NeoFaschismus

Die Antifa ein Büttel der politischen Elite

Zu DDR -Zeiten hatte die Staatsmacht ihre Schlägertruppen ausgesandt, um unliebsame Demonstranten, die Kritik am Regime übten, auseinander zu treiben. Auch das Hitler-Regime hielt mit seiner Sturmabteilung (SA), den politischen Gegner – aus ihrer Sicht – adäquat in Schach.

Das heutige gleichgeschaltete politische System der Altparteien macht sich diese Erfahrung seit langem zu Nutze und schickt daher regelmäßig ihre Schläger -und Lauftruppen (Antifa) auf die Straßen, wenn Regierungskritiker und konservative Bürgerbewegungen eine angemeldete Demonstration besuchen. Das Ziel hierbei ist die Kritik schon im Keime zu zerschlagen und kennzeichnet mit diesem Vorgehen jedes antidemokratisches Regime. Auch die bürgerkriegsähnlichen Zustände auf dem G20-Gipfel vergangenen Jahres in Hamburg, wurden von Antifa-Kräften befeuert. Die Verantwortung hierfür, hat der Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) bis heute nicht übernommen, so müssen wir davon ausgehen, dass die Nähe von Politikern zu Schlägern, die ihre Politik flankieren, größer ist, als es die Menschen glauben wollen.

Ein Gastbeitrag von Vera Lengsfeld

Am letzten Wochenende haben wir in Berlin erleben müssen, wie durch eine Zusammenarbeit von Antifa und Staatsmacht das Demonstrationsrecht, das nicht nur im Grundgesetz , sondern auch in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte als essentiell für die Demokratie festgeschrieben ist, ausgehebelt wurde.

Die angemeldete Demonstration von Frauen gegen Gewalt wurde durch illegale Blockaden, die von der Polizei nicht aufgelöst wurden, behindert. Alle Beobachter berichten übereinstimmend, dass es von staatlicher Seite nicht geplant war, die Demonstration, die vom Halleschen Tor in Kreuzberg bis zum Kanzleramt gehen sollte, weiter als bis zum berühmten Check Point Charly kommen zu lassen.

Bis dahin war der Demonstrationsweg am Straßenrand mit Gittern markiert, hinter dem Check Point Charly gab es keine Gitter mehr. Die Antifa saß unbehelligt auf der Straße und versperrte den Demonstranten den Weg.

Später hat sich die Polizei dankbar gezeigt und schrieb der linksradikalen Gruppe „ichbinhier“ ins Facebook: „Wir wissen die Beteiligung sehr zu schätzen und bedanken uns dafür.“ Wer nicht glauben wollte, dass dieses Dankschreiben wirklich von der Berliner Polizei stammte, bekam die Antwort: „Ja, tut es“. Gleichzeitig ließ die Polizei auf ihrer Seite wissen, dass Auswanderung eine Option sei, die jedem offen stünde.

Fundamentaler Unterschied zur DDR

Das ist der fundamentale Unterschied zur DDR: Damals wurden die Bürger gegen ihren Willen gewaltsam im Land festgehalten, heute versucht man, sie mit Gewalt zu vertreiben, jedenfalls diejenigen, die mit dem rasanten Abbau von Rechtsstaatlichkeit, der immer offener von der Politik betrieben wird, nicht einverstanden sind.

Unbenannt

USA warnen vor Antifa als Terrororganisation: Beitrag lesen: hier klicken

Wer glaubt, die Antifa sei ein spezifisch deutsches Problem, irrt sich leider. Inzwischen gibt es „antifaschistische“ Strukturen weltweit, die gemeinsam haben, dass sie mit ihrer Propaganda und ihren Aktionen die Auflösung von Nationalstaaten zugunsten einer Weltregierung betreiben.

Schon Wladimir Illitsch Lenin, der 1917 in Russland erfolgreich die demokratische, bürgerliche Februarrevolution durch seinen Oktoberputsch in eine Bewegung verwandelte, die in einen mörderischen totalitären Staat mündete, sabotierte während des Ersten Weltkrieges alle Friedensbemühungen der linken Parteien Europas. Lenin wollte die Verwandlung des Krieges in einen europäischen Bürgerkrieg. Nur im Chaos, so seine feste Überzeugung, könnte eine neue Weltordnung entstehen.

