Politik

Deutsche mehrheitlich keine Angst vor Rußland – Umfrage

Die Deutschen hat die politische Propaganda gegen Russland nicht wirklich überzeugt – Nach einer aktuellen Umfrage des Forsa Instituts beteuern 83% der Deutschen keine Angst vor Russland zu haben. Wie lange kann sich die russophobe Bundeskanzlerin noch halten und dabei die deutsch-russischen Beziehungen verschlechtern?

Deutschland-Russland-Vogt-Brakenwagen

Nach einer aktuellen Umfrage beteuern 83% der Deutschen keine Angst vor Russland zu haben

In einer Umfrage sehen sie vielmehr die Hauptverantwortung für die aktuelle Verschärfung der Beziehungen bei Amerika. Die Spannungen zwischen Ost und West führen die Hälfte der Befragten auf die amerikanische Politik zurück. Die USA seien daran schuld, hieß es in einer am Freitag veröffentlichten Erhebung des Forsa-Instituts, im Auftrag der Wiese Consult GmbH. Ein Viertel der Deutschen machen demnach für die Verschlechterung der Beziehungen, Russland verantwortlich, sieben Prozent die Staaten der Europäischen Union und acht Prozent gleichermaßen alle beteiligten Länder.

Die große Mehrheit aber, 83 Prozent der Deutschen haben keine Angst vor Russland, 17 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, sich vor Russland zu fürchten. Für einen langsamen Abbau der Wirtschaftssanktionen gegen Russland sprachen sich nach dieser Befragung 55 Prozent der Teilnehmer aus, für eine Verschärfung plädierten 13 Prozent.

Befragt wurden 2025 wahlberechtigte Bundesbürger zwischen dem 10. Und 13. April 2018.

Advertisements

43 replies »

  1. Nach einer aktuellen Umfrage beteuern 83% der Deutschen keine Angst vor Russland zu haben

    Das ist gut so, denn es zeigt, dass trotz der 24 stündigen Anti-Russland und Anti-Putin Propaganda die Deutschen doch nicht so blöd sind, wie sie immer hingestellt werden.

    Ich bin zwar ‚russland-kritisch‘ und speziell ‚Putin-kritisch‘, was nicht bedeutet, dass ich gegenüber unserem großen Nachbarn feindselig eingestellt wäre.

    Gefällt mir

      • @ Marcus

        Ob Russland in der Hand der Hand der ‚russischen‘ Oligarchen, Chabad Lubawitsch Mafia oder in der Hand von tschetschenischen Clans macht, so glaube ich, keinen allzu großen Unterschied.

        Gefällt mir

      • Geld und Profit, oder pseudowissenschaftlicher Sozialdienst
        oder nur eine Frage der Ehre, da bestehen jedoch gewaltige
        Unterschiede. Chabad hat sich wie ein Geschwür verbreitet,
        ist in Deutschland als eV registriert, und arbeitet lautlos, wie
        die anderen auch. Evangelische Kirche würde ohne Chabad
        wahrscheinlich nicht einen einzigen Satz theologisch jemals
        begründen können, daher kooperieren diese weitreichend.
        Die Katholiken hingegen wissen weder, dass es kirchliche
        Geheimdienste gibt, noch was Chabad eigentlich ist, noch,
        dass diese „Sekte“ natürlich auch unter Beobachtung steht.

        Gefällt mir

  2. Die Mehrheit der deutsche Bevölkerung ist, wie es sich zeigt, klüger als die Schwätzer der sogenannten „Altparteien“. Es sind die CSU/CDU, SPD, LINKE, FDP und der „Grüne Haufen“. Es ist nicht auszuschließen, dass der ihr IQ bei kleiner 80 angelangt ist

    Gefällt mir

    • „Die Mehrheit der deutsche Bevölkerung ist, wie es sich zeigt, klüger “
      hat nicht die Mehrheit sich für merkel entschieden?

      Einmal sind die deutschen Dumm, dann wieder Klug. Je nach eigenem Weltbild nicht wahr?

      Gefällt mir

    • Hmm. Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung ist klüger als die Altparteien, deswegen haben sie sie auch gewählt. Mit ungefähr dem gleichen Prozentsatz (80-90%) wie in obiger Umfrage, also: diesselben klugen Deutschen.
      Angst ist übrigens nicht nur eine natürliche, sondern sogar überlebensnotwendige Empfindung des menschlichen Körpers.
      Es könnte Zusammenhänge zwischen obigen Umfrageergebnis und der offensichtlichen Störung des deutschen Selbsterhaltungstriebes geben..

