Politik

Das Ende der Verlogenheit: USA erkennen Jerusalem als Hauptstadt Israels an

Amerika will eine Zwei-Staatenlösung unterstützen

US-Präsident Donald Trump hatte es schon in seinem Wahlkampf angedeutet. Er werde das Dekret, dass jeder US-Präsident seit den 90er Jahren halbjährig unterzeichnete, nicht weiter verlängern. Das Dekret verhindete regelmäßig aus Angst vor schweren Ausschreitungen im Nahen Osten, ein Inkrafttreten eines Gesetzes, was Jerusalem als israelische Hauptstadt anerkennt und den Sitz der amerikanischen Botschaft in Jerusalem vorsieht.

In einer mehr als überfälligen Entscheidung hat US-Präsident Donald Trump heute Jerusalem als Hauptstadt des Staates Israel anerkannt. „Ich bin zu der Erkenntnis gelangt, dass es Zeit ist, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen“, sagte der US-Präsident am Mittwoch in Washington.

Trump gab dem Außenministerium die Order, mit dem Prozess zur Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem unverzüglich zu beginnen. „Dieser Prozess beginnt sofort“, sagte Trump. Eine Zwei-Staaten-Lösung zur Beendigung des Nahost-Konfliktes werde er unterstützen, wenn sie von beiden Konfliktparteien gewünscht wird.

Die Palästinenser beanspruchen Ost-Jerusalem, was mehrheitlich von Arabern bewohnt ist, als Hauptstadt eines seit Jahren andiskutierten künftigen Staates Palästina.

Die Entscheidung des Weißen Hauses hat erwartungsgemäß im entschlussunfreudigen Europa keine Jubelstürme ausgelöst. Zu groß ist die Angst in Ländern wie Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Schweden und weiteren EU-Staaten, die Angela Merkels Migrationspolitik folgen, dass es jetzt zu schweren Unruhen in jenen Ländern kommen wird, die politisch und EU-weit orchestriert, Millionen Muslime nach Europa schleusen. Es wird jetzt befürchtet, dass die heute schon explodierenden Straftaten von Migranten aus den arabischen Staaten noch unkontrollierbarer werden, Terroranschläge zum festen Alltag von Deutschen, Franzosen, Schweden und Briten dazugehörigen und letztendlich der gewollte Prozess der Islamisierung Europas, zerstört wird, bevor er unvermeidlich und unumkehrbar scheint.

Es gibt tatsächlich auch heute noch Politiker die ihre Wahlversprechen einhalten und es gibt noch Politiker wie Trump, die Entscheidung -und entschlussfreudig sind. Es ist nicht verwunderlich, dass die verlogene und EU-weite Politikerkaste seit Amtsantritt des US-Präsidenten ihre Pitbulls in den Redaktionsstuben der Massen -und Lügenmedien scharfmachten und Donald Trump beleidigten, diskreditierten und gar mit Mord drohten. Donald Trump weiß was er tut und das ist gut so.

Der US-Präsident twitterte erst vor wenigen Stunden erneut:

20171206_200738

Natürlich sorgt die Entscheidung Amerikas für Unverständnis auf arabischer Seite.

„Diese Maßnahme ist eine Schlag für die arabisch-amerikanischen Beziehungen und für die amerikanische Rolle als Vermittler zwischen Palästinensern und Israelis. Sie erschüttert das Vertrauen der Araber in die Neutralität der Amerikaner“, erklärte Ahmed Abu al-Ghait,der Generalsekretär der Arabischen Liga.

20171206_231209

Das Konzentrationslager Gazastreifen kocht nach der Entscheidung Trumps

Palästinensische Gruppen rufen zu „Tagen des Zorns“ auf

Mehrere palästinensische Gruppierungen haben aus Verärgerung über die US-Entscheidung zu „Tagen des Zorns“ aufgerufen. Wie lange diese „Tage des Zorns“ andauern sollen, ist nicht bekannt. Sicher ist nur eines: Muslime kennen nur eine Sprache und das bedeutet Gewalt, Terror, Tote und viel Leid. Gewalt als Antwort aus einer Kultur, die sich stets missverstanden und abgehängt, sich aber in ihrer Verblendung gegenüber dem Westen auch immer überlegen fühlt und mit Hilfe eines entscheidungsfreudigen US-Präsidenten, endlich die Realität vor Augen geführt bekommt.

