Politik

Südafrika wird ohne weiße Bauern scheitern

Damit der weiße, zivilisierte Mann willenlos die Flutung des Westens durch gewaltbereite und intelligenzarme Migranten aus dem afrikanischen Kulturkreis abnickt, bedienen sich die Mächtigen dieser Erde einer gigantischen Lüge. Postuliert wird von der linkspolitischen Opposition die Mär des weißen Unterdrückers, der Schwarze für den eigenen Gewinn versklavt und unterdrückt. Die Message ist simpel: Der weiße Mensch ist böse, der schwarze Mensch ist das Opfer und somit „der Gute“. Ein Blick jedoch auf Afrikas Geschichte zeigt, dass das Land schwere Wirtschaftskrisen erlitt, als die weißen Bauern aus der Landwirtschaft vertrieben wurden. In Afrika kann man beobachten: Entfernt sich der weiße Eroberer vom afrikanischen Boden, stürzt die Infrastruktur mitsamt der Wirtschaft in Krisen. Werden wir diese Entwicklung auch in Südafrika erleben?

49a61e2800000578-5443599-image-a-4_15197918796261

Dailymail:

Weiße südafrikanische Bauern werden nun nach einem Erdrutschsieg im Parlament von ihrem Land “ befreit“.

 

Die Verfassung des Landes soll nun geändert werden, um nach einem Antrag des radikalen marxistischen Oppositionsführers Julius Malema die Enteignung von Land in Weißbesitz ohne Entschädigung zu ermöglichen.

Nach einer Abstimmung am Dienstag gab es 241 Stimmen für 83 Gegenstimmen und die Politik war ein Schlüsselfaktor für die neue Plattform von Präsident Cyril Ramaphosa, nachdem er im Februar von Jacob Zuma abgelöst hatte.

Hier ist eine interessante Information: Sie werden feststellen, dass die Produktion von afrikanischem Mais und Weizen ab Mitte der 70er Jahre abnahm, als die Sanktionen gegen weiße Bauern einsetzten. Die frühen Jahre von Mugabe erwecken den Eindruck, dass er wusste, was er tat, als die Wirtschaft in die Höhe schoss. Das war eine Illusion. Es gab einen Boom, weil die Sanktionen im Jahr 79 aufgehoben wurden.

 
Beachten Sie den drastischen Rückgang der Wirtschaft, wenn die Landreform beginnt. Weiße wurden enteignet und die Leute in Zimbabwe verhungerten.

Ob sich Ramaphosa an das Schicksal der Menschen in Zimbabwe erinnert?

Mais-und Weizenproduktion in Zimbabwe, Foto: Africa check

Zum Beispiel trug Simbabwe in den zwei Jahrzehnten vor Mugabes Führung (1960-1980) einen durchschnittlichen Anteil von 6% der afrikanischen Maisproduktion bei, fast gleichauf mit Nigeria, aber niedriger als Kenias Beitrag von 7%. In dieser Zeit hat die Maisproduktion in Zimbabwe den Verbrauch um durchschnittlich 400.000 Tonnen pro Jahr übertroffen – was sie zu einem Nettoexporteur gemacht hat.

Während der ersten Hälfte von Mugabes Herrschaft (1980-2000) trug die Maisproduktion des Landes einen Anteil von 5% zu Afrikas Produktion bei. Während es in den meisten Jahren ein Nettoimporteur war, blieb das Land im Durchschnitt ein Nettoexporteur von Mais mit einem rückläufigen Handelsbilanzsaldo (die Differenz zwischen den Exporten und Importen eines Landes).

Der Rückgang der Maisproduktion und des Handelsbilanzsaldos in Simbabwe hat sich nach der Einführung des Fast-Track-Landreformprogramms des Landes im Jahr 2001 verschlechtert.

Wann beginnt der weiße Mann endlich, seinen eingeimpften Schuldkomplex abzulegen und wieder stolz auf seine Herkunft und Hautfarbe zu sein?

Advertisements

48 replies »

  1. Eigentlich könnte man erwarten, dass die Schwarzen aus der Geschichte Rhodesiens ( heute Mugabes totes Simbabwe ) gelernt hätten. Aber offenbar sind sie unfähig zu lernen. Sie werden Süd-Afrika zur gleichen staatlichen und wirstchaftlichen Leiche machen wie Simbawe es ist. Dann werden sie heulen und uns Europäern vorhalten, wir seien schuld und wir hätten ja schließlich die früheren Kolonien im Regen stehen lassen. Sie haben halt nur einfachste Denkstrukturen. Das Erfassen der Gründe gehört nicht da hinein. Es gibt weder weisse noch schwarze Schlaraffenländer. Das sind Märchen.

