Merkels gewalttätige Fachkräfte

Abschiebebegleiter bedroht: „Lass es sein, unsere Brüder nach Hause zu fliegen“

Am 26. Januar tauchten  zwei Männer – mit „Vollbärten bis zum Brustein“ –  an der Wohnung des Polizeibeamten auf. Nur zwei Tage zuvor hatte der „Abschiebebegleiter Luft“, einem Bericht zufolge, noch 19 ausreisepflichtige Afghanen von Düsseldorf nach Kabul begleitet, darunter seien fast ausnahmslos Straftäter und Gefährder gewesen. „Lass es sein, unsere Brüder nach Hause zu fliegen“, sollen die Männer zu dem Bundespolizisten gesagt haben, so die spätere Aussage des bedrohten Beamten. „Sie hätten Vollbärte bis zum Brustbein gehabt, lange Hemden und knöchelfreie Pluderhosen getragen. Ihrem äußeren Erscheinungsbild nach seien sie „dem islamistischen Spektrum zuzuordnen“.

abschiebung

Sammelabschiebung in Baden-Württemberg (dpa)

Warum gibt es keine Auskunfssperre für Polizisten die Gefährder abschieben?

Die Mönchengladbacher Dienststelle des Beamten, dessen Beamter als sogenannter „Personenbegleiter Luft“ für Abschiebeflüge eingesetzt wird, hatte den Vorfall bereits im Januar bestätigt. Die Bundespolizeigewerkschaft kann nicht nachvollziehen, wie personenbezogene Daten nach außen gelangen und fordert daher sofortige Konsequenzen: „Wir fordern eine sofortige Auskunftssperre für alle Personenbegleiter“, sagte der Gewerkschafts-Vorsitzende Ernst Walter. „Damit wird sichergestellt, dass niemand mehr personenbezogene Daten über die Kollegen bekommt, etwa über das Kennzeichen oder über das Einwohnermeldeamt.“

Wie die Muslime an die Privatadresse des Polizisten gekommen sind, wird weiterhin verschwiegen. Die Springer-Presse berichtet Anfang des Jahres über diesen Vorfall und der Staatsschutz habe die Ermittlungen aufgenommen, so heisst es. Die Bundespolizeigewerkschaft ist entsetzt: „Es hat mich sehr schockiert“, erklärt Ernst Walter. „Das ist die erste Bedrohung eines Personenbegleiters, von der ich gehört habe.“

Warum schützt der Staat seine Bediensteten nicht hinreichend genug, wenn sie die gerichtlichen Auflagen für eine Abschiebung durchsetzen müssen?

Als eine mögliche und offizielle Erklärung wird hier der leichtfertige Umgang mit persönlichen Daten in den sozialen Medien, der betreffenden Beamten angeführt.  Der Bundespolizeigewerkschafter Walter rief alle an Abschiebungen beteiligten Beamten dazu auf, sensibel mit ihren persönlichen Daten umzugehen, weder von ihrer Abschiebe-Tätigkeit zu berichten, noch darüber in sozialen Medien zu posten. Arnd Krummen, ebenfalls von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) springt den nachlässigen Behörden bei und berichtet:  „Bisher gehen die beteiligten Kollegen relativ offen damit um. Jetzt müssen wir darüber nachdenken, wie wir darauf reagieren. Der Staat muss seine Mitarbeiter schützen.“ – Das hört sich allerdings nicht sehr überzeugend an, was die Gewerkschafter den Medien gegenüber als einen möglichen Grund nennen, warum personenbezogene Daten nach außen gelangen. Wer als Beamter in der Abschiebepraxis eingesetzt ist, wird sehr sicher nicht mit seiner Tätigkeit in den sozialen Medien protzen, vielmehr an der eigenen Sicherheit und die seiner Familie interessiert sein.

Als kleines „Bonbon“ in diesem Zusammenhang empfielt die Bundespolizeigewerkschaft daher den Dienstherren tatsächlich, ihren Kollegen die Möglichkeit mit an die Hand zu geben, ihre Dienstwaffen zum Eigenschutz mit nach Hause zu nehmen. Wer sich bedroht fühle, soll seine Waffe mitnehmen können. Statt hier die möglichen Maulwürfe in den Behörden zu ermitteln, müssen die Dienstherren lediglich neue Waffenschränke bezahlen. Bisher mussten das die Kollegen selbst tun.

Advertisements

31 replies »

  1. Warum schützt der Staat seine Bediensteten nicht hinreichend genug, wenn sie die gerichtlichen Auflagen für eine Abschiebung durchsetzen müssen?
    ——–

    Weil das von einer ausländischen Macht kontrollierte und gesteuerte Merkel-Regime ein Interesse daran hat, das möglichst viele Deutsche auf dem ‚Altar des Multi-Kulturismus‘ geopfert werden.
    Je schneller die Natzieh Deutschen verschwinden, umso besser!

