Gesellschaft

Der Feind im Inneren: „Repräsentanten der Staatsmacht“

Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer ist entsetzt über die zunehmende Gewalt und  Verrohung bei Patienten gegenüber Ärzten und Helfern

„Wir erleben derzeit eine totale Verrohung bei einigen Patienten und ihren Angehörigen gegenüber medizinischem Personal“, – das kriegen wir als Ärzteschaft alleine nicht in den Griff,“  erklärte Montgomery gegenüber der „Rheinischen Post

Auf Notaufnahmestationen komme es immer wieder vor, dass Leute wegen der Wartezeiten sehr aggressiv auftreten. In vielen Krankenhäusern gibt es heute Sicherheitsdienste, um das Personal dort zu schützen. Vor nur wenigen Jahren – vor der Merkel-Ära und ihrer kriminellen Schleuserpolitik – war Sicherheitspersonal  zum Schutz von Ärzten und Pflegepersonal in Kliniken eher die Ausnahme, bzw. undenkbar.

„Kulturwandel“ ein anderes (dezentes) Wort für Abschiebung?

„Die Politik muss dringend einen Kulturwandel befördern, damit man wieder begreift, dass diese Menschen Retter und Helfer sind,“ so Montgomery

Medizinisches Personal kennt Verrohung unserer Gesellschaft länger als Politik, Massenmedien und weisungsgebundene Behörden es wahrhaben wollen

Montgomery ist es wichtig hierbei zu betonen, dass die Gewaltbereitschaft auch im Umfeld der Silvester-Feiern deutlich geworden sei:

Da sind Rettungssanitäter und Notärzte angegriffen worden, weil man sie für Repräsentanten der Staatsmacht hält.“

Seit vielen Monaten beklagen sich Sanitäter, Feuerwehrmänner, Polizeibeamte und andere Rettungskräfte über die massiv ansteugende Zahl von Gewalttaten und Aggressionen. Erst in den letzten Tagen wird dieses große Problem in den regierungsnahen Massenmedien thematisiert. Die Zahl der angezeigten Straftaten gegen Feuerwehr und Rettungsdienste ist dramatisch gestiegen. Der stellvertretende Leiter für den Bereich Rettungsdienste beim Malteser Hilfsdienst, Michael Schäfers, spricht in einem Interview mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) von so wörtlich „Einzelfällen“ und fällt – womöglich der lieben Karriere wegen – mit dieser Aussage dem Präsidenten der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery und tausenden Kollegen in den Rücken.

Unbenannt

Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer (Foto: dpa,Wiki)

Übrigens: Der sich hier beklagende Montgomery hat es nur vor wenigen Tagen abgelehnt, eine sichere Altersfeststellung von straffälligen Migranten mit einer verlässlichen Röntgendiagnose zu bestimmen. Für den Präsidenten der Bundesärztekammer sei es eine „menschenunwürdige“ Vorgehensweise. Wir fragen uns dagegen, wie man die unfassbare Gewalt gegen Ärzte und Rettungspersonal bezeichnen kann?

 

Redaktion

Advertisements

23 replies »

  1. Totale Verrohung bei einigen Patienten?
    Drehen die nicht integrierbaren Clans der Müllers, Meiers, Hinzes und Kunzes jetzt völlig durch?
    …oder ist der Freund Zions nur Deutschen-Hasser, der verallgemeinert und ganz bewußt die Täter nicht beim Namen nennt?

