Merkels gewalttätige Fachkräfte

Frist: Seehofer, Söder oder Merkels „Lösung“ für einen europäischen Dritte-Welt-Kontinent?

GERMANY-EUROPE-MIGRANTSKritischer IQ < 97 – Wie zivilisierte Gesellschaften beibehalten oder verloren gehen können

Es ist DER Schicksalstag für Angela Merkel, schreibt heute die Bild-Zeitung. Für die Bundesregierung. Für Horst Seehofer. Doch in Wahrheit ist es ist der Schiksalstag für ganz Europa, sollte sich eine selbstermächtigte Kanzlerin mit ihrer rechtswidrigen Politik schließlich durchsetzen. Am Montag kann die CSU in die Geschichte eingehen,  Europa und unsere Heimat vor Massenmigration, Vermischung und gesellschaftlicher Verrohung zu bewahren. Dazu braucht es nur einmal ein wenig Mut und Standhaftigkeit.

Um 9 Uhr will sich das CDU-Präsidium in Berlin, treffen und um 11 Uhr der Vorstand. Kanzlerin Angela Merkel versucht erneut Rückendeckung für ihre umstrittene Politik zu holen. Sie beharrt darauf, Wirtschaftsmigranten (Irreführung: Flüchtlinge)  nur dann an der Grenze zurückzuweisen, wenn sie vorher sog. Rücknahmeabkommen mit anderen europäischen Ländern verhandelt hat. Dafür verlangt die Selbstermächtigte knapp zwei Wochen Zeitaufschub bis zum EU-Gipfel (28. bis 29. Juni). Horst Seehofer soll sich nach Informationen von SKB News bereits vor drei Tagen dazu entschieden haben, Angela Merkel eine Frist von zwei Wochen einzuräumen. In der Zwischenzeit sollen weitere zigtausende Migranten in das Land gelassen werden.

Aktualisierter Artikel aus April 2017 von Anna S.: Es ist eine bekannte Tatsache, dass die Intelligenz eines Menschen auf die individuelle Ebene einer Person Einfluss nimmt, wie Einkommen, Bildung, Drogenmissbrauch, Kriminalität usw. Eine weniger bekannt Tatsache ist, dass die nationalen durchschnittlichen IQs ähnlichen Auswirkungen auf nationaler Ebene entsprechen und mit den Kategorien Gesundheit, Bildung, Einkommen, Verbrechen, Korruption und Demokratie korrelieren. Dies wurde unter anderem von den Psychologen Richard Lynn und Tatu Vanhanen in dieser Studie gezeigt, die schwankende Zusammenhänge zwischen nationalem IQ und den genannten Einflussbereichen beweisen konnten. Bevor ich die Ergebnisse dieser Studie vorstelle, werfen wir einen Blick auf den IQ-Mittelwert der einzelnen Länder

averageiqmapworld.jpg

Durchschnittlicher IQ der Länder. Foto: politikforen

Eine Auflistung der berechneten IQ-Mittelwerte findest du hier. Die dort angeführten Mittelwerte variieren teilweise stark. Aufgelistet sind die Testergebnisse von Lynn and Vanhanen (2002), von Rindermann (2007), einer PISA-IQ-Studie aus dem Jahr  2003 und PISA IQ aus dem Jahr 2006.

Es gibt zudem globale Unterschiede in der Hirngröße, die offensichtlich Auswirkungen auf die Intelligenz aufweisen. Die Gehirngröße ist sicherlich auf die durchschnittliche Intelligenz bezogen, sowohl auf der individuellen Ebene (Pietschnig 2015) als auch (noch mehr) auf Gruppenebene (obwohl sowohl die Gruppenebene als auch die individuellen Korrelationen kleiner als 1,0 sind). Ich möchte an dieser Stelle nicht die Faktoren aufzählen, die zu einem kleineren Gehirnvolumen führten, es ist dennoch interessant, die beiden Karten miteinander zu vergleichen:

brain_size_map

Gehirnvolumen der einzelnen Länder. Foto: unz.com

Bruchstelle IQ 97

Den Ergebnissen von Lynn Vanhanden zufolge entsprechen die nationalen IQ-Durchschnittswerte den Entwicklungsstufen der Länder. Dass Südkorea mit einem IQ von 107 viel zivilisierter ist, als Australien bei einem Mittelwert von 98, was wiederum ziemlich ähnlich auf Russland oder einem anderen Land bei 97 zutrifft.  Aber bei der Betrachtung der Lynn-Vanhanden Statistik ist dies nicht der Fall. Vielmehr scheint es, als ob es einen Punkt um die 97 IQ-Punkte gibt, über dem eine moderne Zivilisation aufrechterhalten werden kann und unterhalb dessen die staatlichen Strukturen (Gesundheit, Bildung, Einkommen, Verbrechen, Korruption und Demokratie) urplötzlich auseinanderfallen. Um diese These zu veranschaulichen, werde ich einige der  genannten Korrelationen überprüfen.

BIP pro Kopf

Eine Zivilisation ohne ein Zahlungsmittel kann nicht existieren. Mit Geld wird für Bildung, das Gesundheitswesen, die Polizei usw. gezahlt. Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf bzw. BIP pro Einwohner ermöglicht einen Vergleich verschiedener, unterschiedlich großer Wirtschaftsräume miteinander und wird als Maß für den materiellen Wohlstand in einem Land oder einer Region angesehen. Wenn wir die nationalen IQ-Mittelwerte von Lynn und Vanhanden mit dem BIP vergleichen, die die lokale Kaufkraft berücksichtigt, finden wir eine klare Unterstützung für die These einer Bruchstelle bei 97  IQ-Punkten, wenn wir die Öl-Nationen ausschließen. Die Top 20 Länder mit einer Bevölkerung über eine Million, sind Wikipedia zufolge Singapur, Hongkong, USA, Schweiz, Kanada, Australien, Österreich, Niederlande, Irland, Schweden, Deutschland, Taiwan, Belgien, Dänemark, Großbritannien, Finnland, Japan, Frankreich, Israel und Südkorea. In diesen Top 20 gibt es neun Nationen im 98-99 IQ-Bereich, aber nur zwei Länder unter 98: Israel und Irland. Beide können teilweise durch die Tatsache erklärt werden, dass sie von den USA und der EU viel finanzielle Unterstützung erhalten. Und es ist unwahrscheinlich, dass Irland in den Top 20 angesichts seiner riesigen Staatsverschuldung und sehr hohen Arbeitslosigkeit bleiben wird. Und wenn wir mehr „normale“ Länder mit IQs unter 98 betrachten, die ohne Öl oder reiche Freunde, finden wir Slowenien mit einem IQ von 96 auf Platz 24, dann Zypern mit einem IQ von 91 am 26. und Griechenland mit einem IQ von 92 am 27.

Unbenannt

BIP pro Kopf

Ich resümiere, dass es bei einem IQ von 98 viele reiche Länder gibt, aber bei 97 scheint der Wohlstand (BIP) einer Nation plötzlich zu verdampfen. Aber nicht nur das BIP verdampft; wenn wir uns der Korruption zuwenden, finden wir ein sehr ähnliches Bild:

Korruption

Korruption bedeutet der Missbrauch von Vertrauen in der Justiz, der Wirtschaft, Verwaltung, in Politik und privaten Vereinigungen, um finanzielle oder materielle Vorteile zu erlangen. Bestechlichkeit und Vorteilsannahme bezeichnen diesen Begriff. Nach dem Korruptions-Wahrnehmungsindex (CPI) sind die Top-20-Länder (wieder mit einer Bevölkerung von über einer Million) am meisten korruptionsfrei: Dänemark, Finnland, Neuseeland, Schweden, Singapur, Schweiz, Australien, Norwegen, Kanada, Niederlande, Deutschland, Hongkong, Belgien, Japan, Großbritannien, USA, Chile, Uruguay, Frankreich, Österreich und Irland. Streng genommen sind dies 21 Nationen, da Österreich und Irland den 20. Platz teilen und es schien ein bisschen zufällig, das eine oder das andere auszuschließen. Vergleichen wir diese Werte mit dem IQ-Mittelwert der Länder, kommen wir zu folgendem Resultat: Wir finden 10 Länder im 98-99 Bereich – darunter die Top 4 und 6 in den Top 10. Die einzigen drei Länder unter 98 sind Irland (siehe oben), Chile mit einem IQ von 90 und Uruguay mit einem IQ von 96. Wieder sehen wir, die nationale Ordnung wird aufrechterhalten ab 98 IQ-Punkten, aber bei 97 und unten geht es nach Süden.

Unbenannt

Weltweiter Korruptionsindex aus dem Jahr 2016

 

Die Interaktive Karte mit Zugriff auf die einzelnen Länder findest Du hier.

Kriminalität

Wenn wir uns dem nationalen Verbrechen widmen, finden wir die Top 20 Länder mit den niedrigsten Tötungsraten (und mehr als einer Million Einwohner) nach Wikipedia / UNODC in Singapur, Hongkong, Japan, Bahrain, Norwegen, Österreich, Oman, Slowenien, Schweiz, Vereinigte Arabische Emirate, Spanien, Deutschland, Katar, Dänemark, Italien, Neuseeland, China, Saudi Arabien, Schweden, Australien. Das macht das Muster deutlich, denn wir haben fünf Nationen im 98-99-Bereich und genauso viele Niedrig-IQ-Nationen, alle aus der arabischen Welt. Wenn wir aber nach einem Punkt suchen, an dem die moderne Zivilisation zu zerbröckeln beginnt, dann sollten wir gar nicht auf Diktaturen schauen. Sie können die Mordrate mit sozialer Kontrolle und Unterdrückung niedrig halten, aber damit werden sie sich als Kandidaten für zivilisierte Gesellschaften disqualifizieren.

Wenn wir also unsere Probe auf mindestens etwas zivilisierte Länder beschränken, bekommen wir ein anderes Bild. Das ist natürlich eine eher subjektive Methode, aber ich denke, wir können uns alle einig sein, dass die Länder oben nicht ein Teil davon sein können. Ich habe Hongkong eingeschlossen, aber ausgeschlossen China, so dass ich dort eine zugegebenermaßen willkürliche Linie zeichne. Die Top 20 mindestens mäßig zivilisierten Länder mit den niedrigsten Tötungsraten werden dann Singapur, Hongkong, Japan, Norwegen, Österreich, Slowenien, Schweiz, Spanien, Deutschland, Dänemark, Italien, Neuseeland, Schweden, Australien, Polen, Frankreich, Niederlande, Irland, Großbritannien, Portugal und Serbien (IQ 89). Auch hier wären es 21 Länder, weil die beiden letzteren den 20. Platz belegen. Wir finden neun Nationen im Bereich von 98-99 und vier Länder darunter. Die Anomalie hier ist Slowenien auf Platz 6, ein Land, das auch eine milde Anomalie mit dem 24. auf dem BIP pro Kopfliste aufweiste. Aber insgesamt bestätigt dies die bisherigen Ergebnisse darin, dass es viele Nationen im 98-99 Bereich gibt, aber bei 97 oder weniger sind sie wenige und nicht in der Nähe der Spitze der Liste. In der Tat; schauen wir, wo die Sub-98-Länder auf diesen Listen stehen, finden wir diese auf Platz 9 und 18 auf der BIP-Liste; 17, 18 und 20 auf der Korruptionsliste und 6, 18, 20, 20 auf der Mordliste. Also sind sie nicht nur im mittleren Spektrum anzusiedeln, sondern vor allem an der Unterseite.

Unbenannt

Rate der weltweiten Verbrechen nach Ländern, 2012.

Demokratie (EDI)

Die Zeitschrift The Economist berechnete den Demokratieindex (EDI), der den Grad der Demokratie in 167 verschiedenen Ländern misste. Schließlich wollen wir einen Blick auf diesen Economist Democracy Index für 2012  werfen. Die Top 20 Nationen mit mehr als einer Million Menschen sind wie folgt: Norwegen, Schweden, Dänemark, Neuseeland, Australien, Schweiz, Kanada, Finnland, Niederlande, Österreich, Irland, Deutschland, Großbritannien, Tschechien, Uruguay, Mauritius, Südkorea, USA, Costa Rica und Japan. Wie Sie vielleicht denken können, befinden sich etwa die Hälfte von diesen (neun) im Bereich von 98-99 IQ-Punkten, während nur vier darunter liegen. Wieder ist Irland das Muster, wie Uruguay, Mauritius und Costa Rica mit IQs von 90 und 89. Wir sehen auch, dass vier der Top 5 Länder 98 IQ-Punkte haben, während die unterhalb dieses Levels um 11, 15, 16 und 19 liegen.

