Merkels gewalttätige Fachkräfte

18-jähriges Mädchen aus Italien im Voodoo-Ritual von nigerianischem Drogendealer getötet?

Die zerstückelte Leiche der 18-jährigen Italienerin Pamela Mastropietro wurde in zwei Koffern an einer Landstraße bei Macerata in Italien aufgefunden.20180402_181052

Die Ermittlungen führten schnell zu der Heimat eines dunkelhäutigen Mannes mit dem ironischen Namen “ Innocent Oseghale“, ein 29-jähriger illegaler Einwanderer aus Nigeria, der wegen Drogenhandels vorbestraft ist. In seiner Wohnung wurden blutbefleckte Kleider des Mädchens gefunden. Er hatte seine Hände mit Bleichmittel gewaschen.

pamela

Pamela Mastropietro

Die Entdeckung, dass ihr Herz und ihre inneren Organe aus ihrem Körper entfernt wurden, hat nun zu der Vermutung geführt, dass das Mädchen möglicherweise in einer Art Voodoo-Ritual geopfert wurde. Die Mutter konnte den Körper alleine aufgrund des Kopfes des Mädchens identifizieren.

Es gab frühere Berichte von afrikanischen Drogenhändlern, die Voodoorituale praktizieren, um unter anderem den Tod der Polizeibeamten herbei zu beschwören, die sie verhafteten. Der Nigerianer bestreitet, dass er das Mädchen getötet hat.

Pamela Mastropietro hatte Probleme mit Drogenund verbrachte kurz vor ihrem Tod einen Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik.  Der Anwalt, der für einen der Angeklagten tätig ist, schlägt diese Vermutung eines Voodoo-Rituals nun auch vor.

Fabio Falcioni - Via Spalato Omicidio Pamela Mastropietro

Der Nigerianer Innocent Oseghale wird von der italienischen Polizei abgeführt. Foto: diversitymachtfrei

Liberto:

„Bei diesem Vorfall stimmt etwas nicht“. Gianfranco Borgani, Verteidiger von Desmond Lucky, ist davon überzeugt: „Die Präparation [der Leiche] wurde von einem Experten durchgeführt, die Reinigung von Haus und Körper war sehr präzise […] Er vermutet dies: „Es könnte sein, dass es sich hier um eine Art Ritual handelt, und dahinter liegt jemand, dessen Name noch nicht bekannt ist, eine Person, die für die Verdächtigen gefährlich ist, sie haben vielleicht Angst vor Repressalien gegen ihre Familien in Nigeria und sagen deshalb nicht aus. „

In Nigeria werden die Straftaten der Zerstückelung und des Verkaufs von Körperteilen oder Organen aufgezeichnet und in Form von Berichten und journalistischen Untersuchungen veröffentlicht. Barbarische Handlungen, die „Kinder, behinderte Menschen und/oder Frauen“ einbeziehen, basieren auf der Überzeugung, dass diese Gräueltaten „Gewalt“ oder „Macht“ verstärken werden. Die Überreste der Körper werden auch für die Herstellung von „Get-Rich-Quick-Tränken“ verwendet und an Kunden und „Hexen“ verkauft.

Schlimmer noch, es wurde vermutet, dass Teile des Körpers des Mädchens gegessen worden sein könnten. Das ist die Barbarei, die im Zuge der Philosophie des unkontrollierten Multikulturalismus, eine gestörte Einwanderungspolitik par se, nach Europa brachte.

