Politik

Israel sicher: Iran hat Atomwaffenabkommen verletzt

Pünktlich zu der von US-Präsident Trump ausgelobten Deadline am 12. Mai zum Atomwaffenabkommen der Westmächte mit dem Iran, stapeln sich jetzt die Beweise für einen Betrug in Israel. Der Iran soll das internationale Abkommen schändlich unterlaufen haben. 

000-14g2fn

Zielscheibe: Israel “überführt“ den Iran

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu ist sich sicher, sein Land könne mit 55.000 geheimen Dokumenten beweisen, das der Iran ein ebenso  „geheimes“ Atomwaffenprogramm fährt.

Wenn diese Unterlagen stichhaltig sind, dann kommen diese Dokumente noch rechtzeitig vor dem Stichtag am 12. Mai, der Tag, an dem US-Präsident Donald Trump damit drohte, den Vertrag aufkündigen zu wollen. Er hatte den Europäern Zeit gegeben, ihre Position, ein Festhalten am Atomwaffenabkommen mit Argumenten zu untermauern. – Aber auch nach dem jüngsten Besuch der deutschen Bundeskanzerlin in Washington sieht alles danach aus, dass die europäischen Unterhändler nichts zu einer Entlastung Teherans beitragen konnten. Angela Merkel konnte dem US-Präsidenten keine neuen Erkenntnisse mitteilen. Sie kam mit leeren Händen und flog mit ebenso leeren Händen wieder nach Hause.

Die israelische Regierung war hier möglicherweise erfolgreicher und spricht heute von rund 55.000 Seiten geheimer Dokumente, die belegen sollen, dass Teheran seit dem Abschluss des Abkommens im Jahre 2015, trickst und täuscht, erlärte Netanjahu am Montag auf einer Pressekonferenz in Tel Aviv. Statt wie vereinbart sich an das Abkommen zu halten, soll Teheran sein nukleares Waffenprogramm nur an einen geheimen Ort verlegt haben.

Israel habe diese Unterlagen den US-Geheimdiensten übermittelt, die auch den inhaltlichen Nachweis dieses Betruges erbringen können, so Netanjahu.

20180501_191941

Kann Benjamin Netanjahu die Amerikaner mit seinem anschaulichen Bildmaterial überzeugen?

„Diese Dokumente beweisen vollumfänglich, dass der Iran schamlos gelogen hat, als er sagte, er verfolge kein Nuklearprogramm“, so Netanjahu in Tel Aviv.

Angesichts einer Frist die Trump bis Mitte Mai ausgab, arbeiten die US-Unterhändler mit Großbritannien, Frankreich und Deutschland an einem Folgepakt, was die drei wesentlichen Kritikpunkte Donald Trumps mit beinhaltet. Trump setzt sich dafür ein den Iran für ihre Entwicklung von ballistischen Raketen zu bestrafen, die nicht Teil des ursprünglichen Abkommens waren. Er will auch den Zugang von internationale Nuklearinspektoren erweitern und die in einigen Jahren auslaufenden vertraglich vereinbarten Limits der iranischen Nuklearaktivitäten verlängern.

Advertisements

Kategorien:Politik

Tagged as: , , , , ,

49 replies »

  1. Jedes Land, sogar d. Mullahstaat hat das Recht seine eigenen Verteidigungsmittel zu entwickeln ohne dafür v. anderen „bestraft“ zu werden; ach so, wann hat d. Iran (Persien) in den letzten 500 Jahren das letzte mal jemanden angegriffen?

    Gefällt mir

    • Genau meine Position. Iran ist, im Gegensatz zu Deutschland, ein souveräner Staat. Warum sollte Israel der einzige Staat im Nahen Osten sein, der über Atomraketen verfügt und selbst aber zu feige ist, das zu zugeben. Deshalb kommt dem Iran wohl die sog. Stellung einer Ordnungsmacht im Nahen Osten zu und dies widerspricht dem Traum von „Erez Israel“, einer Großmacht zwischen Nil und Euphrat, welche ihnen ihr Jahwe versprochen hat.
      Und dann ganz klar Erdöl: ihr Jahwe war wohl nicht fähig, diese Wirtschaftswaffe unter ihren Boden zu verteilen.
      Ohne Ihren waffenstrotzenden Vasallen USA und deren Kriecher in der EU, Nato und UNO wären sie schon lange inexistent.
      Kommt ein US-Falke Pompeo zum Kriechbesuch, schon bomben sie „unerkannt“ einfach mal ihren Nachbarn Syrien und geben es noch nicht einmal zu. Feiglinge, diese Möchtegern-Großmacht Israel. Erinnert mich irgendwie an Polen!

      Gefällt mir

      • @ Berti

        Jedes Land, sogar der Mullahstat hat das Recht seine eigenen Verteidigungsmittel zu entwickeln….
        ——

        Soweit so schlecht. Dann hätte der Mullah-‚Staat gar nicht erst ein Abkommen unterzeichnen dürfen.

