Gesellschaft

Völlig degeneriert: Opfer wegen Mordes verhaftet weil er sich Zuhause gegen Einbrecher zur Wehr setzt

In London hat die Polizei hat einen Mann verhaftet, der sich gegen einen Einbrecher zur Wehr setzte. Die Gesellschaft ist gestört und das Justizsystem am Ende empören sich die Menschen.

Ein 78-jähriger Renter wurde von der Polizei wegen Mordverdachts verhaftet, weil er einen Einbrecher in seinem Haus erstochen haben soll, wie „The Guardian“ berichtet.

Richard Osborn-Brooks und seine Frau wurden in der Nacht auf den Mittwoch von zwei Männern in ihrem Haus in Hither Green, Südost-London, spät am Dienstagabend überfallen und wurde von einem von ihnen, der mit einem Schraubenzieher bewaffnet war, in seine Küche gedrängt.

1683

Foto: Opfer Richard Osborn-Brooks auf Facebook

Hier kam es schließlich zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen dem älteren Herrn und einem der Einbrecher. Osborn-Brooks konnte den Mann überwältigen und verletzte dabei den 38-jährigen am Oberkörper mit einem Schraubenzieher, so der Vorwurf von Scotland Yard. Der Gangster wurde anschließend von einem Rettungswagen in ein zentrales Londoner Krankenhaus gebracht, wo er in den frühen Mittwochmorgen verstarb, und für tot erklärt wurde.

Täterfürsorge vor Opferschutz auch in Great Britain

Der Hausbesitzer erlitt bei dem Kampf Blutergüsse an den Armen und hat ebenfalls Verletzungen davongetragen, die aber nicht lebensbedrohlich sein sollen. Erst wurde er wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung und später dann, wegen Mordverdacht verhaftet. Am Mittwoch wurde er in einer Londoner Polizeistation verhört. Der zweite Einbrecher wird weiterhin gesucht, nachdem er noch vor Eintreffen der Polizei, die vom Rentner zum Grundstück an der Further Green Road gerufen wurde, fliehen könnte. Die Londoner Polizei konnte nicht bestätigen, ob der tote Einbrecher mit dem Schraubenzieher erstochen wurde. Die Nachbarn des Rentners sind empört und unterstützten den Hauseigentümer, der hier einer gesunden Wahrnehmung nach, das eigentliche Opfer ist und berichteten übereinstimmend von gestiegener Kriminalität in ihrer Wohngegend. 

Adam Lake, der am Ende der Further Green Road wohnt, sagte dem Guardian: „Es war ein ziemlicher Schock heute Morgen um 6 Uhr, als die Straße von der Polizei abgesperrt wurde, aber irgendwie auch keine Überraschung. „Die Gegend ist zwar schön, aber die Kriminalität hat in den letzten Monaten deutlich zugenommen. Erst kürzlich wurde mein Bekannter beim Spazierengehen mit einem Messer bedroht, und wir wurden schon unzählige Male von Leuten angesprochen, die ihre Drogen an uns verkaufen wollten, was schon befremdlich ist, wenn man bedenkt, dass das hier eine ruhige Vorstadtstraße ist.

„Wir haben uns in den letzten Monaten definitiv weniger sicher gefühlt und wir haben sogar beschlossen, Überwachungssysteme zu installieren, aber auch das wird dich nicht schützen, wenn jemand in dein Haus einbricht.“

Advertisements

42 replies »

  1. Das angebliche Gewaltmonopol des Staates erzeugt
    eine gewisse Anspruchshaltung bei der Bevölkerung.
    Der Staat erfüllt seine Aufgaben aber nicht. Also soll
    man sich nicht aufregen, wenn ein Opfer sich wehrte,
    und mal der Täter zu Schaden kommt. Einer weniger !

    Gefällt 1 Person

      • schau doch einfach mal ins Grundgesetz – von Dummmichels auch Verfassung genannt – da steht es unter GG 120 Abs. 1 schwarz auf weiß, aber so jemand wie Sie wird dann sicher einwenden, …. gilt doch schon lange nicht mehr…… dumm, dümmer, deutsch

        Gefällt mir

      • @ Micha

        „dumm, dümmer, deutsch“
        ….

        Was macht der § 120 im Grundgesetz?

