Gesundheit

Kältewelle: Nur noch 8% Sicherheit, dann drehen sie Privathäusern das Gas ab

Privathäusern droht Versorgungseinstellung bei neuer Frostperiode

Die Temperaturen steigen und die Menschen freuen sich auf den bevorstehenden Frühling. Dennoch kann es für die Gasverbraucher nocheinmal richtig eng werden, sollte es widererwartend, eine neue Frostperiode geben, denn die Gasspeicher sind mittlerweile beängstigend leer.

erdgasspeicher

Erdgasversorgung (Foto: Uniper SE)

Gashändler greifen schon jetzt massiv auf ihre Reserven in unterirdischen Speichern zurück, weil die Einfuhr nicht mit der aktuellen großen Nachfrage standhalten kann. Die anhaltende Frostperiode haben die Mainstream-Meterologen nicht voraus gesehen und die Verantwortlichen womöglich schlecht beraten, sodaß die Speicher aktuell nur noch zu 28 Prozent gefüllt sind. Das schreibt nach Informationen der EU-Gasspeicherbehörde (Gas Infrastructure Europe, GIE), die stets gut vernetzte Bild-Zeitung.

Uniper-Chef Klaus Schäfer erklärte gegenüber dem „Handelsblatt“: „Wir können froh sein, dass wir zu Beginn dieser Kälteperiode solide Füllstände in den deutschen Gasspeichern hatten.“ Die Speicher werden meist im Sommerhalbjahr befüllt und in der Heizperiode teilweise entleert, aber es wird durchaus eng“

Das die Vorräte bedrohlich schrumpfen, zeigen die Daten der EU-Gasspeicherbehörde. Nach aktuellen Informationen seien die deutschen Gasspeicher nur noch zu knapp 28 Prozent gefüllt. Das kann für viele Deutsche die mit Gas heizen, noch ungemütlich werden, denn mit dem Füllstand sinkt auch der Druck: Erreicht der Füllstand die 20 Prozent Marke und niedriger wird die Versorgung von Privathäusern mit Gas eingestellt.

Im letzten Jahr lag der Gasspeicherstand nach Angaben der „Bild“  im Vergleichszeitraum noch bei 39,5 Prozent, ein Jahr davor 2016 sogar bei satten 66 Prozent. Das erstaunt, denn der russische Gas-  Lieferant Gazprom liefert angeblich so viel Erdgas nach Europa, wie nie zuvor, so die offiziellen Angaben.

Schäfer besorgt: „Es wird zwar durchaus eng, aber die Speichermengen reichen noch aus.“ Voraussetzung sei allerdings, dass Deutschland nicht noch von einer weiteren späten Frostperiode erwischt werde.

Auch die Amerikaner leiden unter einer anhaltenden Frostperiode, so haben heftige Schneefälle und Sturm an der Ostküste in vielen Gegenden zu Chaos geführt. Temperaturen bis zu 30 Grad unter null waren keine Seltenheit. In den amerikanischen Medien war allerdings nicht davon zu lesen, dass Privathäuser vor einer Versorgungseinstellung stehen könnten, sollte die Dauerkältewelle dem Frühling nicht rechtzeitig weichen.

Unbenannt

Ein Schneepflug räumt am Times Square in New York die Straßen Foto: dpa, jim colton lil wst

Unterdessen vertieft sich der Gas-Streit zwischen der Ukraine und Russland. Die ehemaligen Partnerländer steuern auf einen kompletten Abbruch ihrer Lieferbeziehungen zu. Der russische Energieriese Gazprom kündigte russischen Agenturen zufolge an, er habe damit begonnen, eine Auflösung der Verträge mit dem ukrainischen Staatskonzern Naftogaz vorzubereiten. Naftogaz erklärte sich zu Gesprächen mit Russland unter Vermittlung der EU bereit, wie Medien aus Kiew berichteten. Die Ukraine wollte trotz anhaltender diplomatischer Verstimmungen im März erstmals seit zwei Jahren wieder Gas aus Russland zum Eigenverbrauch kaufen, berichtet „cash.ch„. Mangels gültiger Verträge, verweigerte Gazprom allerdings seit längerem die Lieferung an die Ukraine.