Unbenannt

Demokratieindex weltweit laut The Economics

Index für Zivilisationen

Was passiert, wenn wir die Ergebnisse in einer Statistik zusammenfügen? Um einen Zivilisationsindex zu erlangen, wurde ein Diagramm erstellt, indem die gemessene Punktzahl in umgekehrter Rangordnung ab 100 für jede Messung veranschaulicht wird. Ein Statistiker kann wohl etwas bessere Ergebnisse erzielen, aber es wird dem Leser eine grobe Vorstellung von dem Gesamtbild geben. Die folgende Tabelle zeigt das Ergebnis:

Unbenannt

Zivilisationsindex nach Staffan

Wie erwartet, gibt es ein allgemeines Muster von höheren Graden der Zivilisation, wenn die Intelligenz zunimmt. Aber die meisten zivilisierten Länder sind alle in einem Cluster mit IQs zwischen 98 und 101. Unterhalb von 98 sinkt das Level drastisch, wie man durch den Mangel an Punkten im oberen linken Teil des Charts sehen kann. Die einzige ausgeprägte Anomalie ist Irland, das 360 Punkte für den 12. Platz punktet und weniger auffallend, Slowenien am 20. mit 335. Auf jeden Fall eliminiert die Kombination dieser Faktoren Anomalien und stärkt die Unterstützung für eine These einer Bruchstelle bei etwa 97, unter der eine Zivilisation zusammenbricht.


Schlussfolgerung und Auswirkungen

Ich werde nicht behaupten, dass jede erdenkliche Messung auf jeder denkbaren Ebene dieses Muster zeigen wird, aber insgesamt denke ich, dass wir die Existenz einer IQ-Bruchstelle irgendwo in der Nähe von 97 abschließen müssen, bei der wir drastische  Folgen, die unterschiedlicher nicht ausfallen könnten, sehen, je nachdem, ob ein Land über oder unter diesem Niveau liegt.  Aber ein nationaler IQ über 97 stellt eine notwendige, aber nicht zureichende Voraussetzung für den Erfolg und den Erhalt einer Zivilisation dar.  Für eine stabile Zivilisation sind laut den Ergebnissen IQ-Punkte über 98 IQ-Punkten vonnöten. Wenn diese hier angeführte These der Wahrheit entspricht, ist die bittere Konsequenz daraus, dass die Einwanderung eine ernsthafte Bedrohung für den Westen darstellen könnte, vor allem jene Länder und Regionen, die der Bruchstelle am nächsten stehen.

ghetto-crime

Migrantenkriminalität in England

 

Und hier kommt die Rote Pille des Artikels: Die IQ-Mittelwerte der meisten westlichen Länder liegen bei 98 IQ-Punkten. Sie sind somit durch die Einwanderung der Migranten aus IQ-schwächeren Ländern seit 2001 akut gefährdet, da diese ein hohes Risiko bergen, zivilisatorisch einzubrechen. Länder, die bei 98 IQ-Punkten liegen, sind beispielsweise Texas und Frankreich. Deckt sich diese hier ausgeführte These mit der Realität? Ein Blick auf Frankreichs Straßen genügt, doch seht selbst:

Übersetzt aus  dem Englischen von Staffans personality Blog.

Foto Header: UKzambians

 

Advertisements

94 replies »

  1. Dieser klasse Artikel war ja längst überfällig und er veranschaulicht deutlich den Zusammenhang zwischen IQ und Wohlstand (oder die Armut) der Nationen.

    Die Wahrheit der Rassenunterschiede beim IQ ist ja inzwischen so wohlbekannt und auch wie sie von ‚gewissen einflussreichen Kreisen‘, mit allen verfügbaren Mitteln unterdrückt wird. I

    Ich möchte mich hier nicht in sie vertiefen, aber diejenigen, die nicht mit ihr vertraut sind, können leicht die wissenschaftlichen Arbeiten von Richard Lynn, James Watson, Helmuth Nyborg, Satoshi Kanazawa und J. Philippe Rushton, neben anderen, recherchieren.

    Die Glockenkurven der IQs hinsichtlich der verschiedenen Rassen sind hier wiedergegeben.

    Kampf gegen die Glockenkurve – warum affirmative action (eine legale rassistische Diskrimunierung der Weißen) eine unvermeidliche Katastrophe ist

    https://morgenwacht.wordpress.com/2016/09/25/kampf-gegen-die-glockenkurve-warum-affirmative-action-eine-unvermeidliche-katastrophe-ist/

    Als Rasseorientierter und Identitärer jedoch bedeutet mir ihre Arbeit zu wenig abgesehen von einem beiläufigen Interesse.

    Warum das?

    Nun, wenn man darüber nachdenkt, sind ihre Behauptungen nur für den sogenannten „Staatsbürgernationalisten“ relevant, denn ihr Argument lautet, daß die Menschen, die aus der Dritten Welt in den Okzident einwandern, aufgrund der industriellen Natur des abendländischen Lebens inkompatibel sind, das wesentliche höhere geistige Fähigkeiten erfordert, als sie von Natur aus mitbringen,.

    Das ist aber nur ein Teil der Wahrheit.

    Tatsache ist, dass die Menschenrassen ungeachtet des IQ in ihrer Mentalität und ihrem Verhalten grundverschieden sind.

    Man lese hierzu die wissenschaftlichen Arbeiten des (leider verstorbenen) Kanadiers und Anthropologen , Prof. Philippe Rushton:

    „Rasse, Evolution und Verhalten“ (findet man als pdf-Datei kostenlos im Internet)

    Gefällt 1 Person

    • Habe gerade die pdf-Version (52 Seiten) von „Rasse, Evolution und Verhalten“ überflogen. Im Grunde ähnelt die Aussage ja der im obigen Blogbeitrag. Das beständige Bemühen der Evolution im Text stört mich als Christ, der an die Schöpfung glaubt, jetzt nicht so sehr. Denn an der gemeinsamen Erkenntnis ändert sich ja nichts: Rasseunterschiede bestehen. Viele interessante Textstellen habe ich nach dem Lesen auf die Schnelle nicht wiedergefunden. Stellvertretend diese hier:

      „Manche behaupten, dass es keine Rassen gibt, weil die Menschen 99 % ihrer Gene gemeinsam haben. Das ist lächerlich. Menschliche Gene gleichen zu 98 % denen von Schimpansen. Trotzdem glaubt niemand, dass Schimpansen und Menschen gleich sind.“

      „Eine US-Amerikanerin wird durchschnittlich 14 Nachkommen haben, einschließlich Kindern, Enkeln und Großenkeln. Eine afrikanische Frau hingegen 258.“

      „Schwarze machen nur 12 % der amerikanischen Bevölkerung aus, stellen jedoch 50 % der Gefängnisinsassen. In den USA ist einer von drei Schwarzen entweder im Knast, auf Bewährung oder in Erwartung seiner Verhandlung.“

      Gefällt mir

      • Man muss die sog. Evolution anders beschreiben:
        In anderen Arten sind immer Vorgängerversionen,
        die auf die Lebensumstände der Art ja spezifisch
        abgestimmt sind, derselben „Linie“ vorzufinden.

        Die Gene mögen so zwar gleich aussehen, ob sie
        aber tatsächlich dieselben Inhalte transportieren,
        kann man mit letzter Gewissheit ja noch gar nicht
        klären. Keine Art, nicht mal der Mensch, kann sich
        dauerhaft dem Zwang widersetzen, sich mit seiner
        natürlichen Umgebung letztlich abzufinden.

        Wären Schwarze klug, würden sie ja schon beim
        Blick in den Spiegel etwas feststellen: „Ich habe
        eine schwarze Hautfarbe, aber hier strahlt ja die
        Sonne gar nicht stark genug. Also gehöre ich so
        nicht in diesen Breitengrad.“ ,und entsprechend
        abwandern. Wir bieten ihnen Futter, Unterkunft,
        Bespaßung, sogar Freiheitsrechte, aus dem sog.
        artgerechten Schlaraffenland reist keiner freiwillig
        ab. Diese Völker bekommt man nur mit Methoden,
        die eher bei Schimpansen üblich wären, je wieder
        weg, also übersetzt in menschliche Kategorien ja
        Prügel, Beischlaf versauen, hart anfassen, usw.
        Neger brauchen Führung, sonst laufen sie nur
        aus dem Ruder….

        Stattdessen versucht der Oberschulmeister aus
        Deutschland, die langjährigen Erfahrungen, die
        in den Kolonien gewonnen wurden, für absurde
        Fehlinterpretationen zu erklären, und versucht
        somit ja quasi seinem Hund beizubringen, stets
        die Menschenwürde des Würstchens zu achten,
        anstatt es einfach runterzuschlingen…

        Gefällt mir

  2. Nachtrag:

    Viel wichtiger noch als ihre fehlende Intelligenz (Durchschnitts IQ in Afrika 70) ist bei den Schwarzen Afrikas ihr völliger Mangel an abstraktem Denken, das aber Voraussetzung für die Lösung von komplizierten technischen oder gesellschaftlichen Problemen ist und damit für Innovation, Fortschritt und Wohlstand

    Da kann der ähäm ‚Entwicklungsminister‘ Müller 60 Milliarden ‚Entwicklungshilfe‘ für Afrika fordern wie er will.

    Die werden genau so im ’schwarzen Loch‘ verschwinden, wie die Gesamtsumme von 6 Marshall-Plänen, die bislang schon nach Mama Afrika geschaufelt wurden.

    Die unangenehme Tatsache ist, dass die Neger total unfähig sind (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel).

    Gefällt mir

  3. Wenn man wissen will,wem das alles nützt,braucht man nur auf altes Wissen zurückgreifen.
    # Diese Passage ist allerdings in neueren Ausgaben von Goethes Werken nicht mehr enthalten.

    JJ.W.Goethe * Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern*

    Haman zu König Ahsveros (AT Buch Esther)

    Du kennst das Volk,das man die Juden nennt,
    das außer seinem Gott nie einen Herrn erkennt.
    Du gabst ihm Raum und Ruh,sich weit und breit zu mehren
    und sich nach seiner Art in Deinem Land zu nähren.
    ……sie haben einen Glauben,der sie berechtigt,
    die Fremden zu berauben,
    und der Verwegenheit stehn Deine Völker bloß….
    Er weiß mit leichter Müh`und ohne viel zu wagen,
    durch Handel und durch Zins Geld aus dem Land zu tragen.
    Auch finden sie durch Geld den Schlüssel aller Herzen,
    und kein Geheimnis ist vor ihnen wohl verwahrt,
    mit jedem handeln sie nach seiner eignen Art.
    Sie wissen jedermann durch Borg und Tausch zu fassen;
    der kommt nicht los,der sich nur einmal eingelassen….
    Es ist ein jeglicher in Deinem Land
    auf ein und andre Art mit Israel verwandt,
    und dieses schlaue Volk sieht einen Weg nur offen:
    Solang die Ordnung steht,hats`nichts zu hoffen.

    Gefällt mir

    • Und wenn es mal nicht so ist, dann hat
      man genug Geld, um sich eine jüdische
      „Provenienz“ zu kaufen, und sich damit
      erfolgreich unter Naturschutz zu stellen…
      Das ist, weil seit Luther das kanonische
      Zinsverbot ja gefallen war, rassistischer
      Unfug aus Goethes Feder. Inhaltlich ist
      der Hauptkritikpunkt die „Abhängigkeit“
      vom Wohlwollen des Zinswucherers in
      allen Lebenslagen, nicht aber der Jud.
      Die Kritik gilt der katholischen Kirche…
      Das der Jud dabei als Nutznießer des
      Zinswuchers erwähnt wird, ist Teil der
      Kritik, inhaltlich aber leider allzu wahr.

      Gefällt mir

      • @Mona Lisa
        Goethe hatte nun letztlich recht und unrecht zugleich.
        Goethe nennt den Reiter, verschweigt aber das Ross.
        Und das ist die katholische „Kirche“ mit ihrem absolut
        bibeltreuen kanonischen Zinsverbot gewesen, flankiert
        von Beschäftigungsverboten für Juden quer durch das
        Mittelalter. Wenn also Geldgeschäfte lt. Bibel erlaubte
        Geschäfte sind, ist nicht der Jude schuld, sondern der
        Christ, der dem Schachsinn seines Papstes nicht mal
        widerspricht, wo er plötzlich hohe Zinsen zahlen muss.
        Und den Papst nicht mal einen guten Mann sein lässt.
        Geldverleiher lebten zu allen Zeiten gefährlich, keine
        Tätigkeit sonst endete so häufig mit deren Ermordung,
        Entrechtung, Enteignung…

        Gefällt mir

      • .@ Marcus

        ..“ rassistischer Unfug aus Goethes Feder.“
        ——-
        Bin immer wieder begeistert, wenn ich solche Kommentare lese.

        Im Gegensatz zu uns, wo die Wahrheit unterdrückt wird, wussten sogar unsere Aufklärer, was gespielt wurde.

        Deswegen schreibt der große ‚Qualitätsjournalist‘, Hannes Stein, der in die Emigration nach Amerika gegangen ist, in der Springer Welt:

        Die großen Aufklärer waren oft Judenhasser!

        und klärt uns auf:

        Die Tradition des intellektuellen Antisemitismus reicht bis in die Aufklärung zurück — also weit über den Holocaust hinaus. Auch in der Beschneidungsdebatte gibt es judenfeindliche Töne.

