Politik

Kroation: Schauen Sie sich den Wahnsinn in Europa an – Hunderte Migranten stürmen Grenze

CROATIA NO, Germany, Germany

An der Grenze zwischen Bosnien und Herzegowina und Kroatien hat diese Woche eine große Gruppe von Wirtschaftsmigranten einen mit regenwassergefüllten Kanal versucht zu durchbrechen und  illegal ein -und weiterzureisen. Auf der einen Seite des bosnischen Kanals standen die Migranten die nach Kroatien einreisen wollten, Ihnen gegenüber  die kroatischen Polizisten. Über das gespenstische Szenario flogen Hubschrauber von der Grenzpolizei.

„Kein Kroatien“ oder „Arbeit, gehe Arbeit“ – Deutschland

Die ganze Zeit schreien die von der deutschen Bundesregierung eingeladenen Wirtschaftsschmarotzer wie am Spieß und bepöbelten die kroatischen Sicherheitskräfte, sie doch endlich vorbei ziehen zulassen.

In schlechtem englisch und deutsch sind die kurzen Sätze wie „Kein Kroatien“ oder „Arbeit, gehe Arbeit“ zu vernehmen. Die jungen Männer sammelten im Kanal und im nahegelegenen Feld Holzknüppel auf, um sich zu bewaffnen und um sich damit eine Freikarte auf den Weg nach Kroatien zu ermöglichen.

„Kein Kroatien, Deutschland“ Dann eskalierte die Situation. Mehrere Männer begannen eine improvisierte Brücke zu überqueren und die kroatischen Polizisten versuchten sie zurückzudrängen. Zwei feige junge Männer schoben schließlich zwei Frauen nach vorne um die Polizisten zu provozieren.

Die Frauen standen am Rand, während die Migrantenmeute immer lauter wurde. Es wurde „No Croatia, Germany“ gebrüllt. Die kompromittierten Polizisten feuerten schließlich Pfefferspray ab, deren Ladung die zwei nach vorne gedrängten jungen Frauen schließlich in ihr Gesicht bekamen. Anschließend wurden die Tumulte noch lauter und die Flüchtilanten rannten vom Tränengas getroffen von der kroatischen Grenze weg.

Die Aufnahmen zeigen recht anschaulich, wie unaufhörlich der Migrantenstrom von Glücksrittern und Wirtschaftsschmarotzern auch heute noch ist, seit Angela Merkel ihre offizielle Einladung im Herbst 2015 für Analphabeten, Kriminelle und sogar Terroristen ausgesprochen hat, die auf Kosten der deutschen Steuerzahler, ihre Unkultur nach GERMONEY bringen sollen.

IndexHR

Advertisements

Kategorien:Politik

Tagged as: , ,

35 replies »

    • kleine Berichtigung, wir haben das Land schon verloren!
      mittlerweile haße ich die Deutschen Michel mehr als die Eindringlinge, weil ich immer noch den Spruch höre: Da kann man ja nichts machen!!!!!

      Gefällt mir

  1. Guter Beitrag, mit optischem Anfasspunkt. Besser, als ellenlange theoretische Abhandlungen.
    So sieht also die Außengrenze der EU aus. Das ist keine Landesgrenze. Das ist ein Bach zwischen zwei Bauernhöfen. Völlig ungesichert. Über die Jahre hinweg wurden offenbar keinerlei Vorkehrungen getroffen, um einen illegalen Übertritt abzuwehren. Allein diese eine Polizeiaktion mit Hubschrauber hat sicher mehr gekostet, als ein einfacher Grenzzaun, mit Stacheldraht oben drauf. Da hat Kurz während seiner EU-Ratspräsidentschaft alle Hände voll zu tun. Frontex „bewacht“ einen Schweizer Käse.
    Und wer schafft die Flüchtlinge zu den Löchern im Käse? Wer hilft ihnen in der Fremde die richtigen Wege zu gehen?
    Wenn ich ein paar Stunden in der Stadt unterwegs bin, muss ich irgendwann mein Smartphone aufladen. In der Regel verzichte ich drauf. Wo sind schon wirklich frei zugängliche Steckdosen. Wieso haben die Flüchtlinge noch reihenweise Saft auf ihrem Smartphone, können Filme drehen und ins Netz hochladen? Was ist das für eine Bagage?
    Und wieder: 98 junge Männer und zwei Alibi-Frauen. Was soll der Mist? Wovor flüchten die? Vor ihren Familien? Oder sind es eben doch U-Boote, die sich entweder als IS-Terroristen oder als Ankerpunkte für einen Familiennachzug entpuppen? Das ist keine Flucht, das ist eine bewusste Verarschung der Behörden im Zielland.
    Positiv: es scheint relativ einfach zu sein, die Goldgräber vom Grenzübertritt abzuhalten. Wenn die Grünen davon reden, dass geschossen werden müsste, scheint mir das Unsinn zu sein. Völlig unkoordiniertes Getue. Mehr darauf ausgerichtet Bilder zu erzeugen, als sich wirklich mit Polizisten anzulegen. Wenn da einer kommt und sagt: „So jetzt machen wir hier ein Lager. Wir bringen Suppe. Richtet Euch ein, bis wir über die Visa entschieden haben.“ Dann machen die das.

