Gesellschaft

Schwedens Gendergesellschaft: Luthers Kirche wird jetzt geschlechtsneutral

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Schweden hat ihren Klerus angewiesen, Gott nur noch als „Gott“ zu bezeichnen und „Vater“ und „Sohn“ zu meiden, um der vom Kulturmarxismus geprägten Gesellschaft geschlechtsneutral, Rechnung zu tragen.

Die ELC, auch Kirche Schwedens genannt, hat jetzt die Entscheidung getroffen, geschlechtsneutrale Pronomen für Gott zu verwenden, die schon am Pfingsttag, am 20. Mai, laut ap wirksam werden sollen. Die Kirchenleitung, Erzbischöffin Antje Jackelen, die selbst 2013 auf einer progressiven Plattform zur Bischöffin gekürt wurde, setzte sich für diese nun unglaubliche Entscheidung nachhaltig ein und erklärte gegenüber Journalisten, dass die Kirche Schwedens, seit 1986 darüber diskutiere, sich für die sog. „inklusive language“(Erklärung, siehe unten) stark mache, berichten die Mirage News.

Kuulturmarxisten arbeiten überall, selbst in der Kirche an der Auslöschung unserer Sprachen und Kultur

Theologisch betrachtet wissen wir, dass Gott jenseits unserer Geschlechterbestimmung ist, Gott ist nicht menschlich“, sagte Jackelen, der AP. Die Entscheidung wurde dennoch heftig kritisiert, da andere Theologen sie als eine Untergrabung der Trinitätslehre (Dreifältigkeit) ansehen. Christer Pahlmblad, Theologieprofessor an der schwedischen Lund Universität, spricht von einer Verunstaltung der Sprache und erklärte gegenüber dem dänischen Kristeligt Dagblad: „Man kann 2000 Jahre Theologie nicht so einfach ersetzen“, und dass der Schritt hin zu einer geschlechtsneutralen Sprache „die Lehre der Dreifaltigkeit und seiner Gemeinschaft mit anderen christlichen Kirchen untergrabe“. Es ist nicht wirklich klug, wenn Schwedens Kirche, nun als eine Kirche versanden wird, die unser gemeinsames theologische Erbe nicht respektiert möchte“, sagte Pahlmblad.

Schwedens Kirche, die bis zum Jahr 2000 als Staatskirche Schwedens galt, übernahm die neue Sprache als eine Teil einer aktualisierten Version eines Kirchenhandbuchs, die sämtliche Aspekte der Durchführung von Gottesdiensten regelt soll, einschließlich Musik, Sprache und Liturgie. Imam swedenDie aktualisierte Fassung, die mittels einer Kompromissabstimmung am Ende des Jahreskongresses der Generalsynode der Kirche am Donnerstag verabschiedet wurde, ersetze das Handbuch von 1967, für das seit 1997 eine Aufarbeitung in Arbeit ist.

Mehr als 6 Millionen Kirchenmitglieder gibt es Schweden unter den knapp 10 Millionen Einwohnern. Frauen machen bereits 45 Prozent des Priestertums der Kirche aus und sind bereits in der Mehrheit derjenigen, die in der Kirche Schwedens Priester werden wollen.

Ob der Kirchenspalter Marin Luther das alles tatsächlich so gewollt hätte?

Redaktion

Bedeutung „inklusive language“:  Eine Sprache, die die Verwendung bestimmter Ausdrücke oder Wörter vermeidet, die als Ausschluss bestimmter Personengruppen angesehen werden könnten, insbesondere geschlechtsspezifische Wörter wie „Mann“, „Mensch“ und männliche Pronomen, deren Verwendung als Ausschluss von Frauen angesehen werden könnte.