        Ich bekomme zwar immer lange Zähne, wenn der Oberzionist, Bibi Satanjahu, mit ‚Beweisen‘ an die Öffentlichkeit tritt; andererseits sollte man die schiitischen hardcore Endzeit-Fanatiker (die auf den 13. den ‚unsichtbaren Imam‘ warten), nicht als die ‚verfolgte Unschuld vom Land‘ sehen. Das sind ‚Endzeit-Fanatiker‘ und islamisch-religiöse Ultras! DIE sind für jede Schweinerei gut.

        Wenn die in den Besitz der ’schiitischen Bombe‘ gelangen, dann wird man andererseits den wahabitischen Religionsfanatikern in Riad die ‚Bombe‘ nicht länger verweigern können. Damit würde eine Entwicklung im Nahen Osten in Gang gesetzt, an deren Ende aller Wahrscheinlichkeit ‚Gog & Magog‘ stehen würde.

        Gefällt mir

    • Nun Berti, was wollen sie denn damit wieder zum ausdruck bringen. Es ist doch bekannt dass der Iran mit seinen Revolutionsgarden verdeckt opperiert. ist ja dasselbe Muster wie von den russen angewendet wird.
      Da sind mir die USA, Krieg mit Ansage, doch viel lieber als die scheinheiligen Sozen die überall Kriege verdeckt anzetteln.

      Gefällt mir

  2. Ach ja und deshalb schmeißt man schon mal prophilaktisch Bomben auf angebliche iranische Stellungen in Syrien. Da hat man doch gleich mal zwei Feinde zum Preis von einem geschädigt. Was für eine verkommene Politik und was für ein verkommenes Land. Obwohl ich annehme, daß die meisten Israelis friedlich sind, nur die fragt auch keiner so wie uns.

    Gefällt mir

    • Maya, warte auf’m Moment bis d. Jud‘ mal daneben schießt u. anstatt schwarz-weiß-rote Kokarden …rote Sterne trifft (wenn überhaupt)!
      Danach könnte d. Bibi ein ziemliches Problem an d. Backe haben…;-)

      Gefällt mir

    • Weiß garnicht was ihr für ein Problem habt, ist doch super wenn sich Juden und Muslime bekriegen … ihr wollt Schiedsrichter spielen und auf fairness achten ?
      Sonst keine Probleme ?
      Das ist mir doch egal, wie die sich an die Wäsche gehn – hauptsache sie tun es !
      Mal sehn wer gewinnt und übrig bleibt, das ist die viel spannendere Frage.
      Derjenige welche – DER ist dann unser Problem !

      Gefällt mir

  3. Indien hat die Bombe. Wird akzeptiert. Also baut sie Pakistan auch. Wird akzeptiert. Die USA, Russland, China, Großbritanien, Frankreich – alle haben die Bombe. Wird akzeptiert. Nordkorea hat die Bombe, naja, ein bisschen. Reicht immerhin, um mit dem Trump ins Gespräch zu kommen und danach reichlich zu kassieren. Israel hat die Bombe. Wird akzeptiert. Und was ist mit dem Iran? Hat sie nicht, will sie aber haben, angeblich. Großes Geschrei. Warum eigentlich? Folgende Atomländer zerstören seit Jahren Syrien (nachdem sie den Iraq und Lybien zerstörten) und töten die Bevölkerung dort massenhaft zur Förderung der Menschenrechte, Humanität, Toleranz, Demokratie, Homosexualität, Gleichberechtigung der Frauen: USA – Rußland – Großbritanien – Frankreich – Israel. Wer keine Bombe hat, hat dort nichts zu suchen. Die Beute gehört den Atom-Ländern. Geteilt wird nicht. Den andern bleibt das Olivenöl. Der Iran scheint das anders zu sehen. Ich auch. Auch wenn es nur um Menschen geht.

    Gefällt mir

  4. Der Iran hat nachweislich NK mit Atomwaffentechnologie versorgt. Das sollte Reichen den Iran seine Grenzen aufzuzeigen.

    Ich bin immer wieder erstaunt darüber wie tief die linke Ideologiemeinung, Iran gut weil gegen Westen, auch hier bei den vermeintlich anti Links Kommentatoren sitzt.
    Die roten Socken gehen zusammen mit den islamischen Extremisten und so wie es aussieht begreifen viele nicht was hier abläuft.

    Aber einmal zu einem Fakt. Israel ist das einzige „Demokratische“ Land in dieser Region. Um Israel herum sind lauter Muslimische extremistische Staaten die im grunde, wenn sie könnten, Israel vernichten würden.

