Merkels gewalttätige Fachkräfte

Bestattungen: Scharia-Recht benachteiligt Deutsche

Bestattungen: Islamisches Scharia-Recht benachteiligt Brandenburger

Die rot-rote Landesregierung will mit einem neuen Bestattungsgesetz Muslimen erneut entgegenkommen. So soll im Gesetz geregelt werden, dass eine Verkürzung der Wartezeit zwischen Tod und Beisetzung aus religiösen Gründen zulässig ist. Bisher war in Deutschland grundsätzlich eine Wartezeit von 48 Stunden vorgesehen.

Der rechtspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, meint dazu:

„Ob im Ausland geschlossene Mehrehen von Muslimen oder ein geändertes Bestattungsgesetz in Brandenburg – an vielen Stellen greift islamische Scharia direkt in deutsches Recht ein und die rot-rote Landesregierung leistet dem auch noch Vorschub. Integration heißt nach der rot-roten Landesregierung also, urn-newsml-dpa-com-20090101-180326-99-637875-large-4-3-jpgdass Muslime mit einer kürzeren Wartezeit als Christen beerdigt werden und dass Christen für zahlreiche muslimische Ehefrauen Krankenversicherungsbeiträge mit übernehmen. Es wäre nicht verwunderlich, wenn demnächst seitens der rot-roten Landesregierung sogar der Vorschlag käme, dass muslimische Feiertage verpflichtend als voll bezahlte Urlaubstage anerkannt werden sollen.

Soll dies etwa Integration darstellen, wenn deutsche Christen und Atheisten im eigenen Land benachteiligt werden, nur um eine völlig aus dem Ruder gelaufene Einwanderungspolitik der Altparteien zu rechtfertigen? Islamisches Recht darf Brandenburger nicht benachteiligen! Wer nach dem Recht der Integration ruft, muss auch die Rechte und Pflichten im Land berücksichtigen. Es ist nicht akzeptabel, dass wir unsere Gesetze biegen und brechen, nur weil es anderen so gefällt.“

Lion Edler

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der AfD, Brandenburg

Advertisements

14 replies »

  1. Ja da fehlt ja das wichtigste : DIE dürfen dort für IMMER ihre Kadaver hinpacken lassen !!!
    … während wir nach spätestens 40 Jahren einfach abgeräumt werden, bzw. unsere Gräber müssen oberirdisch abgeräumt werden, dann folgt noch eine Schon- und Anstandsfrist in der die Grabfläche brach liegt und nur vom Verwalter gemäht wird, und DANN aber, wird auf unsere unterirdischen Reste einfach die nächste Leiche drübergepackt. Ist das Loch zu voll dafür, z.B. wegen harten Eichensarghölzern, die ja bekanntlich ewig nicht verrotten und hat der letzte Sandwichleichnam seine vorgegebene Zerfallszeit abgelegen, werden wir einfach mit dem Friedhofsbagger ausgebuddelt und entsorgt.
    Immerhin – ich hab mich da mal schlau gemacht – bleiben da selbst nach längster Liegezeit noch Schädel und Hüftknochen, manchmal, je nach Bedingungen im Erdreich, auch noch große Gelenke, wie Knie und Oberarmgelenke, übrig !!!
    Ja, da is nix mehr mit Pietät, da landen wir auf dem Kompost !
    Und die Musel-Kuffmucken, dürfen also auf besagtem eigenem Friedhof – dessen Grund u. Boden denen wahrscheinlich auch noch gehört, weil ihn irgendein reicher Osmanen-Abdul gekauft hat – wie bei uns einstmals Kaiser, Könige, Fürsten und das ganze Adelspack für IMMER in deutscher Erde schnarchen.
    Habt Ihr DAS ???
    Damit sind das keine Gräber mehr, sondern der ganze Friedhof ist ein Mausoleum !
    Ein Kulturgut, wie die vielen Judenfriedhöfe, an die niemals mehr überhaupt nur von irgendwem Hand angelegt werden darf, auch nicht, wenn sich da nur noch homöophatische Spuren Ehemaliger befinden – Räumung strengstens verboten !
    Ihr habt es bemerkt – ich find‘ das so unglaublich und erschütternd, ich bin da schier platt vor Entrüstung !
    Und als wäre dies nicht schon genug des Frevels an uns, da erdreistet sich dieses Ungeziefer auch noch auf einem deutschen Friedhof einen Deutschen, nein, nicht nur umzubringen, sondern ihn zu KÖPFEN …….
    … ich kann jetzt grad nicht weiterschreiben, sonst brauch‘ ich eine neue Tastatur.