Mit der Weltordnung wurde es nichts. Aber die Linksradikalen haben den Plan einer Weltregierung nie aufgegeben. Heute wird Europa von der Politik durch geplante Masseneinwanderung destabilisiert. Soll das Chaos, das Lenin zur Schaffung eines Weltimperiums für unverzichtbar hielt, so erzeugt werden? Jedenfalls wird der Plan einer Weltregierung neben der Politik und den Konzernen auch von der Antifa propagiert.

No border, no nation

„Wandschmierereien, wild geklebte Plakate und Aufkleber transportieren diese allgegenwärtige Propaganda“, heißt es in einem sehr lesenswerten Beitrag, des „Katholischen Magazins für Kirche und Kultur“. „Diese hat gegenüber kommerzieller Werbung sogar einen gewissen Vorteil. Denn durch den inoffiziellen bis illegalen Charakter dieser Medien ist die breite Öffentlichkeit geneigt, sie als Ausdruck von „Graswurzelbewegungen“, als Initiative „von unten“, zu verstehen und als idealistisches Unterfangen, also quasi als Rebellion gegen die Mächtigen, zu bewerten. Das ist jedoch eine Fehleinschätzung“.

Was es mit dem Slogan: „No border, no nation“, der weltweit von der Antifa propagiert wird, auf sich hat und warum das ein Zeichen der angestrebten weltweiten Diktatur ist, kann man hier nachlesen.

Nicht vergessen: One world ist one prison.

Vera Lengsfeld ist eine deutsche Politikerin und Publizistin. Sie war Bürgerrechtlerin und Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR. 1983 wurde sie wegen der Mitarbeit in einer Bürgerrechtsbewegung aus der SED ausgeschlossen und mit einem Berufsverbot belegt. Von 1990 bis 2005 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages, zunächst bis 1996 für Bündnis 90/Die Grünen, ab 1996 für die CDU. Heute ist sie freischaffende Autorin in Berlin.

 

Advertisements

20 replies »

  1. Parallelen zum Hitlerregime:
    SA > Antifa Schlägerbanden
    Gestapo > Regimebüttel Schutzpolizei
    NASDAP > linke Parteien spD, grün, Linke, cdsU

    Wer Parallelen findet darf sie gerne behalten.

    Gefällt mir

    • Unterschiede zwischen NS-Zeit und BRD-Zeit.

      SA wurde gegründet um sich gegen linke Schlägerbanden (treten heute als „Antifa“ auf) zu wehren.
      Gestapo wurde gegründet um sich gegen Volksfeinde zu wehren, genau jene die heute an der Macht sind.
      NSDAP hat die volksfeindlichen Parteien abgeschafft. Genau jene Parteien die uns heutzutage vernichten.

      SA, Gestapo, NSDAP haben sich genau gegen die heutigen Zustände gerichtet, die alle ablehnen, die noch etwas gesunden Menschenverstand haben. Wem aber so etwas wie SA, Gestapo und NSDAP „zu hart“ ist, der ebnet dem BRD-System den Weg zu unserer vollständigen Vernichtung. Denn das BRD-System ist nicht zimperlich, die werden nicht lammfromm, weil ihre Gegner lammfromm sind. Im Gegenteil die freuen sich, daß sie so leichtes Spiel haben, weil keiner wirklich effektiven Widerstand leistet.

      Die Gewalt der Marxisten-Antifa (extreme Antiweiße, die den Weißen Genozid wollen) wird man letztendlich nur durch Gegengewalt brechen. Damals wie heute ist das nicht anders.