Der amerikanische Präsident betonte darüberhinaus aber auch, eine Zwei-Staaten-Lösung unterstützen zu wollen. Der Israelisch-Palästinensische Konflikt dauert nun seit 1967 an, es ist an der Zeit Lösungen anzustreben und umzusetzen. Politiker die nur lamentieren und ihre eigenen Süppchen kochen, gab es es in den vergangenen Jahrzehnten Zuhauf. Danke Mr. President!

Ein Kommentar von Gaby Kraal

Advertisements

Kategorien:Politik

Tagged as: , , , ,

38 replies »

    • Ich einnere mich seit meiner Jugendzeit, dass road maps zum ewigen Frieden in Nahost führen sollten, wie eine sichere MAGNETSCHWEBEBAHN. Die roads waren aber oft Einbahnstraßen, durch die zwei Parteien ( oder verdeckt gleich mehrere ) gleichzeitig von verschiedenen Richtungen fahren wollten. Seit meinen Jugendtagen habe ich von jedem der neuen US Präsidenten die Ankündigung einer neuen Symphonie gehört. Aber immer nur: Beethovens 9te.
      Das ist ein Krieg zwischen mental Verwandten und mit einem erstaunlich ähnlichen Genom. Was soll man machen, wenn die Streitenden lieber Krieg führen als sich zu versöhnen ?
      Trump hat den gordischen Knoten durchgeschlagen und das ist gut so.
      Trump hat Öl auf die seit JAHRZEHNTEN TOBENDE SEE , in der alle seine Vorgänger im Amt kläglich gescheitert und ertrunken sind, gegeben. Wie jeder Seefahrer weiß, ist dies ein probates Mittel, um ein manövrierunfähiges Schiff unter Kontrolle zu bringen. Warten wir doch in Ruhe ab. Die Ö R wußten doch nach Trumps Wahl, dass der amerikanische Aktienmarkt und danach die ganze Welt zusammen brechen wird. Und Mursel und der falsche Erzengel und Truppenuschi mußten die bestellte Obama-Sieg-Party durchgeschüttelt wie nach einer frontalen Monsterwelle fluchtartig verlassen. Trump sollte doch auch nach Joffe notfalls <> werden und macht als Entsorgter einen guten Job.
      Lieber K Sch, wenn wir in eine Glaskugel schauen, sehen wir beide nichts. Was wir aber bislang hatten, waren ganz sicher Tote zuviel.
      Wie bei Bert Brechts MUTTER COURAGE ist die Übertragung an eine Partei die weiseste Lösung. Und sollte der andere Teil ( Islam ) wider Erwarten Vernunft zeigen, kann man über ein „Besuchsrecht “ reden. Wenn nicht, sollten vielleicht endlich die widerrechtlichen Eu Geldtransfers an die Palastinenser aufhören. Vielleicht hören sie dann auf zu randalieren, zu demonstrieren, Raketen abzuschießen, Flaggen zu verbrennen, sondern beginnen mit dem, was sie schon lange nicht mehr getan haben, nämlich zu arbeiten.

      Gefällt mir

  1. Galt die „Zwei-Staaten-Lösung“ nicht als Lösung, die den schon so lang andauernden Konflikt hätte mal beenden können ? Aber de facto warum auch immer nie umgesetzt wurde ? Jedenfalls wurde bisher auch keine weitere Umsetzbare Option erdacht die hätte was verbessern können. Wenn Trump nun diese einzige von Lösungen wieder aufgreift und endlich mal beginnen will, etwas Bewegung in diese Sache zu bringen, dann sollte dies doch im Grunde zu begrüßen sein.

    Gefällt mir

  2. Damit dürfte Trump eindeutig gezeigthaben, in wessen Diensten er steht ! Nun hat er wohl eine brennende Fackel ins Pulvermagazin Nah Ost geworfen…..Die Luntn die man bisher legte konnten ausgetreten werden. Diese Fackel wird schwerer zu Löschen sein !

    Gefällt 1 Person

    • Anvo 1059. Ich teile Ihre Ansicht nicht.Es waren die „“““““““ Friedensengel „““““““
      Scientologin Klinton, Hilarri und Obama, die verdeckt Waffen an die angeblichen
      Rääääbääääällen ( Al Nusra Kämpfer !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) geliefert habe, angeblich um den
      Daesh zu bekämpfen und “ Frieden “ zu schaffen. Erst das Auftreten Putins hat diese
      Verlogenheit sichtbar gemacht. Übrigens haben die AL Nusra Räääääbäääällen
      die teuersten Waffen gleich weiter verkauft. Hilllarri Kliton hat vor laufender Kamera erklärt, wie stolz sie sein, den Obama zu seinen “ Friedensaktivitäten“ überredet zu haben. Trump hat anders als K und O noch kein Pulver geliefert.
      Das war der Wahrheit 1. Teil.

