Politik

Großmanöver der NATO an russischer Grenze beunruhigend – EX-Stabschef der USA warnt vor Israel und WK

Wie systematisch die Beziehungen zwischen Russland und den Westmächten in den letzten Jahren destabilisiert wurden, zeigen nicht nur Beispiele wie der inszenierte Putsch in der Ukraine, sondern auch die damit verbundenen, sowie gewollten anschließenden Sanktionen, die Amerika insbesondere und auf Kosten der Wirtschaft in seinen Partnerländern, über seine europäischen Vasallen verhängen ließ.

Zeitgleich wurde zudem in den letzten Jahren auch erhebliches Militärequipment der Nato-Staaten, Panzer, Transportfahrzeuge, usw., u.a. über Deutschland und Polen an die russische Westgrenze verlegt. Die steigende Militärpräsenz der westlichen Allianz in Osteuropa hat die Spannung ganz bewusst erhöht, so ist es anzunehmen. Aktuell befinden sich Hunderte von Nato-Soldaten in Bereitschaft an der russischen Grenze. Die Nato und ihr Oberbefehlshaber, die Vereinigten Staaten, legen allerdings nach. Noch in diesem Jahr sollen nach Medienberichten weitere 45.000 Soldaten (!) an die russische Grenze verlegt werden. Darunter sollen sich auch mindestens 12.000 Bundeswehrsoldaten befinden, die ihren Auftrag im Baltikum erfüllen sollen. Offiziell sollen hier Großmanöver stattfinden, die im Herbst beginnen werden. Die deutsche Regierung hat für den Einsatz der Bundeswehrsoldaten an Russlands Westgrenze nach Berichten bereits grünes Licht gegeben. Die hohe Zahl deutscher Soldaten an der russischen Grenze erschreckt und lässt zwangsläufig an den II Weltkrieg erinnern, als deutsche Soldaten in Russland einmarschierten.

Unbenannt

„In diesem Herbst, im Oktober, wird ein Großmanöver unter der Bezeichnung „Trident Juncture“ der Nato stattfinden, möglicherweise das größte Manöver mit Einsatz von Amphibienfahrzeugen, das auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges durchgeführt wurde“, erklärte das US-Militär bei einer Sitzung des US-Repräsentantenhauses

Zieht Israel die Vereinigten Staaten in einen Krieg gegen den Iran hinein?

Am Freitag letzter Woche warnte jetzt auf einer Konferenz in Washington (jährliche Konferenz des National Press Club) der Ex- Stabschef des damaligen US-Außenminister Colin Powell, Lawrence Wilkerson, vor einem drohenden Weltkrieg, weil er befürchtet, Israel ziehe die Vereinigten Staaten mit ihrer aggressiven Iran-Politik in einen Krieg. Verhindern könne dies nur noch Putin, aber selbst daran, mag er kaum noch glauben.

Wilkerson betonte in seiner Rede, die auch in der New York Times veröffentlicht wurde, nicht nur einmal, dass Israel die militärische Konfrontation mit dem Iran geradezu suche. Israels Befürchtungen, „die Präsenz des Irans in Syrien“, wäre hier nur ein Vorwand der Kriegstreiber innerhalb der israelischen Administration, „Amerika in einen Krieg mit dem Iran hineinzusaugen“, der den Nahen Osten destabilisieren könnte und Parallelen zu den imperialen Rivalitäten von 1914 ziehen lässt, die wie damals zu einem Weltkrieg führen könnte, warnte Ex-Stabschef Lawrence Wilkerson.

US General: “ Es steht ein gewaltiger Kampf bevor“

Im Dezember 2017 schürten hochrangige US-Militärs wie US-General Neller bereits das Feuer. Neller hatte eine nachdenklich stimmende Aussage über einen sich anbahnenden Krieg getroffen. Bei seinem Truppenbesuch auf dem Nato-Stützpunkt in Norwegen hatte der General die dort bereits stationierten Soldaten auf einen wörtlich „gewaltigen Kampf“ (origin: big-ass fight) eingestimmt. „Ich hoffe, dass ich falsch liege, aber es kommt ein Krieg. Vergesst nicht, warum ihr hier seid“, sagte Neller damals.

