Politik

Victor Orban: Der Westen wird fallen

ISLAM: DAS ENDE UND DER FALL EUROPAS

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban prophezeit in seiner „Rede zur Lage der Nation“ den Niedergang des Westens und das Ende Europas.  „Dunkle Wolken“ brauen sich über Europa zusammen, so Orban sorgenvoll. Orban betonte in seiner Rede, das die europäischen Großstädte sehr bald schon mehrheitlich muslimisch sein werden und unsere Nationen aufhören werden zu existieren. Der Westen werde „fallen“. so Orban.

Die gesetzesbrecherische Politik einiger EU-Staaten, dabei ganz vor vorne an, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrer Migrationspolitik, die 2015 Millionen junger Muslime illegal durch deutsche Wälder stapfen ließ, beflügeln den Fall und Niedergang Zentral – und West-Europa. Das sehen viele Experten mittlerweile nicht viel anders, als der ungarische Regierungschef und mit ihm Hunderte Millionen Europäer, die von ihren nationalen, fast ausschließlich links populistischen Regierungen, kein Gehör finden. So äußerte sich auch der bulgarische Politikwissenschaftler und -berater Ivan Krastev in seinem Essay „After Europe“ (deutsche Ausgabe: „Europadämmerung“), sehr besorgt:

Auch Krastev hält ein Auseinanderbrechen der EU für möglich  und seiner Meinung nach ist der ausschlaggebende Trigger dafür, der Gegensatz zwischen östlichen und westlichen Mitgliedern. Dieser Konflikt bestehe seiner Ansicht nach schon lange, wurde aber erst durch die Flüchtlingskrise, bzw Migrationspolitik in Europa deutlich sichtbar.

Red.

Foto: Der ungarische Regierungschef Viktor Orban, Foto: ATTILA KISBENEDEK/AFP/Getty Images

Advertisements

Kategorien:Politik

Tagged as: , , ,

21 replies »

  1. „EU-Parlament bestimmt die Regeln: Die GroKo hat beim Thema „Obergrenze“ nichts zu melden“

    Die Union hat eine „Obergrenze“ für Flüchtlinge ins GroKo-Programm geschrieben. Doch eine Obergrenze kann die Regierung in Berlin gar nicht festlegen. Das EU-Parlament hat mit einer Entscheidung die nationalen Regierungen quasi entmachtet. Mit drastischen Folgen, wie Frank Mertgen, stellvertretender Chefredakteur von FOCUS-MONEY, feststellt.

    EU-Parlament schreibt Vorlage der Kommission komplett um

    Das EU-Parlament hat in Straßburg am 16. November 2017 über die Neufassung der Dublin-Verordnung abgestimmt. In dieser Verordnung steht – noch: Ein Flüchtling muss in dem Staat um Asyl ersuchen, in dem er den EU-Raum erstmals betreten hat. Das Betreten europäischen Bodens erfolgt häufig an den EU-Außengrenzen. Diese Länder haben bislang die Pflicht zur Registrierung und zur Erstaufnahme.

    Die EU-Kommission hatte einen Entwurf zur Reform der Dublin-Verordnung vorgelegt, den das Parlament aber komplett umgeschrieben und in namentlicher Abstimmung mit 390 Ja-Stimmen angenommen hat, bei 175 Nein-Stimmen und 44 Enthaltungen. Die Änderungen haben es in sich. Nur drei Punkte dazu:

    Behauptet ein Flüchtling, Verwandte in einem Mitgliedsstaat zu haben, die anerkannten Schutz oder einen legitimen Aufenthaltsstatus haben, wird dieser betreffende Mitgliedsstaat automatisch zuständig für den neuen Asylantrag. Auf Deutsch gesagt: Das wird in der weit überwiegenden Zahl aller Fälle Deutschland sein.
    Beweise braucht es dafür nicht: Geben die Angaben des Antragstellers keinen offensichtlichen Grund für Zweifel, reicht das.
    Damit nicht genug: „Antragstellern wird auch gestattet, sich als Gruppen von höchstens 30 Personen erfassen zu lassen“, wie es in der Begründung heißt, und sie können sich auch zusammen in einen Mitgliedsstaat überstellen lassen. Dafür reicht es, sich während der Reise nähergekommen zu sein.

    Jetzt muss nur noch der Rat zustimmen, also die Minister, als Vertreter der Regierungen der Staaten. Wie schreibt doch das Parlament so frech: „Der Rat ist eindeutig berechtigt, über diese Verordnung mit einer Mehrheit zu entscheiden, und sie müssen sich jetzt darauf konzentrieren, ein System zu finden, das vor Ort funktioniert, und nicht nur eines, bei dem Einstimmigkeit im Rat erreicht werden kann.“ Das nennt man wohl Chuzpe

    Einfach im Focus weiterlesen………….auch mal der Lügenpresse glauben!