        Nun Micha, bis sich die Rechtsgrundlage geändert hat, zahlte die Bundesrepublik Besatzungskosten, deren Rechtsgrundlage das Besatzungsrecht war. Mit dem Zusatzabkommen zum Nato-Truppenstatut änderte sich die Rechtsgrundlage, die bis 1990 ein einseitiger Zwang war, jetzt aber mit einem beidseitigen Kündigungsrecht versehen ist.

        Zahlenmäßig sind die Kosten, die die Bundesrepublik für die Stationierung von Natokräften in Deutschland trägt, allerdings weit aus höher, als die Kosten die andere Nato-Staaten für die Stationierung deutscher Truppen bei ihnen tragen.

        Die Kosten in Deci tragen die italienischen Streitkräfte, die Kosten für Goose Bay bis zur Schließung trugen die kanadischen Streitkräfte, ähnliches galt für die Panzerausbildung in Winnipeg.
        Bei der Raketenschule Fort Bliss, USA, der fliegerischen Ausbildung auf der Holloman Air Force Base tragen die amerikanischen Streitkräfte teilweise, jedoch lassen sich die Amis die fliegerische Grundausbildung der Nato-Staaten auf der Sheppard Airforce Base von den anderen Nato-Staaten doppelt und dreifach bezahlen.

        Das war wohl der Preis, den wir für die Souveränität und die Wiedervereinigung zu zahlen hatten.

        Wenn ich mir die heruntergekommene BW (die ja teilweise überhaupt nicht mehr -der Uschi sei Dank- einsatztauglich ist) so betrachte, sind wir unter dem Strich dabei finanziell gar nicht soooo schlecht gefahren,.

        Gefällt 1 Person

      • Fortsetzung
        Rechtslage Deutschlands nach 1945

        Im Ostblock unter der Führung der SU, ging man davon aus, dass der deutsche Staat in rechtlicher Hinsicht untergegangen sei und nunmehr zwei deutsche Nachfolgestaaten existierten.
        Je nach Antwort wurde die Rechtsstellung der BRD und der DDR zueinander unterschiedlich interpretiert.

        Im Westen, also auch den bösen USA entschloss man sich (trotz unterschiedlicher Meinungen) nach WK II für die Version des ‚Fortbestandes des 2. Dt. Reiches‘.

        Das bedeutet aber noch lange nicht, dass dieses 2. Deutsche Reich nach der Gründung der BRD und der Wiedervereinigung (plus 4+2 Vertrag) weiterhin existent ist.

        Das Land Preußen wurde 1947 durch das Kontrollratsgesetz Nr. 46 aufgelöst. Die Staatsgewalt wurde fortan bis zu dessen faktischem Ende 1948 durch den Alliierten Kontrollrat ausgeübt. Die Legitimation hierzu resultierte aus der völkerrechtlichen Besatzungshoheit

        Gefällt mir

    • @ KatarinaFreitag

      Ihre Aussage ist schlicht und einfach falsch!

      Warnung vor Irreführung

      Es treten immer mehr Bewegungen auf, die ihr Programm vorstellen, sich von der BRD abzukoppeln: Rechtslehrgänge, Informationsdienste, Reichsregierungen, Könige, Selbstverwaltungen, Provinzen und vieles mehr.
      Ich werde oft gefragt, warum ich mich nicht hier oder dort anschließe. Die Gründe im wesentlichen sind: Näher betrachtet, sind die meisten Strategien von der inhaltlichen Konzeption her aus rechtlicher und sachlicher Sicht nicht vertretbar. Ob der jeweilige Hintergrund lediglich mangelnde Sach- undRechtskenntnis ist oder absichtliche Irreführung, kann vorerst dahingestellt bleiben

      Zur Rechtslage in der BRD: Eine Zusammenfassung zu Recht, Macht und Gewalt
      Weil viele, die sich im Netz tummeln, es anscheinend immer noch nicht kapiert haben, hier noch einmal eine kurze Zusammenfassung zur Rechtslage in der BRD:

      Es gibt keine Rechtslage in der BRD!

      Erläuterungen:
      Es ist völlig irrelevant, ob die Besatzer dieses oder jenes alte Reichsgesetz vergessen haben, was das internationale Recht und die UNO sagen, was in der Genfer Konvention steht oder in der Haager Landkriegsordnung, ob „eigentlich” nur Seerecht gilt oder die BRD „in Wirklichkeit” gar keine hoheitlichen Befugnisse hat.