Der General hatte in seiner Ansprache an die Soldaten kein konkretes Land genannt, gegen den hier ein großer Krieg ausbrechen könnte, allerdings in Anbetracht der geografischen Lage, der Nato-Staat Norwegen grenzt  direkt an Russland, lassen internationale Beobachter aufhorchen, denn hier kann es sich nur um Russland als Gegner handeln.

Nellers Ansprache hatte Ende letzten Jahres schon für ein mediales Echo bei der internationalen Presse gesorgt, sodass ein Militär Sprecher anschließend die Äußerungen des hochdekorierten Militärs relativieren musste. „Der General habe keinen konkreten Gegner gemeint und habe auch nicht auf einen konkreten kommenden Krieg hinweisen wollen. Er wollte vielmehr die Soldaten anspornen, noch mehr zu trainieren, so die anschließende offizielle Version.

„Ich kann mir keinen professionellen Militärführer vorstellen, der seinen Soldaten vorschlägt, nicht an einen Konflikt zu denken“, erklärte sich der Pressesprecher der US Generalität gegenüber der „Washington Post“.

Zurück zu Lawrence Wilkerson und seiner Rede auf der Konferenz in Washington

Um einen möglichen Angriffskrieg des Irans gegen Israel abzuwehren, habe Israel ganz sicher die militärischen Möglichkeiten, aber wollten sie „einen Angriffskrieg führen und die iranische Führung stürzen“, brauchen sie die militärische Stärke der USA. Wilkerson gab dabei zu bedenken, dass ein Krieg mit dem Iran, Amerika irreparablen Schaden zufügen“ könne.

Russland „einziger geopolitischer Schachgroßmeister“

Doch Netanjahu-Regierung dränge und verlässt sich dabei auf ihre altbekannten Seilschaften, ihrer US-amerikanischen Freunde. Zu den Unterstützern zählen hier alte Israel-Getreue, zum Beispiel Senator Chris Coons aus Delaware (Demokraten) dessen „überschäumende“ Rhetorik gegenüber dem Iran, Wilkerson „an Joseph Goebbels“ erinneren lässt. – Aber auch in Donald Trumps Partei, den Republikanern, gibt es eine nicht unbeträchtliche Zahl unter den Senatoren, die klar Position für Israel und gegen den Iran beziehen. Die Pro-Kriegsfraktion, die hier die israelischen Machthaber um sich versammeln können, ist daher nicht gering, und darunter befinden sich auch jene, die schon für den Irak-Krieg unter fadenscheinigen, wie falschen Vorwänden dafür verantwortlich sind, das der Irak zerstört wurde.

 

 

Advertisements

25 replies »

  1. Die Hardliner der Amis zeichneten sich noch nie durch überragende Intelligenz aus. Wer Nieten wie Schorsch Walker Immervoll
    Bush zum Präsidenten macht, und das gleich 2-mal, muss sich schon nach seinem Geisteszustand fragen lassen.
    Die Welt kann von Glück sagen, dass sie Russland mit Putin und China mit Xi hat. Sonst wäre längst der jüngste Tag angebrochen. Einen Vorteil hätte das allerdings: Zum ersten Mal würde es die USA auf dem eigenen nordamerikanischen Kontinent erwischen final. Von 222 Jahren der Existenz der USA als Staat waren sie 93 % im Krieg. Es wird höchste Zeit dass sie von der Erdoberfläche verschwinden.

    Gefällt mir

    • nicht zu vergessen ist der ehemalige general powell, ein hinterhältiger Lügner. der blödmann sucht heute noch die massenvernichtungswaffen des Iraks. er hat sich sicherlich darin geirrt, dass er der eigentliche Massenmörder ist! sollange nicht die Amerikaner , nebst den Juden von den Landkarten verschwinden, wird es auf der welt keine ruhe geben.