    Gefällt mir

  2. Good Night white Pride und Adios Europa .
    Da stehen uns ja stürmische Zeiten ins Haus .
    Vielleicht kommt es aber auch ganz anders . Wer weiß das schon .
    Ich glaube langsam immer mehr an die Vorhersagungen des Herrn Irlmaier.
    Bald steht der Russe vor der Tür . Kann , wenn man sich die Entwicklung hier und im Nahen Osten ansieht doch möglich sein . Da ist es doch sogar von Vorteil wenn die Trümmertruppe namens Bundeswehr nicht einsatzfähig ist . Wäre nicht so schlau sich denen entgegen zu stellen.
    Andererseits sehe ich die Entwicklung auf der Straße so positiv , daß wir es vielleicht auch alleine schaffen den deutschen Geist wieder zu beleben und die Untoten zurück in die Hölle zu schicken bzw. in die Knäste und Lager.
    Warum ich das positiv sehe ?
    War auf der Frauendemo. Habe live gesehen wie das System seine Schergen ( damit meine ich die Polizei und Antifa ) auf Frauen , Alte , Kinder und natürlich auch Männer hetzt. Wie man drangsaliert , eingekesselt , der Antifa in die Arme getrieben wird usw. usw. . Das System windet sich im Todeskampf und zieht alle Register.
    Ähnlich lief es am 17.02 beim Gedenken an die Opfer des Bombenholocaust in Dresden . Gestern in Hamburg waren es trotz des Terrors von Links auch wieder mehr . Am 24.02 sind wir wieder in Cottbus. Die AFD will eine Großdemo im Frühjahr für Neuwahlen . Alles in allem eine positive Entwicklung .
    Es kommt wie es kommt . Der Kampf gehört auf die Straße . Alles andere ist Pillepalle.
    Und für alle hier und im Rest Deutschlands , die immer noch lieber die Couch vor Angst und Faulheit vollpupsen , die immer einen Grund finden nicht zu demonstrieren sei eines gesagt : Ihr seht die Verhältnisse hier , ihr belügt euch selbst wenn ihr denkt das euch das nichts angeht . Das geht uns alle an. Ohne wenn und aber .Wer schweigt macht sich mitschuldig.
    Schönen Abend.

    Gefällt mir

    • Das nennt man wohl Chuzpe

      Tja. Wo das wohl herkommen mag?? Vielleicht finden Sie ja einen Hinweis auf die TATSÄCHLICHE Urheberschaft dieses Verbrechens, wenn Sie mal „European Jewish Parliament“ in eine Suchmaschine ihrer Wahl eingeben … :cry:

      Gefällt mir

      • Die Masse der Deutschen bleibt wieder feige zu Hause und hofft, dass der Kelch an ihnen vorübergehen möge.

        Kennen Sie irgendein Beispiel, wo ‚die Masse‘ auf die Straße gegangen wäre … und das dann irgendwas im Sinne der Absichten dieser Masse gebracht hätte?

        Gefällt mir

  3. In Anbetracht dessen, dass es hier eine Netiquette (Red) gibt, bin ich gezwungen Teile eines meiner Beiträge komplett nach hier zu kopieren.

