Politik

Australische Frauen brauchen Muslime um schwanger zu werden

Artikel vom 31.07.17 aktualisiert am 06.12.17

„Eure Männer sind eine sterbende Rasse, australische Frauen brauchen uns Muslime, um sie zu befruchten und sie mit muslimischen Babys zu erfreuen

Muslime „bereichern“ unsere Länder mit jetzt beinahe täglichen abscheulichen Attentaten, wo wir Nicht-Muslime, bei Messer-Angriffen, LKW-Anschlägen, oder anderen Schlacht-Orgien sterben sollen. Nichts desto trotz, gehen heute immer mehr Beobachter davon aus, daß die westlich und christlich geprägten Länder, sich unlängst in einem Weltkrieg mit der muslimischen Welt befinden.

Neben der unzählig großen Anzahl an Einzeltätern, die mit Blitz-Attentaten und noch überschaubar, „marginalen Kollateralschäden“, die westliche Hemisphäre in Atem halten, bestreitet die muslimische „Elite“ am anderen Ende der Welt, parallel zu Selbstmord Attentätern und Frontkämpfern, ganz neue Wege, um den weißen Mann zu attackieren.

ac79878555df0a374a224c1305edeacd

Weiße Australier werden innerhalb von 40 Jahren ausgestorben sein, weil australische Männer zu beschäftigt seien, mit rauchen, Bier trinken und Drogen zu konsumieren, gibt jetzt der muslimische Geschäftsmann und Halal-Zertifizierungschef Mohamed Elmouelhy zum Besten.

halal

Elmouelhy erklärt seinen Facebook-Anhängern für diese wahrgenommene demographische Krise australischer Frauen, deren Lösung: muslimische Männer, „sie zu befruchten“ und „sie mit muslimischen Babys zu versorgen“,  als Teil dessen, was er als die allmähliche Islamisierung von Australien vorsieht.

Seine Beobachtungen resultieren als Reaktion auf eine Studie der Hebräischen Universität, und ihrem Journal „Human Reproduction Update“ ,das die rückläufigen Geburtenraten von Männern in Nordamerika, Europa, Australien und Neuseeland untersuchte.

„Eure Männer sind eine sterbende Rasse, australische Frauen brauchen uns Muslime, um sie zu befruchten und sie mit muslimischen Babys zu erfreuen

Australia Police Operation

Sydney Muslim community leader Jamal Rifi, and his family members (AP Photo/Steve Christo)

während Bier saufende, Zigarettenrauchende und Drogen konsumierende Australier nur davon träumen können, wozu muslimische Männer fähig sind“, sagte er.

 „Muslime haben die Pflicht, Ihre Frauen glücklich zu machen.“

Hat er Recht? Brauchen auch wir Frauen aus dem Westen endlich wieder ganze Kerle um glücklich zu sein?

Scharia Alltag in Deutschland ,Neubürger erzieht Ehefrau in Berlin

Quelle: News.com

Red.

Advertisements

Kategorien:Politik

Tagged as: , , , ,

23 replies »

  1. HaHaHaHa, 1001-Nacht, wer von diesen Kamel-Fi**ern versucht, meine Frau zu beglücken, wird sofort Bekannschaft mit meiner Heckenschere machen, Fakt ;o)) Ein Strafbares Eigentums-Delikt… Meine Frau ist MEIN Eigentum….

    Gefällt mir

  2. An Chuzpe nicht zu überbieten, solche Elemente sollte man unverzüglich auf’m fliegenden Teppich setzen u. via kräftigen, mit Anlauf getätigten Arschtritt direkt in ihre Herkunftsländer befördern, Punkt!

    Gefällt mir

  3. Von dieser Sichtweise ist Deutschland nicht weit entfernt. Es ist schon der reinste Irrsinn, dass, während Frauen in den muslimischen Ländern gegen die Scharia Unterdrückung ankämpfen, hier bei uns Hijab, Kopftuch und co als modische Kopfbedeckung des politisch korrekten Multikultiwahns verkauft wird. Schlimm genug, dass Merkel uns offensichtlich an den Islam verkauft hat, unser Volk ist leider blöd genug diese Entwicklung mitzumachen.

