Fake News

Keine GroKo-Gespräche: Wie die Lügenpresse das Wahlergebnis manipuliert

Welchen Wert hat es heute noch die einschlägig bekannten Massen -und Manipulationsmedien zu lesen?

Die Große Koalition wurde von den Deutschen bei der Bundestagswahl nicht nur abgewählt, die ehemalige Koalitionspartei SPD hatte auch im Anschluß zum ernüchternden Ergebnis mehrfach betont, in die Opposition gehen zu wollen.

Das alles sind demokratische Prozesse, die nicht nur die Wähler erwarten, aber Angela Merkel und ihre Auftragsschreiber in den Redaktionsstuben der Systemmedien von Spiegel, Springerpresse, Zeit, Süddeutsche, Focus, FAZ und wie sie alle heißen, nicht hinnehmen wollen und daher seit Wochen massiven Einfluss nehmen, die SPD an den Verhandlungstisch zu zwingen, damit die antideutsche Politik der (noch) Bundeskanzlerin Angela Merkel fortgeführt werden kann.

SPD Chef Martin Schulz ist sauer und dementierte heute zum X-ten Male, das es keine Einigung für Gespräche einer Große Koalition gäbe.

martin-schulz

Martin Schulz , (Foto Thomas Trutschel/Photothek/Getty Images)

Noch heute Morgen hatte z.B. der Focus Online nach wochenlangen Manipulationen für die gewünschte Politik des politischen Establishment verkündet, der Weg sei jetzt frei für Gespräche.

Nur wenige Stunden später musste sich Schulz erneut vor die wartenden Journalisten bemühen und sagte:

 

„Die Meldung „Grünes Licht für GroKo-Verhandlungen“ kann ich in jedem Fall dementieren. Sie ist falsch“, sagte Schulz am Freitag in Berlin.

SPD-Chef Martin Schulz ist empört über Darstellungen, seine Partei habe sich mit der Union bereits auf die Aufnahme von Gesprächen über eine große Koalition verständigt, so musste dann auch Focus Online (vorerst) wieder zurückrudern, aber auf weitere Manipulationsversuche werden die Wähler sehr wahrscheinlich nicht lange warten müssen.

Es ist empörend wie manipulierend und demokratiezerstörend zugleich, die Massenmedien die Leser belügen und mit aller Macht versuchen, das Wahlergebnis zu demontieren.  In einem Rechtsstaat, der darauf bedacht wäre die Demokratie zu schützen, wäre das nicht möglich. So kritisch wie wir die schwache SPD und ganz vorne an auch den Wahlverlierer Martin Schulz zur Zeit auch sehen mögen, es gebührt Martin Schulz zumindest Respekt, dass er weiterhin zu seinem Wort an die Wähler und zur Demokratie steht.

Redaktion

Titelfoto: Martin Schulz , (Foto Thomas Trutschel/Photothek/Getty Images)

Advertisements

18 replies »

  1. „Welchen Wert hat es heute noch die einschlägig bekannten Massen -und Manipulationsmedien zu lesen?“ So wie diese Leute falsch schreiben, muss man ihr Zeug richtig lesen: zwischen den Zeilen!

    Gefällt mir

  2. Besonders enttäuschend Focus. Das Blatt war mit kurzen, faktenreichen Berichten und politisch neutralen Berichten gegen das Linksgeschwurbel des Spiegel angetreten.Nun hat der Wuschelkopf aber schon lange sein Fähnchen gedreht und sieht die Mitte nur noch links.Belohnung: Einladung zu allem Talkschwachsinn.Fremdschämen.

    Gefällt mir

  3. Ich kann es nur immer wiederholen : Diese Frau und ihr Klüngel sind unglaublich darin ihr Werk mit allem Mitteln fortzuführen. Es sah einen Moment so aus, als würden die Medien Merkel fallen lassen. Aber seit dem Jamaika Aus wird die wieder hoch gehandelt. Neuwahlen wären wohl doch ein zu großes Risiko…..

    Gefällt mir

  4. Wir kennen die hinterlistigen SPEZIALDEMOKRATEN und ihre Betrügereien seit mehr als 100 Jahren. Es wird auch dieses Mal nicht anders sein. Ums Land gings diesen Vögeln noch nie!

    Aber bevor es zu einer erneuten Großen Kopulation kommt, müssen sich die SPEZIALDEMOKRATEN mittels der Lügenmedien noch deutlich abgeneigt von einer Großen Kopulation zeigen und die Schauspieltalente vorführen, damit man dem Dumm-Michel zeigen kann, es gibt doch Unterschiede zwischen schwarzen und roten SPEZIALDEMOKRATEN.

    Leicht durchschaubar wenn man einmal verstanden hat wie diese widerwärtigen SPEZIALDEMOKRATEN ticken.

    Gefällt mir

    • vielleicht ergibt sich aus der finanziellen not, in die viele Bundesbürger reinrutschen, dank SPD,CDU,Grüne , auch ein Lichtblick. immer mehr müssen sparen und den schund nicht mehr kaufen! das sparen fängt immer im kleinen an!

