfertigung gelten dass DEUTSCHE viel schlimmer als Muslime sind?
    Ich bin jetzt ehrlich verunsichert was ich „an dieser Stelle“ davon halten soll.
    Quellenangebe:
    https://schluesselkindblog.wordpress.com/2017/10/24/2048-kinderpornos-und-30-508-sex-fotos-bei-top-anwalt-gefunden/

    Bei meinen Recherchen habe ich den gleichen Beitrag bei „Focus“ gefunden

    Und dort wird mit nachstehendem LINK als Quelle auf BILD verwiesen.

    Es ist wirklich lohnenswert sich das anzusehen. Wer ABP benutzt sollte das kurz mal deaktivieren.

    Gefällt mir

    • Sabine, Kommentare mit Links landen automatisch im Spamordner. Du bist lange genug dabei, um dir mal 1 Minute Zeit für die Netiquette des Blogs zu nehmen. Wenn ich deine Kommentare nicht schätzen würde, würden deine Beiträge mit zig Verlinkung en im Spamordner bleiben so wie bei vielen anderen auch.

      Entschuldige bitte, aber ich habe nicht die Zeit mir jeden Link anzuschauen oder in jedes Video was die Leute an ihre Kommentare anhängen. Ich erhalte hier soviel Müll, von Werbung getriebene Posts in versteckten pseudo Kommentaren, bis hin zu Leuten die hier ihre Youtube Kanäle promoten wollen, oder politische Organisationen von denen ich noch nie was gelesen habe…. Entschuldige bitte das ich hier zur Zeit nur eine One-Women-Show bin

      Gefällt mir

      • Entschuldige bitte das ich hier zur Zeit nur eine One-Women-Show bin

        Das erinnert mich jetzt etwas an Hach … WIE hält FRAU das nur alles aus … Fragen Sie Frau Sybille – eine Zeile, die mir von der notorischen Sybille Berg(werk) in Erinnerung geblieben ist, als ich – natürlich NICHTSAHNEND – irgendwann einmal irgendwo irgendeinem Link folgte … und dann einen kurzen, aber absolut ausreichenden Blick in die Abgründe des Berg-Universums tun durfte… :cry: :lol:

        Gefällt mir

  2. Und so einer darf hier Anwalt werden. Ich fordere eine präventive Eignungsuntersuchung für die folgenden Studienfächer:
    – Medizin
    – Jurisprudenz
    – sämtliche Lehramtsstudiengänge

    Wer durchfällt soll was kaufmännisches machen, zum Militär oder einfach putzen gehen, da gibts auch immer viel Bedarf an Arbeitskräften.

    Ich denke es ist allgemein bekannt, wie viele psychisch total Gestörte sich heute Arzt schimpfen. Wahnsinn was sich da für total gestörte Agenten tummeln. Solchen möchte ich nicht meine Gesundheit anvertrauen, ebensowenig solchen Anwälten wie im obigen Bericht. Daher meine Forderung nach einer präventiven Eignungsuntersuchung für alle Erstsemester der betroffenen Studienfächer, PLUS Lehramt.

    Ich möchte nicht, dass psychisch Gestörte sich um meine Gesundheit kümmern, ich möchte auch nicht, dass sich Anwälte mit Kinderporno-Hintergrund um meine juristischen Belange kümmern, und ich möchte nicht, dass indoktrinierte Lehrerxinnen meinen Kindern vorschreiben über was sie nachdenken dürfen und über was nicht. Daher ganz klar Eignungsuntersuchung.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.