        O-Ton Stein:
        „Im Jahre 1936 — Hitler war in Deutschland seit drei Jahren an der Macht, die „Nürnberger Rassegesetze“ (haben die ‚Nazis‘ 1:1 aus dem babylonischen Talmud abgeschrieben) galten schon — veröffentlichte H. G. Wells in Großbritannien einen Essay über das seinerzeit so genannte Judenproblem. H. G. Wells gehörte zu den berühmtesten Schriftstellern der Epoche. Mit Romanen wie „Die Zeitmaschine“ und „Krieg der Welten“ hatte er geholfen, das Genre der Science-Fiction-Literatur zu begründen, außerdem stammte aus seiner Feder eine zweibändige Weltgeschichte, die ein gesamteuropäischer Bestseller wurde.

        „Was die Juden zusammenhält“, schrieb Wells nun in seinem Essay, „ist eine Tradition. Biblisch, talmudisch und wirtschaftlich. Durch die Feindseligkeit, die ihre Tradition hervorrief, ist ihnen eine Solidarität aufgezwungen worden. Dies ist eine Tradition des Geldscheffelns.“ Ferner schrieb er: „Der Jude … rafft sich das Eigentum, er sichert sich seine Stellung. Der Nichtjude spürt, dass er durch all diese Flinkheit um seine Chancen betrogen wird. Er ist verblüfft und wird schließlich zornig.“

        Vielleicht sollten sie auch mal lesen, was Karl Marx so über das Geldscheffeln und das Schachern seiner Rassegenossen schreibt.

        Da wird Ihnen geholfen.

        Hat auch nix mit der kath. Kirche zu tun, mit Ausnahme der Tatsache, dass die Geldscheffler, das luxuriöse Leben der Päpste finanzierten wobei ihnen im Gegenzug das Geld- und Zinsmonopol eingeräumt wurde.

        Gefällt mir

      • @dietrichvonbern
        Ich stelle ja immer wieder mit Verblüffen fest,
        dass es offenbar unterschiedliche Deutsche
        Sprache gibt, weswegen man mitunter auch
        ja aneinander vorbei zu diskutieren scheint.

        Sie wollen die historischen Zusammenhänge
        anders bewerten, und das dürfen Sie ja auch.

        Sie wollen mich da aber auch missverstehen,
        weil das nicht zu Ihrer politischen Haltung zu
        passen scheint. Aber nur auf den ersten Blick.

        Getreu der allgemeinen Lebensweisheit, „egal,
        was geschieht, es gibt immer einen, der es so
        möchte, und einen der es so geschehen lässt“
        kann man nicht hergehen, und dem Juden die
        alleinige Schuld daran geben, dass die Kirche
        sich einst für bibel-treudoof entschieden hatte,
        aber ja selbst ständig in höchster Geldnot war.

        Und wenn im „Mittelalter“ der Kirche der Kopf
        des „Geld-Schefflers“ nicht gefiel, dann wurde
        eine Anklage fingiert, der „Gutste“ einen Kopf
        kürzer gemacht und das zuvor ja gescheffelte
        Vermögen eingezogen, oder glauben Sie, die
        Kirche ist durch Erbschaften von gutgläubigen
        Omas und auch Mitgiften für nutzlose Töchter
        des Mittelalters an ihr Vermögen gekommen ?
        Dann wären Sie aber sehr blauäugig bestückt….

        Die Schuld des Juden beginnt erst ab dort, wo
        er seine Möglichkeiten nutzt, um sich für seine
        Gelder Einfluss zu kaufen, oder durch Wucher
        in den Besitz von Betrieben / Unternehmen zu
        kommen, weil nur er die Kreditregeln festlegte,
        die aber schon immer viele aber nicht erfüllen
        konnten. Nach deutschem Recht würde dann
        ungefähr das verwirklicht, was noch heute in
        der ZPO verewigt ist: Haus und Hof sind weg,
        Familie und Gesinde vertrieben, bewegliches
        Vermögen geht an den Gläubiger, mit engen,
        z.T. aus heutiger Sicht absurden, aber immer
        noch im Gesetzbuch stehenden Ausnahmen,
        landwirtschaftliches Gerät, Vorräte und Holz
        (zum Feuer machen) für einen Monat usw.

        Der Jude, der>Leben und Leben lassen< nie
        beherzigt, hat dabei Schuld auf sich geladen.
        Ohne Zweifel. Da trifft dann ja der Seitenhieb
        Goethes natürlich völlig zu. Aber es lasse es
        mir nicht nehmen, anders zu interpretieren.

        Wo kein Kläger, da kein Richter.. aber selbst
        das rührt historisch daher, dass Vertriebene,
        denen ja gerade alles genommen wurde, nie
        zum Richter rennen werden,denn sie können
        ihn ja nicht bezahlen…es sei denn sie leihen
        sich da was…Parallelen zum "gegenwärtigen"
        Staat und seinen nun mehr als merkwürdigen
        Rechtsvorstellungen vom Zugang zum Recht
        sind jedoch nicht nur durch bloßen Zufall so.
        Verlogen hinterfotzige Denkmuster wurden
        hier einfach abgeschaut und übernommen…
        Höchste Zeit für grundlegende Reformen !

        Gefällt mir

      • Meiner Ansicht nach, kann man ein Fass nur einmal öffnen. Aber ihr schafft es doch tatsächlich seit Jahr und Tag immer wieder die selben Dinge in Frage zu stellen.

        Ja natürlich ist das eine Rasse, sie ist genetisch nachweisbar und ihre Merkmalsträger sind auch mächtig stolz darauf.
        Kannst ja mal versuchen ihnen das abzusprechen, dann wirste schon merken, wie die eine Rasse sind.

        Gefällt mir

      • @ Mario Schweizer
        Nach internationalen Maßstäben nein, man
        würde es daher nur Stamm nennen dürfen.
        Was genetisch zutreffend ist, denn jüdisch
        ist heute wortwörtlich „Misch-Poke“, selbst
        das Wort ist nun ursprünglich westjiddisch..

        Gefällt mir

      • @ Mona Lisa
        Ein ja durchgehend feststellbarer Gendefekt
        macht aus einem Stamm noch keine Rasse.
        Wir lassen sie nur in diesem Glauben, denn
        es ist aussichtslos, sie vom Gegenteil jemals
        zu überzeugen. Ist Bestandteil deren ewiger
        und unausrottbarer Wahnvorstellung…

        Gefällt mir

      • @ Marcus

        und dem Juden die alleinige Schuld daran geben, dass die Kirche
        sich einst für bibel-treudoof entschieden hatte, aber ja selbst ständig in höchster Geldnot war.
        ——

        Welche Kirche?

        Sie meinen wohl die judaisierte (seit dem 2. Konzil in Nicäa) Hure von Babylon, die Jesus Christus jeden Tag aufs neue ins Gesicht spuckt.

        Es waren die ähäm….’Geldwechsler‘ und Falschmünzer, die den antichristlichen Päpsten ihren aufwendigen Lebensstil finanzierten und dafür wurden ihnen die entsprechenden Privilegien zugeschanzt, so u.a. die Geldgeschäfte und das Zinsmonopol.

        Der Talmud verbietet einem Juden unter Androhung von schwerer Strafe, von einem anderen Juden Zinsen für einen Kredit zu nehmen. (Nach den meisten talmudischen Autoritäten besteht die religiöse Pflicht, von einem Nichtjuden soviel Zinsen wie möglich zu erheben (Zinswucher).)

        Ausführliche Vorschriften verbieten sogar an den Haaren herbeigezogene Formen, in denen z.B. ein jüdischer Gläubiger von einem jüdischen Schuldner profitieren darf. Alle an solch einer gesetzwidrigen Transaktion beteiligten Komplizen einschließlich des Schreibers und der Zeugen brandmarkt der Talmud als ehrlose Personen, die vor Gericht keine Zeugenaussagen machen dürfen, weil durch die Teilnahme an solch einer Handlung ein Jude praktisch erklärt, daß „er nicht am Gott von Israel teilhabe“.

        Die Geschichte der Geldverleiher und Zinswucherer von England soll sinnbildlich für alle Länder (mehr als 100) stehen, aus denen sie aufgrund ihrer Zinswucherei und Falschmünzerei rausgeworfen wurden.

        „Im mittelalterlichen England wurden die Staatsfinanzen von der Krone geordnet und kontrolliert.

        Vor 1290 befand sich das Geldsystem in den Krallen einer Gruppe von räuberischen Geldverleihern.

        Die Gier der Wucherer rief in England und anderenorts in Europa unglaubliche Wut und Armut hervor. Die ehrbaren nichtjüdischen Kaufleute gingen zugrunde und die Handwerks-Gilden wurden unterlaufen. Die jüdischen Geldverleiher verlangten von Prinzen und Adeligen mindestens 33 Prozent Zinsen. Von weniger privilegierten Schichten verlangten sie sogar 300 Prozent. In kurzer Zeit befand sich fast das gesamte erschlossene Land Englands in ihren Händen.

        Die Gesetze gegen Wucher vor der Zeit von William dem Eroberer im Jahr 1066 waren sehr streng. König Alfred (871 – 899) erließ sogar ein Gesetz, das Wucherern mit dem Einzug ihres Vermögens drohte. König Edward (1042-1066) ging mit einem Zusatz-Dekret im Jahr 1050 noch weiter. Wucherer verloren nicht nur ihr zusammengeraubtes Vermögen, sondern wurden für den Rest ihres Lebens als Geächtete aus der Gesellschaft ausgestoßen.

        Diese weisen Gesetze wurden nach der Schlacht von Hastings, als England den Normannen unterlag, am 14. Oktober 1066 außer Kraft gesetzt. William I. (1066 – 1087) war umgeben von einer Gruppe von jüdischen Neuankömmlingen, die vorher in Rouen (Normandie) seit der Zeit der Römer lebten. Indizien legen nahe, dass diese Juden die finanziellen Mittel für Williams Kriege bereitstellten. Dafür wurde ihnen gestattet, unter dem Schutz der Krone in England den Wucher einzuführen und die Menschen der Zinsknechtschaft zu unterwerfen.“ u.sw. u.s.f.

        Jewish popes are nothing new to the Catholic Church. We know the first ten popes were Jewish (especially St. Peter), and it is speculated that many more popes were Jewish as well…

        Pope Zephyrin (199-217)
        Pope Siricus (384-399)
        Pope Hormidas (514-523)
        Pope Analdet II (1130-1138)
        Pope Callistus III (1455-1458)
        Pope Alexander VI (1492-1503)
        Pope Pius III (1503)
        Pope Leo X (1513-1521)
        Pope Clement VII (1523-1534)
        Pope Paul III (1534-1549)
        Pope St. Pius V (1566-1572)
        Pope Gregory XIII (1572-1585)
        Pope Pius XI (1922-1939)
        Pope Pius XII (1939-1958)
        Pope John XXIII (1958-1963)
        Pope Paul VI (1963-1978)
        Pope John Paul II (1978-2005)

        Der Schlimmste und Unmoralichste unter ihnen, der Borgia Marrano Papst Alexander VI, hatte den Vatikan in ein Hurenhaus verwandelt und war durch und durch korrupt.

        Gefällt mir

      • @ Marcus
        Nach internationalen Maßstäben nein, man
        würde es daher nur Stamm nennen dürfen.
        ——–

        Da erzählen Sie mal bitte einem rassebewussten Juden.

        Als Stamm (oder Volk) kann man vielleicht (unter großen Bauchschmerzen) die Nachkommen der Kazharen-Juden bezeichnen, die sog. Ashkenazim.

        Sie machen ca. 90 Prozent der heutigen jüdischen Weltbevölkerung aus.,

        Wie würden Sie denn die Nachfahren der orientalisch-spanischen Juden bezeichen? Die sog. Sephardim, die aus aller Herren Länder kommen.

        Das hilft uns also nicht weiter!

        Tatsache ist, dass alle Juden (ob Ashikinazim oder Sephardim) ein sog. ‚Juden-Gen‘ zu eigen ist, das seinerzeit Thilo Sarrazin angesprochen hat, und wofür er fast gekreuzigt wurde.

        Man zählte oder zählt die Juden gerne zu den Semiten, was vollkommener Unsinn ist, vor allen Dingen in Bezug auf die Ashkinazim.

        Sehr viel mehr Sinn macht es m.E. die Juden als eigenständige Rasse (Volk) zu sehen. Aber darüber kann man natürlich vortrefflich diskutieren.

        Gefällt mir

      • Mann, Du bist vielleicht ein Wortverdreher. Weiter oben sprichst du selbst von Rassismus, nämlich dem von Goethe.
        Manchmal denk ich echt, du bist komplett durch den Wind. Du widersprichst allein, um des Widerspruchs willen.
        Aber meinetwegen, dann deute halt die Rassegesetze in Stammesgesetze um – kannste händeln wie du lustig bist.

