Gesellschaft

Flüchtling schlägt Erzieherin blutig- Sie will ihn heiraten

Eine bizarre Welt, in der wir leben…

Das Landgericht Chemnitz verhandelte am Donnerstag den leider alltäglichen Fall einer gefährlicher Körperverletzung. Asylant misshandelt Deutsche. Schläger und Opfer wollen trotz brutaler Gewalt aber heiraten. Die Selbstachtung deutscher Opfer verkehrt sich politisch erwünscht, in Selbstverachtung muss man fast meinen. Ganz im Sinne der importierten neuen „Gläubigen“ auf deutschem Boden, die die „Ungläubigen“ getreu ihrer Kampfesbibel, dem Koran, von Grund auf an, verachten.

3 w 468 c 0.bild

Nach den Schlägen in die gemeinsame Zukunft: Abdullah und Beate G.

Abdullah ist ein junger Wirtschaftsparasit aus Syrien, sein Opfer, Beate G. (31) ist Mutter und Erzieherin aus Thalheim in Sachsen. Der feige Syrer floh im Herbst 2015 nach Deutschland, dachte nicht daran, die Freiheit in seinem Land vor anrückenden IS Terroristen zu verteiden.

Als angeblich 16-jähriger und unbegleiteter Minderjähriger, der Mörder von Maria Ladenburger, Hussein Khavari lässt grüßen, kam er in ein Heim nach Bad Schlema und lernte dort die Erzieherin Beate G. kennen. Schon Anfang 2016 zog der angebliche Minderjährige Abdullah mit der Mutter zweier Töchter (10 und 15) zusammen.

Natürlich fühlte sich der starke Muslim – der zu feige war in Syrien zu kämpfen – im Frauen-Haushalt schnell als Chef im Ring und setzte seinen Anspruch, ganz nach islamischen Verständnis auch mit körperlicher Gewalt durch. Die Staatsanwaltschaft in Chemnitz zählte nur für das erste Halbjahr 2017 sechs Gewaltakte gegenüber Beate G. auf:

► Weil sie einen „anderen Mann angesehen“ hat, schlägt er ihr ins Gesicht und auf die Arme.

► Bei einer Jugendweihe-Feier trinkt sie Orangensaft mit Sekt – wieder setzt es Schläge.

► Bei einem anderen Wutausbruch schlägt er ihr ins Gesicht und aufs Auge – Blutung im linken Augapfel.

► Bei einem weiteren Streit tritt er mehrmals auf sie ein, bricht ihr den Ringfinger der linken Hand.

► Wegen eines Briefes der Oma an die Kinder gibt es ebenfalls Streit – er schlägt ihr ins Gesicht.

► Mit einem Kleiderbügel schlägt er sie mindestens 15 Mal auf Schultern und Rücken. Die Folge: großflächige Hämatome.

„Es war nicht meine Absicht, ihr wehzutun“, verteidigte sich Abdullah R. vor Gericht. „Dass der Finger gebrochen ist, war Zufall.“

„Jeder macht mal einen Fehler“, entschuldigt Beate G. ihren minderjährigen Lebensgefährten verständnisvoll. Ihre Stelle im Heim hat sie nach Informationen der Bild-Zeitung verloren, lebt derzeit von Hartz IV. Jetzt wollen beide heiraten.

War doch gar nicht so schlimm befand auch das Gericht und verurteilte Abdullah nur zu einem Jahr auf Bewährung nach Jugendstrafrecht. Ein politisch gewünschtes Signal des deutschen Richters an muslimische Migranten. Wie schon die Bundeskanzlerin betonte. Wir Deutsche müssen die Gewalt von Migranten akzeptieren.

Advertisements

115 replies »

    • Das schlimmste daran, ist ja nicht ihre Krankheit, die hat sie selbst. Das schlimmste ist, die hat Kinder indoktriniert !
      Wenn die ihrer Ratte derart hörig ist, dann hat sie auch seine Anweisungen bzgl. muslimischer Kindererziehung an ihrem Arbeitsplatz umgesetzt.
      Ihre Töchter können einem nur sehr, sehr leid tun. Noch vor 15 Jahren hätte man die Kinder da raus geholt.

      Gefällt mir

    • Ich hoffe doch sehr,dass es nicht noch mehr deutsche Frauen gibt, die sooo dumm und blind sind. Mit Liebe hat das gar nichts zu tun. Diese Frau hat 2 Kinder und will einen Schläger heiraten?! Wie lange es wohl geht, bis der sich an ihren Kindern vergeht?! Diese Frau hat sich nicht mehr alle. Sie sollte an ihre Kinder denken. Wenn das bloss gut ausgeht.

      Gefällt mir

  1. [ironie]JETZT weiß ich endlich, WAS ich in der Vergangenheit mit den Frauen falsch gemacht habe:
    ich hätte denen auf die Fresse hauen müssen und sie NICHT als gleichberechtigte behandeln dürfen – das muss einem ja auch mal gesagt werden – also jetzt mal ehrlich![\ironie]

    Gefällt mir

    • ja ja, ich vermute schon etwas länger, dass deutsche Männer mit dem Islam klammheimlich liebäugeln, weil er ja doch aus Männersicht so manchen Vorteil verspricht.
      … da nutzen auch noch so oft wiederholte „Ironie“-Hinweise nix ! … wir sind ja nicht blöd !
      Aber ich muss euch den Zahn leider ziehen : versucht ihr da auch nur irgendeine Kleinigkeit in die Richtung, könnt ihr schon mal eure Grabstätte klarmachen.

      Gefällt mir

      • Dann verrate mir doch mal, wieso sich dann deutsche Mädel und Frauen mit diesen Typen einlassen, sich schlagen und und umbringen lassen, aber deutschen Männern droht ihr bei gleichem Verhalten mit einem Grab? Geht’s noch? Wie tickt ihr eigentlich?

        Gefällt mir

      • @montagen Nicht alle sind so. Das sind leider gehirngewaschene Weiber die nicht wissen was sie tun. Ich bin mit einen deutschen Mann verlobt und ich schätze sehr wie lieb er zu mir ist ^^

        Gefällt mir

      • google mal „Hörigkeit“
        … meist ein Frauenproblem (aber nicht nur, gibt auch Männer die darunter leiden) und hat mit Ethnie oder Nationalität nix zu tun, kommt überall und immer wieder vor.
        Der zugrunde, liegt ein mangelndes Selbstwertgefühl und emotionale Abhängigkeit – es ist eine Sucht !
        Hier aber nicht nach einem Stoff, sondern nach einem Mensch.
        Eine ganz verrückte Krankheit !
        In dem Zusammenhang, will ich dein „IHR“ mal überhört haben. Wie du dir vorstellen kannst, leide ich z.B. nicht an diesem Deffekt.

        Gefällt mir

      • … es wird der Redaktion nicht gefallen, aber ich muss nochmal ausholen – nicht dass du denkst, ich wollte hier alle Muselverknallten dtsch. Frauen in die Krankenecke stellen.
        Eigentlich müsste es Studienumfang haben – na ja, ich versuch’s in aller Kürze :
        1. sind die meisten Frauen unpolitisch unterwegs bei der Partnersuche.
        2. lockt bei jüngeren Frauen der fremde orientalische Touch, es ist neu, es ist anders, also interessant (er).
        3. sind junge Frauen unerfahren, fallen also auf Gesülze rein, das kann der Musel gut.
        4. sucht sich der Musel bevorzugt dicke, häßliche Außenseiterinnen, da hat er Chancen und kann auch besser separieren.
        5. selbstverständlich gibt es auch dtsch. Frauen, die sich nur wegen ihrer Ideologie in einen Musel o. Schwarzen verknallen, das sind dann die tatsächlich durchgeknallten, aber ich denke, davon hat es in der Gesamtheit die wenigsten.

        … und nochmal was zur Grabandrohung bei dtsch.-männl. Islamübertritt : Es ist schlicht so, dass wenn sich die dtsch. männl. Gesellschaft dazu durchringen würde, dass der Islam die gelungenere Basis für eine Partnerebene wäre, just in diesem Moment, hätte Frau jeden Schutz verloren, der Partner würde zum Feind. Da stünde nichts mehr zwischen uns, kein drittes Geschlecht, welches uns einen Schutzwall bietet (so, dürfen wir ja immer noch hoffen !?) Ich kann’s euch nur vorhersagen : da würden alle, ich wiederhole ALLE weiblichen Überlebensinstinkte aktiv – Schlagartig, sozusagen.
        „Mann“ kann weibl. Freiheit aufhalten, unterdrücken, verbieten … aber NIEMALS ZURÜCKVERLANGEN !
        … versteht sich eigentlich von selbst.

        Gefällt mir

      • Vorteile ? ML, das kann doch nur ein verspäteter
        Aprilscherz sein. Wer mit Gewalt gedemütigt wird,
        ist grundsätzlich ein Sicherheitsrisiko. Egal ob es
        Mann oder Frau ist, wenn die Gewalt nicht sofort
        für eine(n) von beiden tödlich endet. Gelegenheit
        macht Rache…leider gibt es Frauen, die es nicht
        schaffen, sich den Schlägertypen rechtzeitig aus
        dem Kopf zu schlagen, und immer wieder auf ein
        und denselben Typ hereinfallen. Wenn es früher
        mal hieß, hinter jedem erfolgreichen Mann steht
        eine starke Frau ( in der Rolle der Hausfrau und
        Mutter ), dann steht hinter der nun erfolgreichen
        Frau im Zweifel niemand, aber es lauern Neider
        auf das geringste Zeichen von „Schwäche“ oder
        personalisierbare Fehler. Geschlechterk(r)ampf
        anstelle noch gemeinsamer Werte und Normen.

        Gefällt mir

      • @ML
        Präferenz und Aversion sind normalerweise beim
        Menschen ebenfalls zu finden. Gleich und gleich
        gesellt sich gern. Es ist wohl eher ein Trugschluss
        der Evolution, dass Männer nun immer das starke
        Geschlecht sein müssen, denn eine *starke* Frau
        wird ihre Stärke niemals leichtfertig herauskehren,
        wenn sie nicht dazu herausgefordert wird. Und es
        dabei bewenden lassen, persönliche Netzwerke
        aufzubauen, die ihr für den Fall der Fälle eine im
        Handumdrehen verfügbare Rückzugsmöglichkeit
        bieten. Beate hat aber einen genetischen Defekt.
        Und schützt deswegen ja auch ihre Kinder nicht.

