Politik

Neger-Revolte in Unterkunft: Polizei stürmt Flüchtlingsheim mit Grossaufgebot

“150 mutmassliche “Flüchtlinge“ rotteten sich zusammen, um die Abschiebung zu verhindern“.

Wiederholt musste die Polizei bei einem gerichtlich angeordneten Abschiebetermin eines Schwarzafrikaners passen : Sage und schreibe 150 Asylsuchende haben die Abschiebung eines Mannes aus dem Togo, in einer Asylbewerberunterkunft in Ellwangen mit aggressiven Drohungen verhindert. Nach einem Polizeibericht sollten die Beamten in der Nacht zu Montag einen 23 Jahre alten Wirtschaftsmigranten mit togolesischer Staatsangehörigkeit abholen, da er von den Behörden abgeschoben werden sollte.

Als der Mann dann gegen 2.30 Uhr schon in dem Streifenwagen der Beamten saß, solidarisierten sich die ersten 50 Bewohner mit dem Abzuschiebenden und bedrohte die Polizei gezielt durch aggressives Verhalten und nötigten sie zur Freilassung des Mannes.

„Die als extrem aggressiv und gewaltbereit empfundene Konfrontation führte dazu, dass die Polizei die bereits im polizeilichen Gewahrsam befindliche Person wieder freilassen musste, auch um eine andernfalls befürchtete massive Eskalation der Situation zu vermeiden“,

verlautete es in der anschließende Mitteilung. „Durch Schlagen mit den Fäusten auf die zwei Streifenwagen war zu diesem Zeitpunkt bereits

20180502_182041

Abschiebungen in EU-Ländern seit Jahren von schweren Ausschreitungen begleitet

ein Dienstfahrzeug beschädigt worden.“ In der weiteren Folge „rotteten“ sich rund 150 mutmaßliche “Flüchtlinge“ zusammen, teilt die Polizei wortwörtlich mit.

Update 03.Mai

Nach der gestrigen Revolte und Gefangenenbefreiung eines jungen Togolesen in Polizeigewahrsam, stürmen Beamte mit rund 100 Polizeiwagen und einem riesigen Polizeiaufgebot gegen 5.15 Uhr die Asylbewerberunterkunft.

Nur kurze Zeit später lief der Einsatz auf Hochtouren. Gekreische war zu vernehmen, Polizeihunde bellten. Ein wenig später, treffen auch diverse Krankenwagen ein.

Die Straßen rund um die Unterkunft sind weiträumig abgesperrt schreibt die Bild-Zeitung. Polizeiwagen versperren Journalisten den Weg in die Nähe des Einsatzortes.

In einer Halle auf dem Gelände richten Polizeieinsatzkräfte eine Gefangenensammelstelle ein. Justizbusse sammeln die Afrikaner auf dem Gelände ein und bringen sie zur Sammelstelle.

Abschiebung

Polizei stürmt Flüchtlingsheim, Foto Jörg Völkerling

Auf einer Pressekonferenz der Polizei wird mitgeteilt:

Ziel der Polizeiaktion am Donnerstagmorgen sei es gewesen, die in der Nacht zum Montag beteiligten „Straftäter“ ausfindig zu machen. Zudem habe es Hinweise gegeben, dass sich Bewohner bei künftigen Polizeieinsätzen zusammenzuschließen und gegen die Behörden zur Wehr setzen wollten. In diesem Zusammenhang habe die Polizei mögliche Waffen und gefährliche Gegenstände beschlagnahmen wollen.

Der Polizeieinsatz konnte auch den 23-jährigen Togolesen stellen, der wie eigentlich weit über 90 Prozent aller “Flüchtlinge“ nach dem Dublin-Abkommen keinen Asylanspruch hat und  in seinem Fall, längst nach Italien hätte abgeschoben werden müssen.20180504_114912

Immer wieder müssen Polizisten gegen randalierende und gewaltbereite Asylbewerber und sogar gegen ihre Symphatisanten aus der linksextremen Szene vorgehen, die Abschiebungen von Migranten mit abgelehnten Asylersuchen mit allen Mitteln zu verhindern suchen.

Erst vor wenigen Tagen gab es in Witzenhausen, im Kreis Werra-Meißner, schwere Ausschreitungen gegen die Abschiebung eines 27-jährigen Syrers.

Seit Jahren kommt es bei Abschiebungen von Schwarzafrikanern auch in den EU-Ländern regelmässig zu grossen Gewaltwellen. Jetzt ist es auch in Deutschland soweit und auch diese Meldung, wird nicht die letzte sein.

Straßenschlacht zwischen afrikanischen Migranten und der spanischen Polizei in Salo. Bilder die deutsche Massenmedien seit Jahren gezielt zurückhalten.

Advertisements

93 replies »

    • Drauf knüppeln,hilft das nicht scharf schießen.Sonst gibt es hier in wenigen Jahren die Asylantenanarchie

      Gefällt mir

      • Eher bekommt der Schlagstock einen *Schlaganfall*, und
        muss nun per Hubschrauber ins Lagezentrum eingeliefert
        werden, als dass die Humanitätsduselei ein Ende nähme.
        Gäbe es noch Kolonien, könnte man das *linke Gesindel*
        wenigstens dorthin abschieben.
        Wie halten es Länder mit klaren Einwanderungsgesetzen
        eigentlich ? Muss eine einreisende Person nicht bei einer
        Einreise finanzielle Mittel nachweisen, die nun mindestens
        für die Rückreise reichen ? Muss das Geld in irgendeinem
        Land der Welt als Sicherheit beim Staat hinterlegt werden ?

        Gefällt mir

  1. Im SWR Hörfunk wurde berichtet es handele sich um einen Togolesen, nicht Kongolesen. Zudem schickten die Randalierer einen Security -Mitarbeiter als Unterhändler zu den Beamten. Dem mussten diese die Schlüssel zu den Handschellen übergeben!!! Der Schübling tauchte nach seiner Befreiung sofort unter. Dieselben Polizeibeamten ermitteln jetzt „mit Nachdruck“ gegen die Horde, u.a. Wegen Gefangenenbefreiung, Widerstand gegen die Staatsgewalt usw blabla. Die SWR Reporterin teilte zur Beruhigung mit, dass die Jungs keine Abschiebung zu befürchten hätten, aber „so ein Vermerk in der Akte kommt natürlich bei der Bearbeitung der Asylanträge nicht vorteilhaft rüber.“ Noch Fragen?

    Gefällt 1 Person

    • Ich habe in unterschiedlichen Berichten von Togolesen, aber auch Kongolesen was gehört. Da steckt der Neger, ähh Teufel wohl im Detail. Ob Kongo, Togo, Nigeria usw. ist wohl weniger interessant. Wie überfordert die Behörden sich hier verhalten und und dazu die Lügenmedien entschuldigend, beipflichten, “so ein Vermerk in der Akte kommt natürlich bei der Bearbeitung der Asylanträge nicht vorteilhaft rüber,“ macht nicht gerade Lust auf mehr, aber wir wissen alle. Das ist erst der Anfang von einem Wahnsinn, der noch richtig blutig enden wird.