    Gefällt mir

  2. Sehr geehrter Herr Montgommery,

    auch diese „Stellungnahme“ eines willfährigen Funktionärs der linken Nomenklatura Germoney´s riecht nicht gut.
    Im Gegenteil, sie strömt einen fauligen Geruch aus. Den Geruch der ReGIERungspropaganda. Sie haben Ihre Inkompetenz ( Als Arzt sollte man kompetent sein, als Funktionär ist das nicht nötig ) durch Ihr Geschwurbel wegen einer radiologischen Prüfung des Asylschmarotzernachwuchses bewiesen.
    Ist es Ihrem (anzunehmenden ) Fachwissen entgangen, dass es längst gesicherte Methoden zum Entwicklungsstand von Geräten zur völlig beeinträchtigungsfreien Untersuchung solcher Klienten gibt ? Ultraschallscanner z.B. oder gefährden massenweise Ihre Kollegen Ärzte durch solche Untersuchungen das Leben Ungeborener wissentlich und vorsätzlich ?
    Oder beruhen alle diese, durch wenig Fachwissen gekennzeichneten Äusserungen auf verbaler Inkontinenz ?
    Fazit: si tacuisses, philosophus mansisses.
    Propaganda sollten Sie Politikern überlassen. Die werden auch deshalb kaum noch ernst genommen, da dort als Grundveraussetzung nicht Grips und Intelligenz gefragt sind. Dazu reichen seit längerm Praktika als Taxifahrer oder Steineschmeisser, abgebrochene Studenten in Orchideenwissenschaften. oder auch komplett berufslose mit einzigem Nachweis großer Klappen oder auch klerikale Mauerblümchen.

    Gefällt mir

    • „(…)Ist es Ihrem (anzunehmenden ) Fachwissen entgangen, dass es längst gesicherte Methoden zum Entwicklungsstand von Geräten zur völlig beeinträchtigungsfreien Untersuchung solcher Klienten gibt ?(…)“

      Und wenn dies auch nicht so wäre….Das ist ja nun wirklich mehr als zumutbar und wenn es dem jeweiligen nicht recht ist, dann soll er seinen Antrag halt woanders stellen und sich gepflegt vom Acker machen.
      Zunehmend werden Zwangsimpfungen für Kinder gefordert, schon Halbwüchsige werden mit Drogen wie Ritalin vollgepumpt, weil sie wegen zu wenig Bewegung rappelig sind, aber dem „heiligen Einwanderer“ soll sogar ein Röntgenbild erspart bleiben.
      Oh Herr, beam mich bitte weg von diesem als Staat getarnten Irrenhaus. Die Zustände in Absurdistan werden immer surrealer.

      Gefällt mir

  3. Neulich gab es die Nachricht, dass Migranten gesetzwidrig Feuerwerkskörper abgeschossen hatten. Als die Polizei eintraf, meinten die Merkelschen Goldstücke bloss lapidar deutsche Gesetze würden für sie nicht gelten.

    Da dachte ich mir, natürlich gelten die Gesetze für alle hier, aber es hat mich dann doch nachdenklich gemacht. Des Narren Mund tut Wahrheit kund, dachte ich mir.

    Diese Migranten haben nicht ideologisch argumentiert, sondern aus einem Erfahrungswert heraus, und bekanntlich sind Erfahrungen nie unwahr, denn man hat sie ja gemacht. Deren Erfahrung nach haben deutsche Gesetze für sie keine Gültigkeit – das ist offenbar deren erlebte Wirklichkeit, falls es keine billige Schutzbehauptung war.

    Wenn man sich die vielen Skandalmeldungungen der letzten Jahre vor seinem geistigen Auge zusammenfügt, dann macht es tatsächlich den Eindruck, als ob deutsche Gesetze für Migranten nicht gelten würden.

    Bundeswehrsoldaten werden zwangsweise geimpft und auch zwangsweise geröntgt, und es sind keine Kriminellen, aber kriminelle Migranten darf man nicht Röntgen, da es gegen ihre Würde verstosse. Deutsche Rentner in den Knast zu werfen wegen der GEZ-Gebühr verstösst aber nicht gegen deren Würde.

    Jetzt mal im Ernst: Könnte es sein, dass deutsche Gesetze für Migranten tatsächlich nicht gelten? Es macht doch sehr den Eindruck.

    Zum Beispiel dürfen sie in Geschäften Dinge klauen und werden dafür oft nicht verhaftet, und auch Vergewaltiger werden oft gleich wieder freigelassen. Die deutsche Justiz verbiegt sich geradezu, um ja keinen Migranten bestrafen zu müssen.