        Gefällt mir

      • Normalerweise reagiere ich nicht auf so einen Kommentar wie den Ihren, werte(r?) ML – aber in Ihrem Fall will ich mal eine Ausnahme machen:
        ich schätze, ich hätte auch das [ironie] weg lassen können – Ihre Reaktion auf meinen Kommentar wäre die gleiche (oder ähnlich) gewesen, oder? Ein gefundenes Fressen, so zu sagen.
        Seien Sie versichert: ich bin nicht so einer und habe auch noch nie mit solchen Unarten mit Frauen umzugehen, „geliebäugelt“ – aber ich glaube weiter, daß Sie mich bereits schon in die „richtige“ Schublade gesteckt haben…

        Noch einen angenehmen Abend, wünsche ich.

        Gefällt mir

      • Na, Sie Weibchen, da haben Sie aber zu dolle auf die Pauke gehauen. So wenig die deutsche Frau (auch Sie) glücklich ist mit nem Weichei und Hausmann-Streichel-Typ (obwohl es den infolge jahrzehntelanger Umerziehung sehr und zu zahlreich gibt, so wenig wird man diese geschlagene Extremvariante eines weiblichen Wesens verallgemeinern können.
        Und was Sie hier abgelassen haben, deutet ebenfalls auf eine Extremvariante hin, nämlich auf die maskulinisierten Weiber denen man heute viel zu oft begegnet… die ein Mann (ich sagte: Ein Mann) auch nicht gebrauchen kann.

        Gefällt mir

      • Japp vor allem, weil dann die Kinder falsche Beziehungwerte vermittelt bekommen und denken dass Gewalt in einer Beziehung normal wär, sodass die Töchter zukünftige Prügelfrauen und die Söhne zu Schläger mutieren :/

        Gefällt mir

  2. Leider sind solche Täter-Opfer Beziehungen keine Seltenheit. Offensichtlich sind viele deutsche Frauen masochistisch konditioniert. Auch eine Folge der erzieherischen Verwahrlosung.

    Hinzu kommt, dass man den deutschen Frauen nach WK II den Rassenstolz gründlich durch die alliierte Re-Education (Gehirnwäsche) ausgetrieben hat.

    Eine Studie des renommierten US PEW-Research Instituts von 2013 über Gewalt in intimen Partnerschaften untersuchte nahezu zehntausend Menschen; die Autoren stellten die Hypothese auf, daß interrassische Paare ein höheres Maß an Gewalt verglichen mit Beziehungen innerhalb einer Rasse erleben würden.

    Sie fanden heraus, daß verglichen mit weißen Beziehungen sowohl schwarze Paare als auch interrassische Paare statistisch signifikant höhere Niveaus von Gewalt in der Beziehung erleben. Gewalt zwischen Intimpartnern wird klassifiziert als Drohungen und körperliche oder emotionale Gewalt zwischen zwei Menschen in einer gebundenen Beziehung. Das National Center for Injury Prevention and Control schätzt, daß Gewalt in Beziehungen um 4,1 Milliarden Dollar jährlich an medizinischem und psychischem Pflegeaufwand kostet.

    Gefällt mir

    • Für diese Feststellung braucht man keine Studie. Ein bisschen logisches Denken hätte genügt. Zb. die Unterschiedlichkeit der Kulturen, die Sprachbarriere und zu guter Letzt die unterschiedliche Moral, wo keineswegs die Liebe alle Grenzen überwindet.

      Gefällt mir

      • Nicht zu vergessen: Beate scheint ein auf Wolken
        gebettetes linkes Einzelkind zu sein. Umso tiefer
        wird sie aus allen Wolken fallen, wenn die Prügel
        von Abdullah sie täglich 10mal und mehr treffen.

        Gefällt mir

      • Der Koran ist kein Moralpredigten Buch, sondern ein Gesetzbuch.
        Moral trifft auf Gesetz, das macht den Unterschied. Gesetze setzt
        ma(n)n mit Gewalt durch, nicht mit Liebe, Verständnis, Argumenten…

        Gefällt mir

  3. was soll man da nur noch sagen bei dieser geist und gehirnlosen Feministen ist Hopfen und Malz verloren bei so viel dumm und Blödheit kann ich mich als Germane nur noch übergeben. Früher hätte man jene welche in eine geschlossene Anstalt gesteckt und den Schlüssel sofort weggeschmissen . Aber hier in der Bananenrepublik BRVD eine NGO – Organisation die von einer geistesgestörten GF geleitet wird und nicht regiert wird genannt der sprechende Hosenanzug mit ihrem Club bestehend aus gehirnlosen Gestalten ist alles möglich. Ist natürlich eine Satire und darf deshalb auch so niedergeschrieben werden !!!!!!!!!

    Gefällt mir

  4. Ich muss auch sagen, dass ich meine Geschlechtsgenossinen für komplett verrückt halte. Gewaltätige Arschlchern hörig wie sonst was aber bei Kund/in die Feministin raushängen lassen. Wenn man sich anschaut wie die Frauen in jenen Ländern sich verhalten, wo sie um ihre Rechte kämpfen müssen, ist das ganz klar wieder ein klassischer Fall jahrzehntelanger Wohlstandsfeminismus. Ich wünsche, dass meine Kinder und Enkel wegen sowas nicht sagen müssen: „Och ich muss Burka tragen, aber hauptsache ich werde als Kundin bezeichnet! Ah ne, ich darf keine Konton eröffnet wie blöd…“

    Gefällt mir

  5. Sehr wahrscheinlich handelt es sich hier um ein strukturell gezielt (krass) weiterentwickeltes Stockholm Syndrom.

    Beate (lat.: Die Glückliche) liebt wohl Abdullah abgöttisch obgleich , oder vielleicht auch gerade wegen, der schmerzhaften Liebkosungen ihres Schützlinges. Masochismus kann sooo schön sein für diejenigen, die ihn mögen.

    Nun bin ich weder Psychologin noch Psychiaterin und habe vor langer Zeit sofort aufgehört Siegmund Freud weiterzulesen bei der Passage wonach der Patient geheilt ist sobald er die Meinung des Therapeuten angenommen hat.
    Wer von den Beiden , die zudem einen deutlichen Altersunterschied zueinander aufweisen, Erzieher(in) oder zu erziehen ist steht in der Cloud, muss überhaupt nicht mit der Berufsbezeichnung korrelieren.

    Mich selber in Beate hineingedacht ( ich schaffe es einfach nicht mich in Abdullah hineinzudenken, bin nicht genug Gutmenschin dafür) hätte ich schon lange zurückgeschlagen. Nicht ins Gesicht, sondern…! Schon alleine als Präventivmassnahme zum Schutz der eigenen Töchter!
    Abgesehen davon hätte ich ein solches Techtelmechtel gleich gar nicht erst angefangen und bitte den “ lieben “ Gott um Weisheit und Erkenntnis damit das auch zukünftig so bleibt.

    Aber vielleicht hat Beate erkannt und akzeptiert, dass sie mitsamt ihren beiden Mädels , und genau diese beiden tun mir wirklich leid, in abdulligen Gesellschaften ihren wirklichen Wertigkeiten zugeführt werden, wünscht sich nichts sehnlicher als den bald legalen Zuzug der Brüder ihres fürsorglichen Liebhabers und hat zuhause in ihrem Schrank schon ein paar süsse Teddybären neben schicken Kopftüchern eingeschlichtet. .

    Gefällt mir

  6. Ich bin selber auf Harz IV aber mein deutscher Mann, hat tausend Mal mehr Anstand an Leib als dieser Waschlappen. Und ich werde angepöbelt, dass ich nen deutschen Mann nehme, ein Irrenhaus.

    Gefällt mir

  7. „Jeder macht mal einen Fehler“
    Hut ab, sie hat diesen Fehler überlebt!

    Allerdings ist die Wahrheit hinter dieser Verstrickung gar nicht selten, dh sie bedarf einer gründlichen(!!) Ohrfeige mit aufklärendem Gespräch von ihren echten Freunden.

    Es ist die Hoffnung letztlich die Kontrolle zu gewinnen, eine Art erträumter Machtwahn, um die eigene innere Ohnmacht zu überwinden.

    Haben viele Frauen mit BadGuys, die in einer emotionalen Achterbahnfahrt sich lebendig fühlen und dabei verskalven lassen.

    Gefällt mir

  8. ML du hast recht was du sagst ein blöder Fehler von mir sie ist keine Frau oder auch kein Mädel sondern ein Neutrum !!!!!!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

  9. Das Jugendamt sieht das wohl unproblematisch?
    Ich könnt in Strahlen kotzen…
    Die Frau ist mir egal, soll sie sich doch totprügeln lassen.
    Aber die Kinder tun mir echt leid!

    Gefällt mir

  10. Sie wird schon wissen, warum sie dieses Leben leben will. ER wird es an anderer Stelle wieder gutmachen.
    Wie die Faust des Mannes, so sein Johannes.

    Gefällt mir

  11. Wo Schläge ja die Augen nicht öffnen, sondern die
    Beziehung noch vertiefen, ist Dummheit vorhanden
    und ein pathologischer Minderwertigkeitskomplex
    vorhanden. Keine Beziehung braucht *Schläge* als
    Argumente Ersatz, einmal ist da einmal zu viel, und
    dafür wird auch keine Entschuldigung angenommen,
    raus mit dem Schläger, ja sein Sack und Pack gleich
    hinterher. Wobei sich auch manche Frau ja gefallen
    lassen muss, dass „sie“ so provokant ist, dass dafür
    nicht empfängliche, sich da beherrschen könnende
    Männer absurde Gequatsche schon mal wegbürsten.
    Regelmäßig sind da Pingback-Argumentation und so
    gegenseitige Schuldzuweisung Auslöser von Gewalt,
    mann mag’s einfach nicht mehr hören, klatscht´s weg,
    ohne zuvor lange zu überlegen.
    .

    Gefällt mir

  12. Wenn der Typ sich irgendwann an den Töchtern sexuell vergreift, wird das Jugendamt so tun wie die Täter nach 1945, man hätte von nichts was gewußt. Nehmt diesem verwahrlosten Weibstück – denn die ist verloren – die Kinder weg und schickt sie zur Oma, sonst gibt es noch mehr Kummer und Leid.

    Gefällt mir

  13. Da hilft nur eines: Die Behandlung auf Kosten der Kasse
    wird abgelehnt, weil sich schlagen zu lassen und daraus
    keine Konsequenzen zu ziehen, dann selbst verschuldet
    ist. Gesetz ändern, Ansprüche entfallen lassen, nur wem
    die Kosten zu tragen nicht schwer fällt,darf sich weiterhin
    von einem Pseudomann schlagen lassen. Wirkt nun eher
    wie ein pubertierender Knabe außer Rand und Band, wo
    eine ordentliche Tracht Prügel mal angemessen wäre.