      Gefällt mir

    • Tatbeteiligung reicht aus. Bei „Widerstand“ versteht die Justiz
      mittlerweile überhaupt keinen Spaß mehr. Ginge es nach den
      CSU-Stammtischen, würde abgeschoben werden.

      Gefällt mir

  2. Wie würde denn wohl ein solcher Aufstand in einem
    afrikanischen Land üblicherweise aufgelöst werden ?
    Da würde sicherlich nicht so lange gefackelt werden….
    und schon gar nicht mit Tätern verhandelt !

    Gefällt mir

  3. Bei Omas hat man doch auch keine Skrupel, schon mal 50 Beamte mit MP und Schlagknüppel anzukarren, um sie in den Knast zu verbringen. Die wehren sich aber auch nicht. Ich ziehe schon einmal taktische Schlüsse aus diesem strategischen Rückzug der Polente, als sie auf Gegenwehr stieß.
    Das Aufräumen wird auf jeden Fall erst in der Nach-brd in Angriff genommen werden können,

    Gefällt mir

  4. Ist 2 Uhr 30 in der Nacht eigentlich die übliche
    Tageszeit für solche Abschiebungen ? Da wird
    sich doch einer auch was bei gedacht haben ….

    Gefällt mir

    • ja, das ist üblich. Gerade um Problemen wie diesen aus dem Weg zu gehen. Die Beamten wissen ganz genau mit wem sie es zu tun haben. Auch in den Knästen gibt es seit der Merkeldämmerung 2015 brutale Szenen. Die Justiz findet kaum noch Angestellte die Bock auf ausgeschlagene Zähne und mehr haben. Ein massiver Krankenstand der Aufseher kommt dazu. Es herrscht Ausnahmezustand in Deutschland, aber der Michel soll bis zum Untergang träumen. Erinnert mich irgendwie an Adolfs Endsieg das ganze, aber die für den Endsieg der Gleichschaltung verantwortlichen Sozis und Grünen, sind ja auch die Enkel der damaligen nationalSOZIALISTEN

      Übrigens: Die Polizisten machen sich nach Rechtslage eigentlich strafbar. Eigentlich, denn die Rechtssprechung wird vom Merkel-Regime und ihren Schergen in den Staatsanwaltschaften, politisch stil-gerecht, interpretiert. Wo kein Kläger, dort auch kein Richter, aber selbst Richter sind heute schon lange kein Garant mehr für den Rechtsstaat.

      StGB Straftat § 336
      [Unterlassen der Diensthandlung]

      Der Vornahme einer Diensthandlung oder einer richterlichen Handlung im Sinne der §§ 331 bis 335 steht das Unterlassen der Handlung gleich.

      Gefällt 1 Person

      • Danke, Gaby, für die sehr ausführliche Erläuterung der Hintergründe.
        Die Bedingungen im Knast sind im Grunde ja nur noch für Menschen
        geeignet, die ein dickes Fell wie eine Betonwand haben. Da Afrikaner
        abends eher lange wach bleiben, wie sich u.a. aus den Tatzeiten der
        bekannt gewordenen nächtlichen Übergriffe ableiten ließe, hätte nun
        eine Zeit zwischen 3 Uhr 30 und 4 Uhr 30 wohl besser gepasst. Aber
        das ist nur mein Eindruck, weil ich selbst ja oft nachts unterwegs bin,
        um zu arbeiten.
        Aber gar jede Abschiebung mit Hundertschaft, Gefängnisbussen und
        ein Bereitschaftsrichter in Alarmbereitschaft , für die Haftbefehle, wird
        auf Dauer für den Staat ein extrem teures Unterfangen sein. Das war
        einer der Gründe, weswegen das PAG z.B. in Bayern /Niedersachsen
        neu gefasst wurde.150, 250 oder mehr kann man nicht mal eben bei
        der nächstgelegenen Haftanstalt einliefern.
        Die 68er sind so die Kinder der Generation der Kriegsteilnehmer, aber
        auch die Enkel wählen heute unbeirrt die Untergangsparteien.

        .

        Gefällt mir

      • Unter den Umständen wird das nun nicht weiter verfolgt.

        Für die Beamten keine leichte Entscheidung, aber zwei
        Streifenwagenbesatzungen gegen 150 Randalierer sind
        praktisch unterlegen. Bei Schusswaffengebrauch hätten
        die den Einsatz womöglich nicht überlebt. Obwohl man
        auch mal deutlich sagen muss ( ich hatte es a.a.O. nun
        schon mal erwähnt ) : Im Grundsatz dürfte die Polizei ja
        diese Zusammenrottung sogar mit Maschinengewehren
        „auflösen“ . Aber im *Musterländle* unter Kretschmann
        wachsen eher Blumen aus Pistolenläufen, als dass sie
        gegen Personen im Inland eingesetzt werden….
        Aber wenn je der erste Fall so ausgegangen wäre, was
        stünde am nächsten Tag wohl so in der internationalen
        Presse darüber ? Vielleicht: Nazi Deutschland wieder da !

        Gefällt mir

      • @Gaby Kraal
        „Adolfs Endsieg“
        Vom Prinzip her ist es das gleiche Verhalten. Fast alle hoffen das die Sache noch irgendwie gut ausgeht, ein Wunder geschieht, welches selbstverständlich nicht geschehen wird. Allerdings hatten 1945 die Leute überhaupt keine andere Wahl mehr, wer sich widersetzte wurde ruckzuck an die Wand gestellt oder aufgeknüpft. Ein kleiner aber feiner Unterschied zu unserer heutigen Lage, jedenfalls noch.
        Die Sozis und Grünen stehen für Internationalismus und damit letztlich für die NWO, die Weltherrschaft.
        Die Nationalsozialisten standen für Nationalismus in jeder Hinsicht, auch in wirtschaftlicher. Eine Tatsache welche die NWO logischerweise unmöglich akzeptieren konnte und die zum 2.Weltkrieg führte.

        Gefällt mir

      • @Wolfgang, “Die Nationalsozialisten standen für Nationalismus in jeder Hinsicht,“ – Das ist falsch. Die nationalSOZIALISTEN standen ausnahmslos für die totale Gleichschaltung. Mein Vater erklärte mir vor Jahrzehnten mit nur einem Satz woraus diese Politik bestand. “Wenn Adolf den Krieg gewonnen hätte, dann würden wir heute alle in Uniform stecken“ Hitlers Politik der völligen Gleichschaltung war sein tatsächliches Ziel. Der Nationalismus nur ein Mittel zum Zweck dorthin. Es war die Narrenkappe, die damals im Trend lag. Heute bedienen sich die gleichen Sozialisten ganz ähnlicher Tarnkappen. Feminismus, Ökologie(Grüne), 68er Protestgeneration, usw. Es gab und gibt auch heute noch viele politische Fronten, wo die Schafe abgeholt werden. Eine Gutmenschindustrie führt die Fäden zusammen und das Endziel, die totale Vermischung, ist eine Gleichschaltung, die weder im Hitler-Deutschland den Deutschen zugute käme, noch in der heutigen Diktatur, die unter dem Deckmantel der Demokratie, ihre Ziele verfolgt und stets im Focus hat.