    Und k-lauer, bis jetzt ist Indien (nur mal als Beispiel) kein Land das gegen den Westen so hetzt wie der Iran. Und, „Axis of Evil“ war kein blöder Spruch von Bush (dachte ich damals auch noch) sondern ist absolute Realität.

    Eine kleine Anmerkung. Wer sich ISIS Filme von früher angesehen hat konnte doch erkennen das „Kämpfer“ aus verschiedenen Ländern mit der sozialistischen Idee durch die Gegend wandelten. Die Baath Partei ist die arabisch sozialistische Partei. Sagte man nicht das die ISIS durch die Baath Partei ins leben gerufen wurde? Und, oh welch ein Wunder, der Baathismus ist in Syrien Staatsideologie. Nun im Iran sind die Kommunisten von damals, „sozialistische Sowjetrepublik Iran“, immer noch am Werk. Nicht umsonst bekommt der Iran ausgerechnet von den roten Socken Propagandaunterstützung.

    Vielleicht mag sich ja der eine oder andere mal mit dem gesamten auseinandersetzen und nicht nur mit isolierten Fragmenten.
    Resümee: Durch den Informationskrieg haben viele den Kompass verloren. Der Witz dabei, man glaubt „alternativen Medien“ mehr als den „nicht alternativen Medien“ kaum einer kommt auf die Idee das beide Seiten nicht die tatsächliche Wahrheit schreiben. Kaum einer kommt auf die Idee dass beide Seiten Wahrheit mit erfundenen mixen.
    Die vorherrschende Meinung „Westen böse, Osten gut“ ist doch eine sozialistische Meinung. Fällt aber heute gar nicht mehr auf. Denn das was wir heute haben, ist eine Gesellschaft, die verrückt gemacht wurde (von den roten Socken?), ohne Kompass, die sich einweisen lassen sollte.

    Gefällt mir

    • Aber es gilt dennoch, wer nun Atomwaffen einsetzt,
      um einen regionalen Religionskrieg zu entscheiden,
      ist mindestens als zweiter tot.
      Kommunismus gedeiht dort, wo der Reichtum vom
      Himmel gefallen ist, in Form von Bodenschätzen.
      Sind die erst einmal ausgebeutet, stellt sich heraus,
      dass das Land nichts mehr hat, um so gewachsene
      Anspruchshaltungen zu bedienen. Revolution folgt,
      sofern sich in der Zwischenzeit da nicht ein zweites,
      auch illegales Standbein zur Finanzierung etabliert
      hat. Eine Vielzahl ökonomischer Katastrophenländer
      setzt daher auf Drogenproduktion oder organisierte
      Kriminalität, oder auf Umverteilung durch Diebstahl
      Raub und Erpressung. „Sozialpiraterie“ geradezu…

      Gefällt mir

      • Wer selber die Bombe besitzt und „weil das einen Atomkrieg zur Folge hat“ verhindern will, dass andere auch welche bauen wollen, unterscheidet zwischen guten und bösen Bomben. Na so was. Politikus, ja, es stimmt, der Iran ist genau so verdorben wie die anderen Länder, die gerade Syrien zugrunde richten. Israel eine Demokratie? Ja. Aber was sich dieses Land (nach den Angriffen ihrer arabischen Nachbarn) alles geleistet hat – Stichwort „Groß-Israel“, Besiedlung des Westjordanlandes, fördert nun wirklich die Adrenalinproduktion aufseiten der Araber. Die aktuelle Beschimpfung Irans (ob zurecht oder nicht) klingt wie die politische Vorbereitung eines Angriffskrieges gegen den Iran. Und die blöde US-Regierung lässt sich prompt gleich vereinnahmen. Wer blickt da durch? Stimmt ebenfalls: der interessierte Bürger wird verarscht von „rechts“ wie von „links“. Es gibt keine Schubladen, die gab es nie. Selber denken ist angesagt. Scheint aber weh zu tun, deshalb machen es so wenig.

        Gefällt mir

    • @ Politicus

      Nun im Iran sind die Kommunisten von damals, „sozialistische Sowjetrepublik Iran“, immer noch am Werk. Nicht umsonst bekommt der Iran ausgerechnet von den roten Socken Propagandaunterstützung.
      ——

      Nee, die Kommunisten von der moskauhörigen Tudeh-Partei, wurden, nachdem sie ihre Schuldigkeit als ‚Steigbügelhalter‘ für die Endzeit-Fanatiker getan hatten, mit Stumpf und Stiel ausgerottet. Vorzugsweise wurden sie paarweise zur Abschreckung oder als ‚Belustigung‘ (je nach Sichtweise) an den Laternenmasten aufgehangen. Oder aber sie wurden in den Foltergefängnissen Khomeini’s gefoltert, vergewaltigt und anschließend erschlagen oder erschossen.

