NeoFaschismus

Wenn eine 90-jährige für ihre Meinung ins Gefängnis wandert und das Grundgesetz ungeniert mit Füßen getreten wird

Alternativtitel: Wenn eine 90-jährige für ihre Meinung ins Gefängnis wandert und schwerkriminelle Migranten auf freien Fuss bleiben

Das im Rechtsstaat Deutschland seit Amtsantritt Angela Merkels im Lande vieles verquer läuft, schreckt seit geraumer Zeit die Menschen auf. Googles automatische Wort – Vervollständigung fördert für die Bundesregierung unbequemerweise eine Wahrheit ans Licht, denen sich in Internet-Zeiten selbst Regime und Diktaturen kaum entziehen können. „Rechtsbrüche Merkel“ und „Rechtsbrüche Bundesregierung“ werden von Googles Suchmaschine entsprechend der Häufigkeit an Suchanfragen, automatisiert an vorderster Stelle gestellt. – Unbenannt2Und in der Tat gibt es über den Rechtsstaat Deutschland seit einigen Jahren nicht viel positives zu vermelden. Nur wenige Jahre nach Amtsantritt Angela Merkels, machte die Bundeskanzlerin deutlich, was sie von Gesetzen und Rechtsstaatlichkeit hält. Mit dem sog. Rettungsschirm (ESM) für EU- Großbanken in der EU, bricht die Bundesregierung z.B. ganz ungeniert das deutsche Grundgesetz, aber auch EU-Verträge. Das Bundesverfassungsgericht musste her, um den Schaden zu begrenzen.

Wenn die parlamentarische Demokratie für Machenschaften wie in einer Diktatur missbraucht wird – ESM und Fiskalpakt gehen weit über die Grenzen des Grundgesetzes hinaus:

Der Artikel 23 weist darauf hin, dass die Bundesrepublik nur in einer Europäischen Union mitwirken darf, die sich demokratischen und rechtsstaatlichen Grundsätzen und Prinzipen verpflichtet fühlt und einem dem Grundgesetz im Wesentlichen vergleichbaren Grundrechtsschutz aufweist. Das Grundgesetz schützt die Bundesrepublik insbesondere vor der Aufgabe seiner eigenen Staatlichkeit. Die von der Bundesregierung angestrebte Aufgabe der Staatlichkeit, ist aber nur im Rahmen einer neuen Verfassung nach Artikel 146 möglich, die von der verfassungsgebenden Gewalt, also dem Volk, beschlossen werden kann.

Mit diverses Grundsatzentscheidungen hatte das Bundesverfassungsgericht diese Vorgaben des Grundgesetzes konkretisiert, zum Beispiel in den Urteilen zum Vertrag von Maastricht, zum Vertrag von Lissabon und natürlich auch zum europäischen Rettungsschirm. Bisher hat es alle Verträge im Wesentlichen passieren lassen, jedes Mal aber die Grenzen des Grundgesetzes konkreter definiert und dabei die Beteiligungsrechte des Parlamentes gestärkt. Es hat auch entschieden, dass dem Deutschen Bundestag Aufgaben und Befugnisse von substanziellem Gewicht erhalten bleiben müssen. Dadurch soll nach Ansicht der Verfassungsrichter, dass Wahlrecht der Bürger vor seiner „Entkernung“ geschützt bleiben.

Doch was nützt eine demokratische Wahl, wenn das zu wählende Parlament nur noch wenig zu entscheiden hat? In der Entscheidung zum Rettungsschirm hat das Gericht diese grundsätzlichen Erwägungen nun für den Bereich der Finanzbeziehungen konkretisiert. Die Bundesrepublik darf keine Haftungsübernahme für Willensentscheidungen anderer Staaten übernehmen, das heißt, dass eine Vergemeinschaftung von Schulden mit dem Grundgesetz nicht vereinbar ist.

Wie auch in Irland sollte jede Abgabe von Souveränitätsrechten an die Europäische Union oder an internationale Organisationen nur dann möglich sein, wenn das Volk in einem Referendum zustimmt. Die Abgeordneten des Bundestages aber, klammern sich in ihrer Ängstlichkeit um den Verlust von Posten und Diäten, lieber an das Monopol der repräsentativen Demokratie und schieben ihre eigentliche Verantwortung dem Volk gegenüber, zum Bundesverfassungsgericht nach Karlsruhe ab.

Merkel-Regime im humanitären Gewand –  Völkerrechtsbruch der Bundesregierung in Syrien

Das Gutachten des Bundestages kommt zu dem Schluss, dass völkerrechtliche Repressalien „grundsätzlich unzulässig“ seien. Dies gelte auch, wenn eine Regierung zentrale Normen des Völkerrechts verletzt habe,  im Extremfall sogar bei Kriegsverbrechen. „Die Verletzung einer Völkerrechtsnorm durch einen Staat begründet keinen ‚Blankoscheck für unilaterale Zwangsmaßnahmen‘ seitens einer ‚Koalition der Willigen‘ „, ist im Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes nachzulesen. Die Luftangriffe widersprachendem völkerrechtlichen Gewaltverbot und stellen sich „im Ergebnis als unverhohlene Rückkehr zu einer Form der – völkerrechtlich überwunden geglaubten – bewaffneten Repressalie im ‚humanitären Gewand‘ dar. Eine schallende Ohrfeige für die Bundesregierung, denn diese unterstützt ganz offenkundig den Völkerrechtsbruch und führt somit internationale Verträge ad absurdum.

Staats -und Völkerrechtsthema selbst für manch Staatsrechtler in Deutschland zu heiß

Erst vor kurzen wandte sich unsere Redakteurin Mariah Drechsler über das Anwalts-Vermittlungs-Portal „anwalt.de“ an den jungen Staatsrechtler Dr. Timo Hohmuth aus Hamburg und stellte Fragen zu Artikel 146 GG und auch der unserer Ansicht nach völkerrechtswidrigen Kriegsbeteiligung der Bundesregierung in Syrien. Auch auf Nachfrage erhielten wir leider weder Rechtsauskunft, noch eine Antwort. „Sehr geehrte Frau Drechsler, vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir bedauern, dass bei Ihnen bis heute keine Rückmeldung seitens der Kanzlei eingegangen ist. Leider haben wir keinen Einfluss darauf, ob und wann die Anwälte sich bei Ihnen melden.“ (anwalt.de) Wir wissen nicht ob der junge Staatsrechtler die Anfrage trotz Rückfrage erhalten hat, oder aber einen möglichen Knick in seiner juristischen Karriere befürchtete. Gerne hätten wir seine Stellungnahme gelesen.

Rechtsbruch Massenmigration: Rechtswidrige Öffnung der Grenzen und Schleusung von Wirtschaftsflüchtlingen, die Deutschland Terror, und Massenkriminalität bescheren.

Am 14. Februar 2017 traf das Oberlandesgericht in Koblenz eine Entscheidung im Fall eines 19 Jahre alten Gambiers, der 2016 illegal nach Deutschland eingereiste.