    Erst vor wenigen tagen wurde wieder ein unschuldiges Kind abgestochen. Und ja, wir wissen schon jetzt, welche Sorte von Schülern mit Messern im Ranzen unterwegs ist. Torben, Malte und Lena sind es jedenfalls nicht. Und die neu entdeckten Transgender-Kinder auch nicht.
    .
    Und ja, natürlich setzen die deutschen Hypermoralisten nun wieder ihre typische Verschleierungstaktik ein. Sie nennt sich: Motiv-Suche!
    .
    Mit großen, erstaunten Augen fragen sich Medien, Politiker, Schuldirektoren wie es bloß “dazu” kommen konnte?
    Das “dazu” wird immer schön wage gehalten, es wird nicht etwa von “abstechen”, “ermorden” oder “schlachten” gesprochen.
    Nein, “Tat” oder “Erlebnis” hören sich viel harmloser an und tun in den Gutmenschenohren nicht so weh.
    War es etwa ein Streit? Eine Beziehungstat? Hat sich “der Jugendliche” möglicherweise unterdrückt gefühlt? Hat das deutsche Kind falsch geguckt? Stammt es womöglich aus einer Nazi-Familie?
    Egal – für die selbsterklärten Eliten ist der Täter natürlich ein Opfer.
    Und für die muslimische Gemeinschaft sowieso. Schuld sind IMMER die anderen. Als “Beweis” werden sogar vollkommen irrationale Verantwortungsübertragungen konstruiert.
    .
    Diese sogenannte Motiv-Suche erfolgt grundsätzlich aus der eigenen, westlichen Brille, mit dem eigenen, limitierten Weltbild im Kopf.
    Beim Suchen vergeht dann praktischerweise so viel Zeit, dass in zwei, drei Monaten auch dieser Einzelfall Nr. 1999 seine Brisanz verliert. Man gewöhnt sich halt dran. Irgendwas ist ja immer. Außerdem wird es bis dahin ja weitere Einzelfall-Mord-Opfer geben.
    .
    Ja, es ist ein weiteres, tieftrauriges Drama, das sich vor unseren Augen, in unserem Alltag abspielt!
    Aber es hilft nicht, sich selber immer weiter in all diese Dramen zu verstricken, sie durch die Aufmerksamkeit auf jede weitere, neue Gewalttat immer weiter zu befeuern.
    Das endet in einer gedanklichen Selbstverknastung.
    Man kommt aus dem Katastrophenmodus gar nicht mehr heraus. Man macht sich selber zum Opfer und wird von Tag zu Tag hasserfüllter, resignierter, womöglich ernsthaft depressiv oder suizidal. Und dann ist man all dem, was noch kommt, erst recht vollkommen wehrlos ausgeliefert. Lasst es nicht soweit kommen!
    .
    Von verschiedenen Seiten, teilweise von sehr dubiosen Personen, ist nun zu hören, dass sich Bürgerwehren, Widerstands-Aktivisten und „Wutbürger“ zu Patrouillen formieren, um Gemeinden, Frauen und Kinder zu beschützen und dabei auch Gewalt anwenden sollen.
    Ja, dieses Bedürfnis nach “Handeln”, dieser Impuls aus der ohnmächtigen Wut heraus ist zutiefst verständlich und nachvollziehbar.
    ABER! Ich halte dieses Vorgehen für einen gravierenden, strategischen Fehler.
    Es liefert den Verantwortlichen für die Morde an Deutschen, also den Kartell-Politikern, Kirchenfunktionären, Gewerkschaftern, denen mit dem Gender-Fimmel, Feministen, den Hetzern in den Medien, der Justiz, dem Staat – kurz allen Sozialisten und Kulturmarxisten – die dringend benötigte Ablenkung von der eigenen, irren Vernichtungspolitik.
    .
    Eine gewalttätige Gegenreaktion der Deutschen ist von der faschistischen Elite zutiefst gewollt, denn nur dann können sie die ignorante, leugnende Masse der Deutschen weiter gegen die angeblichen Rassisten aufstacheln.
    .
    Gewaltanwendung bietet den Politikverantwortlichen den Grund, noch härter gegen die „Rechten“ vorzugehen.
    .
    Dabei wird die Spaltung der Gesellschaft weiter vertieft, Deutsche gegeneinander aufgehetzt, die Unversöhnlichkeit verstärkt. All das folgt – als wäre es von Geheimdiensten geplant – dem Leitmotiv „teile und herrsche“.
    Und deshalb werden die an den Schaltstellen der Macht weder Einsicht zeigen, noch politische Maßnahmen gegen ihre eigenen Entscheidungen, gegen die von ihnen selber gestaltete Politik, vornehmen.
    Denn die Kaste dieser Willkommens-Faschisten ist vollkommen unfähig und unwillig, Fehler einzugestehen.
    .
    Was bedeutet diese Erkenntnis für uns?
    Es ist nie klug, aus der Wut heraus dem ersten Impuls nachzugehen. Nicht umsonst heißt es “noch mal eine Nacht drüber schlafen”.
    Grade wenn wir merken, dass wir emotional getriggert, also von starken, Gefühlen übermannt sind, MÜSSEN wir einen kühlen Kopf bewahren. Wir müssen eine Meta-Sicht einnehmen, d.h. von oben auf die Gesamtlage schauen.
    Und die sieht nun mal so aus, dass wir sowieso nur wieder sehr wenige sein werden, die ein hohes, persönliches Risiko eingehen und sich der Staatsgewalt entgegen stellen.
    .
    Die Masse der Deutschen bleibt wieder feige zu Hause und hofft, dass der Kelch an ihnen vorübergehen möge.
    .
    „Wir“, also der patriotische, freiheitliche Teil der Deutschen, haben nur sehr begrenzte Ressourcen, das haben die letzten drei Jahre gezeigt.
    Und es nützt überhaupt nichts, diese an kleinen Buschfeuern und Brandherden zu verbrennen.
    Denn mehr und mehr von uns werden durch staatliche Maßnahmen wie Antifa, Strafanzeigen, Strafverfahren, Strafbefehle oder sogar Gefängnis außer Gefecht gesetzt und finanziell fertig gemacht.
    .
    Genau das ist der Plan – und das hilft weder Deutschland, noch denen, die versuchen, ein wenig von dem Deutschland zu erhalten, dem wir uns verbunden fühlen
    Im Gegenteil, zum bewaffneten Kampf zu blasen, ist für einige Protagonisten innerhalb des längst zerstörten Straßen-Widerstands wieder eine Gelegenheit, durch vermeintlich mutiges Verhalten am eigenen Helden-Mythos zu stricken.
    Möglicherweise sogar als deutscher Märtyrer in die Geschichte einzugehen. Das nützt der Sache nur leider GAR NICHTS!
    Denn der Rest der Deutschen hockt wie bisher auf der Couch und beglotzt und kommentiert den Widerstand auf Facebook.
    .
    Warum wird die Kluft zwischen denen, die sich wehren und denen, die ihre Toleranz zelebrieren und ihre Moralvorstellung für die einzig Wahre halten, bewusst vertieft? Warum wird der Hass aufeinander gezielt geschürt?
    .
    Meine Überzeugung: Damit wird bereits jetzt die spätere Massen-Konvertierung zum Islam vorbereitet.
    Es wird eine künstliche Argumentationslinie aufgebaut, die es den linken Migrations- und Islambefürwortern später einfacher macht, zum Islam überzutreten. Als Zeichen der SOLIDARITÄT. Natürlich.
    .
    Und eins steht jetzt schon fest: Die deutschen, linken Konvertiten werden die schlimmsten, die grausamsten sein.
    .
    Konvertiten neigen immer zum Extremismus. Sie müssen sich ja schließlich vor dem Islam, innerhalb ihrer neuen Gemeinschaft beweisen. Sie müssen zeigen, dass sie “gute” und würdige Neu-Moslems sind.
    .
    Sie kennen die Menschen, die offen aufbegehrt haben. Und indem sie zum Islam, also auf die Seite des Stärkeren konvertieren, haben sie die Legitimation, noch härter, brutaler und ja, auch tödlicher gegen die vorzugehen, die sich ihnen in den Weg stellen.
    .
    Darauf müssen wir gefasst sein.
    .
    Ich will niemandem Ratschläge geben, aber JETZT zur Besonnenheit, zu strategischer Klugheit mahnen – auch wenn es schwer fällt.
    Militärisch ausgedrückt ist es ein taktischer Rückzug.
    Wir befinden uns längst im Krieg. Das merken wir nur nicht, weil wir immer nachgeben, zurückweichen, Räume freigeben.
    Kinder, Frauen, Männer sterben im Krieg. Das gehört zur schrecklichen Natur eines Krieges. Wir müssen das, was passiert, endlich als Krieg erkennen und unsere Strategie entsprechend anpassen.
    Aber keinesfalls kopflos drauflos reagieren und um uns schlagen. Denn genau DAS ist gewollt!
    .
    Deshalb appelliere ich an jeden von Euch: Werdet Euch endlich Eurer Macht bewusst! Und steigt aus der Falle des REAGIERENS aus. Es geht darum zu AGIEREN.
    Wer agiert, übernimmt Eigenverantwortung und gewinnt die Macht über sich zurück.
    .
    Konkret heisst das:
    • Nehmt Euch öffentlich zurück.
    • Übt Euch im zivilen Ungehorsam.
    • Durch Verweigerung.
    • Durch passive Aggression.
    • Verabredet Euch dazu.
    • Nutzt diesen taktischen Rückzug!
    • Bereitet Euch vor.
    • Organisiert Euch, sammelt die Kräfte.
    • Bevorratet Euch.
    • Stellt Euch auf Stromausfälle ein.
    • Macht Notfallpläne, Fluchtpläne.
    • Überlegt, wie Ihr im Ernstfall Eure Kinder in Sicherheit bringt.
    • Schließt Euch in kleinen Einheiten zusammen.
    • In Euren Gemeinden, mit Gleichgesinnten.
    • Versucht, so autonom wie möglich zu werden.
    .
    Ich habe es bereits mehrfach geschrieben und gesagt: Wir müssen viele gängige Begriffe neu definieren.
    .
    Das macht die Gegenseite schon seit langem. Begriffe wie “Demokratie”, “Gerechtigkeit”, “Frauenrechte” haben nichts mehr mit den Konzepten zu tun, die wir gedanklich noch immer damit verbinden.
    Und so bedeutet ein Begriff wie “Kampf” in diesen Zeiten, in denen der Staat ALLE Machtmittel konzentriert gegen die eigene Landsleute anwendet, nicht mehr die offene, heroische Konfrontation, also den aggressiven, direkten Angriff.
    Nein, Kampf 2.0 bedeutet, sich dem System so weit wie möglich zu entziehen. Dem parasitären Staat die Nahrung zu entziehen. Die Leistung, die Wertschöpfung zu verweigern.
    Kampf bedeutet, endlich alle Mittel des zivilen Ungehorsams anzuwenden. Und auf sich und seine Familien aufzupassen. Gesund zu bleiben. Sich nicht den Frust weg zu saufen, sondern stattdessen trainieren zu gehen.
    .
    Verschwendet Eure Energie nicht mehr an die Arschlöcher, die das Land vor die Wand gefahren haben. Dieses immer hysterischer, immer abstruser beschworene Staatsgebilde wird in sich zusammenkrachen. Es ist nur eine Frage der Zeit.
    Es gibt kein Einsehen, kein Einlenken und daher keinen rationalen, keinen politischen Ausweg aus der Katastrophe.
    .
    Deshalb – richtet Eure Aufmerksamkeit auf das, was IHR – JEDER EINZELNE VON EUCH – JETZT tun kann. Und das ist ziviler, organisierter Ungehorsam!
    Aber bitte lasst Euch nicht zu kopflosen Gewaltaktionen verführen. Dabei verlieren wir Euch – und das darf nicht passieren. Denn ab dem Tag des Zusammenbruchs brauchen wir einander, jeden Einzelnen von uns!
    Passt gut auf Euch auf – bis bald!“

