Gesellschaft

Islam und die Inzucht – Der „AfD-Skandal“ und die Fakten

Islam und die Inzucht – schwerwiegende Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft

Mit ihrer kleinen Anfrage zu Menschen mit Behinderung in Deutschland, hatte die AfD vergangenen Woche für Schnappatmung bei den Islamisierungsfreunden aus Politik und Massenmedien gesorgt. Die AfD-Abgeordneten wollten wissen, in wievielen Fällen der durch Heirat in der eigenen Familie entstandenen Behinderungen einen Migrationshintergrund haben.

In Deutschland gibt es immer mehr geduldete Kinderehen und das wider der Gesetzeslage. Dem Missbrauch von Schutzbefohlenen, aber auch der damit verbundenen Inzucht, wird hier mit politischem Segen Vorschub geleistet und immer mehr Richter schließen sich der Auffassung rotgrüner Politiker an, Vielehen,  sowie Kinderehen und Sex mit Minderjährigen zu befürworten und das entgegen eindeutiger Gesetzeslage in Deutschland. Schon 12-jährige Kinder werden in deren muslimischen Heimat mit Erwachsenen, zum Teil 50 Jahre alten Männern und noch älter verheiratet. Die hemmungslose, wie unkontrollierte Massenzuwanderung von kulturfremden Menschen, verleitet den einen oder anderen Richter hier, die Gesetze neu zu interpretieren und im Resultat, sog. Kinderehen in Deutschland anzuerkennen.

Wie sehen die Fakten in der aktuellen Diskussion, um die kleine Anfrage der AfD- Abgeordneten an die Bundesregierung eigentlich aus?

Ein aktualisierter Beitrag aus Mai 2017 – Anna S.: Die Inzucht hat dramatische Auswirkungen auf die Intelligenz sowie geistige und physische Gesundheit, die auf die muslimische Gesellschaft einwirken. In einem Land, dass wie kein anderes von einem durch einen Diktator erzeugten und vehement am Leben gehaltenen Schuldkomplex leidet, ist Genetik ein sehr heikles Thema. Dies sollte uns aber nicht davon abhalten, auf ein sehr ernstes Problem hinzuweisen, das Millionen von Kindern schadet und massive Probleme für die Familien verursacht, die oft an Orten leben, wo es keine öffentliche Infrastruktur gibt für Menschen mit Behinderungen. Alleine aus Mitgefühl für die Kinder und die Familien des muslimischen Kulturkreises wird dieses Problem auf diesem Blog aufgegriffen.

Geschichte der Inzucht

Inzucht, also die Blutsverwandschaft unter Geschwistern ist so alt wie die Menschheit. Vorzugsweise bei Herrschern und Königshäusern wurde der Sex zwischen Familienmitglied aus Machtgründen mit verheerenden Folgen praktiziert. DNA-Analysen zufolge starben die Pharaonen aufgrund unmoralischen Inzuchtpraktiken abrupt aus. Die Eltern des bekannten ägyptischen Pharaos Tutanchamun waren Bruder und Schwester, und Tutanchamun litt an zahlreichen Fehlbildungen, die eine Folge der Inzucht waren—so hatte er etwa einen Klumpfuß, eine Lippen-/Gaumenspalte und Skoliose. Weitergeführt wird dieser genozidale Brauch von den Städtegründern Roms, den rätselhaften aus Lydien stammenden Etruskern. In einigen Kuhdörfern des heutigen Italien haben sie ebenso Inzucht betrieben,  wie in einigen hinterwäldlerischen Dörfern der heutigen Türkei. Wann erkennt die Türkei die etruskische Minderheit in Anatolien endlich an und gestattet ihr einen guten Rotwein? Doch mit Ableben der Etrusker starb die Geschwisterliebe nicht aus. Die Ptolemäer in Ägypten ließen diese Form der Heirat wieder aufkeimen.

tutanchamun_1413833229-e1413833922785-1024x576

Computergenerierte Rekonstruktion eines ägyptischen Pharaos/ Foto: bz-berlin

Der spanische Zweig des Hauses Habsburg erlag dem Fluch der Inzucht. Welche genetischen Auswirkungen auf Geist und Körper die Verwandtenheirat mit sich bringt, gibt Jürgen Langenbach eindrucksvoll wider, wenn er über das Habsburger Kinn spricht:

El Hechizado“ nannten die Spanier ihren letzten König aus der Dynastie der Habsburger, die das Land 300 Jahre lang im Griff hatte, Karl II.: Keinem aus seiner Sippe war die Unterlippe so ins Gesicht geschrieben wie ihm, und die Lippe bzw. der vorgeschobene Unterkiefer war noch das Harmloseste, obwohl er ihretwegen kaum sprechen konnte und sabberte. Er war verwachsen und impotent, konnte erst mit vier Jahren sprechen und mit acht gehen, und mit 30 war er ein alter Mann. Neun Jahre später, anno 1700, konnte er kaum noch aufstehen, er hatte Halluzinationen und Konvulsionen, fiel ins Koma und starb.

Diese Gepflogenheiten haben sich über Generationen in die Neuzeit fortgesetzt. Völlig verschwiegen wird hierbei der Fakt, dass genetische Analysen und körperliche Charakteristika als Folgen der Inzucht noch heute bei Mitgliedern des spanischen, holländischen und englischen Königshaus zu sehen sind. Heute dominiert der islamische Kulturkreis aufgrund religiöser Ideologien das eliminierende Spiel für die ganze Familie.

Welche Länder praktizieren Inzucht?

Muslimische Inzucht ist sehr weit verbreitet. Laut den Daten der BioMed Central for Reproductive Health stammen 50% aller Moslems aus Inzuchtfamilien. Die Prozentzahl der folgenden Länder listet die Blutverwandschaft durch Hochzeiten zwischen Cousins ersten Grades auf:

  • 70 % in Pakistan
  • 25 – 30 % in der Türkei
  • 34 % aller Ehen in Algerien
  • 46 % in Bahrain
  • 33 % in Ägypten
  • 80 % in Nubien (südliches Ägypten)
  • 60 % im Irak
  • 64 % in Jordanien
  • 64 % in Kuwait
  • 42 % im Libanon
  • 48 % in Libyen
  • 47 % in Mauretanien
  • 54 % in Qatar
  • 67 % in Saudi-Arabien
  • 63 % im Sudan
  • 40 % in Syrien
  • 39 % in Tunesien
  • 54 % in den Vereinigten Arabischen Emiraten
  • 45 % im Yemen
  • 40% der Pakistanis, die in Dänemark leben
  • 15 % der türkischen Einwanderern, die in Dänemark leben
  • > 50 %  der pakistanischen Einwanderer in Großbritannien
12978_2009_Article_70_Fig1_HTML

Inzucht weltweit /Foto: Reproductive Health Journal

 

Die Gründe der muslimischen Inzucht sind vielfältig. Zum einen wird sie im Koran, Sure 4 erwähnt, zum anderen ermöglicht das Heiraten von Verwandten den Familien, ihre Töchter in der Nähe zu halten, um sie besser observieren zu können, was das Einhalten der Scharia-Gesetzte angeht. Der dritte und wohl prägnanteste Grund ist, dass Mohammed selbst seine Cousine heiratete. Da Muslime ihrem Held und Idol nachfiebern, ist dies ein zentraler Bestandteil der religiösen Praxis im Islam.

 

Inzucht im Pflanzenreich

Pflanzen wissen längst, was dem Mensch abhanden kam: Inzucht ist kontraproduktiv und für eine Population genozidal. Darwin beschäftigte sich eingehend mit Inzucht im Pflanzenreich, dessen Ergebnisse in dem Werk „Darwins langer Arm-Evolutionstheorie heute“ vorgestellt werden. Der Wissenschaftler interessierte sich für die Paarung zwischen verwandten Individuen vermutlich aufgrund seiner persönlichen Familiensituation. Darwin beobachtete, dass Pflanzenarten Anpassungen zeigen, die eine Selbstbefruchtung verhindern, sprich, die die Verschmelzung der weiblichen und männlichen Keimzelle eines Individuums unterbinden. Die extremste Form der Inzucht ist die Selbstbefruchtung. Der Forscher ging der Frage nach, wieso Pflanzen eine Selbstbefruchtung vermeiden, indem er bei 52 Pflanzenarten Kreuzungsversuche anwendete und die Auswirkungen und Konsequenzer der Inzucht mass. Darwin experimentierte elf Jahre lang in Gewächshäusern mit für ihn typische Gründlichkeit. Im Jahr 1876 publizierte er seine Forschungsergebnisse in einer seitenlangen Abhandlung über die Schädlichkeit und negativen Ausirklungen der Selbstbefruchtung, die da wären: Verringerter Fortpflanzungserfolg, schwächeres Wachstum, erhöhte Krankheitsanfälligkeit, höhere Mortalität. 