    Gefällt mir

  14. Im Sinne eines gesunden Volkes darf man diese „Erzieherin“ ruhig ihrem Schicksal überlassen und sie getrost als Ausgestossene ansehen . Sie ist nicht die einzige nicht erzogene Frau in diesem Land . Was sie antreibt weiß sie wahrscheinlich nur alleine . Jeder ist seines eigenen Schicksals Herr . Schade um die Kinder .

    Gefällt mir

    • Ganz Ihrer Meinung Berliner.

      Die Geschichte stand ja schon in anderen Internetseiten und eigentlich macht er keinen Sinn ausser den, den Druck im Kessel zu erhöhen. Wie geschrieben, es gibt genug deutsche Männer die ihre Weiber durch die Gegend prügeln und die Weiber scheinen dabei nicht unglücklich zu sein.
      Man muss nicht immer von seiner Norm ausgehen, als die einzige lebenswerte Norm. Es gibt viele Facetten des Familienleben.

      Gefällt mir

    • „Sie ist nicht die einzige NICHT ERZOGENE Frau in diesem Land.“
      Da könnt‘ ich auf der Stelle kotzen. Was bildest Du dir eigentlich ein, häh ?
      Mir scheint in deiner Erziehung ist fatal viel schiefgelaufen. Spielst dich hier als Frauenerzieher auf … biste Musel oder was ?

      Gefällt mir

    • Wie geschrieben, es gibt genug deutsche Männer die ihre Weiber durch die Gegend prügeln und die Weiber scheinen dabei nicht unglücklich zu sein.
      ——-

      Woher wissen Sie das? Lesen Sie im Kaffee-Satz?

      Und ich bewundere ihre Relativitäts-Manie, wenn es um den Islam geht.

      Natürlich mag es in auch unserer Gesellschaft Männer geben, die Frauen prügeln. Das ist jedoch nicht die Norm und Frauenprügler sind in unserer Gesellschaft geächtet – der letzte Dreck, ähnlich wie Kinderschänder.

      Im Islam ist das Unterdrücken und Prügeln der bedauernswerten Frauen jedoch Norm und durch Koran, Scharia und Rechtsgutachten div. Imame ‚göttlich‘ legitimiert!

      DAS, mein lieber Politicus, ist ein gewaltiger Unterschied!

      Im Januar 2009 wurde eine „nationale Untersuchung von Gewalt in der Familie gegen Frauen in der Türkei“ vom Büro des Ministerpräsidenten Tayyip Erdoğan veröffentlicht.

      Insgesamt zeichnet der Bericht ein erschreckendes Bild. 38 Prozent der Frauen in den Städten und 43 Prozent auf dem Land müssen demnach ein Leben lang physische Gewalt erleiden. 40 Prozent der befragten Frauen gaben an, dass sie geschlagen, getreten, gewürgt oder mit einer Waffe angegriffen werden. 15 Prozent berichteten von sexueller Gewalt und sieben Prozent waren als Kinder missbraucht worden. Traurige Realität ist der Untersuchung zufolge aber auch, dass viele Frauen Ungleichheit und Gewalt akzeptieren. 35 Prozent sagen, Kinder dürften geschlagen werden. 49 Prozent glauben, sie müssten ihrem Ehemann gehorchen.

      Opfer von Gewalt haben auch nur wenige Möglichkeiten, ihren Peinigern zu entkommen. In der gesamten Türkei gibt es knapp 60 Frauenhäuser. Nur eines davon in Ankara bietet einen 24 Stunden Service an. Ein Gesetz schreibt vor, dass alle Gemeinden mit über 50.000 Einwohnern ein Frauenhaus betreiben müssen. Doch entweder fehlt das Geld oder der politische Wille. Sevinc Ünal, Mitarbeiterin der Organisation Frauensolidarität, erzählt, dass viele Mitarbeiter des Sozialdienstes sich bestraft fühlten, wenn sie in einem Frauenhaus arbeiten müssten.

      Und wir müssen uns immer vor Augen halten, dass die Türkei durch den jahrzehntelangen Kemalismus ein relativ zivilisiertes Muselland ist. Was glauben Sie, wie das in Saudi Arabien, dem Iran, Afghanistan oder Pakistan aussieht, um nur mal einige Beispiele nennen?

      Gefällt mir

      • … und bei uns platzen die Frauenhäuser wegen dem massiven Muslimaandrang aus allen Nähten !
        Biodeutsche Neuzugänge können schon gar nicht mehr aufgenommen werden, stehen auf einer „Warteliste“, müssen sich auf ihr Glück verlassen ob sie noch leben, wenn der Platz frei wird. Und das kann sehr, sehr lange dauern, weil man einer Muslima mit Kindern eben nicht so schnell eine eigene Existenz ohne Klan basteln kann wie einer deutschen Frau mit Kindern. Das bedeutet, die leben über Jahre in den Frauenhäusern, die sie auch nur unter Schutz gestellt verlassen können und der ganze Klan macht den Mitarbeiterinnen Privatstress vom Feinsten.

        Ich bin ja sehr pragmatisch veranlagt und erdenke meist die rationellste Lösung : Gift und fertig – aus die Maus – hat sich was mit Terror !

        Gefällt mir

      • @dietrichvonbern
        Einfach gesagt: Selbst in der Türkei ist das Bewusstsein
        dafür nicht ausreichend vorhanden und verbreitet, dass
        es absolut ehrlos und unwürdig ist, wenn Mann Gewalt
        gegen seine Frau als korankonform / legitim empfindet.
        Und die Frau sich in der Öffentlichkeit nicht gegen den
        Mann zu wenden traut, weil eine schweigende Mehrheit
        sie dafür ächtet, verstößt oder auch deren Tod still billigt.
        Nicht einmal sich zu Frauenrechten zu bekennen ist im
        „toleranten“ Islam ohne Folgen möglich, denn der Koran
        billigt keine „Meinungsfreiheit“ neben dem letzten Wort
        von Allah und der Imame, außer, man spricht es nicht
        aus und lebt es stattdessen im kleinen Kreis selbst vor.
        Gift inklusive, @ML.

        Gefällt mir

    • Sind Sie sich sicher dass sie mit der Täter/Opfer Aussage richtig liegen?
      Für mich z.B. sind beide Täter

      Ich will diesen Musleman nicht in Schutz nehmen. aber solche Geschichten gibt es auch in deutschen Familien zu genüge.

      Gefällt mir

      • Für mich nicht. Weiter unten haste schon selbst erklärt, dass Beates Zustand ja nicht von ungefähr kommen kann, insofern ist sie wahrscheinlich schon immer ein Opfer.
        Nein, das geht nicht, wir können unmöglich ein Produkt männl. Gewalt zum Täter an sich selbst erklären, dass wäre schlicht gelogen.
        Wenn’s nach mir ginge, käme Beate sofort in eine Langzeittherapie ( die ist da nämlich nötig ) und ihre Töchter solange zu einer guten Freundin oder zu Pflegeeltern – nicht zu den Großeltern, warum nicht, hast du schon beschrieben, vermutlich fing Beates Leidensweg ja dort erst an, also ist das auch nix für die Töchter.
        … übrigens, weil du meintest, man könne solche Einzelfälle vernachlässigen, DAS ist leider kein Einzellfall, da müssen wir uns schon drum kümmern.
        Lieber darum, als um unheilbar Kopfkranke Allahisten !

        Gefällt mir

      • @ML

        Stimme Dir in allen Punkten zu.

        Beate ist ein Opfer, da sie sich selbst nicht adäquat wehren kann. Der Skandal ist, dass die Gesellschaft ihr da keine adäquate Hand reicht.
        Ich denke sogar, sie muss(!) ihn heiraten, da er sie oder die Kinder(!!) mit dem Tod bestraft.

        Es gibt nur eine Lösung. Dieser Mensch muss in die sichere Verwahrung.

        Gefällt mir

  15. Ein Freund oder eine gute Freundin sollte schnellstmöglich einen Betreuungsantrag für die Dame stellen,
    bevor sie dann als verheiratete Frau von ihrem eigenen Mann ermordet wird.
    Richter, die solche Männer auf die Menschheit loslassen sind Mittäter und werden dies hoffentlich irgendwann auch einsehen, vielleicht, wenn sie dann selber vor Gericht stehen – zusammen mit den Regierungsmitgliedern, die dies zu verantworten haben – und für ihr Handeln die Verantwortung übernehmen müssen.

    Gefällt mir

    • Sowas geht nur, wenn der Krankheitswert feststellbar ist und die Frau als „nicht geschäftsfähig“ angesehen wird. Und tjoa, da die Krankheit anerkannt ist und nicht zu blöd zu arbeiten, wird da gutgeheißen.

      Gefällt mir

  16. G’scheite anmutige Frauen, warmherzig, für ihrem Mann Freundin, Geliebte, Mutter u. Hure in Personalunion, gibt’s das überhaupt noch oder ist es heutzutage nur noch eine Utopie?
    Weiber w. Beate lassen mich daran zweifeln…

    Gefällt mir

    • @ Berti
      G’scheite anmutige Frauen, warmherzig, für ihrem Mann Freundin, Geliebte, Mutter u. Hure in Personalunion, gibt’s das überhaupt noch oder ist es heutzutage nur noch eine Utopie?
      ——-

      Tja, Berti, die berühmte eierlegende Wollmilchsau oder der Mohammedanische-Facharbeiter. Oft bemüht, aber leider, leider nie gefunden.
      Empfehlung: Versuchs doch mal mit ner Gummi-Puppe!
      Die gibt auch keine Widerworte!

      Gefällt mir

  17. Ach du liebe Zeit welch eine Flut an Kommentaren teilweise von Hobby Pädagogen oder gar Hobby Psychiatern getextet.

    Das Warum und Weshalb kann hier doch gar nicht beurteilt werden. Denn, es wurden die Umstände, also wie ist denn die geläuterte „jeder macht mal Fehler“ aufgewachsen.