    glG Sabine und Babette.

    PS
    Ganz Aktuell haben wir das vergangenen Samstag live erlebt. Wir waren im Lafayette
    Und draußen grölte der ROTE Mob, Merkels-SA, “Nazis Raus“ Parolen gegen die AfD und gegen alles was aus deren Sicht, Rechts ausgerichtet ist.
    Wir hatten da echt Angst, dass die ins Lafayette eindringen und dann dort randalieren. könnten.
    Denn das was zu diesem Zeitpunkt dort stattfand war das Gegenteil von #MeToo.

    Wenn man im eigenen Land, schon Angst vor Landsleuten hat – Überlebensangst!
    Ist das Land verloren. Zumal es kaum noch möglich ist Widerstand zu organisieren. Der Dank der Maasschen Überwachung, und der Antifa / Merkels-SA, bereits im Keime erstickt wird.
    Die Zensur erreicht Ausmaße wie es in einem kultivierten Land seit der Antike noch nie gegeben hat. Auch darüber habe ich erst berichtet. Massenhaft werden Videos bei YouTube.
    An dieser Stelle würden jetzt ein Link stehen, dar das Okt. 17 bis Jan 18, an Hand von Deutschland =758,Türkei = 721, Frankreich = 261 und Russland = 78 beweist.

