Politik

Verhaftung von Puigdemont in Deutschland befeuern massive Ausschreitungen in Barcelona

«Jetzt werden wir sehen, ob die Europäische Union die Verletzung der Grundrechte durch den spanischen Staat unterstützt.» (Mireia Boya, CUP)

In Barcelona demonstrierten am Abend nach offiziellen Angaben mehr als 55.000 Menschen gegen die Festnahme des früheren Präsidenten von Katalonien, Carles Puigdemont, in Deutschland. Bei gewaltsamen Ausschreitungen mit der Polizei wurden  mehr als 50 Menschen verletzt. Es gab mehrere Festnahmen. Mit Slogans wie «Politische Gefangene befreien» zogen die Demonstranten von der Vertretung der Europäischen Kommission anschließend zum deutschen Konsulat. Puigdemonts Reise, die ihn vor seiner Verhaftung in Deutschland auf dem Weg nach Belgien auch durch Dänemark führte, soll dänischen, wie schließlich deutschen Polizeidienststellen vorab bekanntgegeben worden sein. Dänemark wollte hier klugerweise nicht aktiv werden und ließ die Verhaftung Puigdemont, besser die folgsamen Deutschen übernehmen, die hier ungeachtet der zu erwartenden Spannungen, den spanisch/ europäischen Haftbefehl umsetzen.

101038962-768x512

Aufgebrachte Demonstranten marschieren nach Verhaftung des abgesetzen katalonischen Regionalpräsidenten durch Barcelona. (Foto: dpa)

 Der frühere Regionalpräsident Kataloniens war Sonntagmittag bei der Einreise aus Dänemark auf einer Autobahnraststätte an der A7 bei Schleswig gestoppt und auf Grundlage eines europäischen Haftbefehls festgenommen worden. Puigdemont befand sich nach einem Besuch in Finnland, auf seiner Rückreise ins  belgische Exil. Die Madrider Zentralregierung wirft Puigdemont „Rebellion“ vor.

Viele Demonstranten zeigten  Transparente mit der deutschen Aufschrift: «Befreit unseren Präsidenten. Seid keine Mithelfer!» Aich katalonische Unabhängigkeitsflaggen und Puigdemont-Masken als Zeichen der Unterstützung waren zu sehen.

Stimmen aus Spanien

«Spanien sorgt nicht für einen fairen Prozess, sondern nur für Rache und Unterdrückung», twitterte Elsa Artadi, Sprecherin von JxCat (Gemeinsam für Katalonien), der Liste, der auch Puigdemont angehört, auch sie schloss sich auch dem Protestmarsch in Barcelona an.

Eine ehemalige Abgeordnete der Partei CUP, Mireia Boya, schrieb: «Jetzt werden wir sehen, ob die Europäische Union die Verletzung der Grundrechte durch den spanischen Staat unterstützt.»

«Die Flucht des Putschisten Puigdemont ist beendet», twitterte Albert Rivera, Vorsitzender der Anti-Unabhängigkeitspartei Ciudadanos. Der Versuch, eine europäische Demokratie zu zerstören, demokratische Gesetze zu brechen, das Zusammenleben zu stören oder öffentliche Gelder zu veruntreuen, könne nicht ungestraft bleiben. Die liberale Ciudadanos war aus den Regionalparlamentswahlen im Dezember als stärkste Partei hervorgegangen, die drei separatistischen Parteien vereinigen aber zusammen mehr Stimmen auf sich.

Der Oberste Gerichtshof Spaniens hatte erst am Freitag das Strafverfahren gegen Puigdemont und weitere zwölf Regionalpolitiker eröffnet. Gegen sieben Separatisten, die sich im Ausland ins Exil geflüchtet haben, wurden neue Haftbefehle erlassen, darunter auch der Haftbefehl gegen Puigdemont, den die Schleswig-Holsteiner – nach denen ihnen die Dänen den Vortritt ließen – jetzt umsetzten. Puigdemont drohen für Demokratie und Freiheitskampf der Katalonen in der Heimat bis zu 30 Jahre Haft.

Advertisements

8 replies »

  1. Illegale Einwanderer dürfen hier rein und Polizei und Co drücken jahrelang ganz bewusst beide Augen ganz fest zu. Aber kaum kommt ein EU Rebell ins Land, der mW nichts schlimmes gemacht hat, klicken sofort die Handschellen.

    Man merkt schon deutlich, dass Merkel gut behütet in einer Diktatur aufgewachsen ist und von klein auf gelernt hat, wie man Kritiker am besten aus dem Weg räumt. Da sie also aus einer brutalen Diktatur stammt, setzt sie jetzt nur das um, was sie in ihrer geliebten Diktatur DDR so alles gelernt hat.

    Nochmal zum Vergegenwärtigen:

    Trump hat sehr hohe Zustimmung in der US Bevölkerung
    Putin hat sehr hohe Zustimmung in der russischen Bevölkerung (über drei Viertel der Leute hinter sich)
    Merkel hat hochgerechnet nicht mal ein Viertel der Leute hinter sich

    Das lasse ich jetzt mal so stehen. Einfach wirken lassen.