      Solche Regelungen sind nur und genau nur dann sinnvoll zu zitieren, wenn davon ausgegangen werden kann, dass sich alle Vertragspartner an sie halten.

      Man kann aber nur davon ausgehen, dass sich die Vertragspartner an den Vertrag halten, wenn es eine Macht gibt, die sie dazu zwingt.

      Und diese Macht ist weit und breit nicht zu sehen, weil es sich um das Regime in Berlin um ein korruptes Marionettenregime im Dienste einer fremden Macht handelt.

      Gefällt mir

  2. So etwas gab’s in der brd auch schon. Vor ein paar Jahren war auf Altermedia Deutschland (inzwischen im freiesten Staat, den es je auf deutschem Boden gab und in dem laut GG eine Zensur nicht stattfindet staatlicherseits beseitigt, die Betreiber im Knast) zu lesen, daß ein deutscher Rentner, der an den Rollstuhl gebunden war, bei sich zuhause von drei Ausländern beraubt wurde. Er besaß aber eine Schußwaffe und schickte dem Pack auf der Flucht noch eine Ladung Blei hinterher. Dabei wurde einer der Lumpen durch Rückenschuß tödlich verletzt. Beim ersten Verfahren wurde dem Rentner Notwehr zuerkannt, beim vom Staatsanwalt eingeleiteten Berufungsverfahren wurde dann auf Mord oder Totschlag erkannt (kann mich nicht mehr genau erinnern). In den Vereinigten Staaten dagegen kann man sich (noch) mit der Waffe in der Hand gegen Einbrecher, Räuber und gegebenfalls Landfriedensbruch verteidigen. Dabei kommt es wohl auch öfters zu Todesfällen, die aber i.a. rechtlich im Rahmen der Notwehr behandelt werden.
    Ich bin immer wieder davon überrascht, was durch Churchills Politik aus der Insel geworden ist. Keine Frage, Hitler hatte recht damit, als er die englische Regierung auf die Folgen ihres Kriegskurses hinwies. Leider haben die Engländer keinen Blick in die Zukunft werfen wollen und liebe Brutalokrieger und – sieger gespielt. Der selbstmörderische Kurs Europas geht auf Englands Kriegswillen und der darauf folgenden Selbstentmachtung Europas zurück.

    Gefällt mir

    • Mir scheint eher dass Schäuble in Bezug auf seine Inzuchtäußerungen das Inselvolk im Fokus hatte. Da wird deutlich was 150 Jahre Leben auf einer rundum von Wasser umgebenen Enklave herauskommt. Zumal von Hörenssagen dort auch die Jobs als Büttel via Vererbung meist in den Familien verbleiben.

      Gefällt mir

      • Mir scheint eher dass Schäuble in Bezug auf seine Inzuchtäußerungen das Inselvolk im Fokus hatte.
        ——-

        Nein, nein, die rollende Boshaftigkeit meinte wohl in erster Linie die Festlands-Europäer, die sich tunlichst mit flachhirnigen Schwarzen oder Brauen zu mischen haben, damit die gewünschte braune Bastard-Mischung herauskommt mit einem Durchschnitts IQ zwischen 85-90. ‚Zu dumm um zu begreifen, aber intelligent genug um (für die Elite) zu arbeiten‘ , wie sich der Oberguru der NWO und des Globalismus, Th. Barnett, zynisch ausdrückte.

        Im übrigen hat die Insel immer genügend frische Blutzufuhr aus Irland, Frankreich und Skandinavien erhalten. Bein Adel war es etwas anders. Aber dem hat man massenweise die Esthers der zugewanderten Auserwählten zugeführt.

        Gefällt mir

    • … wenn das hier so weiter geht, seh‘ ich schon endlose Warteschlangen in den Terminals, … mit one way ticket gen USA.
      Die Linksfaschisten (Bolschewiken) werden mit der Muselwaffe EUropa erobern, die Nationalisten EUropas flüchten in die USA, und erst dann, wird ihren unzähligen Handlangern auffallen, dass man Musels nicht fressen kann.
      Sozialismus / Kommunismus mit Musels ? Das wird ein Fest für die roten Garden !
      Wir dürfen uns das dann im amerikanischen TV anschauen …. das wird S p i t z e n m ä ß i g !!!

