Politik

Mit dem Ende des Merkel-Regime zerbricht auch die EU

fence-978136_1280-620x330

Das Ende der Europäischen Union, ist wie auch das Ende einer kriminellen Epoche der deutschen Bundesregierung, nur noch eine Frage der Zeit.

Die Regierungszeit der selbstermächigten deutschen Bundeskanzlerin neigt sich dem Ende zu. Angela Merkel hat mit ihrer rechtsbrecherischen Asylpolitik nicht nur die deutsche Bevölkerung tief gespalten, es vollzieht sich ebenso ein tiefer Riß in der deutschen Parteinlandschaft. Für die großen Kritiker der bis heute illegitimen Europäischen Union, wird Angela Merkels Kanzlerschaft im Nachhinein und widererwartend der große Glücksgriff sein.

Die Asylpolitik und mit ihr die erzwungene Massenmigration von Millionen Analphabeten und Kulturfremden, entzweit die Partnerländer.

Kurz vor dem Sondertreffen zahlreicher EU-Staaten zur Asylpolitik treten die Differenzen zwischen zahlreichen Mitgliedsstaaten immer offener zutage. Italien will keine Migranten mehr zurücknehmen, Tschechien droht mit der Schließung seiner Grenzen und Bulgarien fordert eine sofortige Abriegelung der EU-Außengrenzen sowie die Errichtung von Auffanglagern in Libyen und der Türkei.

Der italienische Innenminister Salvini erteilte Forderungen aus Deutschland eine Absage, bereits in Italien registrierte Asylbewerber wieder zurückzunehmen. Kein Einziger könne mehr aufgenommen werden, sagte der Chef der Lega-Partei dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Innerhalb eines Jahres werde sich entscheiden, ob das vereinte Europa weiter bestehe.

Der tschechische Ministerpräsident Babis sagte, sollte Deutschland dazu übergehen, „Flüchtlinge“ zurückzuweisen, werde sein Land die Grenzen abriegeln. In Prag kam der nationale Sicherheitsrat zusammen, um über einen Krisenplan zu beraten.

Bulgarien will beim anstehenden Sondertreffen mehrerer Staats- und Regierungschefs der EU am Sonntag die sofortige Schließung der Außengrenzen der Staatengemeinschaft vorschlagen. Zudem wolle er die Einrichtung von Auffanglagern für Kriegsflüchtlinge in Libyen und der Türkei anregen, kündigte Ministerpräsident Borissow im Parlament in Sofia an. Wenn der Zustrom von „Flüchtlingen“ gestoppt sei, sollte die EU sich mit den bereits aufgenommenen Hilfesuchenden befassen. Die Menschen, die vor vor Krieg und Gewalt fliehen, sollte Asyl gewährt werden. Der Rest sollte „nach Hause geschickt“ werden.

Ungarns Ministerpräsident Orban äußerte erneut scharfe Kritik am Sondertreffen. Dieses sei nicht rechtmäßig, weil es nicht von Ratspräsident Tusk einberufen worden sei.

Der österreichische Bundeskanzler Kurz betonte in der „Bild“-Zeitung, die Spannungen in Europa seien durch die falsche Politik in den Jahren 2015 und ’16 entstanden. Kurz machte Bundeskanzlerin Merkel nicht explizit dafür verantwortlich. Er betonte aber, die damalige Politik habe viele Migranten motiviert, nach Europa aufzubrechen.

Mit Blick auf das Sondertreffen dämpfte Kanzlerin Merkel die Erwartungen und hob den „informellen Charakter“ des Termins hervor. Laut EU-Kommission haben mittlerweile 16 Mitgliedsstaaten Interesse zur Teilnahme bekundet.

Diese Nachricht wurde am 22.06.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.

Europa geht wieder besseren Zeiten entgegen, Danke Angela Merkel!

Advertisements

51 replies »

  1. passend dazu , hat Frau M. dem Jordanischen König 100Millionen € geschenkt , da er ja auch so viele Syrien Flüchtlinge
    aufgenommen hat.

    oder umgekehrt , er soll diese Flüchtlinge behalten ( s.o. Untergang M. ) damit diese nicht auch nach D. kommen.

    Gefällt 1 Person

    • … och, da hat die Raute schon vorgesorgt.
      Sie hat in Jordanien für die gesamte muslimische Welt zum mitschreiben, gesagt : Deutschland soll trotz aller polit. Differenzen offen bleiben !
      Na, wenn das mal keine Spezial-Einladung ala Raute war.

      Gefällt 1 Person

      • @ ML

        Deutschland soll trotz aller polit. Differenzen offen bleiben
        —-

        DAS wird die CSU aber nicht weiter mittragen!

        Ich sage voraus, dass dann die Koalition zerbrechen wird, denn Dobrindt schließt ein Ende der Koalitionsgemeinschaft CDU/CSU nicht mehr aus und der neue MP Bayerns, Söder, fordert gar eine völlige Wende in der sog. ‚Migrationspolitik‘:

        Der CSU-Politiker plädiert in einem Gastbeitrag für die „Welt“ für eine „echte Wende in der gesamten Zuwanderungspolitik des europäischen Kontinents“. Es reiche nicht, „nur oberflächliche Maßnahmen zu ergreifen“, so Söder.

        Der Begriff „Festung Europa“ sei nicht mehr „nur negativ besetzt“.

        Europa müsse „endlich wieder in der Lage sein, sich besser vor den Veränderungen und Wirren der Welt zu schützen“. Man dürfe, so der Ministerpräsident weiter, die Sorgen der Bevölkerung nicht in gute und schlechte einteilen.

        „Gute Sorgen sind demnach die vor Freihandelsabkommen, vor Globalisierung oder dem neuen bayerischen Polizeiaufgabengesetz. Als schlechte Sorgen werden hingegen diejenigen vor dem Verlust kultureller Identität, vor Überfremdung oder vor wachsender Kriminalität stigmatisiert.“

        Insbesondere sorge sich die Bevölkerung aber „vor der Überforderung der europäischen Gesellschaften durch Migration und Zuwanderung“.

        Söder schreibt weiter:

        „Nur wenn es Europa gelingt, nicht nur Liberalität im Inneren, sondern auch Schutz nach außen zu garantieren, werden die Bürger wieder stärker an die europäische Idee glauben.“ (dts)

        Ich denke mal, dass die CSU sich inzwischen so weit aus dem Fenster gelehnt hat, dass sie nicht mehr ohne Schaden zurückrudern kann.

        Sollte sie das tun, wird sie bei den bayr. Landtagswahlen ihr ‚Waterloo‘ erleben.

        Gefällt 1 Person

      • Richtig, ein zurückrudern wäre jetzt Selbstmord.
        Also müssen wir davon ausgehen, dass es die CSU ernst meint.
        … es sei denn, ihr Untergang und alles daraus resultiernde ist eingeplant und man legt es absichtlich darauf an.

        Mein polit. Vertrauenskreditvolumen wurde vollständig ausgeschöpft, ich hab‘ da nichts mehr zu vergeben.

        Gefällt 1 Person

      • Nee, keineswegs, denn „seit Jahren darauf warten“ inkludiert die AfD seit 2013, gell? Oder haste die damals nicht gewählt? Da hattenm sie angeblich bloß 4,9 % in Steinmgemeißelt. Zuletzt hatten sie 13%. Na bitte!

        Gefällt mir

    • Mit Beginn der 90er Jahre kippte die Gesellschaft nach links. Das war nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa und Amerika der Fall. Sämtliche Institutionen wurden schleichend von linksgrünen Spinnern besetzt. Selbst die UNO. 1995, auf dem Weltfrauenkongress der UNO in Peking, gelang es den Feministen, die UNO und damit die ganze Welt in Geiselhaft zu nehmen, indem sie durch Intrigen die Familienkoalition plattmachten und die Welt auf das Gender Mainstreaming verpflichteten. Das ist die Arbeitsweise der Linken. Sie besetzen die politischen Institutionen, intitiieren Abstimmungen und setzen so ihre Agenda durch. Das ist ein guter Weg. Er funktioniert.

      Inzwischen haben die Linksgrünen die Schraube überdreht. Und immer, wenn die Linken verbrannte Erde hinterlassen, gibt es einen Ruck nach rechts. Der begann mit Trump und setzt sich jetzt in Europa fort, indem ein Land nach dem anderen wieder nach rechts driftet. Das ist ein langsamer Prozess. Aber wir sind mittendrin. Österreich, Italien und nun Deutschland. Die Institutionen werden wieder von Rechten (alles was nicht links ist) besetzt. Auch die EU bgleibt nicht verschont: Österreich übernimmt die Ratspräsidentschaft und im Mai 2019 sind Europawahlen. Die sind sehr bedeutend! Die ganze linke Bagage im EU-Parlament wird in einem Jahr ausgetauscht, weil sie aus ihren Heimatländern nicht mehr unterstützt wird. Die EU ist nicht schlecht an sich. Sie ist nur links. Wir nutzen sie für unsere Zwecke, indem wir sie besetzen. Und dann kommt etwas Besseres.

