Deutsche Unrechtsjustiz

Nach der „Köterrasse“ jetzt der „Oberrassistenköter“ für den Richter

Ein wegen Vergewaltigung einer Rentnerin verurteilter Türke beleidigt den Richter als „Missgeburt“, „schwule Drecksau“, „Oberrassistenköter“ und „Hurenbastard von Hitler“. – Das gab natürlich Haftnachschlag, Richter können sich wehren!

Heilbronn/Kraichgau  Nach einem Urteil über zwölf Jahre Haft, kommen für den 43-Jährigen Türken noch einmal gut zwei Jahre obendrauf. Richterin am Amtsgericht spricht von Ausfällen auf unterstem Niveau. Das Landgericht hatte für den gefährlichen Täter bereits die Sicherungsverwahrung nach der Haftzeit angeordnet.

Der Angeklagte stand bereits im Februar 2016 vor Gericht. Damals wurde er wegen Vergewaltigung einer Rentnerin in ihrem Haus im Kraichgau zu zwölf Jahren Haft und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt. (Foto: Archiv „Stimme.de“)

Für die Vorsitzende Richterin Johanna Paul waren die Briefinhalte des Angeklagten auf unterstem Niveau und „einfach ekelhaft“. Nachdem Adnan D. vom Heilbronner Landgericht im Februar 2016 wegen Vergewaltigung einer Rentnerin in ihrem Haus im Kraichgau zu zwölf Jahren Haft und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt worden war, schrieb er sich offenbar den ganzen Frust seines Lebens von der Seele.

In Briefen an den damaligen Vorsitzenden Richter und an den Gerichtspräsidenten betitelte der aus der Türkei stammende Verurteilte die Angeschriebenen unter anderem als „Missgeburt“, „schwule Drecksau“, „Oberrassistenköter“ oder „Hurenbastard von Hitler“. Zudem schickte er sexuelle Beleidigungen hinterher und sandte dem Richter in einem Fall sogar einen Beutel mit einem Körpersekret als angeblichen Beweis zu, dass er mit dessen Frau in seiner Gefängniszelle Sex gehabt habe.

Briefe gesammelt und an Staatsanwaltschaft weitergeleitet

52 Fälle mit schriftlichen Beleidigungen listete Oberstaatsanwaltschaft Wolfgang Schwarz auf. Über drei Monate hatte der Angeklagte die Justizmitarbeiter schriftlich attackiert. Die sammelten die Briefe, leiteten sie mit einer Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft weiter. 

Zu zwei Jahren und drei Monaten Haft hat das Heilbronner Amtsgericht den Angeklagten am Mittwoch verurteilt. Richter müssten Kritik aushalten, stellte Richterin Paul klar. Einen solchen verbalen Beschuss auf diesem Niveau könnten Richter aber in keiner Weise hinnehmen. 

Pauschale Entschuldigung des Angeklagten

Fast wäre das Verfahren gegen den Angeklagten eskaliert, als der von ihm beleidigte Richter als Zeuge auftrat. Fragen zu seiner Verurteilung im Vergewaltigungsverfahren wollte D. stellen, und stellte das Opfer trotz damals klarer Indizien für seine Straftat als Lügnerin dar. 

„Ich halte den Angeklagten für einen der gefährlichsten Straftäter, den ich in meiner Karriere erlebt habe“, äußerte der Richter und versuchte ihm zu verdeutlichen, dass die Beweise ihn als Lügner überführt hatten. Aufbrausend reagierte Adnan D. am Ende, sprach er kurz von „einer Unterschlagung von Beweisen“. Nach einer kurzen Pause in der Zelle entschuldigte sich der Angeklagte auf Drängen seiner Verteidigerin pauschal – und erklärte seine Aussetzer damit, dass er seine Verurteilung nicht verstehe. Ein Wiederaufnahmeverfahren, das D. anstrengen wollte, scheiterte bereits an Formfehlern.