    Während spontane Aktionen die Situation nur verschlimmern – wie ich in meinem obigen Beitrag beschrieben habe. Um noch brutaler gegen Andersdenkende, gegen die einheimische Bevölkerung vorzugehen. Es ist dann nur noch eine Frage der Zeit bis wir Internierungslager analog den FEME Lagern bzw. im Sinne der EU gem. ECTR haben.

    Man kann dann nur hoffen, dass man bei Zeiten noch wegkommt.
    in unserem Fall nach Chine, wo ich schon vor Jahren eine Wohnung in Shanghai gekauft habe.
    Denn in Ungarn, Polen Russland, würde ich mich auch nicht sicher fühlen wie man im Fall Horst Mahler sehen kann. (Den UNGARN = Orban, nach Deutschland ausgeliefert hat.)

    Gefällt mir

    • Eine gewalttätige Gegenreaktion der Deutschen ist von der faschistischen Elite zutiefst gewollt, denn nur dann können sie die ignorante, leugnende Masse der Deutschen weiter gegen die angeblichen Rassisten aufstacheln.

      Entschuldigung, aber das ist … lächerlich. Es gibt keine Deutschen, die – im organisierten Sinne – zu einer ‚gewalttätigen Gegenreaktion‘ fähig wären. Nicht nach 70 Jahren BRD!! Das ‚Höchste‘ was passieren könnte, wäre ein ‚Einzelfall‘, wie dieser kürzlich in Italien, wo ein amoklaufender Autofahrer aus seinem Wagen auf irgendwelche Neger geschossen hat (und sie noch nicht mal getötet hat, dieser Idiot!).

      Ansonsten haben Sie zwar recht mit der Empfehlung „Laßt euch nicht provozieren“ … – nur, wie schon gesagt, ich kenne keinen Bunzel, der sich überhaupt noch von irgendwas provozieren ließe. Ihre eigene berufliche Tätigkeit sollte Ihnen doch eigentlich Beweis genug sein, daß ‚hier‘ nur noch ein Gesetz gilt: Anything goes…

      Ach, jetzt hätte ich beinahe wieder einen Link gesetzt … Routine … – also stattdessen: Einfach Suchmaschine: Tatjana Festerling – Mahnung zur Besonnenheit – da werden sie geholfen.

      Stellt Euch auf Stromausfälle ein.

      Da gibts was Interessantes bei ‚bewußt tv‘. Ein jüngerer Beitrag … „Energierevolution“. Scheint tatsächlich zu funktionieren und könnte ein Weg sein, beispielsweise eine sich bewußt bildende, selbst organisierende Gemeinde mit Saft zu versorgen. Die Homepage des Erfinders wird allerdings von Firefox geblockt, weil er … ach keine Ahung … irgendwas mit ‚unsicherem Zertifikat‘ oder so. Aber es gibt wohl ein Buch, das alle Berechnungen und Anleitungen zum Selberbau enthält… (und jetzt bitte nich schon wieder: Da will sich nur einer selbst vermarkten… – das kann nämlich auch so eine Variante sein, sich selber dauernd ein Bein zustellen, so daß man niemals auch nur einen Schritt voran kommt).

      Gefällt mir

      • Na ja, jeder hat so seine Meinung zu „wir machen Revolte“ ABER Sätze wie……
        „Eine gewalttätige Gegenreaktion der Deutschen ist von der faschistischen Elite zutiefst gewollt“
        „Laßt euch nicht provozieren“
        Und
        „Es gibt keine Deutschen, die – im organisierten Sinne – zu einer ‚gewalttätigen Gegenreaktion‘ fähig wären“

        Halte ich für Kontraproduktiv und nicht Zielführend. Das würgt alles ab, das ist wie wenn ein Sportler sagen würde „mein Gegner will Gewinnen deswegen provoziert er mich, gegen ihn anzutreten“.
        X & sbnsn Sie Irren hier ganz gewaltig. Was fehlt ist die Charismatische Person welche ohne Rücksicht auf sich selbst den Kampf anführt. Der Mensch ist so gestrickt! Übrigens der Kampf muss auf allen Ebenen stattfinden, Gewaltvoll & Gewaltlos gleichermaßen. Schauen wir die Strukturen des Feindes an, so erkennen wir doch genau diese Taktik. Es gibt die Schlägertrupps und dann gibt es die Politiker, Gewerkschaftsmitglieder, Frauenbewegungen, usw. die allesamt sind Organisiert und Koordiniert.

        Gefällt mir

    • Denn in Ungarn, Polen Russland, würde ich mich auch nicht sicher fühlen wie man im Fall Horst Mahler sehen kann.

      Wer mit dem Gedanken spielt, ausgerechnet bei unserem genetischen Todfeind Polen ‚Schutz‘ zu suchen … der zeigt wirklich nur noch das Stadium seines Wirklichkeitsverlustes an.

      Gefällt mir

      • @Berti und @X
        Die Aussage das Orban-Beitrages verstehe ich als Kapitulation vor dem ISLAM – Dass eine Islamisierung Europas nicht mehr abzuwenden ist.
        Die gleiche Meinung die auch ich vertrete. Nur ich habe mir Gedanken darüber gemacht wie dem zu begegnen ist.