      Probleme werden wir noch auf den unteren Ebenen haben. Wir können das in Österreich beobachten. Kurz ist an der Regierung. Aber in den Landes- und Stadtverwaltungen sitzen noch die Linksgrünen und haben eine Riesenwut im Bauch. Daher wird zum Beispiel der politische Aktiviste Martin Sellner immer noch bedrängt, z.B. durch Kontokündigung. Aber auch dort wird der Rechtsruck ankommen, nach Kommunalwahlen.

      Ganz große Pessimisten würden jetzt sagen: na dann kommt auch wieder ein Linksruck, irgendwann. Ja. Aber dazwischen liegen Jahrzehnte der Erholung.

      Gefällt mir

      • Kleiner Fehler:
        Der Durchmarsch durch die Intsitutionen des linken Drecks (RAF z.B.) begann 1968: Der Muff von tausend Jahren unter den Talaren. Dummheit war in und chic. Blödes wurde zur Lebensphilosophie. Hippis zum Traum jedes Trottels.
        Danach würde Verblödung zum Ziel deutscher Schulen und Universitäten.
        Hat perfekt funktioniert. Bis heute.

        Gefällt 1 Person

  2. Die zwischen De Gaulle und Adenauer verhackstückte EWG war ien Erfolgsmodell. Die EU mit dem Fettsterz Murksel ist eine Pleitebude . Allerdings zum Vorteil schwacher Südländer und des dolce far niente.,

    Gefällt mir

    • EWG und Nachfolger waren von Anfang an zur Einbettung Deutschlands (das für Europa zu stark, aber für eine Weltmacht zu schwach war und ist) geschaffen, aber daß dies mal so extrem zum Heutigen ausarten würde, war nicht abzusehen.

      Gewiß waren neben Versagen und Verrat auch Erpressung von BRD-Politikern dabei mitwirkend. Merkel soll ja anfangs diese Finanzschweinereien mit EURO und Griechenland abgelehnt haben, wurde aber dann mit Andeutungen auf Linie gebracht!!

      Gefällt mir

      • Im Besonderen in DE, ist Schäuble (Merkels Installator) der Insolvenzverschlepper Griechenlands.
        Wenn der mal nicht von Anfang an seiner polit. Karriere ein U-Boot war/ist.

        Gefällt mir

      • EWG und Nachfolger waren von Anfang an zur Einbettung Deutschlands
        —–

        EWG und EUdSSR waren von Anfang an eine Kreation der CIA/MI 5+6 und ihres Frontmannes Winston Churchill (u.a.). Beherrscht und gesteuert wird die CIA seit jeher vom ‚Council on Foreign Relations‘ und der AIPAC, ein ‚tool‘ der Herren Rothschild und Rockefeller sowie des mächtigen, Neue Welt Judentums.

        Gefällt mir

  3. Die ist erst weg, wenn sie weg ist!!

    +

    Und immer wieder:

    Alles, was seit 1975 negativ, sich von Jahr zu Jahr steigernd abging, wurde vom deutschen Volk als BRD-Wahlpöbel ewig zu 70-90% (Nichtwähler incl.) abgesegnet in freien Wahlen. Keiner war gezwungen, die 5 Vernichtungsparteien anzukreuzen!!

    In einem mental gesunden, politisch anständigen Volk wären schon mal Parteien wie GRÜNE incl. Pädos und LINKE = PDS/SED incl. Mauermörder und Stasis UN-möglich!!

    Und trotz Verlusten der SPD hat das (nur noch etikett-linke) R2G-Lager der Dekadenz-Roten laufend immer noch um 40%, auch das ist eine Schande für das Volk!! Aber unsere links-hassenden Alleswisser kennen ja den Grund: Täter nur die allmächtigen 68er und der Sozialismus!!

    Und selbst wenn wider Erwarten die große Wende zur Rettung noch käme, hat der Wahlpöbel den -wie im NS in kleiner Minderheit- anständig gebliebenen Menschen die letzten Jahrzehnte unwiderruflich versaut, die Schäden wären nur noch schwerst zu reparieren!!

    Gefällt mir

    • Der „BRD-Wahlpöbel“ wurde doch permanent belogen, so wie heute auch noch.
      Aber bitte, nimm das ganze Volk (außer den Ossis) doch in Schuldhaft, frag mich nur was du dann noch retten willst.
      Ginge es nach den Ossis, könnten sich die Westdeutschen in Luft auflösen.
      Und es sprach ein Ossi zum Wessi : „Wir werden die BRD übernehmen !“ – kann man doch mal sehen, wie krank die sind.

      Gefällt mir

    • @ Info 68

      Aber unsere links-hassenden Alleswisser kennen ja den Grund: Täter nur die allmächtigen 68er und der Sozialismus@!!
      ——-
      Muss heißen: Die talmudisch, freudo-marxistische ‚Frankfurzer Schule‘ um die sauberen Herren Afterwisseschaftler und ähäm ‚Philosophen‘ Horkheimer, Adorno, Fromm, Marcuse u.a. sowie die
      maßgeblich von ihnen beeinflussten, allmächtigen 68-er, die erfolgreich den Weg durch die Institutionen geschritten sind und ihre Epigonen, die heute in der SPD, bei den Grünen (ein Ableger der kommunistischen Fabian Society) und auch in Teilen der Liniken und der CDU/CSU sitzen.

      Dieser kulturmarxistische, krypto-kommunistische Zeitgeist ist heute dank der Stasi Spitzelin (IM Erika) Aniela Kazmierczak aka Merkel, Mainstream und treibt unser Volk in den Untergang.

      Hinzu kommt noch die ständige Gehirnwäsche durch die Alliierten seit dem WK II, die maßgeblich von den ‚Frankfurtern‘ beeinflußt wurde und die gleichgeschaltete, auf links-grün geschaltete Medienlandschaft, welche total von ‚gewissen informellen Kreisen‘ beherrscht wird.

      Wer also wider besseres Wissen, das Deutsche Volk als ‚Wahlpöbel‘ bezeichnet, der outet sich allerspätesten hier als Antideutscher!

      Gefällt mir

  4. Ich hoffe es sehr das mit dem Ende Merkel auch das Ende der EU kommt.das wäre mein größter Wunsch.dann noch Euro auf nimmer Wiedersehen und schon ist die richtige Richtung erreicht.wir werden es sehen in ein paar Jahren steht GB besser da als zuvor.nur von heute auf morgen geht da nix.aber mit Geduld Wiedes werden!!!

    Gefällt mir

  5. ‚…das Ende einer kriminellen Epoche der deutschen Bundesregierung.‘ Die BRD war und ist zu jeder Zeit ihrer Existenz eine politisch nicht legitimierte, kriminelle Verwaltungseinheit der alliierten Besatzer unseres Landes. Praktisch alle politischen Einrichtungen und staatlichen Behörden seit 1945 sind illegale Handlanger jener Kabale, die das private westliche Zentralbankensystems besitzt und mithilfe von zwei Weltkriegen und zahllosen Regionalkriegen ihre Macht konsolidiert.

    Gefällt mir

    • @ Bernd

      Ist zu jeder Zeit ihrer Existenz eine politisch nicht legitimierte, kriminelle Verwaltungseinheit der alliierten Besatzer unseres Landes.-
      ——

      Das ist ein Trugschluss und damit sind Sie der Des-Information ‚gewisser Kreise‘ aufgesessen, welche den Zweck hat, die Deutschen zu verwirren.

      Die BRD ist allerspätestens seit dem 2+4 und dem Einigungsvertrag ein souveräner Staat.

      Zumindest de-jure.

      Ob das auch de-facto so ist, steht auf einem anderen Blatt. Das gilt aber für nahezu alle sog. Staaten der ‚westlichen Wertegemeinschaft‘, die von einem ZOG Regime fremd bestimmt und kontrolliert werden. Galt selbst für die USA bis zu dem unerwarteten Wahlsieg Trumps.

      Gefällt mir

  6. Es bleibt dabei, daß es zwar -aber wo nicht- Massenmedien gibt, welche Einfluß haben und Politiker lügen, aber die heutigen Probleme sind konkret und für jeden mit Hauptschulabschuß gut sichtbar, das ist nicht kompliziert wie Atomkraft und andere schwere Themen, wo ja sowieso selbst Profi-Politiker nicht alle den Durchblick haben, sondern nur Spezialisten das beurteilen können, welche auch wiederum (siehe die Klima-„Experten“ und gekauften Juristen) von Interessen geleitet sein können, nicht die Wahrheit zu sagen.

    Also ist ein Volk, wo es (bis in die 70er so unmöglich!!) 10% GRÜN und 10% PDS gibt, schon mal zu 20% extrem mental versaut, und schaut Euch die GRÜNEN mit Pädos und die PDSler mit Antifa, Stasis, Mauermördern an, das ist Abschaum!! Dazutun kann man gleich noch 20% SPD heutiger Art mit Stegner und den Juso-Schwuchteln und 30% CDU nach widerlichen Merkel-Laschet-Typen.