    Könnte es nicht sein dass diese „Erzieherin“ in genau solch einer Familie aufwuchs die sie sich jetzt zu schaffen geläutert sieht? Also der prügelnde Vater der schon mal öfter Fehler, „ich hau dir ein paar in die Schnauze wenn du nicht spurst“, bei der Mutter machte und diese ihm das ständig verzieh. Das die „Erzieherin“ mit 16 ihr erstes Kind in diese freundliche (von Vater Gewalt geprägte?) Welt setzt, lässt in unseren Breitengraden eher auf eine etwas schwierige Familien-Konstellation schließen. Hinzu kommt, vorausgesetzt das Alter des Kulturbereicherers stimmt, eine Anomalie in der Partnerwahl einer 31 Jährigen noch jungen Frau. Die Anomalie drückt sich im Alter und in der „was kann mir mein Mann bieten“ aus, in diesem Fall außer Prügel offensichtlich nichts. Alles in allem Tippe ich darauf dass ich mit meiner Vermutung nicht weit von der Realität weg bin
    .
    Das war natürlich rein aus meiner Fantasie heraus geschrieben!

    Aber mal im Ernst. Wir haben weiß Gott andere Probleme als dieses private Problem einer Person die ihr Leben und das ihrer Kinder eben mit etwas Gewalt, Häuslicher natürlich, gestalten möchte. Bei der Partnerwahl hat sie offensichtlich den für sie richtigen Griff gemacht.

    Ehrlich gesagt ist das alles aufgeblasen, hysterisch. Aber heute wird ja jeder Müll und sei er noch so unbedeutend aufgeblasen. Von mir aus prügelt der Verlobte die Erzieherin 24 Stunden am Tag und wenn die Kinder missbraucht werden? Tja wer hat das Sorgerecht? Und, geben wir doch der natürlichen Auslese eine kleine Chance sich hier zu entfalten.

    Provokant? Aber ja doch, warum nicht.

    Gefällt mir

    • Also, so geht das aber nicht. Du wirfst anderen vor, die Psyche von Beate erkunden zu wollen, und tust dies just selbst.
      Mit allem anderen gehe ich bedingt konform.
      Ich finde z.B. nicht, dass wir die garantiert irgendwie kranke Beate und ihre Kinder alleine lassen sollten. Hier wird ja gerade so getan, als sei Beate der Täter an sich selbst.
      Das ist aber falsch !
      Es ist diese Ratte, die schlägt, er muss hier weg, nicht Beate !
      Weiter oben schreibt sogar jemand, sie sei nun eine Aussätzige. Mein lieber Scholly, was unterscheidet den denn noch von einem Musel ?

      Gefällt mir

      • Mensch M L seien Sie doch nicht immer so verkniffen………ich schrieb doch
        „Das war natürlich rein aus meiner Fantasie heraus geschrieben!“

        Hatte sie schon mal mit solchen Menschen zu tun? Ich denke nich denn snst würden sie nicht schreiben

        „Ich finde z.B. nicht, dass wir die garantiert irgendwie kranke Beate und ihre Kinder alleine lassen sollten.“

        Warum sollte sie krank sein? Weil Sie gesund sind? Und ich finde nicht……hat keine Relevanz denn das ist Familiensache und das sollte es auch bleiben. Sie, ML, blasen ins selbe Horn wie die Sozialisten.

        Wenn es nicht diese Ratte wäre, dann wäre es eine andere, davon ML dürfen Sie ausgehen.

        Gefällt mir

      • Was versuchst du hier ?

        1. Ich bin nicht verkniffen, ich find’s einfach nur nicht lustig.
        2. Deine „Fantasieanalyse“ trifft höchst wahrscheinlich zu, Beate ist Gewalt gewohnt.
        3. Aber selbstverständlich kenne ich solche Leute, sonst wüsste ich ja nicht so genau von was ich schreibe.
        4. Beate ist wie gesagt kein Einzelfall UND sie ist immer noch eine Deutsche.
        5. Na klar, ist die krank !!!
        6. Doch, „ich finde nicht“ ist meine garantierte Meinung und hat somit auch Relevanz !
        7. DAS ist niemals eine „Familiensache“ !!!
        8. DAS hat auch garantiert NICHTS mit Sozialismus zu tun, sowas nennt man Entwicklug und Zivilcourage ! In der Täterä, da hat man weggesehn, das Regime wollte sauber dastehn, da sollte so etwas nicht vorkommen – durfte offiziell nicht vorkommen, das System war perfekt. ICH mache genau das Gegenteil, ich sehe hin, benenne es und will es heilen. DU bist derjenige der sagt „Geht mich nix an“, also wenn schon – dann bist du der Sozialist.

        Was machst du eigentlich, wenn dein Kumpel, der Verwandte, dein Nachbar etc. seine Frau verprügelt oder seine Kinder vergewaltigt ?
        Familiensache ?
        Sonst ist aber noch alles ok, oder ?

        Mein Gott, was sind das hier für Leute ???

        Gefällt mir

      • @ ML

        Es ist diese Ratte, die schlägt, er muss hier weg, nicht Beate !
        Weiter oben schreibt sogar jemand, sie sei nun eine Aussätzige. Mein lieber Scholly, was unterscheidet den denn noch von einem Musel ?
        ——

        Nichts! Es erschreckt mich, was ich hier zu lesen bekomme.
        Und es wundert mich, wie hier über einen offensichtlich psychisch kranken Menschen deutscher Abstammung hergezogen wird.

        Und natürlich müssen all die Vergewaltigungs- und Prügel-Ratten aus dem märchenhaften Orien und Negerland weg! Allesamt!
        Die haben in unserem Kulturkreis nichts zu suchen!

        Wie die allesamt ticken wird hier mal wieder dokumentiert!

        Die Türkei, die ja mit aller Macht in die EU will erlaubt jetzt ganz offizell Sex mit Kindern!“

        Die Türkei unter Erdogan orientiert sich an seine geschichtlichen Tork-Mongolischen Wurzeln:

        http://www.20min.ch/ausland/news/story/Tuerkei-erlaubt-Sex-mit-Kindern-30388261

        Türkei erlaubt Sex mit Kindern

        Bisher war in der Türkei Sex mit Kindern unter 15 Jahren verboten (wobei schon diese Altersgrenze ‚grenzwertig‘ war. . Nun hat das Verfassungsgericht das Missbrauchsverbot abgeschafft.

        «Diese Entscheidung wird zu Zwangsehen führen. Leute werden in der Lage sein, Kinder zu entführen, zu vergewaltigen und jung zu heiraten», sagte Canan Güllü, Leiterin des Verbands der türkischen Frauenvereinigung. Der Entscheid werde Kinder gegen Vergewaltigung wehrloser machen, sagte auch Nazan Moroglu, Koordinatorin der Istanbuler Frauenvereine.

        Gefällt mir

      • Das ist unfasslich, einfach unfasslich !
        … und sowas will in die EU, – und diese fucking EU gibt der Türkei immer noch unsere Steuergelder für ihren angeblichen Demokratieaufbau, dabei werden wir doch nur verarscht, die Muselratten verarschen uns von vorne bis hinten. Die Regierung geht damit konform und unsere Bürger raffen es nicht – ich könnte jeden Tag aus den Klamotten springen vor lauter Wut !

        … und ja, was sich hier auf dem Strang abspielt, nämlich das diese Beate Hasserfüllt beackert wird, aber kaum jemand diese Ratte verflucht, ist eben genauso an Ungeheuerlichkeit nicht zu überbieten.
        Dietrich, ich glaube, wir passen nicht in diese Welt, entweder sind wir von einem anderen Stern oder alle anderen hat man irgendwie mit irgendwas infiziert und wir hatten bis dato einfach nur Glück.
        Ich sag dir was : mir ist das regelrecht unheimlich !
        Ich komme mir selbst bald vor, wie eine Aussätzige.

        Gefällt mir

  18. Hab auch ein krasses Beispiel für Islamische Alltagskultur gefunden, diesmal aus der Umgebung des schönen bunten Freiburg, ich erlaube mir hier Ausschnitte zu zitieren, das ist wirklich heftig aber dafür auch 100% Islam:

    „Freiburg – Eine Frau und ihr vierjähriges Kind werden in ihrem Auto gestoppt und brutal erstochen. Kurz darauf nimmt die Polizei den Vater des Kindes fest.

    Er soll seiner Ex-Freundin und dem gemeinsamen Sohn am 28. Juli 2017 vor einer Tiefgarage in Teningen (Kreis Emmendingen) aufgelauert haben. Als die Frau aus der Garage gefahren sei, habe er ihren Wagen gerammt, zwei Autoscheiben eingeschlagen und mehrfach mit einem langen Küchenmesser auf Frau und Kind eingestochen.

    Der eigentliche Plan sei gewesen, den Sohn nach Algerien zu entführen, sagte der 53-Jährige. Der Angeklagte hat einen deutschen Pass, stammt aber aus Algerien. Das Messer habe er nur mitgenommen, um Druck aufbauen zu können. Mit Widerstand habe er nicht gerechnet. “

    Ich sags ja die ganze Zeit: Steinzeitviecher mit IQ unter 70

    Gefällt mir

    • Ja, man könnte meinen, der Typ muss ziemlich bekloppt sein, er wollte seinen Sohn für sich, die Famileinehre, die was weiß ich, er hat ihn nicht gekriegt, also hat er ihn getötet = ziemlich unintelligent, denn er hätte sich ja auch sagen können, ich versuch’s ein andermal und stelle mich geschickter an.
      Ich vermute aber, sein Vorgehen hat nichts mit fehlender Intelligenz zu tun, die er bestimmt auch hat, sondern damit, dass ein Musel absolut Triebgesteuert, also unbeherrscht ist, sein Tun nicht der Ratio, sondern seiner Gefühlswelt untersteht, er weiterhin nicht unsere ausgefeilte Moralsperre kennt, also sein Kopf nicht versucht nach unseren moral. Regeln den Körper und dessen handeln zu beherrschen, und das Ganze letztendlich auch noch einen Islam-Darfschein, sogar einen Pflichtschein erfährt.
      Das ist eine Kombi, die speziell den Musel-Mann zu einer echten Waffe macht. Kommt erschwerend hinzu : da isser mächtig stolz drauf. Er würde alles tun, um diesen seinen Zustand zu verteidigen und aufrechtzuerhalten.
      Wer hier also wirklich glaubt, ein solcher Mensch könnte sich, in Anbetracht seiner vergleichsweise sehr langen Wachstumsphase innerhalb von Millisekunden unseren weiter entwickelten Bedingungen anpassen, der ist der wahre Depp.