    Deutsche Gesetze innerhalb der BRD Finanz AG gelten womöglich tatsächlich nur für das „Personal deutsch“, und gemäss gewisser Experten sind Deutsche eigentlich Staatenlose, aber die Migranten haben eine echte Staatsbürgerschaft und gehören nicht zum „Personal deutsch“, das heisst es ist möglich, dass rechtlich gesehen, Deutsche tatsächlich unter den Migranten stehen. Wenn es so aussieht, dann ist es vielleicht genau so wie es aussieht.

    Es wäre interessant dazu einen Rechtsexperten zu befragen.

    Es hat doch viel verrücktere Dinge gegeben, die sich später als wahr herausgestellt haben.

    Auf Bewusst TV gibt es einige interessante Interviews, die sich mit der deutschen Staatsbürgerschaft befassen, und wie man sie als in der Regel staatenloser Deutscher erlangen kann. Das System sieht das aber gar nicht gerne. Warum eigentlich nicht? Vielleicht weil sich die fast rechtlosen Sklaven dadurch ihrem Slavenstatus entziehen und mehr Rechte haben.

    Es wäre auch interessant darüber nachzudenken, ob Migranten, die eingebürgert werden, dann als echte deutsche Staatsbürger oder als „Personal deutsch“, wie die meisten Deutschen, eingebürgert werden. Es könnte schon sein, dass hier versucht wird die Einheimischen juristisch schachmatt zu setzen durch eine Zweiklassen-Staatsangehörigkeit. Wenn es tatsächlich eine Umvolkung gibt, dann wäre das sicherlich eine geniale Methode.

    Gefällt mir

    • Würde deutsches Recht auch für die Migratten gelten, so wären sie bereits an der Grenze notfalls mit Maschinengewehr-Feuer am Betreten unserer Heimat gehindert worden.

      Gefällt mir

    • Das Gesetz wird Quasie mit der Fremdenhasskeule außer Kraft gesetzt.

      Zu dem Staatenlos nur ein Wort, Vergessen sie den Unsinn der diesbezüglich die Runde macht. Dieser ganze Rustag und Reichsbürgermist kann man in die Mülltonne stecken.
      Die BRD ist ein Staaten- Länderbund. Die Länder haben allesamt Verfassungen. Die BRD kann gar keine haben wenn man Logisch denkt denn sie ist nicht das deutsche Reich. Das GG ist das übergeordnete Gesetz, welches die Westalliierten einforderten, das für den Länderbund gilt. Die BRD wäre ein gutes konstrukt wenn nicht seit Merkel die ehemalige DDR STASI und SED Brut diese Okkupiert hätte.
      Im Übrigen ist es nicht so, das die „alternativen Medien“ ständig die Wahrheit erzählen. Lesen sie die Geschichte des Jens Blecker dann müsste doch ein Lichtlein aufgehen.

      Gefällt mir

      • Zu dem Staatenlos nur ein Wort, Vergessen sie den Unsinn der diesbezüglich die Runde macht. Dieser ganze Rustag und Reichsbürgermist kann man in die Mülltonne stecken.

        Darf man erfahren, worauf ihre diesbezügliche Erkenntnis beruht? Dass das ‚Deutsche Reich‘ – der hoheitliche Staat von 1871 also – nach wie vor als Völkerrechtssubjekt existent und rechtsfähig, nur mangels Organisation nicht handlungsfähig ist, hat das Bundesverfassungsgericht als in der BRD höchste Rechtsprechungsinstanz bestätigt. Aber Sie sind offensichtlich erkenntnismäßig schon wesentlich weiter … weshalb es mich natürlich interessieren würde, worauf diese Erkenntnis gründet.