Der aktuelle Streit passt zu einer Entscheidung eines Schiedsgerichts in Stockholm. Dieses hatte Gazprom zur Zahlung von umgerechnet mehr als zwei Milliarden Euro an Naftogaz verpflichtet. Russland habe angeblich weniger Gas durch das Nachbarland geleitet, als wie vereinbart. Die Ukraine erhielt die Auflage, 2018 mindestens fünf Milliarden Kubikmeter russisches Erdgas zu kaufen.

Gas-Engpässe in Europa

Gazprom sieht sich vom Gericht übervorteilt. Bereits am Freitag hatte der Konzern angekündigt, die noch bis Ende 2019 geltenden Verträge mit Naftogaz aufzulösen.

Das führt wiederum zu Sorgen in der EU, denn die Ukraine ist das wichtigste Transitland für russisches Erdgas nach Westeuropa. Der russische Gaskonzern Gazprom hatte bei früheren Streitigkeiten zwischen Moskau und Kiew , vorübergehend die Lieferungen in die Ukraine eingestellt, so gibt es in der EU die jetzt Sorge, dass es zu Engpässen kommen könnte. Das die Gaspeicher bei den im Vergleich zu früheren Jahren in Kälteperioden beinahe leer sind und die EU-Bürger auf die drohende Gas-Knappheit in den Medien nicht ausreichend informiert wurden, lässt Rückschlüsse auf Verstimmungen durch die überflüssige Sanktionspolitik gegen Russland vermuten.

Der Transit nach Europa sei trotz des Streits gesichert, heisst es aber trotzig aus Kiew. Auch Russlands Energieminister Alexander Nowak versprach der EU-Kommission in einem Telefonat, es gebe vorerst keinen Grund zur Sorge. „Bis zur gerichtlichen Auflösung des Vertrags zwischen Gazprom und Naftogaz ist der Gastransit über die Ukraine nicht gefährdet“, sagte er der Agentur Interfax zufolge.

Red.

Advertisements

19 replies »

  1. So sieht die Einstellung der EU zur „überflüssigen“ .2. Ostseeleitung aus. Die Ukraine will ab März Russland wieder Gas abkaufen. Will denn die Ukraine auch ihre Jahre alten Gasschulden bei Gazprom mal bezahlen ? Will sie die Märzlieferungen, die von Gazprom aufgrund schlechter Erfahrungen in der Vergangenheit nur gegen Vorkasse geliefert werden bezahlen ? Sie will Vermittlung durch die EU ? Das heisst die EU soll der bankrotten Ukraine das Gas finanzieren wie auch schon das aus gekauftem russischen Gas in die Ukraine zurückgepumpte der vergangenen 2 Jahre. Die Poroschenko-Clique mit den Amis im Rücken träumen. Warum liefern die Amis nicht ihr in so überreichem Masse (angeblich) vorhandenes Flüssiggas an Poroschenko ?
    Weil die auch nichts zu verschenken haben. So dumm wie Poroschenko und sein korruptes Regime glauben, sind weder die Russen noch Alex Miller von Gazprom. Sie haben Geld für Waffen dann haben sie entweder auch Geld für Gas oder frieren eben.
    Ein klare win win Situation.

    Gefällt mir

    • Will denn die Ukraine auch ihre Jahre alten Gasschulden bei Gazprom mal bezahlen ?

      Das können wir ja dann erst mal mit dem Getreide verrechnen, daß Stalin der Ukraine gestohlen hat, wodurch einige Millionen Menschen verhungert sind. Dann reden wir weiter…