      Gefällt mir

  19. Was ich noch sagen wollte, ich hatte früher auch Beziehungen zu sehr gut aussehenden jungen Frauen, allerdings konnte ich diese Beziehungen nicht lange aufrecht erhalten aufgrund der geringen Intelligenz dieser Frauen. Ich gehe davon aus, um eines dieser islamischen Steinzeitviecher zu ehelichen, muss frau selbst im Oberstübchen ganz geringe Kapazitäten haben. Und heraus kommen dann Kinder mit Durchschnitts IQ von auch wieder um die 75. Gleich und Gleich gesellt sich eben gerne. :)

    Gefällt mir

    • Nö, das Gefühlsleben hat mit Intelligenz nix zu tun, haste ja an dir selbst schon bemerkt. Wolltest dich mit hübschen schmücken, weil dein Ego das brauchte, erst später viel dir auf, dass dich „nur hübsch“ nicht glücklich macht. Oder aber, du bist dir selbst auf den Leim gegangen, weil du dachtest „hübsch“ ist gleich „klug“, heute, nach deinen Erfahrungen, würdest Du sagen „das war dumm“ – obwohl du ja eigentlich intelligent bist.
      Es gibt tausend Beispiele dafür, sieh nur wieviele Gebildete und auch Intelligente Kinder mißbrauchen, da schlägt der Trieb voll durch, keine Intelligenz der Welt ist davor gefeit. Wobei der Trieb die Gefühle steuert.
      „Hübsch“ schließt „gescheit“ auch nicht automatisch aus, genausowenig umgekehrt. Wer beides hat, kann sich glücklich schätzen, aber es ist kein Verdienst. Oder vielleicht doch, nämlich dann, wenn es etwas gibt, dass uns nach einem Belohnungssystem auf die Welt kommen lässt – diese Frage kann letzlich nicht geklärt werden.
      Will nur sagen, die meisten Fragen kann man klären, wenn man sich selbst hinterfragt und zwar ohne Scham vor sich selbst bis in das letzte Glied der Kettenreaktion – dazu gehört es auch, die erlittenen Indoktrinationen aufzudecken.
      Welchen Einflüssen war und bin ich ausgesetzt, was haben die mit mir gemacht, im Endeffekt : wer bin ich, und wenn ja wieviele, und was davon bin wirklich ich, und was von mir ist ein Produkt.
      Indoktrinationen, wie z.B. unser Rollenverständnis ( wer hat wie zu sein: Frau hübsch, Mann stark ) ist natürlich polit. gewollt, sieht man ja am Gender-Gedöns, man experimentiert mit uns. Genau so, sind auch unsere alten Überzeugungen entstanden. Wir sind da einfach anfällig für, mit Tieren gelänge dies nicht, die besitzen zwar auch Eitelkeiten, aber zuwenig Intelligenz um sich gegenseitig auf dieser Basis zu manipulieren.
      Intelligenz, ist also auch ein sehr zweischneidiges Schwert – ob immer zu unserem Wohle, bleibt dahingestellt.

      Gefällt mir

    • @ Franz Maier

      aufgrund der geringen Intelligenz dieser Frauen.
      ——-

      Mensch, Franz, einfach dumm gelaufen!
      Die Formel ‚hübsch oder schön = unintelligent‘ (dumm) bzw. ‚hässlich aber klug und intelligent‘ stimmt natürlich nicht. Es gibt viele hochintelligente, hübsche, ja sogar schöne Frauen.
      Ob die allerdings die richtige Partnerinnen im Alltagsbetrieb einer Ehe sind, sei mal dahingestellt. Denn ‚Mann‘ muss sich ja bei solchen Frauen tagtäglich beweisen, was sehr anstrengend sein kann.

      Unser gesellschaftliches Problem ist nicht nur, dass deutsche Frauen zuwenig Kinder bekommen, sondern es bekommen auch die ‚falschen Frauen‘ (aus bildungsarmen Schichten) die Kinder. Was in wenigen Jahren zu einer dramatischen IQ-Gap (IQ-Lücke) im ‚Bildungs- und Wissenschaftsstandort Alemoneystan‘ führen wird. Darüber wird überhaupt nicht diskutiert, weil dieses Eisen einfach ‚zu heiß‘ ist.

      Von den in Massen herein geschaufelten ‚Intelligenzbolzen‘ aus Mama Afrika (Durchschnitts IQ zwischen 56 und 74) und den Goldstücken aus dem Morgenland (Durchschnitts IQ 74-85) ist da, entgegen der Beteuerungen der Politiker, nichts zu erwarten.

      Auch wenn die kulturmarxisitischen Gesellschaftsklempner des links-grünen Lagers es nicht wahrnehmen wollen: Intelligenz wird über die Gene vererbt! Will heißen Dumme bekommen keine intelligenten (oder hochintelligenten) Kinder; nur intelligente Menschen setzen auch wieder intelligente oder gar hochintelligente Kinder in die Welt. Das ist inzwischen unstrittig!

      Strittig ist nur noch der Faktor, mit dem Intelligenz vererbt wird. Die eher linken Wissenschaftler beharren auf dem Faktor 50, während hingegen die eher konservativen Wissenschaftler von dem Faktor 80 ausgehen. Der Rest ist ‚Sozialisierung‘, wie ausgewogene Ernährung, soziales Umfeld, schulische Bildung etc.

      Gefällt mir

      • Gibt es eigentlich auch Vorurteile, die sie mal
        auslassen ? Es besteht kein Zusammenhang
        zwischen ALG II Bezug und Intelligenz, wenn
        die Mütter gleichzeitig alleinerziehend sind.
        Und alleinerziehend sind nicht nur Hauptschul-
        Bezwingerinnen, sondern mehrheitlich Frauen
        mit absolvierter Ausbildung und Abschlüssen,
        von denen manche Männer träumen können.
        Und Deutschland bringt es nicht weiter, wenn
        linksversiffte Pseudogescheite Kinder kriegen.
        Denn deren Kinder sind wirklich strohdumm,
        aber substanzlos so was von sich überzeugt…

        Gefällt mir

    • @ML

      Autoritäts- dh Gesichtsverlust erleben muslimisch erzogene Männer als persönlich Hinrichtung in ihren muslimischen maskulinen Kreisen. (So krank ist die Erwartung an den ehrhaften tiefgläubigen Muslimmann. Das funktioniert vielleicht in konkurrierenden Stammeskulturen in kargen Umgebungen). Sie wehren sich dafür mit Mord und akzeptieren auch die Strafe.

      Die haben hier nichts verloren! Raus mit diesen Zeitbomben! Gefühle die weiter vom Islam genährt werden und vom zwangsläufigen Frust gesteigert werden, lassen sich nie und nimmer behandeln, verändern oder umgewöhnen.

      Gefällt mir

      • Da geb ich dir voll recht. Die sind fertisch. WIR, kriegen die garantiert nicht hin !
        Und warum sollten wir das auch überhaupt wollen oder müssen ?
        Es gibt für uns nicht die geringste Veranlassung uns mit der Islambrut rumschlagen zu müssen, nicht die allerwinzigste !
        Wir „sollen“, aber dafür gibt es keine einzige trifftige Begründung – also können die uns mal – aus der Nummer wird nix !

        Gefällt mir

  20. Es fehlt das Happy-End:
    Deutsche tot und als Dankeschön der vereinigten Mörderbanden (sog. „Volksparteien“) wird die Sippe dieses Abschaums eingeflogen, damit sich „Sozialprognose“ und „Integration“ des Steinzeit-Viechs weiter positiv entwickeln.

    Gefällt mir

  21. Ob deutscher oder Musel, Frauen die sich prügeln lassen sind verloren. Für immer. Selbst wenn sie mit beiden Beinen am Grab stehen kehren die zurück. Das einzige was man retten kann sind die Kinder.

    Gefällt mir

    • Wer sich prügeln lässt, hat doch eher noch Verständnis
      dafür, sucht die Schuld ggf. sogar bei sich. Aus meiner
      eigenen Erfahrung mit einem Prügel Opa kann ich dazu
      sagen: 1. Erkennt die Frau selbst nicht, das es unrecht
      ist, muss die Situation erst eskalieren. 2. Hat die Frau
      vermeintlich niemanden, dem sie sich anvertrauen oder
      zu dem sie flüchten kann, erträgt sie es einstweilen weiter.
      3. Stellt sich dem Opa niemand mit einer klaren Ansage
      an ihn selbst in den Weg, schöpft die Frau auch keinen
      Mut, aus dem Martyrium auszubrechen, weil sie ja dann
      befürchten muss, für ihren „ungehorsam“ja gleich nach
      der Ansage Prügel zu beziehen, wenn die beiden dann
      wieder unter sich sind. 4. Ansagen Dritter müssen auch
      drastisch sein, d.h., im Zweifel muss man bereit sein, es
      auf die körperliche Konfrontation mit dem Prügel Opa
      ankommen zu lassen, oder ihn auch nur rauszuwerfen.
      Das kann auch die Polizei machen, häusliche Gewalt
      ergibt zumindest ein Hausverbot und den Platzverweis.
      5.Psychologen meiden, die quatschen einen nur krank.

      Gefällt mir

      • Marcus, alles richtig !
        Das mit den Psychologen ist so eine Sache. ABER die Frau muss das Muster erkennen, nach dem sie sich ihre Partner aussucht. Sie muss es erkennen und revidieren, und dafür braucht sie Hilfe. Der Entzug vom Partner alleine, kann es für die Zukunft nicht richten. UND sie muss die Demütigungen, das Trauma verarbeiten, auch dafür braucht sie geschulte Leute.

        Was wir hier aber noch gar nicht besprachen, ist die oft wirtschaftliche Abhängigkeit der Frauen. Ja, es gibt sie noch, die ewige Hausfrau ohne eigenes Einkommen und Rentenanspruch – öfter als gedacht.
        Das ist der Hebel mit dem viele Männerdominierte Gesellschaften – auch in unserer Vergangenheit und Gegenwart – sich selbst garantieren, dass Frau die männl. Obrigkeit und auch die Gewalt ertragen muss.
        „Zurück an den Herd“ … musste mal gucken, wieviele Männer das gerade fordern. Seid der Gendergeschichte ist da ein regelrechter Boom entstanden.
        Dabei hat die Genderideologie nicht das mindeste mit der Gleichberechtigung zu tun, aber sie wird von Männern als Trittbrett genutzt. Sie sehen darin ihre Chance, die ungeteilte Macht in Politik und Gesellschaft zurückzuerlangen – und wer weiß, vielleicht wurde ja gerade zu diesem Zweck die Gendernummer aufgelegt (?).
        Der Mann kann sich jetzt lautstark beschweren „seht nur, wohin uns die Gleichberechtigung gebracht hat, zudem habt ihr uns in Memmen verwandelt, beschützt euch selbst.“
        Völlig krank ist das, aber der Trick, er wird versucht !