        Gefällt mir

  4. dieser systemling sagt doch auch nichts zu den ca. 30.000 menschen die durch Ärzte im Krankenhaus umkommen. auch sagt er nichts zu den ca. 80 Millionen Röntgenaufnahmen die hier in Deutschland gemacht werden. die meisten völlig unnütz und nur um geld zu machen. er sagt auch nichts zu den 120.000 bandscheibenoperationen, wobei mindesten 75% nicht nötig sind. er sagt auch nichts über die 85% nutzlosen kniespiegelungen etc.. er will nur weiterhin möglichst ohne großen ärger weiterhin die Krankenkassen, zum schaden des versicherten, schröpfen! da kommt ihm so eine zwngsmaßnahme bei den Asylanten sehr ungelegen. er weiß es gibt da gewaltigen ärger. dieser typ ist so wie alle die obern schwimmen, nur nicht anecken und farbe bekennen und das bis zur dicken pension!

    Gefällt mir

  5. Sind es denn überhaupt Merkels Gesetze? Das Grundgesetz, welches von Frau Merkel (rechtswidrig) zu einer Verfassung der BRD erklärt wurde, ist trotzdem noch ein Gesetz der Alliierten! Wir Deutschen leben seit der „angeblichen“Wiedervereinigung 1990 in einem unklarem Rechtezustand! Diese Tatsache wird nur durch die Zugehörigkeit der BRD zur EU nicht so deutlich. Wir Ostdeutsachen in der DDR waren einmal ein souveräner Staat ! Ich hoffe, dass Deutschland diesen Status noch einmal erreicht! Die EU ist durch den Brexit und ihre Flüchtlingspolitik, welche durch die Barcelona-Deklaration mit den „geheimen Flüchtlingszuwanderungs-Verträgen und die Unterstützung von Herrn Soros“ nicht im Interesse der EU-Mitgliedsländer demokratisch gehandelt hat, sehr geschwächt und deren Weiterbestand halte ich aus den vorgenannten Gründen für sehr fraglich.

    Gefällt mir

    • Immer wieder ein Klassiker wenn ein Ostdeutscher von Souveränität spricht.

      Der Ostdeutsche Heroische Arbeiter und Bauer, natürlich in einer souveränen Demokratie aufgewachsen. Durch sozialistische Propaganda zu einer Art Herrenrasse verbal emporgehoben. Es ist wie heute, man muss den Schwachsinn nur glauben was einem das Politbüro ins Öhrchen pustet. Ich rate jeden Ostdeutschen einmal ganz gehörig mit seiner Lebenslüge aufzuräumen, dann verschwindet auch das unrealistische arrogante gehabe „Wir waren und wir sind „. Die DDR ist mit Pauken und Trompeten zusammengebrochen. Das „wir sind das Volk“ hat man euch ebenso ins Öhrchen geblasen wie den Unsinn vom Klassenfeind dem die DDR`ler ja so Überlegen waren.
      Souverän war die DDR eben sowenig wie die BRD es wahr und ist. Nur eines hatten wir in der BRD dank der amerikanischen Besatzung, Freiheit und ein besseres Leben als in der DDR. Aber das wurde in der DDR mit sozialistischen Klassenfeindkampfparolen kompensiert. Wie geschrieben, nur glauben musste man es.

      Gefällt mir

      • Ich beanspruche weder den Status einer Herrenrasse, noch bin ich als Ostdeutsche eine Kriecherin! Ich wurde 1946 „nach dem Krieg mit meiner Familie – deren Bauernhof enteignet wurde – als Kleinkind gewaltsam aus Sudetendeutschland vertrieben. In Ostdeutschland durfte darüber öffentlich nicht gesprochen werden! Ich habe trotzdem einen Berufsschulabschluss und einen betriebswirtschaftlichen Fachschulabschluss errworben, welcher nach der sogenannten Wiedervereinigung Deutschlands vom Arbeitsamt jedoch nicht anerkannt wurde. Bei ausländischen Migranten wird derzeitig so etwas in der BRD großzügiger geregelt!
        Dieses Problem habe ich mit einem postgradualem Studienabschluss an einer deutschen Universität nachgeholt. Ich habe außerdem 2 Kinder großgezogen und war noch über 43 Jahre voll berufstätig. Vielleicht verstehen Sie jetzt, warum so viele Ostdeutsche an den Pegida-Montags-Demonstrationen teilnehmen!