      Diese ganze Mist von BRD = Nazi wurde von der BRD SELBER in die Welt gesetzt! Da darf jeder überlegen WARUM tut das BRD-System so etwas? Weil es ihre Macht festigt.Und zwar auf mehrfache weise. Erstens festigt es das Lügen-Fundament auf dem BRD fußt. Ohne dieses Lügen-Fundament ist die BRD SOFORT am Ende; sie verliert dadurch ihre Existenzberechtigung.
      Zweitens verhindert es effektiven Widerstand, weil dieser wirksame Widerstand wird ja als „nazihaft“ angesehen, was man natürlich (als Gläubiger von BRD-Lügen) nicht tut. Deshalb ist dieser Lügenquatsch von BRD=Nazi extrem schädlich. Die BRD ist eine Art Lügensekte, die vom Glauben der Sektenmitglieder lebt, daß es dieser Sekte bedarf, weil vorher alles falsch und schlimm war. Fällt dieser Glauben weg, fällt die BRD-Sekte.

      Alles Lüge bei der BRD!

      Gefällt mir

  2. Frauenmarsch Berlin am 17.2.2018: Merkels linke Terrortruppe ANTIFA prügelte brutal auf Demonstranten und Polizisten ein – Das Ergebnis: 73 Strafanzeigen…! Beim zurückliegenden Frauenmarsch zum Kanzleramt am vergangenen Samstag, verübte die linksterroristische ANTIFA, unterstützt durch Bundestagsabgeordnete der Grünen, einen regelrechten Gewaltexzess gegen friedliche Demonstranten und Polizisten. Mehrere Personen mussten, mit zum Teil schweren Verletzungen, in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Es liegen Hinweise vor, dass auf das Konto des völlig entarteten linksradikalen Mobs sogar ein Todesopfer geht.

    Admin: Zu diesen staatlich geförderten SAntifa-Verbrechern fällt einem nichts mehr ein…außer: 
    
Die Rechtsstaatlichkeit wird von den Politkomparsen dauerhaft außer Kraft gesetzt! Deshalb: Ladet euch unbedingt die Liste der Antifa-Klarnamen bei Anonymousnews herunter, um diese am Tag der Abrechnung mit dieser Gesinnungsdiktatur zur Hand zu haben…speichert Namen und Gesichter auch von den angestellten Sanktionierern in den Jobcentern! Geht nicht mehr ohne professionelles Pfefferspray oder E-Schocker aus dem Haus, befasst euch mit den Einsatzmöglichkeiten eines Kubotan Sticks in Notwehrsituationen…! Begleitet die Menschen, die sich gegen die Zerstörung dieses Landes einsetzen und beschützt diese endlich vor diesem Abschaum der SAntifa-Terroristen…! Gibt es denn noch ein paar Männer in diesem Land oder nur noch weinerliche Memmen in lila Kniekehlensackhosen…??!

    Gefällt mir

  3. Zwei Kommentare die das trefflich beschreiben. Allerdings sollte man mit dem dritten Reich vorsichtig umgehen. Zuviel ist von den Siegern manipuliert.

    Der Rote Frontkämpferbund (RFB) war die paramilitärische Schutztruppe
    der KPD in der Weimarer Republik. Er wurde Mitte Juli 1924 in
    Halle/Saale gegründet (es werden unterschiedliche Daten kolportiert) und
    entwickelte eine Agitationskultur, die von einem Frontkämpferdasein
    ebenso geprägt war wie von ihrem politischen Selbstverständnis. Am 3.
    Mai 1929 wurde der RFB vom preußischen Innenminister verboten. Seine
    Mitglieder agierten in Nachfolgeorganisationen oder wechselten die
    politische Heimat, viele davon traten der SA bei.
    Das Ganze erinnert fatal an die Weimarer Republik. Dort hatten auch die Verräter des deutschen Volkes das Sagen.
    Die nationalsozialistische Bewegung wurde mit allen Mitteln bekämpft.
    Der von den bolschewikischen Juden finanzierten Rot Front Kämpferbund schikanierte die Bevölkerung. Erst mit dem Entstehen der SA wurde deren Einfluss gebrochen.