    Wie im NS wehrt sich nur eine Minderheit von 15%, sind politisch nur 15% anständig geblieben, und auch in der AfD und nationalen Opposition sind nicht alle seriös.

    Jeden Tag (und in TV, Radio, Presse kommt genug vor!!) Morde, Massen-Einbrüche, Vergewaltigungen, Raub, Brutal-Gewalt usw., davon soll das ach so unschuldig belogene Volk nichts wissen?

    Das soll die ach so böse Frankfurter Schule (Texte so schwer, daß selbst viele Studenten kaum dahinterkamen) und die ebenso bösen (wißt Ihr überhaupt, wie autoritär und verlogen es damals hierzulande abging??!) 68er (deren Politik in den 60ern mit dem Perverskram der GRÜNEN mitnichten identisch war; in meiner lokalen Gruppe von 50 Personen gab es weder Schwuchteln noch Pädos und waren wir zu 2/3 und mehr beim Fußball deutsche Patrioten!) allmächtig herbeigeführt haben, ein 70-Mio-Volk ganz gegen dessen Willen (in freien Wahen ausgedrückt) umgekrempelt haben???!

    So kann man sich auch selbst belügen und wird politisch im Irrtum nichts reiße! Lenin: „Eine falsche Ideologie führt zu einer falschen Politik!

    Geht besser raus zum Dumpfwähler und versucht, den zum Anderswählen zu überzeuigen, und ihr werdet schnell frustriert. Da ist nichts von 68er, Sozialismus, Adorno, sondern Dumpfheit in Unheilbarkeit! Manchen ist das Naserümpfen wichtiger als das Handeln gegen die Morde, denn die AfD sei zu radikal, gebildete Mittelschichtler wählen trotz besseren Wissens weiterhin Merkel.

    Da helfen keine Umfragen, keine radikalen Parolen vom Stammtisch und der Kaffekränzchen-Runde!!

    Gefällt mir

    • @ Info 68

      Das soll die ach so böse Frankfurter Schule (Texte so schwer, daß selbst viele Studenten kaum dahinterkamen)….
      —–

      Ja, ist ist noch böser als bös, mein lieber Infor 68. Sie wurde gegründet, um die gewachsene westliche, abendländisch-christliche Gesellschaft zu untergraben und zu zerstören.

      Die kulturmarxistische Agenda der Frankfuter Schule, lieber Info 68, wird doch heute 1:1 umgesetzt:

      Kulturmarxismus (hat nix mit ökonomischen Sozialismus zu tun, der ist out), also Zerstörung der christlich-abendländischen Kultur, der Familie (der kleinsten Einheit einer funktionierenden Gesellschaft), unserer über 1000 Jahre gewachsenen Werte (Kritische Theorie), die Propagierung von ‚alternativen Partnerschaften‘, die Vernichtung des Christentums, Verkündung der ähäm ’sexuellen Revolution (everything goes) etc. was einherging mit der Legalisierung der Pornographie. et

      Aber, aber, Info 68, wir wollen doch die Ideologie der ‚Frankfurter‘ und ihrer Apologeten nicht verharmlosen:

      Die gesamte Programmatik der Frankfurter Schule und der neu-linken Bewegung läßt
      sich als Kulturrevolution, als Umbau des Menschen, seiner Psyche, seines Denkens und
      Strebens und seines Lebens, als Umbau der Institutionen, die das menschliche
      Bewußtsein und Verhalten prägen sowie als Umwälzung der gesamten Kultur und
      Zivilisation beschreiben.

      Der Neomarxismus der „Frankfurter“ ist seinem Selbstverständnis nach antiidealistische,
      materialistische Philosophie, sie ist anti-metaphysische, atheistische Philosophie und damit zugleich Negation des christlich-abendländischen Denkens, unvereinbar mit christlicher Theologie. Das radikal emanzipatorische Konzept der „Frankfurter“ ist immanentistisch und widerstreitet übers Ganze dem Konzept christlicher
      Theologie von Erlösung und Befreiung.

      Deren ‚Kritische Theorie‘ ersetzt „Gott“ durch „Gesellschaft“, sie vergesellschaftet Gott und
      divinisiert die Gesellschaft als das Subjekt der Geschichte. Die Kritische Theorie ist
      materialistische Religion, Selbsterlösungsglaube, profaner (jüdischer) Messianismus, der auf der Straße die ‚Kulturmarxistsche Revolution‘ anzettelte.

      Die konsequentesten Nach-Denker der Kritischen Theorie sind im Bereich Theologie
      und Metaphysik Johann Baptist Metz und Jürgen Moltmann, ferner auf katholischer
      Seite Eugen Drewermann und auf evangelischer der Göttinger Neutestamentler Gerd
      Lüdemann.

      Gefällt mir

  7. Umerziehung gibt es in jedem modernen Staat mit den vom Regime dominierten Massenmedien und Bildungsinhalten, Dressuren in Schule und Gesellschaft, ganz schlimm zuletzt bei uns in der BRD. Umerziehung auf ekelhafteste (laut Ricarda Huch „undeutsche“) extreme Weise betrieb auch der Hitler-Staat!

    Aber in der westlichen Demokratie haben die Völker immerhin die Möglichkeiten zu schauen, was passiert, und daraus Konsequenzen zu ziehen, etwa wie kürzlich in Ungarn und Polen. Also mit Wahlen solche Parteien an die Macht oder wenigstens halbwegs bedeutend zu machen (wie es hierzulande die Anhänger von GRÜN und PDS für sich extrem nützen!), die sich gegen die Verübelung von allem einsetzen.

    Ob dann bei deutlichen Wahlergebnissen für das Gute die Wende von finsteren Mächte von außen oder von innen (etwa Maduro und Erdogan, etwa das Hilfegesuch der dogmatisch-autoritären Minderheits-Fraktion 1968 in der CSSR-KP an die Sowjetunion, gegen Dubceks Versuch eines liberalen Kommunismus 1968 militärisch einzugreifen) verhindert wird, weiß man vorher nicht.

    Dann hat man aber das Korrekte und Anständige getan, wie es sich für ein mental gesundes Volk gehört. Aber weder die Deutschen noch die meisten anderen europ. Völker (etwa die Franzosen mit ihrer Wahl für den real 30%-Präsidenten Macron) tun das.

    Die Umerziehung ab 1945 ist Fakt, aber die extrem schweren Texte der Frankfurter Schule (wer vom Volke kennt die überhaupt, die hatten nur an 2-3 Unis ihre Hochburgen, woanders dominierte der radikale und reformistische Linksismus) waren nur ein Teil davon, nicht die Dominanz. Und bis in die 70er war Deutschland trotz Umerziehung und Adorno noch ein stabiles Land in geordneten Verhältnissen, ein bißchen Liberalisierung war nötig und gut, und das deutsche Volk im Bestand nicht gefährdet.

    Was danach kam an Negativa, ist eine von Politkaste und Volk gemeinsam eingerissene Dekadenz und Verpöbelung, die selbst die Bildungsbürger Adorno und Co. eher auch abgelehnt hätten. Und z.B. mußte keiner ewig die SPD mit 30-45% wählen, welche seit 1970 der Haupttäter der Zersetzung bis zu heutiger offener Vernichtung ist, speziell wie sie die einst blühende deutsche Schule ruinierte!!

    Und statt bei Kommunal- und Europawahlen, wo es leichter ist hochzukommen, die Chancen zu nutzen, die Alternativparteien des Guten zahlreich zu wählen, bleiben die Bürger gerade dann extrem zuhause, in Ffm. zuletzt mit 60%, bei Bürgermeister- und Landratswahlen oft bis 70%!!

    Gefällt mir

  8. Umerziehung auf ekelhafteste (laut Ricarda Huch „undeutsche“) extreme Weise betrieb auch der Hitler-Staat!
    ———

    Ach ja, hat er das?
    Soweit ich weiß, sind die Deutschen dem ‚Führer‘ willig gefolgt, weil sie damals (noch) wussten, dass die Bolschdwiken unter Lenin (den sie offensichtlich gern zitieren) und Trotzky schon rund 30 Mio Russen im Genozid/Demozid umgebracht hatten.

    Gefällt mir

  9. Es ist wohl unzweifelhaft, daß das (1933 nur 44% holende!!) ekelhaft-brutale, totalitär-gleichschaltende und von Anfang an inhumanst-mörderische NS-Regime (300 Morde schon im Sommer 1934!), das seine Beliebtheit beim Volke (aber im Ausmaß ohne freien Wahlen nie genau feststellbar, korrekt meßbar) bestechungsmäßig erreichte durch große -nur auf extremer Schuldenbasis so rasch und kräftig mögliche- soziale Wohltaten (wie die SPD und Ähnliche in Europa nach 1945 in einer Art Wählerkauf, wie später Peron, Erdogan, Chavez-Maduro usw.) eine ständige extreme dressurartige Umerziehung (ähnlich in der UdSSR und DDR) betrieb mit Mobbing bis scharfen Sanktionen gegen Abweichler, Kritiker, Oppositionelle.

