Deutsche Unrechtsjustiz

Richter für Til Schweiger – Wie der Mainstream zusammenhält

Mit seinen deutschfeindlichen Sprüchen ist der Mainstream-Schauspieler Til Schweiger, 53,  in der Öffentlichkeit oft genug unangenehm aufgefallen. Jetzt stand der freche Til („Wenn die AfD in den Bundestag einzieht, werde er Deutschland verlassen“) sogar wegen der Verletzung der Persönlichkeitsrechte auf seinem Facbook- Account vor Gericht.

Worum geht es:

Der Herr Schweiger poltert auf Facebook gern gegen Bürger, die sich dem politischen Einheitsbrei nicht verbunden fühlen und statt dessen lieber die Regierung und ihre Arbeit kritisieren. „Wenn die AfD in den Bundestag einziehe, werde er Deutschland verlassen“, so Schweiger großkotzig noch vor der Wahl auf seinem Facebook Account, was er allerdings bestreite.

til-schweiger

Schmalspur-Schauspieler Til Schweiger Foto: Starpress/WENN.com

Nach der Wahl holte dann doch die Realität den Schmalspur-Schauspieler ein und Schweiger verließ natürlich nicht Deutschland. Daraufhin hat die Saarbrückerin Petra U. ihm eine Privatnachricht auf Facebook hinterlassen, in der sie schrieb: Sie wollten doch Deutschland verlassen. Warum lösen Sie ihr Versprechen nicht endlich ein. Ihr Demokratie- verständnis und Ihr Wortschatz widern mich an. Mfg“.

Von Petra U. unangenehm an die Fakten erinnert, schrieb Schweiger der Frau flaspig zurück: „hey schnuffi…! date!? nur wir beide?!“ post-schweiger350Den Screenshot der Konversation mit dem vollständigen Namen der Frau lud der Schauspieler anschließend auf seiner Facebook-Seite hoch, versehen mit Smileys. Mehrere Medien berichteten über den Dialog. Verständlicherweise fand Petra U. das überhaupt nicht lustig. Sie sieht sich in ihren Persönlichkeitsrechten verletzt und begehrt daher eine gerichtliche Unterlassung. Das Gericht muss jetzt feststellen, ob Schweigers Verhalten rechtswidrig war. Ihr gehe es laut Gericht nicht um den Inhalt der Nachricht, sondern „alleine darum, dass ihre persönliche Nachricht öffentlich gemacht worden ist“.

Für Schweiger gab es aufgrund seiner unbekümmerten Facebook-Posts schon diversen Ärger. Im Sommer 2014 veröffentlichte er z.B. ein Video, was zwei Quallen die mit einer Wasserflasche zerquetscht werden, zeigte. Tierquälerei finden z.B. „kritische Bürger“ nicht lustig und seitdem ist Til Schweiger für viele nur  noch der Quallen-Quäler.

Wie heute die Zeitung „Express“ meldet, soll der Richter den Antrag von Petra U. bereits abgelehnt haben. Mal wieder Glück für Til Schweiger! Der Schauspieler braucht seinen umstrittenen Facebook-Post nicht löschen. Das entschied das Gericht am Donnerstag. Die einstweilige Verfügung wurde zurückgewiesen.

Redaktion

 

 

Advertisements

31 replies »

  1. „hey schnuffi…! date!? nur wir beide?!“————–

    Das passt zu diesem minderbegabten Schauspieler-Schauspieler. Meint offenbar, mir seinem ach so tollen Charme und Aussehen könne er alles glattbügeln und sei unwiderstehlich.
    Passend auch, dass er mal in einem Tarantino-Film mitwirken durfte. „…..Bastards“…… Ich fand Pulp-Fiction wirklich klasse, aber wenn man seine späteren Filme rückblickend betrachtet kann man kaum zu einem anderen Fazit kommen, als dass Tarantiono der Hetze gegen Weiße ordentlich Vorschub geleistet hat. „Django Unchained“ und so. Dass die Geschichte von Sklaverei etc nicht so verklärt ist, wie uns Schule und Mainstream WEIß machen wollen, wissen wir.
    Als Kind habe ich „Fackeln im Sturm“ sehr geschätzt. Julien Greens „Von fernen Ländern“ hat da jedoch mehr Tiefgang zu bieten…

    Gefällt mir

    • Tarantino wusste jahrelang von den sexuellen Abartigkeiten seiner Produzenten Weinstein und Konsorten und hat die Sextäter geschützt. Ich gehe sogar davon aus, dass er selbst anwesend und beteiligt war an diversen Kinderschändereien. Das kommt jetzt hoffentlich alles nach und nach raus.