    Ich möchte zu guter letzt an folgende Reden des AH erinnern. Einfach youtube öffnen und folgendes eingeben
    Zur Presse: „Adolf Hitler 1933 First speech“ (welche eine Ähnlichkeit zu heute)
    Wer sich diese Rede anhört muss sich fragen wer steckt hinter den „Sozialisten/Kommunisten“ der DKP/SED oder war AH der ehrlichere Sozialist?
    „ADOLF HITLER – REDE ÜBER DIE KAPITALISTISCHE AUSBEUTUNG UND AUSPLÜNDERUNG DER WELT“

    Auch wen man sehr kritisch den A H betrachtet so bekommt man bei anhören ein Deja vu Erlebnis. Wie ich meine.

    Gefällt mir

    • @Politicus
      Sehr, sehr richtig, die Geschichte wiederholt sich.
      Nach der “ Revolution “ von 1918 war es für nationale oder konservative Gruppierungen nahezu unmöglich öffentlich aufzutreten, da sie sofort von den verhetzten, linken Massen auseinandergeprügelt wurden. Die DAP, später NSDAP hielt in steigendem Maße Versammlungen ab. Bei einer dieser Versammlungen, als die Kommunisten die Versammlung sprengen wollten, verteidigten die NSDAP-Anhänger in totaler Unterzahl sich gegen den roten Mob und prügelten sie aus dem Saal.
      Daraufhin erst verlieh Hitler diesen Leuten den “ Ehrennamen “ Sturmabteilung ( SA ).
      Man muß dazu wissen das auf beiden Seiten sehr viele Beteiligte dabei waren die den Krieg mitgemacht hatten und alles andere als zartbesaitet waren.
      Es war damals das gleiche Vorgehen der antideutschen Kräfte wie heute. Das die SA nach Jahren des linken Terrors bei zunehmender Überhand blutige Rache nahm darf da nicht verwundern. Die hatten damals dann genau so eine Wut auf die Kommunisten wie wir heute auf die Antifa.
      Übrigens hatten die Nationalsozialisten bis zur Machtübernahme 1933 ca. 900 Tote bei den teils fast bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen über 14 Jahren. Bei den Kommunisten werden es mehr gewesen sein aufgrund ihrer in den letzten Jahren geringeren Stärke, Zahlen dazu weiß ich leider nicht.
      Dies alles kann man in alten Büchern und Zeitungen ( Vor 1933 ! ) nachlesen, aber eigentlich sagt es einem auch schon der logische Menschenverstand bei einigem Wissen.
      Von daher ist es historisch betrachtet nicht richtig die SA mit der Antifa zu vergleichen. Komischerweise wird die Antifa auch nie mit den roten Schläger- und Mordbanden der Jahre 1918- 1933 verglichen.

      Gefällt 1 Person

      • Kurzer Nachtrag
        Die Kommunisten von damals wollten das System ändern, nicht aber das deutsche Volk ausrotten. Somit ist ein Vergleich der Antifa mit den damaligen Kommunisten genau so unzulässig, nur die Vorgehensweise ist die gleiche. Die Roten von damals würden sich wahrscheinlich im Grabe umdrehen beim betrachten ihrer angeblichen Nachfolger, den Verteidigern von Raubtierkapitalismus und sozialer Ungerechtigkeit.
        Ausnahme sind selbstverständlich die wenigen die genau wissen was sie tun, die Drahtzieher die damals die Kommunisten genau so benutzt haben wie heute die Antifa.

        Gefällt mir

        • Auch die Linken waren früher Patrioten. Das ist eine historische Tatsache, die sich die deutschfeindlichen und indoktriniertenen, wie erzogenen Linken überhaupt nicht vorstellen können

          Gefällt mir

      • Ein sehr guter Kommentar Wolfgang. Sehr richtig, auch die Anhänger der NSDAP wurden schon früh und immer wieder von Linken attackiert. Die NSDAP tat es ihnen anschließend gleich, und was die Historie angeht, da möchte ich mal betonen, dass es weder die Kriegsgewinnler jemals interessiert hat, noch die heutigen politischen Machthaber. Wenn Politiker den Mund aufmachen, kommen stets Lügen heraus und wer ein wenig aufmerksam bleibt, weiß sehr genau, das immer das was von Verantwortlichen öffentlich betont wird, meist der Unwahrheit entspricht. Übrigens soll Willy Brandt, ( das war nicht sein richtiger Geburtsname) ehemaliger Bundeskanzler und auch heute noch geschätzter Politiker, in genau jenen Zeiten, wo bereits vor Hitlers Machtergreifung Linke und NSDAP Sympathisanten aufeinander einschlugen, in dem Mord an sechs Polizisten involviert gewesen sein.