    Gefällt mir

    • Komm mal ruhig runter vom Baum. Friedhofssatzung gibt den
      Ausschlag. Wenn also eine evangelische Gemeinde Friedhof
      betriebt, kann es zu Ungleichbehandlung kommen. Auf dem
      städtischen ja nur so lange, wie die Musels nicht die Mehrheit
      in den Räten / Senaten haben.

      Gefällt mir

      • Nee da haste was nicht mitgekriegt. Es gab schon vor längerer Zeit Berichte über diesen Friedhof und nach denen soll es sich genau so verhalten, wie ich es beschrieb.

        Gefällt mir

      • @ Marcus

        Würde man Muslimen einen komplett aufgehobenen Friedhof überlassen, müsste die Erde ausgetauscht werden (Beispiele in der Schweiz).

        Wie würde die einheimische Bevölkerung reagieren, wenn dies bekannt wird?

        Ein muslimischer Friedhof kann nur dort angelegt werden, wo noch nie „Ungläubige“ bestattet wurden, er kann auch bis zum Jüngsten Tag nicht wieder aufgehoben werden, eine geschickt getarnte Form islamischer Landnahme.

        Integration sieht anders aus.

        Meist verbringen Muslime ihre toten Angehörigen (bislang) wieder in ihr Heimatland, weit ab von den Gräbern der „Gottlosen“, womit Juden und Christen gemeint sind. Man sollte an dieser Praxis der Rückführung um des inneren Friedens willen nicht rühren und keine muslimischen Friedhöfe hier anlegen oder zulassen.

        Für die Friedhöfe der Juden gilt ja ähnliches, dort darf man die Gräber bis zum St. Nimmerleinstag auch nicht anrühren.
        Daher werden alle Gräber mit Grabsteinen gekennzeichnet und müssen bis in alle Ewigkeit bestehen bleiben. Die Auflösung und Wiederbelegung eines Grabes nach einer Reihe von Jahren, wie sie heute allgemein üblich ist, kommt daher für Juden nicht in Frage!

        Weniger pietätvoll verfährt man mit den Gräbern der Goyim in Israel (egal ob Christen oder Muselmanen). Die werden einfach umgepflügt oder verlegt, sofern das in irgend einer Weise opportun ist.

        Ich hasse diese Scheinheiligkeit und bis über die Schmerzgrenze hinaus gehende ‚Toleranz‘ der Gutmenschen und Kulturmarxisten gegenüber fremden Rassen oder Religionen.-

        Wer immer sich hier in Deutschland aufhält, hat sich nach den Gesetzen und Gepflogenheiten des Deutschen Volkes zu richten. Extrawürste -egal ob für Musels oder Juden- hat es nicht zu geben!

        Basta!

        Und WEM das nicht passt, der soll bitte dahin gehen, wo er seine Religion oder Sitten nach alter Väter Art ausleben kann.

        Gefällt mir

      • „Für die Friedhöfe der Juden gilt ja ähnliches, dort darf man die Gräber bis zum St. Nimmerleinstag auch nicht anrühren“

        Das klingt ja schon wie der EU Vertrag der ja für Ewig gilt. In ein paar Tausend Jahren kräht kein Hahn nach den Gräbern.
        Solange sie die Kadaver nicht einfach rumliegen lassen………………na ja und ob mich das am kopp noch juckt wenn dieser irgendwo vermüllt wird……….wer weiß das schon.