        Gefällt mir

  22. @ Monika

    Ob deutscher oder Musel, Frauen die sich prügeln lassen sind verloren
    ——-.

    Das halte ich für eine gewagte These. Es kommt immer auf die Situation an und ob psychische Störungen vorliegen, die oft in der Jugend zu suchen sind.

    Ich stell mal eine einfache Frage: Glauben Sie, dass in der Türkei ein Nichttürke, zumal ein kuffr, eine türkische Frau dermaßen malträtieren könnte?
    Ich denke, dessen Überlebenschance wäre gleich null!

    Unser Problem ist, dass wir durch das Gift des freudo-marxistischen Kulturmarxismus der ‚Umkehrung der Werte‘ unseren moralischen Kompass verloren haben. Und das wird uns -früher oder später- als deutsche Nation das Genick brechen.

    Gefällt mir

    • Es ist keine These sondern Tatsache. In meiner Familie gibt es auch so ein Musterbeispiel. Es ist die dritte Ehefrau meines Opas. Die Frau wurde krankenhaureif geprügelt, aus- und eingesperrt, mit Dingen beworfen… und was macht sie? Sie kehrt jedes mal zurück. Wie ne Fliege die gegen das Fenster fliegt, geht sie gebau dahin wo es wehtut. Inzwischen wird sie kaum für voll genommen, da sie zwar jammert, aber trd zurückkehrt. Und solche Geschichten gibt es zuhauf.

      Gefällt mir

      • Toll, wenn sie nicht für voll, also nicht ernst genommen wird in ihrer Erkrankung, dann hilft ihr auch keiner mehr – super Sache, gell. Die Frau ist erwachsen und muss wissen was sie tut – uns geht das also nix an.
        Handelt es sich hierbei etwa um deinen Opa, der sie verdrischt ? Falls ja, wer von euch knöpft sich den Alten vor ?
        Falls nein, warum zeigt das Schwein niemand von euch an ? Warum beschränkt ihr euch darauf, das Opfer zu belächeln ?
        Egal wie, ich verstehe DAS nicht, und ich will es auch gar nicht verstehen !

        Gefällt mir

      • Hatten wir schon off, aber die Polizei damals traute sich ernsthaft nicht ihn festzunehmen weil er so alt sei und bekam noch ne Gratis Psychologin geschenkt, der die Ursachen seines Gewalts ergründen wollte. Die Frau selbst bekam genug Hilfe, besonders von ihrer eigenen Tochter, und zickte teilweise selbst so nach dem Motte “wasch mein pelz, mach ihn nicht nass!“

        Gefällt mir

      • „Die Polizei traute sich nicht, weil er so alt ist“ ???
        Aber Frau Haberbeck wollen sie in den Knast stecken, – nicht etwa weil sie prügelt, sondern weil sie anderer Meinung ist.
        Tja Moni, da hilft alles nichts, da müsst ihr selber ran. WIR selbst sind es, die unsere Werte verteidigen müssen. Das verhält sich bei deinem Opa nicht anders als bei den Allahisten.
        Geht gemeinsam hin und lasst ihn mal spüren, wie es sich als Erwachsener anfühlt ein Opfer der Prügelstrafe zu sein. Auch ein Alter kann noch lernen, dass es Sanktionen hagelt, wenn er sich aufführt wie ein wildgewordener Affe. Wenn das nichts hilft, dann helft ihm auf seinem Lebensweg ein Stück weiter. Das hat seine Frau noch nicht geheilt, aber immerhin hat es den Tyrannen ausgeschaltet.
        Der hat zu seiner ganzen Widerwärtigkeit auch noch verdammtes Glück, nicht mein Opa zu sein.

        Gefällt mir

      • Moni, ich muss anfügen, dass auch dein Großvater vermutlich schon als Kind schon gezüchtigt – das ist die ewige Gewaltspirale – er kann sich schlecht artikulieren, argumentieren und durchsetzen, er will keine Kompromisse finden, vorschlagen und eingehen, er hat gelernt : wer schlägt hat recht, und kommt ohne lange Debatten zu seinem vermeintlichen Recht.
        Vermutlich war er auch noch in den letzten Kriegstagen dabei oder hat die Repressalien in der Nachkriegsphase erlebt. Dies alles prägt einen Menschen. ABER er hatte ein Leben lang Zeit dazu und die bestmöglichen Bedingungen aus dieser Gewaltspirale auszutreten. Hat er aber nicht gemacht, weil er nicht wollte. Und jetzt kommt eben das dicke Ende !

        Ich bin auch zu der Überzeugung gelangt, dass man die Gewaltspirale, die von einer Generation auf die nächste übergeht, nicht vollständig heilen kann, da es da immer wieder zu Zeitlichen Überschneidungen kommt. Also muss man mal einen strikten Cut vornehmen. Es gibt Erziehungsresistente bzw. Besserungsverweigerer, bei denen eine Gesellschaft auch mal bis in die letzte Konsequenz durchgreifen muss.

        Was der kranke Täter macht, ist, er verabreicht einen Mord auf Raten. Würde das Opfer all die Schläge über lange Zeit aufeinmal einfahren, wäre es schon mehrfach tot.
        Also ich bin nicht gewillt, bei sowas zuzugucken !

        Es ist schon irgendwie der Hammer, da stellt sich so mancher vermeintlich Aufgeklärte hin und prangert Guantanamo und Folterlager auf der ganzen Welt an, aber im zivilen Leben wird bei Folter weggesehen. Diese Folter ist nicht politisch, sie findet in der Familie statt, und da für Familienangelegenheiten immer noch die Frau zuständig ist, hat sie also Pech gehabt, sollte sie ihren Peiniger nicht selbstständig aus dem Haus vertreiben können.

        Ich bitte euch, das ist doch verrückt !

        … man vermutet hierbei nicht zu unrecht, dass, wenn es um Folter an Männern geht, wird ein Riesen-tamtam gemacht, aber bei Frauen ist die Folter eine Bagatelle. Die Schwachen können sehn wo sie bleiben, man(n) verteidigt nur seinesgleichen. Da braucht sich Mann nicht zu wundern, wenn Frauen an die Macht wollen !

        Gefällt mir

      • sorry, erster Satz : … vermutlich schon als Kind gezüchtigt wurde …
        hehe, mein Ausreißer passt zum Rest des Satzes „kann sich schlecht artikulieren“ – Freud hätte seine wahre Freude an mir … ich aber nicht an ihm !

        Gefällt mir

      • Tja und was macht man wenn das Opfer genauso lernresistent wie der Täter? Besonders das Opfer Kinder hat wird sie in meinen Augen zu Mittäterin, da sie quasi die Kinder mitprügelt.

        Gefällt mir

      • „SIE prügelt die Kinder mit.“

        Fällt dir eigentlich nicht auf, was du da denkst und schreibst ?
        Wisst ihr was ich glaube, ich glaube, ihr seid einfach nur unglaublich feige und blind !
        … und ich glaube, dass es Frauen in unserer Gesellschaft gibt, die egal was Männer veranstalten, die Schuld nie beim Mann suchen würden, sondern immer bei den Frauen. Und in meinen Augen, sind solche Frauen nicht weniger krank als Beate, – mancher Mann würde sagen : gut erzogen.
        Es ist eine Täter-Opfer-Umkehr zugunsten des eigenen geliebten Mannes.
        Damit kommt man an die Beates recht nah dran, die würden eventuell auch behaupten sie haben ihre Strafe verdient, ihre Macker können da nix für.
        … von diesen Frauen, die lediglich nur Glück mit ihren Männern hatten und deshalb niemals etwas schlechtes auf die Männerwelt kommen ließen, kenn‘ ich auch ’ne ganze Menge. Mit denen braucht man gar nicht erst anfangen zu diskutieren, die sind so verliebt in ihre heile Welt, die sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht.

        Gefällt mir

      • Du verstehst wohl immer noch nicht, dass man als Mutter auch Verantwortung über andere hat. Wenn sie sich prügeln lassen will, ist es ihre Entscheidung, aber wenn sie zulässt dass ihre Kinder zu Schaden kommen fahrlässig. Als angehende Mutter machrn mich solche Fälle nur wütend. Vor langer Zeit hat SKB ein ähnlichen Fall berichtet wo dessen Tochter als Sexsklavin missbraucht und die blöde Pute erst dann ihre Gehirnzellen eingeschaltet hat, als diese die Geschlechtsteile ihres tollen Prügellovers haargenau beschrieb. Bei sowas empfinde ich kein Mitleid für diese Frauen.

        Gefällt mir

      • Du bist schwanger ? Ja also dann erstmal meinen Glückwunsch und alles Gute für die Geburt !

        Soweit ich dich verfolgen konnte, hast du aber schon Kinder, stimmt’s ?

        Rein hypothetisch :Wie würdest du dich selbst begreifen, wenn dir erst relativ spät auffällt, dass sich dein Mann an der Tochter vergreift ? Wärst dann Du für dich selbst eine Täterin die kein Mitleid verdient ?

        Gefällt mir

      • (Noch nicht, wir sind grad erst dabei in der Familienplanung ^^)

        So weit würde ich es nicht kommen lassen. Hab mich schon in Teenager Jahren mich mit psychischen Krankheiten befasst, darunter auch Missbrauchstraumata bei Kinder. Und bei den oben genannten Beispiel hätte es der Frau auffallen müssen. Dazu zählen: Abfall in schulischen Leistung, Rückzug, unpassend sexualisiertes Verhalten (zb zwanghafte Masturbation oder Exhibitionismus) oder Rückfall in Kleinkindliches Verhalten (Daumenlutschen, Bettnäsen oder Einkoten) und zu guter Letzt die körperliche Spuren. Wenn eine Mutter DAS übersieht, wollte sie es nicht sehen, was grob fahrlässig ist.

        Gefällt mir

      • Ja, das wäre schön, wenn alle gleich viel wüssten – tun sie aber nicht !
        Die meisten Frauen vertrauen ihren Männern blind und würden nicht im Traum an sowas wie Kindesmißbrauch denken. Die meisten sind ja schon komplett geschockt, wenn sie erfahren, dass der Holde regelmäßig in’s Puff geht. Das überschreitet bei nicht wenigen ihr Vorstellungsvermögen. Diese „Dinge“ finden nur bei anderen statt, aber nie, nie, niemals bei Karl-Heinz – niemals !!!