      Wer flüchten konnte, der flüchtete (komischerweise nicht in die SU) sondern in die Bunzelrepublik Deutschland. Deshalb haben wir die Reste der kommunistischen Tudeh Partei überwiegend in unserem schönen Land. während die wohlhabenden, gutausgebildeten Iraner des alten Shah-Regimes vorzugsweise in die USA, GB und Frankreich sowie den Libanon flüchteten.

      Wie immer, bekamen wir nur den Schrott. Und die roten Socken aus dem Iran tummeln sich heute vorzugsweise bei den Linken, der SPD und dem grünen Abschaum.

      Gefällt mir

      • Dann hätte der Iran auch gleich den Schah weiter
        an der Macht belassen können. Der hat zwar das
        Volk ausgeplündert, aber man wusste wenigstens,
        woran man mit ihm war. „Geopolitisch“ jedenfalls
        ist der Versuch, die Region zu destabilisieren, voll
        nach hinten losgegangen, bislang.
        Meine Frage an Sie: Wäre es überhaupt logisch und
        semantisch zulässig, beispielsweise eine *arabische*
        Arbeiterpartei oder etwa arabische Demokraten nach
        denselben Maßstäben beurteilen zu wollen, wie sie in
        westlichen Gefilden wohlvertraut sind ? Durch den ja
        immensen Einfluss der Religion auf Inhalte kommt da
        doch keinesfalls eine echte Vergleichbarkeit zustande.
        Im Iran wären *rote Socken* mit Sicherheit ein Grund,
        die nächste Fehde zu eröffnen. Mit roten Socken wird
        assoziiert, der Träger habe zahllose Bluttaten verübt,
        so dass er ja schließlich bis zu den Knöcheln im Blut
        gestanden hat…während das bei uns nur ein running
        gag war und leider immer noch ist….

        Gefällt mir

      • „dietrichvonbern“ ich schätze Ihre Kommentare sehr, das wollte ich nur mal so am Rande bemerken.

        Zu Ihrem „Einwand“

        Wer als Westdeutscher hätte denn nach dem WK II, bis ca. jetzt, vermutet dass die Ideologie der roten Socken weiterhin sein Unwesen in diesem Lande treibt? Also ich nicht, dass etwas nicht stimmt war mir zwar schon seit den 80èrn unterschwellig bewusst aber woher der Wind weht leider nicht. Jetzt ist es offensichtlich und die Masken fallen immer mehr und wenn wir die Ereignisse uns wertfrei betrachten kann man zu dem Schluss kommen, es ist der Bruderkrieg der roten Socken welches unser Land ruiniert. Was sind denn die NAZIS die von der ANTIFA und von dem herrschenden der BRD verunglimpft werden? Sie sind doch Brüder im Geiste. Die einen National die anderen International ideologisch gesehen kein Unterschied. Die unhaltbaren Versprechen, eine neue gute Welt, sind bei beiden gleich.

        Was hat das jetzt mit dem Iran zu tun? Tja mein lieber „dietrichvonbern“ so wie die Westdeutschen sich Jahrelang nicht vorstellen konnten das die Hartcoresozialisten mal das Zepter schwingen so verhält es sich auch im Iran. Ich erwähnte nicht umsonst die Verknüpfung zwischen den Sozialisten und den Islamisten.

        Eine Headline von Epochtimes
        „Der Dritte Weg“ – Links- oder rechtsradikal? Neonazis marschieren mit kommunistischen Slogans in Chemnitz auf
        Das sich diese Frage stellt ist schon absonderlich denn die NEONAZIS sind eben die NSDAP der Gegenwart. Und schon befinden wir uns wieder im Bruderkrieg.
        Ich will in diesem Zusammenhang nochmal auf die ISIS verweisen. Viele der Vorzeigekämpfer der ISIS, vor allem die aus der EU, haben bei Interviews mehr auf die Sozialistische Ideologie hingewiesen als auf die Islamische. Dass sich die Sozen untereinander nicht grün sind wissen wir aus eigener Erfahrung in unserem Land. Deswegen scheint es auch zunächst unlogisch das die Syrische Regierung gegen die ISIS Ideologen sind…………..gut wenn man die Sozialistengeschichte kennt wiederum nicht.
        Den einzelnen Sozialistischen Gruppierungen geht es nur um Macht um sonst um nichts.

