Politik

Saudi-Arabien: Der im deutschen Medienwald gehypte Bin Salman ließ schon 48 Menschen hinrichten

Im Video: Beispiel einer alltäglichen Hinrichtung in Saudi Arabien: Seit Jahresbeginn ließ Saudi-Arabien bereits 48 Menschen -ganz traditionell – mit dem Schwert hinrichten

Wie Humam Rights Watch berichtet, wurde die Hälfte von ihnen nur wegen Drogen-Delikten (ohne eine Gewaltat) zum Tode verurteilt worden.

SKB News berichtete im März 2018 zum Besuch in Washington:

Saudischer Kronprinz Abgesandter des Teufels
Kronprinz Mohammad bin Salman hatte erst vor wenigen Wochen seinen Auftritt im Weißen Haus bei US-Präsident Donald Trump und versprach Reformen und ein modernes Saudi-Arabien. Dafür wurde er ausdrücklich von vielen deutschen Zeitungen aus dem Desinformations-Medienwald, gelobt.

Der 32-jährige Kronprinz hat die Amtsgeschäfte seines kränkelnden 82-jährigen Vaters, König Salman, größtenteils übernommen. Er hat weitreichende Vollmachten erhalten und mit der „Vision 2030“ verfolgt er ein ehrgeiziges Programm zur Modernisierung seines Landes. Er hat auch erste Reformen bereits eingeleitet. Die deutschen Massenmedien ließen nicht unerwähnt, dass ab sofort in Saudi Arabien auch Frauen erlaubt sei, Autos ohne Aufsicht, bzw. ohne einen männlichen Begleiter zu fahren.

Merkel bin Salman

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem saudi-arabischen Kronprinzen und “Modernisierer“ Bin Salman (alamy stock foto)

Auch die Aufhebung eines Kino-Verbots, stand auf seiner Reformliste. Darüberhinaus plant Bin Salman die saudiarabische Wirtschaft vom Öl zu diversifizieren, also die Wirtschaft auf neue Produktions- bzw. Produktbereiche umzustellen. Er kündigte vor kurzen ein Touristenresort am Roten Meer an, wo er den Frauen Bikinis zu tragen erlaubt und hofft dabei auf westliche Touristen. Eine 500-Milliarden-Dollar teure Hightech-Stadt namens Neom, soll dabei behilflich sein, ein freundlicheres, ein toleranteres Bild eines Saudi-Arabiens der Weltöffentlichkeit zu präsentieren, das flexibel und offen für neue Geschäfte jetzt modernisiert werden soll.

Schöne Worte, aber nichts neues aus einem menschenverachtenden Regime, dem auch die Bundesregierung herzlich gegenüber steht.

“Moderates“ Saudi Arabien: In der Öffentlichkeit auf belebter Strasse geköpft

 

 

Ein Blick in die Statistik entlarvt den 32-Jährigen “Modernisierer“ recht schnell:

Seit seiner Ernennung zum offiziellen Thronfolger im Juni 2017 wurden insgesamt 133 Hinrichtungen durchgeführt. In den acht Monaten davor waren es 67.

Advertisements

21 replies »

  1. och, guckt doch mal, wie’s Merkelinchen bei der Verwandtschaft aufblüht … so ein netter Schwiegersohntyp … zu dumm aber auch, dass man dem keine Tochter verschachern kann, – aber wofür hat man denn ein Volk.
    Der Typ grinst sich da eine scheinheilige Lügenfresse zusammen, man könnte ihm glatt die Raffel polieren.
    Nur Mutti ist entzückt. Mensch, Alte, warum biste denn nicht einfach dortgeblieben ???

    Gefällt mir

  2. Na ja, ich neige dazu dem Nachbarn seine Gepflogenheiten nicht zu kritisieren solange diese mich nicht betreffen.
    Andere Länder andere Sitten und ob „Humam Rights Watch“ immer die Wahrheit sagt steht auf einem anderen Blatt. Ob die nicht ebenso viel Dreck am Stecken haben wie diejenigen die sie kritisieren? Na ja das ist rein spekulativ…….