PAKISTAN-CHILDREN/

Pakistan: 4-jähriger Junge (r) und seine 7-jährige Braut (l). in der Mitte der Vater des Sohnes/ Foto: Reute

Folgen der Inzucht bei Muslimen

Dem dänischen Psychologen Nicolai Sennels zufolge, der in Gefängnis-Psychologieprogrammen seiner Regierung in Dänemark mit Muslimen gearbeitet hat, konnte eine Verbindung von Inzucht und Terrorismus feststellen. Nicolai Senneis schreib, „dass Inzucht unter Cousins/Cousinen ist mit einer langen Liste von Risiken verbunden ist. Unter ihnen sind Totgeburten, Kindstod, niedrige Intelligenz, körperliche Krankheiten und Behinderungen und psychischen Probleme. Es scheint auch eine klare Verbindung zwischen den negativen Auswirkungen von Inzucht und Terrorismus zu geben. In einigen Fällen wurden Menschen mit geringer Intelligenz oder anderen geistigen Behinderungen leicht dazu gelockt, Selbstmordattentäter zu werden. In anderen Fällen kann das bewusste Märtyrertum ein ehrbarer Weg sein, ein Leben von Schmerz oder niedrigem sozialem Status wegen Behinderungen, genetischen Syndromen oder psychiatrischen Problemen zu beenden. Es ist auch wichtig, zu wissen, dass niedrige Intelligenz und bestimmte psychiatrische Erkrankungen – die das Ergebnis von Inzucht sein können – bekanntermassen das Risiko delinquenten Verhaltens erhöhen.“

Sennels resultiert, dass Inzucht, wenn sie über mehrere Generationen praktiziert wird, die Risiken von Behinderungen, Todgeburten und Störungen erhöht (die dazugehörigen mdedizinischen Studien wurden verlinkt):

 

 

 

Backup Video

Sennels kommentiert weiter, dass die kognitiven Folgen der muslimischen Inzucht daher erklären können, warum nicht-westliche Einwanderer zu mehr als 300 Prozent wahrscheinlicher durchfallen beim Intelligenztest der dänischen Armee, als einheimische Dänen. Wahrscheinlich erklärt es auch – zumindest teilweise – warum zwei Drittel aller Immigrantenschulkinder mit arabischem Hintergrund nach 10 Jahren im dänischen Schulsystem Analphabeten sind.“

„Die hohen Ausgaben für Sonderschulen für Lernbehinderte verbrauchen ein Drittel des Budgets für die dänischen Schulen. 51 Prozent der Kinder, die auf den drei Schulen in Kopenhagen für Kinder mit körperlichen und geistigen Behinderungen sind, haben einen Immigrantenhintergrund und an einer der Schulen beträgt ihr Anteil 70 Prozent. Diese Beträge sind deutlich höher als der Anteil von Immigrantenkindern in der Gemeinde, die 33 Prozent beträgt. Nach Ansicht eines Experten: „Die vielen behinderten Kindern sind ein klarer Beweis dafür, dass viele Mischehen-Eltern unter den Migrantenfamilien sind”, so Sennels.

Asiaten bilden die weltweite IQ-Spitze mit einem Mittelwert von 107 Punkten.

Wie in dem Video demonstriert, ist die Wahrscheinlichkeit schwerster Anomalien und Krankheiten beim Kind doppelt so hoch wie bei einer gewöhnlichen Ehe, wenn Cousine und Cousin ersten Grades ein Kind zeugen. Udo Ulfkotte schreibt, dass Türken diese systematische Inzucht nicht nur in Städten wie Duisburg durch ihre von uns beklatschten »Verwandtenheiraten« inzwischen unter bestimmten Migrantengruppen zum Normalfall gemacht haben. Und wer zahlt für die daraus resultierenden Folgen? Wir Steuerzahler. Diese Studie deckt auf, dass das erhöhte Risiko von Geisteskrankheiten bei Kindern aus Verwandtenehen der Patienten mit Migrationshintergrund das psychiatrische Gesundheitswesen überbeansprucht. Bei den geistig gestörten Kriminellen sind diese zudem überrepräsentiert. „ Im Sankt Hans Hospital, welches die größte Abteilung für klinisch geistig gestörte Kriminelle in Dänemark hat, haben mehr als 40% der Patienten einen Emmigrationshintergrund“, ist in der Studie zu lesen.

Folgen für die europäischen Länder

Der Inzest hat unter den Moslems ernsthafte Folgen für die westliche Kultur und die muslimische Welt. Während die Regierungen anderer europäischer Länder wie Großbritannien vor den geistigen und körperlichen Auswirkungen der  Inzucht bereits seit Jahrzehnten warnt, da sie auch nationale katastrophale Auswirkungen hervorbringen, geraten die Deutschen bereits nur bei erwähnen des Wortes in Schnappatmung, Udo Ulfkotte erklärt in diesem kurzen und aufschlussreichen Video u.a. die finanziellen Lasten: Ein Türke würde den Steuerzahler 350.000 Euro kosten. Ausgaben, die für geistig und physisch behinderte Moslems getätigt werden, fehlen im Haushalt für andere öffentliche Ausgaben:

 

 

Backup Video

Weitere Schwierigkeiten, denen sich die Muslime in der westlichen Welt konfrontiert sehen sind begrenzte Sozialkompetenz und –intelligenz, begrenzte Fähigkeit das Bildungssystem und die Arbeitswelt zu meistern sowie schmerzliche Behandlungsprozeduren.Dass Muslime aufgrund ihrer Sozialkompetenzen, die auf ihre repressive-archaische Kultur zurückzuführen sind, in europäische Gesellschaften nicht integrierbar sind, wurde bereits ausführlich von Psychologen belegt. Exekutive Funktionen sind mit einer geringen kognitiven Fähigkeit nicht nur geringfügig ausführbar. Eine verminderte Konzentrationsfähigkeit gepaart mit emotionaler Kontrolle führt erfahrungsgemäß zu asozialem Verhalten. In Anbetracht des menschlichen Leids sind die volkswirtschaftlichen Kosten wahrlich nur auf sekundärem Rang anzuordnen.

Behinderte Emigrantenkinder kosten Gemeindeverbänden Millionen. In Dänemark haben 1/3 der kontaktierten behinderten Kinder einen Migrationshintergrund. Es muss nicht erwähnt werden, dass durch Inzucht geschädigte muslimische Migranten die Herausforderungen des westlichen Arbeitsmarktes nicht erfüllen. Sie und ihre Nachkommen haben in Europa eine sehr hohe Arbeitslosenrate. Dies korreliert mit der Lebenssituation der Muslime in den USA, die ein geringeres Einkommen, einen geringeren Bildungsstand und minderwertigere Jobs hätten im Vergleich mit der Gesamtbevölkerung. Auch die Bildungsabschlüsse der Emigrantenkinder lassen zu Wünschen übrig. Das Abbrechen der Schule bei jungen Leuten mit persischer oder libanesischer Herkunft ist weitaus größer als bei vietnamesischen Menschen. Ein Vergleich: 1/3 der Migrantenkinder in Dänemark haben keine Ausbildung, von den gebürtigen Dänen sind < 1/5.

IMG-20170429-WA0009

Muslimische Weisheiten/ Foto: Doreen

Den negativen Folgen der Inzucht ist es wohl auch geschuldet, dass nur 5 Muslime jemals einen Nobelpreis für einen Frieden erhielten, der nicht von langer Dauer war. Wahrscheinlich ist es auch dem begrenzten IQ, und der begrenzten Fähigkeit, Wissen zu verstehen und Wert zuschätzen, geschuldet, dass wissenschaftliche Erkenntnis nicht von muslimischen Wissenschaftlern hervorgebracht werden, klammert man die beispiellose Entscheidung eines Gremiums von saudischen Wissenschaftlern aus, die feststellten, dass Frauen nicht menschlich sondern Säugetiere sind und die gleichen Rechte wie andere Säugetiere wie Dromedare, Kamele und Ziegen erhalten sollten. Betrachten wir die Bücher, die ins Arabische übersetzt wurden im Vergleich mit den Übersetzungen in anderen europäischen Ländern, kommt man zu dem Entschluss, dass der Koran anderen Büchern aufgrund dem Mangel an Interesse für wissenschaftliche und menschliche Entwicklungen in der moslemischen Welt vorgezogen wird. Während Griechenland knapp 2000 Bücher pro Jahr in ihre Landessprache übersetzt, sind es in den arabischen Ländern nur 330 Bücher pro Jahr. Arabien hat bis heute seit der Zeit des Kalifen Maa’mounn eine Gesamtmenge von etwa 100.000 angesammelt. Spanien übersetzt diese Menge an Büchern jährlich ins Spanische. 70% der türkischen Bürger haben übrigens niemals ein Buch gelesen.