Dabei hatte das Gericht nicht nur die Rentnerin als absolut glaubwürdig eingestuft, dass sie von dem Angeklagten mit Hilfe eines Messers zum Oralsex gezwungen worden sei. Der Angeklagte hatte sogar per Handy ein Video von der Tat gedreht, mit dem er die Rentnerin zudem um Geld zu erpressen versuchte. Nachdem er anfangs komplett geleugnet hatte, der Täter zu sein, gab er nach einem speziellen Gutachten zum Vergleich seines Geschlechtsteils mit dem in dem Video plötzlich zu, mit der Rentnerin Sex gehabt zu haben. Freiwillig solle dies geschehen sein, sagte er – während die Rentnerin von den schlimmsten Momenten in ihrem Leben gesprochen hatte. Wegen schwerer Vergewaltigung einer Frau mit Waffeneinsatz war Adnan D. in Hessen Ende der 1990er Jahre schon einmal zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden.

Am Ende nahm der Angeklagte das Urteil für die 52 Beleidigungen der Justizmitarbeiter an. Das bedeutet: Zusätzlich zu den zwölf Jahren Haft wegen der Vergewaltigung im Kraichgau kommen die zwei Jahre und drei Monate obendrauf. Frühestens nach 14 Jahren wird nun voraussichtlich überhaupt einmal geprüft, ob der Mann irgendeine Chance hat, wieder aus dem Gefängnis herauszukommen. „Wir müssen dafür Sorge tragen, dass die Allgemeinheit vor Ihnen geschützt wird“, hatte der Vorsitzende Richter im Heilbronner Urteil zu der Vergewaltigung der Rentnerin betont. (Carsten Friese)

Der (angebliche) deutsche Souverän, auch als Steuerzahler bekannt, der zum Beispiel die Gehälter von Staatsanwälten und Richtern bezahlt, ist eher machtlos und muss sich dagegen übelste Beleidigungen gefallen lassen. Deutsche können in ihrer Gesamtheit, als Kollektiv nicht beleidigt werden, so die Hamburger Staatsanwaltschaft, die ein Beleidigungs -und Volksverhetzungsverfahren gegen einen türkischen Elternrat einstellte, der die Deutschen öffentlich als „Köterrasse“ beleidigte.  Dennoch:  Wir sollten dankbar sein, dass hier ein gewalttätiger Mensch aus einer inkompatiblen Kultur wegen einer brutalen Vergewaltigung an einer Rentnerin überhaupt noch bestraft wurde. Das ist in „Merkels-Deutschland“ , –  ‚Wir mussen die Gewalt von Migranten akzeptieren‚ – heute keine Selbstverständlichkeit mehr (Redaktion)

Advertisements

23 replies »

  1. Der Mörder zeigt geistige Ausfälle die ich so nicht mal von Kleinstkindern kenne. Wer sich nicht an die Regeln halten kann oder will, der ist im Gefängnis bzw. seinem Herkunftsland deutlich besser aufgehoben. Schade dass wir Steuerzahler hier erneut bluten müssen für so einen unnützen Wilden.

    PS: Der Cem von den Grünen ist auch so einer der gerne ausrastet wenn er was nicht gleich versteht oder man ihn kritisiert. Der kaschiert seine Wildheit nur mit dem Anzug. Ich habe es selbst erlebt wie Cem Özdemir ausgerastet ist als ich ihm bei twitter eine Frage gestellt habe warum er mich mit seinen Anwälten bedroht. Wie muss so jemand erst im Privatleben ausrasten?

    Gefällt mir

    • Zustimmung! Sehe hier keinerlei Besonderheiten, die wesentlich vom Verhalten anderer ‚Rechtgläubiger‘ abweichen. Wenn man zudem in Rechnung stellt, was für eine Demütigung es für einen doppelten Herrenmenschen (Türke + Musel!) bedeuten muß, sich von einem Richter verurteilen lassen zu müssen, der a) gar kein Richter, sondern eine Richterin (also weiblich = Schlampe = minderwertig per se) und b) auch noch Angehöriger einer Köterrasse und damit c) schlicht ein Untermensch ist … ist die gewählte Ausdrucksweise doch noch als ausgesprochen zivil zu betrachten. Eigentlich hätte der beschissene türkisch DRECKSKANACKE einen Freispruch der Extraklasse, Haftentschädigung in wenigstens sechststelliger Höhe … und anschließen natürlich Geld, Gold, ein sorgenfreies Leben – ebenfalls der Extraklasse – verdient. Eigentlich! Aber … wie das Leben halt so spielt – stattdessen bekam er eben einen Richter, der a) eine Richterin war … und die war dazu auch noch b) Angehörige der doitschen Köterrasse uuund: Untermensch! Shit happens… :lol: :lol:

      Gefällt mir

  2. Mir ist es leider nicht möglich ,mich mit den Richtern oder der Justiz der BRD selbst solidarisch zu zeigen. Dieses BRD rechtssystem ist selbst schwerst korrupt! Wir ernten das was wie sääen!

    Gefällt mir

    • Mir ist es auch nicht möglich, da irgendeine Solidarität zu bekunden. Unsere Polizei setzt diese Täter fest und die Staatsanwaltschaft lässt sie frei. Und wenn es zu einem Gerichtsverfahren kommt, lassen die Richter unsere Bereicherer eben auch frei, haben sie doch einen festen Wohnsitz. An die arabischen Clans trauen sie sich nicht, denn die wissen, wo sie wohnen. Eine ganz neue Art der Korrumpiertheit. Drohen und Einschüchtern, das soll heute in unserem Land herrschen.

      Aber wehe, ein verarmter Deutsche (Deutschin gibt es ja nicht) klaut was, da schlägt unsere Juriskative erbarmungslos zu. Auf eine solche STAATsanwaltschaft gebe ich keinen Pfifferling. Ich verachte diese selbstverliebten „Besserverdiener und Akademiker“. Die haben kein Gewissen und werden ihrem Auftrag in keinster Weise gerecht. Diese Kaste ist genau so angepasst wie unsere Main Stream Presse.

      Gefällt mir

      • Martina,
        die Kaste der Juristen steckt doch den Rahmen selbst ab. Angepasst sind deshalb viel mehr die treudoofen Malocher, die tagtäglich zur Arbeit rennen und den Staat und seine Bediensteten trotz Totalversagens weiter finanzieren und versorgen, obwohl längst alles dafür spricht, dass nur eine allgemeine Verweigerung der Staatsbürgerschaft die dringend erforderlichen Reformen durchzusetzen vermag, um von Deutschland zu retten, was noch zu retten ist. Mehr Solidarität brauchen die Beamten für ihr Eigenleben doch gar nicht, als dass weiterhin jeder Deutsche seiner Arbeit nachgeht.

        Gefällt mir

      • Ich verachte diese selbstverliebten „Besserverdiener und Akademiker“. Die haben kein Gewissen und werden ihrem Auftrag in keinster Weise gerecht.

        Hier sehe ich mich doch gezwungen einige kleine, aber nichtsdestotrotz notwendige Korrekturen anzubringen:

        Ich verachte diese selbstverliebten „Besserverdiener und Akademiker“.

        Das mag wohl sein, nuuur: Was glauben Sie mit einer solchen Aussage erreichen zu können? Glauben Sie ernstlich, das interessiert irgendeinen von denen, mehr als ein Furz in dunkler Nacht … gelassen auf einem anderen Kontinent??

        Die haben kein Gewissen und werden ihrem Auftrag in keinster Weise gerecht.

        Woher wollen Sie wissen, daß die kein Gewissen haben? Deren Gewissen ist halt nur anders als das ihre – deren Gewissen sagt ihnen eben: Alles okay – hast du wieder gut gemacht!

        Ja, und dasß die ‚ihrem Auftrag nicht gerecht würden’… – also, liebe Martina … die Wahrheit ist wohl eher: Die werden ihrem Auftrag sowas von gerecht … gerechter geht kaum noch! :cry: :cry:

        Gefällt mir

      • Nun mir fällt da was Anderes auf ! Eigentumsdelikte, Schwarzfahren, unkonforme Beiträge/Kommentare werden gandenlos abgestraft. Aber Gewaltdelikte, Lügen von Staatlichen Medien, Steuerbetrug in großem Maßstab werden bagatelliesiert.
        So stand heuet in der Zeiotung, das eien 67 Jährige wegen Schwarzfahren zu 30 Tagessätzen verdonnert wurde und eine Seite weiter wurde ein Taxifahrer interviewt, demn 5 Jugendliche Berufsunfähig geprügelt haben und der nicht verstehen konnte, wieso die Bewährungsstrafe aus erster Instanz auf *30.00 € Geldstrafe in der Berufung verniedlicht wurde……