    Goebbels, der sich auch ganz dreist und offen zur Legitimation der Lüge bekannte im ach so anständigen Braun-Deutschland,, fand auch ebenso richtig, daß der NS seine reaktionär-dumpfe Spießbürger-Ideologie, oft borniert gegen Fakten, Wahrheit und Anstand gerichtet, bis in den letzten Winkel der Gesellschaft durchdrücken wolle!!

    „Wenn einer was gesagt hat, da war am nächsten Tag die Gestapo da!“ sagte zu mir vor etwa 10 Jaharen ein heute um 85.j. Onkel aus Kassel, national-rechter CDU-Wähler („Besser die Mauer wieder hochziehen!“). So war es im braunen ersatzreligiösen Allmachts- und Allwissensanspruch ganz wie bei Hybris, Wahn, Monopolismus der Romkirche. Ebenso -ach wie freiheitlich- Todesstrafe auf Partei-Neugründungen, dumpfeste Spießbürgerideologie im Juden-, Rassenwahn und mit einer speziellen Dumpf-Haltung zu Kunst, Kultur, Alltagsleben.

    Man mag das alles auch heute noch gut finden, weil es darunter nationale und soziale Erfolge gab bis zum Krieg und bittersten Ende (mit geleugnetem hohen Eigenanteil!), muß sich dann aber aus heutiger freiheitlicher Sicht auch das Nötige sagen lassen und darf sich nicht wundern, wie die Alt- und Neu-Braunen, kurz gehalten zu werden!! In einem anständigen Patriotismus hat nämlich das bräunliche Gedankengut und seine Mentalität so wenig etwas verloren wie ein westhassendes Poussieren mit Halb- und Voll-Despoten!!

    Und ein Volk, das so einem Dreckstyp wie Hitler, an dem nichts harmonisch und sympathisch war, willig folgte, ist dann auch mitschuldig an dessen Politik und Verbrechen, das im Negativen kein Jude und Feidn so befohlen hatte. Ebenso sind sie zu 80% schuldig heute an der Merke-Politik (auch die nicht befohlen von Juden und Feindoffizieren) und jedem Mord, der dadurch passiert, wie es auch kürzlich der AfD-Politiker Curio ausführte, betonte.

    PS.
    Es gibt laut Hinweisen äußere Mächte und Hintergrundkreise, aber direkte Befehle an die Regierungen hat denen eher noch keiner nachweisen können, was ja für die Verschwörungsthesiker 100% so stimmen soll!!

    Und Kritik an den Machenschaften der Macht- (Bronfman, Bubis usw.) und Zersetzungsjuden (Cohn-Bendit, Brumlik, Friedman) ist legitim und sachlich richtg, aber das ist weder der einzige noch Hauptaspekt der Politik und Geschichte, wie es die Sektierer des Monokausalismus verbreiten und sich dabei in Bezug auf die gewisse Literatur noch protzig als Alleswisser fühlen. Dann ist ja die Welt leicht auszurechnen als determiniert und am Dumpfwähler, der das Heutige zu 80% mitmacht, braucht man sich nicht abzuarbeiten!!

    Und wenn man andere (etwa die Juden) scharf runtermacht wie Hitler, dann muß MAN AUCH DIESELBEN KRITERIEN BEI SICH SELBST GELTEN LASSEN, also harte Kritik an sich zulassen und beherzigen, sonst ist man ein verlogener Dreckslump und übler repressivster Despot!!

    Gefällt mir

  10. @ Info 68

    …nur auf extremer Schuldenbasis so rasch und kräftig mögliche- soziale Wohltaten (wie die SPD und Ähnliche in Europa nach 1945 in einer Art Wählerkauf…..
    ——-

    Ist doch klar, dass Ihnen als Alt-68 nur bei der Erwähnung A.H. der Schaum vorm Mund steht.

    Vielleicht sollten Sie sich mal mit den Tatsachen vertraut machen, dass das Hitler Regime keine Schulden machte.

    Mit der Hoheit über die eigene Geldherstellung schaffte Hitler Wohlstand und
    Wachstum ohne Preissteigerung und ohne Inflation.

    Heute schafft die Weltfinanz mit der Hoheit über unser Geld nur noch Armut
    und Inflation.

    Ende 1932 verzeichnete das deutsche preisbereinigte Bruttosozialprodukt ein Minuswachstum von 7,5 Prozent. Adolf Hitler kam am 30. Januar 1933 an die Macht und bereits im Februar 1933 gestaltete er die Geldpolitik der Reichsbank um, entmachtete die ausländischen Mitglieder im Generalrat. Dies hatte zur Folge, dass schon Ende 1933, also nur 11 Monate nach Machtantritt, das preisbereinigte Bruttosozialprodukt (BSP) ein Wachstum von 6 Prozent Plus verzeichnete.

    Schon 1937 hatte Hitlers Wirtschafts- und Geldpolitik dafür gesorgt, dass, trotz der gegen das Reich verhängten Sanktionen, ein Wachstum von über 10 Prozent erreicht wurde.

    Aber was noch entscheidender ist, bei einem 10-prozentigen Wirtschaftswachstum lag die Preissteigerung unter Hitlers Geldpolitik bei NULL-Prozent, und es gab keine Arbeitslose.

    Selbst im Krieg gab es keine Preissteigerungen, kein Haushaltsdefizit, aber es gab Wachstum. [s. o.] Adolf Hitler hatte deshalb seinem so vernichteten Volk auch keine Schulden nach dem Ende des von den Demokraten inszenierten Weltkrieges hinterlassen, was sogar vom BRD-Finanzminister Schäuble eingestanden wurde. Wolfgang Schäuble wörtlich:

    „Zum letzten Mal war das Land 1948 schuldenfrei, also nach Krieg und Diktatur.“ [Süddeutsche Zeitung, 14.10.2013, S. 4]

    Und er schämt sich noch nicht einmal bei diesen Worten.

    Der an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der University of Missouri-Kansas City lehrende Professor Michael Hudson erklärte mit klaren Worten, dass die Wall-Street für die über die Deutschen verhängten Geschichtslügen verantwortlich sei.

    Hudson: „Sie können in Deutschland nicht Geschichte lehren
    wie sie war, ohne gefeuert zu werden. … Die ganze Theorie der
    Schuldenpolitik wurde damals von der Wall Street entwickelt.
    Plötzlich gab man den Deutschen eine falsche Geschichte.
    Sehen Sie sich die deutschen Schulbücher an, und die
    Propaganda der Banken, Monat für Monat, Jahr für Jahr.“
    (Quelle: RT -boom and bust- January 16, 2014)

    Gefällt mir

    • Nachtrag:

      Hitler wurde für die intern. Finanzmonopolisten eine noch größere Gefahr als Stalin, als er den großen Entschluss fasste, sein eigenes Geld zu drucken.

      Rakovsky schreibt (Quelle Rakovsky Papers):

      „Hitler nahm für sich das Privileg der Geldherstellung in Anspruch. Und zwar nicht nur physisches, sondern auch finanziertes Geld. Er übernahm das bis dahin unberührte Fälschungsinstrument und setzte es zum Wohle des Staates ein. (…) Sind Sie in der Lage sich vorzustellen, was passiert wäre, wenn er andere Staaten damit angesteckt hätte? (…) Wenn Sie sich das vorstellen können, dann sehen Sie die konterrevolutionäre Gefahr.“

      Anmerkung: Das war der wahre Grund, warum das Deutsche Reich und die Deutschen mit Krieg überzogen wurden.