      Gefällt mir

  5. Eine schwarzgrüne Minderheitsregierung unter Tolerierung der SPD ist schon seit Schulz größenwahnsinniger Ankündigung, der nächste deutsche Bundeskanzler zu werden, die einzig mögliche. Nachdem Merkel nun auch die FDP nachhaltig vergrault hat, dürfte es nicht zu übersehen sein, dass eine Große Koalition zukünftige sowohl Regierung als auch Opposition stellen wird, will man der ausgemachten europäischen Schuldenunion endlich zum Durchbruch verhelfen. Nur eine sozialistische Einheitspartei, wie sie aus der Summenwirkung von CDU in der Regierungskoalition und SPD als Oppositionsführer im Bundestag resultiert, kann die EU vor dem Mitbestimmungswillen der Deutschen schützen und damit sicherstellen, dass Deutschland brav alle Ausbeutung und Enteignung über sich ergehen lässt, damit die europaweite Umverteilung zugunsten der Bettelkönige und Störenfriede weitergehen kann.
    Abzuwenden wäre dies angesichts der Sitzverteilung nur durch eine Große Koalition auf Regierungsebene, die von einer echten Opposition kontrolliert wird, und das gilt es aus Sicht des Establishments, um jeden Preis und mit allen Tricks zu vermeiden.

    Schulz ist im Wesentlichen bereits Kanzler, indem er sowohl eine parlamentarisch berufene mehrheitsfähige Regierung als auch eine handlungsfähige Opposition blockiert, ob nun amtierend oder nicht.

    Gefällt 1 Person

  6. Merkel will die GroKo. Merkel braucht die SPD. Mit ihr wird sie den bekannten Weg fortsetzten können, ohne im Fokus zu stehen. Gerade verschickt sie Einladungen nach Lybien, dagegen hat auch die SPD nichts, denn EU-Schulz wandert gerne auf Macrons Pfaden. Außerdem ist Schulz der Letzte, der sich mit der EU anlegt, also kann Merkel ihn auch da vor den Karren spannen. Das ist auch der Systempresse bewußt, die sich nicht zuletzt im Zeitalter der ständig sinkenden Auflagen gut mit der Politik stellen muss um ggf. die ein oder andere „Hilfe“ zu erhalten. Deshalb die Hauptaufgabe: was tun, das Schulz einknickt?

    Gefällt mir

  7. ……..und die Slomkas, Klebers, Illners u.v.m. werden die fingernägelkauende „Dame“ in wenigen Wochen doch fallen lassen um die eigene Existenz zu retten; die Merkel-Alleingänge und das gesamte Lügenkonstrukt brechen zusammen. Man wird Ihr in Kürze genau auf die Finger gucken und feststellen:……….die kann ja nicht allzu viel, außer tricksen und lügen. Diese Person wird schon noch die Rechnung präsentiert bekommen.

    Gefällt mir

  8. Merkel brauchte kein schurkisches „Ermächtigungsgesetz“, Sie selbst ist die Ermächtigung in Person, allerdings bei dem übermächtigen, hier unablässigen Trommelfeuer der Systempresse sowie der Staatskanäle, auf das Gemüt des deutschen Wählers, ein leichtes Spiel diese illegalen Gesetzesbrüche, hier ohne jeglichen Widerspruch des Bundestages, durchgesetzt
    zu haben.
    Deutscher Michel merke : „Angst essen Seele auf“, dämmere weiter vor dich hin……
    Ja, da frage ich mich, wo ist hier nun die „Schönheit der Politik“ abgeblieben,
    höre nun, die schlachten gerade die falsche Sau…..

    Gefällt mir

  9. artikel 63 des GG regelt die kanzlerwahl. eine mehrheit der abgeordneten muss ja zum kanzler sagen. wenn diese mehrheit nicht erreicht wird und Merkel nicht vereidigt wird, können auch andere kandidaten vorgeschlsgen werden. wenn keiner diese kanzlermehrheit erreicht, dann entscheidet in der letzten wahlrunde die einfache stimmenmehrheit. das könnte einen SPD kanzler einer minderheitenregierung hervorbringen, z.b. Gabriel oder auch neuwahlen. die letzte entscheidung liegt dann beim präsidenten Steinmeier: entweder einsetzen oder neuwahlen.

    Gefällt mir

    • Zu mal das Grundgesetz ohne Räumlichen Geltungsbereich nicht mehr gültig ist sollten Sie es nochmal genausten lesen.
      Ich kann nur die Tür zeigen durchgehen müssen sie selbst um die Matrix zu finden in der Sie immer noch leben.

      Ich wünsche Ihnen ein Asylantenfreies Wochenende. Zitat Polizei: Danke, Ihnen auch. Zitat Ende

      Gefällt mir

  10. AfD kann sich ganz entspannt zurücklehnen und diesem bunten Treiben zuschauen. Sie wird – aller Medienhetze zum Trotz- davon nur profitieren können. Denn, je länger die Altparteien da herumwursteln, desto klarer wird den Menschen dass es die Altparteien einfach nicht können. Die Propaganda aus den Lügenmedien wirkt teilweise nur noch hilflos. Und das trotz der Tatsache, dass die Goebbels direkte Nachfolger sind.

    Gefällt mir

  11. Tja, wer wählen geht und diesem Menschenmüll die Legitimation dazu gibt über sich herrschen zu lassen, hat es so bestellt und darf jetzt auch die Rechnung bezahlen. Und außerdem, was ist am BverfG Urteil von 2012 denn so undeutlich?

    Gefällt mir

  12. Wer heute noch den Medien vertraut ist selber schuld. Das sind reine Lobiisten Nachrichten.
    Fazit : Rundfunk und Fernsehen abmelden; Telefonummern bei der Telekom kündigen.
    Entweder man wird belogen oder der Service ist viel zu teuer.
    Beispiele ich habe eine Teleflat ; alles Flat mit 4 Giga Datenvolumen für 9,90 €; die Telekom wollte für dei gleichen Leistungen 54,00 € haben.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s