      Gefällt mir

  3. Die Russen haben höchstselbst die deutsch-russischen Beziehungen verschlechtert -(und da kenne ich konkrete Fälle längst vor 2014) – selbstverständlich nur nicht zu denen, die sie noch gut „benutzen“ können. Ich finde es daher nicht nur ignorant, ja verhöhnend gegenüber denjenigen (auch Deutschen!), die bereits vollkommen unschuldig Opfer russischer Attacken geworden sind, sondern es ist de facto VERRAT an den eigenen Landsleuten, ja, dem eigenen Land. Viele Male wurde davon gezeugt – es hätte also Jeder wissen können. Wer Gewalt, Landnahme und/oder Verteibungen russischerseits (auch hier in D.!) verharmlost, ist keinen Deut besser als diejenigen, die es bei den Neuankömmlingen tun – was tatsächlich nicht selten mit Korruption zu tun hat: Bei so ziemlich allen deutschen „Russenfreunden“, die in der Öffentlichkeit Russlands kriminelles Vorgehen – im In- wie im Ausland- vehement verteidigen oder verharmlosen, findet sich russische Bezahlung im Hintergrund (z.B. „Gasgerd“, Krone-Schmalz, etc.), oder es gibt entsprechende Ambitionen. (Und hier kenne ich sogar konkrete Fälle aus der näheren Umgebung).
    Ich weiß nicht, wie man derart naiv/ignorant (oder bösartig?) sein kann, eine de-facto-Diktatur wie Russland und ihre üblen Machenschaften permanent zu verharmlosen und schön zu reden. (Und damit sage ich nicht, dass die Machenschaften der anderen Seite besser wären.)
    Nein, wir brauchen uns nicht in „Angst“ aufzulösen, aber freiwillige, blinde Unterwerfung unter Gewalt(regime) zeugt von kranker Psyche, und ist definitv keine Lösung. (Interessanterweise ist die Prozentzahl derer, die Russland nicht für gefährlich halten, nahezu identisch der Prozentzahl derer, die für ein „weiter so“ plädieren: Es gibt wesentliche Überschneidungen.). Russland WIRD uns nicht retten – es wird uns besetzen, beherrschen und ausnutzen.

    Gefällt mir

    • Danke, endlich mal ein paar andere Töne !
      Ich kann diese allgegenwärtige Russlandmanie auch null nachvollziehen. Man kann schreiben was man will, die Ossis bleiben hart auf Russlandkurs.
      Der Mauerfall war schon ein geschickter Schachzug, da gibt’s mal nix dran zu meckern.
      Außerdem : was ist denn an Merkel Russophob ???
      Als Agent und U-Boot muss man öfter mal so tun als ob, das ist normal. Bis jetzt hat noch keine einzige Aussage von ihr Mister Putin auf den Plan treten lassen. Was die zwei hier abziehen ist Agenten-Geplänkel für Otto Normalo, mehr nicht !
      Soll ja keiner wissen dürfen, dass die Alte Kommunistin ist. Die hat Trump auf dem Kicker, nicht Putin.

      Gefällt mir

      • Murksel hat als gelernte Ossi-Funktionärin die Sprachregeln
        auswendig gelernt, und kann sich sicher ja sein, die meisten
        Wessis können alles außer Deutsch. Deutschland ist nur ein
        wichtiger Handelspartner, mehr nicht. Und wie man auf diese
        Idee kommen kann, Russland sei demokratisch, obwohl nicht
        mal formal das in der russischen Verfassung verankert wurde,
        das muss dann das Heer der Schlafschafe mal herausfinden
        lernen, wenn der Russe je wieder auf Betriebsausflug seiner
        Landstreitkräfte vorbeikommen würde.

        Gefällt mir

    • @ SpurenimSchnee

      Es ist wie Sie schreiben und noch viel schlimmer. Ich bin immer wieder erschüttert wie Naiv und uninformiert die selbsternannten „Wissenden“ sind. Wir befinden uns in einem Propaganda und Hybridkrieg. Eben mit den Kommunisten.