        Gefällt mir

    • Als Abschreckung eine gute Idee !
      Wenn man aber bedenkt das unzählige, anständige Leute in Krankenhäusern, Altersheimen oder Hospizen teils über lange Zeit elendig zu Grunde gehen, ist ein solcher schneller Tod doch eher eine Belohnung. In diesem Fall kommt erschwerend dazu, das dieser Untermensch und Untertier unsere Gastfreundschaft, unsere Gutmütigkeit und jeden Hauch von Gemeinschaftssinn gnadenlos verlacht und ausgenutzt hat.
      Daher wäre solcher Abschaum in einem Arbeitslager unter allerhärtesten Bedingungen und selbstverständlich lebenslang besser aufgehoben. Wenn er dort eine Leistung erbringt die nicht wenigstens kostendeckend ist kann man immer noch den Marktplatz zu Rate ziehen !

      Gefällt mir

  3. Nun der hat noch viel zu wenig bekommen !!! Aber wird das Urteil bestand haben vor den Korrekten ? Oder wird man den Richter wegen zu großer Härte rügen und den Verbrecher auf „Bewährung“ frei lassen oder in die Klapse stecken ??????

    Gefällt mir

  4. So ganz falsch liegt der forder-arabische Bückfleher nicht.

    Die Justiz-Büttel dieses mörderischen Regimes gehören mit zum übelsten Abschaum, den dieses hervor gebracht hat und dürften sich in kurzer Zeit für ihre Verbrechen gegen die Rest-Deutschen vor echten Gerichten verantworten müssen, falls ihnen die Gäste der Rauten-Ratte nicht vorher den Kopf abschlagen.

    Gefällt mir

    • Das hat auch was, wenn man die Einwanderer auf die deutschen Rechtsverdreher hetzt und das ganze dann entspannt mit ner Tüte Popcorn vom Sofa aus beobachten kann. Daher, alle Namen der Rechtsverdreher (= Staatsanwälte, Richter, Justizbeamte, alle die da sonst noch freiwillig mithelfen) merken, Listen erstellen und dann zu gegebener Zeit den Einwanderern geben und die dann ihren Spass haben lassen mit den verlotterten Rechtssystemsklaven. Wenn dann so ein Weicheirichter vor Merkels Leuten flüchten muss dann schaue ich mir das gaaanz entspannt an, Hilfe kann dann kein Richter erwarten, die sind dann auf sich allein gestellt, der einheimische Mob und der Einwanderer-Mob streiten sich dann darum wer den Richter „richten“ darf, das wird ein Fest für alle die das gegenwärtige Rechtssystem verachten. :)

      Gefällt mir

  5. ZUM KOTZEN DIESES HEUTIGE DEUTSCHLAND…KINDER LEBEN IN ARMUT, DEUTSCHE RENTNER MÜSSEN IM MÜLL KRAMEN UND DEN DEGENERIERTEN WIRTSCHAFTSMIGRANTEN WIRD DER ARSCH VERGOLDET…FUCK YOU IM ERIKA…NEUWAHLEN 2018 !!! 🖕👌🖕
    Der hochaggressive Migrantenmob muss zeitnah zurück nach Nordafrika geschickt werden und eine Nachwanderung von vielleicht 15 Familienmitgliedern pro Rapefugee, also Wirtschaftsmigrant, effektiv verhindert werden…! Mir persönlich ist völlig egal, ob das Christen, Islamisten, Mormonen oder sonst was sind…wer hier her geholt wird, weil er bei uns angeblich Schutz sucht und dann hier Menschen drangsaliert, vergewaltigt und umbringt sollte schleunigst und am besten gestern mit einem Riesenarschtritt wieder nach Hause befördert werden, statt den Sozialsystemen oder den Kuschelknästen zur Last zu fallen! Polen, Ungarn und die Tschechen sind zu beneiden…die haben Politiker mit EIERN! Das Nachbarland Schweden wird gerade von der linken Lesbenregierung voll in die Tonne getreten…traurig sowas mit anzusehen! 80% der Polizisten dort wollen in den Großstädten den Dienst auf der Straße quittieren…wann ist es hier so weit? Wie lange gucken wir noch zu und verteufeln die Parteien, die das stoppen wollen…? Der Bundesregierung wurde übrigens gerichtlich per Unterlassungserklärung untersagt, die AfD als rechtsextrem bezeichnen zu dürfen…! Angst um sein Leben und das seiner Familie und Freunde zu haben hat nämlich nichts, aber auch GAR NICHTS mit Rechtsextrem zu tun…wer so etwas immer wieder behauptet, ist einfach nur SAUDUMM UND IGNORANT!