        Gefällt 1 Person

    • Hallo werter U.H. Es könnte sein, dass wir alten Insassen im alten Gulag Namens DDR, tatsächlich jetzt einen freien souveränen deutschen Staat DDR haben. Suchen Sie bitte nach : „BRD oder DDR?-Ist die BRD nun abgewickelt?“ vom 28.12. 2017. Ergänzend dazu suche nach : „Ein Systemvergleich Die DDR wurde friedlicher abgewickelt als die BRD“ vom 26.6.2009 und ++“Wiedervereinigung“ BRD&DDR++ Krimineller Akt der Täuschung und Plünderung?++ vom 17.12.2017 . Weitere Erläuterungen würden nicht zum Thema „Der Feind im Inneren“ passen.

      Gefällt mir

    • Das Grundgesetz, welches von Frau Merkel (rechtswidrig) zu einer Verfassung der BRD erklärt wurde, ist trotzdem noch ein Gesetz der Alliierten!

      Interessant. ‚Wir‘ haben demnach also bereits eine ‚Verfassung‘, richtig? Das von Frau Dr. Merkelova zur Verfassung erklärte Grundgesetz. Und was Mutti sagt … ist halt dann eben GESETZ. Sonst gibt es keine Suppe zu Mittag. Und auch keinen Nachtisch.. 😥 Wozu gibt es dann aber den Text von GG 146?

      http://www.verfassungen.de/de/gg/gg-a146.htm

      Warum hat ‚Mutti‘ das nicht einfach entfernen lassen? Ich meine, wenn sie eh schon allmächtig ist…

      Wir Ostdeutsachen in der DDR waren einmal ein souveräner Staat !

      Sind Sie um 18.26 Uhr an einem Samstag bereits derart betrunken, daß Sie solche Brüller raushauen?? 😆 Darf man erfahren auf welche Quellen sich diese Erkenntnis gründet???

      Gefällt mir

  6. @ U.H

    Sie brauchen sich vor mir nicht zu rechtfertigen, schon gar nicht am Thema „die DDR war ein Souveräner Staat“ vorbei. Ihre Persönliche Lebensleistung wurde und wird von mir in keinster Weise kritisiert oder der Versuch unternommen diese zu schmälern, wie käme ich dazu.
    Zum Thema zurück, Sie sehen doch schon am Staatstitel „Deutsche Demokratische Republik“ das gelogen wurde ohne Ende. Volkseigener Betrieb war eine Lüge ebenso wie die Subventionen von Wohnraum, Heizung usw. Natürlich hätte es gerne wenn man für Heizung und dergleichen nichts bezahlen müsste, aber als Mensch mit Betriebswirtschaftlichen Kenntnissen müsste Ihnen doch etwas auffallen. Erlauben Sie mir noch ein paar Worte zum Begriff „Herrenrasse“. Die Propaganda sowie die Staatsorganisation der DDR waren doch Deckungsgleich mit dem des dritten Reiches. Und, erinnert die Rhetorik der SED nicht ebenso an damals und an heute? Beispiele:
    Gleiche Leistung gleicher Lohn, wählt SED! – Unsere volkseigenen Betriebe-unser Stolz. Vorwärts zu neuen Produktionserfolgen – Wir bauen auf, unsere Bausteine Arbeit Freiheit Brot. – 1. Mai Bereit zur Arbeit und zur Verteidigung der Heimat – Du bist Deutschland – Zeig Stärke – Für ein Deutschland in dem wir gut und gerne Leben – Wer 100% leistet darf nicht weniger verdienen usw.
    Sicherlich ist die Wortwahl des dritten Reiches zur DDR und BRD anders, Moderner, inhaltlich sind es sozialistische Sprüche. Wobei in der DDR das Wort Kampf wohl am meisten benutzt wurde, was doch sehr verwundert. Oder doch nicht denn anscheinend braucht die sozialistische Ideologie immer einen Feind. Selbst wenn der Feind sein Ideologischer Bruder wäre, siehe Hitler vers. Stalin.