      @ ML

      Da fällt mir ein lied ein „Mein Gott Berti………“

      Gefällt mir

      • @ML, @Marcus, @Politicus
        Puh! Es gibt tatsächlich noch welche, die durchblicken. Dachte schon, ich stehe hier mit meinen Einsichten (im wahrsten Sinne des Wortes) allein…
        Genauso ist es. Merkel und sämtliche ‚Untertanen‘ kooperieren unter der Hand mit Russland. Auch deren Straftaten werden hier staatlich gedeckt (…).

        Und mit solchen „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann-Umfragen“ lassen sich die Schäfchen ganz leicht ins kindliche Bockshorn jagen. Bloss keine Angst zeigen! Lieber schnell mit dem Gewalttäter/-regime identifizieren, und (dann gemeinsam) einen auf ’stark‘ machen… *facepalm*
        Und: Ja, es ist eigentlich noch viel schlimmer (…).
        Aber schön, dass es noch Durchblicker gibt.

        P.S.: Leider konnte ich das Lied „Mein Gott, Berti“ nicht finden – gibt’s dazu auch einen Link? 🙂

        Gefällt mir

      • @ Spuren im Schnee

        ….Aber schön, dass es noch Durchblicker gibt.
        —–
        Und ob es die gibt!

        Ob Rußland oder der Westen, insbesondere die USA, England, Frankreich, Deutschland und Israel, haben gemeinsame Ziele, die letztendlich in der Allmacht auf Erden enden. Wir kennen alle das böse und der gute Polizist-Spiel.

        Ganz genau so läuft es in der Realität ab.

        Während sich der Westen offen zur „Neuen Welt Ordnung“ äußert, setzt Rußland genau auf das Gegenteil. Abermals sollen Fronten geschaffen und die Menschen geteilt werden. Divide et impera – das ist der Plan. Dann ist es schon fast nebensächlich, wie man sich einem Ziel nähert – ob von rechts oder links.

        Wir sehen es an der Art und Weise. Wurde doch der Martin Sellner von den Identitären Österreichs in London verhaftet und wegen fadenscheinigen Begründungen an der Einreise gehindert. Demokratie ist nicht die Herrschaft des Volkes, sondern der Machthaber. Wäre Herr Sellner nach Rußland angereist, wäre ihm nichts anderes passiert. Meinungsfreiheit ist überall genau so viel wert, wie das Papier, auf dem sie steht.

        Es geht hier speziell um die Ausschaltung der weißen Rasse.

        Der Endkampf ist eingeläutet. Und glaubt mir, Freunde, in Rußland sieht es nicht anders aus.

        Nur, daß man hier nicht mit der Migration aus dem Ausland zu tun hat, sondern mit der Migration aus dem ehem. Sowjetreich in die weißen Ballungs- und Industriegebiete. Der Anteil der Russen ist in den Metropolen stark zurück gegangen. Viele verschlägt es in die Weiten Rußlands um der extremen Kriminalität zu entfliehen. Der Kreml hat es nicht nötig, aus Afrika oder Asien Menschen einzuführen, sie haben in den Weiten ihres Landes das gleiche „Klientel“ und vor allem das Potential, um die ethnischen Russen zurück zu drängen.

        Und Putins im Januar 2013 unterzeichnetes „Konzept zur Migrationspolitik der russischen Föderation für den Zeitraum von 2013 bis 2025“ ist die Waffe dazu. Der volle Text dieses Dokuments ist [auf russisch] jederzeit auf der offiziellen Seite des Präsidenten einsehbar.

        Es ist also kein Geheimnis oder gar eine ‚Verschwörungstheorie‘, sondern simple Realität.

        Gefällt mir

      • @ Spuren im Schnee

        Nachtrag:

        Der ökonimische Kommunismus ist tot – Er feiert im Kulturmarxismus, der die gesamte ‚westliche Wertegeselschaft‘ im Würgegriff hält, seine fröhliche Wiederauferstehung.

        Kulturmarxismus als Teil von Trotzkis Konzept der ‘permanenten Revolution’

        ….“Mehr als ein halbes Jahrhundert später ist die sozialistische Umerziehung der westlichen Völker und die schrittweise Überführung ihrer früher noch souveränen Nationalstaaten unter die Kontrolle regionaler und globaler Regierungsstrukturen wie der EU und der UN offensichtlich. Weniger offensichtlich ist, dass diese Entwicklung seit den 1950er Jahren und bis heute tatsächlich von Moskau betrieben wird, denn ein Vierteljahrhundert nach dem vermeintlichen „Zerfall der Sowjetunion“ ist die kommunistische Bedrohung aus dem öffentlichen Bewusstsein nahezu vollständig verschwunden. Als Folge davon bleibt dem oberflächlichen Betrachter die hintergründige Koordinierung Moskaus beim schleichenden Hineinwachsen der westlichen Staaten in den globalen Sozialismus verborgen.