    Gefällt 2 Personen

    • Wer ein Migrantenlager anlegt, steht juristisch in der
      Verantwortung. Das gilt dann auch für Ankerzentren.
      Oder meinte man nicht doch eher „Ankehrzentren“ ?
      Weil da alle reingefegt werden,die unter realistischen
      Umständen niemals eine Zukunft in Europa hätten ?
      Man muss wirklich langsam bangen, dass dann doch
      kinderlose alte Schachtel*innen dabei ihren Brutreflex
      auf Kosten der Allgemeinheit austoben…

      Wir wollen keine Lager, wir wollen da ein klares Nein !

      Wenn in weiten Teilen der Welt Völker wirtschaftlich nie
      auf die Beine kommen,dann liegt es an ihnen selbst, da
      sie sich das Wasser letztlich selbst abgraben, solange
      sie keine Idee von Volksgemeinschaft haben, sondern
      jede Sippe zuallererst nur an sich denkt. Ohne Zwang
      von außen schaffen die Völker den Entwicklungsschritt
      in die Gegenwart nicht. Und man könnte sie auch nicht
      mit Patenschaften retten…

      Aus Profitgier die Errungenschaften der modernen Welt
      in die „späte Steinzeit“ zu liefern, bedeutet zudem, dass
      man das ökologische Gleichgewicht der Spezies so stört,
      dass diese danach extrem überpopuliert. Und das „Limit“
      sind von Natur aus ja zuletzt immer die Nahrungsquellen
      und der Zugang zu Wasser. Es ist gar kein Drama für die
      Menschheit, wenn ein wegen Nahrungsmangel nun total
      unterernährtes Kind angeblich sogar so alle 6 Sekunden
      ( geschätzt 10 Millionen pro Jahr ) verstirbt. Wie dämlich
      man sein muss, wenn man gar gleich das nächste kriegt,
      obwohl schon das letzte nicht überlebt hat, ohne je nach
      den Ursachen des Nahrungsmangels gesucht zu haben,
      geschweige denn je Lösungen dafür entwickelt zu haben,
      es ist schon langsam peinlich…und dann sollen sich gar in
      solchen Präkulturen Fachkräfte für Deutschland befinden ?
      Fachkräfte für bodenständige Dummheit ? Was stellen die
      her, was am Markt nachgefragt wird ? Folklore und Tänze,
      gar Fruchtbarkeitstänze, aber doch nichts je marktfähiges…
      Es sei denn, man hofft auf die Wiederbelebung des einst
      schwunghaften Sklavenhandels…

      Gefällt mir

    • Diese Menschen sind auf der Suche nach einem besseren Leben und deutsche ReGIERung ermöglicht ihnen das. Diese Scheiß-EU sichert die Grenzen nicht und das ist doch beabsichtigt. Die afrikanischen Länder laden in Europa ihr überschüssiges „Menschenfleisch“ ab und wir tragen mit den Milliarden € Entwicklungshilfe dazu bei, dass sie sich nähren und vor allem mehren können. So erleben wir heute das Ergebnis der Jahrzehnte langen völlig verfehlten Entwicklungspolitik, die Milliarden unseres Vermögens in die afrikanischen und korrupten Länder versenkt haben.

      Hier ein erhellender Beitrag über die immer steigende Weltpopulation, für alle, die ihn noch nicht kennen:

      Er bezieht sich im Moment auf die USA, ist aber global zu betrachten.

      Gefällt mir

      • Ohne Ankerzentren wird es nicht gehen. Die gehen ja nicht zurück. Wichtig ist, die Lager müssen dort sein, wo die nicht hin wollen (Australisches Modell: Lager in Papua Neuguinea). Dann Notversorgung, schleppende Bearbeitung von Asyanträgen und hohe Ablehnungsquote. Dann ist das Problem gelöst.

        Gefällt mir

    • Am Ende des Videos tauchen Polizisten von Bosnien Herzegowina auf. Die wirken sehr freundlich und zucken mit den Schultern: „Hat leider nicht geklappt, Euer krimineller Grenzdurchbruch. Viel Glück beim nächsten Mal.“ Die Flüchtlinge sind ja auf der Moscheenroute unterwegs. Angenehmes, begleitetes Flüchten unter Glaubensbrüdern. Das Blöde ist nur, dass die Moscheenroute vor Kroatien endet. Hab eine Video gesehen, wo Flüchtlinge in einem nahen Lager in die Kamera rufen: „Frau Merkel, bitte öffne die Grenze. Wir können es nicht.“ Wenn Merkel nicht so unter Druck wäre, würde die alle rein lassen. Da sollen mehr als 50.000 stehen. An der nahen österreichischen Grenze sind österreichische Spezialeinheiten aufmarschiert.

      Gefällt mir

  2. Lauter Leute, ohne deren Aufenthalt man in Deutschland
    immer noch gut und gerne leben können würde…
    Interessant dabei, die sehen alle überhaupt nicht so aus
    wie Leute, die geflüchtet wären, noch eher wie Touristen.