    Gefällt mir

    • Zum Lernen benötigt es gewisse Dinge, die der durchschnittliche Afrikaner nicht in dem Maße besitzt wie jeder Europäer oder Ostasiate.

      Ist ganz leicht an einem Beispiel dies zu verdeutlichen: Wäre Intelligenz und Lernfähigkeit bei so vielen Afrikanern wie bei uns vorhanden, dann würden die nicht in Armut ihr Dasein fristen, sondern allerlei Bodenschätze in eigener Hand vermarkten und selbständig aus dem Boden holen. Ich wette, die Maschinen mit denen sie die Diamanten, Gold, Silber, Uran, dieses Lithium und so weiter und so fort aus der Erde holen kommen alle entweder aus Europa, den USA oder aus China, Japan oder Russland bzw. Australien.

      Gleich fällt mir der nächste Vergleich ein, Beispiel Australien, die Briten haben die Zivilisation dort hingebracht und waren auch die Ersten, die die zahlreichen Bodenschätze der Australier aus der Erde gezogen haben. Die Australier haben sich das zu Herzen genommen, sie haben gelernt und holen heute selbst das Zeugs aus der Erde, vermarkten es selbst, streichen selbst die Gewinne ein. Ist ganz einfach. Aber nicht mit der afrikanischen Mentalität. Ohne Anleitung schaffen die nicht mal die Straße zu fegen.

      Gefällt mir

  2. Das ist der „Vorteil“ einer Demokrattie: die Stimme eines dumpfen, analphabetischen Negers wiegt gleich, wie die eines intelligenten Weißen.

    Um ein Volk per „Demokratie“ auszulöschen, genügt es, eine Billig- und Massen-Produktion geringst-intelligenter, negroider oder islahmer Steinzeit-Viecher zu organisieren und mit absoluter Sicherheit ist das Todesurteil über dieses Volk gesprochen, sollte es sich nicht schleunigst bewaffnen und unverzüglich den Verrätern in den eigenen Reihen den Garaus machen.

    Gefällt mir

    • Ich hoffe das die Buren in Südafrika nun aktiv den Kampf vorbereiten und das sie das Geld dazu aufbringen können.
      halten die zusammen, werden sie einen teil des lands für sich erobern und halten können, wenn nicht, hoffe ich wir werden die aufnehmen.
      Die wären mit 100x lieber wie das andere was von dort kommt.
      Jedenfalls, wenn eine Bure in die Schweiz flüchtet, dann hat er meine Unterstützung.

      Gefällt mir

      • Herr Roth,
        die Buren haben den gleichen Fehler wie wir Deutsche. Ihnen fehlt die Lobby.
        Es sind auch nicht mehr allzu viele da. Sie haben nicht wie die Juden zu lange gewartet
        sondern sind frühzeitig ausgewandert. Beider Exodus ist nicht in der Masse vergleichbar
        aber der dahinter steckende Irrsinn ist der gleiche.

        Gefällt mir

      • Spassatel……………..

        Südafrika hat ca. 55 Millionen Einwohner.
        Von den 55 Millionen Einwohnern sind ca. 80% Schwarze. Diese Schwarzen gehören zu den Stämmen der Xhosa, Zulu, Sotho, Tswana, Venda, Ndebele, Swasi, Pedi, usw. darin eingerechnet die vielleicht noch 1% Ureinwohner des Landes die Khoikhoi und San.
        Ferner gehören ca. 9% der 55 Millionen zu den sogenannten Coloureds. Das beinhaltet Inder = Aisaten ( 2.5% ) usw.
        Die Weissen stellen ca. 10 % der Bevölkerung.

        Die Zulus, Xhosa usw. sind dorthin als Eroberer eingewandert und haben kaum ältere Rechte die die weissen die vor 350 Jahren kamen. Zudem haben sie die Ureinwohner grösstenteils vernichtet.

        Nun ja, Im Moment sagt man das ca. 5 Millionen Weisse noch dort leben.
        jene die Ausgewandert sind, waren meist Farmer die sich in Neuseeland und Australien niederliessen.
        Das sind dann vielleicht 50`ooo, was wenig ist, aber jetzt schon grosse Auswirkungen hat.
        Fällt Das Land aus ….und das wird es, wird Afrika einen wichtigen Nahrungsmittel-Exporteur verlieren.