Advertisements

10 replies »

  1. Schweden ist Toast. Ich empfehle den Yt Kanal „Angry Foreigner“ der zuweilen auch auf englisch die Zustände beschreibt. Frauen richten das Land zu Grunde, Männer gibt es keine mehr. Ähnlich der Campersituation mit Vergewaltigung in der Aue.
    Erlaubt mir einen Exkurs:
    Vor wenigen Tagen standen sich im vollen Bus Fahrer und Kunde im Gang extrem agressiv gegenüber. Bis hierhin hatte K bezahlt, K sollte aussteigen, wollte aber nicht und ich hörte K zum F sagen: „Verdammter Bastard“. Also stand ich auf und stand damit zwischen den beiden und sagte zum K: „Nun aber raus!“
    Da lief ein Automatismus in mir ab. K stieg sofort aus, F ging nach vorne und weiter gings. Mein Hintermann klopfte mir auf die Schulter und meine Gattin meinte strahlend: „Du warst ganz toll!“
    Die Wahrheit ist, ich war gar nichts, das lief von ganz allein.
    Aus irgendeinem Grund ist dieses Verhalten nicht mehr in den weißen Jungs drin und es wird von den Feministinnen auch aberzogen, aber „mein Mädchen“ fand mich ganz toll und das nach 25 Jahren. 🙂
    Ich denke, daß es einen Aufstand der Frauen braucht und zwar gegen den Feminismus, dessen Opfer vor allem sie selbst sind. Dann würde auch der Genderblödsinn aufbröseln und der liebe Gott dürfte auch wieder sein, was er immer war – aber das mit der Dreifaltigkeit habe ich nie kapiert.

    Gefällt 1 Person

    • Heute gibt es Männer, die so ziemlich alles sind, nur keine Männer mehr. Soetwas braucht keine Gesellschaft, wohl auch ein Grund warum linksbunte Feministinnen sich zu den importierten Barbaren hingezogen fühlen

      Gefällt mir

  2. Es geht einfach darum jede Art von bewährter Tradition, jedes Bollwerk des Altbewährten und Konservativen rücksichtslos niederzureissen, es geht darum ein gigantisches Chaos zu erzeugen auf allen Ebenen des Gesellschaft, vor allem auch in den Köpfen der Menschen.

    Ordo ab chao.

    Schweden ist zum Open-Air-Labor, zum transhumanistischen Experimentierfeld der Illuminaten degradiert worden.

    Karl Marx war ein Freimaurer und Satanist gewesen, der Gott hasste, aber das können die Linken nicht offen sagen, dass es ihnen in Wahrheit darum geht die Kirche zu unterwandern, sie zu demontieren, den Glauben zu zersetzen, also tarnt man diese luziferisch-kulturmarxistische Zersetzungs-Arbeit mit Begriffen wie „Reform“ und „Respekt vor Minoritäten“.

    Letztlich geht es darum eine totalitäre luziferische Eine-Welt-Religion zu erschaffen, und die gleichen Kräfte, die gerade Europa mit nicht integrierbaren Islamisten und Christenhassern fluten, sind auch die Kräfte, die hinter solchen heimtückischen Reformen stecken, und die gleichen Kräfte sind es auch, die modifizierte „neue und verbesserte“ Editionen der Bibel herausgeben, modifiziert in Richtung Luzifer natürlich. Jesus Christus soll marginalisiert werden.

    Die Logik geht dann etwa so: Gott ist nicht männlich, sondern geschlechts-neutral, Jesus Christus war aber ein Mann, folglich kann Jesus nicht eins sein mit Gott. Ergo: Jesus war ein Betrüger. QED. Natürlich ist diese Argumentation Quatsch, aber die dummen Schafe werden es schon schlucken, so wie sie alle anderen der vielen Lügen auch geschluckt haben.

    Aber so weit denken die grenzdebilen Linken natürlich nicht, denn die meisten von ihnen sind nur dumme Schafe, die von den luziferischen Judasziegen der Mysterienschulen in den Abgrund gelockt werden.

    Schweden will modern und progressiv sein, aber was nützt es progressiv zu sein, wenn man in die falsche Richtung läuft? Auch die Nazis galten einst als modern und progressiv.