    Gefällt mir

  4. Merkel und die BRD-Altparteien sind nicht Deutschland! Ich persönlich habe zur geplanten Islamisierung unseres Landes als eine deutsche Vertriebene aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten eine andere Meinung: Wenn wir Deutschen durch den Islam
    aus unserem Land verdrängt werden sollen, müssen wir uns dagegen wehren! Pegida in Dresden zeigt wie es geht!
    Zitat: „Denn was immer auf Erden besteht, besteht durch Ehre und Treue. Wer heute die alte Pfl.icht verrät, verrät auch morgen die Neue!“

    Gefällt mir

    • Ich persönlich habe zur geplanten Islamisierung unseres Landes als eine deutsche Vertriebene aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten…

      Sehen Sie … genau das ist ihr/euer Problem: Sie/ihr habt von der rechtlichen Situation keine Ahnung, aber dafür gaaaanz viiiiieeel Überzeugung! Darf ich daher auch Ihnen zur Erweiterung des Horizontes (mein Horizont hat sich auch nur gaaanz allmääählich erweitert…) an dieser Stelle noch mal dringend die Lektüre von „Geheimsache Staatsangehörigkeit“ von Max von Frei (Mathias Weidner) ans Herz legen? Was frage ich da … – ich tu es einfach! Außerdem das ‚Buch zur Gemeindereaktivierung‘ als pdf auf dem Schäbel-Blog. Das sollte nicht nur ein Lichtlein, sondern wenigstens eine ganze Weihnachtsbeleuchtung in Ihnen aufgehen lassen.

      P.S. Welcher kollektiven Identität auf der Stammesidentitätsebene gehören Sie an, wenn ich fragen darf? Konkret: Ostpreußen, Westpreußen, Pommern, Posen, Schlesien, Sudetenland??

      Gefällt mir

      • Ach, Entschuldigung … habe ich vergessen: „Geheimsache Staatsangehörigkeit“ gibts nicht nur im ‚gut sortierten Bahnhofsbuchhandel‘, sondern selbstredend auch im Netz – als pdf. Einfach Titel + pdf in die Suchmaschine eingeben … und passendes Angebot auswählen. Das nur, weil das Buch mit 21 Euro Irgendwas nicht ganz billig ist…

        Gefällt mir

    • Hier habe ich gerae noch etwas in einem Kommentar gefunden, das Sie interessieren sollte…

      Aber auch die Polen selbst wissen um diesen Zustand. Umsonst sind die Forderungen nach Reparationszahlungen vor ein paar Monaten und Wochen nicht aufgetaucht. Seit Jahren versucht die polnische Regierung jede BRD-Regierung zur Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze zu bewegen. Wahrscheinlich möchten das die BRD-Regierungen gern machen, aber sie können es nicht, weil ihnen das Mandat dafür nicht vorhanden ist. Also versuchen es die Polen mit der Forderung nach Reparationszahlungen, denn sie wissen ganz genau, wenn die Deutschen es wollen, müssen sie die von ihnen VERWALTETEN Gebiete zurück geben – die Verträge sind nur so – und nicht als Überlassung gekennzeichnet! Jeder kann das sogar selbst überprüfen, in dem man von Berlin Richtung Warschau auf der Autobahn fährt. Erst nach Ende des deutschen Gebietes setzt die Mautzahlung ein. Noch besser, die Autobahn Görlitz – Krakau. Erst kurz vor Krakau, oder um genau zu sagen ab Gleiwitz, muß man Maut bezahlen. Das Theater mit der deutschen Maut in der EU ist genau auf diesen Umstand zurück zuführen.

      Ist vom Kommentator ‚U-Basser‘ auf dem Blog ‚Krisenfrei‘ im Beitrag ‚BRD entlarvt…‘ geschrieben worden.

      Gefällt mir

  5. Persönlich kenne ich keine Europäischen Frauen die sich mit so einem Fuß-Volk einlassen würden.
    Die Leben noch in der Steinzeit. Sozusagen noch nicht weit von den Affen weg.