        Aber die Masse ist noch dort, so man den Zahlen glauben kann.
        Ich denke aber, wären dort 1 Million ausgewandert, man hätte das zur Kenntnis nehmen müssen.

        Ich selber habe in der Familie jemanden mit Verwandtschaft dort. Gerade die älteren tun sich sehr schwer mit Auswandern.
        Denn wer Land besitzt kann es nicht verkaufen.
        Wer eine Rente hat, kann damit in anderen Ländern nicht leben.
        Wer über 50 ist bekommt kaum noch irgendwo ein Visum um neu anzufangen.
        Wer in einer weissen Siedlung noch recht behütet lebt, kann ein haus nicht verkaufen. Wer will schon dort in eine ungewisse Zukunft investieren.
        hast du dort ein haus in einer weissen Siedlung, wird es von einem Wachschutz gesichert.
        Aber, eine Firma und die ist so eine Security ja auch, darf maximal 8% Weisse beschäftigen.
        Also ist das meiste Wachpersonal schwarz.
        Was das bedeutet wenn draussen ein schwarzer Mob anrückt, kann man sich vorstellen.

        Gefällt mir

    • Verehrte Frau DeClerk

      genau das macht man jetzt mit uns Deutschen. Man (USA ? ) zerstört ganze Kulturen und Staaten und importiert
      Analphabeten + religiöse Fanatiker nach Europa. So könnte man eine Umvolkung von einem hochgebildeten Volkskörper zu einer Masse dumpf anspruchslos dahinvergetierende, ungebildeter, zum Sterben zu intelligenter aber zum Arbeiten so eben noch nicht zu Dummer durchsetzen.
      Der Traum jedes Konzerns weltweit an billige, willige oder zum Widerstand unfähige Sklaven zu kommen.
      Aber es wird auch hier enden wie in den afrikanischen Shitholes: sie werden sich gegenseitig abschlachten. Zionisten wie Rothschild, Warburg, Rockefeller, Lehman, Lazard, Kuhn-Loeb, Seif, Goldman planen das recht erfolgreich seit 1913. Von Generation zu Generation ihrer Nachkommen.

      Gefällt mir

    • Cora de Clerk…………….

      Trotzdem sollten sie ihre Wortwahl überdenken.
      Sie ist grob und bedient viele Vorurteile.
      Obwohl grundsätzlich stimmt was sie aussagen, wäre es besser Sie würden eine elegantere Klinge führen.

      Sollte es dort zu einer Vertreibung kommen, werden wir viele blutige, grässliche und primitive Verbrechen erleben.
      Afrika hat eine andere Zivilisationsstufe, genauso wie die Islamischen Gesellschaften auch.

      Kann sein das Südafrika uns schon bald die Augen öffnen wird und man hier zugeben …MUSS… das die nicht hierher passen.

      Ich hoffe die Geschichten die man zuweilen von den Buren hört, sind zutreffend.
      Sie besagen nämlich ……das sich dort Weisse zusammenschliessen und den Kampf um einen Teil ihres Landes organisieren und kämpfen wollen.
      Aber nach 20 Jahren Repression, haben die dafür das Geld…?
      Die Geschichten besagen auch, das sie alle Weissen dorthin evakuieren möchten, den Teil nicht aufgeben werden.
      Ohne die Weissen, dass heisst dann aber, dass alle sich dem schwarzen Regime verweigern müssen, wird vermutlich nicht mal deren Armee und Polizei so lange funktionsfähig bleiben das sie den Kampf gewinnen können.

      Kommt dazu das Inder, und davon gibt’s dort viele, auch ständig unter Diskriminierung leiden.
      Als Bündnisspartner wären die vielleicht…..?
      Wie ist die Struktur der Südafrikanischen Armee…… gibt es dort noch genug weisse Soldaten und Offiziere die mit ihrem Material überwechseln können….?

      Gefällt mir

      • „…wäre es besser Sie würden eine elegantere Klinge führen.“

        …während negroide Steinzeit-Viecher gerade einer Deutschen mit Machete den Schädel spalten, der islahme dem Nachbarn mit dem Krummdolch die Kehle schlitzt und mir noch die Todesschreie in den Ohren klingeln.

        Wer es immer noch nicht erkannt hat:
        Wir befinden uns wieder am Beginn der nächsten blutigen Phase des Vernichtungskrieges gegen das deutsche Volk.