      „Ich werde Deutschland zermalmen! Es wird nach dem Krieg kein Deutschland mehr geben.“ (F.D. Roosevelt, 1932 (Quelle: E. Reichenberger ‚Wider Willkür und Machtrausch‘, Graz 1955, S. 241)

      Ja, das ist wirklich nicht ohne. Vor allem wenn man mal bedenkt dass er dieses Zitat vor(!) Hitler, und vor dem Krieg getätigt hat.
      Denn das bestätigt doch nur dass Deutschland auch ohne Hitler angegriffen werden sollte, und der Weltkrieg schon lange geplant war. Wahrscheinlich, um die imperiale US-Weltmacht weiter auszubauen und somit andere Großmächte, die sich gegen den amerikanischen Kurs gewehrt hätten, auszuschalten.
      *

      Der renommierte, chinesische Ökonom Henry C. K. Liu schreibt in der Asian-Times über Deutschlands bemerkenswerte Veränderung, nachdem die National-Sozialisten an die Macht gekommen waren:

      „Die Nazis kamen im Jahr 1933 in Deutschland an die Macht. Zu einer Zeit als ihre Wirtschaft unter den unvorstellbaren Reparationkosten begraben lag und keine Aussicht auf ausländische Kredite oder Investitionen hatte. Erst durch eine unabhängige Geldpolitik und einer souveränen Währung war das dritte Reich in der Lage das völlig bankrotte Deutschland, das [im Zuge von Versailles] seiner bis dahin wichtigsten Rohstoffquelle, den Kolonien, beraubt wurde, innerhalb von nur vier Jahren zur stärksten Wirtschaft in Europa zu machen. Und das bevor die Aufrüstung begann.“

      Gefällt mir

      • Lasst uns in die Keller gehen und Billionen von D-Mark-Scheinen drucken. Die verteilen wir im ganzen Land im Zuge einer Umtauschaktion 1 zu 1, dann zwingen wir den Markt durch Konsum- und Zahlungsverweigerung aller Verbindlichkeiten und Selbstanbau des Nötigsten bis zur Zahlungsannahme mit der D-Mark und ziehen so ein eigenes Währungsystem von hinten bzw. von unten nach oben auf.
        Den deutschen Euro kann die Mischpoke dann schon mal einstampfen.

        Gefällt 1 Person

      • @ Mona Lisa,
        Abgesehen davon, dass die Ersatzwährung sogar schon
        zweimal Deutschland den Arsch gerettet hat, man kann
        verstehen, dass auch Bitcoin und Co ähnliches Potential
        haben würden, wenn sie nicht mittlerweile sogar von der
        Hochfinanz kontrolliert zerstört werden würden.Allerdings
        war die Ersatzwährung früher auch mal ein Kriegsgrund.

        Ideen, neben dem Euro dauerhaft die D-Mark zu erhalten,
        gab es auch schon mal, weil sich die D-Mark als richtige
        Schattenwährung nun insbesondere in inflationsgeneigten
        Regionen entwickelt hatte, das wurde aber schnell wieder
        verworfen, weil man befürchtete, dass der Run auf diese
        Schattenwährung das gesamte Europa erfassen würde.

        Gefällt mir

    • PROLOG
      Die nationale Wiedergeburt wird NICHT-Braun sein, oder sie wird NICHT sein!!

      +

      Es hat mit Alt68er (an der Notwendigkeit, Berechtigung der damaligen Rebellion gibt es nichts zu rütteln, trotz späterer Negativa!) nichts zu tun, sondern mit Anstand, Kultiviertheit, Wahrhaftigkeit, Humanismus u.ä., das Ekelpaket Hitler, ein Freiheitsberauber übelster Sorte und Massenmörder schon seit 1934, abzulehnen. Den Hitler-Fans würde man gerne mal einen Winter in Stalingrad gönnen oder KZ bis Fallbeil bei Widerworten gegen diesen Übelst-Typen. Aber etliche Ewiggestrige bleiben verstockt-reuelos bis in den Tod -wie ihre roten Zwillinge- und neuerdings gibt es noch Zulauf an Hitler-Nähe bei den -bis in die AfD reichenden- Westhassern!

      Da -in Hitler-Apologetik- helfen auch nicht irgendwelche ausgelutschten Dinge wie seine eigenständige, von den Macht- und Finanz-Juden nicht kontrolierte Finanz- und Wirtschaftspolitik, womit kein mm des aus dem Eigenen kommenden Üblen legitimiert werden kann. Und ohne die Finanztricks mit dem -auch später abgesprungenen und verfolgten- Genie Hjalmar Schacht hätte Hitler seine Anfangserfolge gar nicht erzielen können, wäre der Aufschwung aus einem bankrotten Staat so schnell und kräftig gar nicht möglich gewesen. Die darin gemachten riesigen Schulden wurden nie zurückgezahlt, sondern „seriös“ wie heute in eine Neuverschuldung umgeschichtet, wirkten über 1945 noch hinaus. Durch den Krieg kann auch nicht eruiert werden, ob sich so ein erfolgreiches Wirtschaften auf Dauer gehalten hätte. Denn wenn die Sättigung erreicht ist, gibt es Probleme. Und der erlösende Export kann jederzeit zusammenbrechen.

      Der Jude hat kein einziges Verbrechen (und es gab genug bis 1945, besonders in den Endjahren – wie mit der Blutjustiz gegen einfache Deutsche) Hitlers befohlen, auch nicht die Freiheitsberaubung, sondern alles war von Hitler und seinen abstoßenden Nationalrabauken eigengemacht, in bösem Charakter von Grund auf und asozial-krimineller Proleten-Mentalität angelegt, wie es die vielen Mahner (auch einige seriöse Patrioten darunter) vor und ab 1933 ahnten, voraussagten wie: „Hitler, das gibt Krieg!“

      Den hat er leichtfertig 1939 begonnen (trotz harter Mahnung aus London!) ohne jeden Zwang und so -wie zu erwarten- Land und Volk ins Verderben gestoßen. Der Krieg im Osten hätte dennoch noch gewonnen werden können, aber da war ihm sein Rassenwahn gegen die Slawen wichtiger als das Bündnis mit den dortigen Völkern!! Also real-konkret Nationalverrat pur und Vergedudung deutscher Leben massenhaft für einen krankesten Wahn!

      Seine Diktatur mit Abschaffung der Gewaltenteilung zum Alleinherrscher („Führer“) incl. abartigstem, eines Kultsurvolkes unwürdigstem Personenkultes („Heil Hitler“) haben die Deutschen 1934 per Volksabstimmung gebilligt, das ist Mitverantwortung an den Folgen, selbst wenn 90% die Verbechen weder wollten noch tätigten. Und Merkel hat heute auch die Mehrheit!

      Also beide Scheusale hatten -wie jetzt ihr Kompagnon im Geiste Erdogan- eine deutliche Mehrheit im Volke. Ein solches Volk ist mindestens mental gestört bis krank (wie es Adenauer sah nach 1945 und deswegen die strikte Westbindung betrieb, welche heute die wertefernen Nationalspinner wieder abschaffen wollen) oder schlichtweg politisch asozial-verkommen, denn es schaut ewig zu, schlimme Zustände ja seit 1980 schon, wie in der Nachbarschaft Omas überfallen bis ermordet, Mädchen vergewaltigt und ermordet, Jungen beraubt und gemessert, Opas erschlagen, Häuser geplündet werden usw.. Es reicht total und schon längst!

      Aber natürlich sind alle völlig unschuldig, bloß belogen und manipuliert gegen den eigenen Willen, denn das hat ja DER Jude, seit 2.000 Jahren allmächtig, ihnen so befohlen, auch die Wahl zu 87% pro Merkel!!

      Aber wer -statt die harte Realität eines politisch völlig versagenden bis teils offen asozialen Volkes anzunehmen- sich lieber in ausgelutschten Thesen von der Allmacht gewisser Drahtzieher ergeht, was nur in gewissen Büchern steht, aber nirgends direkt bewiesen wurde, der führt ein sorgenfreles, komfortables Leben, denn er braucht sich nicht um den Dumpfwähler (80% des Volkes bis in die Mittelschichten) zu kümmern, braucht sich in der harten Realpolitik draußen keinen Handschlag zu bemühen.

      Mir hätte es schon eine große lebensmäßige und politische Erleichterung bedeutet, gebracht, wenn die nervend-nutzlosen Jammerer und Empörer kommunal zur Wahl gegangen wären, statt mit 40-60% zuhause zu bleiben. So bekamen in Ffm. (die bürgerlich-patriotische Alternative BFF dümpelte seit 20 Jahren bei 1-3% rum, die AfD zuletzt bekam dann 10%) die Rotgrünroten die Dominanz incl. der unerträglichen Cohn-Bandit, Fischer, und im Windschatten dieser Macht, dieses Milieus kann sich noch die unsägliche Ekelperson Jutta Ditfurth produzieren, ihr antideutsches Gift verspritzen mit Unterstützern bei den auf Kosten der Bürger lebenden FR und HR.

      Gefällt mir

      • @ Info 68

        …asozial-krimineller Proleten-Mentalität angelegt, wie es die vielen Mahner (auch einige seriöse Patrioten darunter) vor und ab 1933 ahnten, voraussagten wie: „Hitler, das gibt Krieg!“
        ——

        Sie sind so verblendet in ihrem Alt 68er (krypto-Kommunisten) Wahn, dass Sie noch nicht einmal die geschichtlichen Tatsachen zur Kenntnis nehmen:

        1. Hitler und seine National-Sozialisten waren gerade mal 6 Wochen im Amt, als das organisierte Judentum Deutschland (und nicht etwa den National-Sozialisten) den Krieg erklärte:

        Jews Of All The World Unite In Action!

        „Judea Declares War on Germany!“ – Daily Express headline, March 24, 1933.

        „Judea Declares War on Germany! Jews of all the World Unite! Boycott of German Goods!
        Mass Demonstrations!“ – These were all headlines in the Daily Express on March 24, 1933.