      Gefällt mir

      • @ ML
        Sozialismus / Kommunismus mit Musels ? Das wird ein Fest für die roten Garden !
        ——–

        Wohl eher für die Mudschaheddin, die Gotteskrieger. Der Iran und die Toten der kommunistischen Tudeh Partei, die auch fälschlicherweise glaubten, sie könnten den islamischen Tiger reiten, lassen schon mal grüßen.
        Die ‚Gottlosen‘, die nützlichen Idioten, hing man vorzugsweise paarweise an den Laternenpfählen auf oder folterte/Vergewaltigte sie mit Vergnügen zu Tode!

        Gefällt mir

      • @ ML
        …bedenke die dann veränderte Gesamtsituation.
        —–

        Richtig, Mona,
        Präsident Trump hat ja schon angekündigt, dass er anstelle der unintelligenten und nur bedingt kompatiblen ‚Bunten‘, wieder wesentlich mehr (weiße) Europäer als Zuwanderer haben will. Ich denke der Immigration Act wird in der nächsten Zeit dahingehend geändert werden.

        Auch die neueste Aktion Trumps passt dazu ins Bild

        Präsident Trump entsendet Nationalgarde per Dekret an die Grenze zu Mexiko

        US-Präsident Donald Trump unterzeichnete ein Dekret zur Entsendung der Nationalgarde an die Grenze zu Mexiko. Im Januar und Februar 2018 wurden insgesamt 72.517 Illegale bei der Einreise aufgegriffen, im März waren es bereits 50.308.

        Am Mittwoch unterzeichnete US-Präsident Trump ein Dekret zur Entsendung der Nationalgarde an die Grenze zu Mexiko. „Meine Regierung hat keine andere Möglichkeit als zu handeln“, heißt es in dem Vermerk. Trump hatte die Entscheidung zuvor damit begründet, dass der Bau einer Grenzmauer zu langsam vorankomme.

        ‚South of the Border‘ kennt man natürlich die Pläne des Präsidenten, der die illegalen Migranten Ströme an der Grenze zu Mexiko austrocknen will. Deshalb macht jeder, ob Mex oder Latino, jetzt noch ’schnell rüber‘ oder versucht es zumindest.

        Glückliches Amerika, das einen Präsidenten Trump hat.

        Gefällt mir

    • Leider haben die Engländer keinen Blick in die Zukunft werfen wollen und liebe Brutalokrieger und – sieger gespielt.

      Da ist viel Wahres dran. Es waren aber nicht in erster Linie ‚die Engländer‘, sondern der Kriegstreiber Winston Churchill, der am Fliegenfänger des Bernhard Baruch hing und die von der Mischpoke kontrollierte Fleet-Street, welche die Brits in den Krieg getrieben haben. Wir dürfen in dem Zusammenhang auch nicht vergessen, dass England dem Reich den Krieg erklärt hat, was A.H. unbedingt verhindern und Churchill weitest gehend politisch entgegenkommen wollte. Aber der Krieg war allerspätestens mit dem Amtsantritt des Wall-Street Puppets, F.D. Roosevelt, beschlossene Sache.

      „Ich werde Deutschland zermalmen! Es wird nach dem Krieg kein Deutschland mehr geben.“

      Ja, das ist wirklich nicht ohne. Vor allem wenn man mal bedenkt dass er dieses Zitat vor(!) Hitler, und vor dem Krieg getätigt hat. Roosevelt, 1932 (!) (vgl. E. Reichenberger „Wider Willkür und Machtrausch“, Graz, 1955, S. 241)

      Denn das bestätigt doch nur dass Deutschland auch ohne Hitler angegriffen werden sollte, und der Weltkrieg schon lange geplant war. Wahrscheinlich, um die imperiale USraelische-Weltmacht weiter auszubauen und somit andere Großmächte, die sich gegen den amerikanischen Kurs gewehrt hätten, auszuschalten.

      Für seinen Verrat an der europäischen Sache wurden Churchill und die Brits bitter bestraft. Er hat noch den Zerfall des einstmals stolzen ‚British Empire‘ mit erleben müssen.

      Gefällt mir

      • Im Grunde gab es das historische Experiment schon
        einmal, als Commonwealth. Jedoch ließ sich Frieden
        relativ nur deswegen aufrecht erhalten, weil Gewalt
        gegen jede Art von *Bestrebung* eingesetzt wurde.