      Gefällt mir

      • So so die „Juden“ und die Amerikaner“ müssen also von der Landkarte verschwinden.
        Liebe Frau Kraal, so leid es mir tut aber Ihr Blog wird langsam von den notorischen Ami- und Judenhassern okkupiert. Meist Ossis die noch den SED/KPD/STASI Traum leben.
        Finde ich nicht gut!

        Gefällt mir

      • Politikus:
        „Ami- und Judenhasser“ können nicht Mitglied von „SED/KPD/STASI“ gewesen sein, da diese nicht nur von „Auserwählten“ durchseucht waren (Beispiele: Merkel, Gysi usw.), sondern der Kommunismus von diesen „Herrenmenschen“ sogar erfunden wurde.

        Ähnlich sah es in der UdSSR aus, in der ca. 95% aller besonders bösartigen Polit-Offiziere einen uns allen bekannten „religiösen“ Hintergrund hatten, der sich nicht in Genital-Schnippelung und Kinderfickerei erschöpft, sondern weit bestialischer ist.

        Gefällt mir

  2. Man kommt fast zu der Überzeugung, das diese politsch / wirtschaftlichen Suizide wie die astronomischen Staatsschulden der USA oder die andauernde Umvolkung und Reformstau der Frau Merkel durchgehen, weil es bald wieder knallt. Und dann ist das sowieso egal, die Prioritäten andere. Denn was zum Teufel hat die NATO an irgendwelchen Ostgrenzen zu suchen außer zu provizieren? Dialoge mit Russland finden scheinbar kaum noch statt. Lernt aus der Geschichte (auch wenn es offensichlich schwer fällt): Auch dieses mal wird der Schuss wieder nach hinten losgehen!

    Gefällt 1 Person

  3. Die paar Soldaten, militärisch in Divisionsstärke sind keine Gefahr für’m Russen, deshalb hält er noch sein Pulver trocken, alles andere sind nur Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Geldverschwendung sowie politisches Kokolores…

    Gefällt mir

    • vergessen sie bitte eines nicht: die Bundeswehr wird an die grenze zu Russland geschickt, damit sich die russen „totlachen“!
      nur so könnten wir da einen Teilerfolg erzielen. zu bedenken gibt es allerdings auch, dass die schwangeren öfter mal pause machen müssen. die muselmannen müssen ein paar mal beten. und die panzer mit Wickeltisch und schwangeren dürfen nicht so schnell fahren. also wird es der russe sehr schwer haben, sich nicht totzulachen!
      P.S. ich vergaß noch die „tolle“ Ausrüstung der Bundeswehr.

      Gefällt mir

  4. Ich verstehe die Aufregung nicht. Die NATO darf sich doch auf ihrem „Territorium“ bewegen wie sie will. Russland macht doch auf seinem auch was es will.

    Ist Putin zu trauen?

    Gefällt mir

    • Na eben drum !

      Das gilt aber nicht, weil Russland muss das Opfer sein, verstehst Du ?
      Wenn dem das zu eng wird an der Grenze, kann er ja ins Hinterland ziehen, davon hat er mehr als genug.
      Der ängstliche Russe braucht halt eine Grenze, die nach außen nochmal einen breiten Gürtel Niemandsland hat, sowas wie den Todesstreifen um die Täterä. Angst fressen Land, nach möglichkeit das der anderen.

      Gefällt mir

    • Wie sehr sie daneben liegen „Juden und Amerikaner müssen weg“ zeigt Ihren eingeschränkten kognitiven Horizont.
      Das ist Merkel´sche Argumentation ohne jeden Tiefgang. Kriegstreiber müssen allerdings weg. Das mit Ossi sei Ihnen geschenkt. Ich habe vermutlich länger im Amiland gelebt und gearbeitet als Sie und hinter einige Kulissen potemkinscher US-Dörfer schauen können. Es blieb nicht viel an erkennbarer Substanz übrig. Die USA sind ein Staat von Massenmördern ( Militär ) der seit 222 Jahren die Welt mit Kriegen aus niederen Bewegründen überzieht. Gestohlener Wohlstand ist weniger arbeitsintensiv als ehrlich erworbener. Sie stehen den Massenmördern Mao, Hitler, Stalin und PolPot nur ganz wenig nach.
      Ihr Avatar Politicus läßt den Schluß zu : Kreissaal, Hörsaal, Plenarsaal oder auch Gmeinderat.