        Auf den ersten Blick scheinen die Protagonisten dieser Entwicklung sogar aus ganz anderen politischen Richtungen zu stammen. Dies erklärt sich dadurch, dass zu Trotzkis „permanenter Revolution“ auch das Konzept des sogenannten „Entrismus“ gehört, das vorsieht, bereits bestehende bürgerliche Parteien und Organisationen mit sowjetischen Einflussagenten zu unterwandern oder unverdächtig erscheinende Frontorganisationen zu gründen um unter ihrem Deckmantel – sozusagen unter falscher Flagge – die kommunistische Agenda umzusetzen.

        Erst wenn man sowohl die Ziele der sowjetischen Langzeitstrategie kennt, als auch mit dem trotzkistischen Konzept des „Entrismus“ vertraut ist, versteht man, warum zum Beispiel amerikanische „Neocons“ (mit trotzkistischer Vergangenheit) die westliche Welt in einen sinnlosen und aussichtslosen Krieg gegen den Islam geführt haben, warum scheinbare „Rechtsextreme“ (mit kommunistischer Vergangenheit) eine Auflösung der NATO fordern, warum angebliche „Umweltschützer“ (mit kommunistischer Vergangenheit) auf die Einführung einer globalen Planwirtschaft hinarbeiten oder warum sogar vorgeblich konservative Regierungschefs (mit kommunistischer Vergangenheit) die nationalstaatlichen Grenzen öffnen (Putin) und eine millionenfache Zuwanderung von Ausländern vorantreiben, die in die traditionelle bürgerliche Gesellschaftsordnung nicht integrierbar sind.“

        Gefällt mir

    • … jetze mal im ernst : Du denkst, Russland hat sich nach nur 27 Jahren grundlegend gewandelt ?
      Denen soll gelungen sein, was sie nicht mal wollten, und was nicht mal den Ossis im betreuten BRD-Leben gelingt ?
      Meinste nicht, Du bist da ein bisschen zu illusionär ?

      Gefällt mir

  4. Die Deutschen haben Mehrheitlich keine Angst vor Einwanderung und vor dem Islam.

    Die Deutschen haben Mehrheitlich die CDU/CSU und damit Merkel gewählt, weil sie keine angst vor deren Politik haben.

    Die AfD verleiert an Wählergunst.

    Befragt wurden 2025 wahlberechtigte Bundesbürger……………………….

    So so, alles natürlich glaubhaft. Allerdings sollte man dazu folgendes zur kenntnis nehmen.

    „Wirtschaftsgespräche in der Russischen Botschaft
    23 Jun, 2017

    Am 11. Mai 2017 lud Wiese Consult zu einem Empfang in der Botschaft der Russischen Föderation Unter den Linden in Berlin, um zu diesem Anlass über die Sanktionspolitik Europas und der USA in Bezug auf Russland zu diskutieren. Neben seiner Exzellenz dem Russischen Botschafter Wladimir Grinin, waren als Redner geladen “

    Wen sollte jetzt die Umfrage wundern? Umfragen sind nichts Wert.

    An die Redaktion:

    Merkel sei russophob………………Nun liebe Redaktion, das sollten Sie mal beweisen.
    Stellen Sie sich folgendes vor. Merkel kooperiert mit Putin Lässt die Bundeswehr abrüsten. Was denken sie was für Putin wichtiger ist, ein Embargo was zudem die deutsche Wirtschaft schwächt oder die „Verteidigungsunfähigkeit“ der BRD.
    Merkel als Kanzlerin hat schließlich die volle Verantwortung…………..also, warum nicht 1 und 1 zusammenzählen.

    Hier in diesem Artikel wurde ein handwerkliche Fehler gemacht, es wurde nicht kommentiert wem die Wiese Consulting nahesteht.