      Gefällt mir

  3. „(…)Es gibt tatsächlich auch heute noch Politiker die ihre Wahlversprechen einhalten und es gibt noch Politiker wie Trump, die Entscheidung -und entschlussfreudig sind.(…)“

    Wahlversprechen zu halten ist das eine, aber ob diese Versprechen auch zum Guten sind, ist die andere Frage.

    Gefällt mir

    • Nicht Völker, die Menschen. Menschen die mehr Schafe sind und nicht erkennen wollen, dass sie auch selbst Verantwortung für ihre Zukunft tragen müssen, statt sich stets von Dritten aufmischen zu lassen.

      Die Masseninvasion von Millionen Muslimen nach Europa ist ein gesteuerter Prozess, der mit der heutigen Entscheidung des Weißen Hauses, seine Vorbereitung bereits mit dem Krieg gegen Assad und der gewollten Entvölkerung Syriens, seinen Ursprung findet. Donald Trump weiß genau, dass er nur mit der Aufhebung des erwähnten Dekrets diesen Prozess unterbinden kann, der allerdings durch die bereits vielen geschleusten Barbaren erst noch zum Höhepunkt kommen wird, bevor das muslimische Kartenhaus in Europa wieder zusammen brechen wird. Mit dieser Entscheidung Trumps werden die Wogen auf lange Sicht eher geglättet werden, denn die Staaten haben auch angekündigt, die Zwei-Staaten-Lösung weiterhin anzustreben, bzw. zu unterstützen, sollte sie gewollt sein. Das bedeutet im Klartext die Übertragung der Verantwortung auch an die Palästinenser. Eine Zwei-Staaten-Lösung Lösung kann es nur geben, wenn die Muslime eine friedfertige Lösung beanspruchen,statt sich in Terror und Gewalt wie die letzten Jahrzehnte auszutoben. Viele vergessen allzu leichtfertig, das Israelis seit Jahrzehnten mit Terror und Gewalt leben müssen, darunter sind nicht wenige, die mit dem Treiben ihrer Regierung genauso wenig einverstanden sind, wie die Deutschen mit der Merkel-Junta. Frieden und Freiheit gibt es nicht zum Nulltarif, jetzt sind die Muslime dran, zu liefern.

      Gefällt mir

  4. Was für ein Geschenk an die eingeheirateten jüdischen Verwandtschaft.
    Dumm nur, dass für dieses unsinnige Geschenk jetzt weltweit sehr viele Menschen – ob schuldig oder nicht – mit ihren Leben dafür bezahlen werden!

    Gefällt mir

  5. Ich habe mir Trumps Rede jetzt zum dritten mal angehört. Meiner Meinung nach ist das ein ganz linkes Ding. Er stellt es so hin als würde er dort Gleichberechtigung fördern. Jeder der sich mit der Geschichte und der Entstehung dieses Terrorstaates befaßt hat weiß ganz genau was jetzt kommt. Die Palestinenser werden noch mehr gedemütigt und greifen dann wieder mit ihren besseren Sylvesterraketen an worauf der Jude wieder mit Top Militärtechnik made in Germany einreitet , tötet ohne Ende und sich danach noch mehr Gebiet unter den Nagel reißt.
    Eretz Israel Hashlema (Groß Israel). Das ist der Plan und Trump hat mit der heutigen Anordnung seinen Teil dazu beigetragen das dieser Plan gelingt. Ist wie gesagt meine Meinung.
    Jute Nacht

    Gefällt 1 Person

    • Vielleicht versucht Präsident Trump nur mit dieser Lösung die von Israel bereits vorJahren angedrohte Samson Option zu verhindern? D.h. „1973 gab Golda Meir dem damaligen Befehlshaber Mosche Dajan den Befehl, israelische Atomwaffen gefechtsfähig zu machen, um bei einem weiteren Vordringen des arabischen Militärs die gesamte Welt auslöschen zu können.“
      Nachzulesen unter:

      Gefällt mir

    • Berliner,
      machen Sie sich mal um die Palästinenser keine Sorgen. Die kommen auch alle noch rechtzeitig nach Europa und mit Trumps Empfehlung jetzt erst recht.