Il Primato Nazionale:

„Aber es gibt noch mehr; eine beunruhigende Hypothese wurde vom Chirurgen, Psychiater und Kriminologen Alessandro Meluzzi vorgebracht. Wie Professor Meluzzi zu „Italia Oggi“ [Italy Today] erklärte, erinnert die Ermordung von Pamela an „Methoden, die die nigerianische Mafia in Nigeria und anderswo systematisch anwendet“. Meluzzi betont insbesondere, dass das Herz und die Geschlechtsorgane des Mädchens nicht gefunden wurden. Und für den nigerianischen Mafia-Ritual ist Kannibalismus eine weit verbreitete Praxis, ein „uralter Ritus, der bis in die Antike zurückreicht“. Pamela war möglicherweise nicht nur getötet und misshandelt worden, sondern wurde auch Opfer von Kannibalismus.“

nii

Innocent Oseghale – ein Kannibale?

 Einige andere Fakten, die in Bezug auf diesen Fall ans Licht gekommen sind: Das Mädchen wurde definitiv während sie noch lebte brutal geschlagen, was die Hypothese ausschloss, dass sie an einer Überdosis Drogen gestorben war und danach zerstückelt wurde.

Advertisements

11 replies »

  1. Ich bin der Meinung, es reicht, schickt diese Mischpoke zurück, wahlweise können sie auch zurückschwimmen.
    Diese Leute, für die eine Kugel noch zu schade ist, braucht in Europa kein Mensch. Ich hoffe, daß es den Italienern auch bald reicht.

    Gefällt mir

    • Nicht nur diese Mischpoke, sondern auch die die sowas befürworten… Individuen die behaupten es wären arme Flüchtlinge. Für solche Schwachmaten soll ich auf die Straße gehen und mich steinigen lassen. Die sollen am eigenen Körper erfahren was für eine Brut sie da beklatscht haben.

      Gefällt mir

  2. Es ist nur noch grausam. Keiner will begreifen, dass diese Menschen ihre Kultur mitbrigen, ihre Stammesrituale hier genauso weiter praktizieren. Kein Mensch ist mehr sicher, vor allem keine Kinder. und auch Jugendliche. .
    Wann kapiert das die Politik.? Diese Menschen haben dafür auch kein Schuldbewusstsein, da es doch zu ihrer Lebensart , zu ihren Stammesritualen gehört und man sich die Frauen nimmt, wie man will.

    Gefällt mir

    • Shalom Melanie G. DIE verstehen das durchaus, aber sie tun nichts dagegen. Die Frage sollte lauten: Warum ist das so? Und: Wem nützt das? Vom naiven Glauben an den Zufall kann man sich de facto verabschieden. Was geschieht ist Absicht. Eine Lösung wird nicht angeboten. Eine mögliche Lösung vonseiten potentieller Betroffener: Wir müssen alle aus dem Quark kommen und zumindest unseren Unmut äußern. Aber auch dazu haben viele keine Lust. Sie bleiben lieber auf dem Sofa sitzen und lassen sich von den nachgerichteten Märchen der Zwangsgebührenprofiteure in Sicherheit wiegen…und die nimmt sukzessive ab, bis der Furunkel aufplatzt. Es tritt jetzt schon Eiter heraus. Einmal offen, kommt das stinkende Gewebe jeden Tag mehr in den Fluß. Nur so kann Heilung geschehen.

      Gefällt mir

  3. Und genau so ist das alles auch gewollt, weil das ganze System am Ende ist. Es soll und es wird bald ganz gewaltig knallen. Ob es danach besser wird weiss ich nicht, aber das es so nicht bleiben kann weiss ich!

    Gefällt mir

  4. Ich erinnere daran, dass Albinos in Afrika auch sehr gefährdet sind, getötet zu werden, man spricht deren Organe und Körperteile große magische Kraft zu. Die Körperteile werden verwendet für magische Rituale und bringen dem Mörder viel Geld ein. Es gibt schon beschützende Heime für diese Menschen, wo sie in Sicherheit leben können.

    Gefällt mir

  5. jeder der sich bei Umvolkung beteiligt hat oder von Flüchtlingen profitiert hat wie caritas und pro-asyl.desweiteren Bürgermeister usw.werden später die verfolgten sein und wahrscheinlich in den silberbergwerken von Workuta undGerichten landen.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.