        Gefällt mir

      • @ Wolfgang P.
        Das Scheitern wird immer offensichtlicher. Weil es selbst
        in der 3. und 4. Generation nicht gelingt, Deutsch als die
        erste Sprache so bei allen durchzusetzen. Hier geboren,
        aber kein Wort Deutsch, selbst diese Extremfälle soll es
        geben. Da braucht man ja keine Sozialarbeiter, sondern
        Änderungen im Jugendfürsorgerecht. Eltern, die Kindern
        nicht mal Deutsch zu sprechen erlauben / ermöglichen,
        auch sonst die Kinder so nicht erziehen, pünktlich in der
        Schule zu erscheinen, verlören zukünftig das Sorgerecht,
        die Kinder werden sofort an Pflegefamilien übergeben.
        Billiger als die Inobhutnahme, wenn die Eltern mal wieder
        das Bußgeld nicht bezahlen, weil Kinder Schulschwänzer
        gewesen sind…
        Afrikaner und ehrliche Arbeit, von Ausnahmen abgesehen
        ist die soziale Hängematte attraktiver, man hat als *Neger*
        freie Zeiteinteilung für Delikte, faulen Lenz, Schwarzarbeit….
        Was bei den linken Heinis schon nicht gelang, das können
        die von Haus aus dem ff….

        Gefällt mir

      • @Wolfgang P.
        Hinsichtlich Ihrer Schilderung der nur vermeintlichen
        „Alternativlosigkeit 1945“ muss ich Sie enttäuschen.
        Das ist eine im Zuge der *Re-Education* entwickelte
        Propagandalüge.

        Gefällt mir

      • @Marcus
        Was genau hatte denn die Bevölkerung in den letzten Kriegsmonaten noch für Möglichkeiten/Alternativen einen grundlegenden Wandel der Regierungstätigkeit zu bewirken ?

        Gefällt mir

      • Ich finde das ist eine sehr gute Frage, dennoch werden wir das nicht mehr erörtern können. Viel wichtiger ist doch “Was genau hat denn die Bevölkerung HEUTE in den (bevorstehenden) letzten Kriegsmonaten noch für Möglichkeiten/Alternativen einen grundlegenden Wandel der Regierungstätigkeit zu bewirken? – Wir alle befinden uns im Krieg ,aber die meisten Menschen wissen nichts davon, oder wollen es nicht wissen. Die Kriegsführung ein und derselben Ideologen, die, die seit den Versailler Verträgen die Deutschen als Spardose und mehr missbrauchen, ist so perfide, das es seinesgleichen sucht. Ich könnte hier an dieser Stelle ins Detail gehen, was eine kontrolliert und geradezu gesteuerte Idenitätszerstörung und fortwährendes Ersticken bei Aufkeimem für eine elementare Rolle für die Nutznießer von aussen spielt, aber ein Märtyrer Adolf Hitler ist dabei nicht nur ein schlechter Ratgeber, sondern vielmehr das wichtigste Werkzeug, orientierungslose Deutsche zu führen und zu formen.

        Gefällt mir

      • @Gaby
        Nein Gaby, das ist nicht falsch. Das eine schließt das andere nämlich nicht aus. Im 3.Reich gab es sehr wohl eine Gleichschaltung, das ist richtig. Diese Gleichschaltung bedeutete aber das alle von Natur aus gleich sind und durch bessere Leistung emporsteigen konnten. Daher gab es auch damals sehr wohl Unterschiede, eigentlich das Normalste der Welt. Die Besseren, die Schlaueren, die Tatkräftigeren hatten das Sagen aber natürlich immer im Rahmen eines gemeinsamen, nationalen Volkes.
        Im Gegensatz dazu wollen die heute eine Gleichschaltung die nicht auf der höheren Leistung der einzelnen Person beruht und schon gar nicht auf nationaler Ebene sondern ausschließlich auf deren Nützlichkeit um ihre Ziele zu verfolgen.

        „die gleichen Sozialisten“
        Wie man die Feministen, die Grünen und die 68er mit den Nationalsozialisten vergleichen kann, das wird mir garantiert für immer ein Rätsel bleiben.

        Gefällt mir

      • „die gleichen Sozialisten“
        Wie man die Feministen, die Grünen und die 68er mit den Nationalsozialisten vergleichen kann, das wird mir garantiert für immer ein Rätsel bleiben.“

        Und genau an diesem Punkt unterscheiden wir uns im Denkansatz

        Gefällt mir

      • @Wolfgang P.
        1945 hatte Deutschland im Grunde keine Regierung,
        sondern noch einen verzweifelten Oberbefehlshaber,
        der die Lage jedoch schon nicht mehr im Griff hatte.
        Die Bevölkerung kann in der Situation Ungehorsam
        sein, Widerstand leisten. Eine Stadt kampflos an die
        heranrückenden Truppen übergeben, vor Stellungen
        warnen, Armeeangehörige verstecken, und so vieles
        mehr.
        Bezogen auf heute heißt das, wachsamer Nachbar
        sein, Taten und Täter filmen und die Filme teilen, bei
        Bedarf Hilfe rufen bzw. organisieren, solidarisch sein,
        Notlagen erkennen und auch gemeinsam eingreifen,
        alternative Medien mit Informationen füttern, sich an
        Demonstrationen beteiligen, mit Nachbarn, Kollegen
        ins Gespräch zu kommen versuchen, kreativ mit den
        Unarten der Moslems umgehen, ruhig und sachlich
        bleiben, wenn Kritik zu äußern ist, dem Staat Arbeit
        bereiten, indem man nicht mehr jedes Bußgeld auch
        sofort bezahlt, im Zweifel, wenn man es sich erlauben
        kann, auf einer Ersatzfreiheitsstrafe bestehen, und so
        die da gewonnenen Eindrücke veröffentlichen können,
        und vieles mehr…

        Gefällt mir

      • @Politicus
        Auf die „Befreiung“ davon, stolz darauf sein zu dürfen,
        in Deutschland geboren und beheimatet zu sein, kann
        man echt guten Gewissens verzichten, egal, welchen
        *Lappen* die Armee als Nationalitätssymbol schwenkt.

        War ja auch keine Volksabstimmung zuvor, ob sich da
        eine Mehrheit fände, die die Beauftragung eines neuen
        Anstreicher Betriebes sich zu Weihnachten wünschte..