    Gefällt mir

  6. Ich frage mich auch, wo sind unsere Männer, die um ihre Frauen kämpfen und die Muslime im hohen Bogen aus dem Land werfen?

    Die ziehen es offensichtlich vor auf schwul zu machen, steht bei uns ja auch unter Denkmalschutz.

    Wenn bei uns dann demnächst die Scharia herrscht, haben die ganz schlechten Karten . . .und das zu Recht

    Gefällt 2 Personen

    • Ich frage mich auch, wo sind unsere Männer, die um ihre Frauen kämpfen und die Muslime im hohen Bogen aus dem Land werfen?

      Viele Deutsche Männer sind weicheier, zwar plustern die sich in Netz auf “Schwanz abschneiden“ aber sobald es ernst wird, werden die meisten sich zittern in ein Zelt verstecken, während die Freundin zwangsgebumst wird. Konfliktscheue, sowie auch die Vermeidung die Beschützerrolle ernst zu nehmen zeichnen die Kerle aus. Weibchen.ficken ja, aber bloß nicht Ehemann oder gar Vater werden, ist zu anstrengend, man will ja noch Freiheiten und was erleben.usw.

      Kurz: Die sind zu Weicheier erzogen.

      Gefällt 1 Person

      • Nicht alle Männer sind so, bin seit über 30 Jahre (mit derselben -grins-) Frau verheiratet, habe in meiner Jugend 2 Jahre Dienst an der Waffe geleistet u. würde nie tatenlos zuschauen wenn man(n) sich an Frau vergreift; nur, was kann man schon als Einzelner gegen den in Rudel marodierenden „Goldstücke“ ausrichten?

        Gefällt mir

      • Hab ja auch nicht von alle gesagt ^^ aber viele Männer von.schätzungsweise 16-25 sind so.

        Was man machen kann weiß ich auch nicht außer zur Sturmgewehr zu greifen.

        Gefällt mir

  7. WO sind die Richter, die diese illegale!!! Flutung und Grenzüberschreitungen dieser Menschen und den hiesigen Politikern endlich beenden.
    Alle nach Hause schicken, mit den ganzen US-Flugzeugen, die auch hier noch immer rumstehen ist das ein Leichtes
    und NEIN, es gibt kein Heimreisegeld, es gibt auch keine Wiedereinreise.
    Verbot europäischer Firmen sich in diesen Ländern anzusiedeln, tun sie das, dann bitte Europa fernbleiben,
    denn die Menschen hier wollen mit deren Ausnutzung, Ressourcenraub, … nichts zu tun haben – Ende Aus!!!

    Gefällt mir

    • Vorweg: Dieses betrifft nicht alle Frauen, aber sehr viele innerhalb meiner Generation! Auch soll die überspitzte Kritik hier bitte nicht persönlich (in Bezug auf den weiblichen Blogbetreiberin und Forumsteilnehmerinnen) genommen werden, da ich diesen Blog in den letzten Jahren sehr zu schätzen gelernt habe.
      (Autor: Mann, ein Kind des Feminismuses, heterosexuell, 30 Jahre)

      Wo sind diese Männer? Ja, wo sind sie bloss geblieben. Weggebissen wurden vom überbordendem Feminismus der letztendlich auch als der Grund für den zunehmenden Verdruss bzw. des Desinteresses ausgemacht werden kann? Neben #Meetoo und dem ganzen Bashing gegen den alten weißen Mann (momentan medial nur die Spitze des Eisbergs) ist das doch nur die logische Konsequenz. MGTOW lässt grüßen. Und jetzt heult das „schwache“ Geschlecht wieder rum. Was mir ihre SChwäche nur erneut unter Beweis stellt! Man kann es sich auch ein wenig zu einfach machen. Wer hat denn die Parteien der Grenzöffnung gewählt, welches Geschlecht lässt sich denn oft mehr von emotionalen Bilder irgendwelcher muslimischen Kinder emotional veräppeln und ködern? Welche Geschlecht ist denn in den letzten Jahren für soziale Politik größtenteils zu den Wahlurnen und Bahnhöfen gelaufen und lässt mit dem eigenen geforderten „Humansimus“ immer wieder verarschen? Ein großteil denkbefreiter (alleinerziehender) Frauen, die sehr mit dem Herzen wählen, aber nicht mit dem Verstand, der Vernunft.