        Europa wiederholt das „historische Erbe“ der Briten,
        die gleichzeitig aus Europa emigrieren wollen. Weil
        deren „kulturelles Erbe im Kleinformat“ ja im eigenen
        Land definitiv grandios bereits gescheitert ist.

        Hochfinanz operiert ja dieses alte Krebsgeschwür
        Multikulturalismus in die Köpfe der Europäer, aber
        kassiert aus sicherer Entfernung- Insel – weiter ab.
        Würde man Krieg führen wollen, würde man dann
        aber auf britischem Boden mit der Provokation ja
        beginnen müssen.Da war doch was….

        Gefällt mir

  3. Das heutige Rechtssystem ist heutzutage so ausgelegt, dass jeder jeden klagen kann. Deshalb gibt es zb keine Civilcourage, da man sonst selbst ne Anzeige bekommt.

    Gefällt mir

  4. ei ja, was ich immer sage : abgemurkste Einbrecher meldet man nicht, man entsorgt sie !
    … oder glaubt jemand die Musels würden die Polizei rufen, wenn sie einen von uns erledigen ?
    Wann kapieren die Europäer endlich, dass es aus und vorbei ist mit Rechtsstaat und naivem Vertrauen in die Justiz ?
    Ich versteh das nicht. Da werden endlose Analysen erdacht, aber in der Praxis benimmt sich der Europäer wie ein Depp !

    Gefällt mir

      • Die zwei Deutschen auf Amrum, waren da sehr geschickt, die vergruben den iranischen Vergewaltiger der Freundin und Schwester 2m tief in den Sanddünen. Leider wurde nach der Ratte gesucht, und weil Amrum nun mal eine Insel ist, der aber nachweislich die Insel nie verlassen hatte, müssen jetzt zwei junge Männer in den Knast.
        Man muss sich halt Kriminaltechnologisch auskennen, alles andere hat keinen Nährwert. Man darf erst garnicht zum Verhör gebeten werden und in eine Verlegenheit kommen … die haben da „Methoden“.

        Gefällt mir

  5. Tja..genauso geht es, wenn sich wer gegen gewalttätige Angriffe wehrt…
    Ich kann den Spruch „der/die kann sich doch wehren“ nicht mehr hören. Wer sich wehrt, wird verurteilt – es sei denn er ist wichtig für’s System. Denn selbst wenn ein/e Schwerbehinderte/r! oder über 80jährige Renter es noch schaffen sollte/n, gewaltausübende Angreifer und Eindringlinge (aus der eigenen Wohnung) zu vertreiben -was verständlicherweise eher Ausnahme denn Regel ist-, wird er/sie noch verurteilt!
    Siehe hier die bewusst falsche Argumentation des Gerichts: http://www.sueddeutsche.de/panorama/bgh-rentner-wegen-totschlags-an-jaehrigem-einbrecher-verurteilt-1.2710693

    Denn selbstverständlich war der Angriff „gegenwärtig und rechrswidrig“.

    Gefällt mir

  6. Täterfürsorge vor Opferschutz auch in Great Britain
    ——-

    Na, WEM haben wir DAS zu verdanken? Die Ent-Ethisierung des Rechts und die Entkriminalisierung des Verbrechens?

    Der bekannte Rechtsphilosoph und sozialdemokratische Justizminister der Weimarer Republik, Gustav Radbruch, hat den Satz formuliert:

    »Jede Idee, die der menschliche Geist erzeugt hat und den Kopf verläßt, also zur “Sprache kommt”, strebt danach, verwirklicht zu werden. Auf dem Wege der Verwirklichung verändert sie das Bewußtsein und die Gesellschaft.«

    Dieser Satz erscheint zunächst banal, denn jedermann weiß, welche gesellschaftlichen und bewußtseinsmäßigen Folgen die Ideen etwa von Jesus Christus, von Martin Luther und Immanuel Kant oder von Friedrich Nietzsche, Karl Marx und Wladimir I. Lenin hatten.

    Die Erfolge der freudo-marxistisch, talmudischen Frankfurter Schule in der Gesellschaft nach Prof. Habermas, dem Staatsfeind Nr 1 der Deutschen:

    Und es hat ja ausgezeichnet funktioniert.