In der Urteilsbegründung stellte fas OLG fest:

„Zwar hat sich der Betroffene durch seine unerlaubte Einreise in die Bundesrepublik nach §§ 95 Abs. 1 Nr. 3, 14 Abs. 1 Nr. 1, 2 AufenthG strafbar gemacht. […] Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt.“

Verfassungsbeschwerde 2015 wurde von zehntausenden Deutschen ideell und materiell unterstützt. Das Bundesverfassungsgericht wies die Beschwerde bereits nach nur drei Wochen zurück und weigerte sich zu verhandeln.

Anträge von Prof. Dr. Schachtschneider:

Es wird beantragt festzustellen:

I 1. Die Maßnahmen der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel, und der Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland, Asylbewerber und  Flüchtlinge so gut wie unbegrenzt in die Bundesrepublik Deutschland einreisen zu lassen und diese nicht unverzüglich, nachdem sie das Gebiet Deutschlands betreten haben, zurückschieben zu lassen, verletzen die Souveränität im Kern der Verfassungsidentität Deutschlands und die Rechtsstaatlichkeit als Element der Verfassungsidentität  Deutschlands und somit die Freiheit der Bürger der Bundesrepublik Deutschland  und der Beschwerdeführer und das Recht der Bürger Deutschlands und der Beschwerdeführer auf Wahrung ihrer Souveränität aus Art. 2 Abs. 1 GG und Art. 38 Abs. 1 GG und das Recht der Bürger Deutschlands und der Beschwerdeführer auf rechtliche Gesetzlichkeit der Ausübung der Staatsgewalt aus dem durch Art. 20 Abs. 2 und 3 GG geschützten  und durch Art. 2 Abs. 1 GG und Art. 38 Abs. 1 GG als Element der Verfassungsidentität verfassungsbeschwerdefähig geschützten Rechtsstaatsprinzip.

2. Die Maßnahmen der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel, und der Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland, Asylbewerber und Flüchtlinge so gut wie unbegrenzt in die Bundesrepublik Deutschland einreisen zu lassen und diese nicht unverzüglich, nachdem sie das Gebiet Deutschlands betreten haben, zurückschieben zu lassen, berechtigen alle Deutschen und damit auch die Beschwerdeführer auf Grund des Art. 20 Abs. 4 GG zum Widerstand und verpflichten das Bundesverfassungsgericht, Abhilfemaßnahmen anzuordnen.

3. Die Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, sind verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, daß die Grenzen der Bundesrepublik Deutschland wirksam gegen illegale Einreise und illegales Eindringen von Ausländern gesichert werden, notfalls durch Grenzanlagen, die ein illegales Betreten des Staatsgebiets ausschließen.

4. Die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland und die Bundesregierung der
Bundesrepublik Deutschland sind verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, daß die Ausländer, die sich illegal auf Grund der illegalen Einreise oder des illegalen Eindringens nach Deutschland illegal in Deutschland aufhalten, unverzüglich Deutschland verlassen und wenn nötig abgeschoben werden.

II
 Als Maßnahme anderer Abhilfe gemäß Art. 20 Abs. 4 GG werden die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel, und die Bundesregierung für den Politikbereich der Grenzsicherung und des Ausländeraufenthaltsrechts von der Amtsführung enthoben und bis zur Neuwahl des Bundestages im Jahre 2017 durch einen Sequester ersetzt.
III
 Einstweilig wird angeordnet: 

1. Die Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland und der Bundeskanzler der
Bundesrepublik Deutschland sowie die Bundespolizei werden verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, daß die Grenzen der Bundesrepublik Deutschland wirksam gegen illegale Einreise und illegales Eindringen von Ausländern gesichert werden, notfalls durch Grenzanlagen, die ein illegales Betreten des Staatsgebiets ausschließen.

2. Die Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland und der Bundeskanzler der
Bundesrepublik Deutschland sowie die Regierungen der Länder und zuständigen
Polizeidienststellen werden verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, daß die Ausländer, die sich
illegal auf Grund der illegalen Einreise oder des illegalen Eindringens nach Deutschland
illegal in Deutschland aufhalten, unverzüglich Deutschland verlassen und wenn nötig
abgeschoben werden.

3. Notfalls wird beantragt, die bereichsweise Suspendierung der Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel, und der Bundesregierung von den Amtsbefugnissen im Bereich der
Grenzsicherung und des Ausländerverwaltung anzuordnen und deren Amtsbefugnisse im Bereich der Grenzsicherung und des Ausländerverwaltung auf einen Sequester zu übertragen.

Last, but not least: Ursula Haverbeck – Ladung zum Strafantritt für eine zweijährige Freiheitsstrafe für die ganz persönliche Meinung

vorladung-s1

Ursula Haverbeck bestreitet Ihrer Ansicht nach aus guten Gründen den Holocaust in der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Das ist zumindest nach den Gesetzen in der Bundesrepublik Deutschland eine unbestreitbare Straftat. Frau Haverbeck wird in diesem Jahr 90 Jahre alt und war weder KZ-Wärterin in der nationalsozialistischen Zeit, oder hat Unrecht an Menschen begangen. Sie hat als Zeitzeuge der NS-Herrschaft ausschließlich ihre ganz persönliche Meinung. Dafür muss die betagte Dame jetzt für zwei Jahre in die Haftanstalt, während z.B. Serienvergewaltiger und Mörder aus Angela Merkels Migrantenstrom, immer öfters, auf freien Fuss bleiben. Wir wollen hier nicht kommentieren ob Frau Haverbeck in ihrer Einschätzung über die damalige Zeit richtig oder falsch liegt. Wir wollen Sie vielmehr fragen, ob es das heutige politische System ist, was Sie sich tatsächlich wünschen und in dem auch Ihre Kinder eine Zukunft finden sollen?

Advertisements

72 replies »

  1. DER MERKELMOSLEM STAAT IST DEUTSCHFEINDLICH DEMOKRATIEFEINDLICH UNFASSBAR ES FEHLEN EINEM DIE WORTE DA KRIMINELLE MOSLEMS SCHALTEN UND WALTEN KÖNNEN WIE SIE WOLLEN DIE MASSE WILL ES NICHT BEGREIFEN UND WIRD MIT IHREN EXORBITANTHOHEN ERSPARNISSEN UNTERGEHEN EIN SOLCH DUMMES VOLK WIE DIE DEUTSCHEN DIE SICH ALLES GEFALLEN LASSE UND JEDE LÜGE GLAUBEN IST EINMALIG

    Gefällt 1 Person

    • es ist ganz klar ersichtlich durch die Masse der indizien: BRD kein Staat, sondern Verwaltung unter Oberaufsicht der VSA, die wiederum unter geistiger Führung durch Israel steht, deshalb gilt unser GG in diesen Fällen nicht (Artikel 3 u. 5) und selbst Artikel 25 (Völkerrecht über GG) wirkt nicht, wer „H“ kritisiert wird ebenso wie die Staatlichkeit infrage stellt, ausgegrenzt und vernichtet, im letzteren Falle kommt nur der StGB 130 nicht zur Anwendung, so daß die Vernichtung der sogenannten „Reichsbürger“ länger dauert als die Vernichtung der „H“-infrage-Steller! Übrigens für alle, die es nicht wissen:
      Reichsbürger sind alle Pewrsonalausweisbesitzer, denn sie haben die „deutsche“ Reichsangehörigkeit Hitlers v. 5.2.34, denn die Staatsbezweifler haben keinen Personalausweis und gelten als Staatsangehörige nach dem RuSTAG v. 1914, Reichsbürger sind also die nach hitlers Diktion v. 1934!

