Deutsche Unrechtsjustiz

Politisch-motivierte Urteile- Gericht schützt Plünderin

Das Frankfurter Landgericht verbietet es, Plünderin in Aktion während G20 Gipfel unverpixelt auf Fahndungsfotos zu zeigen.

Gericht: Fahndungsfotos verletzen Persönlichkeitsrechte der Plünderin

Die gezeigten Fotos von den G20-Ausschreitungen in Hamburg dürfen die Medien so nicht mehr zeigen, nicht einmal die BILD – Das möchte zumindest die Plünderin in pink erreichen und helfen soll ihr dabei ein politisch-motiviertes Urteil,  des Landgericht Frankfurt/Main

Die Fotos zeigen Szenen der schweren Ausschreitungen beim G20-Gipfel am 7. Juli 2017 in Hamburg. Vor einem zerstörten und geplünderten Drogeriemarkt hebt eine Frau im pinkfarbenen T-Shirt Waren auf, geht mit ihrer Beute davon. Bild zeigte Nachrichtenfotos der Plünderer, auf denen Täter klar zu sehen waren.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Plünderin klagte dagegen, und die Richter gaben ihr recht: Die Bilder würden das Persönlichkeitsrecht der Frau verletzen, wenn sie erkennbar ist – weil allenfalls, so die Begründung, ein „Diebstahl geringwertiger Sachen“ darauf erkennbar sei.

BILD zeigt die Fotos dennoch, ohne die Personen zu verfremden – weil die Abbildung von Straftaten, gerade im Zusammenhang mit schweren Krawallen, Plünderungen und Landfriedensbruch bei einem so wichtigen Ereignis wie dem G20-Gipfel, zum Auftrag der Presse gehört.

Quelle: Bild

Advertisements

28 replies »

  1. Mitgegangen
    Mitgefangen
    Mitgehangen
    Bei der Berichterstattung über die Krawalle war öfters zu sehen wie sich der linke Mob , ich nenn sie mal die Kampftruppe des Kapitalismus , nach den „Einsätzen“ , sich ihrer schwarzen Oberbekleidung entledigten . Die Eule in Pink hat ihre Jacke doch noch um die Hüfte wenn ich das richtig seh . Denke nicht das sie eine zufällig vorbeigekommende Unbeteiligte ist .
    Das aus der Bildung einer Bande oder Terrororganisation , wie die Antifa in den Staaten wohl genannt wird , ein Diebstahl geringfügiger Sachen gemacht wird zeigt die Gesinnung der Justiz . Wen wundert das eigentlich noch ?
    Willkommen beim Tanz um das goldene Kalb oder wie Herr Blüm es gerade sagte : “ Wir befinden uns in einer Zeitenwende „. Was er damit meinte sagte er nicht . Ob es was positives oder negatives ist ließ der „Die Rente ist sicher“ Minister offen .
    Als jahrelanger Leser von Militär, Home Defense usw. Lektüre , fällt mir eines in der letzten Zeit immer mehr auf . Die Artikel bei denen es um den bewaffneten Straßenkampf geht und wie man sowas am besten übersteht nehmen rapide zu . Ob es da jetzt Zusammenhänge mit der Aussage Blüms , der ständigen Zunahme linker Gewalt und der aktuellen Misere gibt , daß wird wohl nur die Zukunft zeigen können .
    Schönes Wochenende allen Lesern und vor allem natürlich dem Gaby Kraal Bloggern.

    Gefällt mir

    • Es muss richtig heißen:
      Mitgehangen, jemand hängt in einer Sache mit drin.
      Mitgefangen, deshalb wird er mitgefangen
      Die Todesstrafe gibt es in Deutshland nicht mehr, es wird keiner aufgehangen.

      Gefällt mir

      • Die Todesstrafe gibt es in Deutshland nicht mehr, es wird keiner aufgehangen.

        Das ist nicht ganz richtig. Richtig ist vielmehr: Es gibt sie. Inoffiziell. Und vollstreckt wird sie duch : Totschlagen, Tottreten, Abstechen, Vor-die-U-Bahn-stoßen, usw. usw..