        Warum wählen Deutsche so immer wieder Wunscharbe
        der Ziegel, und stellen ja anschließend erschrocken fest,
        dass sie überhaupt nicht beim Baustoffhändler, sondern
        im Wahllokal waren ?

        Gefällt mir

      • @ Gaby Kraal

        Aber die für den Endsieg der Gleichschaltung verantwortlichen Sozis und Grünen, sind ja auch die Enkel der damaligen nationalSOZIALISTEN
        ——-

        DAS ist ein Trugschluss. Die Kommunisten wollten und wolllen die Gleichschaltung, nämlich die ähäm….’klassenlose Gesellschaft‘ (Lenin).

        Es ist nicht national-sozialistisches Gedankengut, dass uns auf den Hund bringt, sondern interNAZIonales Gedankengut.

        Gefällt mir

      • @ Gaby Kraal

        ….“die gleichen Sozialisten“

        Das ist eine bemerkenswerte Feststellung, die einer näheren Prüfung nicht standhält.

        Die interNAZIionalen Sozialisten (Kommunisten/Bolschewisten/Sozialisten) sind wohl kaum mit den national denkenden Sozialisten der NSDAP zu vergleichen. Und die Grünen sind ein Ableger der britisch-kommunistischen ‚Fabian-Society‘.

        Ich will den Herrn Hitler bestimmt nicht zum Märtyrer machen, aber der ‚Jahrhundert-Verbrecher‘, als der er uns jeden Abend im Hitler-TV angedient wird, war er garantiert nicht. Da gab’s ganz Andere, wie z.B. Winston Churchill (der sogar bis 1936 ein ausgewiesener Hitler Fan war), der Deutschen Hasser und Kriegstreiber F.D. Roosevelt oder das satanisch, okkulte Trio Trotzki, Lenin und Stalin, die größten Massenmörder der Weltgeschichte.

        Der renommierte, chinesische Ökonom Henry C. K. Liu schreibt in der ‚Asian Times‘ über Deutschlands bemerkenswerte Veränderung im Jahr 1933:

        „Die Nazis kamen im Jahr 1933 in Deutschland an die Macht. Zu einer Zeit als ihre Wirtschaft unter den unvorstellbaren Reparationkosten begraben lag und keine Aussicht auf ausländische Kredite oder Investitionen hatte. Erst durch eine unabhängige Geldpolitik und einer souveränen Währung war das dritte Reich in der Lage, das völlig bankrotte Deutschland, das [im Zuge von Versailles] seiner bis dahin wichtigsten Rohstoffquelle, den Kolonien, beraubt wurde, innerhalb von nur vier Jahren zur stärksten Wirtschaft in Europa zu machen. Und das bevor die Aufrüstung begann.“

        Gefällt mir

      • Nachtrag:

        Auch wenn Hitler als die meistgehasste Person in die Schulbücher einging, war er, zumindest für eine Weile, im deutschen Volk äußerst beliebt.

        Stephan Zarlenga vermutet in „The Lost Science of Money“ daß dies darin begründet ist, daß er die Deutschen zeitweise von der (jüdisch) ‚Englischen‘ Wirtschaftstheorie rettete – die Theorie, daß alles Geld gegen die Goldreserven der internationalen Hochfinanz verliehen werden muss, anstatt es direkt von der Regierung (Schulden und zinsfrei) ausgeben zu lassen.

        Nach der Auffassung des Kanadiers Dr. Henry Makow könnte dies ein Hauptgrund gewesen sein, warum Hitler gestürzt werden musste: Er hatte die internationalen Banken umgangen und sein eigenes Geld hergestellt.

        Makow zitiert aus einer Befragung (1938) von C. G. Rakovsky, einem der Gründer des sowjetischen Bolschewismus und Vertrauter Trotzkis, der [als Trotzkist] später unter Stalin hingerichtet wurde.

        Rakovsky sagte, Hitler wäre ursprünglich über Hjalmar Schacht von dem internationalen Bankenkartell finanziert worden, um Stalin kontrollieren zu können, nachdem dieser die Macht von ihrem Agenten Trotzki übernahm.
        Aber Hitler wurde eine noch größere Gefahr als Stalin, als er den großen Entschluss fasste, sein eigenes Geld zu drucken.

        Rakovsky schreibt:

        „Hitler nahm für sich das Privileg der Geldherstellung in Anspruch. Und zwar nicht nur physisches, sondern auch finanziertes Geld. Er übernahm das bis dahin unberührte Fälschungsinstrument und setzte es zum Wohle des Staates ein. (…) Sind Sie in der Lage sich vorzustellen, was passiert wäre, wenn er andere Staaten damit angesteckt hätte? (…) Wenn Sie sich das vorstellen können, dann sehen Sie die konterrevolutionäre Gefahr.“

        Gefällt mir

  5. +++ BREAKING NEWS – 2.5.2018 +++ 150 Migranten bedrohen Polizei: Aggro-Afrikaner verhindern Abschiebung mit Gewalt…! Verhältnisse wie in Schweden: Der „Rechtsstaat“ gibt auf, der Migrantenmob dreht frei…! +++

    Admin: Und das ist erst der Anfang, meine bärchenwerfenden MultiKulti-Freunde…schaut euch die Verhältnisse in den umliegenden Ländern an: Frankreich brennt, in London gibt es mehr Morde als in New York, In Italien klärt die dortige Mafia die Probleme bereits mit Kopfschüssen, in Schweden versinken die großen Städte im NoGo-Chaos und Vergewaltigungen werden kaum noch verfolgt, weil man mit den Mordfällen nicht hinterher kommt…willkommen im MultiKulti-Paradies inclusive dem ach so „friedliebenden“ Islam…!

    https://www.n-tv.de/politik/Afrikaner-verhindern-Abschiebung-mit-Gewalt-article20415488.html

    Gefällt mir

    • @Alter Germane
      Wie bestellt so geliefert.
      Geht man in eine Pizzeria und bestellt Spaghetti wird nicht Pizza Hawaii gebracht. Bestellt man ein Wasser kommt der Ober nicht mit Bier an (meistens jedenfalls).
      Nun kann man natürlich den Unterschied zwischen Spaghetti und Pizza oder zwischen Bier und Wasser nicht kennen. Das wäre auch kein Problem, man kann sich ja mal vorher erkundigen oder jemanden fragen.
      Wer ohne Wissen aufgrund seiner Faulheit nun irgendwas bestellt darf sich dann hinterher auch nicht beschweren. Das Dumme an der ganzen Sache ist nur, das alle anderen den Müll mitessen und die Plärre mittrinken sollen.

      Gefällt mir

    • „Wir halten diese Wahrheiten für ausgemacht, dass alle Menschen gleich erschaffen worden, dass sie von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräußerlichen Rechten begabt worden, worunter sind Leben, Freiheit und das Streben nach Glückseligkeit.