      Gefällt mir

  5. Ach ja, Trump ist von der nächsten Nase befreit, ein Wirtschaftsberater namens Cohn hat seinen Posten niedergelegt. Er fand die Strafzölle nicht so gut, hat der Cohn gesagt. Und weg isser.

    Gefällt mir

    • du glaubst doch wohl nicht im ernst, dass uns irgendein westlicher Staat liebt??? soviel Naivität gibt es doch gar nicht!
      warum wohl reisen seit über 40 jahren unsere dumm dreisten Politiker in der Weltgeschichte rum, um unser schwer verdientes geld zu verschenken. das ist um wohlwollen zu erhalten und nicht weil es unsere freunde sind , die uns lieben. Putin ist der einzige der es noch ehrlich meint. wartet einmal ab, bis er nicht mehr da ist, dann ist aus mit lustig!

      Gefällt mir

      • Dem will und kann ich nicht folgen. Wir sind es doch die Kirchenleute die fuer Menschlichkeit sorgen. Das ganze Land ist in Aufruhr , weil es so schwer den leuten zu vermitteln , was Putin will. Wir stehen in einer modernen Welt mit Homosexuellen Pastorinnen und Pastoren oftmals an der Spitze und modernen Formen des Beisammenseins. Wir legen ab die altertuemlichen Staaten. Wir empfangen die neuen oder besser zukuenfigen Deutschen auch wenn Sie als Fluechtlinge um Hilfe bitten. Sicher wir verdienen sehr gut daran aber das ist ein alte evangelische Tradition die unseren Mitbruedern der Partnerkirche nichts nachsteht. Putin ist aus meiner Sicht der Agressor.

        Gefällt mir

      • „Putin ist der einzige der es noch ehrlich meint.“

        Woher kommt das Wissen? Draht nach ganz oben?
        Nach meinem Wissensstand ist Putin nicht besser oder schlechter als alle anderen Politiker. Er sichert ebenso die Gewinnmaximierung seiner Kumpels wie alle anderen Regierungschefs.

        Gefällt mir

  6. @sudpastor1
    “ die neuen oder besser zukünftigen Deutschen “
    Diese Leute, ganz besonders die aus dem nichteuropäischen Raum können keine Deutschen werden, das ist ein Ding der Unmöglichkeit ! Genauso wie wir niemals z.B. Chinesen werden können, auch wenn wir nach Peking umziehen und uns hundert chinesische Pässe in die Tasche gesteckt werden.
    Es ist ein lächerlich machen der Natur und damit der wahren Göttlichkeit. Sie wird sich, so wie zu allen Zeiten und bei allen Verstößen gegen ihre Gesetze früher oder später bitter dafür rächen.

    Gefällt mir

    • Sudpastor1
      Nehme mir eigentlich immer vor hier niemanden persönlich anzugehen aber bei Ihnen werde ich wohl mal ne Ausnahme machen.
      Obwohl ich lasse es lieber , denn wenn ich Ihren Gedankenmüll kommentiere werde ich wohl lebenslang gesperrt.
      Ich wünsche Ihnen viel Spass , in Ihrer Welt .
      Ps. Da denkt man , daß man schon alles gelesen und gehört hat und dann kommt der Sudelpfaffe. :)
      Man lernt halt nie aus. :)
      Grüße

      Gefällt mir

  7. Ich habe davon gehoehrt dass in iran werden die Menschen Recht nicht respektiert. Und dass vorpurbertaere kinder madchen mussen erwachsene Maenner hei rates! !!
    Die sollen alle erloescht werden.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.