        Gefällt mir

  4. @Ratnik
    Ich finde keine Parallelen .
    @ Coco Batida
    Sind genug Namen dieser Kampftruppe des Kapitalismus bekannt . Die Polizei speichert die schön. Und wenn der Wind sich dreht , spucken die ganz schnell die noch nicht bekannten Namen aus. Und ja , es gibt noch Männer hier. Kenne genug.
    @Politicus
    Juter Kommentar
    Habe jeden Tag nur noch Deja Vu’s
    Grüße an alle

    Gefällt mir

  5. Unmittelbar mit der Antifa hatte ich oder wir noch keine unmittelbaren Berührungspunkte, aber mit deren Gefolgschaft, dem ROTEN, GRÜNEN, BUNTEN, MOB.
    Und selbstgemachte Erfahrungen wirken nun mal viel nachhaltiger.
    Als Propaganda, egal von welcher Seite.

    Seitdem vermeide wir jeden Kotakt mit denen. Mit LINKEN kann man nicht diskutieren.
    Vor ca., 2 Jahren auf dem Höhepunkt von PEGIDA die in Berlin BÄRGIDA heißt
    wollte meine Tochter auf der Gegendemo Flugblätter mit dem Parteiprogramm der AfD verteilen. Damit die wenigstens wissen sollten wogegen sie krakeelen. Eigentlich eine geniale Idee.

    Dazu hatte sich Babette ca. 500 Kopien des Programms der AfD angefertigt, die sie dort verteilen wollte.
    Wozu es aber überhaupt nicht gekommen ist.
    Unmittelbar nachdem sie dort mitten im Wespennest erschienen war wurde sie von denen Attackiert. Und nachdem die dann noch mitbekommen haben was meine Tochter dort beabsichtigte – den Stapel mit ca. 500 Flugplättern im Format A4 hatte sie unter dem Arm wurde sie als Nazisau von dem Mob niedergemacht. Die Flugblätter hat man ihr entrissen und auf die Straße geschmissen. Und wo meine Tochter eine Teil davon wieder aufgeben wollte
    hat man sie zu Boden gerissen und getreten. Bzw. nachdem sie wieder aufgestanden war umringt, als Nazisau beschimpft, umher gestoßen, an den Haaren gezogen und geschlagen. Was an Hand von Hämatomen / blauen Flecken im Gesicht, an den Titten an den Armen und auf dem Rücken zu beweisen war. Babette ging ja splitternackt.
    Wenn die Polizei sie auf Grund ihres Schreiens, nicht aus dem umringten Mob herausgeholt hätte, weiß ich nicht was da geschehen wäre.
    Nur ihre Flugblätter lagen alle auf der Straße. Kein einziges hat sie wie gedacht, an den Mann gebracht.

    Seitdem gehen wir auf keine Demo mehr, egal von welcher Seite. Zumal deren Effizienz ja weniger als NULL ist. Wie lange geht PÄGIDA nun schon seit Jahren jeden Montagabend spazieren? Und ist deswegen auch nur ein “Flüchtling“ weniger ins Land gekommen? Deren Effizienz ist doch weniger als NULL. Wie bei allen Demos. Die letzten Endes nur ein Ventil fürs dumme Volk sind um Dampf abzulassen, ohne damit etwas zu ändern.