Fazit:

Nicht die kleine Anfrage der AfD Fraktion an die Bundesregierung ist ein Skandal, der eigentliche Skandal ist das Befürworten von Kindesmissbrauch in unserer Gesellschaft, unter dem Deckmantel einer humanitären Migrationspolitik. Der tatsächliche Skandal ist und bleibt das Verschweigen der Realität in Deutschland, mittels einer regierungskonformen Desinformationspresse und Politiker, die sich Sex mit Kindern schon vor vielen Jahren in ihrem Parteiprogramm gut vorstellen konnten.

 

Appell:

Das Hineinführen von Millionen von Flüchtlingen aus den muslimischen Kulturkreis kann für diese Gruppe nur in einer seelischen Sackgasse landen. Bereits heute arbeitet jeder Deutsche 50% seiner Arbeitszeit in die Sozialkassen des Staates ein. Das ist Geld, das für wildfremde Menschen genutzt wird und deren Erfindung auf Otto von Bismarck zurückgeht. Der Islam und sein strenges Gesetz – die Scharia – gelten vielen Europäern als »mittelalterlich«. Dahinter schwingt zumindest die Hoffnung mit, auch die orientalische Religion werde eines Tages so etwas wie die Aufklärung erleben und den Weg in die Moderne finden. Die Qualitäts medien in Deutschland verschweigen uns diese Umstände selbstverständlich und wenn sie das Thema Inzucht überhaupt in den Mund nehmen, dann nicht im Kontext der Millionen muslimischen Migranten und Einwanderer, die auf deutschem Boden leben und die für unsere säkulare Welt in mehrfacher Hinsicht eine ernstzunehmende Bedrohung darstellen.  Sie picken sich vielmehr einen Einzelfall aus den Reihen der weißen Männer heraus, um ihren Rassismus gegen weiße Menschen voranzutreiben, wie ihn der linksliberale Kulturmarxismus fordert.


Featured Image: Traumdeutung.de

Weitere Quellen: diepresse, vice, politisches, kopp, europanews

Advertisements

71 replies »

  1. Geniales Bild von den Japanern, da steht all das drin was man wissen muss.

    Ich habe im Geschäftsleben einige Japaner und andere Ostasiaten kennenlernen dürfen und bin sehr dankbar dafür. Die wollten alle so schnell wie möglich die deutsche Sprache lernen um sich besser weiterentwickeln zu können und damit sie am Leben hierzulande teilhaben können, was sie auch gerne machen, das nennt sich Integration. Und alles ohne einen einzigen Cent Steuergelder aufbringen zu müssen. Wenn ich an den IQ von vielen mir bekannten Japanern denke und das mit dem IQ vieler Steinzeitviecher vergleiche, dann liegen da mehrere Galaxien dazwischen. Ich weiß schon, warum viele islamische Steinzeitviecher erfolgreiche und intelligente Japaner, Chinesen, Europäer oder Amerikaner so sehr hassen: Es ist der Neidkomplex den Steinzeitviecher ein Leben lang mit sich herumtragen müssen.

    Beispiel:

    Der islamische Steinzeitvertreter braucht Jahrzehnte um die deutsche Sprache zu erlernen
    Der japanische Contractor schafft das innerhalb weniger Monate.

    Das sind Riesen Unterschiede

    Gefällt mir

    • ich habe in keinem Orchester in der oper oder beim Konzert so gut wie keinen türken oder Syrer gesehen (in Deutschland).
      bei ausflügen nach schloß neuschwanstein oder auf die Wartburg bei Eisenach wimmelt es nicht gerade von Moslems!
      aber Japaner und Chinesen; die haben halt was in der Birne!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Gefällt mir

      • Um in einem Orchester spielen zu dürfen braucht man Talent, Disziplin und Ehrgeiz. Das sind alles Dinge, die der Islamerer nicht in seinem Portfolio hat. Kein Wunder sind so viele Japaner und auch Russen in deutschen Spitzenorchestern vertreten, schaut mal wie die Berliner Philharmoniker oder die diversen Rundfunkorchester aufgestellt sind, da gibts keine Islamerer, wenn, dann putzt eine Islamererin die Konzerthalle.

        Gefällt mir

    • Wenn ich an den IQ von vielen mir bekannten Japanern denke und das mit dem IQ vieler Steinzeitviecher vergleiche, dann liegen da mehrere Galaxien dazwischen.
      ———–

      Tja, Franz, da kannste einen drauf lassen.

      Aber wir brauchen ja keine hochintelligenten und kulturell kompatiblen Japaner oder Chinesen (die übrigens sehr eng mit uns Europäern genetisch verwandt sind), das wäre ja kontraproduktiv und würde dem Ziel, aus den hochintelligenten Deutschen ein Helotenvolk mit einem Durchnischitts IQ von 85-90 zu machen, zuwider laufen.
      Wie drückte sich der Guru des zionistischen Golobalismus, Thomas Barnett, treffend aus: ‚ zu dumm um zu begreifen, aber intelligent genug um für die ‚Elite‘ als Sklaven zu arbeiten!“

      Der von mir geschätzte Sozial-Ökonom und Völkermord Wissenschaftler, Gunnar Heinsohn, sagte schon vor Jahren:

      „Anstelle der Millionen von Muselmanen hätte die BRD besser so 200 oder 300.000 intelligente und hochmotivierte Chinesen ins Land geholt. Dann hätten wir inzwischen vermutlich 2 oder 3 Shanghais in Deutschland!“

      Gefällt mir

      • @ML
        Ich glaube, Sie verwechseln da was. Deutschland hätte ja sehr
        wohl noch eine Wirtschaft, alle Menschen des Landes würden
        satt zu essen haben, was fehlte, wäre dann eher die Industrie.
        Hat auch einen einfachen Grund: Deutschland lässt sich so das
        selbst denken, erfinden, innovativ sein nicht abgewöhnen. Über
        200 Jahre ideologische Verführung und massenhaft Angebote,
        sich mit allem zu paaren, was des Weges kam, haben das nicht
        bewirken können. Im Gegenteil. Dem *Auserwählten Volk* läuft
        die Zeit davon, weil das Gegenteil der Fall ist. Dietrich wird es
        schon kennen, in der Jüdische Allgemeine verplapperte sich ein
        Autor. „Unter allen Umständen“ vom 4.9.2008 beschrieb dabei
        die inhaltliche Nähe der Kantschen Ethik zum älteren jüdischen
        Religionsgesetz. Da der Deutsche aber unnachgiebig es weiter
        entwickeln würde, würde er am Ende eine Ethik erschaffen, die
        der jüdischen überlegen ist. Und das darf auf keinen Fall sein.
        Deswegen auf einmal die absurde Eile bei der Umvolkung.

        Gefällt mir

      • Wieso verwechsel ICH da was, wenn DU von den Chinesen auf die Juden wechselst ?
        Würden die Chinesen hier zu hunderttausenden einfallen, – die im Westen die größte Wirtschaftspionage seit Menschengedenken betreiben, alles an- und absaugen was nicht Niet- und Nagelfest ist, dann hätten wir bald keine eigene Wirtschaft mehr. Na logen, wo keine Industrie in einer Industrienation, da auch keine Wirtschaft.
        Und was soll das eigentlich heißen „wir hätten jeder satt zu essen“ ? Soll das alles sein, wofür wir unser Land an die Chinesen abtreten, oder was ?
        Bist Du Kommunist, oder warum erzählst Du so ein Zeug ?

        Gefällt mir

      • @ML
        Deutschland ist den umgekehrten Weg gegangen, und hat
        mit China gemeinsame Produktion aufgebaut. Ein Schelm,
        der glaubt, dass die sich nicht alles genau anschauen und
        meistens ja mehr schlecht als schlecht kopieren. Beispiele
        dafür gibt es zuhauf.
        Da müssen Sie dann schon Dietrich fragen, warum er das
        Heinsohn-Zitat wählte, ohne es weiter zu erläutern. Jedoch
        wird eine intelligenzgeminderte Mischrasse in der Regel ja
        nur als Horde stumpfsinniger Konsumenten auffallen, und
        nicht etwa als innovative Bevölkerung. Und die will zuerst
        satt und dann rundum bespaßt sein. Auch wenn das in Ihr
        ansonsten ausgeschlafenes Köpfchen nicht herein möchte,
        am Ende der Industrie blieben tatsächlich noch industrielle
        Landwirtschaft und preiswerte Freizeitindustrie übrig.
        Wo die Chinesen schon eingefallen sind, zb in Afrika ´sind
        die Einheimischen bereits längst zu nutzlosen Zuschauern
        geworden, da werden die Länder bereits ausgesaugt.