    Gefällt mir

  2. Die versuchen ihm eine Rebellion unterzujubeln, weil diesem Mann anders nicht beizukommen ist und wenn sich die Deutschen zum Helfer der spaniischen Regierung machen um einen Menschen aus unsachgemäßen Gründen heraus hinter Schloß und Riegel zu bringen, dann sind sie entgültig entlarvt und auch das Zusammenspiel zwischen Justiz und Politik wäre offensichtlich, denn die könnten im Bedarfsfall eine Anklage einfach ablehnen und auf nächste Instanzen verweisen. Wir haben vermutet, dieses Land wäre eine Bananenrepublik, nein, wir sind bereits totalitär und was diesem Mann heute passiert, kann in Kleinem jedem Aufmüpfigen in Wort und Schrift morgen ebenfalls passieren und das alles völlig geräuschlos eingeführt von einer ehemaligen SED-Symphatisantin um ihre selbstgesteckten Ziele zu erreichen. Mit der Öffnung der Mauer kamen auch Typen zu uns die heute staatszersetzend wirken und das dürfen wir uns nicht mehr gefallen lassen und wir müssen von unserem Demonstrationsrecht solange Gebrauch machen bis sie verschwinden, denn anscheinend haben viele immer noch nicht kapiert wen sie vor sich haben, deswegen ja auch die einlullende Aussage, sie kennen mich ja. Nein, wir kennen sie eben nicht und das ist unser aller Problem.

    Gefällt mir

  3. Katalonien ist vollständig unter der Knute unserer „Auserwählten“, die selbst das letzte Dorf mit islahmen und negroiden Schwerst-Bereicherern geflutet haben.
    Dort ist „kill Amalek“ an der Tagesordnung und ohne Shekel kommt niemand durch die nächste Straßensperre.

    Was dort als „Aufstand“ gegen den spanischen Zentral-Staat inszeniert wird, führt in jedem Fall zur Zersetzung der „öffentlichen Ordnung“ bzw. zum Zerfall des Staates.

    Auch dort sehen wir einmal mehr das alte „teile und herrsche“-Mörderspiel unserer „Auserwählten“, mit denen auch hier jede Institution durchseucht ist.

    Übrigens sind alle diese Erosionen, die zum Zerfall der Gemeinwesen führen kein Zufall.
    Wenn hier unseren 3-jährigen Kindern der Gebrauch des Anal-Dildos in der Kita gelehrt wird, so hat diese Bestialität immer den selben Ursprung.

    Und nein, wer glaubt, dass die Krummnase, die schon wieder um die Ecke blinzelt und sich verschmitzt ihre blutigen Hände reibt, Einbildung wäre, der irrt.
    Tatsächlich sind es immer noch diese äußerst bösartigen Genital-Schnippler und Kinderficker, die in ihrer Gier nach Macht und Geld die Menschen zu Millionen auf die Schlachtbank hetzen.

    Es ist allerhöchste Zeit, diesen Abschaum ans Licht zu zerren und zurück in die Hölle zu prügeln, der eine Blutspur ohnegleichen durch die Geschichte aller Völker zieht in seiner Gier nach Geld und Macht.

    Gefällt mir

  4. Die Mäkel und ihre Grokotz Diktatur hat es fast geschafft mit ihrer Judas Politik nicht nur Deutschland sonder auch Europa zu zerstören !Wir brauchen Neuwahlen und endlich wieder Demokratie in unseren Parlamenten siehe GG Art.38 +§15

    Gefällt mir

  5. Schon geil wie die Hurenmedien jetzt rumheulen, weil in vielen deutschen Schulen Islamismus vorherrscht. Mal wieder typisch die Opferrollenverteilung: das Gejammer ging von Auserwählten aus, dass harmlose Streitereien unter Grundschülern jetzt in den Hurenmedien so breitgetreten werden. Nicht, dass es so was schon seit vielen Jahren gibt und die Opfer halt keine Auserwählten waren, aber wie sich die Hurenmedien jetzt bloßstellen und sich für ihre Auserwählten ins Zeug legen, das ist schon bemerkenswert. Jahrelang wenn nicht jahrzehntelang hat es kein Hurenmedium interessiert, was viele Schüler täglich erleben müssen, kaum jault eine Auserwählte Grundschülerin auf, dass sie von bösen Islamkindern beschimpft wird wegen ihrer Religion, steht das in allen Gazetten an vorderster Front.

    Das Hurenmedium Bild macht heute auf mit folgender Schlachtzeile:

    „WIE DER ISLAMISMUS AN DIE GRUNDSCHULE WASSERMAUS KAM
    Der Zorn der Eltern“

    Oder das hier:

    „RELIGIÖSES MOBBING
    Özdemir fordert Elternabend-Pflicht“ (da lag ich auf dem Boden vor Lachen, ob Cem’s kleine Tochter sich schon bei den Islamkindern prostituiert hat?)

    Immerhin haben sie die Täter schon etwas eingegrenzt und können nicht mehr pauschal von Rechtsextremen sprechen, eben weil die Täter die Gäste von Merkel und ihrem Hurenmedienkartell sind. Ich find das so geil, wie die sich jetzt alle im Kreis drehen. Jahrzehntelang hat man das ignoriert, und jetzt wenn man es nicht mehr unter dem Teppich halten kann, weil plötzlich auch Auserwählte darunter leiden müssen, da fahren die Hurenmedien die volle Armada auf. Ich lehn mich entspannt zurück, und genieße das bei Popcorn. Ich werde viel Popcorn brauchen. 🙂

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s