    Gefällt mir

    • … weil, wenn die Symphatien und/oder eine Gönnerschaft Weltbildtragend sind, dann ist 1 und 1 immer 3.
      Eine goldene Regel aus dem Handbuch der Daseinsfürsorge … usw. etc pp. 🙂

      Gefällt mir

    • Wie das Wort consult schon hergibt: Man hat Verbindungen
      und ist vernetzt, und macht diese so gegen Entgelt anderen
      verfügbar. Heino Wiese ist Sozi, und profitiert natürlich auch
      von dem Einfluss seiner prominenten Mentoren., Gas-Gerd
      und weiteren. Wiese ist u.a. Honorarkonsul und gleichzeitig
      Schatzmeister des deutsch – türkischen Vereins, aber auch
      Mitglied in diversen dubiosen Vereinen, deutsch arabische,
      deutsch emiratische u.a. „Freundschaftsgesellschaft“…
      Der Begriff an sich ist schon so doof, dass es eigentlich nun
      jedem klar sein müsste. Warum ist das nicht so ? Weil diese
      Vereine praktisch unbekannt sind. Kommen beim „fleißigen“
      Konsum immer nur des aller letzten Schreis auch nicht vor…
      Dem satten Schlafschaf kommt nicht mal spanisch vor, dass
      wir hier längst Scharia-Recht haben, wird u.a. in den VwVG
      aber längst angewendet, ist eu-menschenrechtswidrig, aber
      kein Betroffener beschwert sich, mangels Geld / Vernetzung.

      Gefällt mir

    • @ Politicus

      Klar, die Wiese Consulting ist eine (bezahlte) pro-Russland Lobby Organisation und entsprechend fällt die von ihr in Auftrag gegebene ‚garantiert neutrale‘ Umfrage auch aus. Immer nach dem altbewährten Prinzip: ‚ Wer die Musik bezahlt, bestimmt auch was gespielt wird.‘!

      Aber unabhängig davon kann ich mir durchaus vorstellen, dass eine Mehrheit der Deutschen keine Angst vor Russland hat. Mit den Sympathiewerten für Putin ist es dann schon etwas anderes. Es gab ja schon mehrere Umfragen dieser oder ähnlicher Art.

      Was ich absolut nicht nachvollziehen kann, ist die Tatsache, dass Putin -speziell in national gesinnten Kreisen – als eine Art Lanzelot in schimmernder Rüstung gesehen wird, der das weiße Europa vor den Musel- und Negerhorden retten und als Lordsiegelbewahrer der europäischen Kultur gesehen wird.

      Das ist natürlich vollkommener Nonsense, denn Putin ist lediglich die Antithese der Hegelschen Pilosophie:

      These + Anthithese = Synthese! = New World Order und Umwandlung Russlands in eine Multi-Kulturelle ähäm…’Zivilgesellschaft‘!

      Gefällt mir

  5. vierl mehr angst habe ich vor den 700 volldeppen im bundestag und den nichtskönnern im eu-parlament!
    diese beamten, welche keiner in einer demokratischen Wahl, gewählt hat, überziehen uns mit dem ganzen mist.
    der deutsche Michel glaubt ja immer noch diesen heilsbringern. das sieht man immer wieder an Umfrage zahlen.

    Gefällt mir

    • Um das zu ändern, müsste man das Wahlrecht erweitern. Es ist
      doch bei vielen Mehrheitsentscheiden so, dass in Wahrheit nur
      +/-1/3 über die gegenteilige Meinung obsiegt. Schritt 2 tun diese
      +/- 2/3 aber nicht, nämlich einen flotten „Drei Zeiler“ aufsetzen, es
      dem Abgeordneten schriftlich mitteilen: „Ich(…) entziehe Ihnen mit
      sofortiger Wirkung das politische Mandat, also in meinem Namen
      Verträge zu schließen oder zu lösen, sowie das Recht, in meinem
      Namen an Abstimmungen, Geschäftsterminen und Sitzungen aller
      Art offiziell und inoffiziell teilzunehmen.“

      Gefällt mir

    • Ja um Himmels Willen, was glaubste denn, mit was die 709 in Berlin und die 751 in Brüssel samt ihrem x-tausendfachen Handlanger-Apparat indoktriniert wurden ???
      … und dass das keine Volldeppen und Nichtskönner sind, beweisen sie uns jeden Tag mehr !
      Versteh‘ ich nicht, wie man davon ausgehen kann, dass die nix drauf hätten. Die machen aus ihrer Warte betrachtet einen 1A Job !