      Dass zur Versicherung dieser Rechte Regierungen unter den Menschen eingeführt worden sind, welche ihre gerechte Gewalt von der Einwilligung der Regierten herleiten; dass sobald eine Regierungsform diesen Endzwecken verderblich wird, es das Recht des Volkes ist, sie zu verändern oder abzuschaffen, und eine neue Regierung einzusetzen“ – John Locke, brit. Staatsphilosoph

      Es ist längst an der Zeit, diesen kulturmarxistisch-kriminellen Regierungsmob zum Teufel zu jagen. An seiner Spitze, die hardcore Kommunistin, die Stasi-Braut und Denunziantin , Aniela Kazmierczak, die sich Merkel nennt.

      Gefällt 1 Person

  6. In den USA werden bald die Kotzkarren – nennt sich Active Denial Systen – im großen Massstab kommen und auch 100% eingesetzt werden um Riots aller Art niederzuschlagen…Sowas auf die Neger gerichtet und Ruhe ist.

    LINK ist ein Bild davon:

    Gefällt mir

    • Ne mobile Mikrowelle…macht zwar nicht braun, dafür warm….
      Und wenn man da den Aufstand in den Winter verlegt, bringt
      man die Aufständischen höchstens auf Betriebstemperatur….

      Gefällt mir

    • Leben die Viecher anschließend noch und müssen ärztlich versorgt werden?

      Und was passiert mit den Mörderbanden, die diesen Abschaum zu endlosen Millionen mit dem Versprechen auf fette Beute in unsere Heimat locken?
      Gibt es schon Demokratten-Aufknüpf-Maschinen oder kommt demnächst wieder die Erfindung des Dr. Guillotine zum Einsatz, um auch diesem mörderischen Abschaum endlich den Garaus zu machen?

      Gefällt 1 Person

      • Das Gerät soll angeblich keine bleibenden Schäden
        verursachen, man wird etwas gebrutzelt, soll weh tun
        wie Sonnenbrand…Prinzip heiße Herdplatte…ob das
        gegen Wüstensöhne hilft, ich wage keine Prognose….

        Gefällt mir

      • ich kann dich beruhigen , die baracken in vorkuta stehen noch!! wer da von den politverbrecher hinkommt, hat noch „Glück“!

        Gefällt mir

      • Man kann ja die Mikrowelle ein wenig aufdrehen :-)
        Die Deutschen täten gut daran mal ein Dutzend ADS Trucks zu bestellen!

        Gefällt mir

      • @asisi 1
        Das wäre zu viel der Ehre für einen black barney
        vom Stamme der Sonnenanfleher…
        Andererseits praktisch: Vom Feuerholzholen nicht
        zurückgekehrt zu sein. Allerdings müsste man für
        Wölfe, Bären usw. noch ein gescheites *Dressing*
        Mit „Beuteschemadeofunktion“ als Appetitanreger
        entwickeln…

        Gefällt mir

      • @ananda96
        Durch Micro Wellenstrahlung kann ADHS begünstigt werden.
        Aber dt. Polizei hat ja offensichtlich „Taser“ angeschafft, die
        technisch eher auf dem Stand von Vorderlader Pistolen sind.
        Einmal abfeuern, nachladen müssen. Es soll ja nun Modelle
        geben, die mehrmaliges Abfeuern zulassen. Wie man merkt,
        die „Einsatzszenarien“ gehen stets von Einzeltätern aus, die
        gestellt werden müssten. Hunderte auf einmal kommen aber
        in den Szenarien außer als „Fußballfans“ gar nicht vor, diese
        will man aber in der Regel nicht stellen, sondern abschirmen.
        Was mir bei dem Gerät nicht einleuchten mag, man möchte
        zwar einen Mob abschrecken, in Richtung des Gerätes sich
        zu bewegen, aber wenn die umkehren, verdrücken sie sich
        nur in die anliegenden Straßen, und randalieren eben dort…

        Gefällt mir

  7. Obwohl die Zustände hier im Land immer öfter an Krieg erinnern ist es aber nach Clausewitz kein Krieg. Nach seiner Definition ist Krieg wenn einer angreift und der Angegriffene sich dann wehrt. Das ist hier bei uns nicht der Fall.
    Das ist auch das Glück für die Polizisten. Denn im Kriegsfall würde ihr Verhalten eindeutig als Feigheit vor dem Feind gewertet und dementsprechend bestraft werden.
    Zum Glück sind die Neger nicht die Hellsten. Sonst hätten sie bei der Gelegenheit gleich noch die Herausgabe der Waffen, der Fahrzeuge und der Ausrüstung gefordert. Das wäre denen dann wohl auch noch ausgehändigt worden, wenn sie nur genug gedroht hätten.

    Gefällt mir

    • wenn die neger helle wären, würden sie in jeder Stadt diesen Zirkus aufführen! dann würden sie schnell merken, dass sie Deutschland im Handstreich übernehmen können! und dann aus die laus! rette sich wer kann!

      Gefällt mir

  8. Das ist das Problem: ca. 150 schwarze Kongolesische Flüchtlinge wollen ihre Abschiebung aus der BRD verhindern. Dazu gibt es meinerseits als Deutsche drei Fragen: 1.) Handelt es sich dabei um in die BRD legal eingereiste und registrierte Flüchtlinge ?
    2.) Deren Abschiebung aus Ellwangen wurde mit Drohungen verhindert! Wäre es nicht an der Zeit durch die BRD-Regierung zu veranlassen, deren Herkunft und Personalpapiere zu überprüfen? 3.) Gilt in der BRD noch das Grundgesetz und inwieweit ist die BRD-Regierung zum Schutz der eigenen deutschen Bevölkerung noch gewillt und in der Lage? Wenn dies alles von der BRD-Regierung verneint würde, tritt nach meiner Kenntnis als Deutsche der Artikel 20 Abs. 4 GG in Kraft: „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Rechjt zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist! „

    Gefällt mir

    • @ U.H

      Ich muss immer wieder lachen wenn jemand den 20`ger in diesem Sinne zitiert.
      Es wird der Absatz 4 Isoliert zitiert ohne dabei auf 1,2 und drei einzugehen. Denn wenn Sie den 20`ger insgesamt begreifen würden dann wüssten Sie ganz genau dass der 20èr ein § ist der die Ordnungsschaffenden schützt.

      Jetzt eine Fleißaufgabe für Sie…….Wer sind die welche die Ordnung schaffen?

      Gefällt mir

  9. Ohne Worte !
    Will sich die Polizei ernsthaft vor der ganzen Nation blamieren ?
    Leute, für was werdet ihr eigentlich an der Waffe trainiert, habt ihr die Dinger nur zum putzen ?
    Na, das ist ja ein toller Auftakt, jetzt wissen alle Bimbos : wir müssen uns nur zusammenrotten.
    Aber zu siebt einen Nicht-Pfeffersprayer verhaften !
    Ihr seid doch wirklich die lächerlichste Gurkentruppe der Welt !