        Der einzige Unterschied zu den vorherigen Massenmorden durch unsere „Befreier“ ist, dass diesmal nicht unsere Städte direkt in Schutt und Asche gebombt werden und so Millionen Deutsche ermordet werden, sondern dass diesmal noch weit tödlichere Waffen zum Einsatz kommen:
        die Massenmigrations- und die besonders bösartige „Volksvertreter“-Waffe.

        Gefällt mir

      • Cora, völlig richtig !

        Man kann sich nicht über Ungeheuerlichkeiten politisch korrekt äußern, man muss sie genau als das benennen, was sie sind.
        Die politisch korrekte Rede, ist ein Kulturmarxistisches Instrument !
        Redewendig drummherumschwurbseln, birgt eine große Ausdrucks-, Wort- und Meinungszensur, und die wollen wir uns doch nicht von links verordnet selbst antun.

        Gefällt mir

  3. Sollen die Neger die Weißen mit ihrem ganz eigenen schwarzen Rassismus aus dem Land jagen. Wird sicher spannend, wie dann dort alles recht schnell zerfällt. Der Durchschnitts IQ in Südafrika dürfte auch nicht höher sein als in anderen afrikanischen Ländern. Dummheit besser noch absolute geistige Beschränktheit scheint angeboren zu sein in Afrika. Zivilisiert ist jedenfalls was ganz anderes als das was man in Afrika so vorfindet.

    Gefällt mir

  4. Haha, ja ihr Weissen, verlasst Afrika, stellt alle Zahlungen komplett ein. Keine Hilfsgelder mehr, keine Sozialprojekte, keine Flüchtlingsaufnahme mehr… und dann wird die Natur es schon richten, der Neger war, ist & bleibt halt einfach nur primitiv.

    Gefällt mir

    • Das ist tatsächlich so.
      Die Bevölkerungsexplosion in Affrika und Arabien ist ausschließlich von der „Entwicklungshilfe“ unserer Satanspfaffen und deren Kollaborateuren getragen.

      Gäbe es diese nicht, so würden 90% aller Neger und Sandneger gleich nach der Geburt mangels Nahrung wieder untergepflügt werden und als Dünger der nachhaltigen, traditionellen Landwirtschaft zur Verfügung stehen, statt aus ihren Löchern gekegelt und zu Millionen in Richtung Europa in Marsch gesetzt zu werden.

      Gefällt mir

      • … und als Dünger der nachhaltigen, traditionellen Landwirtschaft zur Verfügung stehen,

        Nachhaltigkeit … ist das nicht so ein ausgesprochen positiv besetzter ‚grüner Begriff‘? Da müßten die Grünen doch eigentlich begeistert sein … von einem solchen ‚Nachhaltigkeitsprogramm‘.

        Gefällt mir

  5. Einhellige Meinungen, – ich geh mit !
    Wenn die das so haben wollen, was juckt das uns. Ganz im Gegenteil. Weiß man doch jetzt schon was passieren wird, die schlagen sich die Köppe ein. Das ist sowas, wie ein eingebauter Mechanismus bei Überbevölkerungsgruppen. Wird das Futter knapp und knäpper, gehts dem Nachbar halt ans Ledder.
    Dumm nur, dass die Farmer nix mehr kriegen für ihr Land. Die kommende Nummer war aber absehbar, sie hätten viel früher verkaufen müssen. Am besten an Chinesen, die wissen viel besser als Weiße, wie man ein Volk führt, und denen wird auch nix verübelt, die haben den ultimativen Darfschein.

    Gefällt mir

  6. … und denen wird auch nix verübelt, die haben den ultimativen Darfschein.

    Nur solange die ‚Auserwählten‘ sie nicht auf dem Kike Kiker haben. Wenn sie erst mal in deren Fokus geraten sollten – wegen was auch immer – werden die sich umsehen…

    Gefällt mir

  7. Unglaublich. In Südafrika werden die weissen Bürger enteignet und ermordet und unsere Regierungen gestatten den Afrikanern hier, dass rundum gratis Programm. Ich glaub , ich werd jetzt dann bald verrückt.

    Gefällt mir

  8. Weiß jemand, wie viele hunderte Milliarden in den letzten Jahrzehnten nach Afrika geflossen sind? Ich meine was von 600 bis 900 Milliarden in Erinnerung zu haben. Und dann siehts da immer noch so aus wie es eben in Afrika aussieht. Da haben dann natürlich so Oxfam, Ärzte ohne Grenzen und so Geschmeiß natürlich freie Hand, sich die Kinder derer die Hilfe brauchen als Sexobjekte zu reservieren. Und die Pfaffen dürften sich dieses Angebot an Sexsklaven auch nicht entgehen lassen, getarnt als „Hilfe“. Für mich ist das Hilfe zur Selbsthilfe, weil hier in Europa das Kinderschänden ein bisserl in Verruf steht. Aber in Afrika können die Pfaffen und Mitarbeiter der „Hilfs“Organisationen sich austoben und ihre Triebe stillen.