        Gefällt mir

      • @ ML

        lassen sie sich doch von so einem linken Du Du Moralfinger nicht in die Suppe spucken. Der Kommentar liest sich wirr und hat keinen Inhalt.
        Halten wir uns an die Fakten.
        Wir die Deutschen brauchen keine Chinesen, Japaner, Muslime oder sonstige in unserem Land um gut leben zu können. Was wir allerdings brauchen ist eine Abkehr von linker Gesinnung und zwar ganz dringend. Viele merken gar nicht mehr wie linkslastig sie sind. Einen Marcus zähle ich zu den vielen linkslastigen dazu.

        Gefällt mir

      • Politicus,
        genau so und nicht anders, sieht das nämlich aus !
        Zwischen : „Jeder macht das was er am besten kann und wir tauschen dann nach Bedarf“ und : „Wir machen auf ‚eine Welt‘ und übernehmen euch step by step“ liegen Welten !

        Gefällt mir

      • @ Politicus

        Wir die Deutschen brauchen keine Chinesen, Japaner, Muslime oder sonstige in unserem Land um gut leben zu können.
        —–

        Haben wir noch nie gebraucht!

        Selbst beim Wiederaufbau Deutschland nach dem Kriege nicht, wo Millionen von jungen Männern gefallen waren oder in russischen Gula-Lagern oder beim Deutschen Hasser, Dwight D. Eisenhower in den ‚Rheinwiesenlagern‘ elendig verreckten.

        Wir sollten uns in dem Zusammenhang in Erinnerung rufen, das die BRD (Westdeutschland) durch seine fleißigen, innovativen und intelligenten Menschen bereits 1958 wieder zur zweitgrößten Industrienation aufgestiegen war.

        Hinter den USA, der damaligen Wirtschafts-Superpower und noch vor der mächtigen Sowjetunion!

        Und das ganz ohne ‚Goldstücke‘ oder Schwerstbereicherer aus der Türkei, dem ‚märchenhaften Orient‘, oder noch schlimmer, Mama Afrika. Und natürlich auch keine Arbeitsbienen aus China in Massen.

        Gefällt mir

      • @ML und Politicus
        Verquere „nationalistische“ Logik kann nicht darüber hinwegtäuschen,
        dass Ihrer beider nationalem Businessplan kein dauerhaft tragfähiges
        Finanzierungskonzept zugrunde liegen kann. Ihr politischer Kompass
        bevorzugt einfache Antworten. Wenn Sie sich zur Abwechslung auch
        mal nützlich machen wollten, schnappen Sie sich ´ne Sammelbüchse
        und generieren so Kapital für den Ankauf heimischer mittelständischer
        Unternehmen, die mangels Nachfolger oder ja aufgrund Wettbewerbs
        inklusive Innovation und Knowhow vor dem Verkauf an ausländische
        Investoren stehen oder bereits gestanden haben, und vergessen Sie
        dabei nicht, da Anreize zu schaffen, das sich genügend Wagemutige
        zukünftig finden, die auch gern ein Unternehmen führen möchten.
        Ihr politischer Kompass ist offenbar erheblich defekt, denn gerade Ihre
        „Lösungsansätze“ streben in Wahrheit nun durchaus extrem nach links,
        wegen nationaler Betriebsblindheit wollen Sie das aber nicht .erkennen.

        Gefällt mir

      • Marcus, was ist hier deine Kernaussage ?

        Hab‘ ich das richtig verstanden ?
        Du befürwortest die unregulierte wirtschaftliche Öffnung des Westens für die Chinesen, weil wir ohne die nichts auf die Reihe kriegen ?
        Das ist eine polit. Entscheidung, da kannste solang du willst mit der Sammelbüchse rumlaufen und Kleinstfirmen retten wollen, so ist das nicht aufzuhalten. Es wurde von oben entschieden, dass die Globalisierung zunächst mit einem globalen Wirtschaftsgeflecht stabilisiert wird, bevor es an die kulturelle Ebene geht. Demgemäß müssen auch von oben diverse Entscheidungen rückgängig gemacht werden. Da kann der Bürger leider nicht viel tun, außer sich darum zu kümmern dass die Entscheidungsträger andere werden.

        Und nein, ganz sicher brauchen wir in Westeuropa keine chinesischen Produkte. Was wir von denen kriegen ist billig, nur billig, und zwar vor allem in der Qualität. Billige Plagiate dessen was wir zum größten Teil selbst entwickelten. Die produzieren Wegwerfartikel ! Das ist weder im Sinne unserer eigenen Arbeitsmarktpolitik, auch dient es nicht dem Umweltgedanken, noch sollten wir mit unserem Kaufkapital kommunistische Regime unterstützen.
        Die fahren in China ein Konzept staatlich subventionierter Großindustrie, nur deshalb können ihre Preise unsere unterbieten. Finanziert wird das ganze damit, dass der Staat von der Industrie Gewinnabgaben in beträchtlicher Höhe verlangt.
        Das ist kommunistische Wirtschaftspolitik. Und die kann nur überleben, weil sie von uns durch den Konsum ihrer Dumpingpreisprodukte gesponsert wird.
        Nun, mittlerweile gibt es bei uns kaum noch Unternehmen, die zwar teurer produzieren was wir so brauchen, dafür aber wenigstens heimisch sind. Soweit hat man es gedeihen lassen, aus besagten Gründen mit Absicht.

        Wir brauchen einen Regimwechsel. Nicht nur bei uns, nein, in ganz EUropa. Das ist der Schlüssel zum Glück !

        Gefällt mir

  2. Und noch was,

    Japaner die hier nach Deutschland kommen, lieben unser Land, die Leute, unsere Kultur, unsere Disziplin und unsere Mentalität.

    Ganz im Gegenteil zu den Steinzeitviechern: die lieben nur unsere soziale Hängematte. Hassen aber unser Land, da geprägt von extremen Minderwertigkeitskomplexen.

    Der Japaner der hierher kommt, der hilft dabei mit Wohlstand und Innovationen zu schaffen. (IQ > 120)

    Das Steinzeitviech, das hierher kommt, nutzt unseren Wohlstand, und ist nur für Zerstörung zu gebrauchen. (IQ < 70)

    Gefällt mir

  3. wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd chinesisches Zitat
    wer die Wahrheit nicht weis und sie eine Lüge nennt ist nur ein Dummkopf , wer die Wahrheit weis und sie eine Lüge nennt ist ein Verbrecher . Zitat von Berthold Brecht.
    Das ist doch ein eindeutiger Beweis das, die sogenannte Bananenrepublik BRVD eine Verbrecherorganisation eine Mafia ist von den Besatzern – Alliierte ist ebenso die presstutierte MSM und die öffentlichen Bedürfnisanstalten ARD/ZDF und die Affen der Deutschenhasser von sogenannten Beamten , Politickern , Analfanten und dem restlichen Drecksgesindel der Linken Arschlöchhhhhheerr !!!!!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

  4. Inzucht ist bei allen abrahamitischen Religionen mehr oder minder stark ausgeprägt.
    Allerdings schießen die Juden den Vogel ab, denn deren Dynastie beruht ausschließlich auf Inzucht.
    (siehe auf YT: „Abrahamitische Religionen und das Zinsgeldsystem“).

    Gefällt mir

    • Allerdings schießen die Juden den Vogel ab, denn deren Dynastie beruht ausschließlich auf Inzucht.
      ——-

      Tja, da kann man wohl von ausgehen. Denn der ähäm…Stammvater Abraham schwängerte in ’späten‘ Jahren seine Halbschwester Sarah. Das Ergebnis dieser Inzest Begattung war Isaak, der als der Stammvater der Israeliten gilt.

      Gefällt mir

      • Bei denen produziert doch ganz clever die Mutter den jüd. Nachwuchs, egal wer der Vater ist.
        Kriegt eine Jüdin ein Kind, ist das Kind Jude. Was der Alte ist, ist wurscht.