    Gefällt mir

    • ML, Sie glauben gar nicht, wie sehr ein junger Polizeibeamter
      trotz Bewaffnung und Kollegen vor Unsicherheit zittern kann…

      Gefällt mir

      • den heutigen Polizisten ist anscheinend auch die PC wichtiger als ihre eigene gesundheit!
        hätte ich so einen vater, der sich von diesen Eindringlingen verletzen lassen würde, dem würde ich in den arsch treten und abhauen!

        Gefällt mir

    • Wie Recht Sie haben ML.
      Alles was wir erleben ist der durchschnitt der Gesellschaft welcher ihrer Kultur und Stolz beraubt wurde. Weich, feige und nutzlos!
      Und seien wir doch mal ganz ganz Ehrlich, diese BRD-Gesellschaft muss zusammenbrechen und sie wird es bzw. sie ist es schon. sie hat sich zurückentwickelt zu einen „Kind im Sandkästchen“ das nur spielen will. Der Witz, es gibt ein Lied (ich mag es nicht und den Typen auch nicht) dessen Titel „Kinder an die Macht“ und tatsächlich stimmt der Titel, es sind Kinder an der Macht. Dies im Nagativsten sinne.

      Gefällt mir

  10. Einsammeln, Scheiße aus’m Leib prügeln, Schaufel in d. Hand drücken um verursachte Schäden zu beseitigen, danach robust abschieben, nur so funzt es, basta!

    Gefällt mir

  11. Es kommt immer auf das Wesen der Staatsführung an. Wenn die kein hartes Durchgreifen wollen und den Polizeikräften Einschränkungen verordnen hat der Staat in erster Linie für diese geisteskranken Verhältnisse die Verantwortung. Im Klartext heißt das: Gegenwärtig spricht also vieles dafür, dass die Merkel-Clique vorsätzlich die Bevölkerung gefährden lässt, eine angemessene Gerichtsbarkeit vorsätzlich unterlässt und den auch den Tod billig in Kauf nimmt. An erster Stelle aber steht Merkel – sie ist für diese geisteskranke Show die Haupttäterin. Es wäre angesichts der Tatsache, dass es so nicht weiter gehen kann, angemessen, diese Merkel rauszuhauen und nach Den Haag zu überstellen. Denn alle ihre Handlungen bewirkten für 82 Millionen Deutsche Staatsbürger ein hohes Lebensrisiko. Das sich die Polizei überdies auch noch lächerlich machte, im gleichem Atemzug sich aber stark fühlte, weil sie einen AfD-Mann wegen Selbstschutzmittel internierte, zeigt wie pervers ALLE politischen Entscheidungsträger (voran die Merkel) derzeit gegen uns arbeitende Menschen agieren. Die Links-Grünen-Faschisten bewegen sich derzeit in einem offenbar rechtsfreien Raum und können machen was sie wollen – irgendwo muss mal Schluss sein mit diesen Geisteskranken!

    Gefällt mir

  12. Selbst in Schwarzafrika leben Weiße.
    Warum schreibt ihr nicht, dass es sich bei den Steinzeit-Viechern um Neger handelt?

    Gefällt mir

  13. Also ich halte die Zeit 02:30 Uhr zum Neger fangen ür blödsinnig. Ratet mal warum.

    Tja und heute in den Nachrichten des vereingiten politüros wird von einem Polizeieinsatz geschwafelt. Jetzt frag ich mich, wie haben denn die verängstigten nutlosen Uniformträger die Neger in der Dunkelheit identifizieren können. Also wird der Polizeieinsatz mangels Täterfeststellung wieder mal ins OFF laufen.

    Gefällt mir

    • in unserer so rechtsstaatlichen Gerichtsbarkeit, wird sich sicherlich ein richter finder, der diesen Einsatz als unrechtsmäßich bezeichnet. da dieser Einsatz des nachts durchgeführt worden ist und unsere Goldstücke in ihrer Nachtruhe gestört worden sind! das geht nun gar nicht!!!!

      Gefällt mir

  14. DER DEUTSCHE STAAT HAT VOR DEN INVASOREN MUSLIMEN KAPITULIERT ES IST OHNE WORTE DIE GEHÖREN ALLE SOFORT AUF EIN BOOT ZUR RECONQUISTA!!!!!!!

    Gefällt mir

  15. Ach Leute, lasen wir doch diese nutzlose Geschichte und widmen uns der Zuckersteuer wegen Fettleibigkeit.

    Wir brauchen Geld damit wir unsere Rententräger verköstigen können. Also Leute wenn diese Steuer kommt tut gutes und schaufelt den Zucker in Euch rein. Und, wehe einer fährt nicht mit dem Auto zum Zuckerholen den kann man durchaus als Rassist und Rentengefährder verteufeln…………..Maut!

    Gefällt mir

  16. Weil die deutschen so Fett sind sind die so träge und gleichgültig geworden und merken gar nicht mehr was eigentlich los und das Zucker dreißigmal süchtiger als Heroin macht ist eine Tatsache jedenfalls vom Ernährungsstandpunkt bei dem die deutschen wie in Gelddingen und Politik auch alles dem Staat und Medien überlassen deswegen haben die ALTPARTEIEN mit über 85% die absolute Mehrheit und da wird sich auch nichts ändern Übrigens ist Deutschland das einzige Land mit jährlich zweistelligem Wachstum bei ADIPOSITAS in Amerika seit Jahren dagegen rückläufig.

    Gefällt mir

    • Ob übergewichtig allein für linkes Denken verantwortlich ist? Ich bin mit 81,9 kg bei 1,64 selbst BMI technisch adipös und find es einfach nur bekloppt, was Deutschland abzieht.

      Gefällt mir

  17. man ist halt als Dicker nicht wendig nicht flink nicht beweglich ich weiß es am besten hab durch ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG und Sport über20Kilo abgenommen trainiere täglich esse viel Proteine man ist leistungsfähiger und dem kommenden Bürgerkrieg gegen Muslime gewappnet obwohl die alle bewaffnet sind

    Gefällt mir

  18. Mir ging es mehr um die Steuer, also das stetige Aussaugen des Bürgers um immer mehr Afrikaner und Araber zu versorgen.
    Das Zucker süchtig und dick macht weiß man aber wie sieht es mit Anabolika im Fleisch aus. Von Antibiotika gar nicht zu sprechen, na ja ein anderer Film.
    Abgesehen davon, egal von welcher Seite man es betrachtet es ist überall aufzuräumen. Ein weiter so?

    Gefällt mir

    • warum wohl sind in Deutschland die krankenkassen eine „Zwangsversicherung“???? weil den menschen die „Selbstverantwortung“ aberzogen worden ist und damit alle zahlen müssen. das kapital im Hintergrund verdient sich dumm und dämlich!

