Politik

Trump und die kritische Reichweite

Ein Gastbeitrag von neukonservativ

Trump hat viel Kritik einstecken müssen, als er in der vergangenen Woche drei Videos von durch Moslems begangene Gewalttaten auf Twitter weiterverbreitet hat.

Medien auf der ganzen Welt berichteten darüber. So auch in Großbritannien wo Trumps Retweets vor allem deshalb zu Diskussionen führten, weil die Videos ursprünglich von der Britain First Aktivistin Jayda Fransen verbreitet wurden. Als Konsequenz wurde sogar ein Arbeitsbesuch von Trump bei der britischen Premierministerin Theresa May im Januar 2018 abgesagt.

Trump auf Twitter

Ich finde es unheimlich faszinierend, welche Reichweite Trump hat. Trumps Twitterkanal folgen etwa 44 Millionen Menschen. Zum Vergleich: CNN hat nicht ganz 40 Millionen Twitter-Follower.trump-twitter

Aber die Follower sind natürlich nicht entscheidend. Das wirklich spannende an Trump ist, dass er durch seine hohe Relevanz in der Lage ist, den Medien Themen aufzuzwingen.

Durch Islamisten begangene Gewalttaten gibt es ohne Ende. Und doch ist es ein Thema, dem die Medien so weit wie möglich aus dem Weg gehen und das sie, wenn sie doch einmal darüber berichten müssen, nach Kräften relativieren.

Wir haben heute glücklicherweise eine immer größer werdende Landschaft von alternativen Medien. Bücher, Blogs, Printmagazine und redaktionell gepflegte Webseiten haben in Kombination mit Twitter und Facebook eine Gegenöffentlichkeit geschaffen, der sich die klassischen Medien nicht mehr entziehen können.

Haben sie viele Themen noch vor 10 Jahren komplett unter der Decke halten können, so ist dies heute nicht mehr möglich. Anstatt einfach nicht darüber zu berichten gehen sie mehr dazu über gewisse Themen soweit wie möglich zu relativieren. Und natürlich berichten sie auch heute über viele Dinge nur dann, wenn es unvermeidlich ist. Doch das vollständige Ausblenden gewisser Themen, wie wir es früher erlebt haben, ist heute Vergangenheit.

Die kritische Reichweite

Alternative Medien haben die Debatte verändert. Trump jedoch hat ein völlig neues Level erreicht. Betrachten wir seinen Twitterkanal als ein alternatives Medium, so können wir sagen, dass er als erstes alternatives Medium eine kritische Reichweite erreicht hat.

Ein provokanter Tweet auf Trumps Twitterkanal hat das Potential eine weltweite Resonanz in den etablierten Medien zu erzeugen. Und genau das ist letzten Mittwoch geschehen. Die Medien können sich sträuben und relativieren soviel sie wollen. Sie können auf Trump schimpfen und sie können die Echtheit der geposteten Informationen anzweifeln.

Doch eins können sie nicht: Sie können sich einem von Trump gesetzten und relevanten Thema nicht entziehen. Auch dann nicht, wenn es aus einem Bereich der alternativen Medien kommt, den sie am liebsten totschweigen würden.

In Großbritannien werden die gescheiterte Einwanderung aus der Dritten Welt und die Probleme mit Moslems ähnlich behandelt wie im Rest Europas. Auch wenn Trump noch nicht unbedingt in der Lage ist, eine komplette Debatte anzustoßen, so kann er zumindest für ein paar Tage ein Thema in den medialen Diskurs anderer Länder einbringen.

Am meisten aber fasziniert mich die Vorstellung, dass Trump der Erste, aber sicher nicht der Letzte ist. Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass es in Zukunft auch anderen alternativen Medien gelingen wird, eine kritische Reichweite zu erreichen.

Wir haben in den vergangenen Jahren beobachtet, wie die von den etablierten Medien getragenen gesellschaftlichen Denkverbote durch fortgesetzte Tabubrüche aus Parteien und alternativen Medien langsam aufgeweicht wurden.

Was würde wohl passieren, wenn erst einmal mehrere alternative Medien mit einer solch kritischen Reichweite gegen das Establishment schießen?

Ein Gastbeitrag von neukonservativ

Advertisements

7 replies »

  1. Ich bin nicht ihrer Meinung, daß Trump der Erste aber nicht der Einzige bleiben wird, der solche Themen anstoßen wird. Merkel und ihre Truppe haben bis jetzt ganze Arbeit geleistet und das Ende der Fahnenstange ist sicher noch lange nicht erreicht. Trump wird ganz sicher der Einzige und Letzte bleiben, denn ich glaube nicht, daß Facebook und Twitter es wagen würden, Trump zu sperren. Jeder andere Alternative Blog hat hat bis jetzt sicher diese Erfahrung machen dürfen. Die bringen es doch fertig und sperren Moslems weil die die Wahrheit über ihre Landsleute sagen. Aber man soll ja nie die Hoffnung aufgeben, daß sich bald etwas ändert.

    Gefällt 1 Person

  2. Die selbsternannten Zensurdiktatoren und Threadschredderer vom Sonnenstaatland scheinen nun nach Facebook auch YouTube fest unter Kontrolle zu haben! Ich kann z. B. die Benachrichtigung über Reaktionen auf meine Kommentare (z. B. Monsanto Glyphosatvergiftung…) nicht mehr aktiv schalten, also eine völlig neue und perfide Art der aktiven Kontrolle und massiver Kommunikationsunterdrückung im Sonnenstaatsland BRiD…!