        Das Problem mit dem Islam könnte man ganz einfach und schnell lösen.
        Grenzen ZU – und dann im Land Ordnung schaffen. Ich habs mehrfach geschrieben, daher wiederhole ich das hier nicht. Auch als Grafik / Leitzitat mit dem Titel „Grenzen zu“

        Nur das ist mit den LINKEN nicht zu machen.
        Ich sehe aber keine Möglichkeit uns denen zu entledigen. Der Feiend steht bereits im eigenen Land. Wovon wir letzten Samstag persönlich betroffen waren . . . Und ich gebe es zu, auch Angst hatten. Denn das was da stattfand, war das Gegenteil von #MeToo.
        Was für Linke Hypermoralisten der letzte Brüller in ihren Feminismuswahn ist.

        Ein Feind der vom System protegiert und immer dreister wird.
        So, wie sich die Antifa präsentiert, entspricht das zu 100% dem, wie nach dem gängigen Klischee die SA charakterisiert wird.

        Es gibt ein Ziat:
        Wenn du etwas nicht willst, ändere es.
        Wenn du es nicht ändern kannst, ändere deine Denkweise.

        Und genau das hab ich mit meinem beilag getan – wie dem zu begegnen ist.
        Bevor man mit dem Kopf durch die Wand geht, sollte man sich im Klaren sein, was man im anderen Zimmer eigentlich will.

        GlG Sabine

        Gefällt mir

    • „Wenn du es nicht ändern kannst, ändere deine Denkweise.“
      Genau das ist doch von den Machthabern gewollt! Wer die Denkweise ändert in Richtung Antifa kommt unter die Fittiche des Staates und wird beschützt.

      Selber auswandern ist eine gangbare Alternative. Allerdings sollte sie vorbereitet sein, sowohl finanziell, als auch emotional.

      Dass die Islamisierung des „Abendlandes“ eingeläutet ist denke ich auch, ebenso, wie die Absicht , mit welcher sie an den Menschen vorbei gerade durchgesetzt wird (mit Menschen meine ich hier diejenigen, die schon länger hier leben, denn einige von den aktiven Konvertierern würde ich nicht mal im Tierreich verorten)

      Übrigens, wie ertragen Sie Ihren BH mit dem Sie sich im Avaterbild zeigen? Ich stelle ihn mir recht unbequem vor und könnte ihn bestimmt nicht einen ganzen Tag lang tragen.

      Gefällt mir

  4. Hier noch eine Information zum Feind

    Hier ist ein Auszug vom Antragsbuch
    Juso-Landesdelegiertenkonferenz, 27.-28. Juni 2015
    Stadthalle Magdeburg.
    Seite 27:
    Demo-Sold erhöhen – Demokratie stärken

    Die Jusos unterstützen die Arbeit der „Gewerkschaft antifaschistischer Berufsdemonstranten“. Um der zunehmenden Belastung entgegen zu wirken und um dem Gesetz des freien Marktes nach Angebot und Nachfrage angemessen Folge zu leisten, fordern wir eine Erhöhung des „Demo-Sold“ auf 45 Euro pro Stunde um auch weiterhin eine permanente Bereitstellung von 48 Bussen mit willigen Berufsdemonstranten zu garantieren. Die Sicherheitskontrollen an den Antifa-Geldausgabestellen der lokalen SPD-Gliederungen müssen entsprechend verstärkt werden. Zusätzlich zu dieser Erhöhung regen wir Jusos eine Erhöhung der Verpflegungs- sowie der Übernachtungspauschale an um auch hier den gestiegenen Anforderungen an unsere Mitglieder gerecht zu werden.

    Einfach folgendes
    „Juso-Landesdelegiertenkonferenz, 27.-28. Juni 2015 Stadthalle Magdeburg“
    in Google eingeben und das PDF Dokument studieren….

    Gefällt mir

    • Oh eine neue Wortkreation der kreativen Jusos
      Achtung! ANTIZIGANISMUS……….bin mir nicht sicher ob das jetzt gegen Ziegen gerichtet ist. Dachte Ziegen benutzen Ziganer zur sexuellen Ertüchtigung. Na ja, allwissend bin ich nicht. :,

      Aber bildet Euch selbst eine Meinung und bitte die Begründung genauestens studieren.

      Antrag: C6
      Antragssteller: Juso LAK „gegen Rechtsextremismus“ über Juso Landesvorstand 3
      Weiterleitung an: Landesparteitag, Landtagsfraktion 5

      Die Juso-Landesdelegiertenkonferenz möge beschließen:

      Strukturen gegen von Diskriminierung von Roma und Sinti in Sachsen-Anhalt schaffen!
      Im Land Sachsen-Anhalt soll ein Aktionsplan zur Einbeziehung von Roma und Sinti ohne deutsche Staatsbürgerschaft unter Mitwirkung von Migrantenselbstorganisationen erarbeitet werden.
      Die Landeszentrale für politische Bildung und andere Demokratie-Bildungseinrichtungen schaffen geeignete Angebote, um die öffentliche Verwaltung und Mehrheitsgesellschaft mit Wissen über Roma und Sinti auszustatten und mit Methodik und Argumenten gegen Antiziganismus zu sensibilisieren.
      Begründung:
      Seit Jahrhunderten werden Roma und Sinti in Europa von der Mehrheitsgesellschaft verfolgt bis zur systematischen Vernichtung im Nationalsozialismus. Auch heute werden sie Insbesondere in Südosteuropa von Bildungszugängen, Gesundheitsversorgung, Arbeitsstellen und anderen Einrichtungen ausgeschlossen. Folge dieser Ausgrenzung waren der Rückzug in familiäre Strukturen und ein starkes Misstrauen gegen staatliche Institutionen.
      Auch heute kommt es zu sozialen Konflikten – Annaburg und Halle-Silberhöhe zeigen, dass „besorgte Bürger“ ohne Vermittlung ihren Vorurteilen folgen- bis zu mobähnlichen Zusammenballungen.
      In Berlin wurde 2013 ein Aktionsplan zur Einbeziehung ausländischer Roma durch den Senat vorgestellt, der in verschiedenen Handlungsfeldern Maßnahmen zur fairen Inklusion dieser Gruppe vorsieht. Diese Form bietet sich auch in Sachsen-Anhalt an. Dazu müssen auch Selbstvertretungsstrukturen wie „Romano Drom-Verein zur Vertretung der Interessen der in Sachsen-Anhalt lebenden Roma e.V.“ einbezogen werden.