        Gefällt mir

      • @dietrichvonbern
        Ich hätte auch keine Probleme damit, das so einem
        Juden ins Gesicht zu sagen…
        Weniger lustig wird es, wenn man dann genauer im
        Buch Ester nachliest: Ahsveros verschont ja nur die
        Juden, mit deren Ermordung er ursprünglich jedoch
        Haman beauftragt hatte, weil ihm Ester nun schöne
        Augen macht, und er Haman dann aufhängen lässt,
        als er von dessen Plänen zur Ermordung aller Juden
        und ebenso davon erfährt, dass seine Gemahlin, die
        im selben Moment Königin ist, ja ebenfalls Jüdin ist.
        Und das alles ja, weil sich Esters Cousin Mordechai
        dem Haman nicht rituell unterwerfen wollte, so nicht
        nieder knieen…
        Verhängnisvoll daran ist, dass Ester und Mordechai
        den König dazu bewegen können, den Juden es zu
        gestatten, alle Feinde des Jüdischen straffrei töten
        zu dürfen…

        Gefällt mir

      • @Mona Lisa
        Es ist m.E. durchaus keine Wortklauberei. Was nun
        als „jüdisch“ gilt und was nicht, steht 1:1 im Talmud
        nachzulesen, als was man das Jüdische einsortiert,
        als Stamm, Volk, Mischvolk oder Rasse, es ist nun
        letztlich dabei auch nicht ausschlaggebend.
        Wichtig ist aber:Einzelne verdienen sich ja doof und
        albern am Geldbedarf und gleichzeitig nun auch der
        Gier der „relativ Besitzlosen“,die durch ihren Bedarf
        beeinflussbar und erpressbar sind, und wie man es
        sieht, teils ja, wie derzeit auch mal wieder, dann wie
        ferngesteuert wirken, wann immer es sozusagen da
        „Softwarekonflikte“ zwischen Plan und Realität gibt.
        Es ist also nicht zielführend, sich am einzelnen Wort
        abzuarbeiten, wenn man eigentlich beabsichtigt, die
        Besitzmehrheit am Kapital entscheidend zu ändern.

        Gefällt mir

      • @ Mona Lisa
        Die rhetorische Frage stammt von Mario
        Schweizer, nicht von mir. Ich nehme das
        nicht mal persönlich, dass ich mir nun die
        Schelte dafür anhören muss.
        „www.lexikus.de/bibliothek/Zionistisches-
        Abc-Buch/Rasse-Die-Juden-als“
        beschreibt die Herleitung, die damals den
        Braunhemden +/- zu deren Einschätzung
        an Wissensstand so zur Verfügung stand.
        Man kann eine Promenadenmischung als
        eigenständige „Rasse“ bezeichnen, ja, es
        ist aber völlig widersinnig, dann reinrassig
        mischrassig dazu dann sagen zu müssen.
        Das „Judengen“ beweist nur, dass eine(r)
        der Vorfahren sexuellen Kontakt hatte, es
        beweist aber nicht, wo dieses Gen nun je
        erstmalig aufgetreten ist, oder wo es auch
        außerhalb jüdischer Familienbande zu nur
        einem Zeitpunkt vorkommt oder je vorkam.
        Von einer Nähe zur „Inzucht“ mal ganz zu
        schweigen….

        Gefällt mir

  4. wer ist der Strippenzieher von diesem Chaos-?
    Goethe wußte es…….

    JJ.W.Goethe * Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern*

    Haman zu König Ahsveros (AT Buch Esther)

    Du kennst das Volk,das man die Juden nennt,
    das außer seinem Gott nie einen Herrn erkennt.
    Du gabst ihm Raum und Ruh,sich weit und breit zu mehren
    und sich nach seiner Art in Deinem Land zu nähren.
    ……sie haben einen Glauben,der sie berechtigt,
    die Fremden zu berauben,
    und der Verwegenheit stehn Deine Völker bloß….
    Er weiß mit leichter Müh`und ohne viel zu wagen,
    durch Handel und durch Zins Geld aus dem Land zu tragen.
    Auch finden sie durch Geld den Schlüssel aller Herzen,
    und kein Geheimnis ist vor ihnen wohl verwahrt,
    mit jedem handeln sie nach seiner eignen Art.
    Sie wissen jedermann durch Borg und Tausch zu fassen;
    der kommt nicht los,der sich nur einmal eingelassen….
    Es ist ein jeglicher in Deinem Land
    auf ein und andre Art mit Israel verwandt,
    und dieses schlaue Volk sieht einen Weg nur offen:
    Solang die Ordnung steht,hats`nichts zu hoffen.

    Gefällt mir

  5. Bevor Merkel an einen Rücktritt denkt wird der CSU-Drehhofer von ihr auf das Abstellgleis gesetzt. Wetten dass? Es wäre nicht der erste dem sie den Boden unter den Füssen wegzieht.

    Gefällt mir

  6. Absurdistan lässt grüßen: Man braucht kein
    „Rücknahmeabkommen“, um jemanden an
    der Grenze zurückzuweisen. „Du kommst
    hier nicht rein !“ bedeutet aber, die Last der
    Abschiebung auf das Nachbarland zu über-
    tragen. Und das kostet dann rein politisch
    „Gesichtspunkte“, weil dann die Nachbarn
    zu recht fragen, warum sie das bezahlen
    sollen, wenn die Nichtsnutze ja doch auf
    mutwillige Einladung Merkels in „Europa“
    illegal herum vagabundieren. Noch im 19.
    Jahrhundert hätte man die ohne Tamtam
    ihrem Schicksal überlassen, ohne soziale
    Hilfen, Unterkunft, Betreuung. Oder auch
    an „Menschenhändler“ weiter geleitet, die
    diese Sippen ja irgendwo verkauft hätten.

    Groteske am Rande ist, dass aber ebenso
    Menschenhändler in Gestalt von dubiosen
    Schlepperbanden ja heute den „Bodensatz
    von Mama Afrika“ in zukünftige Einwohner
    verwandeln helfen. Aber die Europäer sind
    keine Briten und wollen keine Neger haben,
    nicht mal als einfache Bedienstete.
    Ggf.. die Mafia hat kurzfristig Nutzen davon,
    weil sie sie als billige Arbeitskräfte benutzt.

    Gefällt mir

    • Wieso denn „auf das Nachbarland übertragen“ ?
      Das Nachbarland hat gefälligst seine Außengrenzen zu schützen, wenn nicht, selbst schuld, dann sind sie halt da, also dort.

      Gefällt mir

      • Schengen sieht eine dauerhafte Grenzsicherung
        im Dreischichtbetrieb nicht allgemein vor. Warum
        sollte das Nachbarland Schuld auf sich geladen
        haben, weil es sich an gültige Abkommen hält ?

        Schau Dir mal das alltägliche „Absurdistan“ an den
        Grenzen Frankreichs an, die versuchten ja ständig,
        Illegale so nach Spanien oder Italien abzuschieben,
        bekommen die aber zurückgeschoben…postwendend
        Niemand will dabei die Verantwortung übernehmen,
        die Kosten übernehmen. Dabei entstehen sie schon,
        weil dazu polizeiliche Maßnahmen erfolgen müssen.

        Im Grunde fehlt in den Abkommen da eine Aussage.
        Tenor: Als Illegaler aufgegriffen, Mitgliedsland egal,
        Abschiebung erfolgt auf Kosten der Gemeinschaft.

        Bargeld und Wertgegenstände werden nun vor der
        Abschiebung eingezogen,und an das Mitgliedsland
        überwiesen, das wegen der Feststellung der zuvor
        illegalen Einreise Maßnahmen treffen musste und
        die Aufgegriffenen bis zur Abschiebung im Inland
        in Abschiebegewahrsam nehmen musste. Und so
        kommt selbst Griechenland auf den Geschmack,
        seine Außengrenzen auch wirksam zu schützen…

        Und wenn Merkels Zuträger das mitlesen, setzten
        die das am Ende noch in europäisches Recht um…
        Krise abgewendet, Problem anscheinend gelöst,
        Friede, Freude, Eierkuchen in der Koalition der
        Verräter, Unanständigen und Uneinsichtigen…

        Gefällt mir

      • Um Schengen umzusetzen bedarf es aber dieses Schichtbetriebes. Da ist es egal ob Schengen das allgemein oder ausdrücklich nicht vorsieht.
        Wenn man essen geht, steht auch kein Hinweis auf der Speisekarte „Sie müssen das Essen kauen und schlucken“ – Der Vorgang ergibt sich aus dem Vorgang und ist eine Teil seiner selbst.
        Was soll dein Erbsenzählen denn bewirken, versuchst du dich als Politiker ?

        Gefällt mir

  7. viel zu langer Bericht oder Artikel zu viel Zeitaufwand für Deppen , Blödel und Nichtskönner von der Bananenrepublik BRVD sie sind es nicht mehr Wert darüber zu schreiben. In allem habt ihr bis jetzt von der SKB mit normalen Menschenverstand hat dieses System und Regimes der Affen im Reichtags nicht mehr zu tun. Nein und noch mal nein zu diesen Idioten und Geistesgestörten Murksel ist und war nie Kanzlerin sondern alle hier waren nur Geschäftsführer der BRVD der Alliierten im Auftrag der Treuhänder und deren Verwaltungen , Das sind Fakten und keine Fiktionen auch bin ich kein Verschwörungstheoretiker sondern Realist und kein linker Traumtänzer der Faschisten und Landeshochverräter von GF Murksel , Drehhoofer – Teppichvorleger – Söder – Blödmann und Großmaul. Noch eins zum Schluss fahrt zur Hölle ihr A……..er !!!!!!!

    Gefällt mir

    • Du hast recht. Ein minimierter IQ der europäischen Bevölkerung durch Massenmigration wurde schon lange beschlossen durch die Aussagen von Coudenhove-Kalergi und neuestens von Thomas Barnett:

      „Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm, um zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten.“

      Darauf arbeiten wir hin, auch mit Seehofer, der macht nur Show. Er kann ohne Merkel nicht überleben und wird demnächst Stoiber in Brüssel ablösen, um die europäischen Behörden zu verschlanken.
      Kein sichtbares Ergebnis bei Stoiber (Alter 76) und bald einen hochdotierten Posten für Seehofer (Alter 68). Und schon ist alles OK. Gibt noch mal Pensionsgelder abzuschöpfen. So sieht es aus.

      Gefällt mir

      • sich gleichzeitig relativ viele Einheimische
        mit Zuwanderern mit Niedrigst IQ paaren,
        und gemeinsamen Nachwuchs aufziehen.
        An dem Punkt hat der „Plan“ einen Fehler,
        denn sowohl die Einheimischen als auch
        die Eindringlinge bleiben lieber unter sich.
        Hat sich was mit IQ durch „ungeeignetes“
        Paaren absenken.
        Wo gemischt nationale Paare auftreten,
        muss das ja also vom IQ unabhängige
        Ursachen haben. Oder aber man m u s s
        zu dem Schluss gelangen, dass es dann
        im Linken Milieu schon vorher eine dann
        spontane Intelligenzminderung gegeben
        hat, was zumindest erklärt, warum dabei
        Akademikerehepaare der Geschwätzwiss-
        enschaften durch ausgesprochen dummen
        eigenen Nachwuchs nun negativ auffallen.

        Gefällt mir

  8. Gestern eine neubekannte 80j. getroffen im Lokal, sie beschwert sich wie üblich und: „Mein Sohn ist bei der Kripo!“

    Ich: „Ja, wenn was anders werden soll, dann müßt Ihr anders wählen!“

    – Was denn?

    „Ja, die AfD“

    – Aber die sind doch zu radikal!!

    +

    Diesem Volk ist kaum noch zu helfen, und wenn es nur an seiner politischen Dummheit liegen mag

    Gefällt mir

    • Was hat sie denn geantwortet, als du sie fragtest, was genau an der AfD radikal sei ?

      Man muss da wirklich wie bei kleinen Kindern genau nachfragen, ansonsten kommen indoktrinierte niemals auf den Fehler in ihrer Kausalkette.
      Einfach immer weiter fragen, sie entlarven sich dann selbst.

      Also z.B. so :
      Aber die sind doch zu radikal !
      Was ist denn an denen radikal ?
      Ja, die sind doch rechtsradikal !
      Was ist denn rechts ?
      Ja, so wie die halt !
      Wie sind die denn ?
      ähm … ja anders !
      Wie denn „anders“ ?
      usw. – weißt was ich meine !

      Kann ewig dauern, muss aber sein. Bei Gehirnwäschen muss der Gewaschene am Ende in der Ecke stehen und keinen Ausweg mehr finden, erst dann beginnt die Knotenlösung, und erst dann die Neujustierung.
      Diese Prozedur veranstaltet man normalerweise nur mit Leuten die einem wichtig sind, bei allen anderen wird man zwischendurch Gewalttätig und macht sich nur unglücklich für nix und wieder nix.

      Gefällt mir

      • Parteien sind alles privatrechtliche Vereine .