    Jeder tote Deutsche ist ein guter Deutscher!

    Gefällt 1 Person

  2. Warum der Staat seine Bediensteten nicht schützt, ganz einfach, weil es kein Staat ist, sondern eine Firma. Die BRD ist sowenig ein Staat wie ich die Königin von England bin.

    Gefällt mir

      • @ML
        Volle Zustimmung.
        Es ist unerträglicher Unsinn was über die BRD teilweise fabuliert wird. Das ist ein typisches Zeichen dafür dass man sich mit der Thematik nicht beschäftigt hat und wenn doch, nichts verstanden hat.
        Z.B. wer das Asylgesetz der BRD kennt weiß dass dieses Gesetz vor einem anderen Hintergrund als der Heutige entwickelt wurde. Es müsste dringend geändert werden.

        Gefällt mir

  3. An unsere „Gutmenschen, Merkelbeklatscher und olivgrünen Islamversteher“! Hier ein Blick auf Europas traurige Zukunft: Schaut euch dieses Video bis zum Ende an und sagt uns, wie ihr euren Kindern und Enkeln erklären wollt (falls diese die noch kommenden Schariamorde überleben…), warum ihr dem Untergang Deutschlands zugestimmt habt, ihr 87% denkbefreiten und obrigkeitshörigen NORMOPATHEN…! Die alles entscheidende Frage an die Millionen schon aufgewachter Michel ist: Was tun wir jetzt genau…gehen wir alle auf die Straße vor den Bundestag und brüllen: „LECKT UNS AM ARSCH…WIR HABEN DIE SCHNAUZE VOLL!“ oder warten wir noch auf dem Sofa ab und spammen die Foren zu…ist es nur eine Frage der Ehre oder des Überlebens? Hier noch mal zur Erinnerung die Liste der Einzelfälle Januar 2018 Die Liste der ca. 4000 „Einzelfälle“ von 2017 findet man dort auch…! Dezember 2017:

    Die EU plant, noch viele Millionen Wirtschaftsmigranten sprich Armutsflüchtlinge hierher zu holen! Deutschland ist jetzt schon auf Platz 51 !!! der sichersten Reiseländer…hinter Ruanda! DEXIT 2018…?

    Gefällt mir

    • @saratoga777

      Sie bringen es auf den Punkt. Das Problem in der BRD ist die vorhandene vollumfängliche Unfähigkeit. Es ist ja bekannt das der IQ in unserem Lande ständig sinkt.

      Gefällt mir

  4. Wieso braucht es bei Abschiebungen überhaupt „Personenbegleiter“ ???
    Schiebt man 10 ab, begleiten die sich selbst !
    Sie werden im Frachtraum auf Paletten fixiert und im Zielland einfach samt Palette vom Cockpit aus „ausrangiert“. Da genügt ein Knopfdruck, die Ladefläche öffnet sich, die Kippbühne hebt sich, die Fracht wird entladen und die Maschine dreht zum Start ab. Die Piloten sind nicht involviert, verlassen auch das Flugzeug nicht, haben keine Ahnung, was sie da lieferten und fertig !
    Ehrlich, ich versteh‘ den ganzen Umstand nicht – DAS sind hochgradig Kriminelle, denen macht es nichts aus auch so behandelt zu werden, und selbst wenn, wen juckts ?

    Gefällt mir

    • Das wäre abschaumophob.
      Beim Gejaule der analophilen Kinderficker und Deutschen-Hasser würde selbst der letzte, jüngst hier im Müllkommens-Center verklappte Deutsch-Neger vor Grausen seine Kuller-Augen verdrehen und Reißaus nehmen.

      Gefällt mir

      • Abschaum entsteht ja beim Kochen stark eiweißhaltiger Zutaten.
        Es ist unabdingbar, ihn abzuschöpfen, um den Geschmack des
        Kochgutes nicht zu verderben.abschaumophob kochen nun nur
        solche, die ohnehin unter schwerer Bulimie leiden.
        Selbst wenn es sich um den Abschaum einer Menschenmenge
        handelt, ohne gezieltes Aussortieren ist auch das ungenießbar.

        Gefällt mir

  5. Was hilft da die Dienstwaffe, er hätte sie ja nicht erschießen dürfen. Sie lauern ihn dann mal bei Nacht auf und brechen im alle Knochen und wer weiß nicht wer es war.
    Es hilft nur noch eines – alle raus, weil wir nicht mehr feststellen können, wer die Guten und die Bösen sind und wenn wir uns auf die Auswahl einlassen, gehen wir unter.