      Gefällt mir

  6. 🙂 herrlich wie jetzt der Deutsche wieder jammert: du, du, du, das fördert doch nur mehr Gewalt Mi, Mi, Mi… aber daß die Araber zu Tagen der Gewalt & noch mehr aufrufen, kein einziges negatives Wort… sind ja alles unsere geliebten „Freunde“… und was ist mit der sich distanzierenden Merkel? der immer währenden Schuld der Deutschen? Fragen über Fragen 🙂

    Gefällt mir

    • #Jens#
      Die Araber sind ihre Freunde ? Ganz ehrlich , meine nicht. Meinetwegen können die sich da unten den Schädel einschlagen. Die Ungerechtigkeit in diesem Krieg ist es die mich ankotzt. Eine hochmoderne Armee gegen einen Gegner ohne nennenswerte Waffen. Ein geknechtetes Volk dessen einziges momentanes Überleben durch vieles Kindergebähren gesichert ist.
      Und zur Schuldfrage sag ich nur eines : „Meine Seele ist rein“. Am schlimmsten sind die Deutschen die mit dem Argument kommen :“Ich bin nach 45′ geboren.“
      Die bezeichnen ihre Vorväter als Schuldige. Gibt mittlerweile genug Informationen wer an was und wie „Schuld“ ist.
      Merkel ist es nicht wert , daß man sie überhaupt erwähnt. Erfüllungsgehilfin ihrer wirklichen Herkunft sag ich da nur. Unser momentanes System , welches genau von diesen Leuten installiert und vereinnahmt wurde ,um die es in diesem Artikel geht , daß sind meiner Meinung nach die wahren Menschenfeinde. Und genau denen hat Trump einen Bärendienst mit seiner Anordnung geleistet. Und am allerschlimmsten finde ich die Kommentare die das noch positiv sehen. Weil ja bis jetzt nichts passiert ist und Trump endlich mal handelt. Daran sieht man nur , daß viele Menschen die wahren Hintergründe immer noch nicht auf dem Schirm haben. Aber seien wir uns alle im klaren , die Zeit wird kommen , wo es auch der letzte verstehen wird denn das Tor zum goldenen Zeitalter wurde bereits aufgestoßen und alles was wir momentan erleben ist nur noch ein reiner Überlebenskampf der bißherigen Machthaber.
      Und zu den aufrufen zur Gewalt „Tage des Zorns“ usw. hab ich dann noch ne Frage. Sie leben in einem Land wo schon Generationen ihrer Abstammung vor ihnen gelebt haben und eines Tages kommen wildfremde Menschen und sagen „Geh oder stirb“. Diese Menschen schmeißen Dich aus deinem Haus , töten deine Kinder usw usw. Wie verhalten sie sich ?
      Schönen Tag wünsch ich.

      Gefällt mir

      • Na ja, ich war schon immer der Auffassung, daß man, wenn man schon geschichtliche Tatsachen interpretiert, dies auch unter Berücksichtigung aller relevanten Tatsachen tun sollte. Darum erlaube ich mir, auf die wichtigste von allen hinzuweisen, die auch hier (wie so häufig) mal wieder keine Rolle spielt.Es handelt sich um den blinden Fleck von 90% aller Kommentatoren, nicht nur an dieser Stelle.Israel hat ein Rückkehrrecht in sein Heimatland, das rund 2000 Jahre alt ist. Und die verheißung zur Rückkehr ist noch viel älter. Sie steht dutzendfach in der Bibel.
        Nun, im Jahr 1948 wurde der jüdische Staat gegründet, und heute steht nun endlich die internationale Anerkennung Jerusalems als der israelischen Hauptstadt auf der Tagesordnung. Dabei gingen die beiden Großmächte mit gutem Beispiel voran. Andere werden folgen.
        Schon möglich, daß diese Interpretation vielen nicht gefällt; aber dies ist der tatsächliche Entwicklungstrend und zugleich die fortschreitende Erfüllung biblischer Prophetie. Vielleicht wäre es nicht das Dümmste, darüber einmal gründlich und unvoreingenommen nachzudenken.

