Merkels gewalttätige Fachkräfte

Verweis auf Ahnentafel – Polizei völlig verängstigt

Mit der Androhung von Versetzung, der Nicht-Berücksichtigung bei Beförderungen, aber auch der Entlassung und damit der unverhohlenen Drohung die Existenz von Polizeibeamten zu zerstören, drohen Vorgesetzte in der Polizeiführung, bzw. dessen politische Vorgesetzte, sollten Polizeibeamte sich zu Migrationshintergründen von Straftätern aus Merkels importiertem Gruselkabinett, gegenüber Presseanfragen äußern.

Ein skurriles Beispiel hierfür, lieferte jetzt ein eingeschüchterter Polizist auf Anfrage des „Dortmunder Echo“ zu näheren Details von polizeibekannten Serienstraftätern.

Über die Stadtgrenzen hinaus ist Dortmunds Polizei bemüht, ihren Ruf als politisch überkorrekte Behörde unter Beweis zu stellen, die im Streben für Vielfalt, Toleranz und Multikultur keine Gelegenheit auslässt. UnbenanntDas hat auch der – eher konservative – „Rundblick Unna“ spüren müssen, der vor wenigen Tagen über eine Spur der Verwüstung berichtete, die eine Gruppe junger Männer in der Dortmunder Innenstadt hinterließ, als sie prügelnd und raubend durch die Nacht zog. In altbekannter Dreistigkeit, weigerte sich die Polizei Dortmund, dem Internetportal mitzuteilen, ob die festgenommenen Kriminellen über einen Migrationshintergrund verfügen, ein Polizeisprecher wurde dabei sogar nach Angaben des Portals durchaus frech und verwies auf eine nicht vorliegende Ahnentafel.

Die Dortmunder Polizei und die Ahnentafel…

Mit dieser Antwort auf unsere Presseanfrage nach einem Migrationshintergrund von Tatverdächtigen sorgte ein Dortmunder Polizeisprecher vorletzte Woche unfreiwillig für gewisse Erheiterung bei der Leserschaft.

Eine Gruppe aggressiver, gewalttätiger Heranwachsender war Samstagnacht der Vorwoche raubend und prügelnd durch die Dortmunder Innenstadt gezogen. Unter ihren Opfern waren auch einige junge Leute aus dem Kreis Unna; so wurde ein 18 jähriger Bönener eine Treppe am Dortmunder U heruntergetreten.

Gefasst wurden unter dringendem Tatverdacht ein 14 Jähriger, ein 16 Jähriger und ein 17 Jähriger. Alle drei bereits polizeibekannt trotz ihres jugendlichen Alters.

Unsere wie üblich gestellte Nachfrage nach der Herkunft des Verdächtigen beantwortete ein Sprecher der Dortmunder Polizei kurz mit: „Sie sind Dortmunder.“ Das stehe ja auch so im Polizeibericht.

Nationalität? „Sie sind Deutsche.“

Ob denn Migrationshintergrund vorliege? Das könne er nicht beantworten, entgegnete der Polizeisprecher kurz, er kenne schließlich nicht die Ahnentafel von Verdächtigen. Und anhand von Namen werde er keine Rückschlüsse ziehen.

– Wir ergänzen nunmehr aus verlässlicher Quelle, dass die drei polizeibekannten Heranwachsenden türkischen Migrationshintergrund haben und die weiter flüchtigen anderen aus der Gruppe als südländisch beschrieben wurden. Rückgriffe auf Stammbäume oder Ahnentafel musste bei den drei Festgenommenen – weil polizeibekannt – nicht genommen werden.

Absprachen zwischen Staatsanwaltschaft und Polizei

Die Kieler Staatsanwaltschaft musste im Jahr 2015 einräumen, der Schlüsselkindblog berichtete, dass es bei den explodierenden Straftaten von Asylbewerbern zu Absprachen mit der Polizei kam.

Ein Polizeibeamter aus Sachsen-Anhalt hatte auf Facebook über Anweisungen zum deutschlandweiten Umgang mit „Flüchtlingen“, berichtet, den nicht nur Juristen als Strafvereitelung im Amt verstehen mussten. So gab es dann auch Details aus der Landeshauptstadt Kiel, die diese Vorgehensweise einräumten. Danach gab es Absprachen zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft.  „Kleinkriminelle Ersttäter“, das wird der von den Systemmedien einst bezeichnete „Wirbel“sein, unter den „Flüchtlingen“, sollten demnach nicht mehr erkennungsdienstlich behandelt werden.