        Gefällt mir

  23. Nachtrag:

    Die Grauen Wölfe (haben ca. 20% Anhänger unter den Türken) rufen öffentlich dazu auf kurdische Frauen zu vergewaltigen. Vergewaltigung sei eine Pflicht für einen echten Türken. So der Vorsitzender der Grauen Wölfe in den Niederlanden.
    Die Grauen Wölfe (haben ca. 20% Anhänger unter den Türken) rufen und rufen öffentlich dazu auf, kurdische Frauen zu vergewaltigen. Vergewaltigung sei eine Pflicht für einen echten Türken.

    Und, passiert DEM Schweinehund etwas? Natürlich nicht, sind ja nur Kurdinnen (oder Niederländerinnen oder Deutsche).

    Was glaubt Ihr, was los wäre, wen der Chauvi-Kümmeltürke die Palis im widerrechtlich okkupierten Westjordanland aufrufen würde, jüdische Siedlerinnen zu vergewaltigen. Dann gäbe es in den Niederlanden ein politisches Erdbeben.

    Gefällt mir

  24. Also ich will die Muselköppe aus dem Land haben weil sie die BRD ruinieren und ich will die Politmischpoke dabei ebenso aus dem Land gehen sehen. Das Egal wie, notfalls durch finale Neutralisierung.

    Prügelnde Männer oder auch prügelnde Frauen interessieren mich ganz und gar nicht. Das ist deren Private Angelegenheit.
    Diese wirklich saublöde Argumentationskette, „ich bin erschüttert wie hier über eine deutsche Frau“ oder „sie ist krank“ oder „der muss man helfen“ oder „das ist keine Privatsache“ usw. ist für mich das allerletzte. Wenn`s ein deutscher Mann gewesen wäre hätte sich hier keiner aufgeregt. Aber so, so kann man wunderbar den Gutmenschdenkenden Hobbysozialpädagogen spielen und so noch eine Pseudogemeinschaft herbeireden „Oh die Arme deutsche Frau wurde von einem Muselkopp verprügelt“ der MUSS geholfen werden. Dabei wird ausgeblendet das die sich gar nicht helfen lassen will und wollte.

    Übrigens nicht mitbekommen was die Erzieherin deutscher Herkunft sagte „jeder macht mal Fehler“ und hat sich mit ihrem Musel gleich noch verlobt um dieser Aussage richtig Gewicht und Nachdruck zu verleihen. Damit ist der Fall kein Fall mehr und das Gericht handelte Rechtens!

    DIE IST NICHT KRANK, DIE IST EINFACH SO!
    KRANK SIND DIEJENIGEN WELCHE IHREN FREIEN WILLEN UNTERBINDEN WOLLEN.
    DIE FREIHEIT SICH SELBST RUINIEREN ZU DÜRFEN SOLLTE JEDEM GEWÄHRT WERDEN!

    Gefällt mir

    • Besser kann man es nicht zusammenfassen. Vor allem muss man bedenken, dass selbst wenn die Frauen in ein Frauenhaus gehen innerhalb von 4 Sekunden zurückkommen sobald der der Kerl mit Blümchen aus der Tanke und einen gemurmelten Entschuldigung kommt. Die einzigen die man bedauern und helfen sollte sind die Kinder.

      Gefällt mir

      • Wieso? Weil ich verurteile dass ein Mann die Kinder schlägt und missbraucht, während die Frau treudoof daneben steht?

        Gefällt mir

      • Ja Monika, sie beschreiben die Realität.
        Ich habe zu genügend mit den „schwierigen“ Fällen dieser Gesellschaft zu tun. Ganz selten kommt es vor das durch pädagogische Begleitung sich für die zu begleitenden Personenen etwas zum guten verändert. Die meisten werden mit Psychoparmaka bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Nur die Natur lässt sich eben nicht austricksen. Zmindest auf Dauer nicht.

        Abweichungen, von was überhaupt, liegen in der Natur des Menschen. Die meisten die sich in Foren äussern begreifen das nicht. Ebensowenig wie die Sozialisten/Kommunisten/Muslime/Christen usw. begreifen dass ihre Ideologie wieder der Natur des Menschen ist.

        Erst wenn der Mensch seine Natur begreift wird sich etwas zum guten verändern. Vorher nicht, davon bin ich zutiefst überzeugt.

        Gefällt mir

      • Nein, weil du lediglich Glück mit deinem Mann hattest !
        … außerdem beschreibst du gerade ein noch ganz anderes Problem. Wir hatten es aber gerade von Männern die ihre Frauen schlagen. Du weichst ab.

        Gefällt mir

      • … mit welchen schwierigen Fällen ?
        Du hast mit gefolterten Frauen zu tun ? … und hast Ein- und Überblick in ihre Therapien ?

        Gefällt mir

      • @ Politicus

        Sozialisten/Kommunisten/Muslime/Christen usw. begreifen dass ihre Ideologie wieder der Natur des Menschen ist.
        ——–

        Schön, dass hier mal wieder menschenverachtende Ideologien mit dem Christentum in einen Topf geworfen werden.

        Und wieso ist Kommunismus und Islam g e g e n die Natur des Menschen? Hier können sich doch primitivste Instinkte austoben? Sie sind allerdings gegen die göttliche Ordnung!

        Wollen sie zurück zum Sozial-Darwinismus? Das Christentum hat allerdings mit der Lehre Jesus Christus die Menschheit auf eine höhere Stufe gehoben!

        Übrigens waren es nicht die Christen, die im vergangenen Jahrhundert ca.300 Mio Menschen im Demozid/Genozid umgebracht haben, sondern die gottlosen Atheisten.

        Und die Muselmanen sind ja auch keine Chorknaben: Rd. 270 Millionen Menschen mussten für die Lehre des Mohammed aus Arabien im Dschihad ihr Leben lassen (s. hierzu: Die Tränen des Dschihad, v. Dr. Bill Warner).

        Gefällt mir

    • „Wenn’s ein deutscher Mann gewesen wäre, hätte sich hier keiner aufgeregt.“ (mit Betonung auf männl.: „keiner“ ?)

      … sag mal, kannst Du vielleicht irgendwie schlecht lesen UND verstehen ?
      … oder unterhälst Du dich gerade nur mit deinen Brüdern ?
      Falls ja, musst du das dazusagen, erst dann weiß ich, dass du mich nicht meinst.

      Gefällt mir

    • Politicus, ich will die Allahisten auch aus dem Land haben, aber warum will ich das ?
      Eben darum, weil es Machos, Frauenschläger und Vergewaltiger sind.
      Ja na logisch, haben wir die auch, aber um unsere müssen wir uns eben selbst kümmern, die fremden können wir gar nicht ändern und das müssen wir auch nicht, eben weil die hier überhaupt nicht hingehören.
      Die muslimischen Gesellschaften müssen sich da selbst drum kümmern. Und wir um uns !
      So ist das und so wird es auch bleiben !

      Gefällt mir

      • „Politicus, ich will die Allahisten auch aus dem Land haben, aber warum will ich das ?
        Eben darum, weil es Machos, Frauenschläger und Vergewaltiger sind.“

        Ach so und wenn diese das nicht währen, würden Sie mit Sicherheit am Bahnsteig stehen und es gleich dem Bodo tun.

        Sorry, Sie nehme ich nicht mehr für Ernst. Tut mir leid.

        Gefällt mir

      • @ M L

        Für Sie bin ich immer noch Sie. Ich kann mich nicht erinnern Ihnen jemals das Du angeboten zu haben.

        Ihr genölle dass ich sie immer falsch verstehe ist eine weitere Unhöflichkeit.

        Was ist denn von mir falsch verstanden worden. Sie schreiben, dass Sie diese Musel aus dem Land haben wollen weil diese „Machos, Frauenschläger und Vergewaltiger sind“

        Der Umkehrschluss ihres Satzes ist, wenn diese das nicht sein würden, würde ich sie willkommen heißen. Was soll man sonst aus Ihrem Satz herauslesen?

        Gefällt mir

      • @ Politicus

        Der Umkehrschluss ihres Satzes ist, wenn diese das nicht sein würden, würde ich sie willkommen heißen. Was soll man sonst aus Ihrem Satz herauslesen?
        ——-

        Politicusl seit wann sind sie unter die Erbsenzähler gegangen?

        Patrioten wollen keinen dieser sog. ‚Bereicherer‘ in unserem Land haben. Egal ob Muselmane, Hindu, Sikh oder Vodoo-Anhänger.

        Sie werden ja auch nicht als ‚Bereicherer‘ oder als der vielzitierte aber nie gefundene ‚Facharbeiter‘ reingeholt, sondern sie sollen das Deutsche Volk ‚verdünnen‘ (so drückte sich mal zynisch der koschere Metzgerssohn Joschka aus) um es später durch Demographie ganz zu ersetzen.

        Was “unsere” Politiker den Europäern mit Zwangs-Multikulti antun, nämlich die langfristige Auslöschung der deutschen (französischen, italienischen…) ethnisch-kulturellen Identität jahrtausende alter Völker, wird im Fall Tibet jedoch angeprangert.
        In der Bundestags-Entschließung 13/4445 vom 23.4.1996

        http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/13/044/1304445.pdf

        verurteilt die Bundesrepublik die chinesische Zuwanderungs-Politik in Tibet, weil dadurch die tibetische Identität „zerstört“ wird:

        […] Im Hinblick darauf, dass die Tibeter sich in der gesamten Geschichte eine eigene ethnische, kulturelle und religiöse Identität bewahrt haben, verurteilt der Bundestag die Politik der chinesischen Behörden, die im Ergebnis in Bezug auf Tibet zur Zerstörung der Identität der Tibeter führt, insbesondere mit Ansiedlung und Zuwanderung von Chinesen in großer Zahl, Zwangsabtreibungen, politischer, religiöser und kultureller Verfolgung und Unterstellung des Landes unter eine chinesisch kontrollierte Administration. [..]

        …fordert die Bundesregierung auf, sich verstärkt dafür einzusetzen, daß … die chinesische Regierung jede Politik einstellt, welche die Zerstörung der tibetischen Kultur zur Folge haben kann, wie z. B. die planmäßige Ansiedlung von Chinesen in großer Zahl, um die tibetische Bevölkerung zurückzudrängen, und die Verfolgung der Vertreter der tibetischen Kultur…

        Sehr erstaunlich, dass unsere Politiker anderen Völkern, wie den Tibetern ein Selbstbestimmungs- und Existenzrecht zugestehen, aber dem eigenen Volk verweigern.