      Ich bezeichne mich selbst als ein Kind des Feminismusses und dies nicht in positver Weise. Im Gegenteil, als ein Teil einer männlichen Generation die schulisch (akademisch in zunehmendem Maße) schon von Frauen gegängelt wurde und wird und denen dort schon jeder Ansatz jungenhaftem, kindlichen maskulinem Verhalten abtrainiert und versagt wurden ist, ist dies doch nur die daraus resultierende Konsequenz. Das die Frauen dejenigen sein werden, die am Ende die großen Verlierer dieses mittlerweile krankhaften Feminismuses (Feminismus 2.0 = Genderismus, Quote etc) sind, haben diese selbst nie verstanden und das war ja auch nie das Ziel. Der weibliche Egoismus war natürlich wichtiger! Als junger heranwachsender Mann, der oft in jungen Jahren von Frauen links liegen gelassen wird, weil diese oft das Sch****karussel fahren wollen, natürlich mit den „coolen“ Jungs, die zwar vöge*n können, aber nie eine Verantwortung übernehmen wollen, ist schon ein Grund für den zunehmenden Verdruss junger, intelligenter Männer den zunehmenden westlichen „Prinzessinnen“ gegenüber. Einfache Logik und Anwendung von Vernunft.

      Das Frauen früher ab 25 und auch heut noch dann, wenn sie anfangen zu merken, das der biologische Zug langsam droht abzufahren, sich besinnen auf die mittlweile gut gesittteten und oft gut ausgebildeten („Beta“-) Männer, die sie damals nicht ranlassen oder nicht mal beachten wollten, setzt der ganzen weiblichen Charade die Krone auf! Auf die sogenannten Betamales oder Beta Männer ist ja dann Verlass; sie werden uns schon retten. Aber nicht mehr heute. Ich bzw. ein großteil meiner männlichen Kollegen haben keine Lust auf Gebrauchtwagen, die oft jeden dritten Bettpfosten zwischen Hamburg und München mitgenommen haben. Ganz ehrlich, auf solche Golddigger Frauen kann ich sehr gut verzichten und lasse mich da erst recht nicht drauf ein. Dass kann man aus weiblicher Sicht natürlich als gekränkter Stolz oder gekränktes Ego abtun, aber man sollte dabei die eigene Verantwortung nicht wieder den Männern in die Schuhe schieben. Ich höre schon „Ach, lass dir doch ein paar Eier wachsen….Man-Up…..so sind die Frauen halt……!“ Da kann ich mich einfach nur totlachen. Ich hab Eier und was für welche, denn ich bin mir nich zuschade, dieses absolute Maskenspiel westlicher Frauen zu sehen, anzuprangen und mich auch dementsprechend zu verhalten. Schenke Fraue keine Aufmerksamkeit und keine Annerkennung und schon verschwindet ihr oft aufgesetztes Interesse!

      Welcher Mann hat denn mehr Eier, derjenige, der vor lauter Trieb Frauen auf der Straße vergewaltigen muss weil sein Intellekt sonst nicht dazu führen würde, oder derjenige, der größtenteils seinen Trieb alchemistisch umgewandelt hat und somit unter Kontrolle gebracht hat? Ich bin aber kein Betasimp, und auch absolute keine Mangina, der sich von weiblicher Seite jeden Scheiss gefallen und sehr oft einspannen lässt und somit aktiv die Gleichberechtigung überall einfordert. Also Frauen, Selbstverteidung ist die Konsequenz derzeit, sonst seit ihr doch auch immer diejenigen, die alles besser können als Männer. An diese Stelle soll die o.g. MGTWO Bewegung genannt werden, eine zunehmend wachsende Gruppe von Männer, meist in Amerika aber auch in Japan, die einfach Genug hat von den hiesigen Frauen, die sich zunehmend weniger mit ihrer Weiblichkeit indentifizieren wollen und Männer nur als große Ressourcenbringer und wie schon gesagt als den Dreck einer jeden Gesellschaft sehen. Kampft der matriachalischen Gesellschaft!