        Gefällt mir

  2. ich habe schon bei ALDI verlauten lassen, dass ich demnächst mit dem baseballschläger einkaufen komme. hier in Deutschland ist derjenige der idiot, der noch alles rechtschaffend macht! die lumpen und Banditen werden von dieser versifften Justiz geschützt.

    Gefällt mir

    • die lumpen und Banditen werden von dieser versifften Justiz geschützt.

      Ja, aber nur , wenn es ersichtlich keine Deutschen sind. Dabei wird dann auch – ganz rassistisch – nach dem äußeren Augenschein geurteilt. Wenn du in deren Augen also ein ‚Deutscher‘ sein solltest — wirst du wohl einfahren. Auch für einen geklauten Keksriegel… :cry:

      Gefällt mir

    • Herzlichen Glückwunsch denn sei sind bisher der einzige hier der was im Kopf hat !!!

      Dazu folgendes
      Aufhebung der Abschaffung der Todesstrafe
      24. Juli 2013 von
      Sich.-Ing.J.Hensel
      Wie hinlänglich bekannt galt die Todesstrafe in der BRD vor der Wende als abgeschafft.
      Hierfür sorgte das bis 1990 geltende Grundgesetz mit seinem Artikel 102
      .Nach der Aufhebung des Geltungsbereiches des Grundgesetzes (Artikel 4 Ziffer 2 des
      Einigungsvertrages) findet nunmehr auch der Schutz vor der Todesstrafe gem. des ehem. Artikels
      102 GG keine territoriale Anwendung mehr.
      Dies lässt darauf schließen, dass das Unternehmen BRD keine Land mehr darstellt, in dem die
      Todesstrafe abgeschafft ist.
      Hieraus folgt allerdings auch, dass die Tötung eines Menschen nach der Konvention zum Schutze
      der Menschenrechte und Grundfreiheiten – EMRK – erlaubt ist und keinen Verstoß gegen diese
      Konvention darstellt.

      Gefällt mir

      • Warum erinnert mich Dein Gedankengang nur an Folgends:

        Zwei gestandene Hauptschulabbrecher, Ali und Steve, sitzen in ihrer Lieblingskneipe, trinken Bier. Ali wendet sich an Steve und sagt: „Weisse, ich hab voll kein Bock mehr, so ohne Bildung rumzulauf´n. Morgen geh ich inne Volkshochschule und schreib mich da ein!“ Steve hält das für ne gute Idee und sie gehen. Am nächsten Tag geht Ali wirklich zur VHS und fragt den Typen in der Anmeldung, welche Kurse er ihm empfehlen würde. Der empfiehlt ihm Mathe, Deutsch, Geschichte und Logik. „Logik?“ fragt Ali. „Wass ´n das?“ Der Typ sagt: „Ich geb dir ein Beispiel. Hast du ´n Rasenmäher?“ – „Ja.“ – „Dann, logischerweise, wenn Du einen Rasenmäher hast, hast Du auch ´ne Wiese!“ -„Das stimmt, ich hab ´ne Wiese!“ – „Ich bin noch nicht fertig! Wenn du ´ne Wiese hast, dann hast du sicher auch ´n Haus!“ – „Ja, verdammt! Ich hab ´n Haus!“ – „Und weil Du ein Haus hast, hast Du logischerweise auch ´ne Familie!“ – „Ja, ich hab ´ne Familie!“ – „Ich bin noch nicht fertig! Weil Du eine Familie hast, hast Du logischerweise auch ´ne Frau. Und weil Du ´ne Frau hast, musst Du heterosexuell sein!“ – „Ich bin heterosexuell, klar! Das ist Wahnsinn, was du alles rausbekommen hast, nur weil ich ´nen Rasenmäher hab!“ Voller Vorfreude auf die Kurse schüttelt Ali dem Typen die Hand und geht, um Steve in der Kneipe zu treffen. Er erzählt ihm von seinen Kursen und dass er Mathe, Deutsch, Geschichte und Logik belegt hat. „Logik?“ fragte Steve, „Wass´n das?“ Ali sagt: „Ich geb dir ein Beispiel. Hast du ´n Rasenmäher?“ – „Nö!“ -„Dann bisse schwul!“
        :)

        Gefällt mir

  3. Was hat Plünderung mit Protest zu tun? Gar nichts, es ist eine Straftat.
    Diese Kriminelle hier soll froh sein, dass das nicht in einem anderen Land geschehen ist, wo es kurz ein Standgericht gibt mit anschließend vollstreckter Todesstrafe.