      Gefällt mir

      • Es reicht zumindest, den Nutzen des Parteivolkes, mehr seiner
        Finanziers und natürlich seiner „Diener“ zu mehren. Alles leider
        nur Demokratie-Folklore, selbst bei Tarifverhandlungen…

        Gefällt mir

      • Demokratie wäre, wenn sich unabhängig von Partei oder
        Unterstützerunterschriften jeder zu einer Wahl anmelden
        könnte. Das mache mal dem „Wahlvolk“ klar. Die meisten
        kapieren nicht einmal, dass sie nur in einer Realutopie ihr
        Dasein fristen….

        Gefällt mir

      • Meint der Strohmer mich ?

        … falls ja : nö, ich arbeite mittlerweile fast umsonst und verlebe meine angesparte Rente, damit unsere Mitarbeiter ihre Jobs behalten. Wenn die heute kämen und sagten „wir treten in einen Bundesweiten Generalstreik“ oder „wir machen jetzt solange blau, bis sich hier was grundlegend ändert“, würde ich sagen : „alles klar, wird auch Zeit – finanziell könnt ihr euch auf mich solange verlassen, wie es die Systeme und das zu verscherbelnde Betriebsinventar hergeben – danach stehen wir zivil zusammen.“

        … sonst noch Fragen ?

        Gefällt mir

      • Jetzt hätt‘ ich es doch fast vergessen zu fragen : Von welcher Hand in den Mund lebt eigentlich ein Holger Strohmer ?
        … wenn wir schon dabei sind, gell Holger !?

        Gefällt mir

      • Arbeiten geht man weder um davon reich zu werden noch um
        Geld damit zu verdienen, sondern nur, um nur das Überleben
        davon abzusichern. Man erhält dafür ja nur Lohn / Lohnersatz,
        man wird davon weder reich noch frei. Die viel „schlimmeren“
        Schmarotzer sind die, die es sich in der sozialen Hängematte
        gemütlich machen, und die übrigen mit ihrer Nichtsnutzigkeit
        nur zusätzlich finanziell belasten, aber auch die,die behaupten,
        eine nur dem öffentlichen Wohle dienende Aufgabe zu haben.
        Insoweit könnte man die streikenden Faulpelze vom Öffentlich
        Dienst derzeit mal wieder guten Gewissens zur Arbeit prügeln.
        denn sie verursachen dem Steuerzahler noch Zusatzaufwand.

        Gefällt mir

      • Marcus, das ist nur eine der typischen Diskreditier-Fragen. Die kommt in vielen Varianten immer wieder daher. Sie soll den übrigen Usern zeigen, dass die unliebsamen hardliner auch nichts auf die Reihe bringen, also auch deren Weltsicht zu vernachlässigen ist.

        Gefällt mir

      • @ML
        Mag sein, dass es sich nur um Diskreditier-Fragen handelt.
        Jedoch stellt sich der fragende Part nun allein und freiwillig
        gleichzeitig ja sein geistiges Armutszeugnis aus. Sicherheit
        und Ordnung würde es dienen, wenn die Strohmers dieser
        Welt ihre letzte Erleuchtung da am Laternenpfahl erhielten.

        Gefällt mir

  6. @ Politicus

    Klar, die Wiese Consulting ist eine (bezahlte) pro-Russland Lobby Organisation und entsprechend fällt die von ihr in Auftrag gegebene ‚garantiert neutrale‘ Umfrage auch aus. Immer nach dem altbewährten Prinzip: ‚ Wer die Musik bezahlt, bestimmt auch was gespielt wird.‘!

    Aber unabhängig davon kann ich mir durchaus vorstellen, dass eine Mehrheit der Deutschen keine Angst vor Russland hat. Mit den Sympathiewerten für Putin ist es dann schon etwas anderes. Es gab ja schon mehrere Umfragen dieser oder ähnlicher Art.

    Was ich absolut nicht nachvollziehen kann, ist die Tatsache, dass Putin -speziell in national gesinnten Kreisen – als eine Art Lanzelot in schimmernder Rüstung gesehen wird, der das weiße Europa vor den Musel- und Negerhorden retten und als Lordsiegelbewahrer der europäischen Kultur gesehen wird.

    Das ist natürlich vollkommener Nonsense, denn Putin ist lediglich die Antithese der Hegelschen Philosopie:

    These + Antithese = Synthese! In diesem Falle die New World Order und die Umwandlung Kern-Russlands in eine Multi-Kulturelle Gesellschaft.