      Tja, frei nach: „So wie man es in den Wald ruft…..oder….die Geister die ich rief…..!“ Und jetzt zu fragen wo die starken Männer sind, tja, die sind noch da, viele sogar, nur haben diese aber oftmals keine Lust bzw. sehen keinen Anlass mehr darin, sogenannten Frauen zu helfen oder zu verteidigen, die sich zunehmen arrogant als die Kirsche auf der Torte der Schöpfung sehen und sonst alles männliche Verhalten vernichtet sehen wollen. Das nennen ich den gesellschaftlichen Boumerang eines krankhaften und gesellschaftlich überbordendem Feminismuses = Genderismuses!

      Das musste mal raus! War in Eile, Fehler dienen zur Förderung der eigenen Aufmerksamkeit beim lesen. 😀

      Frank

      Gefällt mir

      • … und sonst alles männliche Verhalten vernichtet sehen wollen.

        Na ja, na ja …. – nicht generell! Sondern nur bei weißen, heterosexuellen Deutschen … das selbe ‚männliche Verhalten‘ bei allen Arten braun- bis schwarzhäutiger Herren findet dann schon durchaus begehrende Zustimmung!

        Gefällt mir

      • Guter Text und ich fühl mich nicht als Frau angegriffen. Der Feminismus 2.0 ist nur ein lächerlicher Scheinabklatsch der ursprünglichen Feminismus, wo es aber um tatsächlich Emanzipation geht. Es ist kaum noch in Worte zu fassen, was ich für einen Irrsinn bei meinen weiblichen Geschlechtsgenossinen beobachte: Scharia wird befürwortet, Kopftuch ist multikultischmuck und per Barbiepuppen sollen kleine Mädchen den muslimischen Frauenbild rangebracht werden, aber wehe man will als ja Frau heiraten, ne Familie gründen oder gar wenn auch nur zeitweise Hausfrau, dann wird man als rückständig, dumm und langweilig bezeichnet. Wtf? Ich kann mit 24 Jahren die meisten Feministinnen kaum nachvollziehen, wenn sie bei Bemerkung schön Sexismus schreien aber bei Vergewaltigung blind, taub und stumm sind. Ich kann mit gut vorstellen, dass viele alte Feministinnen sich in Grabe umdrehen wenn sie die Witzfiguren sehen, denen 20 eingebildete Geschlechter und Multikulti Wahn wichtiger ist als die körperliche Unversehrtheit von Frauen und Kinder

        Gefällt mir

  8. Vielleicht sollte man dem unausgegoren Geschwätz des „Geschäftsmanns“ Elmouelhy keine Beachtung schenken. Sowas Ähnliches habe ich schon vor Jahren von einem Inder gehört. Diese armen Kerle möchten halt gerne freie, weisse Frauen mit langen blonden Haaren beglücken, ist ja auch kein Wunder, wenn man Muslimleader Jamal Rifis unsportliche, dicke Frauen auf den Bild sieht. Die (meist übergewichtigen) Musliminnen tun mir oft leid, wenn sie im Sommer bei grösster Hitze dick eingepackt und mit muffigem Kopftuch aus Kunstfasern auf der Strasse hinter Mann und Familie her watscheln. Mangelnde Bewegung, ausgeleiert von den Geburten, zu viel süsses, schweres Essen, vom Familienclan kontrolliert und eingeengt und entsprechend frustriert … ein Scheissleben, das sich keine gesunde Frau wünscht und das die Muslim-Community auch nur mit Zwang und Druck erreicht, s. die vielen Vergewaltigungen, häusliche Gewalt, FGM, Ehrenmorde, Zwangsverheiratung herziger, blutjunger Frauen mit nahen Verwandten (nicht selten lüsterne, ältere Kerle, die was was Junges besteigen und befruchten wollen), usw.

    Gefällt 2 Personen

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s