        Ach ja schwenk zum Iran.
        Marokkos Außenminister Nasser Bourita bezichtigte Teheran am Dienstag, mit Waffenlieferungen die Unabhängigkeitsbewegung in der Westsahara zu unterstützen. Sein Land habe „unwiderlegbare Beweise“, dass der Iran über die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah Waffen geliefert habe und den Kampf der Rebellen gegen Marokko unterstütze.
        Marokko ist noch kein Land das sozialistisch Versifft ist. Also wundere ich mich über diese Meldung und Feststellung nicht

        Gefällt mir

    • Wäre das alles nicht viel einfacher erklärbar ?
      Wenn ich eine anstößige Religion wie Islam
      mein Eigen nennen müsste, nähme ich nun
      eher das politische Angebot, wo schon eine
      andere Religion „vorherrscht“, oder das, wo
      es offiziell gar keine (mehr) gibt ?
      Im Westen ist nicht alles gut, aber im Osten
      auch nicht alles gleichermaßen böse. Aber
      „Osten“ ist unter dem Strich nicht *attraktiv*
      weil doch nicht auskömmlich genug für den
      einzelnen „Ottonormalverbraucher“…
      Hinter den Kulissen besteht allerdings kaum
      ein Unterschied. Unternehmerisch gefördert
      wird der, der *beste* Kontakte zur Partei hat,
      mehr als derjenige, der es *allein* probiert…

      Eine neue „Gründerzeit“ wird es daher nicht
      mehr geben. Und immer neue *Pizzabuden*,
      eröffnet von Migranten, sind nicht die Zukunft
      dieses Landes. Es ist schon grotesk, es gibt
      immer mehr Straßenzüge in Deutschland, wo
      außer *Pizzabuden*, Wettbüros und Kiosken
      arabischer Art kein sinnvolles Unternehmen
      bereits mehr präsent ist..Aber die, die noch
      da wären, beeilen sich, den Standort zudem
      tunlichst nach woanders zu verlegen…
      Von Migranten geführte Unternehmen sind so
      ein Standortnachteil für alle übrigen Gewerbe.

      Gefällt mir

    • Politicus, eine sehr gute Rede !
      Es geht hier im großen und ganzen überhaupt nicht um „unsere“ Garnierungen : „Menschenrechte, Völkerrecht, Gerechtigkeit, Humanismus, Christentum, Kultschuld“ und was man sich sonst noch alles einfallen ließ um uns moralisch zu knebeln.
      Es geht um nicht mehr und nicht weniger als um unser Überleben !
      Diese Garnierungen sind die A-Bombe der Bolschewiken, – damals arm an Mitteln, aber reich an Finesse.
      Die Echte, sie ist unsere Erfindung, schlimm genug dass der Feind sie hat, das macht die Gemengenlage noch viel komplizierter, aber wir haben sie erfunden, wir haben sie gebaut und nur wir haben auch das geistige Rüstzeug sie unter Kontrolle zu halten. Deshalb ist es extrem wichtig, sie im Feindesland zu minimieren.
      Man kann unterentwickelten Völkern und ihren Machthabern nicht aus falsch verstandener Gerechtigkeit die einzige Waffe die man hat sie in Schach zu halten, mal eben so rüberreichen. Das wäre glatter Selbstmord.

      Gefällt mir

  5. Ich halte Israel für wesentlich gefährlicher als den Iran, auf Grund der „Samson-Option“. Diese ist die zionistische Militärdoktrin Israels (nachzulesen bei Wikipedia) Daraus ein Zitat: Die Samson-Option macht deutlich, dass Zionisten alle Nichtjuden als ihre Feinde ansehen und alle bei einer drohenden militärischen Niederlage zur Vernichtung bestimmt haben.“

    Gefällt mir

    • Es macht keinen Sinn die „Gefährlichkeit“ der Juden und Muslime permanent hin und her zu schieben.
      Fakt ist : Mohamed war Jude – der Allahismus ist eine jüd. Erfindung, weshalb sich auch ihre „Religionsbücher“ bald gleichen wie ein Ei dem anderen.
      Man muss mal begreifen, dass der jüd. Stellvertreter Islam, genau deshalb überhaupt nur existiert, um dem Feind vorgaukeln zu können : seht nur, der da, der da will euch an’s Leder, wir waschen unsere Hände in Unschuld, wir wollen euch sogar vor ihm beschützen … hahahahaha – sprach’s und unterwandert was das Zeug hält.

      Gefällt mir

  6. Auch hier wieder: Von Außen wird sich in inner-iranische Angelegenheiten eingemischt und damit versucht, einen Krieg zu inszenieren.

    Wie in der Ukraine
    Wie in Nordafrika
    Wie im Irak mehrmals
    Wie in Syrien

    und so weiter und so fort.

    Warum darf ein souveräner Staat denn keine Hochtechnologie nutzen? Was geht in diesen Irren nur vor, die Anderen vorschreiben wollen was diese Anderen in ihrem eigenen Land machen dürfen und was nicht?

    Gefällt mir

    • Die Antwort, Franz Maier, ist ganz banal und kurz. Weil es eben nicht so einfach ist wie Sie es beschreiben.
      Und, entschuldigen Sie bitte, woher haben die Mullahs denn die Hochtechnologie?
      Es ist doch schon sehr komisch dass Staaten die sonst kaum Technologie haben aber die Atombombe haben wollen. Warum bauen die nicht wettbewerbsfähige Wirtschaftsgüter?