    Was überhaupt nicht auf den sog. ‚alternativen Blogs‘ thematisiert wird, ist die wenig schöne Tatsache, dass unter Putin die ur-russischen Großstädte Moskau und Leningrad zu muselmanischen Kloaken mutiert sind. In Moskau treten jedes Jahr regelmäßig die Musels anl. des ‚Fastenbrechens‘ zum ‚Kampfbeten‘ auf den Straßen der Moskauer Innenstadt an. Hier treten bis zu 800.000 Musels in Reih und Glied an und Putin lässt die Moskauer Innenstadt komplett für dieses Ereignis sperren!
    In Moskau wurde die größte Moschee Europas errichtet, die 10.000 Muselmanen Platz bietet und der russische Präsident hielt die Eröffnungsrede, wobei er u.a. sagte, dass der ‚Islam zu den traditionellen, ‚russischen‘ Religionen zähle!“

    Im Januar 2013 unterzeichnete Wladimir Putin das „Konzept zur Migrationspolitik der russischen Föderation für den Zeitraum von 2013 bis 2025“. Der volle Text dieses Dokuments ist [auf russisch] jederzeit auf der offiziellen Seite des Präsidenten einsehbar.

    Es ist also kein Geheimnis oder gar eine ‚Verschwörungstheorie‘.

    Mit einem Federstrich legalisierte Putin seinerzeit rd. 15 Mio Illegale Muselmanen (vornehmlich aus den ehemaligen GUS-Staaten), was die Gesamtzahl der Muselmanen in Kern-Russland auf ca. 40 Mio. anhebt.

    Darüber hinaus sollen im Rahmen von Putins Migrationspolitik bis 2025 zusätzlich zwischen 50-70 Muselmanen in Kern-Russland angesiedelt werden, was letztendlich bedeutet, dass Russland als ethnisch homogene Kulturnation aufhört zu existieren. Zumal die Demografie (ähnlich wie in Westeuropa) den Rest erledigen wird.

    Um es auf den Punkt zu bringen: Was Merkel für Deutschland und Westeuropa, das ist Putin für Russland. Nur dass die ‚Bereicherer‘ nicht aus dem Morgenland und Mama Afrika, sondern aus den ehemaligen Musel-GUS Staaten und aus China kommen.

    Und da ist noch etwas:

    Im Welt Korruptions-Index erreicht die Russische Föderation den CPI-Wert von ganzen 29 und steht damit 131 Stelle (v. 180) in bester Gesellschaft zu solchen Ländern wie Bangladesh und Dominikanische Republik.

    Außerdem soll mir mal ein Putin Fan erklären, wie man es vom kleinen KGB-Offizier zum 40-fachen Milliardär (Stand 2007) bringen kann. Inzwischen dürfte da wohl noch Einiges dazu gekommen sein.

    Gefällt mir

  7. Ich muss zugeben, dass ich als Vertriebenen-Kind aus den ehemals deutschen Gebieten nicht vorurteilsfrei bin. Aber es gibt einige Tatsachen, die meine Meinung als Deutsche zugunsten Russlands beeinflusst haben, d.h. bereits 1952 hat Russland die Alliierten dazu aufgefordert, doch endlich -nach nur 7 Jahren Besatzung- einen Friedensvertrag mit Deutschland zu erörtern, diese haben jedoch abgelehnt!
    Laut Veröffentlichung der Berliner Zeitung wurde außerdem ein gültiges Geheimabkommen aus dem Jahr 1952 zwischen den USA und der früheren Sowjetunion enthüllt: „Demzufolge werden sich die beiden Supermächte in einem möglichen künftigen Krieg niemals auf dem eigenen Territorium angreifen, vielmehr für einen Krieg mit atomaren Waffen – nur – auf Deutschland und Polen zielen und dort die Entscheidungsschlacht suchen.“ Ob dieses Abkommen derzeitig noch gültig ist, dazu habe ich jedoch im Internet keine Information gefunden!