      Gefällt 1 Person

      • es ist ganz klar ersichtlich durch die Masse der indizien: BRD kein Staat, sondern Verwaltung unter Oberaufsicht der VSA, die wiederum unter geistiger Führung durch Israel steht,
        ——
        Quatsch mit Soße! Damit sind sie den ‚Reichsdeppen‘ und ihren Einflüsterern aus Moskau auf den Leim gegangen.

        Die Bundesrepublik wurde mit dem 2 + 4 Vertrag und dem Einigungsvertrag ‚voll souverän‘ -zumindest gilt das ‚de jure‘!

        Ob sie es ‚de facto‘ auch ist, das ist eine andere Frage.

        Aber vor diesem Problem stehen ja alle ‚Demokratien‘ der ‚westlichen Wertegemeinschaft‘, lediglich die USA -unter Trump- scheinen sich jetzt allmählich freizuschwimmen.

        Gefällt mir

      • @dietrichvonbern
        Betrachten wir es mit Humor: Der harte Kern des Reichsdeppen ist
        das einzige in Deutschland bekannte Element, dem die Elektronen
        verloren gegangen sind. Die schwirren aber als Antifa und andere
        nicht minder Sinn frei im Weltenlauf umher. Neid der Besitzlosen
        auf der linken Seite ist der Ruhm der Folgenlosen auf der rechten….
        Der harte Kern des Reichsdeppen ist ganz kleiner kleiner Feigling,
        nur durch Hochstapeln kann er mit Mühe staatstragendes Gewand
        zwar auf Augenhöhe bringen, aber es nur ganz ärmellos tragen….

        Gefällt mir

  2. in einem totalitären Staat, ist es immer gefährlich die Wahrheit zu sagen! vor allen dingen darf nie die wahrheit über den Holokaust herauskommen! das was darüber die gerichte, bei urteile säuseln , kann man sich als normaler mensch nicht anhören !

    Gefällt 1 Person

  3. Die Frage ist, ob eine Verurteilung überhaupt erfolgen darf,
    wenn kein Gerichtsgutachter jemals die Eignung der Lager
    für industrielle Tötung mit den technischen Mitteln von 1940
    überprüft hat. Die Lagerlisten und die Bevölkerungsstatistik
    sprechen eine andere Sprache, Wegränder und Felder sind
    auch nicht planmäßig abgesucht worden. Man hat also nie
    entsprechende Fakten zusammengetragen. Man kann aber
    nur etwas leugnen, was bereits als felsenfest erwiesen gilt.
    Volksverhetzung betreibt somit einzig der Staat….

    Gefällt 1 Person

    • Tja, die knasten sogar Leute ein, die in dem Zusammenhang nur den Begriff „feststehend“ hinterfragen.
      So geschehen bei einer Anwältin. Die kriegte erst fünf Jahre weil sie einen Nikolausleugner „unsachgemäß“ verteidigte und als sie rauskam und nur in einem Vortrag den Begriff „feststehend“ juristisch hinterfragte, kassierte sie nochmal zwei Jahre.

      Hörr Berger hat auf seinem Blog grad‘ eine Umfrage am laufen : „sollten wir uns von rechtsaußen distanzieren ?“ – also von den Reichsbürgern, dem sog. Volkslehrer, den pösen Klausilanten und was die Republik so hergibt. Ich schrieb ihm : solange Frau Haverbeck im Knast sitzt, werd‘ ich mich von garnix distanzieren. Ich kann die Reichsbürger zwar nicht ab, aber alles hat seinen Preis. Er hat’s natürlich zensiert, so wie er alles zensiert, was ihm nicht in den Kram passt. Der Blog mutiert zum Speichellecker-Club.

      Gefällt 1 Person

      • Sie meinen sicher PP, scheint Heuchelmörder zu sein.
        Vom Schreibstil her unerträglicher Lesestoff, finde ich.

        Früher konnte man kritisieren, dass die „Quellen“ zu
        Nikolaus allesamt von streitbefangenen Autoren mit
        jüdischem Hintergrund stammten, die Autoren somit
        befangen und wenig objektiv, somit *unglaubwürdig*
        wirkten. Wo viel Geld zu holen ist, ist die Lüge nicht
        weit, Mathematik lügt nicht, sie erzeugt Ergebnisse…
        Wenn eine dusselige Kuh etwa 100 Minuten braucht,
        um seuchenschutzgerecht kremiert zu werden, dann…
        hätte man im Zweischichtbetrieb ja immerhin bis ca.
        1952 damit zu tun gehabt…

        Gefällt 1 Person

      • Berger ist ein Selbstdarsteller der mit seiner Seite primär Geld verdienen, anstatt auflkären möchte. DIE Asylindustrie gibt es nicht zu knapp,tatsächlich auch unter vielen alternativen Medien. Zugute halten muss man Berger und co aber auch das sie mit einer Meldeanschrift im Focus der Justiz stehen. Einmal zuwenig zensiert, könnte teuer werden. Ich habe den Eindruck das diese Seite in vielerlei Hinsicht schlauer vorgeht und damit mehr Meinungsfreiheit zulassen kann, weil sie es wollen. Der Blog von Gaby hat seinen Focus sehr eindeutig auf der freien Meinungsäußerung und lässt sich nicht einschüchtern. Zumal für die Seite auch amerikanisches Recht gilt, was eigentlich kein Impressum erforderlich macht. Nach der amerikanischen Verfassung ist ein Impressum sogar rechtswidrig. Im amerikanischen gibt es nicht einmal ein Wort dafür. Selbst die Vereinten Nationen drängen die Länder srit Jahren dazu, im Internet von Identifikationsmerkmalen Abstand zu nehmen. Im transparenten Murkselland undenkbar.

        Gefällt mir

      • Zorros, wo kein vorgeschriebenes, nachvollziehbares Impressum, da kein Durchblick.
        Das gilt aber nicht nur für die Ermittlungsbehörden, sondern auch für die Seitennutzer.
        Ohne Impressum könnten wir uns keinen Überblick über einen Seiten-Betreiber verschaffen und keine Zusammenhänge im Hintergrund herstellen und erkennen. Auch nicht der wahre Otto.
        Wenn ich was im Netz bestelle, will ich wissen, wer ist der Händler, wo sitzt er bzw. unter welches Recht fällt er. Konsumiere ich Informationen, will ich wissen, wer sie mir verschafft und aufbereitet. Könnte ich dies wegen eines fehlenden Impressums nicht, würde ich z.B. im www nichts mehr konsumieren, weder Waren noch Informationen.