      Gefällt mir

    • …und Sie würden sich den in Ihr Land geschleusten russischen Soldaten kampflos ergeben, das Land freiwillig an Russland übereignen und vor den Folterknechten unterwürfig speichelleckend zu Kreuze kriechen?!
      Die Ukrainer haben nicht die geringste Lust auf Krieg. Diese zu beschuldigen für Putins Aggression, in der Ukraine! wohlgemerkt,
      bedarf schon einiger Chuzpe.
      Und zur Kooperation mit Russland: Das KANN gar nicht gutgehen. Und das wissen all die „Schröderisierten“ nur allzu gut. Russland hatte längst vor dem Maidan schon „Lieferschwierigkeiten“.
      Also von wegen: „das hängt mit den Sanktionen zusammen“. Pustekuchen.
      Wer sich durch Russen korrumpieren lässt, und dieses Land jederzeitiger Erpressung ausliefert, ist ein Landesverräter.
      Putin geht es um nichts als Macht(gier) – und so ziemlich jedes Mittel ist dafür recht.
      Es ist mir völlig unbegreiflich, wie zivilisierte, aufgeklärte Menschen Machthabern mit solch tierischem Gewalt-gewinnt-Gehabe huldigen können.

      Gefällt mir

  2. Zusatz: Hätten die Amis so viel Gas müssten sie nicht bei den Russen hunderttausende Tonnen von derem Jamal-Gasfeld dazukaufen. Preinlich, wenn man so beim Lügen und Aufschneiden erwischt wird. Vielleicht macht die dortige bissige Kälte klare Köpfe.

    Gefällt mir

    • Will denn die Ukraine auch ihre Jahre alten Gasschulden bei Gazprom mal bezahlen ?

      Und das ‚verkaufen‘ sie dann der Ukraine zum vierfachen Preis als ‚westliches Gas‘??? Da sag noch einer, die Amis hätten keinen Geschäftssinn… :cry: :cry:

      Gefällt mir

  3. wäre ich Putin, hätte ich Deutschland, nebst seinen verlogenen Politikern, längst den gashahn abgedreht.
    mit diesen westlichen politlumpen kann man keine verläßlichen verträge abschließen. kam unterschrieben und schon werden anwälte bemüht!

    Gefällt mir

  4. Schön zu lesen .
    Warum wünsche ich mir jetzt trotz privaten Eigenheim ne zweite , dritte und vierte Kältewelle ?
    Weil ich vorgesorgt habe .
    Von mir aus können die ruhig noch den Strom abstellen. Möchte mal sehen ob die Verblödeten bei uns in der Umgebung dann immer noch alles ganz toll hier finden.
    Naja einige werden mittlerweile schon angeweckt aber nur weil mitten in einer Eigenheimsiedlung gerade die Bauarbeiten für ein neues Containerdorf beginnen . Das war aber so nicht gedacht sagte gestern einer . Da mußte ich dann richtig lachen . Als er mich fragte ob mich das freut , bekam er ein dickes fettes „Ja“ . :)
    Mit dieser Art „Einwanderung ja aber bitte nicht vor meiner Tür“ Typen bin ich schon öfters aneinander geraten. Hatte mal die Frechheit besessen zu fragen warum die ihre Hunde aus Rumänien holen anstatt hier mal ins Tierheim zu gehen und bei uns was für die Hunde tun . Seitdem bin ich wahrscheinlich der „Nazi“ hier . :)
    Die werden es alle lernen .
    Grüße

    Gefällt mir

    • Hatte mal die Frechheit besessen zu fragen warum die ihre Hunde aus Rumänien holen anstatt hier mal ins Tierheim zu gehen und bei uns was für die Hunde tun

      Das eine schließt das andere ja nicht aus – du kannst dir einen Hund aus Rumänien holen … und natürlich auch hier was für Hunde oder ganz allgemein ‚Tierheimtiere‘ tun.

      Aber da es gerade um Hunde geht: Ich habe zufällig zur Eröffnung der Olympiade auf t-online einen Artikel gelesen (hab ihn jetzt aber nicht zur Hand), wonach diese Südkoreaner genau solche Bestien sind wie die Chinesen … oder auch die Japaner. Allein in Seoul werden 1 Millione Hunde jedes Jahr gefressen!

      Die Tiere werden dazu tagelang vor der Schlachtung (von der ich nicht wissen möchte wie sie abläuft … bin mal zufällig auf einen clip gestossen mit dem Titel ‚Korean Dog Slaughter‘ … aber den hab ich mir vorsichtshalber nicht angeschaut) geschlagen und gequält … weil das ‚das Fleisch zarter macht‘!