In diesen  Fällen von sogenannter Kleinkriminalität, die auch nicht näher definiert wurde, sollte bei Ersttätern auf die erkennungsdienstliche Behandlung, also Fingerabdrücke und Fotos, verzichtet werden, wenn die Identität des Täters nicht klar war. In wievielen Fällen diese Absprachen in Kiel von der Polizei bereits umgesetzt wurden, ist bis dato nicht geklärt. Im Kieler Landtag gab es dafür scharfe Kritik von Seiten der Opposition.

GsxMinG2nrY

Ausschnit aus Artikel zur Massenmigration der „Bild“ (2015)

 Der Polizist aus Sachsen-Anhalt, der sich bei Facebook damals „Luft machte“, und diese unglaublichen Anweisungen von Verantwortlichen zum Aufruf von Rechtsbrüchen und Strafvereitelungen im Amt erst publik machte, wurde übrigens unmittelbar danach, vom Dienst suspendiert.

Nur ein totalitäres Regime kann sein perfides wie kriminelles politisches Konstrukt mit Einschüchterungen der Bediensteten aufrechterhalten. Die Merkel-Regierung ist ein antidemokratisches und den Rechtsstaat zerstörendes Konstrukt und darf wie bisher nicht weitergeführt werden. Hier ist jeder Deutscher gefordert, mit allen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten eine weitere Amtszeit der kriminellen Bundeskanzlerin Angela Merkel zu verhindern!

Redaktion

Advertisements

20 replies »

  1. So neu ist das Ganze allerdings nicht. Ältere erinnern sich vielleicht, wie lange es gedauert hat, bis die Polizei zugab, des es organsierte Kriminaliät in Deutschland tatsächlich (!) gibt. Auch mit der Verhaftung und Anzeige gewisser Süd/Ost Europäer, damals zumeist wohnhaft in Mobile Homes (neudeutsch für Wohnwagen) hatte und hat man es nie sonderlich eilig, wenn überhaupt.

    Gefällt 1 Person

    • An mancher Stadtgranze riecht man etwas: Berlin, Hamburg, Essen, Köln, Duisburg, Oberhausen, Düsseldorf, Dortmund, Offenbach, Frankfurt, Mannheim und München.
      Da riecht es verdächtig nach vollen Hosen. Ob das die vollen Hosen deutscher „Helden“ in Uniform sind ?

      Gefällt mir

  2. Warum noch nachfragen, so lange nur v. nicht näher beschriebenen „Männer“ in Zusammenhang m. Messerstiche, Vergewaltigung, Kopftreten u. a. unseren „Goldstücken“ eigenen Straftaten berichtet wird, weiß doch jeder um wen es sich handelt.

    Gefällt mir

  3. Das begleitet mich mein ganzes Leben lang, und dies dauert immerhin schon 60 Jahre. Es fing schon mit den Gastarbeitern an, richtig ging es los, als die Türken kamen. Versicherungsbetrug in großem Stil, Drogenhandel u. ä., niemand wurde verhaftet bzw. ausgewiesen. Danach kamen die Russenmafia und die Kriminellen aus Osteuropa. Auch da wurde die Polizei, besonders im Grenzgebiet angewiesen, sämtliche Anzeigen wegen Diebstahl, Einbruch in den Papierkorb zu werfen. Die Polizei wurde reduziert zahlenmäßig. Dafür kontrollierten sie verstärkt deutsche Temposünder. Migranten bzw. Asylanten suchen uns seit Jahrzehnten heim, kriminelle waren auch dabei. Ausführlich berichtet wurde zwar nicht, aber totgeschwiegen auch nicht. Seit 2015 ist die Hölle los, aber der Höhepunkt an Gewalt ist noch lang nicht erreicht. Wie wollen sie es totschweigen, wenn es richtig losgeht wie in Schweden, Belgien und Frankreich? Wenn ganze Horden Deutsche überfallen und abstechen und totschlagen? Alle Umstehenden bedrohen, damit sie den Mund halten? Geschäften mit Schließung drohen oder Ähnliches? Wie wollen sie verhindern, dass Videos gedreht werden und im Netz erscheinen? Alle Videos löschen? Man kann sie auch anders teilen, in und mit der ganzen Welt. Vielleicht bleiben dann doch einmal die Touristen aus.

    Gefällt 2 Personen

    • Wieso, Schweden, Belgien und Frankreich wird doch auch totgeschwiegen, das kommt doch nicht in der Tagesschau und auch nicht in der Bildzeitung. Was anderes nimmt der Deutschmichel doch gar nicht wahr. Was in der Tagesschau nicht vorkommt, passiert auch nicht für den Deutschmichel, dabei ist es egal, ob das Geschehen in Schweden, Marseille oder Hintertupfigstan passiert.