      Gefällt mir

    • “ minderbegabter Schauspieler-Schauspieler „, köstlich und vor allem auch so treffend !
      Pulp-Fiction ist schon ein interessanter Film und wenn er heutzutage gezeigt wird sehe ich ihn mir auch mal wieder an. Wenn man sich aber mal die Botschaft hinter diesem Film ansieht, was soll uns dieser Film eigentlich sagen ? Eine völlig kranke, verbrecherische Welt in der so gut wie keine Person als moralisch wertvoll für eine menschliche Gemeinschaft dargestellt wird. In der es toll ist, ständig harte Drogen zu nehmen und Leute zu töten, fast immer wegen Geld. Selbst töten und morden wird als lustiges Ereignis hingestellt.Die schlimmsten Charaktere werden uns als die “ Coolsten “ vermittelt. Anständige Leute wie in allen anderen Filmen : Fehlanzeige. So etwas nennt man in unserer Welt Unterhaltung und das war vor über 20 Jahren. Insgesamt also so, wie dieser kranke Tarantino und andere sich die Welt wohl gern wünschen. Chaos und Zerstörung und Abschaffung aller wirklichen Werte.
      Selbstverständlich ist es nur ein Film, nur sollte man die Wirkung auf das Unterbewußtsein der Masse der Zuschauer nicht unterschätzen. Umso öfter man sich so etwas ansieht umso eher tritt ein Gewöhnungseffekt ein wenn man nicht mitdenkt, was der Großteil der Zuschauer ohnehin nie macht, nicht nur bei irgendwelchen Filmen nicht. Vor z. B. 70 Jahren wäre solch ein Film undenkbar gewesen, während sowas heute für uns schon normal ist. Daran kann man auch sehen wie weit wir schon gekommen sind.
      Die anderen Filme von dem habe ich mir nie angesehen, der Medienrummel vor der Premiere und die Angabe der jeweiligen Handlungen der betreffenden Machwerke haben mir schon gereicht um zu wissen, welche Zwecke da wieder verfolgt werden.

      Gefällt mir

      • @Wolfgang: Pulp Fiction ist ein gutes Beispiel, aber m.E. ist nicht der Film selbst so bezeichnend für eine degenerierte Gesellschaft, so wie wir sie heute erleben, sondern ausschließlich der „Hype“, der um diesen Film gemacht wird und ihn sogar lobend von richtigen Werken der Filmgeschichte abhebt.

        Gefällt mir

  2. Aus welchem Grund hat sich seine Trulla übrigens von ihm scheiden lassen?
    Ich habe KEINEN seiner Filme gesehen, der Typ EKELT mich einfach nur an, ein widerlicher linker Multimillionär der nur heisse Luft auspuckt, genau wie die dummen linken Ami Schauspielertussen die nach Kanada gehen wollten!
    Mit dem dicken Siggi war doch mal was, wollte der nicht irgendwas für die Wirtschaftsflüchtlinge bauen um dann hinterher Millionen abzukassieren?
    Der und der ultrabeknackte Campino mit seinem Kinderpunk sollten Deutschland verlassen.

    Intelligenzverminderte wie Till benutzten übrigens sehr gerne das um ihrem Geseiere Ausdruck zu verleihen: !!!!!!!!!!!!!!!!!,nich wahr Till Dummie?

    Frankreich schafft übrigens die Genderschreibweise ab, ich habe sie nie eingeführt.

    Gefällt mir

    • Ein weiteres Beispiel neben Schweiger und Campino Ist Udo Lindenberg. Diese Leute werden einem irgendwie als außergewöhnlich herübergebracht, anders als andere, ja vielleicht sogar so eine Art Revoluzzer. Viele glauben das dann tatsächlich und wahrscheinlich glauben die Genannten das selbst auch von sich. Denn sie sind wirklich anders als der Durchschnitt, es handelt sich bei denen um die schlimmste Art von Systemkriechern und Systemdienern die man sich überhaupt vorstellen kann. Viel schlimmer als jeder Politiker und Medienmacher und das soll was heißen.
      Musterbeispiele ganz entschlossener Revoluzzer sind das, welche beim leisesten Widerwort gegen dieses Regime auf die Barrikaden springen um das Regime zu verteidigen.