      Ist natürlich eine reine ‚urban legend‘, aber …. es ist sooo widerlich … man hat keine Worte mehr. Gestern war ich bei einer Bekannten kurz vorbeischauen, die früher auch im Tierheim (Alsfeld) gearbeitet hat, Ich schnitt das Thema an und sie meinte, die würden auch manchmal lebendig gekocht!!! Es ist …. man … ICH kann es einfach nicht fassen.

      Und in China jedes Jahr dieses ‚Fest‘, wo also irgendwelche armen Köter gefangen, dann öffenlich geprügelt und ihnen lebendig die Haut abgezogen wird … und dann werden sie lecker zubereitet und das edle asiatische Volk delektiert sich daran.

      Und bitte: Jetzt keinen Verweis auf die entsetzlichen Praktiken beim ‚Verschiffen von Schlachtvieh in arabische Länder‘ … wer das sieht …. und nicht kotzen möchte … der kann nur Muslim sein. Ich weiß das auch … aber es …. ich mußte das einfach mal loswerden.

      Man sollte den Handel mit diesen abartigen Ländern einstellen … wenn man nicht schon dermaßen abhängig wäre. „Dann machen andere das Geschäft!“ Ja. Gut. Sollen sie…

      Aber vielleicht fühlt sich der ein oder andere ja ermutigt beim Kauf eines Autos mal bei einem Händler koreanischer Autos vorbeizugehen und mitzuteilen „Wissen Sie … Sie haben wirklich sehr schöne Autos. Und ich war drauf und dran mir den xxx-Wagen von Ihnen zu kaufen.

      Aber …. sehen Sie, ich habe von diesen entsetzlichen Praktiken gehört, mit denen sie in ihrem Land Hunde zu Tode quälen, um sie dann genüßlich zu verspeisen … und ich muß Ihnen sagen …. ICHichich möchte das nicht unterstützen. In keinster Weise. Deshalb habe ich beschlossen von einem Kauf eines Wagens der von Ihnen vertretenen Marke abzusehen – und ich würde mich freuen, wenn Sie auch dem Hersteller von meiner Entscheidung und den Gründen, die dazu geführt haben, berichten würden. Einen schönen Tag noch…

      Gefällt mir

  5. Oh, na so was … plötzlich und unerwartet sozusagen.
    Vielleicht will man der neuen Kolonie auch nur die Pfründe sichern?
    (SUNIMEX-Effekt mit neuen Gebietsschutz?)

    Ukraine will russisches Gas in Deutschland arretieren und verkaufen

    Kiew gesteht: Gas aus Europa viermal teurer als aus Russland

    Gefällt mir

  6. Alles nur verarsche !
    Letztes Jahr war es viel länger frostig und nichts war knapp.
    Die Regierungen scheinen an einem schleichenden Drama für die Bevölkerung zu basteln.
    Das Wasser ist als nächstes dran.
    Künstliche Verknappung = Melkvieh anzapfen.
    Und wer letzendlich bei Rehrücken und Rotwein 1 Kilometer mollig warm unter der Erde sitzt,kann
    man sich denken.
    Politiker ohne Gas,Wasser,Medikamente und Essen ?
    !!!…
    Und nicht vergessen : Die Systeme rauchen ab !
    Erkennungsmerkmal : Dem Volk wird immer mehr das Maul verboten und es wird immer mehr Kriegsmaterial
    und Soldaten positioniert.

    Gefällt mir

    • Politiker ohne Gas,Wasser,Medikamente und Essen ?

      Für die Besten kommt natürlich nur … das Beste in Frage – das mußt du einfach verstehen… :cry:

      Gefällt mir

  7. Mensch bin ich froh, dass wir eine alte, aber sehr gut funktionierende Ölheizung haben, der Tank wurde erst vor wenigen Wochen fast ganz gefüllt. Der richtige Winter kann kommen, ich freu mich drauf. Ein Glück haben wir uns keine ultramoderne Gasheizung aufschwatzen lassen von diesen Öko Huren der Verbraucherzentrale.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.