        Gefällt mir

      • @Jochen
        Israel hat ein Rückkehrrecht nach 2000 Jahren weil es so in der Bibel steht, die übrigens zu großen Teilen von Juden geschrieben und verbreitet wurde und niemand kann das nach so langer Zeit wirklich belegen, geschweige war selbst dabei, soll das jetzt ein Witz sein ?
        Na gut, wenn es in der Bibel steht werde ich mal dran glauben. Wenn in der Bibel stehen würde das Gebäude Nr.7 einfach so eingestürzt ist, das im Golf von Tonking nordvietnamesische Streitkräfte die US- Marine angegriffen haben, Tschäpe- Böhnhardt- und Mundlos die 10 Leute weggeputzt haben, Barschel- Heisig-Haider-Möllemann u.v.a. durch Selbstmord oder Unfall von uns gegangen sind, die Medien die Wirklichkeit berichten, das Saddam Hussein Chemiewaffen besitzt, das Ghadaffi ein Diktator ist, das die Russen sich für einen Angriff bereitstellen und wir uns verteidigen müssen, das Kim Yong Un die Welt bedroht, das wir in einer freiheitlichen Demokratie leben, das Erdogan der Böse und Yücel der Gute ist, das die Mondlandung und der Holocaust unsere neue Religion sind, das der Euro uns Vorteile bringt, das der Verfall unseres Bildungs- Gesundheits- Arbeitsmarktsystems und der Infrastruktur nur scheinbar ist, das die Invasion in unser Land erfreulich und toll ist, das es modern ist sich einen Chip unter die Haut pflanzen zu lassen und Bargeld schädlich ist…….
        Wenn ich jetzt nicht langsam müde wäre müßte ich diese Liste noch bis übermorgen abend fortführen.
        Wenn all das in der Bibel stehen würde, würde ich selbstverständlich alles glauben, das ist doch klar. Zumal die Bibel von den gleichen Leuten kommt von denen auch die Medien kommen.
        Es wird Zeit für eine neue Bibelfassung.

        Gefällt mir

    • Nun mal sachte ! Keiner heist es gut, wenn Palästinenser zur Gewalt aufrufen. Das sie es tun, war aber vorhersehbar.
      Jerusalem sollte eine offene Stadt sein wie es das viele Jahrhunderte mehr oder weniger war, aber keinesfalls die Hauptstadt eines hegemonistischen jüdischen Staates. Eines Staates der aus dem britischen Unrecht, Protektorat genannt, erschaffen und zum hochgerüsteten Militärstaat gemacht wurde. Ein Frieden den Israel (und die USA) diktiert wird nie ein wirklicher Frieden sein, der Bestand hat !!!!

      Gefällt mir

  7. Jochen
    Aha , daß steht also sogar dutzendfach in der Bibel . Und weil es da steht wird es ja auch stimmen. Soll ja laut dieser Religion auch Menschen geben die Meere teilen , aus Wasser Wein machen und von den Toten auferstehen können. Bevor sie sich über 90% der Kommentatoren als der Alvater aufspielen , sollten sie vielleicht mal anfangen aufzuhören dieser Sekte zu folgen. Fangen sie bitte an selbstständig zu denken und nicht alles zu glauben was in diesem Buch , ich nenn es mal den Fahrplan des Todes, steht. Und wenn sie denken das wir ja alle unwissend sind , dann treten sie doch zur Probe mal aus diesem Verein aus , huldigen einem anderen „Gott“ und schauen was passiert. Ich kann ihnen das schon vorhersagen. Da werden sie im ewigen Fegefeuer brennen weil „Du sollst keinen Gott haben neben mir“. Netter Typ dieser „Gott“. Und zuletzt noch einen Rat und der ist völlig umsonst. Forschen sie mal nach wer diese Bibel geschrieben hat . Ist es vielleicht die gleiche wurzellose Clique die sich anmaßt die Welt zu regieren, die Gesetze schafft um ihre eigenen Lügen zu decken usw usw. Diese Liste könnte ich kilometerweit fortführen.
    Schönen Tag wünsch ich Ihnen

    Gefällt mir

  8. Hallo, Berliner: Es bestand eigentlich keine Notwendigkeit extra zu beweisen, daß Sie kein Christ sind. Das war nach Einbringung Ihres Post schon offensichtlich. Ihr Credo ist das vieler, ja, der meisten, auf allen politischen Blogs: Das sind die sog. MENSCHENRECHTE.
    Zwar werden die stets und ständig gebrochen, doch verhilft dies den „Aufgewachten“ und politisch durchaus Versierten eben nicht zu einem wirklichen Aufwachen, denn sie halten alle fest an ihrem Hirngespinst.
    Warum ist das so? Der Mensch braucht etwas, an das er sich halten kann.