    Wer so unfassbar dumm ist, und immer noch einer dieser Pädo Organisationen Geld für den Hunger in Afrika (v.a. nach den letzten Meldungen von den Kinderschändern bei Oxfam und anderen „Hilfs“Organisationen) der muss vollkommen gestört sein. Das sind dann die Gleichen, die einem Bettler der schon länger hier lebt, nicht mal den Dreck unter den Fingernägeln gönnen. Das alte Spiel, nach oben buckeln (und den „Hilfs“Organisationen Geld spenden) und nach unten treten (auf die einheimischen Bettler).

    Gefällt mir

      • Und Meier………………

        Oxfamm und all den anderen habe ich nie einen Cent zukommen lassen, deren Spiele taugen nichts.

        Und natürlich haben die sich den Sex gegönnt, der ihnen allerdings auch meist freiwillig angeboten wird.

        Klar, einige haben auch aktiv ihre Position ausgenutzt, aber etwas anderes erwartet dort unter eh niemand, ja wer es nicht tut wir eher belächelt.

        Es ist Grenzwertig wenn das Mitarbeiter von Hilfsorganisationen tun, wenn sie dabei Druck machen ist es mehr wie Grenzwertig.

        Aber………….. ich war mal in Afrika, dort gibt es die schönsten Strände…. Thailand kann da nicht mithalten.
        Am Zaun des Hotels stand eines Morgens ein ca. 12 Jähriges Mädchen welches mich fragte ob ich Sex wolle.
        Ich war platt…………….. aber meine Gastgeber, die seit 30 Jahren dort lebten, meinten nur, sowas erlebe man oft.

        Ich sass Abends gerne mal mit dem Hotelwächter auf der Strandmauer, als der erfuhr das ich nicht verheiratet war, meinte er zu mir, warum ich mir den keine Frau ins Zimmer hole, ich sei doch nicht Arm, er würde mir was nettes besorgen.
        Am nächsten Abend sagte er zu mir, er habe übrigens auch noch eine sehr nette und junge Tochter …..die dann an den nächsten Abenden auch immer gerade am Strand war wenn wir beide uns auf die Mauer setzten.
        Ich denke die war nett, sie war mehr wie hübsch und ihr Vater suchte eine Partie für seine Tochter…… von der er natürlich auch profitieren könnte. Tja, man muss aus dem was man hat machen was man kann….so denken viele Afrikaner.

        In Afrika ist eine Beziehung immer auch eine Frage des Geldes, des Überlebens, der Zukunftsperspektiven.
        Ist man Schweizer, meinen die eh man sei Reich und schon geht’s los.
        Liebe kommt vielleicht irgendwann, hat aber erst mal wenig mit der Partnersuche zu tun.

        Bevor man Oxfam-Leute kritisiert sollte man wissen wie Afrika ist.
        Ich war also zu Besuch bei Leuten die wir gut kannten, logierten in deren Hotel.
        Auf dem Tisch stand immer eine kleine Holzfigur mit der Nummer des Bungalows welches man bewohnte.
        Das damit die Leute die zusammen reisten auch miteinander Essen konnten.
        Wir waren zu fünft und sassen natürlich zusammen.
        Nach ein paar Tagen war meine Nummer weg.
        Aber wo war die ?
        Nun ja, die war auf einen anderen Tisch gestellt worden.
        Und zufällig sass dort ein nettes unverheiratetes Fräulein aus Afrika ganz alleine am Tisch.
        Tja, wer das also veranlasste erfuhr ich nie…. war es das Fräulein, ……der Kellner…… der Hotelwächter……. die sich ja allesamt fragten warum ein reicher Mann ohne Frau ist…? Das Fräulein war jedenfalls die Tochter eines Hotellangestellten, mehr erfuhr ich nicht. Ich stellte die Nummer wieder zu keinen Leuten.

        Also, ich hatte eine Firma, war mit der aber derart ausgelastet, ich hatte damals keinen Sinn für Abenteuer in Afrika…… ich war nur einfach froh mal Ferien zu haben, nichts zu tun…… hatte ich doch nur alle paar Jahre überhaupt mal Frei.

        ich habe keine Afrikanische Frau je belästigt, eher könnte man sagen das es umgekehrt war.