        Gefällt mir

      • @ML
        Mal ne nicht ganz erst gemeint Frage: Woher weis die Frau nun,
        was sie sich mit dem Geschlechtspartner an Genen einhandelt ?
        Und woher weis die jüdische Gemeinschaft, dass die Frau auch
        Trägerin des „jüdischen“ Gens ist ? Im Grunde gar nicht, denn
        Khasaren gehören zu den Turkvölkern, sie stellen die Mehrheit
        der sog. Auserwählten, und auch bei ihnen war Inzucht *normal*.
        Die einzigen, die von wilder Vermischung profitieren, sind diese
        „Auserwählten“ selbst, frische Gene mindern die Degeneration…

        Gefällt mir

      • @ Marcus

        Und woher weis die jüdische Gemeinschaft, dass die Frau auch
        Trägerin des „jüdischen“ Gens ist ?
        ——-

        Früher war das natürlich nicht so einfach, heute gibt’s dafür die Gen-Tests, denn alle Khasaren- (Ashkinazim) wie Orientalische Juden (Sephardim) eint das sog. ‚Judengen‘, von dem einst der gute Thilo Sarrazin gesprochen hatte, und weshalb man ihn fast gesteinigt hätte.

        Gefällt mir

      • @dietrichvonbern
        Da hat dann aber einer Darwins „Entstehung der Arten“ auf
        den Kopf gestellt. Jude ist als Unterscheidung aber nicht die
        Begründung für eine neue Menschenaffen Rasse, vielmehr
        wäre es der wissenschaftliche Beweis für „Inzest“ innerhalb
        dieses „Volkes“. Und damit jeder Jude ein Mängelexemplar
        der Evolutionsgeschichte. Schlichte Schlussfolgerung….

        Gefällt mir

      • @ Macus

        Da hat dann aber einer Darwins „Entstehung der Arten“ auf den Kopf gestellt.
        —-

        Weiß nicht, ist aber so!

        Laut 2014 durchgeführten Studien sind aschkenasische Juden soweit eine „Inzuchtpopulation“, daß alle Aschkenasim mindestens Vettern 30. Grades sind.

        Die Forschungsarbeiten zeigen, daß die modernen aschkenasischen Juden von einer Ursprungspopulation begründet wurden, die nicht mehr als 350 Menschen!!! umfaßte.

        Es ist daher eine allgegenwärtige Tatsache in der modernen genetischen Forschung, daß aschkenasische Juden genau deshalb als Testsubjekte vieler genomweiter Assoziationsstudien bevorzugt werden, weil Aschkenasim als Ganzes einander genetisch so ähnlich sind, daß dies die Isolierung der Korrelationen zwischen individuellen genetischen Unterschiedene und verschiedenen Ergebnissen viel leichter macht.

        Das gesamte historische Narrativ des Alten Testaments könnte in zutreffender Weise ungefähr so zusammengefaßt werden: „Wir sind von jedem fremden Volk, unter dem wir jemals gelebt haben, verfolgt worden – weil wir, und einzig wir, Gottes auserwähltes Volk sind.“

        Gefällt mir

      • @dietrichvonbern
        2. Buch Mose, Kapitel 19, Vers 3-6. Dumm gelaufen, denn
        Jesus hat seine Provenienz in Nazareth, und ist ja Volljude.
        Begründen die Juden ihre Auserwähltheit am Ende nun nur
        darauf, dass Jesus womöglich keine lebenden Nachfahren
        hat, mit denen er eine eigene Abstammungslinie beweisen
        könnte, die ihn berechtigt, Auserwählter zu bleiben, und so
        dennoch einen ganz neuen stamm begründen zu können ?

        Gefällt mir

      • @ Marcus

        „Dumm gelaufen, denn Jesus hat seine Provenienz in Nazareth, und ist ja Volljude“

        DAS ist eine irrige Auffassung, die uns die judaisierten Amtskirch unterjubeln wollen. Die Juden tuten -je nach Opportunität- ins gleiche Horn.

        Jesus war Galiläer und kein Judäer und sprach aramäisch und nicht hebräisch!

        Jesus war kein Semit, sondern vermutlich Arier (aus dem südlichen Zweig).

        Gefällt mir

      • @dietrichvonbern
        Und selbst Judäa ist sprachlich ursprünglich aramäisch.
        Und die Juden berufen sich doch bei ihrem „Anspruch“
        keineswegs nur auf die Region Judäa, sonst müssten
        sie den größten Teil des Staates Israel bedingungslos
        räumen. Im Grunde ist es wurscht, der Typ ist lang tot.
        Da die Bibel ohnehin „redaktionell bearbeitet“ ist, wäre
        da ohnehin die Frage angebracht, wie viele von all den
        veröffentlichten Texten noch nicht verfälscht wurden.

        Gefällt mir

      • Hochinteressant das sie hier Bibel-Jesus-Mohamed usw. einen Wahrheits- und Realitätsstempel verpassen.
        Ich höre die Götter Rom`s, der Germanen, Ägypter, Griechen, Azteken, Indianer tief im Keller rumoren und nach Rache schreien.
        Die geilste PR Geschichte ist die Auferstehung Jesu. Die haben damals noch was drauf gehabt, allerdings ging das nur mit bildungsfernen Menschen.
        Lieber Gottlos als Kopflos.

        Gefällt mir

      • … wobei ja nicht das größte Problem wäre, wenn wir nicht daran glaubten – das größte Problem ist, dass alle anderen daran glauben wie nix gutes.
        Die Allahisten sind ja komplett fertig mit der Welt, die glauben mehr an Allah als an irgendetwas sichtbar und greifbar irdisches. Die sind mit ihrem Glauben schon derart Weltentrückt, dass die quasi schon nicht mehr von dieser Welt sind.
        Eine 1,57 Milliarden starke, Geistesgestörte Militäreinheit – wenn man so will.

        Dem muss man was entgegensetzen. Am besten eine Masse. Und die größte gewachsene Masse in unserem Kulturraum ist nun mal die Christenheit.
        Alle anderen ideologischen Massen sind so jung und klein, dass man sie in viele noch kleinere Massen spalten kann. Und genau das wird ja auch gerade bis zum Exzess betrieben.

        Natürlich auch und gerade in der gläubigen Christenmasse, aber sie ist nun mal lange gewachsen und was lange wächst ist standhaft und lässt sich nicht so einfach über’s Knie brechen.
        Deshalb sollten wir sie nutzen, anstatt uns dazu ermuntern, der größten Masse größter Feind zu sein – meiner Ansicht nach.

        Ob man dabei nun glaubt oder nicht glaubt – soweit sind wir doch entwickelt – soll jeder für sich entscheiden.

        Gefällt mir

      • Der Airport-Manager hat sie in den Vorführraum
        umgeleitet, und „Peterchens Reise zum Mond “
        gestartet, weil die Muslimbrüder ja keine gültige
        Teppichfliegerlizenz vorweisen konnten.

        Gefällt mir

    • So dumm können die Musels nun wieder auch nicht sein.
      ——–
      Nee, nee, denn Mohammed war der größte Wissenschaftler aller Zeiten und hat seine ‚göttlichen Eingebungen‘, im Koran, dem ‚Buch der wissenschaftlichen Erkenntnis‘, niedergeschrieben. D.h. niederschreiben lassen, da er ja bekanntlich Analphabet war.

      Deswegen streiten sich in Arabien auch die hervorragend ausgebildeten Wissenschaftler (60 Prozent des Lernstoffes ist ’studieren‘ des Korans) auch heftigst darüber, ob die Erde nun eine Scheibe ist oder nicht.
      Wobei sich immer diejenigen durchsetzen, die sich an Mohammed, dem größten Wissenschaftler aller Zeit, orientieren: „Die Erde ist eine Scheibe! Basta!“

      Gefällt mir

  5. Eine andere Form der Inzucht ist der tägliche Einkauf. Das Meiste vom Gemüse im Supermarkt ist aus Hybridsamen gezogen. Diese Samen sind auch Inzucht. Sie bringen einen besseren Ertrag, aber daraus verwendete Samen erzeugen Missernten.

    Bitte auch mal gucken bei den derzeit käuflichen Sämereien. Die sind allermeistens auch Hybriden.
    Wer das nicht mag sollte sich in Tauschbörsen umsehen, wo noch unverfälschtes Saatgut angeboten wird.

    Gefällt mir

  6. Da kann man aber noch viel weiter zurück gehen.
    Stichwort: Griechische Mythologie
    Da gibt es eine Gottheit die sich der Blutschande mit ihrem Bruder schuldig gemacht hat.
    Ihr Name war Kanake / Chanake. Wer mehr wissen will sucht mit diesem Namen.