      Gefällt mir

    • Schon in den 50-ziger Jahren hiess es:
      Mütter, Kinder holt die Wäsche rein die Zig-euner sind da..!

      ..und wenn mir( als über 60ig-Jährigem) ein Wortmarkenträger POLIZEI vorschreiben will, ob es Sinti, Roma oder Zigeuner heisst- der kann mich mal im Arxxxe lecken 🙂

      Gefällt mir

    • Wenn ganze Horden Deutsche überfallen und abstechen und totschlagen? Alle Umstehenden bedrohen, damit sie den Mund halten? Geschäften mit Schließung drohen oder Ähnliches?

      Dann hast du das Wesen des Deutschen immer noch nicht verstanden – dem Deutschen würde nämlich als erstes einleuchten, daß diese Probleme zwar schon vorhanden sind, es aber auch ein ganz einfaches Patentrezept zu ihrer Lösung gibt: Mehr Einwanderung! Ja, ich weiß … SOOOO blöd, meinst du jetzt, können nicht einmal Mehlmützen (Danke dem Kommentator, der mir vor ein paar Tagen diesen wunderbar treffenden Begriff geschenkt hat! 😆 ) sein. Allein … sie sind es!!! 😥 😥

      Vielleicht bleiben dann doch einmal die Touristen aus.

      Von dieser Hoffnung, denke ich, solltest du dich besser verabschieden, DENN: Vermarkten kann man alles! Auch Satansmessen und rituelle Kindsfolter und -tötung … – ich bin absolut sicher, es würden, würden entsprechende Inhalte auf einem Pay-Tv-Sender angeboten, sich genügend Abbonenten finden, die ihre letzten Cents zusammenkratzen würden, um genau so etwas zu sehen … und dabei dann einen Abgang zu bekommen. Und ich möchte noch nicht einmal darauf wetten, daß es mehr Männer als Weiber wären… 😥

      Gefällt mir

  4. Wenn ein Polizist oder ein Politiker das Gesetz bricht, dann zeigt man ihn an, man geht vor Gericht. Was die Gründerväter des Grundgesetzes der BRD dabei aber nicht bedacht hatten, was tut man eigentlich, wenn auch die Gerichte völlig korrupt sind, wenn auch sie im okkulten Logensumpf mit drin stecken, an wen soll man sich dann wenden?

    Wohlweislich haben die Eliten die Bevölkerung auch gleich noch entwaffnet, damit man das im Grundgesetz verankerte Recht zum Widerstand nicht mehr wahrnehmen kann.

    Waffenbesitz ist eben gerade deswegen so wichtig, weil die Eliten es dann überhaupt nicht wagen würden das Volk derart zu missbrauchen, weil das Prinzip der Abschreckung dann noch wirken würde. Wer Angst hat vor einem bewaffneten Volksaufstand, wer an die Möglichkeit von Widerstand glaubt, der wird es nicht wagen das Volk allzu sehr zu missbrauchen.

    Aber wer Böses vor hat, der muss auch befürchten, dass sich das Volk zur Wehr setzen wird, der wird natürlich alles daran setzen das Volk präventiv zu entwaffnen. Die Grundregel lautet deswegen: Wenn eine Regierung ein Volk entwaffnen will, dann ist das immer ein ganz schlechtes Omen für die Zukunft.

    Nun haben die Eliten dafür gesorgt, dass das Volk wehrlos ist, dass sie mit ihm machen können, was sie wollen, und genau das tun sie nun eben auch. Es wäre naiv zu glauben die Exzesse der Herrschenden, ihre brutalen politischen Übergriffe gegen das Volk, würden begrenzt werden durch ein gewisses Mass an elementarstem Anstand oder Vernunft. Die Geschichte sollte uns eines Besseren belehren.

    Und nun wird auch noch die letzte Möglichkeit sich gegen ein zunehmend diktatorisches System zu wehren, nämlich durch das Äussern seiner Meinung, durch die Publikation der Wahrheit über die Korruption des Systems, Stück für Stück demontiert. Der Bürger soll auf allen Ebenen völlig wehrlos gemacht werden. Aber ist es nicht üblich, dass der Täter wehrlose Opfer haben will? Der Täter definiert sich ja gerade dadurch, dass das Opfer Opfer sein soll.

    Es ist fast schon eine historische Grundregel bei der Entwicklung hin zu einer Diktatur, dass nach der Entwaffnung der Bevölkerung immer die Zerschlagung der Meinungs- und Informationsfreiheit folgt. Das Waffenrecht schützt alle anderen Rechte. Ist das Volk erst einmal entwaffnet, dann kommt es quasi zu einem Dammbruch, dann werden danach alle anderen Rechte ganz schnell erodieren.