        Diese Frauen kämpfen um eine bessere Zukunft und setzten dafür ein was sie haben.
        Und das ist eben meist wenig ……aber durchaus sehr reizvoll.
        Und sie setzen es ein ….mit aller Kraft.
        Das Oxfam Mitarbeiter die dort Monate arbeiten dem irgendwann nachgeben, kann ich sehr gut verstehen.
        Wäre ich länger dort geblieben, mich hätte es auch erwischt.

        Gefällt mir

      • Franz Meier………….

        Wieso in die Nesseln gesetzt……… nein kaum, zudem sind meine Kommentare meist nicht nur an den einen gerichtet.

        Gefällt mir

    • @F.Meier: Ja, gehe d´accord mit ihren Ausführungen bzgl. der artfremd genutzten Hilfsgelder und der wahren Ambitionen, sich in kinderreichen Ländern als Helfershelfer zu betätigen. Überall kocht es hoch. Unfassbar. Und hierzulande schlafen „sie“ schön weiter vor dem Fernseher ein, dessen Schwachsinn mit Zwangsgebühren finanziert wird…bzw. die Gehälter und Pensionen der Intendanten. Von den Vorstands- bzw. Geschäftsführergehältern der ach so gemeinnützigen Vereine mal ganz abgesehen, wie Sie richtig anmerkten. Ich frage mich, wann der Punkt hierzulande erreicht ist, dass sich alle Menschen von ihren Sofas erheben. Was Afrika angeht… ja, Südafrika wird den Bach runtergehen. Und damit ist es wieder vorbereitet, sich in monetäre Abhängigkeit zu begeben, so dass westliche Konzerne den Raubau noch kostengünstiger gestalten können. Die Katze versucht sich so lange in den eigenen Schwanz zu beißen, bis sie ihn tatsächlich zu fassen bekommt. Heilendes Aua… viele Verluste stehen bevor.

      Gefällt mir

      • Judith, „der Westen“ ist in Afrika längst nicht mehr auf der Überholspur, es sind die Chinesen, denen gehört bereits halb Afrika !
        Was wir hier über den pösen Kollonialwesten hören und sehen, hat psychologische Gründe. Man braucht hier viel Schuld für uns, damit wir weiterhin spenden, unser Wohlstand abwandern kann, und wir offen sind für die schwarze Einwanderung.

        Gefällt mir

  9. Kirchen, Westliche Wertegemeinschaft und die „Hilfs“Organisationen arbeiten lieber mit Despoten zusammen als mit Leuten wie Gadaffi, der sich um sein Volk kümmert. Gadaffis Libyen war ein Paradies, wenn man das mit vielen, fast allen anderen afrikanischen Staaten vergleicht. Deshalb war er hier so verhasst. Kommt eben nicht gut an im Wertewesten, wenn ein afrikanischer Staatsführer die Öl- und Gaseinnahmen für seine Bevölkerung verwenden möchte. Heute ist Libyen dank Nato, Kirchen und den üblichen Verdächtigen schlimmer dran als je zuvor. So reiche Länder, so bewusst arm gehalten vom Wertewesten.

    Gefällt mir

    • Als Gaddafi den Gold-Dinar einführen wollte, was Schluß mit Lustig, da Libyen auch zugleich Bollwerk gegen die beschlossene Fickilanten-Flutung Europas war.
      Krummnase Sarkotzy und seine vereinten Menschen-Schlächter (die sog. „westliche Wertegemeinschaft“) machten diesem Spuk schnell ein Ende.

      Gefällt mir

  10. Gebt mir mal einen Tipp, wie man die derzeit in einigen Fußgängerzonen auftretenden Oxfam Mitarbeiter am besten in 1-2 Sätzen so den Kopf wäscht, dass sie nichts mehr sagen. Diese Woche habe ich jeden Tag einen Oxfam Stand an der gleichen Stelle gesehen, neben so üblichen Verdächtigen wie Zeugen Jehovas.

    Oxfam Stand: nur junge Leute, alle Arier, alle strunzdumm.

    Also bitte gebt mir Tipps, bisher haben die sich nicht getraut mich anzusprechen, aber ich lass es nächste Woche drauf ankommen, also bitte gebt mir Tipps zur Kommunikation mit diesem Abschaum. Sind zwar nur Studenten oder so, aber wer da freiwillig mitmacht gehört in meinen Augen genauso dran wie diejenigen die die Kinder derer denen sie in Krisengebieten helfen sollen, brutal schänden um ihre Triebe zu stillen. Wer dabei mithilft, obwohl selbst die Lügenmedien über diese weit verbreitete Sexerpressung in Krisengebieten berichtet haben, macht sich mitschuldig am Leid der Betroffenen Kinder und Frauen.

