Politik

OPCW-Analysebericht: Hat Russland gelogen?

Skripal-Krimi geht in die nächste Runde

Der Fall des vergifteten Doppelagenten Sergej Skripal bleibt ein internationaler Krimi, der einfach nicht zur Ruhe kommen will.

“Ich kann im Allgemeinen sagen, dass wir uns hier mitten in einem Informationskrieg befinden“, sagte Aussenminister Ignazio Cassis, auch mit Blick auf Syrien, am Dienstag im SRF.

Erst kürzlich legte der russische Außenminister Sergej Lawrow Beweise vor, die Russland in einem Bericht über die Gift-Untersuchung von Skripal und seiner Tochter entlasten sollte. 

Das Nervengift, womit der russische Ex-Spion Sergej Skripal vergiftet wurde, soll nach Analysen eines unabhängigen Schweizer OPCW-Labors ein Giftstoff namens BZ sein. Diesen Analysen zufolge, wurde dieses Gift nie in Russland produziert, so der russische Außenminister Lawrow, sondern ganz im Gegenteil, kam in den USA, Großbritannien und anderen NATO-Staaten zum Einsatz.
Hat Russland die Analyseergebnisse gefälscht?

Alles gelogen behauptet jetzt Nadine Olivieri Lozano, die stellvertretende Botschafterin der Schweiz am Mittwoch in Den Haag und fand harsche Worte. 

images

Wurde die stellvertretende schweizer Botschafterin in Holland, Nadine Olivieri Lozano vorgeschoben, Russlands Entlastung in der Skripal-Causa zu negieren?

«Das Statement ist unfassbar», ein Analysebericht unseres Labors wäre nicht in dieser Form verfasst oder formuliert» wird sie von Journalisten zitiert.

Auf gut Schwitzerdütsch: Der von Russland offiziell angeführte Analyse Bericht, der hier Russland unter Zuhilfenahme eines unabhängigen Labors in der neutralen Schweiz entlasten soll, ist nach Auffassung der stellvertretenden Botschafterin, eine Fälschung.

Nadine Olivieri Lozano legt nach Ansicht der Schweizer “Blick“ noch eins drauf und sagte demnach: Die Schweiz wird Russlands Falschangaben nicht dulden. Russland verbreite falsche Angaben, das sei «inakzeptabel» und gefährde die Glaubwürdigkeit und Integrität der OPCW.

Die Schweizer Blick, ein Pendant zur deutschen Bild-Zeitung mit ebenso transatlantischen Verpflichtungen schreibt dazu, “die Schweiz sei gewillt, sich deutlich zu positionieren und russische Falschangaben nicht zu dulden“.

«Ich kann im Allgemeinen sagen, dass wir uns hier mitten in einem Informationskrieg befinden», sagte Aussenminister Ignazio Cassis, auch mit Blick auf Syrien, am Dienstag im SRF.

Skripal und seine Tochter die angeblich mit Nowitschok vergiftet wurden, ruft auch den OPCW-Mitarbeiter Ahmet Üzümcü auf den Plan. Er wies die Darstellungen Moskaus als falsch zurück, wonach zum Beispiel das auf C-Kampfstoffe spezialisierte Labor Spiez im Kanton Bern auch Spuren eines westlichen Giftes entdeckt haben soll. Beweise für seine Vermutung legte er allerdings nicht vor.

OPCW-Experten haben festgestellt, dass Sergej Skripal und seine Tochter Julia mit dem in der damaligen Sowjetunion fabrizierten Giftstoff Nowitschok angegriffen worden waren. «Es gab keine andere Chemikalie, die von den Labors identifiziert wurde», behauptet der OPCW Generaldirektor und Karrierediplomat, Ahmet Üzümcü.

Der russische Aussenminister Sergei Lawrow hatte zuvor erklärt, dass ein Schweizer Labor in den Proben auch das im Westen produzierte Nervengift BZ entdeckt habe – gemeint hatte er das Labor Spiez.

Das Schweizer Zentrum schickte die Ergebnisse an die OPCW. Die UNO Organisation für das Verbot Chemischer Waffen, beschränkte sich jedoch darauf, in ihrem Schlussbericht nur die Formel der Substanz zu bestätigen, mit der die Skripals vergiftet wurden, ohne die anderen im Schweizer Dokument dargelegten Fakten zu erwähnen, fügte der russische Außenminister in einer Beweisführung hinzu. Lawrow merkte an, dass Moskau die OPCW nach den Beweggründen ihrer Entscheidung fragen wolle, keine weiteren Informationen der Schweizer in ihren Bericht aufzunehmen.