    Was sind diese Menschenrechte? Sie sind meiner Ansicht nach der bemitleidenswerte Versuch eines großen Teils der politischen Klasse der Welt, sich von der Gerechtigkeit Gottes zu „emanzipieren“ und IHN möglichst auszubooten. Sie sind nicht der Wille der Völker dieser Welt, wohlgemerkt, sondern ein Instrument der Herrschenden.
    Um es noch deutlicher zu sagen und auf den Punkt zu bringen: Die „Menschenrechte“ sind das Fundament der IDEOLOGIE, die die Herrschenden ihren Nationen verordnet haben (heute political Correctness genannt).
    Und was ist Ideologie? Die den Völker jeweils verordnete Täuschung, eine Chimäre gerade für die „Aufgewachten“, die aber dennoch daran festhalten, weil sie nicht im christlichen (nicht etwa katholischen) Glauben, sondern in den von korrupten Politikern getroffenen Entscheidungen ihr „Heil“ sehen wollen. Gerade dort stirbt die Hoffnung deshalb zu allerletzt.

    Daß Menschen, die sich einer solchen falschen Hoffnung verschrieben haben, im Umkehrschluß die einzig wahre Hoffnung kleinreden und desavouieren müssen, ist unausweichlich. Denn beides zusammen geht ja nicht.

    Man muß sich nun mal entscheiden: Entweder ist die Bibel wahr, dann muß ich mich bekehren und mein Leben radikal ändern; oder ich halte sie für nicht wahr (ganz gleich mit welcher Art von Herabsetzung und Verleumdung), dann kann ich bleiben wie ich eben bin, setze dann aber meine Hoffnung, die ich haben muß, auf menschengemachte Dinge. Tertium non dabatur.

    Ist doch einleuchtend, oder?

    PS: Der VERSUCH, IHN auszubooten, ist zum Scheitern verurteilt. Denn mit alledem bringen sie genau Seinen Willen zur Ausführung. Niemand kann Gott ausbooten, überlisten oder überraschen. Wirklich niemand.

    Gefällt mir

    • @Jochen: Es ist so wie Sie schreiben. Ich interpretiere Begrifflichkeiten wie „Menschenrechte“ „Human Rights Organisationen“ , Flüchtlingsräte, usw., u.s.w als die Narrenkappen oder auch das „Soylent Green“, für die stets mit Input zu fütternden Massen. Je freundlicher und warmherziger die Begrifflichkeit, umso manipulierbarer sind die an Luxus und Überversorgung leidenden Menschen. Wer hingegen ohne Aufforderung menschlich, bzw. emphatisch denkt und fühlt, benötigt auch keine Anleitungen. Diese Menschen arbeiten mit einem gesunden Menschenverstand um in Not geratenen immer adäquat zu helfen.

      „Die „Menschenrechte“ sind das Fundament der IDEOLOGIE, die die Herrschenden ihren Nationen verordnet haben (heute political Correctness genannt).“

      Gefällt mir

  9. So ist es, Gaby. man muß notwendigerweise so grundsätzlich werden, um für einige den Vorhang vor all dem Trug wegzureißen, den uns die Politik auferlegt. Zurück zu den Grundlagen von Ehrlichkeit und Moral. Ja, Ehrlichkeit kann anstrengend sein und sogar als „brutal“ empfunden werden. Es gibt aber nach dem Schmus keinen anderen Weg.