        „The Israeli people around the world declare economic and financial war against Germany.
        Fourteen million Jews stand together as one man, to declare war against Germany. The Jewish
        wholesaler will forsake his firm, the banker his stock exchange, the merchant his commerce and
        the pauper his pitiful shed in order to join together in a holy war against Hitler’s people.“ – Daily
        Express, March 24, 1933.

        „Each of you, Jew and Gentile alike, who has not already enlisted in this sacred war should do so
        now and here. It is not sufficient that you should buy no goods made in Germany. You must
        refuse to deal with any merchant or shopkeeper who sells any German-made goods or who
        patronises German ships or shipping…. we will undermine the Hitler regime and bring the
        German people to their senses by destroying their export trade on which their very existence
        depends.“ – Samuel Undermeyer, in a Radio Broadcast on WABC, New York, August 6, 1933.
        Reported in the New York Times, August 7, 1933.

        Es folgten bis zum Ausbruch des WK II noch 3 weitere Kriegserklärung des organisierten (zionistischen) Judentums.

        2. „Ich werde Deutschland zermalmen! Es wird nach dem Krieg kein Deutschland mehr geben.“

        Ja, das ist wirklich nicht ohne. Vor allem wenn man mal bedenkt dass ER dieses Zitat vor(!) Hitler, und vor dem Krieg getätigt hat. Roosevelt, 1932 (!) (vgl. E. Reichenberger „Wider Willkür und Machtrausch“, Graz, 1955, S. 241)

        Denn das bestätigt doch nur dass Deutschland auch ohne Hitler angegriffen werden sollte, und der Weltkrieg schon lange geplant war. Wahrscheinlich, um die imperiale US-Weltmacht weiter auszubauen und somit andere Großmächte, die sich gegen den amerikanischen Kurs gewehrt hätten, auszuschalten.
        Und das größte Verbrechen des A.H., dass er sein eigenes, zinsfreies Geld herstellte, sodaß die Finanzmonopolisten ausgebottet waren:

        „Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem II. Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem„ die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte.“ – Winston Churchill

        Eines ist dieses Zitat von 1932 sicher – der endgültige Beweis, dass der Krieg gegen Deutschland auch ohne Hitler zustande gekommen wäre, und das entlarvt nicht nur das machtgierige Amerika, sondern stellt auch nochmal die komplette Historik auf den Kopf.

        Lesen Sie gelegentlich mal Uri Milstein, den renommierten israelischen Militärhistoriker (einen über jeden Zweifel erhabenen Historiker) : ‚Hitler hat den Krieg weder gewollt noch begonnen“!

        „Der deutsche Reichskanzler Adolf Hitler († 1945) hatte Ende der 1930er Jahre keinerlei Interesse an einem Weltkrieg – nicht einmal an einem Krieg gegen Polen.“ – so Milstein.

        Da wird Ihnen geholfen!

        Gefällt mir

      • @ Info 68

        ….sich lieber in ausgelutschten Thesen von der Allmacht gewisser Drahtzieher ergeht, was nur in gewissen Büchern steht, aber nirgends direkt bewiesen wurde…

        ——

        Na, dann empfehle ich Ihnen die offiziellen Statements des ZdJ in Sachen Flüchtlinge und illegale Migration.

        Z.B. des ehemaligen Vorsitzenden, Dr. Dieter Graumann‘ s, Interview im Hinblick auf die illegale Massen-Migration in Blöd Bild:

        BILD: Gilt das auch für Flüchtlinge aus der arabischen Welt, die in diesen Tagen ihre Länder verlassen? Sollten wir sie aufnehmen?

        Graumann: „Aber ja! Menschen, die zum Beispiel in Syrien in Not geraten, die an Leib und Leben bedroht sind, sollten in Deutschland Aufnahme finden. Wir können zwar nicht das Elend der ganzen Welt hier lösen, aber was wir tun können, das sollten wir tun. Und wir sollten noch mehr tun wollen – und Freude dabei empfinden können, dass wir bedrängten Menschen neue Hoffnung und Zukunft bieten können. Wir brauchen dabei eine neue und warme Willkommenskultur, die den Menschen, die bei uns Geborgenheit suchen, zeigt, dass sie uns zu Recht ihre Zukunft anvertraut haben.“

        Na klar, er will sie nicht etwa in Israel haben, das quasi gleich um die Ecke liegt und keinen einzigen ‚Flüchtling‘ aufnimmt, sondern im weit entfernten, kalten Germoney wo an jeder Ecke der ‚Nazi‘ und ‚Rassist‘ lauert.

        Der Kenner genießt und schweigt!

        1998 warnte der jüdische Philosoph Alain Finkielkraut eindringlich vor unserer ethnischen Vernichtung durch die Multikulturpolitik.

        Finkielkraut: „Die meisten ‚Lösungen‘ sind Irrtümer oder Lügen. Wir haben uns in einen scheinbar moralischen Neo-Kosmopolitismus gestürzt, bei dem der Mensch von allen Bindungen und Bezügen gelöst ist. Wer immer ‚Multikultur‘ ruft, der übersieht, dass ein Mensch ohne Bindungen kein Mensch mehr ist.“ [Süddeutsche Zeitung, 27.11.1998, S. 17.]

        Erst waren es die sogenannte Gastarbeiter, die in die beengte Bundesrepublik geholt wurden – also solche, die die „Drecksarbeit“ bei uns zu machen hatten (welch ein Herrenrasse-Dünkel der Gutmenschen, da das plötzlich kein „Rassismus“ mehr war). Dann wurde der Typus „Asylant“ erschaffen, um eine erhöhte Flutzahl zu erreichen, wobei jeder wusste, dass es sich in fast jedem Fall um Sozialschmarotzer handelte.

        Und jetzt, im Endkampf gegen das deutsche Volk, nennt man die zur Abschaffung der Deutschen benötigten fremden Invasionsheere vermehrt „Fachkräfte“ und immer wieder „Flüchtlinge“.

        Damit das Töten, das Stehlen, das Rauben, das Verseuchen unseres Lebensraumes, auch lustig weitergehen kann, sollen zusätzlich zu den Millionen Flüchtlingsparasiten noch jährlich über 300.000 Fachkräfte aus Afrika eingeflogen werden, aus Europa sei der Fachkräftebedarf nicht zu decken.

        Natürlich nicht, aber zum Glück gibt es ja in Schwarz-Afrika ‚Fachkräfte‘ wie Sand am Meer:

        „Arbeitsagentur-Chef Detlef Scheele fordert Einwanderungsgesetz. Notwendige Zuwanderung: Deutschland braucht jedes Jahr netto 300.000 qualifizierte Arbeitskräfte aus dem Ausland, sagt der Chef der Bundesagentur für Arbeit. Es sei eine Nettozuwanderung von ungefähr 300.000 qualifizierten Arbeitskräften jährlich notwendig, sagte Scheele. Allein aus der EU sei dies dauerhaft nicht zu schaffen. Dies habe nichts mit Flüchtlingen zu tun, die aus humanitären Gründen kämen.“ [FAZ.net, 26.12.2017]

        Gefällt mir

  11. @ Info 68

    „Die nationale Wiedergeburt wird NICHT-Braun sein“

    Dieser Dumm-Spruch kann nur von einem verblendeten Alt-68er kommen, der nicht sehen will, dass nicht die ‚Braunen‘ die größten Menschheitsvernichter der Menschheitsgeschichte waren, sondern die ‚Roten‘, welche für den Demozid/Genozid an rd. 300 Mio. Menschen – allein im 20 Jhd.- waren. Allein 120 Mio im jüdisch-bolschewistischen Arbeiter und Bauern-Paradies der ehem. SU (unter Trotzki/Lenin/Stalin) und ihren Satellitenstaaten.

    Nein, Sie muss und wird nicht ähäm…’braun‘ sein, aber identitär und national in einem freien Europa der Vaterländer!

    Gefällt mir

  12. Den hat er leichtfertig 1939 begonnen (trotz harter Mahnung aus London!)
    ——

    ha, ha, ha, selten so gelacht über solch üble Geschichtsfälschung!

    London hatte den chauvinistischen Polen einen Freifahrtschein für ihre Vernichtungsoperationen an den deutschen Minderheiten (was allerdings auch die Ukrainer, Tschechen u. Weißrussen betraf) gegeben. Das gipfelte dann um Bromberger-Blutsonntag.

    Aber London (Churchill, der Laufbursche des Bernhard Baruch) spielte natürlich mit gezinkten Karten und ließ die Polen bei Ausbruch des Krieges im Regen stehen. Und am Ende des Krieges lieferte der Hochfinanzlakai, F.D. Roosevelt, die Polen (zum Dank dass sie auch noch auf alliierter Seite gekämpft hatten) an seinen Busenfreund Joe (Stalin) aus.

    Tja, dumm gelaufen für die Chauvi-Polen.