      Gefällt 1 Person

      • Danke @Wolfgang P. für diese herausragende Charakterisierung unserer Hofnarren Schweiger, Campino und Lindenberg (Jeden Einzelnen dieser Hofnarren kann man intellektuell ganz einfach auseinander nehmen, weil da keine Gegenwehr zu erwarten ist). Genau wie Sie diese Hofnarren beschreiben verhalten die sich dann auch, sind sofort auf den Barrikaden sollte es ein Bürger wagen „falsch“ zu denken bzw nicht so zu denken wie es vorgeschrieben wird. Einen Xavier Naidoo nehme ich davon ausdrücklich aus, der hat die Eier in der Hose die den Hofnarren abgeschnitten wurden.

        Zum künstlerischen Wert der Hofnarren: in wenigen Jahren wird man sie vergessen haben, Genies wie Beethoven, Mozart oder Bach strahlen dagegen über die Jahrhunderte.

        Gefällt mir

    • „(…)Frankreich schafft übrigens die Genderschreibweise ab, ich habe sie nie eingeführt.“

      Weck mit dem Dreck! 😉 Ich habe mich damit ebenfalls noch nie beschmutzt und jedesmal, wenn ich auf einer scharf-linken Seite auf diese Sprachvergewaltigung hinwies, wurde mein Kommentar wegzensiert. Es gab noch nicht mal eine höfliche Antwort auf eine ziemlich höfliche Bemerkung.
      Liebe Genossen und Genossinnen. Au man(n). 😉

      Gefällt 1 Person

  3. Aha … der Herr „Dill“ mal wieder … das letzte mal als ich von dem was hörte, Verzeihung, leider hören musste, denn für gewöhnlich interessiert mich der „Dill“ ungefähr soviel wie ein Gutmensch der über einen Regenbogen Wandert, jedenfalls hörte und laß ich von dem Herrn „Dill“ das er ganz frisch einen Millionen-deal mit der Bayrischen Tourismusbrange Zitat: „An Land gezogen hätte“ – in Kooperation mit noch einem anderen Europäischen Land. Das fand der Herr „Dill“ so supi, dass er nicht ohnehin kam, es seiner „Getreuen“ Fan-Gemeinde (+Hater) bei FB unter die Nase zu reiben.

    Dumm nur, dass außer dem Herrn „Dill“ keiner was wusste von einem Millionen-deal … selbst die Tourismusbrange des Freistaates Bayern nicht und die sollten es eigentlich wissen. Jedoch wunderte man sich im Bayrischen Ländle und erklärte Öffentlich das die sogenannte Millionenschwere Kooperation mit Herrn „Dill“ zu keiner zeit bestanden hätte. Ist ja auch besser so, man stelle sich den Herrn „Dill“ mal in Bayrischen Lederhosen vor, wie er zwischen der Tagesschau, den Mainzelmännchen & dem Wetter auch noch im Medialen Äther durchgereicht wird. Es gibt eben einfach dinge, die braucht man einfach nicht.

    Und nun Herr „Dill“, stehen Sie doch wenigstens einmal in Ihrem von Geltungssucht beherrschten Pseudo-Promi-Leben zu Ihrem Wort und packen Sie Ihre Koffer. Vielleicht wenden Sie sich an eine geeignete Agentur im Fachbereich Tourismus um sich Professionell betreuen zu lassen ? Die werden bestimmt eine für Sie ausreichende One-Way-Ticket-Option vor die Tore Deutschlands anbieten können. Gute reise und auf nimmer Wiedersehen.

    Wer Deutschland nicht liebt, kann Deutschland verlassen !

    Gefällt 2 Personen

    • Weil in einem Kommentarbereich die Leser eigene Gedanken beisteuern und nicht mit einem Link (bequem von Zuhause aus) ausschließlich auf Andere verweisen sollen. Hier werden links, wenn überhaupt, nur unterstützend zu den eigenen Gedanken freigeschaltet.

      Gefällt 2 Personen

      • und wenn das genau meine gedanken waren?
        muss ich jedes wort neu erfinden?
        darf ich überhaupt noch zitieren?

        nein? na dann ist das gerecht.

        ansonsten eine komische zusammenfassung meiner bisherigen beiträge hier.
        und bequem von zuhause aus sind wohl die meisten hier, wenn sie nicht gerade arbeiten und das nicht von zuhause.

        Gefällt mir

  4. Till Schweiger ist unerträglich! Der Gutmensch mit schlechten Manieren eben. Aber er kann es halt nicht besser. Ich habe ihm mal einen Sommerloch-Artikel gewidmet ( https://emannzer.wordpress.com/2015/08/11/sommerloch-vii-til-oder-trill/ ), denn zu mehr ist Schweiger auch nicht zu gebrauchen.