        Übrigens empfinde ich das jetzt wie ein Wettrennen, wow die dürfen schon innerhalb 48 Stunden unter die Erde, Oh Gott wir erst nach………….das ist gemein.

        Ich denke es gibt wichtigeres.

        Gefällt mir

      • @dietrichvonbern
        Da man auf städtischen Friedhöfen die merkwürdigsten
        Lösungen mittlerweile sieht, stört es nicht eigentlich die
        Totenruhe, wenn der Halbmond neben dem „Kreuz“ zur
        letzten Ruhe überhaupt gebettet werden muss ?

        Gefällt mir

      • @ML
        Da ich keine sozialen Netzwerke nutze, könnte schon mal was
        durchrutschen. Mich stört daran etwas anderes: Die Bestattung
        auf Dauer in einem fremden Land ist völkerrechtswidrig, weil ja
        durch die Anlage des Friedhofes eine „extraterritoriale Enklave“
        entsteht, die keinen diplomatischen Status für sich in Anspruch
        nehmen könnte. Das verstößt nun gegen zig deutsche Gesetze
        gleichzeitig, und obendrein gegen Völkerrecht, weil ja Anspruch
        nur entsprechend „ordre public“ des Landes der „letzten Ruhe“
        besteht. Abfallrechtlich wären Muslime eigentlich „Sondermüll“
        wie Klinikmüll zu entsorgen, ausschließlich vorbehandelt….

        Gefällt mir

      • hahaha … hihihi … der Musel-Friedhof hat keinen diplomatischen Status …ich schmeiß mich weg !
        Du bist echt gut … eignest dich zum Winkeladvokaten.
        Oder schreib doch mal ein Comedy-Programm, da wird viel Geld für bezahlt.

        Gefällt mir

      • @ML
        der typische deutsche Bürokrat ist da übrigens unnachgiebig,
        das Hügelgrab wird ja nach Ablauf der Liegezeit abgeräumt.
        Dieser Fall ist juristisch noch nicht entschieden worden, dass
        Hügelgrabpächter auf ewige Ruhe geklagt haben, weil bisher
        noch kaum Hügelgräber die Liegezeit erreicht haben.
        Allerdings ist auch nicht entschieden, ob es einem Christen
        / Atheisten zugemutet werden könnte, je in Erde begraben zu
        sein, die zuvor von dem sarglos und in Tüchern verscharrten
        Hügelgräblern gründlich verunreinigt wurde. Ließe sich jedoch
        auch nur klären, wenn die Würmer und Maden 8-10 Wochen
        nach der Grablege zur Pressekonferenz erschienen und nun
        befragbar wären, wie der Kadaver in Wahrheit gemundet hat.

        Gefällt mir

  2. Ich kann es nicht mehr hören, scheiß auf die Scharia und ihren verwirrten Propheten!
    Wir Scharia will soll da wieder hingehen wo er mit seiner mittelatlichen Scharia gelebt hat. Hier ist kein Platz für die Auswüchse der Steinzeit.

    Gefällt mir

  3. Wie verhält es sich eigentlich mit den Kosten? Bei uns muss man doch nach 20 oder 25 Jahren immer wieder neu für das Grab bezahlen. Müssen die Moslems das auch, oder dürfen die „kostenfrei“ weiter liegen? Wer weiß mehr darüber?

    Gefällt mir

    • Stimmt, bei uns z.B. ist nach 30 Jahren eine teure Verlängerung für 10 Jahre erlaubt, danach ist definitiv finish.
      Ob die Musels einen Obulus bezahlen, weiß ich auch nicht. Aber wenn die da für ewig liegen, wird es schon was kosten, zumindest ein Almosen für Bedürftige – only for Musels, versteht sich.

      Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.