Der OPCW-Chef sagte, dass sich BZ in einer Kontrollprobe befunden habe. Solche Proben würde die OPCW nach ihrem Standard-Verfahren zu den Labors schicken, um die Qualität der Untersuchungsmethoden zu prüfen.

Unterdessen schlägt Russland in der syrischen Giftgasaffaire zurück. Wie heute bekannt wurde, sollen nach russischen Angaben, Chlor-Container aus Deutschland und Rauch-Bomben made in Salisbury, GB, in Duma gefunden worden sein.

“In den befreiten Gebieten von Ost-Ghuta haben syrische Regierungstruppen Container mit Chlor – des Grundstoffs der schrecklichsten Art von chemischen Waffen – aus Deutschland gefunden, sowie Rauchgranaten – bitte beachten Sie insbesondere dies -, die aus dem britischen Salisbury stammen“, so Maria Sacharowa, Sprecherin des russischen Außenministeriums.

Ahmed Üzümcü: 2006 wurde Üzümcü zum Ständigen Vertreter der Türkei im Büro der Vereinten Nationen in Genf ernannt und blieb auf diesem Posten bis 2010. 2008 wurde er Vorsitzender des UN-Abrüstungskomitees. Üzümcü erhielt 2010 die Ehrendoktorwürde für Lifetime-Errungenschaften in Rüstungskontrolle und Abrüstung von der Genfer Schule für Diplomatie, bevor er seinen Posten an der OPCW annahm.

Werden hier eine stellvertretende Botschafterin und einem westlichen Instituten zugeneigter Karrierediplomat mit ihren Anschuldigungen Russland habe die Analyse gefälscht, nur vorgeschoben, oder sind Zweifel an Russlands Beweisführung für eine Entlastung gerechtfertigt?

Advertisements

Kategorien:Politik

Tagged as: , , , ,

16 replies »

  1. Wiederum kann ich nur fragen: Warum sollte Russland denn einen Analysebericht eines Schweizer Labors fälschen in dem Wissen, dass eben dieses Labor sofort aufschreien würde, sollte das veröffentlicht werden? Das ergibt null Sinn. Wahrscheinlich ist Moskau wieder in eine dieser Propagandafallen getappt. Wer annimmt, dass die Schweiz „neutral“ ist, der irrt gewaltig. Die Schweiz beherbergt die BIZ, die höchste Spinne im internationalen Bankennetzwerk, zudem mit CERN die gewaltigste von Menschenhand errichtete Multi-Dimensionsmaschine mit 1 Mrd. Zuwendung jährlich. Die Schweiz hat lediglich einen territorialen Sonderstatus im internationalen Geflecht der globalistischen Agenda, die „Neutralität“ ist eine reine Shownummer.

    Gefällt mir

    • Die Neutralität der Schweiz bietet vor allem Schutz !
      Es gibt doch einfach nichts besseres, als wenn man einen offiziell neutralen Ausgangspunkt besetzt, während man alle anderen aufeinanderhetzt. Das gilt vor allem für die Schattenwirtschaft der Finanzbranche – in der Schweiz lässt’s sich gut munkeln.

      Was die Causa Skripal betrifft : Das ist mir zu verworren und nach der Causa Duma, kräht da eh kein Hahn mehr nach. Die Ereignisse oder fakes (?) kommen in so schneller Abfolge, dass eins das andere frisst noch bevor es zur Reife kommen könnte.

      Gefällt mir

    • @ Denkster

      Ehrlich gesagt geht mir so eine Aussage „warum sollte Russland………bla bla bla“ wie die Ihrige so richtig auf den S…..k.

      Es ist doch ganz einfach, die haben alle soviel Dreck am Stecken dass jeder jeden versucht zu erpressen. Glauben Sie denn im Ernst dass Russland, welches ja Garantie gegeben hat, die Giftgasvorräte in Syrien kontrollierte und kontrolliert mit der Syrischen Regierung abbauten.

      Ich wieß vor kurzen schon darauf hin, das auf der HP vom SPIEZ etwas ganz anderes pupliziert wurde als was von Russland und seinen propaganda Medien, allen voran RT-Deutsch/Sputnik, den Putinjublern und vornehmlich Ostdeutschen Realitätsverweigerern, vermutlich die alte SED Rollatorgang, vorgesungen hat.

      Eben wir als Deutsche würden sehr klug sein, wenn wir in der Neutralität bleiben würden. Sei es aus der Politik oder aus dem Volk heraus.

      Nochmal zur Erinnerung. Russland hat die DDR bis zum Exotus ausgeblündert. Russland hat die technologische Entwicklung in der DDR auf Versailer Vertrag eben gehalten. Russland ist nicht unser Freund. Wobei ich mit Russland die russische Elite also die russische Köterklasse meine.