    Gefällt mir

  6. An sich ist das doch eine gute Sache, die man bequem vom Sofa aus beobachten kann. Wenn die Eindringlings-Brüder die Systemschergen von der Polizei, die den Büttel für die Altparteien abgeben, angreifen, dann haben wir doch im Endeffekt alle was davon. Denn irgendwann kann man diese Taten nicht mehr unter dem Deckel halten und die Systemschergen aka Polizisten wehren sich gegen die Zustände und die dafür Verantwortlichen. Ich seh das ganz locker und ordne so was unter Berufsrisiko ab. Jeder kriegt das was er verdient, das gilt in besonderem Maße für Systemschergen aller Art, und darunter sind eben auch Polizisten, die freiwillig für diese Staatssimulation arbeiten wegen der popeligen Pension.

    Also da triffts schon genau die Richtigen, mein Mitleid hält sich in engen Grenzen. Ich lach da eher drüber. Weil es mit den Polizisten keine Unschuldigen trifft.

    Gefällt mir

    • Exakt!
      Und kurioserweise ist nur das die Sprache, die das System versteht.
      Nach vier Jahrzehnten meiner ehrlichen Achtung vor Polizei und Justiz gibt es seit Jahren nur noch eines: tiefe Verachtung.

      Gefällt mir

      • Also ich hoffe ja immer noch darauf, dass die sich mal irgendwann in naher Zukunft geschlossen hinter die Bevölkerung stellen. Das kann passieren und dazu wäre es gut, wenn die Bullerei uns gut gesinnt wäre. Insofern sollte man sie unterstützen – denke ich.

        Gefällt mir

  7. Abschiebungen sind leider kein Kriegsgefangenentransport,
    ob den Begleitern überhaupt gestattet ist, ihre Dienstwaffen
    im Flugzeug-Passagiergastraum mit zu führen, die nächste
    Frage dabei.

    Warum der Staat seine Polizisten nicht schützt, ist einfach
    erklärt: Der Anwärter willigt ein, dass seine Tätigkeit tödlich
    enden kann, dafür garantiert Staat den Todesfall im Dienst
    die Hinterbliebenenversorgung. Und es wäre personell nun
    auch gar nicht durchführbar, weil ein Personenschutz dann
    im 3-Schicht-System Dutzende Beamte erforderlich macht.

    Auf jeden Fall muss man auf diese Drohungen nicht allzu viel
    geben, denn die Bluttat müsste dann innerhalb Deutschlands
    erfolgen, wo jedoch völlig legal von der Dienstwaffe Gebrauch
    gemacht werden könnte.

    Gefällt mir

      • je mehr Beamte in Ausübung des Dienstes so zu Schaden kommen,
        desto niedriger sinkt auch die Hemmschwelle ,den Korpsgeist und
        die Omerta des Systems zu befolgen, Und der Lügenpresse gehen
        die Lügengeschichten aus.

        Gefällt mir

      • Auch Polizisten sind immer noch Menschen, auch wenn sie
        für die falsche Seite ihre Knochen hinzuhalten ja einwilligten.
        Wenn der Beamte privat unterwegs ist oder zuhause von so
        einer Bande aufgesucht wird, genießt er dieselbe Solidarität
        seiner Nachbarn, wie die Nachbarn umgekehrt erwarten, er
        würde sich dann dienstlich auch ihrer Sorgen annehmen.
        Man soll jetzt nicht glauben, dass jeder bedrohte Beamte so
        grenzdebil wäre, dass er dann bei einer Nachbarschaftshilfe
        z.B. mittels *Meinungsverstärker* nichts besseres zu tun hat
        als dann Anzeigen gegen seine Nachbarn zu veranlassen.
        Dann wäre er nämlich beim nächsten Vorfall ziemlich allein.
        Wurde früher so gehandhabt, und es ist noch nicht überall
        aus der Mode gekommen. Das hat nichts mit Willkommens-
        Kultur zu tun. Außerdem: Auf den dienstunfähigen Beamten
        folgt nichts Gutes, schlimmstenfalls die nächsten Migranten-
        Kinder in Polizeiuniform, mit Vorstrafen ohne Ende und gar
        keiner Bildung, ohne jegliche staatsbürgerliche Gesinnung.
        Wäre Ihnen das etwa lieber ?

        Gefällt mir

  8. man braucht doch als kufnuke, die deutschen beamten gar nicht auffordern nichts zu tun. die pensionsgeilen beamten tun doch so oder so nichts! siehe die versifte Justiz und Polizei! lasen sich lieber abstechen und verprügeln, als etwas richtiges dagegen zu tun! hätte ich so einen vater gehabt, hätte ich ihm mit 18 jahren den arsch versohlt! als frau würde ich mich von so einer flasche schnellstens trennen!