    MfG
    DF

    Gefällt mir

  7. Es ist kaum zu glauben, dass angesichts der Tatsache, dass wohl Inzucht unter Zuwanderern aus dem islamischen Kulturkreis häufiger vorkommt, Herr Schäuble uns trotzdem die Zuwanderung empfohlen hat, um Inzucht und genetische Degeneration im Deutschen Volk zu verhindern.

    Warum spricht er überhaupt von „Inzucht“? Verpaaren sich Deutsche so oft mit ihren Verwandten?

    Außerdem haben so große Populationen wie das deutsche Volk einen genetischen Input von außen zur Erhaltung ihrer genetischen Diversität gar nicht nötig. Sowas brauchen nur Mini-populationen, wie wir sie z.B. von seltenen Haustierrassen kennen, von denen es nur noch wenige Hundert Exemplare gibt.

    Aber eine Population, die aus vielen Millionen Individuen besteht, braucht so was nicht. Ihre genetische Diversität bleibt ohnehin erhalten, solang sie nicht derart winzig wird, dass genetische Flaschenhälse auftreten und dabei bestimmte Genverianten durch Zufallseffekte verschwinden – sowas passiert nur bei Mini-Populationen.

    Außerdem ist die Gefahr der Verpaarung Verwandter im deutschen Volk auch deshalb viel geringer als früher, weil die Leute nicht mehr so oft wie früher im eigenen Dorf ihren Ehepartner kennenlernten, sondern oft von weit weg. Der Hochzeitsmarkt/Partnermarkt ist heute sehr viel überregionaler als früher, auch dank Online-Partnerbörsen. Dazu kommt noch, dass es heute ebenfalls häufiger vorkommt als früher, dass sich Katholische mit Evangelischen verpaaren.

    Die Inzucht im Deutschen Volk ist somit heutzutage logischerweise so unwahrscheinlich wie noch nie.

    Von Politikern erwarte ich, dass sie solche Zusammenhänge verstehen. Aber Politiker verstehen ebebn vieles nicht und machen dazu noch oft mit voller Absicht Politik gegen die eigenen Leute im Land, gegen das Wohl der Allgemeinheit. Um so eine Politik durchzusetzen, veräppeln sie uns auch viel.

    Um eine genetische Degeneration des deutschen Volkes zu verhindern, ist es absurd, einen Kulturkreis reinzulassen, in dem es offenbar viel Inzucht gibt, und der auch bekannt dafür ist, dass er sich mit den Einheimischen ohnehin so gut wie gar nicht vermischt.

    Gefällt mir

    • Vielleicht ist aber genau das Sinn der Sache. Ein Degeneriertes Volk ist leichter zu herrschen. Da würde alles passen: Zuerst wird der Michel durch das linke Bildungssystem vorverblödet und durch die Verpaarung eine noch dümmeren Individuums wird es genetisch manifestiert.

      Gefällt mir

      • So soll es sein.
        Die wollen unsere geistige Schaffenskraft auf mittleres Niveau runter regulieren, so wie sie alles in Deutschland und EUropa auf ein zunächst europäisches Mittel- und Einheitsmaß regulieren wollen.
        Wir sollen ja eine große Kommune werden = Die NWO = Das eine Volk !
        Und weil es Muslimas nun mal verboten ist, sich mit Nicht-Allahisten zu paaren, schaufelt man uns eben Millionen junger Männer hier rein.
        Ja, ich weiß, wer sich als Deutsche oder Europäerin mit denen einlässt, ist eine Verräterin. Seh‘ ich streng genommen ja auch so, aber trotzdem gehören da immer noch die Viecher geschlachtet, nicht unsere Frauen !

        Gefällt mir

      • Zuerst wird der Michel durch das linke Bildungssystem vorverblödet und durch die Verpaarung eine noch dümmeren Individuums wird es genetisch manifestiert.

        Das ist der Plan und die Agenda, nach der verfahren wird.

        Unser heruntergekommenes, kulturmarxistisches Bildungssystem entlässt doch fast nur noch verbildete Dummköpfe.
        Und Merkel schaufelt uns die notgeilen Jungmannen zwischen 18-35 in Massen herein, die sich mit den zuvor Gehirn gewaschenen Europäerinnen paaren sollen.

        Dank Merkels Genozid-Politik haben wir inzwischen in Germoney schon 20 Prozent Männer-Überschuss.

        Gefällt mir

      • Genau so etwas wollte ich auch schreiben. Dieser Wahnsinn hat Methode, schon die verdummende Inzestkultur im Islam zielt darauf ab, das gemeine Volk unterbelichtet zu halten. Hierhin gehört übrigens auch das Thema Inklusion, eine linke Erfindung, wonach unbedingt alle normalen Schüler auch mit geistig zurückgebliebenen unterrichtet werden sollen. Weil wir sind ja alle gleich, oder? So wird auf jeden Fall das Lern-Niveau herab gesenkt.

        Gefällt mir

      • Oh ja Inklusion ist ganz furchtbar. Vor allem werden die geistig behinderten Schüler am meisten geschädigt. In Sonderschulen sind die Fachkräfte spezialisiert auf deren bedürfnisse, können sie fördern, sodass sie Erfolg und Selbstbewusstsein erleben können und trd nen Abschluss haben. Was ist bei Inklusionsklassen? Überfüllte Klassen, die Lehrer haben kein Plan wie sie auf geistig behinderte Kinder eingehen sollen, weswegen diese Bildchen malen während die normalen Schüler Mathe machen… Wow was für ne Förderung was?

        Gefällt mir

      • Gute Beiträge grad !
        Unglaublich oder, mit welchen Tricks hier an einem ganzen Volk herummanipuliert wird. Wollte man das in seiner Gesamtheit am Stück erfassen, würden einem die Sicherungen durchbrennen.

        Gefällt mir

      • Alle Gesetze welche zur Gleichstellung zwingen haben diejeningen mit Handicap immer mehr benachteiligt. Am Arbeitsmarkt ist das am auffäligsten zu beobachten.

        Gefällt mir

      • Eben Politicus. Dazu ist tausend Prozent gegeben, dass in solche Inklusionsklassen die Handicapschüler zu spüren kriegen, dass sie anders sind und niemals die gleichen Standards erreichen werden wie sie. (Stichwort Mobbing Aber versuch das mal einen Linken zu erklären. Der wird natürlich meinen, dass alle Schüler sich supidupi liebhaben und überhaupt nicht die Unterschiede bemerken… kotz…

        Gefällt mir

      • Monika, ich glaube es wird gewusst, wie beschissen sich ein Behinderter unter Nicht-Behinderten fühlen muss.
        Das wissen die ganz genau, aber ihnen ist nun mal jedes Mittel recht, um zu erreichen, was Du oben schon beschreibst : Es geht dabei um das Ausbremsen der gesunden Regelschüler, sie sollen schlicht am zügigen lernen gehindert werden, sie sollen ihre Kapazitäten verlieren.
        Dass es bei der Inklusion darum ginge, Gesunden einen natürlichen Umgang mit Kranken zu ermöglichen, ist ein Märchen.
        Diese „Deutschland verrecke“ Kommunisten gehen auch über behinderte Leichen, das geht denen moralisch am A…. vorbei !

        Gefällt mir

  8. ich finde es sollten viel mehr Ökonomen zu wort kommen. und danach bitte, abschaffung des mindestlohns, der wird die deutsche wirtschaft auch in den Ruin treiben. hab ich gehört

    Gefällt mir

    • @ Herman

      ich finde es sollten viel mehr Ökonomen zu wort kommen
      ——-

      Das macht aber nur dann Sinn, sofern die nicht vom Merkel Regime finanziell abhängig sind.

      Ansonsten: Sind wir hier z.Zt. bei den Genetikern und nicht bei den Ökonomen.

      Gefällt mir

      • @ Herman

        „Ich finde es sollten viel mehr Ökonomen zu Wort kommen!“
        —-

        Ist mir schon klar! Wie dieser hier:

        Sarrazin-Debatte
        ‚Wirtschaftsforscher‘ fordert 500.000 Zuwanderer pro Jahr

        Deutschland braucht dringend mehr Migranten – mit dieser Forderung mischt sich DIW-Chef Klaus Zimmermann in die Integrationsdebatte ein. Um den Wohlstand zu sichern, müsse man pro Jahr mindestens eine halbe Million Menschen ins Land holen, sagt der Ökonom.