      Gefällt mir

  2. Na klar, d. FSB hat ja lauter Stümper auf den Gehaltslisten, die es nicht mal fertig bringen einen abgehalfterten, in Russland eingebuchteten u. danach begnadigten ex-Agenten nach Jahren um d. Ecke zu bringen…
    Wer’s glaubt wird seelig;-)

    Gefällt mir

  3. Na, ja, bei dem ehrenwerten Ahmed Üzümcü hab‘ ich so meine Zweifel, aber die Schweizerin und Diplomatin, Nadine Olivieri Lozano, halte ich schon für glaubwürdig und seriös.
    —–

    Ich kann im Allgemeinen sagen, dass wir uns hier mitten in einem Informationskrieg befinden», sagte Aussenminister Ignazio Cassis, auch mit Blick auf Syrien, am Dienstag im SRF.

    Dem kann man nur beipflichten, hier wird von beiden Seiten gelogen, dass sich die Balken biegen. Bei dieser Gemengenlage ist es für einen neutralen Außenstehenden kaum zu beurteilen, was Fakt und was Fiktionen oder dreiste Lügen sind.

    Ich warne davor, pauschal in den Russen und Assad die ‚Guten‘ und in den USA und dem Westen die ‚Bösen‘ zu sehen.

    Propaganda ist die eine Seite, die andere ist die psychologische Einflußnahme. Rußland hat mit der deutschsprachigen (respektive englisch) russischen Presse (z.B. RT und Sputnik) massiven Einfluß im deutschsprachigen und europäischen Raum.
    Man nutzt diesen Einfluß propagandistisch und psychologisch geschickt, um wiederum Fronten im europäischen Raum aufbauen zu können – darüber müssen wir uns klar sein.

    Auch wenn in Rußland ähnliche Gesetze zur Geißelung der Meinungsfreiheit wie in der BRD vorhanden sind, so ist man doch staatlicherseits angehalten vorsichtiger zu agieren, da man die Meinungsbildung in Rußland selbst nicht erneut unter solchen Zwang setzen möchte, wie es in der Sowjetzeit der Fall war.

    Man regelt es heute wesentlich „besser“, nämlich mit massiver Propaganda.

    Ob Rußland oder der Westen, insbesondere die USA, England, Frankreich, Deutschland und Israel, haben gemeinsame Ziele, die letztendlich in der Allmacht auf Erden enden. Wir kennen alle das böse und der gute Polizist-Spiel.

    Ganz genau so läuft es in der Realität ab. Während sich der Westen offen zur „Neuen Welt Ordnung“ äußert, setzt Rußland genau auf das Gegenteil. Abermals sollen Fronten geschaffen und die Menschen geteilt werden. Divide et impera – das ist der Plan. Dann ist es schon fast nebensächlich, wie man sich einem Ziel nähert – ob von rechts oder links.

    Während auf vielen Internetseiten der deutschen alternativen Presse Putin nach wie vor hochgejubelt wird, so rücken immer mehr Russen, und hier sind die ethnischen Russen gemeint, immer stärker von der Putinpolitik ab. Weil sie in ihrem eigenen Land von Putin und seinen Einflüsterern (der Oligarchen-Mischpoke) genau so diskriminiert und umvolkt werden, wie die Deutschen durch das Merkel-Regime.

    Gefällt mir

    • Die Causo Douma sollte mit folgendem Bericht erledigt sein.

      Es war kein Giftgasanschlag, sondern ein Staubsturm, der zu Sauerstoffarmut bei den Betroffenden geführt hat.
      Ein britischer Journalist war vor Ort und hat mit den behandelnden Ärzten gesprochen. Auch das Video war echt, aber es war eben kein Giftgas!

      Siehe Bericht:

      Gefällt mir

      • Schade „dietrichvonbern“ hatte es so schön und plausibel erklärt.

        Und schwub schon kommt der nächste mit einem ECHTEN Video daher.

        Ich frage mich was geht in Gehirnen vor die behaupte das ist echt, ohne es selbst beweisen zu können. Wenn die wenigstens schreiben würden ich glaube das ist echt aber nein es muss ECHT sein wenn ich ECHT schreibe.

        Gefällt mir

    • Was schade ist an diesem Blog, ich hatte den Link mit dem Bericht aus dem Contra-Magazin mit eingefügt, dieser ist aber gelöscht worden. Es gibt einen sehr, sehr glaubwürdigen Bericht des englischen Reporters Robert Fisk, der vor Ort die Sache untersucht hat! Darauf beziehe ich mich in meinem Kommentar. Ich hätte auch schreiben können, das Video ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit echt, nach Aussagen der befragten Ärzte!