    Gefällt mir

  9. Man sollte nicht vergessen, es gibt diverse Abschiebungsgründe,
    abgelehnte Asylbewerber sind nur ein Teil davon. Dazu kommen
    Auslieferungen wegen ausländischer Haftbefehle, Abschiebungen
    wegen illegaler Arbeitsaufnahme und illegalen Aufenthaltes ohne
    vorheriges Asylverfahren. Nicht ohne Grund erfährt der Bürger die
    genaue Zahl nicht, es gibt keine sinnvollen statistischen Zahlen.

    Man kann sich aber sicher sein, dass die Einreise wegen illegaler
    Beschäftigung pro Jahr mehr Ausweisungen erzeugt als jede noch
    so werbewirksam in der Tagesschau durchgeführte Abschiebung
    wegen abgelehnten Antrags auf Asyl. Es wird nicht mal statistisch
    sauber erfasst, wohl aber die *Erfolge* bei der Asylproblematik.

    Zitat aus der Ankündigung einer spezifischen Studie von 2017:

    „Bisher fehlen belastbare wissenschaftliche Untersuchungen,
    Schätzungen oder Erfassungen zum Umfang der illegalen
    Beschäftigung von Drittstaatsangehörigen in Deutschland,
    sodass eine Aussage über ihren quantitativen Anteil an der
    in Deutschland verübten illegalen Beschäftigung insgesamt
    nicht getroffen werden kann.“

    Nachzulesen unter dem Titel FFWP74 des BAMF, der lautet:
    „Illegale Beschäftigung von Drittstaatsangehörigen in Deutschland“

    Da diese Goldstücke auch den Zoll überaus belasten, ist der
    mit der vorhandenen Personalstärke nicht mehr in der Lage,
    der Durchsetzung der diversen Gesetze zur Bekämpfung der
    Schwarzarbeit innerhalb Deutschlands genügend Geltung zu
    verschaffen.Also ist der Bürger selbst gefragt, tätig zu werden,
    und da jeden Verdachtsfall rigoros bei der Polizei zu melden.
    Lieber da einmal zu viel kontrolliert als einmal zu viel an der
    Steuer vorbei verdient.

    Gefällt mir

    • Es mag ja diverse Abschiebegründe geben, nur: abgeschoben wird der Abschaum deswegen noch lange nicht.

      Tatsächlich ist das nur Augenwischerei, denn das Regime schiebt jeder Migratte die deutsche Staatsbürgerschaft in den Arsch, wenn es ihr gelingt, sich hier gegen jedes Recht ca. 8 Jahre zu halten.

      Das mörderische Regime hat weder die Absicht, die Grenzen zu schließen, noch überhaupt den Dreck dieser Welt, der entweder selbst ins bunte Land einmarschiert oder als „Familiennachzug“ im Minutentakt mit gecharterten Migratten-Bombern in unsere Städte verklappt zu werden, wieder aus unserer Heimat zu fegen.

      Hier läuft der systematische, lange geplante Massenmord an 50 Millionen Rest-Deutschen.

      Gefällt mir

    • Ach Marcus, niemand behauptet das Polizisten keine Menschen wären. Allerdings schreiben Sie sehr verklärt und Theoretisch über die Polizei und deren Arbeit.

      Nein ich bleib, trotz Ihres Vortrags, der für mich nichts neues als Inhalt hat, dabei. Die Polizeikräfte, ganz besonders die Bundes- und Grenzpolizei, haben sich mit der Illegalität gemein gemacht. Dies aus Profitgier, mein Haus, mein Auto usw.
      Die Polizeikräfte reihen sich nahtlos in die Reihe der Soldaten ein welche aus Profitgier freiwillig in anderen Ländern die BRD verteidigen und dann jammern das sie psychisch im Eimer sind. Diese Subjekte sind Politisch im Sinne der Köterklasse korrekt geschult. Sie sind also bestens über ihre Rechtsbrüche informiert.

      Gefällt mir

      • Sie kritisieren so den Beruf an sich, nicht die
        einzelnen Menschen, die den Beruf machen.
        Üppiger Verdienst, ist ein allgemeines Mittel,
        sich Systemschergen einzukaufen, und nicht
        nur auf die Polizei beschränkt.
        Ich halte es da ansonsten mit Franz Maier.

        Gefällt mir

  10. Neulich mit Entsetzen beobachtet, wie eine Gruppe von 8 (!!!) männlichen Polizisten ein (!!!) Obdachlosenpärchen vor einer Kirche vertrieben haben. Gegen die Schwächsten der Gesellschaft fahren sie so eine Armada auf. Und das nur, weil sich 2 arme Obdachlose in der Kirche kurz aufwärmen wollten. Das sind die Prioritäten die diese Polizei heute setzt.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.