        Ab 2015 droht Deutschland ein massiver Fachkräftemangel (Anm:Der droht uns angeblich ja schon seit den 70-er Jahren) . Angesichts der verheerenden Folgen für das Renten- und Sozialsystem hat sich der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) Klaus Zimmermann für eine deutlich offensivere Einwanderungspolitik ausgesprochen.

        Tja wie soll ich das denn nun einordnen?

        Jetzt haben wir ja schon rd. 30 Mio Fachkräfte und Hochqualifizierte Goldstücke und Menschen mit Migru im Land. Und noch immer wird der/die Fachkraft verzweifelt gesucht, denn ansonsten geht’s mit uns mit dem Fahrstuhl ab ins Elend.

        Die von der Regierung bezahlten ‚Ökomomen‘ erzählen uns auch:

        „Entweder jährlich 500.000 Menschen in Deutschland ansiedeln, oder Rente ab 70!“

        Dazu kurz noch einmal eine Rekapitulation der Verhältnisse:

        Der Arbeiter erzeugt Waren, die dann gekauft werden.

        Das Geld des Käufers wird u.a. zum Lohn des Arbeiters, der prozentual in die Rentenkasse eingezahlt wird, aus der die Renten bezahlt werden.

        Wir sehen also, daß nicht „Arbeit“ die Rentenkassen füllt, sondern es dazu auch noch zwingend den Konsum, also den Käufer braucht.

        Wenn jemand 10 Stunden am Tag arbeitet, aber keiner hat Geld, sich die Produkte zu kaufen, dann gibt es logischerweise keinen Lohn und auch keine Rente.

        Konsum ist also nichts schlimmes, wie es uns immer wieder auch von irgendwelchen links grünen Arschlöchern eingebläut wird, sondern im Gegenteil: Es ist der Zweck der Wirtschaft!

        Man stellt etwas her, damit es gekauft und benutzt wird, und nicht, damit es irgendwo verstaubt oder verschimmelt.

        Lohn entsteht nicht durch Arbeit, sondern erst in dem Moment, wenn Geld fließt; also beim durch das Herstellen von Dienstleistung und Waren über den Verkauf.

        Gehen wir ruhig davon aus, daß die ‚Ökonomen‘ und die Wirtschafts-Bonzen mindestens so gut informiert sind wie wir!

        Das heißt, natürlich wissen auch die Bonzen, dass die ‚Goldstücke‘ hier nicht als Arbeitskräfte gebraucht werden, sondern ausschließlich durch steuerfinanzierten Konsum die Rentenkassen füllen können

        Göring-Eckardt hatte also vollkommen Recht mit der Aussage, daß die Ausländer auch die Renten derjenigen zahlen, die gegen die Siedlungspolitik des kapitalistisch-faschistischen Merkel-Regimes auf die Straße gehen.

        So wie jeder, der Geld in den Konsum steckt; selbst Kinder, Arbeitslose, HartzIV-Empfänger, Politiker und Rentner leisten durch ihren Konsum einen Beitrag zu den Renten!

        Und damit ist klar, wie man die Aussage der deutschen ‚Ökonomen‘ und Wirtschaftsbonzen sachlich völlig korrekt kontern kann.

        Da der einzige Beitrag der hier angesiedelten Ausländer zu den Renten im steuerfinanzierten Konsum besteht,

        kommt es aufs selbe raus, ob ich nun 500.000 Menschen in Deutschland ansiedele und ihnen monatlich im Durchschnitt 500 Millionen Euro Steuergeld zum Konsum überweise,

        oder ob ich keine Menschen in Deutschland ansiedele und stattdessen monatlich 500 Millionen Euro Steuergeld den ärmsten Deutschen zur Verfügung stelle, um den Konsum auf Trab zu bringen.

        Deutsche Rentner, die Deutschland nach dem Krieg wieder flottgemacht haben und heute (als Dank des Schweinestaates) in Mülltonnen rumwühlen, Pfandflaschen sammeln oder Hundefutter fressen müssen, ‚konsumieren‘ natürlich nicht und nehmen am ’sozialen Leben‘ nicht mehr teil.

        DAS können aber unsere flachhirnigen ‚Goldstücke‘ mit einem Durchschnitts IQ von 70 bis max. 85, die keinerlei berufliche Qualifikationen aufweisen können und die man auch nicht sozialisieren oder schulen kann, weil sie gar nicht AUSBILDUNGSFÄHIG SIND! Denen man es aber vorne und hinten reinsteckt, den neuen Hätschelkindern des Merkel Regimes und des links-grünen, parasitären Gesocks.

        Rentner, alleinerziehende Mütter, Deutsche Hartz IVler und andere, also die schwächsten Glieder unserer Gesellschaft bleiben dabei auf der Strecke und damit deren ‚Konsum‘.

        Aber dafür haben wir demnächst min. 50 Mio. Goldstücke, Schwerstbereicherer und Migruler in diesem, unserem Lande, wenn es denn nach der Nase der ‚Ökonomen‘ und der hochverräterischen Wirtschaftsbosse, die im Dienste einer fremden, feindlichen Macht stehen, geht.

        Gefällt mir

      • @ ML

        Dietrich (?), der letzte Satz sieht dir aber garnicht ähnlich.
        ——
        Doch, die solltest nur meinen anschließenden Kommentar lesen. Da kommt die Aufklärung!

        Gefällt mir

      • Dietrich,
        die Rechnung stimmt, allerdings ist deren schlagendes Argument der ausbleibende Konsumenten-Nachschub.
        Konstant bliebe er, würde jedes Paar Minimum zwei Kinder bekommen, tut es aber nicht.
        Und damit das auch so bleibt, schafft rot-rot-grün das Abtreibungswerbeverbot ab.
        Würde aber Deutschland insgesamt weniger bis nichts für fremde Völker ausgeben, könnte es trotzdem klappen mit einer sich stetig reduzierenden Bevölkerung. Das Geld ist ja da, aber es wird an Fremde verschenkt und abgesaugt.
        Wir brauchen auch keine 80 Mio. Einwohner, wovon 20 Mio. nix zum Tun haben. 60 Mio. langen dicke, um unsere vorhandenen Arbeitsplätze zu besetzen. Digitalisierung und Robotik lassen den Arbeitsmarkt eh schrumpfen.
        Alles in allem bin ich überzeugt : Es ginge !
        Und deshalb ist auch keiner der aufgeführten Gründe der wahre Grund für die Invasion !
        Die wollen uns einfach ausrotten und dafür ist jedes Scheinargument gut genug.

        Gefällt mir

      • @ ML

        die Rechnung stimmt, allerdings ist deren schlagendes Argument der ausbleibende Konsumenten-Nachschub.
        —–

        Die sog. ‚Demografie-Lücke‘ ist genau so eine Lüge wie der ‚Facharbeiter‘ auf Kuffmuckistan oder Mama Afrika.
        Der renommierteste Bevölkerungswissenschaftler Deutschlands, Prof. Birg, hat schon vor einigen Jahren klipp und klar gesagt, dass es eine sog. ‚Demografie-Lücke‘ -wenn überhaupt- allenfalls nach dem Jahr 2020 ergeben würde.
        Und er hat desweiteren klipp und klar gesagt, dass Zuwanderung aus der 3. Welt und Arabien unser Demogrofie-Problem nicht lösen kann und auch nicht lösen wird. Das müssten die Deutschen schon selbst lösen,

        Bevölkerungsschwankungen hat es immer gegeben, z.b. nach dem 30-jährigen Krieg, als die deutsche Bevölkerung von den fremden Invasoren zu 2/3 ausgerottet wurde. Oder auch nach dem WK II mit rd. 20 Mio deutschen Toten, wovon die meisten zivile Opfer durch Bombenterror, Vertreibung, Hunger und Seuchen waren.

        Außerdem:

        Was, bitte schön, ist schlimm daran, wenn sich die deutsche Bevölkerung zwischen 40-60 Mio Bio-Deutsche einpendeln würde?

        Das große Spanien hat etwas mehr als 46 Mio Einwohner, das noch größtere Frankreich hat 64 Mio Einwohner und GB, die ehemalige Weltmacht, hat gleichfalls rd. 64 Mio. Einwohner.

        Japan, mit 127 Mio, das gleichfalls unter dramatischen Demografie Problemen leidet, hat schon vor Dekaden nicht auf Einwanderung fremder, nichtkompatibler Völkerschaften gesetzt, sondern auf Rationalisierung, Automatisierung und Arbeitsroboter. Die Japaner lassen nur -in beschränktem Maße- Menschen rein, die kulturell zu ihnen passen, wie Koreaner oder Auslands-Japaner und immer nur mit Zeitverträgen. Damit sind sie bestens gefahren und haben keinerlei Probleme! Deren Reichtum und Mehrwert wird nicht von irgendwelchen, rassefremden Kuffmucken oder Negern abgesaugt.