    So, und jetzt reden wir einmal vom deutschen Volk im gesamten. Wenn wir unsere Geschichte betrachten wurden wir über den Sozialismus/Kommunismus eines modernen Staates, das Kaiserreich, beraubt Die Beseitigung der Monarchie war das oberste Interesse gewisser Monopolisten (IG Farben, die damalige Rüstungsindustrie, Geldwirtschaftsbetriebe usw.) das Mittel war der Irrglaube, oder sagen wir die Religion, Kommunismus/Sozialismus. Der Start war in Russland ….nur hier hör ich auf passt nicht wirklich zum Thema. Allerdings, wenn man folgende Betrachtung (bitte Googeln) „der Preußische Regierungsagent Karl Marx“ liest werden die Abläufe etwas plausibler, m. M. n.

    Noch etwas off topic, die CDU in der DDR. Nun wer sich damit beschäftigt wundert sich über das Ergebnis welches wir seit 2006 haben nicht mehr. Die CDU die aus der Christlichen Gewerkschaft, dies mit sozialistischer Ausrichtung, entstand gab es in der DDR ebenso wie die SPD. Alles im Einheitsbrei der SED teils verdeckt operierend. Googeln CDU in der DDR, wer noch weiter Forschen will Recherchiert über die Namen.
    Mein Fazit. Das moderne deutsche Kaiserreich wurde durch eine bestechliche Politkaste, gefördert von der Wirtschaft, durch das Gift „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Kampf, Sozialismus“ über die ungebildete Arbeiterschaft abgesetzt.
    Was das mit heute zu tun hat. Sehr viel wie ich meine. Denn der nächste Schritt ist die Abschaffung der Nationalstaaten, die Transformation zu Konzernstaaten.

    Gefällt mir

    • Ergänzung:
      Begründung vergessen.
      Autos kaufen keine Autos und Roboter essen keine Hamburger. Also benötigen Konzerne eines, Konsumenten, möglichst unkritische Konsumenten. Dies erklärt m. M. n. das ständige Versagen der Bildungspolitik und die Flutung der Region mit Bildungs- und Kulturfernen Individuen. Die Anpassung des Bildungsinhaltes im Schulsystem findet doch zum schwächeren hin statt und nicht zum stärkeren hin, wie es sinnvoll wäre.
      Die Frage stellt sich m. M. n. so, ist Bildung bei einbeziehen der künstlichen Intelligenz für Konzerne noch Notwendig? Als Metapher finde ich den Film „Matrix“ sehr interessant.
      Am Ende verkommt die Menschheit zu einer Konsumbiomasse, die weder Freiheit noch Natur kennt. Eingeleitet wurde der Prozess von Ideologen die für Freiheit, Gleichheit, und Brüderlichkeit mordeten.

      Gefällt mir

    • Das moderne deutsche Kaiserreich wurde durch eine bestechliche Politkaste, gefördert von der Wirtschaft, durch das Gift „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Kampf, Sozialismus“ über die ungebildete Arbeiterschaft abgesetzt.

      Wo bitte hat die ‚ungebildete Arbeiterschaft‘ das Kaiserreich ‚abgesetzt‘? Ein schwuler Prinz (Max von Baden) hat die Abdankung des Kaisers erklärt – anstelle des Kaisers, der noch gar nicht wußte, daß er abdanken wollte. Und Scheidemann hat halt mal eben eine neue Staatsform begründet, indem er die Republik ausgerufen hat. Die für einen derartigen Wechsel vorgesehenen Instrumente der Verfassung von 1871 wurden nicht benutzt. Also: Verfassungsbruch!

      Gefällt mir

      • „Philipp Heinrich Scheidemann war ein deutscher sozialdemokratischer Politiker und Publizist.“
        „Am 9. November verkündete von Baden eigenmächtig, der Kaiser habe abgedankt, und übergab sein Amt dem Führer der Sozialdemokraten, Friedrich Ebert.“
        Ihr schwuler Prinz, X, liebäugelte mit den Sozialisten, vielleicht weil er Schwul war?

        Aber eigentlich beantwortet ihre Frage schon der von Ihnen erwähnte Scheidemann. Sozialist/Arbeiterbewegung.