    Gefällt mir

    • Aber die christlichen Kirchen helfen bei dem Weltlauf um den frühesten Untergang mit, und zwar an vorderster Front. Welches
      Bild gibt eigentlich die kath. Kirche ab, wenn das Zentralkommittee der deutschen Katholiken anlässlich des AFD-Parteitag zum
      „Beten gegen Rechts “ ( Rechts war vor Merkel christlich, konservativ) aufgerufen hatte und die Aktion startete:
      “ Das Kreuz hat keine Haken „. Die Kath. Kirche Hand in Hand mit IM Kahane. Die von der Regierung über Antonio Amadeo unterstützte Aktion “ Kampf gegen Rechts “ – erschreckend nah die beiden Logos, nicht wahr ?
      Und es erinnern sich nicht nur die Älteren daran, daß zu den Sonntagsmessen die Altäre umringt waren mit HAKENKREUZFAHNEN. Und haben die christlichen Kirchen damals nicht mit dem Massenmörder Hitler ein Konkordat abgeschlossen ? Und wollen davon durch die automatische Einziehug der Kirchensteuer bis heute nicht lassen?
      Und verdient die kath. Kirche über die Caritas und die ev. Kirche über die Diakonie nicht – entsetzlicherweise unter dem Deckmantel der Humanität – an der Flutung des christlichen Abendlandes mit Moslems nicht Millionen ?
      Auf meine Frage an einen hohen kath. Geistlichen, tätig bei der Caritas, ob die Caritas an der Flüchtlingskrise Geld verdient, antwortete dieser nach langem Zögern : JA; ABER NICHT MEHR SO VIEL . Da kann einem doch schlecht werden.
      Es wurde mir glaubhaft berichtet, daß Caritas- Beschäftigte, die erklärten, zur BTW die AFD zu wählen, die Entlassung erhielten.
      Ich mache hier mal der Faktenmenge halber einen Zwischenstop.
      Bei Bedarf nenn ich den Namen des Kath. Geistlichen.
      gez.
      ein wütender Katholik

      Gefällt mir

  3. Zitat: „Frauen machen bereits 45 Prozent des Priestertums der Kirche aus und sind bereits in der Mehrheit derjenigen, die in der Kirche Schwedens Priester werden wollen.“ Ich stelle fest: Je mehr Frauen umso mehr kaputt! Das war schon in der Nibelungensage so und heute haben wir Frauenquote, Merkel, von der Leyen, Roth, Göring-Eckardt…usw. Oder solche „Männer“ wie der Bischof Wölki aus Köln.

    Gefällt 1 Person

  4. Die unter dem Portal stehenden Personen bilden einen nach meinem Empfinden schmerzhaften Kontrast zu den schlichten Heiligenfiguren über ihnen. Die Ornate in allen Regenbogenfarben veranschaulichen die gänzliche Sinnentleerung der lutherischen Kirche. Kommödie zu Ende. Fertig. Vorhang.
    Die Auftritte unserer Kirchenfürsten Erzbischof Marx, Erzbischof Wölki sind allerdings keinen Deut besser. Auch denen sieht man die “ Inclusion “ und inhaltliche Verwahrlosung an. Der ev. Bedford-Strohm darf allerdings nicht unerwähnt bleiben.
    Die grotesken Äußerungen zur “ Theologie “ vom letzten Ev. Kirchentag sind nur allzu erinnerlich. Lösungsvorschlag Bedford_Strohm betr. leerer Kirchen : Mehr Lichteffekte.
    Ja, das hat doch was : Goethe der Dichterfürst soll im Augenblick seines Verscheidens noch gehaucht haben :
    “ Mehr Licht…………..“
    Zum Thema Gott als Neutrum: In der Schule hatten wir mal “ Dr. Murkes gesammeltes Schweigen “ von Heirich Böll. Passt richtig gut.
    Ich gebe zu, nach mehreren Jahrzehnten fiel mir der Titel ums Verrecken nicht mehr ein. Ich hatte immer unser Murksel mit der Blutraute im Kopf. Sorry, scheint aber bedrückender Weise irgendwie alls zusammen zu hängen. Oder ????

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s