    Gefällt mir

      • Ich hab ihn jetzt nicht ganz durchgelesen, zumal die ersten Seiten fehlen, ich also nicht sagen kann, was das für eine Schrift ist.
        Aber erst bei Punkt 7 angelangt, zeigt sich schon, was Moskau wollte :
        „7. Deutschland verpflichtet sich, keinerlei Koalitionen oder Militärbündnisse einzugehen, die sich gegen irgendeinen Staat richten, der mit seinen Streitkräften am Krieg gegen Deutschland teilgenommen hat.“
        Das hätte ich als amerikanische Siegermacht auch nicht unterschrieben. Ich führe ja nicht Krieg, verheitze da meine Mannen, Kriegsgerät und Munition usw. und zieh‘ mich dann forever Sang- und Klanglos zurück. Das hätte Russland, wenn es für sie besser ausgegangen wäre auch nicht getan – bin ich fest überzeugt von.
        Davon abgesehen, ich frag‘ es gerne auch noch öfter, wie stellt man sich das denn so im allgemeinen vor, wenn jetzt z.B. die Amis darauf eingegangen wären, – oder auch in Anbetracht der heutigen Umstände aus Deutschland und EUropa mit ihren US-Basen verschwänden ?

        Gefällt mir

  8. @ ML

    Der angebotene ‚Friedensvertrag‘ war doch nur ein Störmanöver Stalins und der Sowjets, weil seinerzeit die Europäischen Verträge anstanden, welche die Westbindung Westdeutschland zementierten.
    Konrad Adeneauer, hat dem blutrünstigen Diktator und Mega Massenmörder immer misstraut. Zu Recht, wie ich meine.

    Wenn ich schon lese:

    …“Die Notwendigkeit, einen Friedensvertrag mit Deutschland zu beschleunigen, wird dadurch diktiert, dass die Gefahr einer Wiederherstellung des deutschen Militarismus, der zwei Weltkriege entfesselt hat, nicht beseitigt ist, weil die entsprechenden Beschlüsse der Potsdamer Konferenz immer noch nicht durchgeführt sind.“

    dann geht mir der Hut hoch.

    Sind sich doch heutzutage alle seriösen Historiker darin einig, dass Stalin 1941 eine Großoffensive gegen Westeuropa plante und dass es das erklärt Ziel war, bis zum Atlantik vorzustoßen, um die kommunistische Weltrevolution voranzutreiben. Hitlers Armeen sind im nur wenige Tage oder Wochen zuvor gekommen.

    Viele Russen kennen Resun, alias V. Suworow und sein Buch „Eisbrecher“, sowie sein letztes Werk „Überfall auf Europa“, in denen weitere 8 russische und 6 internationale (westliche) Historiker Stalins Kriegspläne aufdecken. Die Russen nennen Suworow zwar einen Verräter, aber sie wissen auch, daß alle Quellen frei recherchierbar sind und damit der Wahrheit entsprechen.

    Suworow ist unangreifbar, weil er sich auf Dokumente stützt. Im Zentralarchiv des Ministeriums für Verteidigung der Russischen Föderation befindet sich das weltgeschichtlich bedeutsamste Dokument, belegt es doch die gegen Deutschland gerichtete strategische Kriegsvorbereitung Stalins, nur ein knappes Jahr nach der Unterzeichnung des Nichtangriffspaktes. Aus diesem Dokument geht hervor: Stalin plante den Erstschlag, keinen Verteidigungskrieg. Stalin plante den Überfall, nicht die Reaktion auf einen Überfall. Stalin plante den Vormarsch, nicht eine Defensive.

    Gefällt mir

  9. Richtig, wir und viele andere wissen das, aber wie oft schon mussten wir gerade in jüngster Zeit im Mainstream vernehmen : Das ist alles Lüge und Verschwörungstheorie, es bleibt dabei, die Deutschen sind an allem schuld – und natürlich der Ami !
    … und nicht nur dort, auch und besonders die alternative Presse ist sehr bemüht diese Fakten auszublenden und ein anderes Russland-Bild zu zeichnen.
    Um es auf den Punkt zu bringen : Merkel arbeitet für die Amis und die Erde ist eine Scheibe !

    Gefällt mir

    • … und ist es nicht bezeichnend, dass mir seit geschlagenen zwei Jahren kein einziger Ossi oder sonstiger Russlandanbeter meine Frage nach : was wäre wenn ?, beantworten will ?
      Was ist da los ?
      Hat die alle plötzlich die ansonsten blühende Phantasie verlassen, oder ist das „was wäre wenn“ so unaussprechlich unbeschreiblich „wohltuend“, dass sich keiner traut ?

      Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s