      Gefällt mir

    • Zynisch gesagt, der Asylforderer ist schon mal beim
      Ausgeben der eigenen Rentenanwartschaft behilflich.
      Wenn man selbst anspruchsberechtigt ist, würde man
      da auf spendenorientiertes Self- Entertainment in den
      Fußgängerzonen verwiesen. Jedoch nur von 8 Uhr 30
      bis 13 Uhr 30, danach möchte die „Mittelschicht“ aber
      nicht von neuen Armuts-Entertainern belästigt werden….

      Gefällt mir

  19. Wann kommt die grünversiffte Justiz und die mit breitem Arsch im Bundestag und im EU-Parlament sitzende Politbande endlich zu der Einsicht, dass man die Grenzen vernünftig sichern muss? Dann braucht auch niemand abgeschoben zu werden, der nicht da ist.

    Gefällt mir

  20. Negroide Steinzeitviecher zeigen mal wieder, dass die zivilisatorischen Errungenschaften der Moderne an ihnen vorbeigegangen sind. Wie will man so was integrieren? Das ist genauso utopisch, DDR-Kommunisten wie Merkel und Co in Deutschland zu integrieren.

    Gefällt mir

  21. Wovor wir Identitäre und ‚Rechtspopulisten‘ immer gewarnt haben wird jetzt Realität: Denn dass in der Alterskohorte der wehrfähigen Männer die Zugewanderten längst in der Überzahl sind und unsere Sicherheitskräfte bald nicht mehr Herr der Lage sein werden, wird durch diesen Vorfall überdeutlich dokumentiert.

    Und ich sage Euch, DAS war kein Zufall! sondern gesteuert, die Neger sind für solche Aktionen viel zu blöd.

    Die no-go-areas in den deutschen Ballungszentren sprechen eine deutliche Sprache und der aktuelle Vorfall aus Ellwangen/Baden-Württemberg zeigt, dass die Befürchtungen in dieser Hinsicht nun zur traurigen Realität in unserem Land geworden sind.

    Genauso wie die Silvesternacht 2015 auf der Kölner Domplatte muss dieser Vorfall als Fanal einer Zeitenwende in unserem Land angesehen werden: Das Gewaltmonopol des Staates gegenüber den illegal Zugewanderten und Gewaltbereiten bröckelt.

    Es wird nicht bei diesem ‚Einzelfall‘ bleiben!

    Gefällt mir

    • Die Macht der Desinformation wiegt zu viele in trügerischer
      „Sicherheit“. Warum wohl vernimmt man nicht diese sonore
      Stimme des „Erklärbärs“ der Nachrichten früherer Tage, der
      mal klipp und klar sagt: Wo Ausnahmezustand herrscht, ist
      das Militär ja längst als Unterstützungsverband im Einsatz.
      Belgien, Frankreich, Spanien, Italien…im Ausnahmezustand.
      Die Träumer von der traurigen Politikergestalt haben teils ja
      noch nicht mal sich aufgerafft, dafür je Gesetze zu schaffen,
      so überrascht waren sie von der „Dankbarkeit“ der Barbaren,
      die nicht mal nur die Häschen Schule erfolgreich absolvieren
      wollten, dann müsste man sich ja anpassen, ja unterordnen
      (= sozialromantisch „integrieren“ genannt )…

      Gefällt mir

    • Man muss sich langfristig natürlich mal der Frage stellen,
      wie man die *Ursachen* in den Herkunftsländern abstellt.
      Ich habe da nur wenig Hoffnung, das da Problemländer
      von selbst drauf kommen werden, dass das A und O ja
      ist, nicht ständig so als Bevölkerung stärker zu wachsen
      als es das ProKopfeinkommen hergibt. Das kann man ja
      kurzfristig nur noch medikamentös bewirken, und darauf
      hoffen, dass sie nach mehreren Generationen erkennen,
      dass Kindersegen ein Fluch war. Würde aber nun auch
      bedeuten, Entwicklungshilfe gibt es nur, wenn das Land
      zustimmt, die Einwohnerzahl konstant zu halten oder ja
      sogar zu senken, sonst gibt es gar nichts, nicht mal die
      Einreise, um eine vernünftige Ausbildung zu machen.
      Es gibt kein Menschenrecht, der Weltgemeinschaft zur
      Last zu fallen, basta !

      Gefällt mir

  22. 5 Uhr morgens ist eine „unchristliche Zeit“ für die Spinner
    aus der linken Szene. Deren Personalien scheinen jedoch
    gar keine Rolle zu spielen. Und spätestens das ist ja dann
    „Strafvereitelung“.
    Die Schwarzafrikaner wären ja ohnehin nicht legal hier, die
    haben ja alle Italien als Erstaufnahmeland. Oder stammen
    die am Ende gar aus Murksels „humanitärem Kontingent“ ?

    Gefällt mir

  23. Mir kommt da gerade so ein Gedanke: Was wäre eigentlich,
    wenn man den *Negern* und anderen Zuwanderern Fußball
    als Freizeitbeschäftigung anbietet, das ganze auch als Liga
    organisiert ? Dann ist einmal die Woche Hooltime im Stadion,
    und die Polizei braucht nur noch zu einen Einsatz anrücken ?
    Das Einnorden übernähmen dann die Hooligans, und die ja
    hoffnungslos der Humanität verfallenen Beamten brauchen
    nur noch anschließend die Liegenbleiber einsammeln….

    Gefällt mir

  24. Wahnsinn, 100 Polizeiwagen bräuchte es um ein paar Afrikaner unter Kontrolle zu bekommen !?
    Dieser Rechtsstaat ist am Ende ……

    Guckst du auch Politikstube: Video: Nackter (irrer?!) Syrer schlägt mit Eisenstange auf Autos ein – verletzt eine Frau

    Gefällt mir

    • Ich glaub‘, mir fällt da gerade eine kostengünstige Alternative ein :
      Man könnte doch Stahlbetten mit Federkernmatratzen und Stahltüren in die Sammelunterkünfte stellen/einbauen, und nachts um drei mal kurzfristig unter Strom setzen, dann alle Zitteraale einsammeln und gut is.
      Auch eine kleine Vorab-Nebelanwendung könnte durchaus hilfreich sein – schlaf Kindlein schlaf, der Bulle zählt die Schaf‘ !
      Alle in Reih und Glied an den Negerpfoten mit Handschellen anketten und ab damit im Gänsemarsch, am besten gleich in’s Frachtflugzeug – grüß mir die Heimat, Adele !
      Wie der Name schon sagt, gilt das „Menschenrecht“ für Menschen, nicht für wildgeborene Affen !