        Gefällt mir

      • ML Impressen der Lügenpresse, sind doch z.B. sehr fragwürdig sind, weil Angaben über die tatsächlichen Herausgeber, politischen Ideologen und Nutznießer im Hintergrund nicht auftauchen und somit mitnichten Erleuchtung verschaffen, können nur typisch deutsch-geimpfte zufriedenstellen „Wenn ich was im Netz bestelle, will ich wissen, wer ist der Händler, wo sitzt er bzw. unter welches Recht fällt er“ – schau dich mal auf Amazons Kolonialwarenstube um. Dort wimmelt es nur so vor chinesischen, türkischen, rumänischen usw. Händlern, die weder ein Impressum auf Amazon für den Verkauf ihrer Waren einstellen, bzw. nähere Angaben machen, wo sie genau sitzen. Selbst Amazon lässt diese Praxis zu. Muss ja niemand bestellen, aber es funktioniert trotzdem und die Händler sind nicht zwangsläufig unseriös weil sie nichts genaues angeben. Der Handel funktoniert und nur darauf kommt es an. Dein Einwand hier an Leute zu richten, die dir nichts verkaufen wollen, sondern dich neutral informieren wollen und meist auf ihre ganz eigene Kosten ist so unverschämt wie nicht zuende gedacht. Du erinnerst mich an den Spruch über deutsche Soldaten, die es erst dann in Betracht ziehen einen Bahnhof zu erobern, wenn sie zuvor eine Bahnsteigkarte gelöst haben. Geh Spiegel und Springer lesen und träum weiter….

        Gefällt mir

  4. Dann haben wir ja noch Hoffnung, dass Frau Merkel mit spätestens 90 Jahren auch noch in den Klingelputz einwandert!
    Liebe Redaktion, ich bitte Sie sich nicht zu sehr auf das „Bundesverfassungsgericht“ zu berufen. Unser Staat ist von A bis Z von Tiefstaatlern unterwandert. Wenn diese aus ihren Funktionen entfernt sind und der gerechten Strafverfolgung unterzogen werden, können Sie das BVG gerne wieder zitieren. Bis dahin müssen wir uns unser Land zurückerobern! Und da darf man nun wirklich nicht fragen, ob das auch erlaubt ist. Es ist nicht nur nicht erlaubt, sondern dringend erforderlich!

    Gefällt 1 Person

    • Wenn Sie so das Verbot des Hinterfragens für sinnvoll
      erachten, dann würde Ihnen der kommunistische Alltag
      keinerlei Schwierigkeiten bereiten. Bedeutete allerdings
      auch das Ende auch ihrer persönlichen Freiheitsrechte.
      Und es gäbe nur noch „Neues Deutschland“ am Kiosk….

      Gefällt 1 Person

      • Sorry aber ich finde es geht gar nicht, was diese Frau da macht, vorallem ist das einfach respektlos gegenüber den Opfern des Holocausts, bzw. den Leuten, die dadurch Verwandte oder so verloren haben.

        Gefällt mir

      • Und wer zollt den zivilen Opfern des Krieges den notwendigen Respekt ?
        Glauben Sie wirklich, dass die albernen Blühgestrüppkränzchen einmal
        im Jahr zum Volkstrauertag auch nur einen der Verstorbenen mit seinem
        Mörder jemals versöhnen werden ? Wenn die Gebeine es noch könnten,
        würden diese einmal im Jahr zum Volkstrauertag sich aus ihren Gräbern
        erheben und den Heuchlern ihre doofen Kränzchen um die Ohren hauen !
        Auch wir Deutschen haben Verwandte verloren. Im Übrigen könnten Sie
        sich genauso fragen, wieso Einreiseverbote für Juden eingeführt wurden,
        u.a. von der ach so neutralen Schweiz….Ich finde es respektlos, dass ja
        die erhalten gebliebenen Lagerlisten so nicht ausgewertet werden dürfen,
        weil sonst herauskäme, dass die wenigsten wegen Zugehörigkeit zu der
        gewissen Religionsgemeinschaft interniert wurden, und auch das nur als
        Plan B, weil die einen die Durchreise nicht genehmigten und die andern,
        die „eigenen“Juden im „gelobten Land“, die Einwanderung verweigerten.
        Reiseverbote und Einreiseverbote für Juden gibt es bis heute, niemand
        hat sie je darüber aufgeregt, weil die Geschichtenerzähler das stets gut
        verheimlicht haben.

        Gefällt 1 Person

      • Was „diese Frau da macht“, macht die halbe Welt ! – und zwar ungestraft.
        Wer verlangt, man solle Geschichte aufarbeiten, kann es nicht gleichzeitig verbieten.
        Das ist ein Paradox, und degradiert eines der intelligentesten Völker zu Vollidioten.
        Intelligenz lässt sich aber nicht verbieten, das ist unmöglich.
        Man kann sie lediglich nach unten regulieren, z.B. mittels Völkermischung.

        Gefällt mir

      • @ML
        Geschichte unter Anleitung aufzuarbeiten, setzte voraus,
        dass man dem enthaltenen Denkverbot zugestimmt hat.
        Ist ja schon befremdlich, dass Wahrnehmung der Rechte
        aus der UN-Menschenrechtskonvention und anderen zu
        einer Haftstrafe führt. Und das alles bloß, weil die jedoch
        bewusst einen Satz vergessen haben: Niemand darf nur
        wegen der Berufung auf eines der Grundrechte bestraft
        oder benachteiligt werden. Man kann im Grunde sich da
        nur den bissigen Humor bewahren. Zum Beispiel dann,
        wenn wegen eines ja nicht gezahlten Knöllchens Polizei
        mit dem Haftbefehl erscheint, die Beamten loben wegen
        der Aufklärung dieser schweren staatsgefährdenden Tat…

        Gefällt mir

      • Marcus,
        eben drum. „Aufarbeiten“ ist dabei auch nur ein Synonym für „friss oder stirb“.
        Es ist eine lächerliche Farce, unabhängige wissenschaftliche Untersuchungen durch selbst angestellte abzuwürgen.
        Es gibt im Ausland genug versierte Leute die sich damit intensiv beschäftigten und zu ganz anderen Ergebnissen kamen.
        Aber dies alles ist ihnen natürlich völlig egal, heute sind allein wichtig, die durchgesetzte Gesetzeslage und das bürgerliche Empfinden einer untilgbaren Schuld. Der Zweck heiligt die Mittel.

