Gesundheit

Polio: Mehr als 100 Impfberater in Pakistan erschossen

Mehr als 100 Impfberater aus Polioimpfteams von Islamisten ermordet.

images

Pakistan: Impfberater im Einsatz (Foto AP)

Peshawar – Am Sonnabend wurde In der Stammesregion Mohmand, nahe der Grenze zu Afghanistan, erneut ein Team von Impfberatern angegriffen. Die zwei Männer eines Teams von Kontrolleuren für Polioschutzimpfungen wurden aus dem Hinterhalt erschossen, wie die örtlichen Behörden mitteilten. 

Pakistan ist eines von nur noch wenigen Ländern weltweit, in denen die Kinderlähmung noch gehäuft auftritt. Von den pakistanischen Behörden wurden allerdings seit einem Jahr keine neuen Fälle mehr gemeldet. In Pakistan ist daher die Hoffnung groß, bald schon von der internationalen Liste jener Staaten gestrichen zu werden, in denen Polio endemisch ist.

Die erschossenen Mitarbeiter der örtlichen Gesundheitsbehörde sollen sich auf dem Rückweg von einem Einsatz befunden haben, als Unbekannte aus einem Unterschlupf heraus, auf ihr Fahrzeug geschossen hätten, so die Aussage des Behörden Sprechers Mahmood Aslam. Zwei der Impfkontrolleure aus dem Team sollen auf der Stelle tot gewesen sein. Ein weiteres Teammitglied und ihr Fahrer hätten unbeschadet fliehen können.

In der Vergangenheit haben immer wieder radikale Islamisten Polioimpfteams angegriffen. Dabei wurden seit Dezember 2012 mehr als hundert Menschen getötet.

 

(afp/aerzteblatt)

Advertisements

8 replies »

    • Klar warum schwerwiegende Krankheiten mit der wissenschaftliche Medizin heilen, wenn man lieber ein „Ugauga“ Tanz um das Kind macht. Medizin und Heiling… alles pööööööse… pöööööse!!!

      Gefällt mir

      • Vielleicht mal eine Hintergrundinformation dazu: Polio ist eine Vergiftung mit Pestiziden / Nervengiften, es kam auf mit dem massenhaften Verbrauch von DDT und als die Schäden unübersehbar wurden – DDT auch in einigen Ländern verboten wurde, da hat der gleiche Konzern dann die Polio-Impfstoffe hergestellt und Polio wurde mit Beginn der Impfkampagnen umbenannt in eine ganze Reihe anderer Krankheiten mit Lähmungen. Ergo: Polio wurde nicht mehr oder kaum noch diagnostiziert und die Propaganda machte daraus einen Erfolg der Impfungen. Nicht ganz vergessen, dass wir hier im Westen von der Industrie verarscht werden, dass es knallt.

        Gefällt mir

      • Der „Medizinmann“ hift nur bei leichten Erkrankungen,
        viel öfter bei „psychosomatischen Beschwerden“. Es
        ist alles eine Frage des Glaubens. Westliche Esoterik
        ist doch im Grunde auch nichts anderes, Hokuspokus.

        Gefällt mir

  1. Es ist wie immer: Der Brandstifter kehrt zum Tatort
    zurück, und bietet fleißig Ledereimer zum Löschen
    an. So hat man ja zweimal Gewinn, erst durch Gift,
    dann durch das Gegenmittel. Also alles wie immer.

    Gefällt mir

  2. Sehr interessante Meldung, aber hier hätte man gerne noch mehr Hintergrundwissen gehabt. Wobei „Eva Oeser“ schon interessante Zusatzinfos gab, weshalb ich auch immer mehr zu dem Schluss komme, dass Impfungen Pharmascheiße sind.

    Gefällt mir

  3. @ Maddin67

    Argumente, die GEGEN diese Impfung sprechen:

    *Alle bisherigen Polio-Impfstoffe wurden ohne Nachweis eines gesundheitlichen Vorteils gegenüber dem Nicht-Impfen zugelassen.
    *Der Wirksamkeitsnachweis besteht ausschließlich aus dem Nachweis eines erhöhten Antikörperspiegels im Blut. Dafür, dass dieser etwas über die Immunität bzw. Nichterkrankung eines Menschen aussagen kann, können Hersteller und Behörden jedoch keine wissenschaftlichen Beweise vorlegen.
    *Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI), die für die Zulassung von Impfstoffen zuständige Bundesbehörde, betrachtet Informationen über das Zulassungsverfahren und die vorgenommene Risiko-Nutzen-Analyse als Betriebsgeheimnis der Hersteller. Aufgrund welcher Daten sollen wir Eltern dann unsere persönliche Risiko-Nutzen-Abwägung durchführen?
    *Aufgrund ihrer beschränkten Größe und Laufzeit können Zulassungsstudien nur einen Teil der schweren Nebenwirkungen erfassen
    *Laut PEI kann aufgrund der völlig unbekannten Dunkelziffer bei der Meldung von Impfkomplikationen „keine Aussage über die Häufigkeit bestimmter unerwünschter Reaktionen gemacht werden.“ (Bundesgesundheitsblatt, Dez. 2004, S. 1161)
    Die Melderate bei den Komplikationsmeldungen beträgt laut PEI maximal fünf Prozent, eigenen Erhebungen zufolge jedoch wahrscheinlich nicht mehr als 1 Promille!
    *Pestizide wie DDT bleiben als alternative Erklärung für Epidemien unberücksichtigt (gleiche Symptomatik, gleiche betroffene Epidemiegebiete)
    *Der Zusammenhang zwischen Ernährung/Blutzucker und Polio-Anfälligkeit bleibt unberücksichtigt
    *Die Erregerhypothese bei Polio basiert auf jahrzehntelangen grausamen Tierversuchen (vor allem mit Affen) unter manipulierten Laborbedingungen und mit unzulässigen Schlussfolgerungen
    *Für den Rückgang der Poliozahlen gibt es sehr plausible alternative Erklärungen
    *Die Kinderlähmung ist alternativ behandelbar

    Gefällt mir

  4. @Eva Oeser:

    „Vielleicht mal eine Hintergrundinformation dazu: Polio ist eine Vergiftung mit Pestiziden / Nervengiften, es kam auf mit dem massenhaften Verbrauch von DDT“

    Es gibt ägyptische Stelen aus dem 14. Jhd. vor Christus mit Eingravierungen von Menschen, die an den ziemlich charakteristischen Deformationen der Polio leiden.

    Polio wurde das erste Mal von Michael Underwood beschrieben. Der starb aber schon 1820.

    DDT wurde 1874 durch Othmar Zeidler entdeckt. Die insektizide Wirkung allerdings erst 1939.
    Irgendwas passt da nicht an Ihrer Argumentation.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.