    Gefällt mir

  13. @ Info 68

    ….sich lieber in ausgelutschten Thesen von der Allmacht gewisser Drahtzieher ergeht, was nur in gewissen Büchern steht, aber nirgends direkt bewiesen wurde…

    ——

    Na, dann empfehle ich Ihnen die offiziellen Statements des ZdJ in Sachen Flüchtlinge und illegale Migration.

    Z.B. des ehemaligen Vorsitzenden, Dr. Dieter Graumann‘ s, Interview im Hinblick auf die illegale Massen-Migration in Blöd Bild:

    BILD: Gilt das auch für Flüchtlinge aus der arabischen Welt, die in diesen Tagen ihre Länder verlassen? Sollten wir sie aufnehmen?

    Graumann: „Aber ja! Menschen, die zum Beispiel in Syrien in Not geraten, die an Leib und Leben bedroht sind, sollten in Deutschland Aufnahme finden. Wir können zwar nicht das Elend der ganzen Welt hier lösen, aber was wir tun können, das sollten wir tun. Und wir sollten noch mehr tun wollen – und Freude dabei empfinden können, dass wir bedrängten Menschen neue Hoffnung und Zukunft bieten können. Wir brauchen dabei eine neue und warme Willkommenskultur, die den Menschen, die bei uns Geborgenheit suchen, zeigt, dass sie uns zu Recht ihre Zukunft anvertraut haben.“

    Na klar, er will sie nicht etwa in Israel haben, das quasi gleich um die Ecke liegt und keinen einzigen ‚Flüchtling‘ aufnimmt, sondern im weit entfernten, kalten Germoney wo an jeder Ecke der ‚Nazi‘ und ‚Rassist‘ lauert.

    Der Kenner genießt und schweigt!

    1998 warnte der jüdische Philosoph Alain Finkielkraut eindringlich vor unserer ethnischen Vernichtung durch die Multikulturpolitik.

    Finkielkraut: „Die meisten ‚Lösungen‘ sind Irrtümer oder Lügen. Wir haben uns in einen scheinbar moralischen Neo-Kosmopolitismus gestürzt, bei dem der Mensch von allen Bindungen und Bezügen gelöst ist. Wer immer ‚Multikultur‘ ruft, der übersieht, dass ein Mensch ohne Bindungen kein Mensch mehr ist.“ [Süddeutsche Zeitung, 27.11.1998, S. 17.]

    Erst waren es die sogenannte Gastarbeiter, die in die beengte Bundesrepublik geholt wurden – also solche, die die „Drecksarbeit“ bei uns zu machen hatten (welch ein Herrenrasse-Dünkel der Gutmenschen, da das plötzlich kein „Rassismus“ mehr war). Dann wurde der Typus „Asylant“ erschaffen, um eine erhöhte Flutzahl zu erreichen, wobei jeder wusste, dass es sich in fast jedem Fall um Sozialschmarotzer handelte.

    Und jetzt, im Endkampf gegen das deutsche Volk, nennt man die zur Abschaffung der Deutschen benötigten fremden Invasionsheere vermehrt „Fachkräfte“ und immer wieder „Flüchtlinge“.

    Damit das Töten, das Stehlen, das Rauben, das Verseuchen unseres Lebensraumes, auch lustig weitergehen kann, sollen zusätzlich zu den Millionen Flüchtlingsparasiten noch jährlich über 300.000 Fachkräfte aus Afrika eingeflogen werden, aus Europa sei der Fachkräftebedarf nicht zu decken.

    Natürlich nicht, aber zum Glück gibt es ja in Schwarz-Afrika ‚Fachkräfte‘ wie Sand am Meer:

    „Arbeitsagentur-Chef Detlef Scheele fordert Einwanderungsgesetz. Notwendige Zuwanderung: Deutschland braucht jedes Jahr netto 300.000 qualifizierte Arbeitskräfte aus dem Ausland, sagt der Chef der Bundesagentur für Arbeit. Es sei eine Nettozuwanderung von ungefähr 300.000 qualifizierten Arbeitskräften jährlich notwendig, sagte Scheele. Allein aus der EU sei dies dauerhaft nicht zu schaffen. Dies habe nichts mit Flüchtlingen zu tun, die aus humanitären Gründen kämen.“ [FAZ.net, 26.12.2017]

    Gefällt mir

  14. @ Info 68

    ….sich lieber in ausgelutschten Thesen von der Allmacht gewisser Drahtzieher ergeht, was nur in gewissen Büchern steht, aber nirgends direkt bewiesen wurde…

    ——

    Na, dann empfehle ich Ihnen die offiziellen Statements des ZdJ in Sachen Flüchtlinge und illegale Migration.

    Z.B. des ehemaligen Vorsitzenden, Dr. Dieter Graumann‘ s, Interview im Hinblick auf die illegale Massen-Migration in Blöd Bild:

    BILD: Gilt das auch für Flüchtlinge aus der arabischen Welt, die in diesen Tagen ihre Länder verlassen? Sollten wir sie aufnehmen?

    Graumann: „Aber ja! Menschen, die zum Beispiel in Syrien in Not geraten, die an Leib und Leben bedroht sind, sollten in Deutschland Aufnahme finden. Wir können zwar nicht das Elend der ganzen Welt hier lösen, aber was wir tun können, das sollten wir tun. Und wir sollten noch mehr tun wollen – und Freude dabei empfinden können, dass wir bedrängten Menschen neue Hoffnung und Zukunft bieten können. Wir brauchen dabei eine neue und warme Willkommenskultur, die den Menschen, die bei uns Geborgenheit suchen, zeigt, dass sie uns zu Recht ihre Zukunft anvertraut haben.“

    Na klar, er will sie nicht etwa in Israel haben, das quasi gleich um die Ecke liegt und keinen einzigen ‚Flüchtling‘ aufnimmt, sondern im weit entfernten, kalten Germoney wo an jeder Ecke der ‚Nazi‘ und ‚Rassist‘ lauert.

    Der Kenner genießt und schweigt!

    1998 warnte der jüdische Philosoph Alain Finkielkraut eindringlich vor unserer ethnischen Vernichtung durch die Multikulturpolitik.

    Finkielkraut: „Die meisten ‚Lösungen‘ sind Irrtümer oder Lügen. Wir haben uns in einen scheinbar moralischen Neo-Kosmopolitismus gestürzt, bei dem der Mensch von allen Bindungen und Bezügen gelöst ist. Wer immer ‚Multikultur‘ ruft, der übersieht, dass ein Mensch ohne Bindungen kein Mensch mehr ist.“ [Süddeutsche Zeitung, 27.11.1998, S. 17.]

    Erst waren es die sogenannte Gastarbeiter, die in die beengte Bundesrepublik geholt wurden – also solche, die die „Drecksarbeit“ bei uns zu machen hatten (welch ein Herrenrasse-Dünkel der Gutmenschen, da das plötzlich kein „Rassismus“ mehr war). Dann wurde der Typus „Asylant“ erschaffen, um eine erhöhte Flutzahl zu erreichen, wobei jeder wusste, dass es sich in fast jedem Fall um Sozialschmarotzer handelte.

    Und jetzt, im Endkampf gegen das deutsche Volk, nennt man die zur Abschaffung der Deutschen benötigten fremden Invasionsheere vermehrt „Fachkräfte“ und immer wieder „Flüchtlinge“.

    Damit das Töten, das Stehlen, das Rauben, das Verseuchen unseres Lebensraumes, auch lustig weitergehen kann, sollen zusätzlich zu den Millionen Flüchtlingsparasiten noch jährlich über 300.000 Fachkräfte aus Afrika eingeflogen werden, aus Europa sei der Fachkräftebedarf nicht zu decken.

    Natürlich nicht, aber zum Glück gibt es ja in Schwarz-Afrika ‚Fachkräfte‘ wie Sand am Meer:

    „Arbeitsagentur-Chef Detlef Scheele fordert Einwanderungsgesetz. Notwendige Zuwanderung: Deutschland braucht jedes Jahr netto 300.000 qualifizierte Arbeitskräfte aus dem Ausland, sagt der Chef der Bundesagentur für Arbeit. Es sei eine Nettozuwanderung von ungefähr 300.000 qualifizierten Arbeitskräften jährlich notwendig, sagte Scheele. Allein aus der EU sei dies dauerhaft nicht zu schaffen. Dies habe nichts mit Flüchtlingen zu tun, die aus humanitären Gründen kämen.“ [FAZ.net, 26.12.2017]

    Gefällt mir

  15. Zitate aus Büchern und von gewissen Personen sind lediglich durchaus zu beachtende Hinweise, aber kein Beweis der direkten Einflußnahme, nicht von Befehlen auf das große Handeln, Geschehen!!! Die können noch soviel reden, ohne Macht geht gar nichts! Und die haben sie nicht immer, Intellektuelle schon gar nicht, oder war auch Hitler ihr Agent??! Auch schon so gelesen auch in so klugen Büchern, wie Sie sie konsumieren und sich daraus im Alleswissen dünken.