    Gefällt mir

    • Aber nur ,wenn mit Migrationshintergrund oder linksversiffter Gesinnung. Als Bio Deutscher mit regelmäßigem Einkommen durch Arbeit und als Steuerzahler,der diese Pflegefälle das Leben überhaupt ermöglicht, hat man schlechte Karten bei den indoktrinierten, abgehobenen pathologisch auffälligen Robenträgern! Wird Zeit das nicht nur Busfahrer regelmäßig einen Gesundheitstest unterziehen müssen, allerdings ist jetzt schon jedem normal denkenden Menschen,ohne Gutmenschen-Gen klar, daß in einer Bananenrepublik idiologisch versifft Recht gesprochen wird. Guten Nacht Deutschland!

      Gefällt mir

    • Standgericht ? Bin kein Freund der Amis
      aber da hätte jeder Cop Bum gemacht und dann war die Rente der Ische verfallen.
      Wir können tatsächlich noch vieles von denen lernen. Einiges ist zwar Scheibbe aber manches…….

      Gefällt mir

  4. Der „Reichsbürger Nr1“ Dennis Ingo Schulz alias TTA (Youtube) wurde von einer Reporterin interviewt,die ihm grundlos die Verhönung eines toten Polizisten unterstellte. Am nächsten Tag war ein Artikel in der Zeitung die ihn auf seite 1 unverpixelt mit Klarnamen zeigt! TTA hat nichts weiter gemacht als die antideutschen Handlungen der BRD aufzuzeigen

    Gefällt 1 Person

  5. Nichts Neues.
    Die Mordbrenner von Rot-Front sind Schild und Schwert dieses mörderischen Regimes, werden von diesem finanziert, organisiert und durch deren Justiz-Büttel straffrei gestellt.

    Dieses mörderische Regime schützt nur seine Kollaborateure.

    Gefällt 1 Person

  6. Darf ich die Hoffnung nähren, diese Richter und ihre Auftraggeber würden Zielscjeibe einer Plünderung mit ausführlicher Bilddokumentation werden, die dann aber nicht zur Fahndung herangezogen werden dürfte? Man will ja schließlich niemandes Persönlichkeitsrecht verletzen. Außer das der Deutschen, denn die gibt es nach neuester Rechtsrabulistik gar nicht, folglich können die weder beleidigt, bestohlen, noch deren Gut geplündert werden. Es könnte natürlich sein, daß die Richter gar keine Deutschen sind und sie sich bei einer Plünderung, Beleidigung, Verpassung einer tüchtigen Abreibung u.dgl. zwecks Täterergreifung nicht lumpen ließen.
    Es geht einem das sprichwörtliche Messer in der Hosentasche auf.

    Gefällt 1 Person

  7. Aha, so sieht es also aus. Wenn eine Oma, deren Rente nicht zum Leben reicht, sich tausend Mal überlegt ob sie es tut und dann doch was stehlen muss, verhaftet wird ist das normal, aber wenn es eine dreckige Zecke bei einer Plünderung macht, ist das völlig wurst. Alleine diese Ausrede… Persönlichkeitsrechte. Die haben mit der Zerstörung eines ganzen Stadtteils ihre Rechte abgetreten. So empfinde ich das. Sie hassen Deutschland, also brauchen sie auch keine Deutschen Rechte. Da gilt höchstens das Völkerrecht und auch da sind Plünderungen wohl nicht mit Freispruch bescheinigt. Ich wüßte wirklich gerne welchen Richter sie da erwischt hat.
    Ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln, wenn alte Leute, die für Deutschland einstanden und es wieder aufbauten, in den Knast kommen, weil sie aus der Not heraus klauen müssen, und so eine junge Antifantin sich noch bei dem Beweis, dass sie gestohlen hat, sich wegen ihrer Persönlichkeitsrechte beschweren darf und freikommt. :D
    Eine schreckliche Zeit.

