Gesellschaft

Wir feiern Weihnachten mit dem schwulen Zipfelmann

Ein schwules Weihnachtsfest

Seit vielen Jahren schon bietet der Supermarkt Penny in der Weihnachtszeit aus politischen Gründen keinen Weihnachtsmann mehr aus Schokolade, sondern dafür einen sogenannten Zipfelmann an. In der diesjährigen „Weihnachts-Edition“ von 2017 tritt der „Zipfelmann“ jetzt auch gekleidet in den Regenbogenfarben der Schwulen-Bewegung an. 

Ein Kommentar von Jörg Rößner

Heiligabend ist zwar noch gut sieben Wochen entfernt, doch in den Supermärkten Deutschlands kommt der Kunde schon seit einem Monat kaum noch an Weihnachten vorbei. Im wahrsten Sinne des Wortes: Denn opulente Verkaufsstände bieten – meist in der Nähe der Kasse wie sonst bei den Süßigkeiten für Kinder – Spekulatius, Lebkuchen und natürlich Schokoladen-Weihnachtsmänner in großen Mengen an. So kann man sich rechtzeitig vor dem wichtigsten Fest des Jahres ausreichend eindecken.

Das gilt natürlich auch für den Discounter Penny, der sich aber auch in diesem Jahr von seinen Konkurrenten abhebt. Seit mittlerweile sieben Jahren verkauft der Discounter im Spätherbst zusätzlich zu den klassischen Weihnachtsmännern eine Schokofigur, die er „Zipfelmann“ nennt. Und jedes Jahr gibt es in den sozialen Netzwerken einen Shitstorm, weil sich User irrtümlich darüber aufregen, Penny wolle damit politisch überkorrekt den Weihnachtsmann bzw. den Nikolaus abschaffen.

Auch dieses Jahr kann Penny im Netz mit einer Welle der Erregung rechnen. Denn am Freitagvormittag informierte die Supermarkt-Kette seine 285.000 Facebook-Freunde, dass ab Montag in ihren Läden ein besonderer Zipfelmann angeboten wird: in Regenbogen-Farben, einem Symbol der Schwulen-Bewegung.

screenshot-penny-regenbogenliebe

Aus der Penny-Werbung:

Willkommen im Team Zipfelmann: Unser neues Design steht für Vielfalt, Toleranz und Liebe! Ab Montag und nur für kurze Zeit findet ihr die neuen Zipfelmänner in eurem Penny-Markt!“, lautet der Text des Posts zu zwei schmunzelnden Zipfelmännern im Regenbogen-Gewand, der unter anderem mit dem Hashtag #seidliebzueinander versehen wurde.

Advertisements

12 replies »

  1. Ich hätte da noch einen guten Vorschlag an Penny: ab nächstes Jahr Weihnachten eine bunte Zipfelfrau mit dem Gesicht von Fatimah Roth und ein „männliches“ Gegenstück mit der Fr…. vom Kinderfreund und Drogenbeauftragten Volker Beck. Wenn der nicht will, kann man immer noch Daniel Cohn- Bendit oder Renate Künast fragen. Deren Physiognomien sind für solche Produkte geradezu wie geschaffen. Denen springt die Güte regelrecht aus dem Gesicht.

    Gefällt mir

  2. Hey Gaby, wen meinst Du mit „wir“?
    Ich werde sicher d. Finger davon lassen u. schätze Du kommst auch sehr gut ohne solche „weihnachts“Schwulitäten aus:)

    Gefällt mir

  3. Zipfelmann statt Weihnachtsmann – alles eine Übergangsphase um in wenigen Jahren vollends alte (christliche geprägte) Traditionen zu beseitigen. Die bunten Farben sind nicht in erster Priorität ein Symbol der geschlechtlichen Vielfalt. Nein „die Welt wird bunt“ zielt auf die neu Doktrin der „Offenen Gesellschaft“, Deutschland als multikulturelle Landschaft mit Bruch und Kampf gegen heimatliche traditionelle Werte, die durch die deutschen Bürger bisher gepflegt und betrieben wurden. Der Zipfelmann ist ein Baustein, „Winterfest“ als Ersatz für Weihnachtsfest, „Wintermarkt“ als Ersatz für kommunale Weihnachtsmärkte.
    Es wird auch der weihnachtliche Schmuck in öffentlichen Gebäuden verschwinden. Man tut dies etappenweise, damit sich die Deutschen langsam daran gewöhnen und die Kinder der später von diesen alten Traditionen entkoppelt sind. So wird Deutschland abgeschafft.
    Dahinter hatten schon vor 10 Jahren (geistig unterbelichtete) Psychologen, Wissenschaftler und Politiker eine Strategie erarbeitet. Es geht in der Tat weniger um Weltoffenheit, diese ist nur Tarnübergang. In Wahrheit werden Muslime Europa ganz für sich einnehmen und die ersten Formen erkennen wir jetzt schon. Das unsere Kirchen da mitmachen und sich von alten christlichen Traditionen abmelden, geschieht langsam aber sicher. Hört man den theologischen und allgemeinen Statements der oberen Kirchenvertreter genau zu, dann merkt man, dass die voll im Abwickeln sind und die islamische Kultur die Macht ergreifen. Wie gesagt, wir befinden uns in der Übergangsphase, Widerstand gibt es nicht, da man die Deutschen durch die Verblödung der Bildungssysteme und der Ablenkung durch den Konsuminteressen so richtig zum dummen und politisch Desinteressierten gewandelt hat.
    Die wenigen Widerständler (Pegida, AfD, Indentitäre…) wurden längst moralisch verunglimpft – nicht einmal das hat der dumme Michel mitbekommen und glaubt alles.
    Ja, nun ist der Zug abgefahren und sogar die Polizei ist in der Bewertung von Straftaten durch Muslime sehr zurückhaltend. Der Rest der deutschen Widerständler werden zur Strafe um seinen Widerstand zu brechen daher vergewaltigt, ausgeraubt und seiner Rechte entmündigt.
    So liebe Leute, leider ist es zu spät um diesen Irrsinn rückgängig zu machen. Entweder ihr wandert aus diesem Multikulti-Polygamie-Staat aus oder man besorgt sich Waffen um dieses Land von penisgeplagten Migraten und kriminellen Politikern zu säubern. Doch ewig warten und nur darauf aus sein, dass es bei Aldi weiter billiges Bier gibt, halte ich für verschenkte Zeit.

    Gefällt 1 Person

  4. Entweder ihr wandert aus diesem Multikulti-Polygamie-Staat aus…

    Super Idee. Nuuur: Gibt ja praktisch überall nur noch Multikulti-Polygamie-Staaten. Na ja, und in die anderen Staaten (Maghreb, Asien, Afrika) möchte ich nun ganz sicher nicht … 😥

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s