    Auch ich hatte etwa 1 Jahr zuvor eine ähnliche Erfahrung. Am Rande einer NPD Kundgebung fragte ich eine Vermummtes Individuum lautstark: “Nazis Raus“ grölendes, ob er den Wisse was ein Nazi ist? Worauf er mich mit einem Messer bedrohte und sagte: “Du zum Beispiel.“
    Nun Hatte der Junge Pech gehabt, dass ich Krav-Maga kann. Eh der sich besann Lag der auf dem Rücken auf der Straße und hatte auch kein Messer mehr. Während darumherum stehende Leute Beifall klatschten.
    Was für den Typen unheimlich peinlich gewesen sein muss, auf offener Straße von einer nackten Blondine aufs Kreuz gelegt und entwaffnet zu werden.

    Ergibt noch mehrere solche Begebenheit aber ohne da selbst direkt betroffen gewesen zu sein. Zuletzt vergangenen Samstag Nachmittag im Rahmen der Frauendemo, wo ich mit meiner Tochter im Lafayette war. Auch wenn wir da von Merkels-SA keinen zu Gesicht bekommen haben, hatte ich da echt Angst. Ich hätte mich da ja weder verteidigen – noch hätten wir flüchten können.

    Soweit was persönliche Erfahrungen betreffen.

    Aber ebenso bescheuert finde ich hin und wieder Berichten / Bilder in alternativen Medien über diese Szene. Die offensichtlich eine Fälschung sind. Überall das gleiche Bild, obwohl die Szene so daneben ist, dass es darüber hunderte wenn nicht sogar tausende Bilder geben müsste. Heute ist das mit dem Handy doch überhaupt kein Problem. Ich könnte das auch mit zahlreichen Links beweisen, geht hier leider nicht.
    Auch über jede Vergewaltigen einer Deutschen zu Berichten halte ich für bescheuer. Zum einen alle wissen es dass das so ist, und zum anderen wollen die Deutschen das doch so.
    Die Deutschen haben Merkel gewählt, das waren keine Russen oder Amerikaner.
    Einerseits werden wir vom Mainstream mit Unwichtigen zugemacht, während Wichtiges uns vorenthalten wird. Aber die Alternativen machen das ja eben so. Wem nutzt denn das, über jeden Pup eines Negers zu beichten. Statt die wahren Verantwortlichen und deren Umfeld mit Adresse und Hausnummer an den Pranger zu stellen. Vielleicht wohnt so ein Subjekt sogar in meinem Haus und ich weiß das gar nicht.

    Gefällt mir

  6. Mit der Antifa hatte ich bzw. hatten wir noch keine unmittelbaren Berührungspunkte,
    aber mit deren Gefolgschaft, mit dem ROTEN, GRÜNEN, BUNTEN – MOB.
    Und selbstgemachte Erfahrungen wirken nun mal viel nachhaltiger, als Propaganda, egal von welcher Seite.

    Mit LINKEN kann man nicht diskutieren wenn man keine aufs Maul bekommen will!

    Vor ca., 2 Jahren auf dem Höhepunkt von PEGIDA die in Berlin BÄRGIDA heißt
    wollte meine Tochter auf der Gegendemo Flugblätter mit dem Parteiprogramm der AfD verteilen. Damit die wenigstens wissen sollten wogegen sie krakeelen. Eigentlich eine geniale Idee.

    Dazu hatte sich Babette ca. 500 Kopien des Programms der AfD angefertigt, die sie dort verteilen wollte.
    Wozu es aber überhaupt nicht gekommen ist.
    Unmittelbar nachdem sie dort mitten im Wespennest erschienen war wurde sie von denen Attackiert. Und nachdem die dann noch mitbekommen haben was meine Tochter dort beabsichtigte – den Stapel mit ca. 500 Flugplättern im Format A4 hatte sie unter dem Arm wurde sie als Nazisau von dem Mob niedergemacht. Die Flugblätter hat man ihr entrissen und auf die Straße geschmissen. Und wo meine Tochter eine Teil davon wieder aufgeben wollte
    hat man sie zu Boden gerissen und getreten. Bzw. nachdem sie wieder aufgestanden war umringt, als Nazisau beschimpft, umher gestoßen, an den Haaren gezogen und geschlagen. Was an Hand von Hämatomen / blauen Flecken im Gesicht, an den Titten an den Armen und auf dem Rücken zu beweisen war. Babette ging ja wie immer splitternackt.
    Wenn die Polizei sie auf Grund ihres Schreiens, nicht aus dem umringten Mob herausgeholt hätte, weiß ich nicht was da geschehen wäre.
    Nur ihre Flugblätter lagen alle auf der Straße. Kein einziges hat sie wie gedacht, an den Mann gebracht.