    Gefällt 1 Person

    • Nein nicht die Zeit ist schrecklich.
      Es sind wie bei Adolf furchtbare Juristen.
      Viele viele Freislers haben offenbar in ihrem Samen überlebt.
      Es gab schon 1929 -1945 den kennzeichnenden Spruch: Er war Jurist, seine Eltern aber waren anständige Leute.

      Gefällt mir

    • Uschi,
      Sie sind noch zu jung.
      Kommen sie erstmal in den zweifelhaften „Genuss“ Ihrer Rente.
      So um 2055 rum mit 10 % über der Sozialhilfe.
      Die Gesellschaft des Beamtenadels wird Sie und viele viele andere dann auskotzen auf den Müll alles Lebensunwerten.
      Soylent green vielleicht ?

      Gefällt mir

  8. Hätte Sie die auf der Strasse liegenden Waren aufgehoben, d mehr oder Weniger zurückgelegt, gewrfen oder so ähnlich,könnte ich es verstehen. Aber Sie hat sich mit den Waren entfernt ohne zu zahlen, also gestohlen.
    BILD handelt hier Richtig, und der Richter gehrt wegen unterstützung einer Staftat Selbst angezeigt.

    Gefällt mir

  9. der preußische König Friedrich Wilhelm I. verkündete im Jahre 1726 einen ausdrücklichen Erlass, der anordnete dass das Justizgesindel von nun an schwarze Roben zu tragen habe, damit jeder anständige Bürger diese „Spitzbuben“ schon von weitem erkennen könne.

    „Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, daß die Advocati wollene schwarze Mäntel, welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man die Spitzbuben schon von weitem erkennt.“ Die Amtstracht der Richter, Staatsanwälte, Gerichtsschreiber und Rechtsanwälte soll aus einem schwarzen Gewande, weißer Halsbinde und schwarzem Baret bestehen. Das bis über die Mitte des Unterschenkels herabreichende faltenreiche, mit weiten offenen Aermeln versehene und vor der Brust zu schließende Gewand wird aus Wollstoff gefertigt. Um den Hals läuft ein 16 Centimeter breiter Besatz in Form eines flach anliegenden Ueberschlagkragens, welcher sich an den Vorderseiten des Gewandes bis zum unteren Rande desselben in 11 Centimeter Breite fortsetzt. Die Aermel zeichen am unteren Rande einen Besatz von 8 Centimeter …

    Gefällt 1 Person

  10. StrafProzessOrdnung, (StPO)§
    1 EGStPO regelte bis zum 24.04.2006 – sie werden es sich sicher denken können, im
    §1 das Inkrafttreten und der Geltungsbereich im ganzen Umfang des Reiches.
    Artikel 67 : Änderung des Einführungsgesetzes ztur Strafprozessordnung (312-1).
    Die §§ 1 und 5 des Einführungsgesetzes zur Strafprozessordnung in der im
    Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 312-1, veröffentlichten bereinigten
    Fassung, das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 12. August 2005 (BGBI. I S. 2360)
    geändert worden ist werden aufgehoben. Auch die StPO hat nun auf Grund des
    gestrichenen § 1, der das Inkrafttreten und den Geltungsbereich regelt, keine Rechtskraft
    mehr. § 1 (weggefallen) Vorschrift aufgehoben durch das Erste Gesetz über die
    Bereinigung von Bundesrecht im zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der
    Justiz vom 19.04.2006. (BGBI. I S. 866) m.W.v 25.04.2006.

    Quelle : https://www.bgbl.de/

    Offizielle Seite der Bundesregierung zur Verkündung von Gesetzen

    Ihr seit ja alle so was von megaoberwahnsinnigdollschlau..ihr Helden…!

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s