        Aus meiner Sicht bringt es nichts , Parteien zu waehlen .

        Es tut sich viel bei Verfassungsgebenden Versammlungen , weltweit .
        In den VSA sind in mehr als 30 Bundesstaaten Verfassungsgebenden Versammlungen
        unterwegs .

        Wer Interresse hat, einfach mal im Netz nach Anna von Reitz suchen .
        Aktuell sind Briefe versendet worden an den Vatikan , der Queen und der UNO mit der Aufforderung , Gebt uns unsere Rechte zurueck .

        Ebenso in deutschen Landen .

        Vielleicht kommt ja auch mal ein Beitrag zu Anna von Reitz auf diesem Blog .

        Gefällt mir

      • „Gebt uns unsere Rechte zurück !“

        Das können die noch in hundert Jahren fordern – was ein Blödsinn !
        … genausogut könnte man fordern, die Toten wieder lebendig zu machen.

        Gefällt mir

  9. Wie kommt es, dass in Australien dem ersten Bildchen nach einer der niedrigsten IQs der Welt sein soll?
    Dieser Statistik kann ich nicht glauben, denn ich habe sie nicht selbst gefälscht.

    Zu Herrn Seehofer: Der muß immer wieder umfallen. Wahrscheinlich gibt es da noch Leichen im Keller, die noch nicht verwest sind. Anders sind die dauerrückzieher nach anfänglichem gebrüll nicht erklärbar.

    Gefällt mir

    • Über Australien hab ich mich auch gewundert. Muss ein Übertragungsfehler sein. Der Link unter der Karte führt zu den Zahlen, und da steht dann:

      immigrants of the second generation (100)
      Aborigines (92)
      Non-Aborigines (105)

      Gefällt mir

    • Wer weiß von wann die Karte ist.
      Unter Umständen waren/sind Aborigines auch nicht die Krone der Schöpfung, – das Strafgefangenenlager Australien tat sein übriges und die anderen Kontinente/Länder der dritten Welt waren noch nicht so gut erforscht …. oder aber, die ersten westl. IQ-Tests waren bei z.B. Afrikanern nur bedingt anwendbar, sprich hohe Fehlerquote.
      Alles ist möglich.

      Gefällt mir

    • Das ist wohl so. Hab im Netz den Bericht einer Frau gefunden, die von einem Kenianer kuriert wurde:

      „Wir haben über 2 Jahre telefoniert und ich überlegte mir jeden Tag, ob ich ihn hierher kommen lasse. Also letztes Jahr entschied ich mich, die Papiere für Ihn fertig zu machen und alles was man so braucht. Ich habe dafür mindestens 2000 Euro ausgegeben, ohne die anderen Kleinigkeiten wie Essen, Trinken, Alkohol, Kleider usw. Am 8 Dezember kam er endlich. Er war aber nicht so, wie am Telefon und hatte nur Ansprüche. Er kam aus den Slums in den Luxus von Deutschland und war mit nichts zufrieden. Oft hatte ich Ihn mit anderen Frauen im Internet erwischt, wo er immer einen auf die große Mitleidstour gemacht hat. In Kenia hatte er kein Geld und oft nichts zum Essen. Hier wollte er jeden Tag dreimal Fleisch essen. Er wollte alles von mir gekauft haben und nichts von dem geschätzt. Trotz allem hatte ich ihm immer wieder eine Chance gegeben. Visum zweimal verlängert und Flug dreimal umgebucht. Ich hatte nur Unordnung in meinem Haus, irgendwann wollte ich nichts mehr aufräumen, weil es eh kein Sinn machte. Trotz allem und dem Stress den wir jeden Tag hatten, wollte er mich heiraten. Ich bin seit 9 Jahren Single und wollte nicht mehr allein sein. Ich hab mich gefreut auf den Mann, mit dem ich immer so schöne Telefonate geführt hatte. Jetzt kam aber ich an einen Punkt, wo ich nicht mehr abwarten konnte, bis er weggeht. Heute ist er endlich abgereist. Ich hab ihn persönlich an den Flughafen gefahren, um sicher zu gehen, dass er auch wirklich das Land verlässt.“

      Gefällt mir

      • Brrrrr, da schüttelt’s mich !
        Aber ich hab das auch schon gehört. Da geben Frauen in der Hoffnung auf ein bisschen „Liebe“ alles. Die steigern sich da so rein, dass jede Vernunft abhanden kommt.
        Das männl. Gegenstück finden wir bei den Asiatinnen-Anwerbern, nur sind die meist besser „bedient“.
        Schon echt schlimm, wenn eine Gesellschaft solche Kapriolen nötig hat.

        Gefällt mir

      • Also die Ehe mit einer Asiatin ist für einen Emanzen-geschädigten Europäer eine echte Alternative. Ich kenne Thai/Deutsche Ehen, die schon seit Jahrzehnten halten und sehr liebevoll sind. Der Mann muss nur zwei Bedingungen erfüllen: Er darf nicht geizig sein (Mitversorgung der Verwandten, da sonst Gesichtsverlust der Frau droht), und er muss sehr stabile Einnahmen haben (Pensionäre mit einer relativ hohen Rente oder Beamte haben gute Voraussetzungen). Was man nämlich nicht erwarten kann ist Loyalität, wenn der Finanzstrom versiegt. Dann ist die Asiatin weg, sofern sich ihr eine Alternative bietet. Man sollte natürlich vermeiden, eine Prostituierte zu heiraten. Männer, die schlecht über Thai-Frauen reden, kennen gar keine richtigen Thai-Frauen. Die kennen nur Nutten. Und dann ist da noch das Problem mit dem Visum. Natürlich wollen die meisten Asiatinnen sofort ein Visum für Deutschland. Doch prüfe, wer sich ewig bindet. Man sollte sich also überlegen, erst mal ein paar Jahre in Asien zu leben. Mit stabilen Einnahmen ist das kein Problem. In Thailand gibt es wunderschöne Wohnsiedlungen für Ausländer, mit einer guten Infrastruktur. Und damit meine ich nicht Pattaya (Sex-Hochburg), sondern eher das ruhige Hua Hin.

        Gefällt mir

    • Die zeigen ja nur auf, dass richtig wenig
      ausreicht, um zumindest „überleben“ zu
      können. Das sie selbst damit Ungeziefer
      förmlich anziehen, und genau deswegen
      diese Lager auch regelmäßig aufgelöst
      werden, das kapieren sie nicht, dazu ist
      der IQ -angeblich- zu niedrig. Dass aber
      im Umkehrschluss Menschen mit einem
      höheren IQ unter solchen Bedingungen
      kaum leben könnten, ist ein Irrtum, weil
      sich mittlerweile ja zu viele Akademiker,
      die ja aus welchen Gründen auch immer
      „gestrandet“ sind, als Obdachlose durch
      das schiere Überleben schlängeln….

      Gefällt mir

      • Ich wollte das vorhin schon anführen : selbst unsere oder auch amerikanische Obdachlose verwahrlosen nicht im Müll und Dreck.
        Ich nehme an, der Unterschied hat neben der Kultur auch etwas mit der Größe und Besiedelung eines Landes zu tun. Wenn der Müllberg um den Afrikaner zu groß wird, zieht er einfach weiter. Die lassen ja auch wo sie gehen und stehen einfach alles fallen, das kennen die nicht anders und was dann mit dem Müll weiterhin passiert, ist denen komplett egal. Der Nachfolgende soll ihn halt verbuddeln oder eben damit leben.
        „Umweltbewusstsein“, den Begriff hören die hier zum erstenmal und denken sich, wir sind verrückt. Deswegen sollen die bei uns ja auch die Strassen kehren, das ist eine Erziehungseinheit und sie soll sich auf die Nachkommen übertragen.
        Also im Prinzip kriegen wir hier eine Millionenschaar extrem Zurückgebliebene geliefert – Deutschland verkommt zum Irrenhaus.

        Gefällt mir

      • @Mona Lisa

        Diese „Erkenntnis“ hast Du nun genau wo her ?

        Allgemein war Frankreich, solange ich denken
        kann, schon immer ein relativ vermülltes Land
        im Detail. Es gehörte ja für alle zum guten Ton,
        den Müll einfach heraus zu stellen, und darauf
        zu vertrauen, dass den irgendwann schon einer
        abholt und den entsorgt. Wirklich so wesentlich
        höher entwickelt waren Südeuropäer trotz des
        im Durchschnitt hohen IQs dann ja doch nicht….

        Das haben sie ja im Grunde erst vom Volk der
        „zwanghaften Saubermänner“, den Deutschen,
        abgeschaut und gelernt. Und waren dabei gar
        erstaunlich kreativ, haben dabei z.T. nun sogar
        bessere Alltagslösungen zustande gebracht, als
        es in Deutschland bis heute real existiert. Kann
        mich nicht erinnern, dass irgendwo die tägliche
        Müllabfuhr in Deutschland existieren würde….

        Der Klassiker ist jedoch der Toilettenbesuch. In
        linken Milieus macht sich Resignation breit, weil
        die, wenn die Toilette besetzt oder defekt ist, ja
        ganz einfach wie gewohnt vor die Tür scheißen,
        und dabei gar so gar kein Unrechtsbewusstsein
        entwickeln. Es wird mit Achselzucken akzeptiert,
        die sind halt so…

        Übrigens ist es natürlich Unsinn, zu sagen, sie
        würden alles „stehen und liegen“ lassen, denn
        was sich zu Geld machen lässt, wird nun sofort
        aufgehoben und weiter verhökert.

        Uns wird hier nur das Mentalitätsproblem zum
        Verhängnis: Weil wir das gerne ordentlich und
        aufgeräumt vorfinden wollen, räumen wir dann
        den notorischen Dreckspatzen hinterher, auch
        als Frühjahrsputz der Landschaft auf freiwilliger
        Basis, und natürlich die „organisierten Horden“
        der Stadtreinigungen. Aber Du hast die Lösung
        des Problems im Grunde schon genannt: Lass
        sie in ihrem Müll nur versinken, und sie ziehen
        weiter…Für Deutsche eine fast unvorstellbare
        Leistung, einfach mal nichts zu tun, und dann
        gefasst und gekonnt drüber hinweg zu sehen…

        Gefällt mir

      • Wieso überhaupt Zurückgebliebene? Anhand
        der Tatsache, dass Fließend Wasser, Kanäle
        für Abwässer und WC-Exkremente ja zu teuer
        sind für sogenannte „Semi-Nomaden“, deren
        ganzer Reichtum aus ausgemergelten Tieren
        und zwei Handvoll unnützer Fresser besteht,
        kann man ihnen keine „Zurückgebliebenheit“
        attestieren. Was oben rein kommt, muss nun
        immer unten wieder raus…
        Besorgt sein müsste man eher darüber, dass
        sie die Handelsklasse C für Reichtum halten..

        Zurückgeblieben ist dann aber, dass sie keine
        Zusammenhänge herstellen können zwischen
        der ja selbst verursachten Verseuchung ihrer
        Siedlung und ihrer späteren Erkrankung, weil
        der Medizinmann das einst auch schon nicht
        verstanden hat.
        Warum der Mensch je den Reflex verlor,nicht
        sein Nachtlager zuzuscheißen, sondern sich
        immer weit abseits zu halten, das wäre ja mal
        eine spannende Frage. Er befindet sich dabei
        ja in guter Gesellschaft mit seinen „Nutztieren“,
        denen der Reflex auch weitestgehend verloren
        gegangen ist.

        Gefällt mir

      • @ ML

        Ich wollte das vorhin schon anführen : selbst unsere oder auch amerikanische Obdachlose verwahrlosen nicht im Müll und Dreck
        ——–

        Walt Harrington, ein liberaler Weißer, der mit einer hellhäutigen Schwarzen verheiratet ist, macht in seinem 1994 erschienenen Buch

        Crossings: A White Man’s Journey Into Black America ein paar erstaunliche Eingeständnisse:

        “Mir fällt ein kleines Auto …in der Ferne auf. Plötzlich… fliegt ein Müllbeutel aus dem Fenster …. Ich denke: Ich wette, das sind Schwarze. Im Laufe der Jahre habe ich mehr Schwarze Müll wegwerfen sehen als Weiße. Ich hasse es, das zuzugeben, weil es ein Vorurteil ist. Aber als ich das Auto dann überhole, erkenne ich, dass mein Reflex zutreffend war [sie sind schwarz].”

        […]

        Afrikaner neigen auch dazu, alles zu vermüllen. Um das zu verstehen, müssen wir uns fragen, warum Weiße das nicht tun, zumindest nicht in dem Ausmaß. Wir fragen uns: “Was würde geschehen, wenn jeder seinen Müll überall hinwerfen würde? Es wäre eine Sauerei. Deshalb sollte man es nicht tun!”

        Der mögliche Mangel an abstraktem Denkvermögen bei Schwarzen erschwert solche Gedankengänge, deshalb wird jegliches Verhalten, das solche Gedankengänge erfordert, in ihrer Kultur mit geringerer Wahrscheinlichkeit auftreten. Selbst nach generationenlangem Leben in Gesellschaften, in denen solche Gedankengänge Allgemeingut sind, versagen viele dabei, sie zu übernehmen.