        Gefällt mir

      • @ML
        Eine womöglich auch noch muslimische *Mischrasse*
        würde es ablehnen, Schuld oder gar Reue danach zu
        empfinden, wenn „bloß ein Jude“ das Opfer war.
        Jude ist lt. Koran Ungläubiger und somit der Feind des
        „BesserMoslems“ . Was der Koran indes nicht erkläret,
        ist, in welcher Disziplin Moslem denn besser ist, außer
        (indirekt) in angeborener Dummheit…

        Gefällt mir

      • @ML
        Untilgbare Schuld ? Wenn überhaupt, wurden Steuern
        verkürzt, Düngemittelsteuern. Und das wäre ja verjährt…
        Selbstanzeige zwecklos. Mag zynisch klingen: Kein als
        gefallener Soldat noch ermordeter Jude, Milizionär usw.
        aufgefundener Leichnam wurde nun je getrocknet und
        gemahlen, in Säcke verpackt und als Dünger verkauft…

        Gefällt mir

  5. Laut denken darf man ja zumindest noch. Problematisch
    erscheint bereits, dass nun Artikel 16a auf Artikel 16 folgt.
    Das Recht, eine Familie zu gründen, die Ehe zu schließen,
    und sie auch wieder aufzulösen betrifft den *Kernbereich*
    der gesellschaftlichen Struktur. Das Recht auf Asyl würde
    so zunächst die im Lande bestehenden Familien einseitig
    in die Pflicht nehmen, zu entscheiden, ob diese den Gast
    aufnehmen können bzw. wollen oder ob sie dadurch nun
    überfordert sind. Schon deswegen müsste das Volk auch
    abstimmen, ob es unkontrollierte Zuwanderung haben will
    oder nicht. Der Bundestag besitzt dafür ja überhaupt nicht
    das formgerechte Mandat, trotz Wahlen, weil eine Flutung
    mit Kameltreibern sofort die Würde des Menschen betrifft,
    der schon immer hier beheimatet ist.

    Gefällt 1 Person

  6. IM Erika hat so nach und nach u.a. die Moderatorinnen in den Staatssendern austauschen lassen; nun sind DDR-Geborene am Mikro (z.B. Illner, Ballschuh, Daubner, Otto, Krüger Nadine und viele mehr); Zufall ?, oder sind die „Westdamen“ zu dämlich?
    Na ja, über Schlamka, Miosgaaa, Hallalli legen wir lieber den Mantel des Schweigens.
    Was ich damit meine ist ganz einfach: die freie Meinungsäußerung war mal, alles ist von Grund auf zersetzt durch Lieblinge des ausgebeulten Hosenanzuges! Das One-Way-Ticket hat Sie schon in Ihren Patschhändchen und nichts mehr funktioniert; der Lächerlichkeit preisgegeben! Sogar Ihr Feuerwehrmann und jetzige Wirtschaftsminister macht sich lächerlich, siehe gestern bei Will. Das Ende naht…………

    Gefällt 1 Person

    • So isses !
      Hier wurde und wird alles unterwandert und infiltriert !
      Bei PP sitzen auch Ossi-Tanten und zensieren alles was ihnen pers. nicht schmeckt.
      Ohne dass ich alle Blogs überprüft/ausprobiert habe oder konnte, allein von der Praxis der Seiten die ich bis jetzt mehr zufällig auswählte und dann langfristig besuchte, bestimmte Kommentarinhalte zu zensieren, schätze ich, dass mehr alternative Seiten für ihre ganz eigene Ideologie, nämlich für eine sozialistische arbeiten, als anderes.
      Bei Neopress und ContraMagazin, konnten wir auch ganz eindeutig gewisse Tendenzen ausmachen. Dort waren es vor allem aber die eingestellten Artikel und von den Autoren pers. gefärbte und aufbereitete „Nachrichten“, die nahe legten mit wem man es zu tun hat.
      Ja sicher, zum Anschein einer ausgewogenen Berichterstattung wurden auch Contra-Autoren eingesetzt, aber man wusste immer wo der Schwerpunkt lag und in welche Richtung gedacht werden sollte. Sehr subversiv manipulativ !
      In den Alternativen ist es nur selten auf Anhieb zu entdecken, man muss meist länger gebunden sein. Der Mainstream lässt es viel offensichtlicher raushängen, seine Konsumenten sind eben auch viel weniger kritisch, da schlägt man in die Vollen.
      Die „alternativen“ Medien, sind ein ganz besonders undurchsichtiges Spielfeld, man weiß auch nie genau wer dahintersteckt.

      Gefällt mir

  7. Holo-Claus-Leugner sind ganz mieses Pack!

    Gerade letztens noch half ich Holo-Claus und seinem Kumpel Santa-Claus bei der Rentierfütterung.
    Danach ging’s zum Tabledance ins Knusperhäuschen der bösen Hexe, wo wir uns gemeinsam mit Hänsel und Gretel die Hucke vollaufen ließen, während die Hexe ihren Ofen schon mal auf 90.000° vorheizte.

    Es war ein geselliger Abend und die beiden Cläuschen erzählten uns alte Schwänke aus ihrer Jugend, in denen sie die Schornsteine rauf und runter sausten und wir haben viel gelacht.

    Aber jetzt mal ganz unter uns: Holo macht es nicht mehr lange, der pfeift längst auf dem letzten Loch.

    Gefällt 2 Personen

      • Dabei kann einem doch niemand verbieten, es zu sagen, der
        Schwerenöter hätte gar nicht so viele Verwandte gehabt, die
        er aus gesundheitlichen Gründen aber nicht mehr rechtzeitig
        besuchen konnte…das kommt nun davon, wenn nicht mal der
        Rentier-Bahnsteig barrierefrei hergerichtet ist…

        Gefällt mir

  8. Daran sehen wir doch, dass der Holocaust nicht in Frage gestellt werden darf; sehr wohl aber die 250.000 verbrannten deutschen Bewohner und Ost-Flüchtlinge in Dresden, heute von unseren Historikern heruntergerechnet auf 25.000 und die
    20 Mio. (20.000.000) zivilen Kriegsopfern in Deutschland, die niemand zählen will. Man kennt heute nur die Zahl 6.000.000; der Rest ist gewollt vergessene Geschichte.
    Das gleiche gilt für 20.000.0000 (20 Mio.) Russen*innen, die ihr Leben im 2. WK und danach unter Stalin verloren haben; wobei unter der Herrschaft Stalins es meistens Rußland-Deutsche waren.
    Über die Zahlen der unter Phosphor-Brandbomben der Alliierten in den anderen deutschen Großstädten umgekommenen deutschen Zivilisten spricht niemand. Und auch nicht über die in der Nachkriegszeit verhungerten Soldaten in den kriegsgefangenen Lagern der Alliierten in Rußland, England, Frankreich und den Rheinwiesenlagern in Deutschland unter der Herrschaft der USA.
    Diese Wahrheiten werden irgendwann ans Tageslicht kommen. Aber nur, wenn Deutschland endlich nach 73 Jahren seine Souveränität erlangt und nicht mehr von erpressbaren Volksverrätern wie die heutige Regierung und vormals von Adenauer, Brandt, Kohl, Genscher und wie sie alle heißen, regiert werden und wurden.

    Gefällt 1 Person

    • Sie wissen aber hoffentlich, dass im Ergebnis diese „Versammlung“
      eine konstitutionelle Monarchie ausrufen wollen würde, freilich ohne
      dass eines der ehemals berechtigten Fürstenhäuser daran Interesse
      jemals bekundet hat, eher im Gegenteil, das wurde ja strikt verneint.