    Gefällt mir

  3. Wegen Drogendelikten einen Kopf kürzer gemacht?
    Na der soll mit seinem rostigen Krummsäbel mal in D vorbeischauen, da gäb’s richtig Arbeit f. ihn…;-)

    Gefällt mir

    • Deshalb sind die Dealer ja auch alle hier und nicht dort.
      Aber die Afrikaner, die waren bei uns schon in den 80ern die meist gefürchteten im Drogengeschäft, die gingen wirklich eiskalt über Leichen. Bei denen Schulden machen, war keine gute Idee. Da langt so’n Araber nicht ran. Demnächst aber drängen verstärkt die Albaner in den Markt, da gehts dann richtig zur Sache.
      Dieser ganze Dreck muss hier raus !

      Gefällt mir

      • Ja ML, da ist noch großer Spielraum nach oben.
        Und was kam heute wieder im Propagandafunk? 2018 ein weiteres Rekordjahr bei Steuereinnahmen und Wirtschaftswachstum.
        Das der Bürger gar nicht registriert dass wenn eine Regierung über Rekord Steuereinnahmen jubelt, er doch immer armer wird.

        Wie auch immer, soviel wie in den letzten 3 Jahren haben wir noch nie erlebt. Wie heißt es „Hauptsache ihr habt Spaß“

        Gefällt mir

    • Für Drogendealer immer die einfach beste Lösung. Gemach, Scharia kommt auch in Deine Region, es erlöst die Dealer Deiner Umgebung von quälend Weltschmerz und dieser ewig schweren Frage wo hin mit dem Blutgeld….

      Gefällt mir

    • Wäre nicht schlecht, so schnell würden wir die Grünen los werden – nur ein Wimpernschlag. Könnte mir dekorativ vorstellen den Kopf der K.-G.-E als Zaunspitze und den vom Platzreiter als Bücherstütze.

      Gefällt mir

  4. Scharia-Rechtssprechung stand doch gar nicht in seiner „Vision 2030″… Visionen? Welche Drogen nimmt dieser Thronfolger denn? Kurzer Blick ins Gesetz : Rübe ab, Bin Salman, und zwar pronto !

    Gefällt mir

  5. In Deutschland die Mutter Theresa spielen und in Saudi Arabien deren menschenverachtende Gesetze akzeptieren und Hinrichtungen sowie Enthauptungen auf öffentlichen Straßen ignorieren.
    Diese Frau ist giftiger als jede Giftschlange und wird hoffentlich noch vor einem Gericht irgendwann landen.

    Gefällt mir

    • Wofür gibt es denn in jeder Stadt Köcher für den Weihnachtsbaum im Straßenbelag ? Das kann man auch für den Galgen gut mit benutzen. Aber zum ersten Male gäbe die Weihnachtsamnestie den historischen Hintergrund für jede(n) sichtbar preis..

      Gefällt mir

    • Und dann Drogen unter jubeln.

      Ja ja, bei den Armen Drogendealer drückt das Menschenrecht aufs Gemüt, bei der Merkel kann Execution nicht schnell genug gehen.

      Auch hier haben so einige den Kompass verloren.

      Gefällt mir

  6. Ohne die Drogen würde auch der Zwang, sich das Geld dafür zusammen zu stehlen, etwas geringer ausfallen. Und niemand bräuchte teure Therapie. Die Frage an sich ist, gibt es so ein Menschenrecht auf „am Leben lassen“, egal, welche Tat zuvor auch begangen wurde ?

    Gefällt mir

  7. Also ich kann jetzt keinen großen Unterschied erkennen zwischen den Selbstschussanlagen aus Merkels DDR, mit denen viele DDR-Bürger brutal erschossen wurden und den Enthauptungen in Saudi-Arabistan. Das sind letztlich 2 Seiten der gleichen Medaille.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.