Politik

Bundeswehr-Probleme lassen mehr Sabotage als Pannen vermuten

Die fast regelmäßg gemeldeten Pannen der Bundeswehr lassen eigntlich aufhorchen, doch es scheint niemanden der Abgeordneten aus dem gleichgeschalteten Bundesparlament ernsthaft zu interessieren. Schon 2011 gab es Berichte, dass die Bundeswehr ihre Aufgaben in Auslandseinsätzen und bei der Nato nicht mehr umfassend erfüllen kann.

Die Geschichte über die Fregatte „Köln“, die 200 Seemeilen vor der Küste am Horn von Afrika kreuzte und Piraten stellen sollte, erschien im Februar 2012 aus gegebenem Anlass. Denn im Jahr zuvor waren erstmals Berichte über Risse im Heck eines Sea-Lynx-Hubschraubers bekannt geworden. Davon stand allerdings kein Wort in dem Text, denn die Führung der Bundeswehr sieht Mängel in der Ausrüstung ihrer Soldaten nicht gerne thematisiert. Abwiegeln, schönreden, beruhigen, so lautet der Dreiklang der Öffentlichkeitsarbeit im Bendlerblock, berichtete damals „die Welt„. Auch im Fall der Sea Lynx galt es, die Botschaft zu verbreiten: Alles okay, wir haben ja noch 21 weitere Maschinen.

Pannen und Peinlichkeit bei der Bundeswehr, oder doch Sabotage?

Die Luftwaffen-Tornados auf dem Fliegerhorst Jagel in Schleswig-Holstein dürfen seit einer Woche nicht mehr aufsteigen, weil  – man mag es kaum glauben – dem Kerosin zu viel Biodiesel zugemischt war. Dies sei bei einer Routineüberprüfung am vergangenen Montag aufgefallen.

Oberst Kristof Conrath vom Taktischen Luftwaffengeschwader 51 „Immelmann“ erklärt den „Schleswiger Nachrichten“. beschwichtigend dazu: „Die Toleranzwerte seien minimal überschritten“.

„Es ist nicht so, dass dadurch die Flugzeuge vom Himmel fallen würden“, betonte er. Dennoch sei es selbstverständlich richtig, dass bei einer Grenzwert-Überschreitung der Treibstoff nicht weiter verwendet werde und die Tornado-Jets am Boden bleiben. Aus Sicherheitsgründen müssen alle Tanks der Flugzeuge gespült werden.

Hast du etwas Zeit fur mich dann singe ich ein Lied fur dich von 99 Luftballons auf ihrem Weg zum Horizont -Denkst du vielleicht g’rad an mich dann singe ich ein Lied fur dich von 99 Luftballons Und dass sowas von sowas kommt

99 Luftballons auf ihrem Weg zum Horizont hielt man fur Ufo’s aus dem All
Darum schickte ein General Fliegerstaffel hinterher
Alarm zu geben, wenn’s so wäre-  Dabei war’n da am Horizont nur 99 Luftballons (Popsong der Band „Nena“ von 1983)

Die vorerst nicht einsatzbereiten Flugzeuge sollten der Ausbildung dienen

Die Ursache der Verunreinigung sei noch angeblich unklar, heisst es aus Bundeswehrkreisen. Die wiederholte Panne sei für die Ausbilder der Luftwaffe ganz besonders ärgerlich, da die Ausbildung neuer Tornado-Piloten ohnehin bereits drei Monate im Verzug sei.

German Defence Minister von der Leyen andsoldiers of German special naval forces pose for a group photo during her visit of German army "Bundeswehr" in Eckernfoerde

Bundeswehr mutiert unter Ursula von der Leyen zum Kasperletheater

„Pannen“ wie am Fließband

Nicht nur Flugzeuge: Ebenfalls am Montag wurde bekannt, dass der Bundeswehr für den Einsatz 2019 bei der schnellen Eingreiftruppe der Nato nicht nur Panzer fehlen, sondern auch Schutzwesten, Winterbekleidung und Zelte. Das geht laut „Rheinischer Post“ (Montag) aus einem Papier des Heereskommandos hervor. Parlamentarier reagierten empört.