    Das Volk dachte sich einst, man könne sich auf das Prinzip der Gewaltenteilung verlassen, das heisst die Kräfte innerhalb des Systems würden sich wechselseitig kontrollieren. Es dürfte nun klar sein, dass dieses System der Gewaltenteilung nicht mehr funktioniert, dass es endgültig zusammengebrochen ist: Exekutive, Legislative und Judikative sind eins geworden.

    In einer Diktatur geht es immer darum echte Alternativen zu unterdrücken, ja sogar zu verschweigen, dass es eine politische Opposition gibt. Die einzige noch zugelassene Opposition ist eine synthetische, eine fingierte Opposition, die keine ist, die in den wichtigen Fragen mit den verordneten Denkströmungen übereinstimmt. Nur bei politische Randfragen, quasi bei politischem Müll, wird noch etwas opponiert, um die Illusion einer Opposition aufrecht zu erhalten.

    Die SPD war einst die Opposition der CDU gewesen, aber diese Dialektik, die vielleicht immer schon von Anfang an ein Schwindel war, funktioniert nun offensichtlich überhaupt nicht mehr, nicht einmal mehr als eine Illusion. Das heisst jede Abweichung von der verordneten Hauptmeinung wird gleich in das Reich der nicht tolerierbaren Extremismen verbannt.

    Die extremistische Politik der Umvolkung wird psychologisch kognitiv im Bewusstsein der Massen normalisiert, währenddessen der gesunde bürgerliche Menschenverstand, der gegen diesen Wahnsinn opponiert, durch die Lügenpresse zu einer radikalen Position umgedeutet wird, um ihn marginalisieren zu können, um staatliche Repressionen dagegen legitim erscheinen zu lassen.

    Und auch die Presse stellt keine politische Gegenkraft mehr dar, sondern kolportiert bloss noch die Agenda der Herrschenden, und diffamiert und marginalisiert die Ansichten von echten politischen Dissidenten.

    Die Kriminalisierung von Andersdenkenden muss als die grundlegendste Eigenschaft jedes totalitären Systems gesehen werden. Und bekanntlich ist, historisch betrachtet, eine Kriminalisierung der authentischen politischen Opposition immer die Vorstufe zu Verfolgung, Internierung und Eliminierung gewesen.

    Gefällt mir

    • Man braucht keine Waffen, was fehlt ist EINIGKEIT!
      Stell Dir vor, alle arbeitenden Steuerzahler würden eine Woche nicht generalstreiken, sondern ganz legal mit gelbem Schein v. Onkel Doktor blau machen, in dieser Zeit auch keine Presse kaufen u. die Volksverblödungsmaschine ausgeschaltet lassen, was da los wäre?
      Ich weiß es ist eine Utopie, aber machbar wäre es u. dazu bedarf es dann nicht mal Miserabel od. Knüppel.
      Wie schnell wären dann Merkel & Co. am Arsche des Propheten?

      Gefällt mir

  5. Das alles deutet doch ganz klar darauf hin, dass der deutsche Mainstream von außen gelenkt wird. Dass Deutschland in eine Situation hinein manövriert werden soll, die es handlungsunfähig macht. Das Zusammenwirken von Politik, Polizei und Medien ist derart eingeschworen, dass es kaum noch ein Entrinnen gibt. Der Bürger wird zum Spielball derer, die Deutschland mit einem zerstörerischen Multikulturalismus überziehen wollen, der Identität, Kultur und Nation verschwinden lässt.

    Und nun gibt sich die SPD wieder dafür her, mit der Union gemeinsame Sache bei der Zerstörung Deutschlands zu machen. Schulz ist geschmeichelt, dass er von Macron und Tsipras umworben wird, die allerdings nur an die deutschen Kasssen wollen. Aber Schulz freut sich, denn die Sozis schmeißen ja gerne das Geld zum Fenster raus. Wie man sieht, gibt es viele Möglichkeiten Deutschland zu zerstören, ohne dass die vom Bürger gewählten Politiker etwas dagegen tun. Es könnte ja, wie bei der Polizei, die Karriere kosten. Armes Deutschland.

    Gefällt mir

  6. Marodierende Mihigru-Migratten?

    Kaum die Zauberworte „Asyl, Asyl“ gestammt, schon wird „isch deutsch – isch ficke dein Mudda“ von unseren Polizei-Bütteln als selbstverständlich vorausgesetzt?

    Gefällt mir

  7. Ach Cora liebes, sei doch nicht so empfindlich, noch nix v. kultureller Bereicherung bzw. Erlebendem mitbekommen?
    Mein Gott, wie kannst Du nur so naaahzy sein u. kein Herz f. unsere Goldstücke haben?:):):)

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s