        […]

        In welchem Maß gelten meine Beobachtungen bei Afrikanern auch für amerikanische Schwarze? Amerikanische Schwarze haben einen Durchschnitts-IQ von 85, was volle 15 Punkte über dem afrikanischen Durchschnitt von 70 liegt. Die Fähigkeit zu abstraktem Denken hängt zweifellos mit der Intelligenz zusammen, so dass wir davon ausgehen können, dass amerikanische Schwarze in dieser Hinsicht Afrikaner übertreffen.

        Und doch zeigen auch amerikanische Schwarze viele der Wesenszüge, die bei Afrikanern so auffallend ins Auge springen:

        Geringe mathematische Fähigkeiten, vermindertes abstraktes Reflexionsvermögen, hohe Kriminalitätsraten, einen kurzzeitigen Horizont, Müll überall hinwerfen usw.

        Wenn ich nur unter amerikanischen Schwarzen und nicht unter Afrikanern gelebt hätte, wäre ich vielleicht nie zu diesen Schlussfolgerungen gekommen, aber das extremere Verhalten von Afrikanern macht es leichter, dieselben Tendenzen auch bei amerikanischen Schwarzen zu erkennen.“

        Gefällt mir

      • Dietrich, ja eben. Da gibt es nix zu deuteln und ich weiß auch nicht, warum das hier plötzlich so exzessiv betrieben wird.
        (Ich vermute, nur des Widerspruchs Willen. Man will sich hier nicht auf offensichtlich eindeutiges einigen, man will es besser wissen und was zum sagen haben – Kindergarten !)
        Das Gros der Schwarzen, denkt nicht von der Tapete bis zur Wand, weil sie es nicht können.
        Wieso sollte man denen Fähigkeiten andichten, die sie nicht haben, welchen Sinn sollte das machen.
        Im Prinzip ist es auch schnuppe warum das so ist, es ist so und damit ist es so – fertig !
        Naja, unsere „Kollegen“ sind wahrscheinlich von den Vorzeigenegern im TV geblendet und können sich deshalb nicht erklären, wie das mit unseren Ausführungen zusammenpasst.
        Das ist aber ihr defizitäres Wissen und ihre betretene Leimschicht, nicht unsere.

        Gefällt mir

  10. Ob der Seehofer jetzt etwas tut oder nicht, wir werden einer allerschwersten Krise entgegengehen. Vielleicht sollte der Misthaufen sogar noch mehr ins Dampfen gebracht werden, denn für die Schadensbeseitigung werden wir alle allergrößten Mut, Standhaftigkeit und Kaltblütigkeit nötig haben und diese unbedingte Entschlossenheit kann nur aus einer ganz klaren Erkenntnis der Lage kommen, die durch extreme Zuspitzung derselben gewonnen werden kann.
    Wir brauchen keine CSU, die sich in halbherziger Weise als Retterin aus der Merkelschlinge verkauft, aber doch nur aus Angst vor der sich abzeichnenden Wahlkatastrophe im Herbst zu handeln vorgibt: Wir brauchen eine radikale Abkehr, eine unbedingte Zerschlagung des gesamten Systems, das einmal als Endprodukt Merkel hervorgebracht hat und zum andern doch nur sich selbst dient.

    Gefällt mir

  11. Heute ging „die Mannschaft“ mit gutem Beispiel voran….ein Sieg gegen Mexiko wäre zutiefst Rassistisch gewesen!
    Bravo „die Mannschaft“

    Ich bin gespannt ob die Europischen Nationalmannschaften dem guten Beispiel der „die Mannschaft“ folgen werden.

    Gefällt mir

  12. Liebes Schlüsselkind, am 15.7 tritt das EU Gesetz in Kraft, das jeder in Europa in das Land seiner Wahl gehen und leben kann. Da kommen die flüchtlinge natürlich alle hierher, weil hier die höchsten Leistungen bezahlt werden. Und die Reichen hauen hier ab.
    So verrottet Europa vom Kern her ! Und die armen Deutschen müssen den Kampf aufnehmen oder werden ausgelöscht wenn der Crash erstmal da ist, und niemand mehr Geld bekommt.

    Gefällt mir

    • Das wird ein Super-GAU (Größtmöglich Anzunehmender Unfall).
      Spätestens dann, wird sich den Bürgern dieses Landes zeigen, dass die EU sie tötet.

      Gefällt mir

  13. Entschuldigung, ist ein minimierter IQ der BRD-Bevölkerung nicht der Auslöser für Jubel über Massenmigration in der BRD/EU?
    Schafft ein minimierter IQ nicht erst die Akzeptanz der Klimalüge…….ist ein minimierter IQ das Ergebnis einer schleichenden Demenz in der BRD………………….waren wir nicht alle in der Schule und hatten Erdkunde gehabt, also auch die Klimatischen Wandlungen der Erde erfahren.

    Zum IQ, Fragen über Fragen……….wer legt den Fest und mit welchen Fragen? Wie viele BRD`ler würden unter Afrikanischen Umständen überleben ……… hätten diejenigen welche es nicht schaffen für die Verhältnisse einen zu niederen IQ? Also doch unter 70.
    Wie ist der IQ von jemanden zu Bewerten der Plastiktüten und/oder Plastikverpackte Waren kauft, obwohl er weiß dass Plastik ungesund und bereits in seiner Nahrungskette gelandet ist…………….
    Tja Fragen über Fragen………..

    Gefällt mir

    • Wie entsteht überhaupt IQ ? Dieser walnussartige
      „Wabbelpudding“ genannt Gehirn wäre auch ohne
      jegliche Kulturleistung völlig arbeitsfähig. Also wird
      der wesentliche Teil des IQ vorgelebt und von den
      Kindern nachgeahmt. Kinder stellen überaus gerne
      W-Fragen, zumindest in westlichen Kulturen. Wird
      man eine Entsprechung in Afrika oder Arabien nun
      finden können, oder wird dort so eher wortlos alles
      nachgeahmt ? Das wäre nämlich ein signifikanter
      Unterschied, der dann überaus IQ-abhängig wäre…

      Diejenigen, denen Multikulti ans Herz gewachsen
      ist, eint, dass sie eine „kulturelle Demenz“ und den
      „ideologischen Tunnelblick“ entwickelt haben. Dass
      sich Linke unfallfrei die Schuhe binden können, wo
      ihnen bis zu 95 % Wahrnehmung und Wissen aber
      fehlen, es erstaunt mich letztlich immer wieder..

      Mut zur geplanten Wissenslücke hat so aber keine
      Zukunft, man nennt es Sozialismus. Und dafür gibt
      es ja sogar einen historischen Beleg, nämlich diese
      sog. Kulturrevolution in China, wo altes Wissen und
      abweichende Meinung dann konsequent bekämpft
      wurden, um so überhaupt den Sozialismus in den
      Alltag der Menschen hinein zu bekommen. Was ja
      daraus gefolgert werden kann, Sozialismus ist eine
      unnatürliche Geisteshaltung, naturwidrig, und diese
      muss letztlich sogar der besseren Lösung weichen.

      Gefällt mir

    • Ja sicher, kann man machen, ALLES in Frage zu stellen.
      Man muss dabei nur aufpassen, dass man sich nicht seiner eigenen Argumente beraubt.
      Das wäre dann wirklich sehr intelligent, sozusagen Hochbegabt !

      Gefällt mir

  14. § 7 Ausreisepflicht
    (1) Unionsbürger oder ihre Familienangehörigen sind
    ausreisepflichtig, wenn die Ausländerbehörde
    festgestellt hat, dass das Recht auf Einreise und
    Aufenthalt nicht besteht.

    Am Ende sind es doch Gesetze der Mitgliedsländer,
    die das Nähere regeln. Und da wäre viel Spielraum
    für die Gestaltung gegeben, um den Kreis der dazu
    Berechtigten möglichst klein zu halten. Und das ist
    eine Frage der Politik, die gerade die Mehrheit hat.

    Gefällt mir

  15. Man kann aber nicht umhin, diese uralte Erkenntnis,
    mal moderner formuliert : „Dumme leben langfristig
    gefühlt besser und überleben im Extremfall besser.“
    doch mal etwas näher zu betrachten.

    Sich nicht vor jeder Handlung zu fragen, ob diese so
    moralisch vertretbar ist, sondern einfach zu handeln,
    verursacht in vielfältiger Weise Rechtsbrüche und so
    natürlich auch Unrecht gegenüber Unschuldigen.

    Um jedoch nur die Grundfunktionen zu erhalten, essen,
    trinken, sich zusammentun, ja, auch sich zu vermehren,
    dafür benötigt die Natur überhaupt keinen IQ. Versuch
    und Irrtum setzt sich immer durch. Ist die Nahrung oder
    das Getränk giftig, hat das Folgen. Passt das Paar rein
    genetisch nicht zusammen, gibt es mißgebildete Kinder,
    usw., usw.

    Ein Makel des höheren IQ ist der Skrupel, Bedenken
    zu haben, negativ, der „Leidensdruck“, dem man sich
    deswegen aussetzt. Dumme töten jedoch schneller.

    Ein unschätzbarer Vorteil ist aber, sich organisiert zu
    verhalten, und sich seine Kräfte so für echte Notfälle
    aufzuheben, anstatt bei jeder kleinen Provokation ja
    gleich in den Kampfmodus überzugehen. Allein diese
    Fähigkeiten zu erlernen dauert sehr lange, wenn man
    sich mal so zurück erinnert an seine eigene Kinderzeit,
    so manche Situation hätte man später anders gelöst…
    Aber nichts ist so einfach herzustellen wie Chaos und
    Verwüstung…

    Wir müssen uns davon verabschieden lernen , „Wilde“
    mit Appellen an die Moral oder an die Einsicht ändern
    zu wollen, wie es die Sozialprediger täglich versuchen,
    also in der Kulturentwicklung mal einen Schritt zurück
    machen lernen können, wenn es so unumgänglich ist,
    und dann eben da wieder Faust und Knüppel kreisen
    lassen, um die Fronten zu klären.

    Und das erkläre mal einer Gesellschaft, die inzwischen
    mehr besorgt darum zu sein scheint, dass die etepetete
    manikürten Nägel dabei bloß keinen Schaden nehmen…

    Gefällt mir

    • Und wer soll Besatzungsmacht sein?

      Und wenn dem so ist können wir dann gegenn die Politkaste beim Besatzer um Hilfe bitten.

      Der Gysi zu den roten Socken die immer noch behaupten dass die aliierten, in der Hauptsache die USA, Bestzungsmacht seien. Ein billiger Trick der Sozen, einfach widerlich.

      Gefällt mir

  16. Wer hier mitliest, dem kann echt schwindelig werden. Ich war eigentlich auch auf dem Trip, dass die Deutschen noch besetzt sind, weil mal jemand davon geschwätzt hatte. Klang einleuchtend. Dass der Gysi eine rote Socke ist, das ist schon klar.

    Gefällt mir

    • Deutschland Vertrag Mai 1952. Souveränität der BRD.
      Seit dem Mauerfall scheinen wir Wessis nicht mehr Souverän zu sein…..VT sicherlich

      Gefällt mir

    • Eben drum, der ganze Alternativ-Sektor hat davon geschwätzt, und wenn man sich jetzt noch vergegenwärtigt, dass gerade dieser Sektor Russland in den Himmel hebt (seltene Ausnahmen, wie z.B. der SKB bestätigen die Regel), der weiß auch was davon zu halten ist.
      Der A-Sektor in DE ist Russlands Fuß in der Tür, um seine Natoaustritt-Propaganda zu fahren. Wir sollen hier die Vorarbeit für den Weg zu einem Russland-Deutschland-„Verteidigungspakt“ leisten, und damit wir das auch mit nachhaltiger Wonne tun, müssen wir scharf gemacht werden, – scharf darauf, den „Besatzer“ loszuwerden.
      Nun, seitdem das Spiel durchschaut wurde, ziehen sich Putins tausend Trolle so allmählich zurück, aber vermutlich wird in den Hinterstuben schon am nächsten perfiden Plan gebastelt.
      Bin schon ganz neugierig, welches Theaterstück aufgeführt werden soll.

      Gefällt mir

      • Ganz Deiner Meinung Mona Lisa, das geheule der UDSSR Sympathiesanten, die BRD solle sich doch gen Osten wenden ist schon sehr auffällig.
        Nun, wie auch immer die US Lebensweise sagt mir mehr zu als die russische.
        (UDSSR war natürlich überspitzt)

        Gefällt mir

    • @ Tannermann

      Vielleicht sollten Sie sich mal die Mühe machen, den Einigungsvertrag und den 2 + 4 Vertrag in Ruhe zu lesen.

      Die Des-Informationskampagne der roten Socken zielt darauf ab, die Menschen in Deutschland zu verunsichern, was Spielraum für die tollsten Spekulationen gibt.