    Also teilt es mir bitte zahlreich mit, ich hab Lust den Helfern der Kinderschänder mal so richtig derb übers Maul zu fahren.

    Gefällt mir

  11. Kleine Rand-Anekdote: Die deutsche Frauenfußballnationallmannschaft ist so ziemlich bislang die erfolgreichste der Welt. Nun haben die Damen aber seit einiger Zeit eine Farbige (Steffi Jones) als Trainerin, und seitdem geht es mit den Fußballerinnen steil bergab. Bei einem Turnier kürzlich wurden sie letzte und bezogen eine der höchsten Niederlagen der Geschichte (0:3 gegen Frankreich). Nur mal am Rande…

    Gefällt mir

    • Ja das habe ich auch mitbekommen, aber die Trainerin ist trotzig wie ein kleines Kind und alle außer ihr sind schuld. Lesbe, Afrikanerin, Fußballerin, da kann nichts gescheites bei rauskommen, und ihre Bilanz als Trainerin bestätigt das ja quasi direkt.

      Gefällt mir

  12. Also bei dem Fußball Kommentar musste ich unweigerlich an den 1 Fc Köln denken. Der hat in dieser Saison wieviel Spiele gewonnen? Na ja, kein Wunder…. Weiß, Mann, bestimmt hetero…da kann nix gutes bei rauskommen:D Bei Dynamo Dresden und Energie lags wahrscheinlich auch daran…munkelt man…Die Steffi Jones war übrigens eine der erfolgreichsten Spielerinnen die wir hatten! Danke an Steffi Jones!

    Gefällt mir

  13. Diese Steffi Jones wurde heute endlich gefeuert wegen anhaltender Erfolglosigkeit. Bin gespannt, wann sie was von Rassismus vorjammert. Dürfte nicht allzu lange dauern. Wir kennen unsere Pappenheimer.

    Gefällt mir

  14. @Franz Maier, Den Klinsmann haben sie entlassen, den Armin Veh,passiert ….das gehört zum geschäft. Ich glaube nicht das Frau Jones was mit Rassismus lamentieren müsste. Sie hatte immer ein Stein im Brett beim DFB, war aushängeschild. Nicht umsonst Trainerin geworden. Das ist schon eine Resepktsgeste. Die Fra Jones mag sich ärgern, steht aber mit sicherheit zu ihrem Misserfolg. Alles ander zu behaupten wäre tatsächlich Blödsinn. Franz Maier red also kein Blödsinn.

    Gefällt mir

  15. Wenn man die Bilanzen der beiden bisherigen Bundestrainerinnen Revue passieren lässt, dann fällt eins auf, Silvia Neid ist über jeden Zweifel erhaben mit ihren großen Erfolgen über Jahrzehnte. Steffi Jones ist das exakte Gegenteil, wird aber trotz absolut beschi..ener Leistungsbilanz recht lange durchgeschleppt. Das ist für mich ein Zeichen, man hat als DFB Angst als rassistisch und homophob hingestellt zu werden. Obwohls nur um Leistung geht. Ein Phänomen, das auch im Arbeitsleben sehr oft zu beobachten ist.

    Gefällt mir

  16. @franz meier: dich frag mich dann warum die die Stefi jones überhaupt zur tranerin gemacht haben….vermutlich angst….na klaa….und ihr vergelich von silvia neid und steffi jones….also der hinkt nicht nur…der ist an den haaren herbei gezogen…hätten sie auch tina teune meier nehemn können….selbst der ribbek wurde lange durchgeschleppt…:D trotz der leistung seiner mannschaft…also mit verlaub gesagt ich galube sie haben einfach was gegen steffi jones..und beziehen sich in ihrer argumentation(in ganz dicken Klammern) aufihre hautfarbe, sexualität…die werte die sie vertreten waren tatsächlich mal angesagt, sind aber vorbei die zeiten…kommen och nicht wieder

    Gefällt mir

    • @ sauerbierbielefeld

      Was sind Sie denn für ein ewig Gestriger? Noch nicht gemerkt, daß in diesem System derjenige viel eher eine Chance auf eine Stelle hat, wenn er 1. Ein Migrant ist (möglichst fremdartig) 2. Eine abweichende Sexualität hat 3. Eine Frau ist.