        Masseneinwanderung und Re-Settlement gibt es nur in weiße Nationen! Warum wohl?

        Natürlich wird durch künstlich herbeigeführte Masseneinwanderung der steuerfinanzierte Konsum angeheizt. Aber alles ist auf Pump und schlussendlich wird der schrumpfenden Michel-Bevölkerung die Rechnung dafür präsentiert. Dem BIP ist das natürlich vollkommen schnuppe!

        Aber das böse Erwachen kommt.

        Wenn der Sozial-Ökonom, Bernd Raffelshüschen, schon vor einem Jahr errechnet hat, dass das Merkel Regime für ihre Goldstücke bereits 1,5 Billionen Sonderschulden angehäuft hat, dann sollten eigentlich bei vernünftigen Politikern die Alarmglocken schrillen.

        Aber darum geht es nicht. Es geht um die endgültige Zerstörung Deutschlands und zwar wirtschaftlich und ethnisch (völkisch). Merkel und ihre Hochverräter Gang, sowie die sog. ‚Wirtschaftsbosse‘ sind dazu die willigen Werkzeuge!

        Gefällt mir

      • Richtig, an 40-60 Mio. Einwohnern wär‘ überhaupt nix schlimm !
        Ganz im Gegenteil. Deutschland ist derart zersiedelt, dass man keine 5 km unterwegs sein kann ohne mitten im nächsten oder schon übernächsten Kaff zu stehen.
        Die UNO schätzt nach ihren Plänen für 2050, dass ca. 60 Mio. Migratten die Hälfte der dtsch. Bevölkerung ausmachen. Selbstverständlich werden es viel mehr Migratten sein, weil die UN eben nicht mal rechnen kann bzw. lieber lügt, aber stellt euch doch mal ein Deutschland mit 120 Mio. Einwohnern vor – Horror !
        Die Häuser auf dem Land, werden heute schon auf viel zu kleinen Grundstücken gebaut, da steht Hasenkasten an Hasenkasten. Wirklich, das hat mit Lebensqualität schon nix mehr zu tun, nur mit horrenden Schulden für eine Schuhschachtel im überfüllten Regal.

        Gefällt mir

    • @ herman
      Der Mindestlohn treibt die deutsche Wirtschaft sicherlich nicht in den Ruin. In den Ruin treibt die deutsche Wirtschaft der Verschuldungsgrat, die hohen Sozialabgaben, Misswirtschaft und Raffgier.

      Ein an Lebenshaltungskosten angepasstes Lohnniveau ist eher ein Garant dafür dass es der Wirtschaft gut geht. Der Mindestlohn 8,84 €/Std. also gerundet 1440,-€ bei 160 Arbeitsstunden ergibt im Netto 1081,-€. Die Abgabenlast AN 63,-€ Lohnsteuer und 295,-€ Sozialabgaben, Abgabenlast AG 295,-€. Das bedeutet wenn Mindestlohn bezahlt wird, fallen 48% unproduktive Kosten an Steuern und Sozialabgaben an. Vollkalkuliert 8,84€ X 1,39 kostet ein Hilfsarbeiter ca. 12,30 €/Std
      .
      Aber nochmal zurück zu den 1081€. Wenn sie jetzt noch jeden Tag zur Arbeit fahren müssen geht die Rechnung für den AN meist nicht mehr auf. Oder wer Arbeitet schon für 100,-€ positive Verbesserung zu Hartz IV 160 Stunden?

      Anmerkung:
      Jedes Jahr machen mindestens 5000 Handwerksbetriebe zu. Sicher nicht weil der Mindestlohn zu zahlen ist.

      Gefällt mir

  9. Als Schäuble behauptetewir würden alle in Inzucht degenerieren, sagten die Medien nichts dagegen. Jetzt fragt die AfD, zu Recht, was mit den ganzen kosten der muslimischen Inzucht wird, die alle Steuerzahler bezahlen und jetzt soll es ein Skandal sein? Falsch das ist eine äußerst Notwendige Frage!

    Gefällt mir

    • Bei Schäuble denke ich immer öfter, dass er ein Inzuchtprodukt sein könnte. Also er spricht demnach in meinen Augen durchaus aus seiner persönlichen Erfahrung, was Inzucht angeht.

      Gefällt mir

      • Mich überrascht es nicht. Hier in Deutschland ist es verbreitet das Prinzip „Liebe allein löst alles“. Eine naive Einstellung, das seit Kindheitstagen indoktriniert wird. Die wenigsten Menschen in Deutschland haben sich wirklich mit Prinzipien der Genetik und der Evolution befasst und jene die es „wagen“ die Prinzipien auf Menschen anzuwenden in die rechte Ecke gestellt zu werden. Weil ja die SS Leute das machten, obwohl die die Theorie von Darwin einfach verdreht haben. Sozial Darwinismus war ja „Überleben des Stärksten“ was eigentlich nichts mit der eigentlichen Theorie „Survival of the Fittest“ gemeinsam haben. Ein Individuum muss fit sein, nicht stark. Stark ist meist ein oberflächlich gewähltes Kriterium, die oft eher mit Schönheitsidealen gemessen wird, die so in der Natur nie bestehen werden. Fit sein ist aber tiefer definiert, das sich aus Gesundheit, geistige, soziale und körperliche Fähigkeiten zusammensetzt.

        Gefällt mir

      • @ Monika

        „Überleben des Stärksten“
        —-

        Hier hat man bewusst die Aussagen von Charles Darwin verfälscht um in in die Nähe der ähäm…’Nazi-Ideologie‘ zu bringen.

        Alles falsch. Darwin ging – wie Sie richtig bemerken – von der Theorie des ‚Überlebens der Fittesten!‘, also der Smartesten und Intelligentesten aus, die sich den sich ständig ändernden Lebensumständen und Umweltbedingungen am besten anpassen konnten.

        Gefällt mir

  10. Hängen am Ende die Auswirkungen der Inzucht und die tief sitzenden Minderwertigkeitskomplexe der Islamerer eventuell doch stärker zusammen? Für mich besteht da ein Zusammenhang, Inzuchtgeschädigte sind ja allein weil ihre Eltern nahe Verwandte sind schon ich sach mal schwächer aufgestellt was Geist und Körper angeht als unsereins, und so was führt natürlich ganz klar zu Minderwertigkeitskomplexen.

    Bestes Beispiel dafür: der Drang von Islammenschen, protzige Autos zu fahren um somit ihre Minderwertigkeit zu kaschieren. Ist wirklich witzig das zu beobachten.

    Ich muss da immer an meine ehemalige Mitschülerin denken, die von ihren „Eltern“ als 14 Jährige nach Anatolien zum heiraten eines Onkels geschickt wurde, der 30 Jahre älter war als sie. Die kam dann zurück nach Deutschland und war völlig fertig mit der Welt, aber sie konnte ihrem „Ehemann“ entfliehen, war aber seitdem das schwarze Schaf der Familie. Sie kam dann in meine Klasse, weil sie 1 Schuljahr wiederholen musste aufgrund der Abwesenheit in Anatolien. Die war völlig fertig mit dem Islam, und sie wusste, ihr Leben wird niemals „normal“ verlaufen da sie als Schande der Familie gilt.

    Wie gesagt, Zivilisiertheit sieht anders aus.

    Gefällt mir

    • …. und unsereins denkt, sowas wie Freiheit für alle Menschen sei selbstverständlich. Weit gefehlt ! Die muss man sich erkämpfen und wenn man sie hat, muss man sie beschützen.
      Bevor hier der kommunistische islamische Moloch erst richtig zuschlägt, sollten wir ein ganzes Strafregister für Freiheitsdiebe auflegen.

      Und ja na klar : geistig Minderbemittelte brauchen die Dominanz und ihr Gehabe zur Kompensation !
      So war es immer und ist auch in unserer Gesellschaft zu beobachten : Alte Greise mit viel Geld kaufen sich Sportwagen als Statussymbol für Potenz, obwohl die Karre null zum Fahrer passt. Wirkt lächerlich, fällt dem Impotenten aber nicht auf.
      Greisinnen protzen mit Goldschmuckbehang, wollen ihr Alter mit Statussymbolen kompensieren, wirkt lächerlich, aber sie glauben dran. Halbstarke protzen mit cool-sein, Arme mit Schuldenreichtum, Geisteskranke mit dem englischem Rasen, Schläger mit Unterdrückten …. open end – alle krank !

      Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.