        So werden Personen, die gezielt durch zig sichere Länder um die halbe Welt reisen,

        „weil in Deutschland jeder ein Haus bekommt“

        und um in einem guten Sozialsystem unterzukommen, von Presse und Politik nicht wahrheitsgemäß als „Wirtschaftsnomaden“ und „Versorgungssuchende“, sondern als „Flüchtlinge“ bezeichnet.

        Wenn diese noch eine totalitäre Eroberungs- und Unterwerfungsideologie, wie den Islam mitbringen, handelt es sich de facto um „Invasoren“.

        Gefällt mir

      • Fortsetzung

        Wer’s immer noch nicht kapiert hat: Die Drahtzieher hinter der UNO führen einen Rassekrieg gegen die Weiße Rasse!

        DAS ENDE DER NATIONALSTAATEN: DIE UN BEREITET WELTWEIT NEUE PAKTE ZU „FLÜCHTLINGEN“ UND MIGRATION VOR

        Was sich hinter den „Vereinten Nationen“ verbirgt, die Deutschland immer noch als Feindstaat einstufen, ist Kennern der Materie längst klar. Doch immer noch werden die Pläne der „Replace Migration“ hartnäckig als rechte Verschwörungstheorie in den Qualitätsmedien negiert.

        Daneben gibt es weitere Pläne von Think Tanks und Organisationen zur Umvolkung von ganz Europa. Eine kurze Zusammenfassung findet sich hier: Pläne der Transnationalsozialisten zur Umvolkung Deutschlands und Europas

        Und nun soll es mit weiteren Schritten Volldampf voraus gehen.
        Die Presselandschaft schweigt weitgehend – bis auf den Heise-Verlag. Dort heißt es unverblümt:

        „Verabschiedung noch in diesem Jahr geplant: Die nationalen Spielräume werden enger, so die Befürworter der Pakte.“

        Nur ein Land beteiligt sich nicht an dem Global Compact – die USA. Der globale Ansatz in der New York Erklärung sei nicht mit der Souveränität der USA zu vereinbaren, wird die Gesandte Nikki Haley zitiert. (Wohl dem, der einen Präsidenten Trump hat)

        Die angesprochene New Yorker Erklärung vom 19. September 2016 besagt, das bis Ende 2018 zwei neue Rahmenwerke erarbeitet werden sollen.

        Die Entwurfe für beide Pakte iegen jetzt vor.

        Der Migrations-Pakt soll plangemäß am 10./11. Dezember auf einer Konferenz in Marokko angenommen werden.

        Die Ziele der ‚Replacement Migration‘ (Man spricht also nicht mehr von ‚Flüchtlingen‘, sondern offen von Umsiedlung schwarzer und brauner Massen nach Europa) werden in den Papieren erneut aufgegriffen – es handelt sich also definitiv um keine „Verschwörungstheorie“, sondern eher erfüllt die mangelhafte oder verdrehte Berichterstattung in vielen Medien den Tatbestand der Verbreitung von „FakeNews“, staatsfeindlicher Propaganda, falscher Tatsachenbehautpung und falscher Verdächtigung gegenüber allen Aufklärern über die angestrebte Umvolkung.

        Weiterhin wird breit abgehandelt, wie der Spielraum der Nationalstaaten eingeschränkt werden kann, weil er eine notwendige Voraussetzung für das Gelingen dieser Pläne sei.

        Migration soll zum Regelfall erklärt und damit überall legal werden.

        Die Visegrad-Staaten sind damit nicht einverstanden. Die breiten medialen Attacken gegen Viktor Orban, als einer deren Wortführer und die Angriffe von Großinvestor Soros gegen Ungarn sprechen eine deutliche Sprache. Gottseidank hat -trotz Soros und EUdSSR Querschüssen- Victor Orban einen grandiosen Sieg eingefahren. Er könnte jetzt zum Andreas Hofer der europäisch-weißen Völker werden.

        Die UN und ihre Drahtzieher hinter den Kulissen führen einen Krieg gegen die Völker Europas.

        Gefällt mir

      • … bei PP schreibt eine Userin, Merkel hätte vor geraumer Zeit mal verlauten lassen, wer eine neue Welt will, der müsse dafür Stück um Stück seine Souveränität aufgeben.

        Eindeutiger geht nicht !

        Gefällt mir

      • Nee, DU bist für mich nicht SIE, wie käme ich denn dazu ? Dafür bräuchte ich erstmal einen Grund, den sehe ich hier aber nicht.
        DU könntest mal die Glubscher aufmachen und lesen, dass ich auch schrieb „… eben weil die hier überhaupt nicht hingehören“ – eine generelle Aussage, wenn man sie zu deuten weiß.
        DU wirst frech und verlangst dann auch noch das „Sie“ ? – ich glaub‘ dir gehts nicht gut !

        Gefällt mir

      • @dietrichvonbern
        Grundsätzlich bestünden weniger Vorbehalte gegen Zuwanderung,
        wenn die Zielländer da eine strenge Vorauswahl vornehmen dürften,
        die sich eher am historischen Gastarbeiter mit Qualifikation für den
        Mangelberuf orientiert. Und wenn die Frage der Rückkehrpflicht bei
        anhaltender Arbeitslosigkeit eindeutig geregelt wäre. Denn Murksel
        missachtet schließlich auch C-333 /13 des EuGH, denn nach einer
        unbefristeten Zulassung zum Arbeitsmarkt ist nachträglich auch der
        Fluchtgrund entfallen. Damit ist der Nicht EU- Staatsbürger jedoch
        nach 6 Monaten in Hartz IV ausreisepflichtig, zumindest, wenn wir
        eine Rechtslage hätten….

        Gefällt mir

      • Die Vorgehensweise der Bedarfsgerechten Auswahl, wurde erst gestern wieder empört zurückgewiesen. Damit würden wir den Herkunftsländern die „besser Qualifizierten“ abziehen, die diese Länder aber selbst dringend bräuchten um voran zu kommen.
        Nehmen wir aber die schlecht oder gar nicht Ausgebildeten, dann schlägt die andere Moralkeule wieder zu, wir würden Minderbemittelte ausnutzen, sie für viel zuwenig Lohn unsere Drecksarbeit machen lassen.

        Man kann es drehen und wenden wie man will, WIR sind in jedem Fall die Moralschweine !

        Frag mich bitte keiner, wie sich ein Bessermensch die Lösung vorstellt.
        Vermutlich so wie jetzt : wir nehmen den Abschaum der Welt und versorgen ihn ohne jede Gegenleistung umsonst. Das aber passt dem Abschaum wieder nicht, denn unsere Versorgung ist ihm zu gering, wir sind halt geizig – und schon sind wir wieder das Moralschwein.

        Ja ich weiß, Demokratie lebt vom Diskurs, das sind meine eigenen Worte. Aber kein Mensch sprach davon, man solle dafür seinen gesunden Menschenverstand an der Garderobe abgeben.

        Die Herkunftsländer müssen selbst für gute Bedingungen sorgen, dann will auch nicht jeder Qualifizierte dort weg.
        Und diese Länder müssen sich auch selbst um ihren Abschaum kümmern. Das können sie aber angeblich nicht, weil wir ja diese Länder ausbeuten, gar bekriegen. Wer merkt es ? Wir sind das Moralschwein !

        Das könnten wir jetzt ewig so fortführen, uns drauf einlassen, dass wir es sind, die sich solange um sich selber knoten, bis der Knoten platzt. Aber ich bin weder Masochist, noch der Geduldigste, mein Knoten ist schon lange geplatzt. Ich lass‘ mich nicht vermendeln !

        Gefällt mir

    • PS : psychisch Kranke, haben keinen freien Willen mehr, sie KÖNNEN aus ihre Krankheit ohne Hilfe von außen nicht raus !
      Das kann doch nicht so schwer sein zu verstehen !
      Sollen wir die vielleicht verrecken lassen ?
      Und den Tätern, ihren Mördern auf Raten, einen Darfschein ausstellen ?
      So nach dem Motto : Kranke suchen Kranke zum fröhlichen Sado-Maso-Austausch – alles ganz normal – des Menschen Wille ist sein Himmelreich – geht uns nix an, wenn nachfolgende Generationen sich da was abgucken ???
      Kann sich auf diese Art und Weise eine fortentwickelte Gesellschaft aufbauen ?
      Nein, kann sie nicht – bestes Beispiel dafür, ist der Islam. Bei denen hat es sich durch Inzucht und Grenzdebilen Stillstand derart fortentwickelt, dass es zum guten Ton gehört erwachsene Frauen zu züchtigen.
      Und ihr wollt‘ jetzt also zurück in’s Mittelalter, um den gleichen Abzweig zu nehmen ? Ja, wollt ihr das wirklich ?
      Aber nicht mit mir !

      Gefällt mir

      • Im Grunde hat niemand einen wirklich „freien“ Willen,
        außer in unbeobachteten Momenten, schon auch in
        der Kindheit ist das so. Psychisch Krank ist, wessen
        Erleben von der Norm abweicht, ohne dass er diese
        Normabweichung selbst begreift. Gesunde treffen ja
        ihre Entscheidungen nun inklusive Rücksicht auf ihre
        soziale Umgebung, vielen Kranken ist das ja herzlich
        egal. Deswegen hilft es auch nicht, sie zu therapieren,
        indem man dabei da das Normabweichende bespricht.
        Gegen Gewalt hilft letztlich nur Gewalterfahrung, wer
        sich überlegen fühlt, weil er Frauen schlagen kann,
        der zieht ja den Schwanz ein und hat ja plötzlich keine
        Eier mehr, wenn der nette Türsteher von der Pinte um
        die Ecke mit dem „Mann“ da mal ein Gespräch unter
        Männern führt. Da kriegt der Held der Woche, der nur
        Frau und Kinder schlagen kann, dann einfach mal die
        Fresse voll. BadGuy ist deswegen teils so beliebt, er
        macht das schon….

        Gefällt mir

  25. Ich habe gestern das Vergnügen gehabt, einem Merkel Gast dabei zuschauen zu dürfen, wie er allerlei junge Frauen vor einem Einkaufscenter angemacht hat. Eine nach der Anderen. Die Angst in den Augen dieser CDU, CSU, GRÜNEN, SPD, LINKE oder FDP-Wählerinnen war sehr befriedigend für mich. :)

    Ich freu mich schon auf viele weitere bunte Beobachtungen in diesem Feld, und ich werde mich auch in Zukunft davor hüten, Altparteien Wählerinnen zu helfen wenn sie von Merkels Gästen dumm von der Seite angegraben werden. :)

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.