    Facebookpolente Sonnenstaatland:

    Echte Reichsbürger in der BundesreGIERung enttarnt:

    Über 2 Millionen Euro Steuergelder…so viel Geld bekommt die Firma Sonnenstaatland (SSL) IM QUARTAL für Ihr grenzdebiles Trollgeschwafel, Zensur und Löschungen in Blogs, bei Furzbook und Youtaub gegen Aufgewachte und der aktiven Unterstützung der Antifa (siehe Kontoauszug „Weihnachtsfeier Antifa“…)!

    Hier werden jetzt aktuelle Kontoauszüge der BRiD Troll Seite Sonnenstaatland veröffentlicht. Diese verlogenen Schmierlappen bekommen für den grenzdebilen Mist, den die schreiben, für die Zensur von Kommentaren auf Facebook und YouTube und für die Überwachung und das drangsalieren von Menschen in einem Quartal  2.100.000 € Abschlagszahlung! Woher kommt das Geld…natürlich vom Steuerzahler!

    Das überweist direkt der BUND ! (siehe Blatt 1 Finanzverwaltung des Bundes siehe Spalte zu Ihren Gunsten Abschlag  1. Quartal 2017 2.100.000 €  am 3.02.2017…! Seht euch die Kontoauszüge mal genau an…sogar die Weihnachtsfeiern der Antifa werden finanziert!

    Dabei seid ihr längst unterwandert, eure Klarnamen und Adressen gelistet…diese werden momentan den Fotos von euch zugeordnet!

    Ein Berliner Informant wies uns auf eine Web-Adresse im Internet hin, welche man als Rattenfänger-Blog oder Mundschenk-Trollseite bezeichnen könnte. Das Sonnenstaatland, so wie die abstruse Sekte ihren Scheinstaat nennt, versucht andere Nepper & Schlepper im Netz billig zu kopieren. Zuerst dachten wir an eine neue Satire-Seite bis wir feststellen mussten, das ihr Partei-Auftrag andere Gründe hat. Auffällig dabei ist, dass sie eine Liste von seriösen Blogs erstellt haben und jenen in einer doppelmoralischen Form bekannte Mainstream-Floskeln anheften. Wörter wie „braune Kaka“ oder „Antisemitismus“, sollen dabei die verirrten Leser aufhorchen lassen. (…) Dazu findet man in diesem Sammelsoriums-Blog pöser Internetseiten, keine Darstellungen zu eigenen erarbeiteten Themen, sondern nur nachgeplapperte Zitate aus Funk, Presse und TV. Mit einer Portion mehr Professionalität hätten wir denken können der Verfassungsschutz persönlich stecke dahinter, dazumal dieser Blog sein zu Hause in der Berliner Lennestraße 22 hat. Aber so haben wir natürlich erkannt, dass es sich nur um verwirrte oder bekiffte Kunst-Studenten handeln kann. Um ihnen mit ihren Ansichten korrekterweise auf die Beine zu helfen, hier ein Vorschlag. Anti-Zionismus so finden wir trifft den Nagel vllt. eher auf den Kopf, obwohl die antifaschistische Ideologie nur die Gegenthese zur faschistisch-jesuitischen These sein soll. Wer nun weiß das alle zwei Thesen von ein und der selben Organisation gesteuert werden, dürfte sich des Verwirrtseins nicht verwundern. Mit Wort-Akrobatik und geschichtlichem Fehlwissen versucht dieser Blog das herrschende System vor dem Verfall zu schützen, indem sie permanent in doppelmoralischer Form versuchen einen Konsens zu finden. Auf der einen Seite gegen Russland hetzen, dass was früher den Linken heilig war und auf der anderen Seite die erzkonservative, man könnte auch sagen, faschistische Meinung der sonderbaren Regierung zu vertreten. Dabei vergessen sie, dass genau diese Konstellation total kontraproduktiv für sie selber ist. Nichts desto trotz bedanken wir uns für diese Verlinkung und wünschen viel Erfolg bei der weiteren sinnfreien Orientierung im WWW. Es erfüllt uns mit Stolz das wir mit anderen verpöhnten Blogs in einem Atemzug genannt werden…!

    Viele SSL Infos gibt es hier:

    Ihr grenzdebilen Sonnenstaatsland-Systemtrolle aus dem Takatuka Land glaubt doch eh nur das, was euch vorgeschrieben wird…also haltet einfach die Backen! Mit diesen Sonnenstaats-Patienten braucht man überhaupt nicht zu diskutieren, da kommt eh nur vorgekauter Müll aus irgendeinem kranken Sonnenstaatshirn im TakaTuka-Land, Lennéstr. 7, 11 und/oder 22 heraus…! Wer diese SCHEISS-POlitik der letzten 12 und vor allem 2 Jahre von Merkel und den Restmarionetten oder solche grenzdebilen Betonaktionen wie neben dem Wohnhaus von Bernd Höcke gut heißt, kann eigentlich nur 1. Verbeamtet, 2. Verblödet oder 3. Vom Staat alimentiert sein…oder ebend wie so oft im Sonnenstaatsland BRiD alle 3 Punkte zusammen! 🖕🤐🖕

    Wer wirklich hinter die Kulissen abseits der GEZ-Verblödung sehen will, informiert sich auf 😎🖕👍

    Gefällt mir

  3. … wie neben dem Wohnhaus von Bernd Höcke gut heißt,…

    Ich möchte nicht kleinlich sein … bin es aber nun mal leider doch. Deshalb: Bernd Höcke ist vielleicht ein Bruder – der AfD-Politiker aus Thüringen, dem man dieses „Denkmal der Schande“ neben sein Wohnhaus gestellt hat, heißt Björn Höcke. Nur so zur Erinnerung … weil mir dieser Lapsus jetzt schon schier unzählige Male vorgekommen ist.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s