      Mit dieser Des-Informationskampagne finden sie speziell im Osten Deutschlands jede Menge Menschen, die auf diesen Mist reinfallen.

      Warum heißt der Personalausweis nicht Personen-Ausweis?

      Zum Begriff Personalausweis: Personal ist ein homonym, d.h. es steht für mehrere Dinge gleichzeitig. Personal kommt von lat. Persona und ‚personalia‘ (= Angaben zur Person).
      Insofern steckt hier nichts dahinter. Außer die Erkenntnis, dass einige Leute sich von so genannten ‚Reichsideologen, Angst und Geschäftemacher an der Nase herumführen lassen.

      Grundgesetz
      Das Grundgesetz ist angeblich keine Verfassung. Dies ergebe sich aus der Haager Landkriegsordnung (HLKO). Wirklich?
      Das Wort „Grundgesetz“ kommt in der HLKO überhaupt nicht vor. Auch die Definition als „Gesetz zur Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung in einem militärisch besetzten Gebiet“ ist in der HLKO auch nicht nicht vorhanden.

      Der Begriff „Verfassung“ bezeichnet die Grundordnung eines politischen Gemeinwesens. Diese Grundordnung ist für die Bundesrepublik im Grundgesetz niedergelegt. Es ist daher viel mehr als nur ein Gesetz zur Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung.

      In Finnland heißt die Verfassung ebenfalls Grundgesetz, Schweden hat gleich 4 Grundgesetze und Norwegen hat seit 1814 schon ein Grundgesetz (Verfassung).

      Gefällt mir

      • Sie werden recht haben … nicht wundern, wenn ich selten oder spät antworte. Ich habe echt Schwierigkeiten meine Posts wiederzufinden. Ich weiss gar nicht wie Ihr das macht. So viele themengleiche redaktionelle Beiträge und jeweils etliche verzahnte Diskussionen, die sich im Grunde auch gleichen. Muss immer alles abscrollen. Fühle mich da echt überfordert. Bin aber dankbar für Antworten, Hinweise und Links … wollte ich mal gesagt haben.

        Gefällt mir

  17. Ergänzung zum Artikel:

    Ich fürchte, dass der Durchschnittsdeutsche oder Durchschnitteuropäer von heute annimmt – wenn er sich die Mühe macht, darüber nachzudenken –, dass, wenn der durchschnittliche IQ unserer Nation sinkt, sagen wir um fünf Prozent als Folge der Rassenmischung oder der Fortsetzung der anderen dysgenischen Praktiken, es vielleicht zu einem dementsprechenden Rückgang von fünf Prozent in unserer Zivilisation kommen würde.

    Aber diese Annahme ist grundfalsch!

    Ein Rückgang des durchschnittlichen IQ um fünf Prozent würde unsere Zivilisation zusammenbrechen lassen. Das ist genau das, was mit vielen anderen Kulturen in der Vergangenheit passiert ist, weit weniger technologisch fortgeschritten als unsere.

    Unsere Situation ist weit gefährlicher.

    Das zivilisatorische Niveau, das ein Volk entwickeln und aufrechterhalten kann, wird bestimmt durch die biologische Qualität, durch die rassische Qualität dieses Volkes – insbesondere von ihrer Befähigung, problemlösend, also abstrakt, zu denken.

    Das ist der Grund, aus dem die Schwarzen und bestimmte andere Rassen nicht einmal eine rudimentäre Zivilisation entwickelt haben und auch nicht in der Lage sind, eine Zivilisation, die von Weißen für sie erbaut wurde, aufrecht zu erhalten – ungeachtet der Tatsache, dass viele Schwarze „aufgeweckt“ auf uns wirken.

    Und das ist auch der Grund dafür, dass diejenige Rasse, die die westliche Zivilisation erbaute, nicht nur ihren Lebensraum exklusiv für sich selbst zurückgewinnen muss, sondern sich auch beeilen muss, um die politischen Agenden und Institutionen zu verändern, die den Anteil derjenigen steigen lassen, die unserer eigenen Rasse eher als Problemverursacher denn als Problemlöser geboren werden.

    Zur Verdeutlichung: Lt. einer Studie von Prof. Lynn, Universität Ulster, sind die Deutschen (zusammen mit den Niederländern) die intelligentesten Menschen Europas. Durchschnitts IQ 106!

    Durch die Masseneinwanderung von wenig intelligenten Menschen ist der Durchschnitts-IQ der ‚deutschen‘ Bevölkerung schon um 6 Punkte gesunken. Wir nähern uns also -zumal durch Merkels Politik der ‚offenen Grenzen‘ dem kritischen Punkt.

    Sollte der Durchschnitts IQ um weitere 5 Prozent Punkte sinken, was das Ziel der ‚Eliten‘ ist, ist Feierabend mit dem High Tec, und Industrie-Standort Deutschland. Und das wissen die Drahtzieher hinter dieser teuflischen Agenda nur zu genau!

    Wie sagte der NWO Apologet und Globalisierungsfanatiker, Th. Barnett, in seltener, unverblümter Offenheit:

    “Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, …durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu Begreifen, aber Intelligent genug um zu Arbeiten.”

    “Jawohl, ich nehme die Vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis, doch sollten sie Widerstand gegen die Globale Weltordnung leisten, fordere ich „We shall kill them“ („sollten wir sie umlegen.”)

    Gefällt mir

    • @ dietrichvonbern

      Ich Zweifel sehr daran dass die Absenkung des IQ Wertes auf eine unteren Grenzwert, sagen wir 89%, steuerbar ist. Zumal in Europa der IQ wert sowieso schon langsam fällt.
      Ich gehe davon aus dass ich richtig damit liege. Wenn es also war ist dass „die“ das so wollen. So wäre das noch ein zusätzlicher Beweis das der IQ Wert ohne Rassen Vermengung sinkt.
      Also nur mal so dahin gedacht.

      Gefällt mir

      • Begründe das doch mal – deinen Zweifel; den sowieso-Rückgang in Europa; und den Beweis für diesen völlig verqueren Rest.
        sorry, aber dem Gedankengang kann doch niemand folgen :
        „Wenn es also wahr ist, dass „die“ das so wollen. So wäre das noch ein zusätzlicher Beweis, dass der IQ-Wert ohne Rassen-Vermengung sinkt.“
        Kannst du mir mal die Logik in diesen zwei Sätzen aufdröseln ?

        Gefällt mir

      • So wäre das noch ein zusätzlicher Beweis das der IQ Wert ohne Rassen Vermengung sinkt.

        Natürlich sinkt in einer illegalen Einwanderungsgesellschaft, wie der Unsrigen, der Durchschnitts IQ. Und je höhe der Anteil der Migranten mit einem Niedrig IQ ist, umso mehr sinkt der Durchschnitts IQ derjenigen die ‚hier schon länger leben‘ und und jene ‚die hier noch nicht so lange leben‘, genannt ‚Zivilgesellschaft‘!

        Dazu bedarf es also nicht unbedingt der Rassenmischung eines Coudenhove-Kalergi oder eine Th. Barnett.

        Wenn die deutsche Bevölkerung zu einer unter vielen Minderheiten wird -was Soros und Merkels Ziel ist – dann wird zwangsläufig der Durchschnitts IQ der ‚Deutschen Zivilgesellschaft‘ auf 90 sinken.

        Zumal es sich bei den ‚Flüchtlingen‘ ja bekanntermaßen um den Bodensatz aus diesen ‚Bereicherungsländern‘ handelt, deren Durchschnitts IQ wohl am unteren Ende der Skala anzusiedeln ist.

        Gefällt mir

      • @ Mario Schweizer

        Zumal in Europa der IQ wert sowieso schon langsam fällt.
        Ich gehe davon aus dass ich richtig damit liege
        ——–

        Das ist wie Kaffee-Satz lesen und nicht bewiesen.

        Die (Bio) Deutschen sind laut einer Untersuchung der britischen Universität Ulster (Prof Lynn) das intelligenteste Volk in Europa.

        Mit einem durchschnittlichen Intelligenzquotienten von 107 liegen die Deutschen einen Atemzug vor den Niederländern (107) und den Polen (106), wie die britische Tageszeitung „The Times“ in ihrer Montagausgabe berichtet.

        Es folgen Schweden (104) und Italiener (102). Mit einem Durchschnitts-IQ von 100 liegen die Briten zwar abgeschlagen hinter der Spitzengruppe, aber immerhin sind sie noch klüger als die Franzosen (94).

        Die letzten Plätze nehmen Rumänen, Türken und Serben ein.

        von dieser Sorte Spezies haben wir hier in D eine gaaanze Menge als „Bereicherung“.

        Das ist aber noch nix gegen die ‚Sorte‘ Spezies, die seit 2015 zu Millionen und Abermillionen von Merkel und ihrer Gang hereingeschaufelt werden.

        Gefällt mir

  18. Jedes Bundesland der BRD hat eine Verfassung! Sogar eine vom Volk gewählte. Eventuell wäre es Ratsam das die Verfassung der Bundesländer mit der Landtagswahl neu zur Wahl steht. Dann würden sich die Dementen auch wieder an die Verfassung erinnern.

    Gefällt mir

  19. @ Mona Lisa

    Mach ich doch glatt………Ausgangspunkt wahr, das geplant sie mit Zuwanderung den IQ auf den Wert 90 gesteuert herab zu setzen.
    Folgendes im Kontext sehen
    Der IQ Wert sinkt in Europa um ca. 8 IQ Punkte pro Generation (30 Jahre).
    Das bedeutet dass die Schlaumeier welche eine Zuwanderung deshalb planten um den IQ herabzusenken (um ohne große Widerstände regieren zu können) selbst ein Problem mit ihrem persönlichen IQ haben. Ist doch offensichtlich. Schließlich gab doch der Kalerie den Wert von 90 an. Der aber wird unterschritten wenn es so weiter geht. Also nichts mit Arbeitssklaven.
    Also mal ganz ernsthaft, diesen Umvolkungs IQ Quatsch nehme ich nicht für voll und ist sicherlich eine Beschäftigungstherapie für die Abteilung „hinter jedem Busch sitzt ein Feind“.

    Mona Lisa beschäftige dich doch ein wenig mit IQ. Ein interessantes Thema.
    Denn
    Ein grundsätzliches Problem mit der Intelligenz: Es gibt sie nicht, so an sich. Die Intelligenz eines Menschen ist keine Eigenschaft wie etwa sein Gewicht, die sich physikalisch einfach definieren lässt. Unser Gehirn verfügt über eine Reihe von kognitiven Fähigkeiten, die wir entwickelt haben, um in der Welt klar zu kommen.

    Gefällt mir

    • @ Mario Schweizer

      …Ein grundsätzliches Problem mit der Intelligenz: Es gibt sie nicht, so an sich.
      —-
      Es gibt sie aber doch:

      Intelligenz wird gemeinhin als Fähigkeit verstanden, sich in neuen Situationen durch das schnelle Erfassen und Kombinieren von Beziehungen zurechtzufinden. Intelligenten Menschen wird nachgesagt, sie hätten eine hohe Auffassungsgabe oder einen Hang zum logischen (abstraktem) Denken.

      Ebenso wird davon ausgegangen, dass sich die Intelligenz eines Menschen in Teilen anhand des Intelligenzquotienten (IQ) messen lässt. Dieser drückt das intellektuelle Leistungsvermögen eines Menschen aus, beispielsweise die Fähigkeit komplexe Aufgaben zu lösen.

      Die meisten Menschen auf dieser Welt haben einen IQ im Bereich von 55 bis 85 Punkten.

      Lediglich die Juden, Nord-Ostasiaten und Europäer liegen deutlich darüber

      Ab einem IQ-Wert von 130 Punkten gilt man in Deutschland als hochbegabt.

      Gefällt mir

  20. @ Mario Schweizer

    Also mal ganz ernsthaft, diesen Umvolkungs IQ Quatsch nehme ich nicht für voll und ist sicherlich eine Beschäftigungstherapie für die Abteilung „hinter jedem Busch sitzt ein Feind“.
    ———

    Na, DEN sollten Sie aber ernst nehmen, oder warum glauben Sie, dass alle Diaspora Juden (die israelischen Juden in ihrer Mehrheit nehme ich davon ausdrücklich aus) und ihre Lobby-Verbände für Masseneinwanderung und Rassenmischung in die/den weißen, ehemals christlichen Staaten sind?

    Und mittlerweile kann man ja schon davon ausgehen (dank deren erfolgreicher Lobby-Arbeit) , dass ‚hinter jedem Busch‘ der Feind sitzt.

    Beschäftigen Sie sich doch gelegentlich mal mit dem ‚Europäischen Rat für Tol(l)eranz und Versöhnung‘, des ‚Auserwählten‘ Mosche Kantor, einem ähäm ‚russischen Oligarchen‘ und engen Freund Wladimir Putins.

    Dann wissen Sie auch, WIE und WER die Musik spielt.