      Gefällt mir

    • Das war eine Ente damals … so weit ich mitbekommen habe. Die wollten einfach, daß ‚Rechte‘ das aufgreifen, in ihren Blogs schreiben … und sich damit lächerlich machen.

      Gefällt mir

  5. ANTIFA? Nö das ist NAZIFA und so nenne ich die in Zukunft. Und, dab I geht es nicht darum das der Begriff NAZIFA die korrekte Beschreibung für diese Biomassen wäre. Sondern es geht um die richtige Richtung antifa`s sind Sozialfaschisten die auf Nationaler ebene agieren. Deswegen ist NAZIFA schon richtig.

    @ sabnsn
    „Die Aussage das Orban-Beitrages verstehe ich als Kapitulation vor dem ISLAM“
    Das sehe ich ganz anders.
    Es ist nicht die Kapitulation vor dem Islam sondern es ist die Kapitulation vor der eigenen Brut, der Irrlehre des Marx, der Linken, der Pädophilen, der Homo`s (Entschuldigung ihr ward maßgeblich mit beteiligt eine rosarote Welt zu schaffen), der Muslime vor Ort, der Geschäftemacher, der Wertezerstörer, der Gutmenschen, der sich selbst hassenden usw.
    Orban sagt „Europa wird fallen“ das klingt doch schon wie der Austritt Ungarns aus der EU Zone. Sonst hätte er ja sagen müssen „Wir werden fallen“, also gesamt EU.
    SABNSN, nehmen Sie es mir nicht für Übel aber auch Sie spalten mit Ihren Ansichten von linke Backe rechte Backe. Wollen Sie einem Terroristen ein Bärchen entgegen halten während er versucht ihnen die Rübe abzuschneiden, oder wehren Sie sich und gehen entweder aufrecht unter oder gewinnen.
    Ich sage es Ihnen, im Kampf zu fallen ist angenehmer als ehrlos ohne Gegenwehr zu fallen. Das klingt heroisch, tja Leute das seid ihr nicht mehr gewohnt nicht war, trifft es in Notsituationen aber auf den Punkt.

    Gefällt mir

    • @Politicus
      Es ist ihre Meinung die ich aber nicht bedingungslos teile, die genauso falsch sein kann wie meine.
      Es ist unmöglich sich mit jemanden zu unterhalten, der für sich in Anspruch nimmt, im Besitz der einzigen wahren Wahrheit zu sein. Ich sehe das auch an der Vielzahl der Kommentare von ihnen hier.

      Ich finde sie betreiben Haarspalterei. Letzten Endes ist es unwichtig vor was Orban kapituliert, in Anbetracht des Ergebnisses, dass Europa fallen, ISLAMISCH / EURABIA werden wird.

      Das nicht zur Kenntnis nehmen bzw. wahr haben wollen, ist im harmlosesten Fall blauäugig, unrealistisches Wunschdenken. Und damit sehr gefährlich.
      Statt sich darauf einzustellen und nach Strategien zu suchen unter diesen Umständen zu überleben.

      Auch hier ein Zitat.
      Wenn du etwas nicht willst, ändere es. Wen du es nicht ändern kannst, ändere deine Denkweise.

      Beispiel:
      Es wäre z.B. Sinnvoller sich auf Klimaveränderungen einzustellen, als diese um jeden Preis verhindern zu wollen. Was letzten Endes doch nicht möglich ist. Denn die Natur folgt Gesetzmäßigkeiten – nicht dem Willen von Politikern: Wenn die Politik beschlossen hat, dass die Erde eine Scheibe ist, hat sie das zu sein.
      Man zerstört ganze Volkswirtschaften um eine Emissionsfreie Welt zu schaffen – womit ganz andere Ziele verfolgt werden als das Klima zu retten.
      Eine neue Weltordnung will man schaffen. Eine Welt ohne nationale Grenzen. Was aber nur möglich ist, wenn weltweit gleiche Lebensbedingungen herrschen.
      Da man den Lebensstandard aber nicht nach Belieben in allen Länden anheben kann, muss man den von anderen Ländern / Industrieländern eben abgesenkt – bis es allen gleichschlecht geht! Erst dann sind die Bedingungen geschaffen, wonach die Menschen die neue Weltordnung akzeptieren werden.