      Gefällt mir

      • zu Marcus: Ihre Aussage zur „Verfassunggebenden Versammlung“ halte ich für einen Irrtum! Sie meinen vermutlich die von „Sonnenstaatland“ erstellte FAKE-Webseite „Verfassung(s)gebende Versammlung.“ Das ist unterste Schublade der BRD-Politik! Außerdem gibt es ja noch die Webseite Hartgeld.com, welche den Deutschen einen neuen Kaiser verspricht!
        Ich denke, die meisten BRD-Bürger sind zwischenzeitlich so aufgewacht, das sie nicht mehr solchen Fakes auf den Leim gehen!

        Gefällt mir

  9. …tja, und wenn man bedenkt, daß die EU den § 130 schon seit 2005 abgeschafft hat und alle „Staaten“ aufgefordert hat, ihn zu löschen….taten sie, nur die Merkelsche Vereinigung nicht….
    Wie gesagt : EU-Recht bricht Staaten,-und Landesrecht….und nun gibt es seit gestern ja auch keine „Deutschen“ mehr, sondern es gibt hier in Absurdistan Merkelland nur noch „Menschen mit oder ohne Migrationshintergrund“…ein Schelm, wer Böses dabei denkt….

    Gefällt mir

    • Dann müssen sich die *Ladenhüter-Gesetzgebungstrolle* ja
      richtig ins Zeug legen, denn wo die Muslime in der Überzahl
      wären, wären Sprüche wie: Sexs Millionen war ja schon mal
      ein Anfang….und was ist mit die fuffzehn…? auch erwartbar….
      Wortungetüm Menschen mit oder ohne Migrationshintergrund
      deutet darauf hin, dass zwischen Bürger und mit- Bürger nun
      unterschieden wird, erstmal nicht weiter tragisch.

      Gefällt mir

    • @ rsvarshan

      …tja, und wenn man bedenkt, daß die EU den § 130 schon seit 2005 abgeschafft hat und alle „Staaten“ aufgefordert hat, ihn zu löschen….taten sie, nur die Merkelsche Vereinigung nicht…

      ——
      DAS IST RICHTIG!

      Und das Merkel Regime tat es nicht, weil es der linksfaschistische Hauptprofiteur des orwellschen Maulkorbparagraphen 130 ist.

      In Israel kann man über den Holocaust offener diskutieren als im Land der sog. ‚Täter‘!

      Ich will das von Ihnen angeschnittene Thema etwas vertiefen:

      Im Rahmen der 102. Tagung des Menschenrechts Komitees der Vereinten Nationen (11. – 29. Juli 2011 in Genf) hat die Abteilung Menschenrechte der Vereinten Nationen klipp und klar entschieden, daß insbesondere das Bestreiten des Holocaust als zu s c h ü t z e n d e s R e c h t s g u t der freien Meinungsäußerung gelten müsse und nicht verfolgt werden dürfe!

      Das Komitee fasste für alle Unterzeichnerstaaten der UN-Menschenrechtskonvention, also auch die BRD, Österreich und Schweiz, folgenden verbindlichen Beschluss:

      Gesetze, welche den Ausdruck von Meinungen zu historischen Fakten unter Strafe stellen, sind unvereinbar mit den Verpflichtungen, welche die Konvention den Unterzeichnerstaaten hinsichtlich der Respektierung der Meinungs- und Meinungsäußerungsfreiheit auferlegt. Die Konvention erlaubt kein allgemeines Verbot des Ausdrucks einer irrtümlichen Meinung oder einer unrichtigen Interpretation vergangener Geschehnisse.” (Absatz 49., CCPR/C/GC/34)

      Das Komitee bezieht sich hauptsächlich auf das Bestreiten der Holocaust-Lügen, denn es verweist eindeutig mit der Fußnote 166 extra auf das französische Holocaust-Verfolgungsgesetz (Lex Faurisson):

      “Die sogenannten Erinnerungs-Gesetze wie im Fall Faurisson gegen Frankreich, Nr. 550/93.”

      Zur Erläuterung für diejenigen, denen Professor Faurisson kein Begriff ist, sei gesagt, dass er sich seit Jahrzehnten wissenschaftlich mit der These des Vergasens von Menschen in NS-Konzentrationslagern befasst hat und zu dem Ergebnis kommt, dass dies so – wie uns die sog. ‚Offenkundigkeit‘ lehrt- unmöglich stattgefunden haben kann.

      Er befragte bei seinen Recherchen quer durch Europa rd. 20.000 Holocaust Überlebende und stellte dabei die simple Frage: ‚Beschreiben oder zeichnen sie mir eine Gaskammer‘! Kein einziger der Befragten, war dazu in der Lage.

      Für Interessierte im Internet alles leicht zu ergoogeln.

      Für Deutschland bedeutet dies, das das 1984 unter Bundesminister Engelhard eingeführte “Gesetz gegen die Auschwitzlüge” durch Neufassung des Paragraphen 130 nunmehr Makulatur zu sein hat.

      Es verstößt gegen grundlegendes Menschenrecht!

      Gefällt mir

  10. Zu diesem Thema fällen mir die Bücher von Gerard Menuhin ( Wahrheit sagen Teufel jagen ) , und das Buch von Daniel Prinz
    ( Wenn das die Menschheit wüsste ) dazu ein .
    Beide sind nicht nur Revisionisten,sondern klären auch sehr Detailreich genauestens über diese Zeit ab 1871 bis 1945 auf.
    Vor allem prägte mich ein Satz bis zum heutigen Tage “ Die Siegermacht hat die Geschichte geschrieben , nicht die besiegten “ !
    Er sagt alles liebes Deutsches Volk, präge dir diesen Satz sehr gut ein wenn dir irgend jemand noch mal DUMM kommt , dich als Nazi beschimpft nur weil du ein Thema wie die großartige Ursula Haverbeck nicht nur an Prangert , sondern auch zu Recht in Frage stellt !
    Liebes Deutsches Volk wache endlich auf begreife das ganze Ausmaß endlich was das heißt , du prangerst etwas an dem du Zweifel hegst , du forderst Beweise die man dir schuldig bleibt ( keine Antwort ist auch eine Antwort ) !
    Das muß man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen genau dafür wandert man in den Knast ?! HÄ ?!
    Verstehst du diese Welt noch ?! Also das ist deine erlebte/gelebte Demokratie ?!
    Merkst du immer noch nicht das du in einer der größten Diktaturen/Meinungsdiktaturen der Welt Lebst ?!

    Genau das ist das was hier der Fall ist , und genau das beschreiben die oben genannten Autoren in ihren Büchern , daß absolut beste daran ist der eine der beiden ist JUDE wohl bemerkt .
    Einfach Umschrieben sagte er in seinem Buch ihr, Ihr Deutschen seid an gar nichts schuld , nicht einmal an den beiden verlorenen Weltkriegen !
    Und weist du was mein liebes Deutsches Volk ich glaube ihm was er in seinem Buch schreibt !
    Und was Daniel Prinz an belangt , der schreibt noch etwas verschärfter , was der so ans Tageslicht der Welt bringt , das sein Buch noch nicht dem ZENSURVERBOT weichen mußte wundert mich sehr !
    Aber ich habe ja gelesen das wenn diese der Fall sein sollte,er sein Werk wie auch Gerard Menuhin kostenlos ins WWW.
    stellen wird!
    Ja liebes Deutsches Volk es liegt an dir selbst die Sache in die Hand zu nehmen , besonnen , FRIEDLICH !!!!
    Es reichen zwei Weltkriege , wir brauchen keinen dritten !