    Gefällt mir

    • Ich nehme das trotzdem nicht für voll .
      Ich sehe andere Mechanismen ……………….. die sind aber nicht Jüdisch orientiert. Sondern nach nutzen………………und vom Nutzenfaktor haben Sie dietrichvonbern bis heute nichts vernünftiges in den Kommentartopf eingeworfen.
      Die Leier „der Jud ist Schuld“ kann man sich sparen. Gehen sie wieder in Ihr Zigarrenzimmer zum rauchen

      Gefällt mir

      • Dietrichvonbern………wie wäre es eigentlich wenn sie ihren Senf hier in den Kommentarbereich dazugeben und es dann dabei belassen würden. Ihre Methode NUR ICH, DER DIETRICHVOBBERN HAT RECHT geht zumindest mir auf die Nerven. Sie haben viel gelesen und geben das Gelesene wieder und ich kann auch verstehen, das Sie von ihnen gelesenes als Ultimative Information und als alleinige Wahrheit sehen. War sicher auch mit viel Mühe verbunden sich das reinzuziehen. Aber jetzt sollten Sie einmal begreifen dass das Ihre Wahrheit ist die ich gerne zur Kenntnis nehme, mehr aber auch nicht.
        .Ich erhebe auch nicht den Anspruch der absoluten Wahrheit, allerdings beschränke ich mich nicht auf die Wiedergabe von Textbausteinen sondern schalte ab und an mein Hirn ein und lasse viel Erlebtes mit einfliesen.

        Gefällt mir

      • @ Mario Schweizer

        und lasse viel Erlebtes mit einfliesen.
        ———

        Mann, meinen Sie wirklich Sie seien der Einzige, der ‚viel Erlebtes‘ mit einfließen lässt?
        Bin bis zum Ausscheiden aus dem Berufsleben von Berufs wegen in der ganzen Welt rumgereist und hatte dabei die Gelegenheit, einen ‚Blick hinter die Kulissen‘ zu werfen, was mit meiner Tätigkeit zusammen hing.

        Gefällt mir

  21. Gehen sie wieder in Ihr Zigarrenzimmer zum rauchen
    ——-

    Fällt Ihnen dazu nicht Besseres ein als diese Plattitüde?!

    Na, welche ‚anderen Mechanismen‘ sehen Sie denn?

    Da bin ich aber mal gespannt.
    —–

    „Die Leier „der Jud ist Schuld“ kann man sich sparen“
    —-
    Die spare ich mir schon lange, scheint bei Ihnen nur noch nicht angekommen zu sein.

    Es ist eine bestimmte Kategorie von superreichenJuden und ihr Fußvolk – eine Mischpoke, die nicht an Gott glaubt und Jabulon oder Baphomet anbetet – welche diese Agenda verfolgt. Und ihr Frontmann ist der Rothschild-Agent George Soros.

    Gefällt mir

  22. Doch, die Intelligenz kann auch durch Nichtzuwanderung gesenkt werden. Da gibt es viele Möglichkeiten: Chemie in der Nahrung (Alzheimer, etc.), anspruchslose Medien, Niveauabfall in der Schule (zuviele haben plötzlich das 1er Abitur), allgemeine Interessen- und Anspruchslosigkeit, Überbetonung von Konsum und Aufmerksamkeit fragwürdigen Personen (Stars) gegenüber. Die Abschaffung von Qualität auf allen Ebenen, usw.

    Wenn man auch bedenkt wie viele Aufgaben alleine das Handy jedem abnimmt, usw. Früher wußte man zig Telefonnummer auswendig, heute sind die meisten ohne ihr Handy orientierungslos – im wahrsten Sinne des Wortes.

    Wenn man aber Millionen von Analphabeten ins Land holt, dann sinkt natürlich der durchschnittliche Intelligenzsquotien zusätzlich. Intelligent wäre es aber ganz bestimmt, wenn wir uns Gedanken und Strategien zu Rettung unseres Landes machen. Sicher scheint auch zu sein: mit Intelligenz alleine werden wir das auch nicht schaffen! Intelligenz, Moral, Einstellung, Mut, Herz und Gemeinschaft gehören für ein erfolgreiches Vorgehen zusammen!

    Letzens schrieb einer, die einsamen Warner und Aufklärer wurden in den letzten Jahren schlimmsten Gegenwind ausgesetzt! Doch jetzt dreht sich der Wind für sie in doppelten und dreifachen Rückenwind! Zum Erfolg gehört auch Standhaftigkeit in der Überzeugung und täglich dafür zu kämpfen. Der Kampf gegen die Globalisten ist ein Marathon und kein Sprint, wir müssen einfach beweisen, dass wir den längeren Atem haben.

    Gefällt mir

    • Ganz Ihrer Meinung Diskowolos.

      Jeder der etwas tut ist wesentlich Intelligenter als derjenige welcher Gebetsmühlenartig die „neuheit“ von z. B. Rothschild erzählt.

      Gefällt mir

  23. @ Mario Schweizer

    als derjenige welcher Gebetsmühlenartig die „neuheit“ von z. B. Rothschild erzählt.
    ——-

    Rothschild, der Welttyrann, der alle Zentralbanken der Welt, allen voran die US-Fed und die BIZ in Basel kontrolliert, ist ja keine ‚Neuheit‘ sondern ein alter Hut.

    Ändert aber nichts an der Tatsache, dass es so ist.

    Und dass man Intelligenz nicht nur durch Masseneinwanderung von unintelligenten 3. Weltlern senken kann (z.B. durch die Zerstörung des Bildungssystem etc, durch schlechte Ernährung etc.) ist gleichfalls ein alter Hut.

    Ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Europäer neben den Nordostasiaten zu den intelliegentesten Menschen dieser Erde zählen.

    Es ist schon etwas eigenartig, dass sie diese wissenschaftlich fundierte Tatsache vehement bestreiten.

    Gefällt 1 Person

    • Ich bestreite hier gar nichts sondern weise lediglich darauf hin das Ihre Beiträge
      A, alter Kaffe ist
      B, einseitig ist
      C, sie offensichtlich meinen die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.
      Allerdings und das ist doch das interessanteste an Ihnen, sie schaffen es nicht einen einzigen Gedanken, also einen Eigenen, aus ihren Hirnwindungen zu pressen. Das einzige was sie beitragen ist A, B und C. Sehr intelligent!

      Europäer sind die intelligentesten? Wie sieht es momentan in Europa aus? Ist das Intelligent?

      Gefällt mir

  24. @ Mario Schweizer

    Europäer sind die intelligentesten? Wie sieht es momentan in Europa aus? Ist das Intelligent?

    Das hat nichts mit Intelligenz zu tun, sondern mit Gehirnwäsche a la Tavistock Institut (Ayn Rand Institut) , dem die Deutschen seit 45 und die Europäer permanent seit Anfang der 50-er Jahre ausgesetzt sind.

    Na, was glauben SIE, WER die Medien (speziell die Massenmedien) zu 95 Prozent weltweit beherrscht, WER die Think-Tanks, die Bilderberger, den ‚Club of Rome‘ das Chatham House (Intern. Affairs Think Tank, London) und das ‚Council on Foreign Relations‘ kontrolliert?

    warte ich immer noch auf eine Antwort darauf , welche ‚anderen Mechanismen‘ (außer den ‚Protokollen‘) Sie denn sehen, die Relevanz hätten?

    Gefällt mir

  25. Den „Zustand“ einer bezogen auf ein ganzes
    Volk durchschnittlichen Intelligenz kann man
    zumindest abschätzen, wenn man ermittelte,
    von wie vielen Personen welcher Altersgruppe
    etwas erlernt und sicher benutzt werden kann.

    Einfaches Beispiel dafür: Gebrauch des Feuers.
    Den Gebrauch haben ja bis heute auch viele
    nicht wirklich vollständig verstanden, wenden
    es aber im Alltag oder im Beruf öfters an. Nun,
    diese „Neue Technologie“ wenden auch viele
    an, es ist aber unwahrscheinlich, dass vielen
    schon aufgefallen wäre, dass nun „Microsoft“
    und „Google“ mit seinem Android jedenfalls
    mittlerweile Betriebssysteme anbieten, die ja
    kleine Kinder ohne Intelligenz auch bedienen
    können. Man muss dafür nichts mehr wissen,
    nichts gelernt, nichts behalten und verstanden
    haben, nur klicken, tippen, wischen, den Rest
    macht der logarithmische Rechenknecht ganz
    alleine….diese „Entwicklung“ ist das Gegenteil
    von gut oder gar fortschrittlich.

    Die Abwärtsspirale der Intelligenz wird jedoch
    von mehreren Faktoren bestimmt. Einerseits
    von den Lehrenden, bei denen keine Eignung
    zuvor geprüft wird, die ggf. schon zu „dumm
    sind, das Fachgebiet je inhaltlich zu begreifen,
    es also später auch nicht Lernenden vermitteln
    können. Aber auch Lehrende, die so „schlau“
    sind, dass man ihren Gedanken nicht folgen
    kann, sind nun abträglich für die Intelligenz
    im Durchschnitt. Schlau, aber beredt wie ein
    „Erklärbär“ , also in der Lage, kompliziertere
    in anderen Bildern sprachlich vollständig rüber
    zu bringen, wäre ideal, ist aber leider zu selten.

    Lernende, die so zu dumm sind, zu behalten,
    was man ihnen mühselig beibrachte, und gar
    auch Lerngruppen, die entweder mit dem, was
    sie lernen sollen, überfordert sind, weswegen
    der Erwartungshorizont herabgesetzt wird, um
    diese durch die Lehrveranstaltung zu „hieven“,
    oder, was so häufiger vorkommt, Lerngruppen,
    die schnell erkannt haben, welche Schwächen
    der Lehrende hat, und ihn in seiner „prekären“
    Lage „fördern“, indem sie ihn da dazu bringen,
    alles andere zu tun, nur nie Wissen erfolgreich
    zu vermitteln. Klassischerweise geschieht dies
    durch Missachtung von Regeln oder Stören.

    Die Mehrzahl der Migrantenkinder, die „dumm“
    von Haus aus waren, wurden mit Abschlüssen
    von Schulen geschickt, die sie unter normalen
    Maßstäben ja gar nicht hätten erhalten dürfen.
    Linke neigen ja vermehrt zu „Mitleidsbenotung“
    statt echter Lernzielkontrolle, diese Entwicklung
    für eine Gesellschaft fatal. Der Oberhammer ist
    die sog. „Leichte Sprache“ ( für Menschen mit
    der Intelligenz etwa eines Dreijährigen…! )

    Also müsste man, wollte man je die Intelligenz
    eines Volkes „retten“, zunächst Eignungstests
    für Lehrende einführen, auch bei denen, die ja
    jetzt schon Lehrende sind. Und die, die dabei
    durchfallen, rausschmeißen. Und endlich alle
    Noten nach allgemeinverbindlichem Maßstab,
    vergeben, mit Zweitmeinung, um dem Unbill
    der „Mitleidsbenotung“ endlich zu begegnen.
    Und natürlich die Verwendung der „Leichten
    Sprache“ auf jene Anlässe beschränken, wo
    das sachlich begründet das unumgänglich ist.

    Gefällt mir

  26. „Intelligenz will gefordert sein.“ Nichts ist
    tödlicher für die Intelligenz als eintöniges
    Leben, eintönige Arbeit, auch chronische
    Unterforderung, die dann auf eine gering
    ausgeprägte „abstrakte“ Neugierde trifft.
    Selbst die 23.Wiederholung von Tradition,
    ohne die zu verstehen oder je hinterfragt
    zu haben, wirkt intelligenzvermindernd…

    Wer die W-Fragen nicht mehr stellt, kann
    sein Gehirn so kaum noch herausfordern.
    Und mit Puzzle, Sudoku, Kreuzworträtseln
    wird die Sehnsucht nach Herausforderung
    bedient, nicht die Sehnsucht nach „Input“…
    Wenn alles Wissen bei Google steht, hat
    niemand mehr einen Drang, es selbst zu
    lernen, seine „Fertigkeiten“ zu trainieren
    und zu erweitern. Dramatische Szenen

    Gefällt mir

  27. …sind vorprogrammiert, wenn man vorher
    nichts mehr im Kopf gespeichert und dann
    „kein Netz“ hat. Müsste ja eigentlich jedem
    von selbst auffallen, dass dann eine solche
    „Überlebensstrategie“ ja nicht sinnvoll sein
    kann. Stelle mir bildlich dazu vor, es würde
    der steinzeitliche Mensch nun gerade vom
    Säbelzahntiger oder Bären gejagt, und der
    steinzeitliche Mensch stellt da entsetzt fest
    „habe gerade kein Netz“.. was soll ich jetzt
    bloß…(tun) ?. Und die Mahlzeit des Bären
    wäre zumindest für den Tag gesichert…
    Man könnte dazu nun ein „Aufklärungsvideo“
    mit der Familie Feuerstein in den Hauptrollen
    wahrscheinlich gut gebrauchen, mittlerweile….

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.