      Gefällt mir

  25. „ML
    4. Mai 2018 um 9:35
    Unsere Entwicklungshilfen, sind die Ursache für deren Nichtentwicklung !“

    Völlig richtig @ML

    Der Westen, also wir, haben in den vergangenen Jahrzehnten nach dem 2. WK so um die eine Billion Dollar nach Afrika für Entwicklungshilfe raus gepulvert. Was hat es gebracht? Rein gar nichts. Erinnert mich an grausige Erzählungen aus dem Mittelalter in Europa, als auch so viel Kinder wie möglich geboren wurden, ohne dass die Eltern wussten was sie mit ihnen anfangen sollen. Bis sich Europäer so weiter entwickelt haben, dass sie Medizin erfunden haben, dank derer die Kinder überleben. Die Europäer wussten aber bereits damals, dass Kinder wie Hasen kriegen nicht die Lösung für die Zukunft sein wird.

    Kinder in die Welt zu setzen ohne sie ernähren zu können, grenzt fast schon an gezielten Mord. Ich sehe es als Totschlag. Die kriegen Kinder ohne Ende ohne sie ernähren zu können. Natürlich wäre es für solche Eltern, dass ihre Kinder gleich wieder verhungern. Das ist der natürliche Lauf der Dinge. Seit Jahrtausenden. Enwicklungshilfe ist nur so eine Art Präservativ, falsch herum aufgezogen. ;)

    Vergleicht die Entwicklungshilfe für Afrika mal mit den Tiger Staaten Ostasiens, die haben aus eigener Kraft ohne fremde Hilfe nachhaltigen Wohlstand und Innovationen für Millionen von Bürgern geschaffen. Aus Afrika ist so was gänzlich unbekannt. Afrikanische Innovationen? = Rassismus schreien, Geld betteln, sich auf Entwicklungshilfe vom Westen verlassen. Mehr kommt von dort nicht.

    Gefällt mir

    • @ Franz Maier @ ML
      Nicht Entwicklungshilfe, sondern die im Hinblick auf die Zielgesellschaft
      B e d i n g u n g s l o s i g k e i t bei der Vergabe dieser Gelder ist das
      Kernproblem. Weil man damit in der Hauptsache „Einkäufe“ der Länder
      in der westlichen Welt finanziert, eine nur angebliche win win Situation….
      Unsere Exporte sind eine Ursache, sie verdrängen heimische Wirtschaft
      oder sorgen dafür, dass sich Unternehmen gar nicht erst entwickeln, es
      im Prinzip nur „Wiederverkäufer“ westlicher Waren noch gibt, aber keine
      nennenswerte eigene Produktion für den heimischen Markt aus Rohstoff
      aus der heimischen Region. So ist das Problem manchem Einheimischen
      sehr wohl bekannt, aber gegen hoch subventionierte „Überschüsse“, die
      in den afrikanischen Markt gehen, kann der heimische Produzent so nicht
      mithalten. Die EU-Subventionspraxis gehört ja ebenso auf den Prüfstand .

      Gefällt mir

      • Ich denke : Die Subventionspraxis gehört nicht nur auf den Prüfstand, sie gehört komplett abgeschafft !
        Der Neger muss lernen alleine klarzukommen. Das bedeutet unter anderem, dass er sich von seinen Gewaltregimen befreit – ER alleine und garselbst !
        Bzw. er hätte es mal lernen können, heute ist für ihn ja alles zu spät. Die Chinesen erobern Afrika, da hat er keine Chance. Er wird kommunistisch unterjocht.
        Was u.a. auch bedeutet, dass unsere künftigen Entwicklungshilfen wiederum für ganz andere Mächte herhalten müssen.
        Man beachte dabei, dies wird in DE und der EU auch gewusst, und ihre/unsere Geldbeutel sitzen da besonders locker – man ziehe bitte selbst eine logische Parallele zum hiesig angestrebten Konzept.

        Gefällt mir

      • @ Franz Maier

        Sofern das ‚Goldstück‘ aus Äquatorialafrika kommt, dürfte sein IQ bei 54 liegen.
        Ein solcher IQ gilt nach europäischen Maßstäben als grenzdebil!

        Gefällt mir

      • @Dietrichvonbern
        IQ um 54, dürfte so eine Kreatur überhaupt
        frei herumlaufen ? Wie kann man mit nichts
        im Kopf überhaupt ne lebensfähiger Kreatur
        unterstellen ? Nur weil „alles Menschen“,..?

        Gefällt mir

      • @ Markus

        Na klar, nach der unwissenschaflichen Idee des Kulturmarxismus (und der marxistischen ‚Political Correctness‘ sind ja alle Menschen gleich (und nicht etwa gleichwertig). Da neuerdings auch Gorillas den Anspruch auf ‚Menschsein‘ haben, hat das ein afrikanisches Flachhirn, mit einem IQ von 54 allemal.
        Nun kann der in Mama Afrika ja mit seinem IQ -da Mutter Natur es mit den Negern gut gemeint hat- ja problemlos überleben, In den Slums der aus dem Ruder geratenen afrikanischen Mega-Großstädten kann er es nur bedingt und in Europa, sofern es nach dem Leistungsprinzip ginge, überhaupt nicht.

        Neger mit ihrem extrem niedrigen IQ – zwischen 54 – max. 74 (Subsahara) sind keine ‚Goldstücke‘, sondern mittel- und langfristig unser demografischer und ökonomischer Untergang.

        Und weil die Drahtzieher hinter der Umvolkungsagenda, wie ein George Soros u.A., das genau wissen, schaufelt man seit 2 oder 3 Jahren bevorzugt grenzdebile und testosteron gesteuerte Neger in Massen nach Deutschland. Denn ‚Amalek‘ muss vernichtet werden. So stehts schon in der Bibel.

        Gefällt mir

  26. RE: Hitler

    1. Daß einer beliebt ist, ist kein ausreichender Nachweis für Qualität und Anstand. Erdogan ist auch bei den Türken sehr beliebt, Putin wohl auch mit Mehrheit gewählt trotz Halb-Diktatur, Chavez-Maduro mindestens anfangs mit Volksmehrheit!.

    2. Wenn er doch so übermäßig beliebt war, warum hat er sich dann keinen freien Wahlen, Zuständen und Medien gestellt, was Konkurrenz bedeutet hätte?? Dann hätte man ja sehen können, ob er mit dem Volke zu 100% identisch war, wie seine plumpe Lügenhetz-Propaganda seit 1933 behauptete.
    Es gibt immer feste Parteien-Milieus, die hätten sich vermindert auch nach 1933 gehalten!! In Italien zerstoben die alten Parteien wie KPI und DC, aber die Lager blieben in neuen Parteien erhalten.

    3. Beliebt hin und her, er war (daran ändert auch die Notlage 1930f. nichts) egomanisch-diktaturlüsterner Verbrecher von Anfang an, ganz schimm in den Endjahren; daran ändern auch die anfänglichen Erfolge und die Schweinereien der Feindmächte und ihrer Begünstigten nichts.

    Gefällt mir