      Steffi Jones hat also einen dreifachen Bonus und viel mehr Chancen als andere eine gute Stelle in diesem lebensfeindlichen und deutschfeindlichen System zu bekommen.

      Die Werte die Franz Meier vertritt sind die Richtigen und kommen auch gerade wieder. Es ist Zeit für die Befreiung von Gehirnwäsche und Werteverfall, mit denen unsere Feinde uns zerstören wollen. Die Bevorzugung von Migranten, sexuell Andersartigen und Frauen ist eine Waffe die gegen uns eingesetzt wird. Wer diese zerstörerische Agenda unterstützt, unterstützt nicht nur den Feind, sondern stürzt uns alle ins Verderben.

      Gefällt mir

      • Unsinn: Jones ist Tochter eines (schwarzen) Soldaten der US-Armee,
        und einer deutschen Mutter, in Frankfurt geboren. Keine Migrantin !
        Hat neben der deutschen auch die US-Staatsbürgerschaft. Passte
        gut ins Konzept, weil sie sich in der Regionalliga / Bundesliga jedoch
        als „Botschafterin gegen Rassismus im Alltag“ und natürlich wegen
        Frauenquote hervorragend zu eignen schien. Franz Meier mag auch
        im Grunde etwas Richtiges ( Durchschleppen, etc.) sagen, nur seine
        Herleitung dafür ist so nicht haltbar.
        Es gab schon ganz andere (weiß), die im Anschluss an ihre Karriere
        im Fußball den Trainerschein machten, aber so als Trainer nicht viel
        zustande brachten…
        Ihre grundsätzliche Überlegung ist richtig, es müssen Frauen nicht in
        allen Bereichen die besseren Männer mimen wollen, und umgekehrt
        natürlich genauso nicht.

        Gefällt mir

  17. Die Fußball- Nationalmannschaft der Frauen hat nicht sehr
    viel mit Südafrika zu tun, Dort tobt jedoch der Aufstand der
    Neider, die politisch Gegen-Apartheid und dazu ethnische
    Säuberung nach Hautfarbe und Abstammung ja betreiben
    wollen. Späte Rache für die Jahre der Apartheid, kann nur
    im lokalen Bürgerkrieg enden.

    Gefällt mir

  18. @ Walter Roth
    Was allen Kulturen gemeinsam ist, ist, dass sie sich
    um die Beziehung zwischen Mann und Frau scheren.
    Im Westen hat eher die Beliebigkeit Einzug gehalten.

    Diese Denkweise tritt auch in Deutschland auf, eine
    Anekdote aus dem Alltag: Sprach der Muslim, länger
    in Deutschland, Deutschkenntnisse, sogar deutsche
    Kollegen an, ob sie nicht eine Beziehung mit Frau x
    anfangen wollten, sie sei doch offenbar *unversorgt*…

    Wer nur bis zur Gürtellinie denkt, ist zu Höherem ja
    auch nicht berufen ( und so wohl auch nicht fähig ).

    Afrika hat kein höheres Wertesystem. Gelebt wird so
    von jetzt auf nächste Stunde, und oft auch gedacht…
    Klau und Betrug sind Alltag, niemand macht sich da
    Gedanken, ob der Schaden für die Opfer diese etwa
    in Existenznöte bringen könnte.
    Daher sind sie auch nicht in der Lage, zu erkennen,
    dass Kinderreichtum das eigene Armutsrisiko stets
    erhöht. Nur im Wunderland Deutschland bekommt
    man *Gebärprämie* und *Kindergeld nach Köpfen*,
    im Extremfall also *Horden Prämie*…

    Um es einfach zu sagen, statt nach Kinderzahl zu
    zahlen, müsste das Kindergeld umgestellt werden
    auf einen Freibetrag wegen Kindererziehung. Um
    den Anreiz, viele Kinder zu produzieren, wegfällt,
    wenn man nicht auch gleichzeitig berufstätig ist.
    Kinderbetreuung müsste zuvor gesichert sein, nicht
    nur als „Rechtsanspruch auf…“

    Gefällt mir

  19. *Pächter der Weisheit*, da gibt es aber noch nen Löffel Nachschlag:
    Die Rolle der Frau aus theologischer konservativ islamischer Sicht
    entspricht, auch in der Außendarstellung über Verhüllung usw., der
    hierzulande nur für Vieh anzuwenden Stallpflicht.
    Moslemische Männer ticken wie Cowboys, Frauen nur ihre Viecher.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.