      Gefällt mir

      • @Politicus und ML: Das waren Ausflüchte, aber keine Antwort auf meine berechtigte Frage. Wollt ihr es nochmal versuchen?

        Also,

        – Warum darf ein souveräner Staat denn keine Hochtechnologie nutzen?
        – Warum verteidigt ihr beide die altbekannte Einmischung von Außen in inner iranische Angelegenheiten?

        Noch eins, wer Fragen mit Gegenfragen beantwortet, macht sich äußerst verdächtig. Also beantwortet meine Fragen und dann gehts weiter. ;)

        Gefällt mir

      • Franzl,
        wo stellte ich dir eine Gegenfrage ?
        Meine Meinung ist doch keine Frage und eine Ausflucht schon gleich garnicht.
        Außerdem wurden meine Antworten auf deine Fragen, die du mir gar nicht stelltest, doch hinreichend klar dargestellt – oder nicht ?
        1. Will ein „souveräner“ Staat fremde Technologie nutzen, muss er damit rechnen, dass man es ihm nicht gestattet. Soll er sich doch selbst entwickeln und technologisieren. Ist doch nicht unser Problem wenn die Musels im Mittelalter leben wollen.
        2. Ich verteidige alles, was dem Islam den Garaus macht.

        „macht sich verdächtig“ – wessen denn ?
        Nicht deine Meinung zu teilen ?
        Ja bitte, gern geschehen !

        Gefällt mir

      • @Franz Maier
        Weil man der Meinung ist, der Iran, von religiösen Fanatikern
        regiert, ist gar nicht zuverlässig genug, um immer nur mit der
        Anwendung der Waffe zu drohen, er setzt sie im Zweifel nun
        einfach ohne Rücksicht auf sämtliche Konsequenzen ein.
        Der Einsatz der Kernwaffe in der Hauptförderzone des Rohöls
        würde auf einen schlag die weltweiten Reserven unerreichbar
        machen, die westlichen Länder würden so zusammenbrechen,
        und das praktisch schlagartig.

        Gefällt mir

      • Danke @Marcus

        Aber das ist doch kein Grund, andere von religiösen Fanatikern geführte Länder dürfen doch auch seit vielen Jahren Atomwaffen haben und keinen ausserhalb interessierts. Beispiele Pakistan oder Israel.

        Warum muss man sich in Angelegenheiten von souveränen Staaten denn immer so dreist einmischen?

        Gefällt mir

      • Sorry @ML: war eher auf Politicus gemünzt. Du warst mit einbezogen, weil du dich an Politicus‘ Meinung rangehängt hast.

        Warum mischt man sich in interne Angelegenheiten anderer souveräner Staaten ein? Ist das so schwer zu beantworten?
        Warum darf ein mittelalterlicher Islamstaat wie Pakistan seit vielen Jahren Atomprogramm fahren und Atomwaffen besitzen?
        Warum darf das ein mittelalterlicher Islamstaat wie Iran nicht?

        Gefällt mir

      • Also kommen sie Herr Maier, meine Antwort war klar und deutlich „weil es nicht so einfach ist, wie sie es darstellen“ sicherlich vergaß ich folgendes hinzu zu fügen „oder wie Sie es gerne hätten“.

        Zur Einmischung ein Gedankengang. Nun, ein totalitäres Regime, dazu noch eines welches sich Subtil in andere Länder einmischt, mit Hochtechnologie von außen zu versorgen ist doch auch ein Einmischung. Und wenn dieses Mullahregime zudm noch eine Kommunistische Diktatur mit „Hochtechnologie“ versorgt dann ist das auch eine Einmischung. Wenn diese Vorgänge von Kommunistischen und Sozialistischen Ländern wie China und Russland gebilligt und gedeckt wird, so ist das auch eine Einmischung.
        Verstehen sie die Kettenreaktion dabei?

        Das was sie hier plausibel machen wollen, ist die Fragmente isolierte Sichtweise. Das große ganze sieht eben nicht so einfach aus.

        Und sorry, vor Ihnen brauche ich mich nicht zu Rechtfertigen für eine, meine, Sichtweise die Sie nicht erkennen können und wollen.

        Gefällt mir

      • @Franz Maier
        Weil die meisten Länder den Atomwaffensperrvertrag
        ratifiziert haben. Israel, Pakistan und Indien sind drei
        von den Ländern, die dem Vertrag so nie zugestimmt
        haben. Geostrategisch ist Pakistan so bedeutungslos,
        der Erzrivale Indien würde das einzige Ziel sein, das
        den Einsatz von Atomwaffen jemals erforderlich sein
        erscheinen ließe, weder mit der „VR China“ noch mit
        der Sowjetunion hatte Pakistan jemals Schwierigkeit,
        die sind zumindest politisch keine echten Feinde.