    Gefällt mir

    • Jünger Jochen
      Sie als Vertreter ihrer Religion sprechen von der Rückkehr zu den Grundlagen von Ehrlichkeit und Moral und schieben den schwarzen Peter der Politik zu. Wo doch jeder weiß wer bis heute hier wirklich Politik macht . Ihr Ernst ? Ist es nicht ihre Religion , für die genau diese Begriffe Fremdwörter sind ?
      Täusche ich mich oder sind sie von Kindesbeinen an in diese Christensekte reingeschleust worden und hatten nie die Chance die Welt mit eigenen Augen zu sehen ?
      Sie sprechen von „Ihm“ und „Seinem Willen“. Haben sie jemals die Möglichkeit gehabt eigene Entscheidungen zu treffen ? Also nicht welche Farbe ihr Auto hat sondern welchen Weg sie gehen ? Oder sollte ich schreiben „gehen dürfen“ ? Und wer ist „Er“ ? Ist das der , in dessen Namen mittlerweile Millionen über Millionen Mütter, Väter, Söhne , Töchter und Babys zur Schlachtbank geführt wurden ? Der Ihnen über einen Vermittler Befehle zukommen ließ , damit sie „folgen“ ? Warum hat er sich nicht selbst gezeigt?
      So jemanden nennt man heute glaub ich Lobbyist . In den Staaten bezeichnet man sowas denke ich als „Deep State“.
      Wissen sie was das schlimmste ist ? Solche Menschen wie sie es anscheinend sind , daß sind genau die Werkzeuge ,die die Schreiber der Bibel gebraucht haben um ihr Werk bis heute durch zu führen. Unterstützer oder Helfershelfer . Völlig egal . In dem Moment wo sie Kirchensteuer zahlen , den Messdiener spielen oder wie hier ihre Weisheiten zum besten geben , in diesem Moment machen sie sich Mitschuldig . Man braucht nicht selber Hand anzulegen.
      Schönes Wochenende oder wie sagt man bei Ihnen : Schönen 2 Advent.

      Gefällt mir

  10. Moin, Wolfgang. Vielen Dank für deine vielsagende Antwort. Sie kommt mir vor wie ein schwer entschlüsselbares Konglomerat verschiedenster Statements.Du beginnst mit der Bibel (reagierst damit immerhin einmal auf meinen Post, vielen Dank), kommst irgendwann zu Möllemann und schließlich noch zu Gaddafi… na, ich laß es besser, es ist einfach zu viel. Am Schluß kommst du dann zu dem Ergebnis, es würde Zeit für eine neue Bibelfassung (?!). Vielleicht ist dir nicht bekannt, wie viele es bereits gibt, da wäre nichts überflüssiger als das. Ich will sie hier nicht extra aufzählen.
    Ich dachte zunächst, du wolltest eine neue Bibel-AUFFASSUNG. Dazu könnte ich wohl etwas sagen, nämlich: Wir brauchen eine RICHTIGE BIBELAUFFASSUNG, wie mir gerade dein Post schmerzlich klargemacht hat.Und diese richtige Bibelauffassung, die ein angemessenes BIBELVERSTÄNDNIS wäre, kann man allerdings nur im Glauben an die Bibel erwerben, sonst geht da nichts.

    Ich beschränke mich eben mal auf deinen ersten Satz:
    Israel hat ein Rückkehrrecht nach 2000 Jahren weil es so in der Bibel steht, die übrigens zu großen Teilen von Juden geschrieben und verbreitet wurde und niemand kann das nach so langer Zeit wirklich belegen, geschweige war selbst dabei…
    Ist das Anlaß zum Ärger für dich, wenn das so in der Bibel steht? Übrigens noch viel länger als nur 2000 Jahre. Vielleicht schaust du mal selbst rein in die Prophetien im AT. Nimm deine Bibel eben mal vom Regal, die man dir vielleicht zur Konfirmation geschenkt hatte, und blase einfach den Staub ab…
    Ja, sicher wurde sie von Israeliten geschrieben. Wo liegt dabei dein Problem? Die Werke Shakespeares oder Wilde’s wurden von Engländern geschrieben, die Goethes, Schillers und Lessings von Deutschen usw.
    Wieso muß man das irgendwie belegen? Es ist doch bereits ein längst anerkanntes Faktum kraft der vorliegenden Schriftrollen, die allesamt archäologisch (wissenschaftlich bestens belegt) datiert sind. Da gibt es gar nichts Zweifelhaftes mehr. Wieso muß denn jemand dabei gewesen sein? Es geht um SCHRIFTLICHE ZEUGNISSE aus früheren Geschichtsepochen und fernen Ländern. Die griechischen Mythen oder die Schriften der römischen Dichter und Philosophen bspw. – wie sind die denn anders auf uns gekommen? War da auch einer dabei, oder wie?