    Wenn ein Jude schon 1932 vorausgesagt haben soll, daß Hitler den Krieg bekommen wird, so ist das nur ein Hinweis, aber NULL Beweis, wie es gewisse Dumpf-Braune rumblöken, denn das (vom Promi-Juden Emil Ludwig Gesagte) ergibt sich mitnichten aus dem konkreten Geschehen damals und dem konkreten Handeln Hitlers, wo er sich den Krieg eher selbst eingehandelt hat. Aber SIE als Alleswisser aus lediglich Buchzitaten (kriminologisch echt die Leuchte!) werden uns ja dann auch noch erzählen können, daß er dazu den direkten Befehl von DENEN bekam!!

    Die Sache ist doch ganz einfach: Wenn Hitler keinen Krieg gewollt hätte, die Risiken waren ja bekannt (selbst im eigenen Lager angemerkt) und die harte Drohung Englands, brauchte er NUR Polen nicht anzugreifen am 1.9.39, das war aber längst geplant, falls Polen sich nicht beugen würde. Die Notwehrthese der Nazis im ach so einmalig anständigen Braun-Deutschland ist so platte Lüge wie später der „Endsieg“. Die gewiß zu beachtenden Ereignisse drumherum damals wurden dann als Propaganda-Begleitmusik aufgebauscht zu Rechtfertigung.

    Ein vernünftiger Staatschef oder gar ein Pazifist, den uns die Apologeten auch noch andrehen wollen, hätte mindestens mal abgewartet, wie die Sache sich weiter entwickeln würde, und lieber Polen den schwarzen Peter des Angreifers zugeschoben, aber so intelligent war ja (im Gegensatz zu den Machtjuden und ihren Helfern) der geniale Gefreite nicht, siehe Prag im März 1939 zur verfestigten Haltung Englands, fortgesetzt später im Desaster von Stalingrad. Und ein anständiger Politiker hätte nicht die deutsch-nahen Baltenvölker an Stalin verschachert, nur damit er mit dessen GRÜNEM Ampellicht sein Kriegsziel Polen in Angriff nehmen konnte!

    Und Zitate von Juden beeinflussen wie Adorno ab 1945 NULL den Dumpfwähler der BRD, sondern der verhält sich politisch mit eiwg 70-90 für die Vernichtungsparteien so, weil er fettdekadent, feige und verkommen-asozial (geworden) ist in einer bis 1975 so unvorstellbaren Art!! Daß Völker anders wählen können, zeigt Ungarn und Polen!

    Gefällt 1 Person

    • Nachtrag:

      Empfehle Ihnen auch Prof. Kevin MacDonalds ‚Jüdische Mitwirkung an der Gestaltung der amerikanischen Einwanderungspolitik von 1881-1965: Ein historischer Rückblick

      Gefällt mir

  16. Zitate aus Büchern und von gewissen Personen sind lediglich durchaus zu beachtende Hinweise, aber kein Beweis der direkten Einflußnahme, nicht von Befehlen auf das große Handeln, Geschehen!!!
    _______

    Vielleicht sollten Sie sich zwecks Vermehrung Ihrer Ein- und Ansichten mal einiges Statements zur Massinimmigration und Infiltration durch 3. Weltbereicherer des ZdJ ‚reinziehen‘.

    Hier mal Eines:

    Der ehemalige Präsident des ZdJ, Dr. Dieter Graumann im Gespräch mit der Springer, Blöd Bild:

    BILD: Gilt das auch für Flüchtlinge aus der arabischen Welt, die in diesen Tagen ihre Länder verlassen? Sollten wir sie aufnehmen?

    Graumann: „Aber ja! Menschen, die zum Beispiel in Syrien in Not geraten, die an Leib und Leben bedroht sind, sollten in Deutschland Aufnahme finden. Wir können zwar nicht das Elend der ganzen Welt hier lösen, aber was wir tun können, das sollten wir tun. Und wir sollten noch mehr tun wollen – und Freude dabei empfinden können, dass wir bedrängten Menschen neue Hoffnung und Zukunft bieten können. Wir brauchen dabei eine neue und warme Willkommenskultur, die den Menschen, die bei uns Geborgenheit suchen, zeigt, dass sie uns zu Recht ihre Zukunft anvertraut haben.“

    Herrn Graumann fällt natürlich nicht ein, von seinem wahren Heimatland Israel (wo er geboren wurde) die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen zu verlangen, obschon Israel sowohl in Syrien als auch im Irak aktiv beteiligt ist. Das überlässt der dann doch lieber Merkels Germoney!

    Der Eingeweihte schweigt und genießt!

    Schon mal was von George Soros, dem Rothschild Agenten gehört, den wahren Auftraggeber und Taktgeber von Frau Merkel?!

    George Soros und sein 7-Punkte-Plan für den Volksaustausch

    1. „Erstens muss die EU eine beträchtliche Anzahl von Flüchtlingen direkt aus den Frontstaaten aufnehmen, und zwar auf sichere und geordnete Weise.“ (Man beachte das Wort „muss“)
    2. „Zweitens muss die EU die Kontrolle über ihre Grenzen zurückgewinnen. Es gibt kaum etwas, das die Öffentlichkeit stärker verprellt und ängstigt als Szenen des Chaos.“ (Mit Kontrolle über die Grenzen ist bei Soros natürlich keine Abweisung von Migranten gemeint. Es sollen lediglich chaotische Szenen vermeiden und eine geordnete Einwanderung sichergestellt werden.)
    3. „Drittens muss die EU ausreichende finanzielle Mittel auftun, um eine umfassende Migrationspolitik zu finanzieren. Laut Schätzungen werden hierzu für eine Anzahl von Jahren mindestens 30 Milliarden Euro jährlich benötigt.“ (Auch hier wieder das Wörtchen „muss“. Frage: Ob die Verschuldung unserer europäischen Nationen im Zuge der Flüchtlingskrise dem Spekulant Soros und seinen Freunden von der Hochfinanz wohl nützt?)
    4. „Viertens muss die EU gemeinsame Mechanismen zum Schutz der Grenzen, zur Entscheidung von Asylanträgen und zur Umsiedlung von Flüchtlingen entwickeln.“ (Hier bitte besonderes Augenmerk auf die Formulierung „Umsiedlung“ legen. Soros sieht in den Neuankömmlingen nämlich keine Flüchtlinge oder Asylanten, die nach dem Ende des Konflikts in ihre Heimatländer zurückkehren sollen. Er will sie auf dem europäischen Kontinent ansiedeln – für immer.)
    5. „Fünftens bedarf es eines freiwilligen Abstimmungsmechanismus für die Umsiedlung der Flüchtlinge. Die EU kann die Mitgliedstaaten nicht zwingen, Flüchtlinge zu akzeptieren, die sie nicht wollen, und sie kann die Flüchtlinge nicht zwingen, an Orte zu gehen, wo sie unerwünscht sind.“ (Die Betonung der Freiwilligkeit ist wohl ein schlechter Scherz, denn: Die Umsiedlung ist für Soros beschlossene Sache. Durch den erwähnten Abstimmungsmechanismus soll der faktische Zwang zur Aufnahme von Flüchtlingen in ein demokratisches Mäntelchen gekleidet werden.)
    6. „Sechstens muss die EU Länder, die Flüchtlinge aufnehmen, deutlich stärker unterstützen, und sie muss in ihrem Ansatz gegenüber Afrika großzügiger sein. Statt Entwicklungshilfegelder so einzusetzen, dass sie ihren eigenen Bedürfnissen zugutekommen, sollte die EU eine echte „große Lösung“ anbieten, die sich auf die Bedürfnisse der Empfängerländer konzentriert.“ (Was Soros hier meint: Es sollen finanzielle Anreize für die Aufnahme von Flüchtlingen gesetzt werden, um den Volksaustausch lukrativ zu machen. Was aber mit der „großen Lösung“ gemeint ist, bleibt offen.)
    7. „Die letzte Säule ist die langfristige Schaffung eines einladenden Umfeldes für Wirtschaftsmigranten. Angesichts der alternden Bevölkerung in Europa überwiegen die mit der Migration verbundenen Vorteile die Kosten der Integration der Migranten deutlich.“

    Ja, Sie haben richtig gehört. Auch Wirtschaftsmigranten sollen nach Europa eingeladen werden. Und selbst wenn diese nur aus dem Grund in die EU kamen, um hier von den sozialen Sicherungssystemen zu profitieren, sollte kein Land der EU dies kritisieren, da wir ja ohne die vielen Migranten bald aussterben werden. Diese Ehrlichkeit ist durchaus erfrischend, allerdings ebenso kritikwürdig. Was vor einiger Zeit noch als Verschwörungstheorie angesehen wurde – nämlich die Behauptung, dass ultrareiche Globalisten wie der Clinton-Unterstützer George Soros die Massenmigration fordern und herbeisehnen –, ist nach diesen Aussagen wohl nicht mehr zu bezweifeln.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.