        Gefällt mir

      • Noch eine Anmerkung zu dem verniedlichten Begriff „Hochtechnologie“ also Atombombe(ist mir eben erst aufgefallen, diese subtile verdrehen das den Sozialisten so gut gelingt),

        ich frage mich in wie weit man dem Iran, bezüglich der Atomforschung, überhaupt eine Souveränität unterstellen kann.

        Gefällt mir

      • @Politicus
        Die Frage wäre, ob den illustren Staaten überhaupt
        ein „Uranwäscher“ verkauft wurde, oder ob die sich
        nur schon fertige Vorprodukte am Markt besorgen….

        Gefällt mir

      • Ja Marcus, das ist wirklich eine der vielen Fragen.
        Zentrifugen, während des Embargos, kamen ja aus der BRD.

        Gehen wir den Weg des Geldes dort finden wir alle am spieltisch vereint :-)

        Gefällt mir

      • Marcus, wenn wir den Atomwaffensperrvertrag mal außen vor lassen und das ganze ohne diesen Verträge betrachten, gäbe es dann Argumentativ eine andere Lösung?

        Gefällt mir

      • @Politicus
        Zumindest waren die sog. Volksparteien informiert,
        das u.a. Nukem die entsprechenden Kontakte hatte
        bzw. herstellte. War da nicht mal was mit „Bestand“,
        der nach dem Export so nicht mehr auffindbar war ?
        Sol damals über Frankreich exportiert worden sein….

        Gefällt mir

      • @Politicus
        Rein argumentativ ist die Atomwaffe keine Waffe, die
        eine Gelegenheit für Verhandlungen bestehen lässt,
        wenn man Ziele flächendeckend damit bombardiert.
        Der Einsatz dieser Waffe ist nun mit dem christlichen
        Menschenbild ohnehin unvereinbar, also soll es auch
        keine allgemeine Verbreitung der Technologie geben.

        Siemens hätte im Einverständnis mit der damaligen
        Bundesregierung Buschehr als Generalunternehmer
        bauen und technisch ausrüsten sollen. Fertig gebaut
        wurde es anschließend von den Russen, jedoch mit
        zunächst entsprechend fragwürdiger Technik.
        Was wiederum auch Deutsche veranlasste….

        Gefällt mir

      • @Politicus
        Interessant in diesem Zusammenhang auch, dass Chomeini
        mal gesagt haben soll: „Atomkraft ist mit dem Islam nicht zu
        vereinbaren.“ Atomwaffen hat er nicht erwähnt, Allahs Blitze
        scheinen aber generell mit dem Islam vereinbar zu sein….
        Wie man allerdings zu dem Argument kommt, Atomkraft sei
        es nicht, das versteht kein normal denkender Mensch mehr…

        Gefällt mir

      • @Politicus
        Und spätestens seit 1988 ist bekannt, dass bei der
        Wiederaufarbeitung im großen Maßstab unbemerkt
        waffenfähiges Plutonium abgezweigt werden kann.
        Ein Gewisser Elmar Schlich machte es Mitte 1989
        öffentlich, es gab ungefähr im selben Zeitraum den
        obligatorischen Stuhlkreis, ähm natürlich einen sog.
        Untersuchungsausschuss, allerdings aus anderen
        Gründen ( Störfalle in Hanau bei ALKEM / illegale
        Transporte bei RBU )….
        Neues Bundesland, *vertuschte* Altlasten…In dem
        Aufsichtsrat der Behörde BGE Bundesgesellschaft
        für Endlagerung sitzt u.a. Hubertus Heil…dann ist´s
        ja kein Wunder, dass der so *verstrahlt* daherredet…

        Gefällt mir

  7. Neun Staaten haben Atomwaffen, unter anderen Israel. Geheimdienste hätten Informationen, dass der Iran nun auch welche hätte oder bekäme. Wieso stellen sich hier soviele Fragen? Wenn die Pseudoelite Krieg schreit, dann müssen wir Normalbürger in den Krieg ziehen, dass diese Scheiße immer wieder funktioniert, das kann doch nicht mehr wahr sein!!!!

    Gefällt mir

  8. @dietrichvonbern
    Wer hat denn überhaupt Ländernamen wie Irak oder Iran
    konzipiert ? Das klingt alles eher zurechtgebastelt, um es
    im Englischen fehlerfrei aussprechen zu können. Und die
    westlichen Suchmaschinen geben nicht freiwillig preis, ob
    zwischen der arabischen Originalbezeichnung und der für
    westliche Kartierungszwecke gewählten Bezeichnung ein
    Unterschied womöglich bestehen wird.
    Selbst „Masdarform“ macht aus einer Silbensprache kein
    *echtes* Alphabet, auch wenn es u.a. die DMG seit 1845
    unablässig behauptet…und wo diese Worte nicht nur von
    rechts nach links geschrieben werden, sondern nun auch
    wichtig ist, welche Silbe besonders betont wird, weil sich
    dadurch ein anderer Bedeutungsgehalt ergeben kann….

