Politik

Toulouse: Autofahrer rast mit voller Absicht in Menschengruppe

Wieder ein neuer Terroranschlag in Frankreich? Festgenommener spricht selbst von psychischen Problemen. „Er habe Stimmen gehört, die ihm sagten er solle Menschen verletzen“

Nahe Toulouse ist ein Mann mit seinem Auto mit voller Absicht,

June-20-1288173-300x200

Polizisten bei einem Terroreinsatz in Toulouse Source: Al Jazeera / BBC News(Symbolbild)

vor einer Schule in eine Gruppe von Schülern gefahren. Dabei sollen drei Menschen verletzt worden sein.

Aussagen des Amok-Fahrers deuten darauf hin, dass er mit voller Absicht in die Gruppe fuhr.

Es gebe zwei Schwer- und einen Leichtverletzten, hieß es am Freitag aus Polizeikreisen. Der Mann wurde festgenommen.

Die Hintergründe des Vorfalls in der Region Toulouse sind offenbar noch unklar. Der Mann sei den Behörden in einer ersten Stellungnahme nicht als radikalisiert bekannt gewesen, bzw. stand namentlich auf keiner Terrorliste.  Der Sender BFMTV berichtete, dass der Amok-Fahrer angegeben habe, absichtlich gehandelt zu haben. Während seiner Verhaftung gab er zu, Stimmen gehört zu haben, die ihm sagten, er solle jemanden verletzen.

Quellen: dpa; DailyMail (Video)

Advertisements

8 replies »

  1. In Berlin Reinickendorf ist gestern auch wieder so ein Irrer im Mietwagen den Gehsteig entlanggebrettert, ein Glück konnten sich alle Passanten in Sicherheit bringen, der Fahrer flüchtete danach zu Fuß, es handelt sich lt. Bild.de um einen Marokkaner.

    Mir reichen folgende Fakten: im Mietwagen absichtlich den Gehweg plattmachen, da brauch ich keine Herkunft zu wissen, denn das steht für sich, gab es hierzulande in dieser Form und Häufigkeit noch nicht, weder in der DDR, noch in der Nachkriegs-BRD noch davor, weder unter Hitler noch unterm Kaiser. Nein, diese Probleme haben uns die Altparteien künstlich und auch bewusst geschaffen, daher wissen wir alle wer für solchen Straßenterror verantwortlich ist.

    Eins noch zu Marokko: Weiterhin ein Top-Urlaubsland, ich konnte keinerlei kriegerische Handlungen feststellen als ich 2016 dort war. Wetter gut, Essen gut, Strände gut, Menschen nett und zuvorkommend, selbst Behörden sehr nett und gastfreundlich. Wer flüchtet aus solchem Paradies ins kalte Deutschland???

    Gefällt mir

    • Gestatten Sie mir die Andeutung einer persönlichen ^^^Erfahrung^^ des Landes Marokko im Jahre 2008 mit dem PKW von Tanger bis nach Marakesh und zurück. Das Erwachen des Islam war schon spürbar. Ich möchte das furchterregende Erlebnis hier nicht coram publico ausbreiten. Insofern keine Schilderung, sondern der früh erlebte Bezug auf späetere Bedrohungen und Entführungen von Touristen(gruppen) zum Zwecke der Gelderpressung, dem jahrhunderte alten Gechäftsmodell der Koranisten. Als Geschäftsreisender mit eigenem PKW nimmt man genauere Witterung auf bei der Bereisung eines Landes durch die vielfältigen persönlichen Kontakte.
      Wenn man mit dem Flieger einschwebt und seine Urlaubszeit in einem Ressort verbringt mit kurzen geführten Abstechern ins Umland ist der Erkenntnisgewinn nicht so groß.
      Für die einheimische Bevökerung ist das Land sicher genug und die hier aufhältigen FLÜCHTIGEN , zu fast 100% im Land polzeilich gesuchte Verbrecher gehören sofortigst dahin zuück, wo sie hergekommen sind.
      Merkel gehört vor ein Strafgericht.

      Gefällt mir

      • noch ein Reisetip : Im Jahrre 2017 soch eine Partikulier Reise zu machen wäre Selbstmord. Wer es trotzdem wagt, richte im ureigensten Interesse seine höchste Aufmerksamkeit darauf, nicht zum passiven Drogentransporter zu werden. Lasssen Sie ihr Auto keine Sekunde aus den Augen. Nachts nur bei einer Polizeistation das Auto parken. Nicht als Einzelperson reisen. Höchste Gefahr besteht, wenn Sie das Fahrzeuges nach dem Tanken beim Bezahlen aus den Augen lassen. Mieten Sie sich so unsere Erfahrung für eine Partikulier-Reise einen Polizeioffizier. Wenn Sie in Tanger vom Zoll mit Drogen erwischt werden, sitzen Sie für Jahrzehnte hinter Gittern. Game over.

        Gefällt mir

      • Druckfehler Korrektur. Die Reise fand im Frühjahr des Jahres 2000 !!!!!!!!!!!!!!! statt. ( In Marrakesh war es schon am Vormittag 30 Grad heiß.Beeindruckend der Blick vom Dach einer Karawanserei auf die verschneiten Gipfel des Atlas Gebirges, verstörend der von Lautsprechern in die Staßen unter uns gesandte Ruf des Muezzin. Die Szenerie machte dadurch das surreale Bild eines riesigen Gefangenenlagers. Nach Wiedereintritt der Ruhe war das Gefhl von Urlaub zurück.) Soweit mir erinnerlich, fand die erste Touristenentführung und Lösegelderpressung 2001 /2002 statt. Wer kann dazu genaueres sagen ?

        Gefällt mir

  2. Hoax.
    Die dumpfen Bückfleher sind „nur“ für das alltägliche Rauben, Vergewaltigen und Morden zuständig, das allenfalls im Kleingedruckten der Regional-Nachrichten bei den Medien-Huren veröffentlicht wird und regelmäßig nix mit nix zu tun hat.

    Bisher sind alle größeren „Anschläge“ entweder von Crisis Actors inszeniert worden, niemals passiert oder vom jeweiligen mörderischen Regime unter falscher Flagge ausgeführt worden.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s