    Übrigens sind die meisten dieser “Wissenschaftler” der kommunistisch-marxo-freudianischen ‚Frankfurter Schule‘ in die USA abgehauen. Nachdem sie in Europa geistig herum gezündelt hatten, ließen sie die Menschen dann doch ziemlich feige ohne das eigene, persönliche Opfer ihrer Ideologien ausbluten. Als Europa in Schutt und Asche lag, machten Sie dann wieder dicke Arme diese ‚hochintelligenten‘ Herrschaften und ähäm…’Philosophen‘.

    Habermas – wohnhaft in der nahezu nationalbefreiten Zone am Starnberger See – ist m.É. DER geistige Schreibtischtäter und Verfassungsfeind Nummer I in der Bunten Republik Deutschlandistan.

    Er hat uns das Tausendjährige Reich beschert (“Unseren täglichen Addi gib uns heute, vergib uns nie unsere Schuld …”) und das ewige antiautoritäre Gesabbel und die Allesversteherei (“den herrschaftsfreier Dialog”).

    Die ganze Agenda philosophisch vorgelegt, die bei dem Schlachterssohn im Parteiprogramm der Grünen steht (“Ausdünnen”, “Umvolken”, “Verschwinden”) und von den Genossen Merkel und Schäuble in die Tat umgesetzt wird.

    Nach 1980 hat Habermas in verschiedenen Beiträgen sechs Veränderungen genannt, die von der ‚Kritischen Theorie‘ (Umkehrung der über mehr als 1000 Jahren gewachsenen Werte) ausgegangen sind und das geistige Klima in Deutschland zwischen 1960 und 1980 revolutionär verändert haben.

    Habermas verbucht diese Veränderungen als Erfolge, als Siege über die bürgerliche Gesellschaft, die er selbst in polemischer Absicht als “spätkapitalistische” bezeichnet:

    1. Ent-Christlichung der Öffentlichkeit
    Habermas sieht sich darin bestätigt, daß die Zeit der Hochreligion Christentum abgelaufen sei, daß das Christentum kein allgemein anerkanntes Weltinterpretationssystem mehr sei, sich Massenatheismus ausbreite und der (bisher christlich orientierte) Bürger dem Staate seine (schuldige) Loyalität entziehe. Es kann in diesem Zusammenhang weder als Zufall noch als Betriebsunfall betrachtet werden, daß im sogenannten Andachtsraum im Berliner Reichstag kein Kreuz zu finden ist, sehr wohl aber ein Hinweis auf Mekka und auf die Klagemauer von Jerusalem.
    Das Kreuz wird aus der deutschen Öffentlichkeit verdrängt; es könne ja “bei Bedarf” aus dem Schrank hervorgeholt werden. Auch im Andachtsraum der UNO fehlen christliche Symbole, es befindet sich dort nur ein großer schwarzer Stein.
    Auch durch den Spruch des Bundesverfassungsgerichts (Kruzifixe in öffentlichen Schulen) wird das Christentum aus der Öffentlichkeit verdrängt, obwohl sich die große Mehrheit des Volkes zum Christentum bekennt.

    2. Ent-Institutionalisierung der Gesellschaft
    Die den Staat tragenden Institutionen werden “umfunktionalisiert”, sie werden ihrer bisherigen Aufgabe “enteignet” und mit neuen “alternativen” Aufgaben betraut.
    Die Umfunktionalisierung ist den Frankfurtern am durchgreifendsten bei den obersten Gerichten, den Universitäten und Schulen, aber auch bei den Massenmedien und sozialen Diensten, nicht zuletzt in den Verwaltungsapparaten der Kirchen gelungen.[39]

    3. Ent-Ethisierung des Rechts
    Die Rechtsnormen des Staates, die Gesetze, enthalten und schützen nicht länger das sittliche Minimum der Rechtsgemeinschaft, sie dienen fortan außerethischen Zwecken wie der Abschreckung oder der Veränderung der gesellschaftlichen Institutionen.
    Nach Abschaffung des §175 StGB und Einführung des §218 StGB wäre die gesetzliche Aufwertung der Prostitution zum Beruf (Bundesfamilienministerin Bergmann, SPD) ein weiterer kulturrevolutionärer Schritt in Richtung “Ent-Ethisierung des Rechts” und Enteignung der Familie von ihren bisherigen Privilegien (Art. 6 GG).