        Gefällt mir

  7. @ X

    Sie beantworten die Frage doch schon selbst in Ihrem Text. Mangels Organisation nicht Handlungsfähig und was hätte das „BVVG“ denn anderes aussagen sollen als das was es aussagte? Hätte sich die BRD nach der „Wiedervereinigung“ aufgelöst, so wäre doch das deutsche Reich mit all seinen Pflichten in Regress gezogen worden. Was das wiederum bedeutet sollte jedem klar sein.
    „nach wie vor als Völkerrechtssubjekt existent und rechtsfähig“ Sprach ich dem deutschen Reich nicht ab. Allerdings, ein Staat ohne handlungsfähige Orga kann kein Staat sein.

    Gefällt mir

    • … „nach wie vor als Völkerrechtssubjekt existent und rechtsfähig“ Sprach ich dem deutschen Reich nicht ab. Allerdings, ein Staat ohne handlungsfähige Orga kann kein Staat sein.

      Ich denke das sehen Sie falsch. Nur weil ein ‚System‘ … eine ‚Verwaltung‘ wie die BRD bis heute irgendwie funktioniert ist sie deshalb noch kein Staat. Was ist ein Staat? Ein Staat (meine Definition) ist die Form einer kollektiven Erfahrung, d.h. ein bis zu einem bestimmten Zeitpunkt seiner Entwicklung sich seiner selbst unbewußtes Kollektiv tritt ab einem Zeitpunkt X seiner Gesamterfahrung in ein Stadium ein, in dem es sich bewußt als eigen und in seiner Erfahrung geschieden von den es umgebenden Kollektiven erkennt.

      Und auf der Grundlage dieser Erfahrung will es nun in einer eigenen politischen Form leben. Einer politischen Form, die Ausdruck genau dieser gemachten Erfahrung ist. Und die ‚Bauvorschrift der Form‘ ist die Verfassung, die dieses zu sich selbst erwachte Volk sich gibt. Wenn dieser Form nun durch bestimmte politische Entwicklungen – auf Zeit! – das zugehörige Volk abhanden kommt, dann heißt das eben nicht, daß es nicht wieder zu dieser Form finden könnte.

      Dass wir diesbezüglich auf einem durchaus vielversprechenden Wege sind, zeigt die Zahl der nachgewiesenen deutschen Staatsangehörigen; diese stand vor einem Jahr noch bei unter viereinhalb Millionen – mittlerweile sind es über 5 Millionen. Die Zahl habe ich aus einem der letzten Interviews mit Mathias Weidner – entweder bei ‚bewußt-tv‘ oder bei ’stein-zeit‘. Das bedeutet also einen Zuwachs von über einer halben Million in einem oder etwas mehr als einem Jahr! Ich würde also sagen: Da ist etwas ins Rollen gekommen …

      Und wenn immer mehr Leute begreifen, daß sie sich durch rechtliche Reaktivierung und wieder-zur-Geschäftsfähigkeit-Bringung ihrer Ur-Gemeinden von der BRD und ihren Folgen verabschieden könnTen, dann könnten sie ihren – und zwar den tatsächlich ihrigen – Staat, das ‚Deutsche Reich‘ nämlich wieder organisieren und zur Handlungsfähigkeit bringen. Das ‚Deutsche Reich‘ ist also mitnichten, nur weil es DERZEIT nicht organisiert ist (und weil diese Zeitspanne im Bewußtsein eines auf Kurzzeitdenken heruntergedimmte ‚heutigen Deutschen‘ gaaaaaanz fuuuuurchtbar laaaaaang zu sein scheint), kein Staat mehr, sondern es ist lediglich … handlungsunfähig mangels Organisation.