    Vor allem liebes Deutsches Volk sei dir deiner Macht bewusst die du hast , bedenke es würde reichen einen Monat lange einen Generalstreik aus zu rufen , mal sehen was die „politkomparsen“ dazu sagen würden ?!
    Genau diese Macht hast du nämlich liebes Deutsches Volk, daß kann dir keiner nehmen!
    Was Frau Haverbeck an belangt wünsche ich mir nur eines das sie nur für kurze zeit in das Gefängnis muß , gesund und munter dies wieder verlässt !
    Dies Frau hat dies alles nicht verdient, die , die dies verdient hätten sitzen immer noch im REICHSTAG und verüben täglich verbrechen an dir dem Deutschen Volke dem sie alles andere als würdig sind !

    Gefällt mir

  11. Wir wollen hier nicht kommentieren ob Frau Haverbeck in ihrer Einschätzung über die damalige Zeit richtig oder falsch liegt.
    ———-

    Das will ich auch nicht, aber ich möchte auf einige (vermutlich der breiten Öffentlichkeit nicht bekannte) Tatsachen hinweisen:

    Geschätzte Zahl der Überlebenden des totalen Holocaust: 128.000 (1946)

    Also halten wir fest: Nahezu die gesamten europäische Judenheit wurde angeblich von den National-Sozialisten vernichtet, also ein wahrer Genozid und Holocaust! Überlebende Juden in Europa: 128.000! Das waren die offiziellen Zahlen aus dem Jahre 1946. (Map is from „Nazi Conspiracy and Aggression,“ Washington, U.S. Government Printing Office, 1946, Vol. VIII.)

    Von 1980-2008 meldeten sich jedoch mit einem mal über 4.000.000 (4 Mio) „überlebende“ Juden bei den deutschen Behörden als „überlebenden Opfer“ der NS-Administration um Wiedergutmachungsgelder zu beanspruchen.

    Selbst die extrem judenfreundlichen und wohlwollenden BRD-Behörden mussten über 1.300.000 Anträge der „überlebenden Juden“ doch zurückweisen, wie die offizielle Webseite des Finanzministerium (BFM) in Berlin, es seit 2009 bestätigt.

    Und wie erklärt sich die Differenz von 128.000 angeblich Überlebenden des Holocaust (1947) und der Anzahl der Antragsteller (von über 4 Mio) auf Wiedergutmachung in den Jahren von 1980-2008?

    Bei der Anzahl der Überlebenden muss man natürlich auch diejenigen Personen berücksichtigen, welche von 1945 bis 1980 eines natürlichen Todes gestorben sind.

    Bevor Hitler an die Macht kam, lebten im Deutschen Reich etwas 550.000 jüdische Mitbürger. Aufgrund des Havaara-Abkommens und des Wohltat-Rublee Abkommens, dass die Nationalsozialisten mit den Zionisten aus Palästina schlossen, wanderten etwa 380.000 jüdische Mitbürger bis zum Ausbruch des Krieges ganz offiziell aus. (Die offiellen Zahlen hält Israel wohlweislich unter Verschluss).

    150.000 jüdische Mitbürger dienten in Hitlers Wehrmacht

    Die Prominentesten unter ihnen: Der ehemalige Kanzler Helmut Schmidt, als Flak-Oberleutnant und der Feldmarschall der Luftwaffe, Erhard Milch.

    Im April 1975 bestätigte der berühmte Nazi-Jäger Simon Wiesenthal in der US-Army Zeitschrift ‚Stars & Stripes‘ noch einmal: „’No Extermination Camps on German Soil‘ (Es gab keine Vernichtungslager auf deutschem Boden)

    Bereits am 29. August 2001, bemerkte die wohl berühmteste Genozid- und Holocaustforscherin GB, Mrs. Gitta Sereny anl. eines Interviews mit der Londoner Times, wobei ich wörtlich zitiere:

    “Why on earth have all these people who made Auschwitz into a sacred cow … why didn’t they go and look at Treblinka (which was an extermination camp)? It was possible. There were survivors alive when all this started. Nobody did. It was an almost pathological concentration on this one place. A terrible place — but it was not an extermination camp.”

    Dieses Interview gab sie der Londoner Times anl. der Vorstellung ihres aufklärerischen Buches:
    The German Trauma: Experiences and Reflections 1938-2001 (s. Seite 416)
    Penguin, £8.99; 416 pp , ISBN 0140292632

    Wenn es also gem. des berühmten Nazi-Jägers, Simon Wiesenthal keine Vernichtungslager auf deutschem Boden gab und die berühmteste Holocaust- und Genozidforscherin Englands, Mrs. Gitta Sereny (selbst Jüdin) sagt, dass Auschwitz kein Vernichtungslager, sondern ein Arbeitslager war, wo haben dann die National-Sozialisten und ihre Helfer 6 Millionen Juden innerhalb eines Zeitraumens von Ende 42 bis Anfang 44 (Befreiung Auschwitz) vergasen können?

    Last but not least: Das IRK hat nach dem Krieg (1945-1955) nur für 47.000 vermissten Juden Suchanträge bekommen. Warum nicht einmal mindestens eine Million?. Es gab offensichtlich keinen Grund für die jüdischen Verwandten, Alarm zu schlagen.

    Aus diesem Grund hatte das organisierte Weltjudentum sich entschlossen, den alten Begriff, die sog. ‚Shoa‘ , ad Acta zu legen um mit dem neuen Begriff „Holocaust“ die Geschichte neu zu schreiben.

    Gefällt mir

    • Die „Erinnerungskultur“ außerhalb der DDR war zu der
      Zeit, als die Mauer noch die politischen Schwergewichte
      optisch trennte, im Osten durchaus authentisch, weil es
      ja darum ging, den „doofen“ Deutschen und anderen ja
      den „Russen“ und andere so als Opfer zu präsentieren.
      Erst nach dem Mauerfall wurde daraus „Holocaust“, die
      authentischen Dokumente verschwanden aus den noch
      bestehen gebliebenen Dauerausstellungen.

      Gefällt mir

    • heute ist es ähnlich mit dem Kindergeld! da gehen 350 Millionen pro jahr ins Ausland und keiner kontrolliert es!
      das ist betrug mit Beteiligung der Politiker und Behörden!