    4. Ent-Kriminalisierung des Verbrechens
    Verbrechen werden weniger individuell dem Täter zugerechnet und angelastet als kollektiv den gesellschaftlichen Verhältnissen. Man ist (fast zwangsläufig) kriminell, weil man unter “kriminell-kapitalistischen” Verhältnissen, unter “struktureller Gewalt” aufwachsen mußte und lebt. Gemäß dieser Argumentation müßten eigentlich die bedingenden Ursachen bestraft und “resozialisiert” werden und nicht der Täter.

    5. Ent-Pathologisierung der Krankheit
    Man ist nicht etwa krank, weil der Naturhaushalt aus dem Gleichgewicht geraten ist, sondern weil man durch gesellschaftlichen Streß, durch vergiftende Umwelt, durch Leistungsdruck der kapitalistischen Wirtschaft oder durch repressive Normen der christlichbürgerlichen Moral (Triebverzicht/Askese) beschädigt wurde.

    6. Ent-Ästhetisierung der Kunst
    Die moderne Kunst folgt nicht mehr den Regeln des Schönen, Wahren, Guten, des Ehrwürdigen oder der Harmonie der Ordnung, sondern ganz bewußt und provokativ der Veralberung und Verächtlichmachung, der Propaganda und Agitation: Das Häßliche, Sinnlose, Anstößige wird dominant.

    Aus diesen sechs Entwicklungen wird deutlich, daß Auflösung, Destruktion, Negation der westlichen Wertegesellschaften die Absicht der ‚Frankfurter‘ und ihrer Epigonen war und ist.

    Gefällt mir

    • … ich HASSE diese perfiden, subversiven Sozialisten / Kommunisten / Bolschewiken ABGRUNDTIEF ! … ausdrücklich, auch im Namen all meiner Vorfahren !
      Deren Zerstörungswerk wird kein Ende nehmen, bevor sie nicht selbst geendet sind !

      Gefällt mir

      • Dietrich, ich hab mir jetzt mal Habermas Vita durchgelesen. Der Mann ist ja völlig von der Rolle, der wusste ja nicht was er wollte, ein Opfer seiner selbst, wobei sein Selbst nichts anderes ist, als das Gemischtwarenprodukt vorläufiger Denker.
        … und so ein Wichtigtuer unterrichtete Jahrzehntelang unsere Studenten, ja ist es da ein Wunder, dass hier alle verrückt spielen !?

        Gefällt mir

      • @ ML

        und so ein Wichtigtuer unterrichtete Jahrzehntelang unsere Studenten, ja ist es da ein Wunder, dass hier alle verrückt spielen
        —–
        Tja, Jürgen Habermas, DER Gesellschaftszestörer par exzellence!

        Wenn Du dahinter guckst….Nix als unwissenschaftliche, freudo-marxistische heiße Luft!

        Der perfekte Schabbes-Goj im Dienste einer fremden Macht.

        Gefällt mir

  7. Es ist an der Zeit sich zu bewaffnen!
    Auch in Deutschland benötigt man Waffen, um sich gegen die „Merkel-Infasoren“ muslimischen Gedankengutes zu verteidigen. Den der Rechtsstaat wured von dieser „Stasi-Merkel“, mit ihren Helfern aus den Altparteien, zerstört.

    Gefällt mir

  8. Keine Romane schreiben.
    Beim Thema bleiben.
    Dann fasse ich mich kurz.
    Der Mann hat alles richtig gemacht. Wer in eine fremde Wohnung eindringt muß davon ausgehen das er auf Gegenwehr trifft und das im schlechtesten Fall für ihn auch mit dem Tode enden kann . Die heutige Rechtsprechung ist fernab jeglicher Realität . Linksgrüne, Gutmenschliche Schwachmaatenrechtssprechung . Dringt einer bei mir ein werde ich alles daran setzen seiner habhaft zu werden. Liegt danach nur noch der stinkende Kadaver vor mir gehe ich mit nen Lachen in den Knast . 3 mal täglich Essen und schön ausschlafen . Was will man mehr . :) Wer nicht ganz verblödet ist kann die Sache immer noch so darstellen das der Notwehrparagraph greift.
    Schönen Tag

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.