„Pannen“ sind bei der Bundeswehr an der Tagesordnung, aber die „Pannen“-Verteidigungsministerin, Ursula von der Leyen, soll auf Wunsch Angela Merkels in der Großen Koalition ihren Posten behalten. „Grenz-Pannen“ sind sicherlich für Angela Merkel und ihre Getreuen auch die Hundertausenden von angeblichen Flüchtlingen, die schon 2015 illegal durch deutsche Wälder stapften und bewaffnet, sehr schnell zu einer Invasionsarmee mutieren werden.

asdq4erdqw

Masseninvasion in Deutschland – hundertausende gesunde junge Männer zwischen 18 und 45

Red.

Advertisements

3 replies »

  1. Unsere Bundeswehr ist schon länger eine Lachwehr, aber so wie sie jetzt unter Flintenuschi aufgestellt ist, das ist nicht nur lächerlich, das ist schon eine Blamage. Nun frage ich mich, wofür brauchen wir denn überhaupt Militär. Wir werden zwar angegriffen und das auch schon jahrelang, aber nicht mit Waffen. Unsere Verteidigung ist so gut wie gar nicht existent, wir öffnen dem Feind Tür und Tor und ich befürchte fast, daß unsere Verteidigung mit Waffen obsolet ist. Deutschland und Europa werden eingenommen, ohne daß ein einziger Schuß fällt. Flintenuschi braucht sich nicht aufzubauen, wir wollen sie nicht als Kanzlerin, sie sollte sich besser um Ihre Kinder kümmern, vielleicht liegt ihr das mehr, als Verteidungsministerin ist sie eine Fehlbesetzung.

    Gefällt mir

  2. Bin Zurzeit beruflich in Grafenwöhr. Ein Ex-Kamerad hat eine private Sicherheitsfirma gegründet und mich dazu geholt. Wir bilden die Leute im Erkennen und Entschärfen von Sprengfallen aus. Immer, wenn die mir nicht zuhören, ziehe ich mein linkes Hosenbein hoch, damit sie die Prothese sehen. Habe durch ein IED mein linkes Bein unterhalb des Knies verloren. Das weckt die Truppe immer auf!
    Jedenfalls scheint es in der Truppe noch viel schlimmer zu sein, als in der Zeitung beschrieben. Es gibt kaum noch einsatzfähige Panzer, Flugzeuge oder Hubschrauber, sogar Handfeuerwaffen sind Mangelware, ebenso Schutzwesten, Ausrüstung, Zelte, sogar die Einsatzverpflegung ist aus. Ich habe mich in der Waffenkammer umgesehen, weil ich ein paar Übungsgranaten für meine IED-Sprengfallen brauchte. Es ist alles leergeräumt! Sogar die Munitionsbunker sind leer. In der Waffenkammer war nur eine Handvoll defekter Waffen. Auch die Kleiderkammer war wie leergefegt. Keine Ahnung, ob das Material aus Sicherheitsgründen verlegt wurde, aber wenn ja, wohin und warum? Bei der Truppe ist es jedenfalls nicht.
    Dafür gibt es Gerüchte, dass in München bei einer Kontrolle in der Flüchtlingsunterkunft drei Dutzend G36 aus Bundeswehrbeständen und reichlich Munition gefunden wurden. Einer der BW-Soldaten mit Migrationshintergund soll die Waffen für seine Moslem-Brüder beschafft haben. Es soll aber der Deckel draufgehalten werden, um die Michel nicht zu beunruhigen …
    Die Polizei ist kaputtgespart und hat nicht genug Leute. Die BW ist faktisch entwaffnet und die Soldaten sitzen irgendwo im Ausland fest. Unsere Politiker erhalten jedes Jahr Millionen Euro aus Saudi-Arabien, damit sie ihr eigenes Volk verraten und uns sturmreif machen, wie Q enthüllte.
    Ich sage euch eins: Wenn die Musel-Brüder irgendwann loslegen, dann sind wir alle so was am Arsch.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.