      Man muß nicht direkt mit solchen üblen Sprüchen, wie krankes Gehirn uns sowas ankommen, wenn man selbst u.U. nicht genug recherchiert hat. Also den Artikel können Sie sich auf besagtem Magazin oder auf den Orignalquellen des Independent durchlesen. Danach wir hoffentlich Ihr Gehirn wieder etwas besser funktionieren! Genauso krank ist es nämlich, vorschnell zu urteilen. Beste Grüße!

      Gefällt mir

      • Nun Diskowollo, niemand hat von Ihrem kranken Hirn gesprochen, außer Sie selbst. Es ist doch ein Unterschied ob man schreibt „Ich frage mich was geht in Gehirnen vor die behaupten das ist echt“ oder ob man z. B. schreibt „die Behauptung entspringt einem kranken Hirn“. Da sehe ich ein Verständnis Problem bei Ihnen. Was ich nachvollziehen kann, denn für mein Verständnis haben Sie Fisk nicht richtig verstanden. Fisk ist sich selbst nicht sicher. Fisk sagt, dass sich keiner erinnern könne. So eine Aussage ist vollkommen nutzlos! Und, Fisk behauptet nicht explizit dass kein Giftgasangriff stattfand. Fisk ist sich insgesamt nicht sicher und stellt mehr Fragen als er Antworten gibt.

        Assad ist kein Chorknabe, die anderen auch nicht und die Araber sowieso nicht. Wenn sich Personen nicht erinnern können geschieht das meist aus Angst heraus, Bewusstlosigkeit zu dem Zeitpunkt oder man will gewisse Personen schützen. Aber nicht erinnern heißt auch, dass da etwas war.
        Also Herr „Diskowollo“ vielleicht machen Sie sich auch einmal die Mühe und denken intensiv über das gelesene nach bevor Sie etwas als „die Wahrheit“ empfehlen.
        Das einzige was wir Wissen ist, dass wir nichts Wissen.

        Gefällt mir

  4. Paßt jetzt nicht direkt zum Thema, könnte aber auch mit Chemie zu tun haben.
    Während sich die halbe Welt den Kopf über einen Chemiewaffenangriff in Syrien zerbricht konnte man hier und heute und in den vergangenen Tagen, in diesem Fall Berlin-Süd, folgendes beobachten:
    Morgens strahlend blauer Himmel. Sehr bald erscheinen Flugzeuge in großer Höhe. Die „Kondensstreifen“ lösen sich nicht auf und bleiben stundenlang sichtbar, verteilen sich sozusagen. Gleichzeitig sieht man Flugzeuge auch in großer Höhe bei denen der Streifen sich umgehend komplett auflöst. Am Ende des Tages ist nahezu der gesamte Himmel vernebelt, ohne das auch nur eine einzige Wolke dabei wäre. Gestern das gleiche Schauspiel bis in den Abend als die Sonne schon untergegangen war, die Tage davor so ähnlich.
    Man kann das schon jahrelang beobachten, Streifen die abrupt enden oder beginnen oder sogar eine Kurve ziehen.
    Aber klar, Verschwörungstheorie. Nur zufällig haben alle mit denen ich heute sprach das gleiche gesehen, vielleicht brauchen auch alle nur eine Brille oder sind geisteskrank, kann ja sein.
    Ich hätte das jetzt hier auch nicht extra erwähnt weil es wie gesagt schon jahrelang so geht. Nur in den letzten Tagen war es so extrem wie noch nie und da stellt man sich die Frage : Wollen die da oben ( damit sind nicht die Piloten gemeint ) jetzt aufs Ganze gehen ?
    Wäre interessant zu erfahren wie es in anderen Teilen unseres Landes am Himmel aussieht.

    Gefällt mir

  5. Weder die Schweiz noch die OPCW ist neutral.Das betrifft m.A.n. alle Institutionen.Die Welt bräuchte eigentlich einen Neustart.Wer bezahlt das meiste Geld.Da wird man sicher fündig!

    Gefällt mir

    • Helmutn, Sie sind doch ebenso wenig Neutral.
      Hätte das Spiez die Erkenntnis veröffentlicht dass die „Russen“ frei von Schuld sind, dann hätten Sie gesagt das Spiez ist neutral und hat die richtigen Schlussfolgerungen gezogen. Jetzt hat es dies nicht in ihrem Sinne getan und schon ist es in ihrem Sinne nicht neutral.

      Wo soll denn die Reise hinführen? Einen Neustart? Schon mal aufgefallen dass dies nicht geht, selbst wenn man wollte. Nö nicht war.

      Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.