      Gefällt mir

      • Für sogenannte familienpolitische Leistungen werden
        Jahr für Jahr +/- 130 Milliarden rausgehauen, heißt es.
        Frage mich da, wo das Geld eigentlich versickern mag,
        denn kaum etwas davon kommt bei den Familien an…

        Gefällt mir

  12. Wisst ihr schon – ja, bestimmt habt ihr es bei epochtimes gelesen – dass der eigens von der Bundesregierung zum Antisemitismus-Beauftragten ernannte, nur für den Schutz der jüdischen Gemeinden in DE eingesetzt wurde ?
    Also nicht für den allgemeinen Schutz vor Rassismus für Deutsche oder sonstige Gruppen, allein für den jüdischen Schutz vor rassistischen Übertritten.
    Toll, was ?

    Gefällt mir

    • Der eigentliche Skandal ist, dass es keine Feinunterscheidung
      zwischen Semiten Jüdischer Provenienz und anderen gibt, die
      gewollte Wirkung im Prinzip eine verheerende ist, weil Araber,
      oder auch Nordafrikaner, selbst jedoch definitiv im semitischen
      Sprachspektrum beheimatet, als Semiten über Semiten richten.
      Mit einfachen Worten: der Antisemitismusvorwurf greift bei den
      Arabern und Nordafrikanern nicht und stößt auf Unverständnis,
      und dies völlig zu recht.

      Und die Politik verschweigt dies dem Bürger. Ich befürchte gar,
      den meisten Bürgern ist so nicht bewusst, was Antisemitismus
      vom geografischen Ausmaß des Bedeutungsgehaltes her nun
      wirklich bedeutet, sie vertrauen ganz blind den Einflüsterungen
      der infolge des Re-Education-Dogmas ja frisierten Öffentlichen
      Darstellung des Themas über alle Kanäle, auch in den Schulen.
      „Antisemit ist, wer was gegen Juden sagt“, sogar die Regierung
      wäre bereits dem Re-Education-Dogma auf den Leim gegangen
      oder will bewusst die Falschinformation weiter aufrecht erhalten.

      Gefällt mir

      • Der eigentliche Skandal ist, dass es keine Feinunterscheidung zwischen Semiten Jüdischer Provenienz und anderen gibt
        ——

        Die heutigen Juden sind keine ähäm…’Semiten‘ – das trifft allenfalls auf die. sog. ‚orientalischen Juden‘, also die ‚Sephardim‘ zu (allerdings auch nur beschränkt) , die allerdings noch nicht einmal 10 Prozent der heutigen Juden Weltbevölkerung stellen.
        Das Gros (mehr als 90 Prozent) sind ‚Ost-Juden‘ (AshkiNAZIm), die von den Khazaren, einem turko-tatarischen Mischvolk, abstammen, das einstmals (im Mittelalter) ein großes Reich zwischen Kiew und dem Kaspischen Meer gründete.
        Und das sind alles Andere, nur keine SEMITEN!

        Gefällt mir

      • @dietrichvonbern
        Autokorrektur ist manchmal ein echt seltsames Zubehör….
        Judäische Provenienz hätte da eigentlich stehen müssen.
        Und es folgt die nächste provokante These: Wie kann es
        „antisemitisch“ sein, wenn der Adressat des Spotts (usw.)
        gar kein Semit ist ? Da hat so doch dann jemand Interesse
        daran, dann nur die hebräische Sprache als hinreichendes
        Merkmal zu berücksichtigen.

        Gefällt mir

  13. Als ich so die Zeilen las, von der Inhaftierung dieser 90-jährigen Frau, fing bei mir das Gehirn an zu rattern.
    Ich habe von der Geschichte um Frau Harverbeck schon irgendwo mal Notiz genommen, es aber als beiläufig abgetan.

    Ich stelle mir nun die (eigentlich logische) Frage, warum verfolgt man die HC-Leugnung so vehement, daß man noch nicht einmal davor zurück schreckt, eine 90-jährige Frau, vielleicht eine Zeitzeugin, vielleicht kann sie irgend etwas belegen, aber vielleicht ist sie auch schon altersdement, diese für 2 Jahre in den Knast zu stecken?
    Was steckt dahinter? Eine persönliche Meinungsäußerung einer alten Frau, deren Tage gezählt sind, so zu verfolgen und zu bestrafen?
    Oder anders ausgedrückt, was will man verhindern, oder was hat man zu vertuschen?
    Soll hier verhindert werden, dass eine unbequeme Wahrheit zu Tage tritt? Soll hier die ewige deutsche Schuld aufrecht erhalten werden, die vielleicht keine ist, oder von anderen Mächten gesteuert wird?

    Gefällt mir

    • Von den Kirchen Lernen heißt unterjochen lernen…
      Im Übrigen: Wenn schon, müsste es „versuchter
      Genozid“ heißen, nicht „vollständige Verwüstung“
      Moderne Variante der Inquisition…
      Holocaust ist nicht zu leugnen, schließlich lag ja
      Deutschland auch weitestgehend in Trümmern.
      Da haben aber Juden thematisch nichts drin zu
      suchen !

      Gefällt mir

  14. Wie wäre es damit:
    Danken wir den Alliierten, dass sie während des Krieges Hunderttausende unschuldige Zivilisten von ihren irdischen Bürden so human befreit haben!
    Und nach Kriegsende noch einige Millionen verhungern ließen!
    Wir sollten in allen Städten, die von den alliierten Bombern beglückt wurden und Lagern, in denen sie die Menschen qualvoll verrecken ließen, Mahnmale errichten, die immer wieder an diese Verbrechen erinnern!
    Und dann schleppen wir Politiker aus diesen Ländern bei jedem Staatsbesuch an eines der Mahnmale zur Niederlegung eines Kranzes, so wie es mit uns seit mehr als 70 Jahren immer noch gemacht wird!

    Gefällt mir

  15. Immer wenn Sprech- und Denkverbote zu gewissen Themen ausgesprochen werden, bin ich sehr skeptisch. Aber dank mehrerer KZ-Besuche bin ich von diesen Märchen die einem da erzählt werden, ziemlich gut geheilt worden.

    Die Märchen vom Heiligen Klausi glaubt mittlerweile kein Mensch mehr. Und selbst wenn ein paar Tausend Menschen in Arbeitslagern ums Leben kamen, das ist der natürliche Lauf der Dinge. Tote in Arbeitslagern, das gibt es jedes Jahr in fast jedem Land der Welt. Allerhöchsten Respekt, dass man mit solchen Märchen Jahrzehnte danach noch Geld abpressen kann.

    Gefällt mir

  16. Einen Staat, der seinen Bürgern per Gesetz vorgibt, was sie unter Strafandrohung denken und sagen dürfen ist totalitär und da nützen alle Ausflüchte nichts und es ist nur die Frage, wurden diese Gesetze aus Eigeninnitiative der früheren Regierungen verabschiedet oder sind es aufgezwungene Akte von denen die die eigentliche Hoheit besitzen und beides wäre durch und durch undemokratisch und somit eine große Lüge, was Freiheit und Bürgerrechte anbelangt, denn wer nicht streitbar sein will oder kann, der übt bereits Willkür aus und das kennen wir ja aus der Vergangenheit zuhauf und wollen wir nur hoffen, daß wir nicht vom Regen in die Traufe gekommen sind, oder uns schon weniger sichtbar tief darin befinden.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.