    Seitdem gehen wir auf keine Demo mehr, egal von welcher Seite. Zumal deren Effizienz ja weniger als NULL ist. Wie lange geht PÄGIDA nun schon seit Jahren jeden Montagabend spazieren? Und ist deswegen auch nur ein “Flüchtling“ weniger ins Land gekommen? Deren Effizienz ist doch weniger als NULL. Wie bei allen Demos. Die letzten Endes nur ein Ventil fürs dumme Volk sind um Dampf abzulassen, ohne damit etwas zu ändern.

    Auch ich hatte etwa 1 Jahr zuvor eine ähnliche Erfahrung. Am Rande einer NPD Kundgebung fragte ich eine Vermummtes Individuum lautstark: “Nazis Raus“ grölendes, ob er den Wisse was ein Nazi ist? Worauf er mich mit einem Messer bedrohte und sagte: “Du zum Beispiel.“
    Nun Hatte der Junge Pech gehabt, dass ich Krav-Maga kann. Eh der sich besann Lag der auf dem Rücken auf der Straße und hatte auch kein Messer mehr. Während darumherum stehende Leute Beifall klatschten.
    Was für den Typen unheimlich peinlich gewesen sein muss, auf offener Straße von einer nackten Blondine aufs Kreuz gelegt und dazu noch entwaffnet zu werden.

    Es gibt noch mehrere solche Begebenheit aber ohne da selbst direkt betroffen gewesen zu sein. Zuletzt vergangenen Samstag Nachmittag im Rahmen der Frauendemo, wo ich mit meiner Tochter im Lafayette war. Auch wenn wir da von Merkels-SA keinen zu Gesicht bekommen haben, hatte ich da echt Angst. Ich hätte mich da ja weder verteidigen – noch hätten wir flüchten können.

    Soweit was persönliche Erfahrungen betreffen.

    Aber ebenso bescheuert finde ich hin und wieder Berichten / Bilder in alternativen Medien über diese Szene. Die offensichtlich eine Fälschung sind. Überall das gleiche Bild, obwohl die Lokation so daneben ist, dass es darüber hunderte wenn nicht sogar tausende Bilder geben müsste. Heute ist das mit dem Handy doch überhaupt kein Problem. Ich könnte das auch mit zahlreichen Links beweisen, geht hier leider nicht.

    Auch über jede Vergewaltigung einer Deutschen zu Berichten halte ich für bescheuert.
    Zum einen, alle wissen es, dass das so ist, und zum anderen wollen die Deutschen das doch so.
    Die Deutschen haben Merkel gewählt, das waren keine Russen oder Amerikaner.

    Einerseits werden wir vom Mainstream mit Unwichtigen zugemacht, während Wichtiges uns vorenthalten wird. Aber die Alternativen machen das ja eben so. Wem nutzt denn das, über jeden Pup eines Negers zu beichten. Statt die wahren Verantwortlichen und deren Umfeld mit Adresse und Hausnummer an den Pranger zu stellen. Vielleicht wohnt so ein Subjekt sogar in meinem Haus und ich weiß das gar nicht.

    lG Sabine

    Gefällt mir

  7. Antifanten sind keine Anarchisten. Es sind gehirngewaschene Gewalttäter aus der kulturmarxistischen Ecke. Vielleicht meinen sie ja, sie seien gegen Herrschaftsstrukturen. De facto helfen sie aber dabei, die schlimmste Diktatur zu errichten, die die Menschheit je gesehen hat. Anarchie bedeutet eben: ohne staatliche Herrschaftsstrukturen, also das genaue Gegenteil.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.