      Aber das kann, wenn die Deutschen noch mal aufwachen sollten, sich jederzeit wieder ändern! Nur … wenn man etwas wegwirft oder wegwerfen will – wie Sie – , weil man bzw. eine ‚relevante Mehrheit‘ aktuell seinen tatsächlichen Wert und Nutzen nicht erkennen kann … und das dann auch tut bzw. täte … – ja, dann hätte man endgültig nicht nur einen Ast, sondern den ganzen Baum umgesägt, auf dem man derzeit immer noch sitzt! Das wäre dann sozusagen der finale Ausweis der absoluten Politik- und Geschichtsunfähigkeit…

      Hätte sich die BRD nach der „Wiedervereinigung“ aufgelöst, so wäre doch das deutsche Reich mit all seinen Pflichten in Regress gezogen worden. Was das wiederum bedeutet sollte jedem klar sein.

      Ja, da muß ich teilweise passen, weil ich das nicht genau weiß, denn: Wenn der hoheitliche Staat ‚Deutsches Reich‘ seit 1918 durch Verfassungsbruch sozusagen ‚eingefroren‘ oder ’stillgestellt‘ ist und danach nur noch Verwaltungen des Eigentlichen kamen, stellt sich natürlich die Frage inwieweit das ‚Deutsche Reich‘ für Handlungen in Regress genommen werden könnte, die es selber nicht begangen hat, da es ja ‚eingefroren‘ war bzw. bis heute ist. Das ist der eine Punkt. Der andere Punkt ist natürlich die Frage der Verantwortlichkeit generell, die ja sowohl 1918 wie auch 1945 und bis heute immer nur im Lichte der ‚Wahrheit der Sieger‘ betrachtet worden ist.

      Heute ist z.B. nachweisbar, daß Großbritannien wenigstens den ersten Weltkrieg bewußt geplant, organisiert und ausgelöst hat. Damit wäre es logischerweise auch für alle daraus entstandenen Folgen haftbar zu machen. Das war 1990 noch überhaupt nicht klar – jedenfalls keinem breiteren Publikum. Insofern war das was Kohl und Genscher gemacht haben letztlich, d.h. weit über ihr eigenes Bewußtsein ihres damaligen Handlens hinaus, auch wieder eine List der Geschichte, deren tatsächliche Wirkungen wir erst noch erleben werden…

      Gefällt mir

  8. Montgomery (auch noch Engländer anscheinend – selber schon untergegangen, aber noch als Leiche gegen D. kämpfen…) scheint auch sonst gerade ‚einen Lauf‘ zu haben…

    Der absolute Brüller ist aber die Begründung: „Zur Gefahrenabwehr für die Bevölkerung …“. Ja, und vor allem „Krebsbehandlungen + invasive Eingriffe“ sollten verboten werden. Den letzten ‚invasiven Eingriff‘ von überregionaler Bedeutung hatten wir gerade vor einigen Tagen in Kandel – allerdings habe ich weder von Hr. Montgomery noch von irgendwelchen seiner Standeskollegen auch nur ein Sterbenswörtchen darüber gehört, daß der dort praktizierenden Berufsgruppe jetzt Berufsverbot erteilt oder wenigstens ein ‚Behandlungsverbot für invasive Eingriffe‘ auferlegt werden sollte.

    Dieser Mann spricht für eine Berufsgruppe, die den Gegenstand ihrer beruflichen Tätigkeit – KRANKHEIT nämlich – bis heute inhaltlich überhaupt nicht erfassen kann. Er spricht für eine Berufsgruppe, die zu heilen behauptet … aber natürlich auch nicht definieren kann was ‚Heilung‘ überhaupt bedeutet. Aber die, im Vergleich zu den Doctores, lächerlich kleine Berufsgruppe der Heilpraktiker auch noch vom Trog wegbeißen. Anscheinend hat die Zahl derjenigen, die ihre Krebserkankung nicht mehr oder nicht mehr ausschließlich Herrn Montgomery und seinen Kollegen zur ‚Heilung‘ anvertrauen wollen, derart stark zugenommen, daß jetzt solche Geschütze aufgefahren werden müssen.

    Gefällt mir

    • Ach, schon wieder … Nettiquette vergessen. Also streichens den Link und ich trage hier nach: Bitte selber suchen nach „Ärztepräsident – Montgomery – Behandlungsverbot – Heilpraktiker – Tagesspiegel“

      Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s