    Hingerotzte Hochnäsigkeit eines nuschelnd-näselnden Ex-Manta-Fahrer-Darstellers der dritten Klasse. Das ist etwas, was ich mit ihm assoziiere. Einem Menschen, der die Klage locker aus der Hüfte zieht, selbst aber mimosig wie eine Heulsuse ist, wenn er sein Ausgekeile mal zurück bekommt.

    Eben ein armer Mime …

    Gefällt 2 Personen

  5. Ist Hofnarr Schweiger damals nicht auch im von u.a. der Bundeswehr besetzten Afghanistan für die bemitleidenswerten Soldatinnen und Soldaten aufgetreten? Ich meine mich erinnern zu können dass der Hofnarr Schweiger damals mit ZDF Kerner und den zu Guttenbergs zur Belustigung der Truppe nach Afghanistan eingeflogen wurde.

    Gefällt 1 Person

    • Kann durchaus möglich sein. Die PR-Agenturen, welche ganz im Dienste der politischen Interessen sich haben Prostituieren lassen, wissen schon ganz genau, wen sie wo und wann „Buchen“ müssen, um Meinungen vorzugeben, zu formen, zu verstärken oder auch abzuschwächen. Und wenn das bedeuten sollte, einen Hofnarr in gestallt Schweigers auszuwählen. Inhaltlich sind solche Aktionen ja (meistens) nichts weiter als Popanz, also eine Art Moderner Wanderzirkus. Wenn allerdings solch ein Aufwand betrieben wird, dann meist nicht aus dem Grunde welcher dem Publikum vordergründig zu suggerieren versucht wird. Sondern vielmehr deswegen, den Focus, also den (Öffentlichen) Blickwinkel auf andere dinge zu lenken.

      Wer hat von den deutschen Soldaten in Afghanistan schon bedarf daran, dass ein Schweiger mal eben eingeflogen wird, damit er seinen Scheiß dort abzusondern kann ? Wenn die Presse ihre Bilder bekommen hat, der Nischel-Kopf wieder weg ist, sind die Soldaten trotzdem weiter dort Stationiert, und nur eine Millisekunde davon entfernt, bei der nächsten Ausfahrt im „Mader“ weggebombt zu werden, weil es wieder eine Sprengfalle gegen die hochgelobten „Peace-Keeping-Operations“ einer Flintenuschi gegeben hat.

      Inwieweit das mit einer „Belustigung der Truppe“ in Verbindung gebracht werden kann, diese und weitere fragen werden bei der nachfolgenden (Hof)Berichterstattung eines solchen Ereignisses sicher nicht im Focus stehen, aber zum Focus, also dem Blickwinkel, auf Themen die wirklich Relevant wären, hatte ich ja schon was gesagt.

      Gefällt mir

  6. Also ganz ehrlich, was hatte denn diese Dame von einem saarländischen Gericht erwartet? Schon gar, weil sie sich mit ihrem Kommentar als rechts zu erkennen gegeben hat? Das Saarland ist die Heimat des furchtbaren Juristen Heika Maas, der sich nicht mal scheut, das Grundgesetz zu brechen! Glauben Sie mir, diese Mischpoke hält zusammen.

    Googlen Sie mal den Satz „Skandale der saarländische Justiz“. Dann wissen Sie, wie der Bürger von denen um ihr Recht besch***** wird!

    Gefällt mir

    • Ich bin auch dafür, dass man Wort halten muss. Schweiger hat bloß ein Problem; er weiß nicht, wohin er gehen sollte aus in diesem Drecks-Deutschland zu leben. Hat er doch bloß hier nur seine Fans. In Hollywood hatten sie ja keine Verwendung für diesen deutschen Nuschelsack ohne rudimentären Fremdsprachenkenntnisse; nur einsetzbar als wahrhaftiger Nazi. Aber da war ja schon der Christopher Waltz, der die Rolle des Deutsch-Nazis in „Inglorious Bastards´ übernommen hat. Diese Rolle wäre doch die seine gewesen.
      Was ist denn aus dem Schweiger-finanzierten Asylantenheim geworden.? Hat das jemand nach verfolgt.?
      Also ich wäre dafür, ihm in den USA Asyl zu gewähren, damit er endlich da leben kann, was seine Traumata gegenüber uns Deutschen vergessen läßt.

      Gefällt mir

  7. Mir hat sein besoffenes Genuschel vor laufender Kamera genügt, dann die Sache mit seinem „Flüchtlings-“ Engagement (hört man auch nichts mehr davon). Habe mir noch nie einen Film mit diesem Dummschwätzer angeschaut, für mich ist so ein Möchtegernpromi ein Dschungelcampkandidat ersten Ranges.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s