      Und da ist die Klimalüge nur ein Instrument dafür. Was der LINKEN Ideologie, der großen GLEICHMACHE zugrunde liegt, alle Unterschiede zu beseitigen.
      Wozu dann Gender Feminismus, Sexismus, Multi-Kulti und auch Homo . . . zählen.
      Man will durch Vermischung aller Rassen einen neuen Menschen Züchten der dann keine Bindung mehr an eine Kultur hat – in einer Welt, in der es dann die weiße Rasse nicht mehr gibt.
      Feminismus, Sexismus Homo sind zudem ersonnen um die weiße Rasse zu dezimieren. Gleichgeschlechtliche können sich nicht vermehren, und alles was auch nur im Entferntesten mit Sex und Erotik, der natürlichen Beziehung zwischen den Geschlechtern, zu tun hat, wird Kriminalisiert. #MeTo ist nur der letzte Brüller in diesem Szenario. Wer weiß was dem dann folgen wird. Womöglich die Geschlechtertrennung:
      Auf Arbeit, in Verkehrsmittel, bei Veranstaltungen . . . Die Perversion der Linken ist da grenzenlos.
      Wodurch die Performance die mit mir und meiner Tochter regelmäßig stattfindet, nicht nur ein Event – sondern politisch hoch brisant ist.
      Was durch die Begeisterung des Publikums (Frauen, Männer Kinder – die Veranstaltung ist ja öffentlich) die ganze Feminismusideologie als Absurdum führt. Die Leute, sind durchweg fasziniert und nicht schockiert – was sie im Sinne der Hypermoralisten, politisch korrekt sein müssten.
      Dass seitens des Veranstalters sogar erwogen wird, eine 2. ähnliche gelagerte Show zu implementieren. Eben weil die Faszination / Begeisterung durchweg so groß ist.

      Es gibt nur eins was den LINKEN Wahnsinn Stoppen kann, das ist der ISLAM.
      Was zugleich das Paradoxon der LINKEN ist. Den Islam einzuführen, wissentlich, das der ISLAM auch sie vernichten wird.
      Der Islam unterscheidet nicht nach LINKS oder RECHTS, nach GUTER Mensch oder NAZI. Der Islam unterteilt die Welt in Gläubige und Ungläubige. Und wie mit letzteren zu verfahrenen ist, kann jede selbst im Koran nachlesen. [Sure 2/191 – Und tötet sie (die Ungläubigen) wo immer ihr ihnen habhaft werdet] wovon es an die 200 Stellen im Koran gibt.

      So dass es zu einer Massenhaften Konvertierung von LINKEN zum ISLAM kommen wird.
      Ich habe darüber geschrieben.
      Und eins steht jetzt schon fest: Die deutschen, linken Konvertiten werden die schlimmsten, die grausamsten sein.
      Konvertiten neigen immer zum Extremismus. Sie müssen sich ja schließlich vor dem Islam, innerhalb ihrer neuen Gemeinschaft beweisen. Sie müssen zeigen, dass sie “gute” und würdige Neu-Moslems sind.

      .
      Sie kennen die Menschen, die offen aufbegehrt haben. Und indem sie zum Islam, also auf die Seite des Stärkeren konvertieren, haben sie die Legitimation, noch härter, brutaler und ja, auch tödlicher gegen die vorzugehen, die sich ihnen in den Weg stellen.
      Darauf müssen wir gefasst sein.

      Den ISLAM können wir nicht beseitigen (2050 wird die Hälfte der Weltbevölkerung muslimisch sein) – aber dessen Expansion in unseren Kulturbereich hinein, könnte man relativ einfach und schnell unterbinden . . .
      WENN ES DIE LINKEN NICHT GEBEN WÜRDE
      Der Feind steht im eigenen Land. Und ich wüsste nicht, wie man diese Ideologie, die in der Gesellschaft weit verwurzelt ist, eliminieren kann. Man kann ein Volk in nur wenigen Jahrzehnten total verblöden. (Der beweis ist nit Deutschland erbracht) Während um ein selbstbewusstes, gebildetes Vol zu schaffen, Generationen braucht. Und diese Zeit haben wir nicht mehr!!! In wenigen Jahrzehnten wird Deutschland mehrheitlich Muslimisch sein.

      Vermutlich muss der ISLAM erst alles übernehmen um diesen dann mit ganz anderen Strategien zu bekämpfen.
      Nur man muss es eben realistisch sehen und sich darauf einstellen.
      Organisierter Widerstand ist HEUTE nicht mehr möglich. Und spontane Aktionen werden alles nur verschlimmern. Da sie den Herrschenden nur den Vorwand liefern noch vehementer gegen Andersdenkenden durchzugreifen.

      l.G. Sabine

      Gefällt mir

  6. Meine Herren .
    Da habt ihr euch ja mit Tipps , Weisheiten , Vorhersagen usw gerade übertroffen.
    Vielleicht findet man ja einen Mittelweg . Wie zbs. Demonstrieren und Vorsorgen oder oder oder . Vorsorge und Nichtstun bzw Abwarten ist doch eigentlich wie Nichtstun oder ? Klingt doch irgendwie egoistisch oder liege ich da falsch ?Ich meine keiner von uns allen weiß was die Zukunft bringt.
    Fakt ist eines für mich . Wir sollten zusammen halten . Jeder protestiert auf seine Weise . Auch tausend kleine Nadelstiche ergeben ein großes Loch im Mantel des Systems . Und immer dran denken : Sterben müssen wir sowieso alle irgendwann . Der eine aufrecht gehend auf dem Schlachtfeld , der andere vielleicht im Bunker auf seinen Konserven .
    Schönen Abend an alle .

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.