    Nimm doch am besten diese Gelegenheit einmal wahr, deine erheblichen Kenntnislücken von heute an aufzufüllen. Ich würde dir dazu – als Start gewissermaßen – eine Bibel mit den Kommentaren von Scofield empfehlen oder auch die noch immer antiquarisch erhältliche Stuttgarter Jubiläumsbibel von 1937. Einfach mal googeln.
    Und zum Schluß: Wenn die Rückkehr Israels in sein Heimatland vor mehr als 2000 Jahren prophetisch (!!) vorausgesagt und aufgeschrieben worden ist und sich diese Aussagen nach Jahrtausenden dann tatsächlich erfüllen, dann wird dir ein Wissenschaftler oder auch ein Mathematiker sicher sagen können, mit welcher WAHRSCHEINLICHKEIT sich eine solche Aussage übgerhaupt erfüllen kann. Ich sag mal, diese Wahrscheinlichkeit geht gegen Null. Und nun? Fakt ist dennoch, daß sie sich vor unseren, also auch deinen Augen und in deiner Lebenszeit erfüllt hat. Was sollen wir nun dazu sagen?
    Es bleibt nur eine logisch zwingende Antwort: Gott selbst muß diese Propheten inspiriert haben. Und dann hat ER es nach so langer Zeit zur Ausführung gebracht, ganz gleich, ob das den Feinden der Israels gefällt oder nicht. Gott ist Gott, und ER tut, was ER will.

    Gefällt mir

  11. Bester Berliner (der ich lange vor dem Mauerfall übrigens selbst auch einmal war), Sie schreiben sehr treffend:
    „TÄUSCHE ICH MICH“ oder sind Sie von Kindesbeinen an in diese Christensekte reingeschleust worden und hatten nie die Chance die Welt mit eigenen Augen zu sehen ?

    Ja, Sie liegen vollkommen richtig: SIE TÄUSCHEN SICH so sehr, wie Sie sich noch niemals getäuscht haben. Es ist dennoch anerkennenswert, finde ich, daß Sie diese Möglichkeit Ihres Getäuschtseins immerhin als denkbar einstufen.

    Leider ist es nun so, daß Ihre dann folgenden Ausführungen allesamt der Täuschung und dem Schicksal des Getäuschtseins unterliegen. Dazu wäre sehr viel zu sagen, und ich wüßte kaum, wo damit anfangen.

    Sie mögen die Juden nicht, auch das bedufte keines weiteren Belegs. Sie halten die Juden für das Erzübel dieser Welt und GLAUBEN, daß, wenn es sie nicht gäbe, diese Welt ein „Besserer Ort“ wäre.

    Diesen IrrGLAUBEN teilen Sie mit vielen Millionen Menschen auf der Welt. Ob er, dieser IrrGLAUBE, deshalb der WAHRHEIT entspricht, ist natürlich eine ganz andere Frage. Man wird aber nicht mehr lange darauf warten müssen, bis diese Frage für alle diejenigen entschieden wird, die die Bibel, die Juden und die Christen (ich spreche nicht von den Amtskirchen) abgelehnt haben. Denn alles kommt einmal zu seinem Ende.

    Gefällt mir

    • Jochen
      Das unterscheidet uns beide halt. Ich darf selber entscheiden wen ich mag und wen nicht. Und das mache ich nach Fakten und nicht nach irgendwelchen Anweisungen von „ganz Oben“.
      Da wir ja laut Ihrer Aussage auf das Ende nicht mehr lange warten müssen , wünsche ich Ihnen in Ihrer Welt alles Gute und das der Aufschlag für Sie nicht zu heftig wird. Und wenn es doch wehtun sollte , können Sie sich ja bei dem unsichtbaren Typen beschweren der ihnen inplantiert wurde.
      Machen Sie es gut.

      Gefällt mir

  12. Für Wolfgang P. als Starthilfe:

    Der Film behandelt die Anfänge Israels und insbesondere die Geschichte des Exodus, 2. Buch Mose. Sehr gut gemacht mit ausschließlich wissenschaftlicher Argumentation.

    Gefällt mir

  13. Schade, daß du dich nicht direkt mit Hilfe dieses Youtubes selbst vom Gegenteil überzeugen kannst, denn der link fehlt ganz offensichtlich. Kanst du aber mit folgenden Stichwörtern selbst googeln: Exodus, der Fall … nur in umgekehrter Reihenfolge.
    Bleib open minded, glaub nicht alles, was dir die Mehrheit heute erzählt, denn sie liegt in aller Regel völlig verkehrt. Das hat mit diesem Zeitalter zu tun, das wirklich fürchterlich ist.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s