    Gefällt mir

  9. Kurz was zum Iran, der Vorgänger Persien war eine antike Hochkultur. Perser waren immer schon beeindruckend intelligent und zukunftsgewandt. Die Mullahs haben dieses tolle Land mit Hilfe und Anleitung der US-Amerikaner auf den Kopf gestellt und das Mittelalter eingeführt. Ich glaub nach wie vor, dass Israel mehr Schiss vor den Persern hat als vor den Mullahs. Perser waren in Deutschland immer schon sehr willkommene Gäste und auch Freunde. Der historische Rückschritt dank den Mullahs ist in meinen Augen eine Art Betriebsunfall, und wird hoffentlich in den nächsten Jahren wieder so weit zurückgefahren, dass sich dieses großartige Land wieder alleine aus der Scheisse zieht.

    Und ganz ehrlich, wieso sollte ein moderner Apartheids Staat wie Israel vor einem mittelalterlichen Mullah-Regime Angst haben? Dann doch eher vor der Wiederkehr der persischen Hochkultur.

    Gefällt mir

    • Wenn die Perser so beeindrucken Intelligent sind/waren wie sie schreiben Herr Maier, dann darf die Frage erlaubt sein weswegen es zu dem Unfall gekommen ist……………ach so ja die USA.

      wissen sie was man in Foren lesen kann in dem sich „ehemalige“ SED und STASI- Sozialisten7kommunisten jubler im Bezug auf die DDR lesen kann? Nun dort kann man über das überlegene Bildungssystem der DDR lesen und über die außergewöhnliche Intelligenz der DDR Landsleute. Wenn man dann fragt, „wie es sein kann dass trotz der geballten DDR Intelligenz diese DDR einfach zusammengebrochen ist“ bekommt man als Antwort „der Westen, USA, ist schuld.
      Warum sie die Iraner so verklärt betrachten, dazu noch längst vergangene Tage als Garant für geistige Potenz sehen erahne ich will es aber nicht preisgeben. Nur Ihre Argumentationskette ist so eindeutig………….na ja lassen wir das.

      Zitat:
      Anfang der 50er-Jahre war Persien eine Diktatur unter dem noch jungen Schah Mohammad Reza Pahlavi. Gegen sein Regime wandte sich der Offizier Nemat Olah Asisi Namini, der auch Mitglied der verbotenen kommunistischen Tudeh-Partei war. Er wurde enttarnt und zusammen mit 19 weiteren Männern 1955 hingerichtet.
      Das diese „Persischen“ Kommunisten in der DDR liebevoll aufgenommen wurden ist doch dann selbstverständlich und dem DDR Bürger hat man dann von alt vergangenen Hochkulturen vorgeschwärmt, dabei war Alexander der Große kein Perser sondern Makedonier. Aber sicherlich war er Sozialist nicht wahr. (Ein bisschen spa0 muss sein)

      Aber weil wir eben bei den edlen DDR`ler waren. Zitat Thüringer Zeitung
      „DDR hat im ersten Golfkrieg sowohl Iran als auch Irak mit Waffen beliefert“
      Ach ne Schwerter zu Pflugscharen aber Knarren für alle, Hauptsache der Rubel rollt. Öhm, schlud sind die USA wer sonst gell 

      Gefällt mir

    • Der stockkonservative Islam ist so kein Betriebsunfall, sondern
      Standard, wenn kein Druck von außen ausgeübt wird. Warum
      sollte das geistliche Oberhaupt von alten Rezepten abweichen,
      wenn es keine Not tut ?

      Gefällt mir

  10. Bei allem nicht vergessen, wer den Iran und Nordkorea mit Atomtechnologie und -Wissen versorgt hat. Die Clinton-Obama-Bande könnte hier eine sehr schlechte Rolle gespielt haben. Was ist, wenn der Iran eine Atom(bomben)Fabrik in Nordsyrien errichtet und somit das Atomabkkommen ausgetrickst hat? Auch die EU soll eine unrühmliche Rolle in dem Spiel gespielt haben. Natürlich darf man auch Israel jetzt nicht voll auf dem Leim gehen, um dort einen großen Krieg vom Zaun zu brechen! Aber auszuschliessen, dass die Mullahs weiter an der Bombe gearbeitet haben darf man auch auf keinen Fall!

    Solange der Iran eine fanatische Theokratie ist, sollte er soweit als möglich von Atomtechnologie ausgeschlossen werden! Daneben hat der Iran mit seiner sog. Islamischen Revolution bereits schon gigantisches Unheil in Nah-/Mittelost, aber auch in Europa angerichtet! Ohne diese „Revolution“ wäre auch ein Erdogan und ähnliche Muslimbrüder wahrscheinlich gar nicht an die Macht gekommen.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.