    Politik FÜR DEUTSCHE BÜRGER heißt: Millionen Kinder müssen nicht auf Hartz4-Niveau leben und Rentner müssen nicht in der Mülltonne kramen oder Leergut sammeln, während die Volksverräter Clique Champagner säuft, Kaviar frisst und ihren Nachkommen einen guten Start ins Leben ermöglicht, während das Volk alles bezahlt und selbst auf der Strecke bleibt…!!!!!!!👊😤

    Gefällt mir

  6. Deutscher Juristendreck ist der übelste und minderwertigste menschliche Abschaum der auf diesem Planeten frei und lebend herum läuft. Es sind genau so abartige und perverse Kreaturen wie es der Freisler war. Vor allem ist diesen Dreckskreaturen internationales Recht absolut unbekannt, welches auch in Deutschland gilt. Da gibt es den ICCPR (BGBl. 1973 II 1553) und der Comment No. 34 der zu Art. 19 (Meinungsfreiheit) gehört, in dem folgendes zu lesen ist:
    Die Belästigung, Einschüchterung oder Stigmatisierung einer Person, einschließlich Festnahme, Inhaftierung, auf Grund von Meinungsäußerungen stellt eine Verletzung von Artikel 19 Abs. 1 dar.
    Der Anwendungsbereich des Absatzes 2 umfasst auch Ausdrücke, die als zutiefst beleidigend angesehen werden können.

    Der Sonderbeauftragte der UN, David Kaye, hat in seinem Brief vom 1.6.17 ans Bunderjustizministerium, bezüglich des Netzdurchsuchungsgesetzes unter anderem folgendes geschrieben:
    Ein Verbot der Verbreitung von Informationen, die auf vagen und zweideutigen Kriterien basieren,
    wie „Beleidigung“ oder „Verleumdung“, ist mit Artikel 19 des ICCPR unvereinbar.

    Der EGMR sagt bei Beleidigung folgendes:
    Nach Artikel 10 Abs. 2 der Konvention ist sie nicht nur auf „Informationen“ und „Ideen“ anwendbar, die positiv aufgenommen oder als unschädlich oder belanglos angesehen werden, sondern auch auf solche, die beleidigen, schockieren oder beunruhigen (siehe z.B. Oberschlick ./. Österreich (Nr. 2), 1. Juli 1997, Rdnr. 29, Urteils­ und Entscheidungssammlung 1997­IV). Artikel 10 schützt nicht nur den Inhalt der geäußerten Ideen oder Informationen, sondern auch die Form, in der sie vermittelt werden.

    Also ist die Verurteilung dieses Türken wegen seiner Ausdrücke eine Menschenrechtsverletzung.

    Gefällt mir

  7. Keine Panik und nicht vordrängeln, alle kommen dran, ob Unrechtsjustitz, Politer, Grüne, Türken, Araber, oder Sonstwer. Deutschland wird sein Haupt erheben und dann gnade euch Gott. Übrigens, es wird ein Kreuz in jedem Gerichtsaal hängen, aber dass kann euch allen egal sein, die Abrechnung erfolgt an anderen Orten. Die Rache wird furchtbar, wir haben bereits Listen und die Abarbeitung wird erfolgen. Es wird viel Spaß machen….

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.