    Deutsche Sozialhilfesätze, wie viele könnten davon nun
    leben in Afrika ? Vielleicht 15 ? Dann wird es ja höchste
    Zeit, auf Sachleistung umzustellen. Der absurde Anreiz,
    Bargeld fürs Nichtstun ( müssen ) zu bekommen. muss
    endlich einer angemesseneren „Leistungsart“ weichen !
    Das UNHCR verteilt schließlich nun auch kein Bargeld…

    Gefällt 1 Person

    • Das UNHCR hat beschlossen:
      Zitat “ Resettlement-Programme ermöglichen Flüchtlingen eine legale und sichere Einreise nach Deutschland. Als Resettlement wird die Neuansiedlung von Flüchtlingen aus einem Staat, in dem sie bereits um Schutz nachgesucht haben, in einen aufnahmebereiten Drittstaat bezeichnet.“ Und das sind wir!

      Hier offiziell nachzulesen:
      http://www.unhcr.org/dach/de/was-wir-tun/resettlement-und-humanitaere-aufnahme

      Da kommt die totale Freude auf. Selbst das Lügen-Magazin Focus schreibt vielleicht einmal die Wahrheit über das, was auf Steuermichel zukommt: „100 Milliarden pro Jahr: Über die Kosten für diese Flüchtlinge spricht niemand.“

      Nicht zu rechnen ist das Target-Saldo, ergo, dass was die Euro-Staaten der Deutschen Bundesbank, also UNS schulden, „Target-Forderungen auf Rekordhoch – jeder Deutsche hat bei der EZB 11.000 Euro gut“

      Die gehören uns nicht; das sind Schuldscheine, also unwiederbringliche Forderungen von uns. Deswegen fahren unsere gewählten Volksverräter unser Land an die Wand. Hier immer mehr Armut (auch Altersarmut).
      Mein letzter Rentenbescheid 2018 nach jetzt 45 Beitragsjahren sage und schreibe liegt bei 913€ und ich soll noch bis 2021 (Baujahr 1956) arbeiten, dann bekomme ich diese Summe.
      Meine Nachfolge-Generation sollte sich mal umsehen.

      Gefällt mir

      • Das UNHCR hat überhaupt nichts zu beschließen, was
        Staaten je zu auch nur irgendetwas verpflichten würde.
        Es ist mitnichten humanitär, viel Geld für wenig Effizienz
        auf den Kopf zu hauen. Wenn die Gutmenschen meinen,
        sie müssten die Welt retten, dann mögen sie das so mit
        ihrem eigenen Geld finanzieren, und nicht Staaten in die
        Pflicht nehmen, nur Fässer ohne Boden zu alimentieren.

        Gefällt mir

      • @ Martina Grundig

        Was immer wieder vergessen und unterschlagen wird: Für die Herkunftsstaaten der Infiltranten, Sozial-Piraten und Schwerstkriminellen, die hierzulande ‚Flüchtlinge‘ genannt werden, ist der abziehende, gefährliche und aggressive ‚Youth-Bulge‘ (die perspektivlosen, gefährlichen Jungmannen) von existenzieller Bedeutung

        Und die Kreuzfahrt in die Merkel BRD, unterstützt von der Bundesmarine und zahlreichen linken NGO’s ist nicht nur ein politischer, sondern auch ein entscheidender Wirtschaftsfaktor, weshalb diese failed Afrika- und Musel-Staaten auch die Schlepperkosten aus ihrer Staatskasse bezahlen.

        Denn In der BRD gibt es ja nicht nur sofort Bares, sondern die Nebeneinkünfte aus vielfacher krimineller Betätigung erweist sich geradezu als Eurosegen, der in Form von Auslandsüberweisungen in die Herkunftsländer fließt.

        Diese Staaten leben von diesem geschenkten, von den Deutschen finanzierten Devisensegen.

        Um die Massen-Invasion einzudämmen, müsste man zunächst einmal von Bargeld- auf Sachleistungen umstellen, wie das z.B. der reichste Staat der EUdSSR, Luxembourg, praktiziert.

        „Der Segen der Auslandsüberweisungen. … Das ist ein Riesenmarkt. Nach Angaben der Weltbank belief sich die Gesamtsumme der Auslandsüberweisungen nach Afrika im Jahr 2014 schon auf 32 Milliarden Dollar. … Milliardenbeträge werden von solchen Flüchtlingen erwirtschaftet, die zuvor mit Schlauchbooten über das Mittelmeer kamen.

        Heute, 4 Jahre später und nach Merkels Grenzöffnung und Einladung an die gesamte 3. Welt, kann man den Gesamtbetrag nur schätzen, er dürfte sich jedoch inzwischen von 32 auf ca. 70 Mrd. mehr als verdoppelt haben.

        Fest steht, dass diese Zahlungen für zahlreiche musel- und afrikanische Volkswirtschaften überlebenswichtig sind. … Kaum eine Musel- und afrikanische Regierung hat deshalb ein ernsthaftes Interesse daran, den Exodus der eigenen Landsleute einzudämmen.“ (Quelle:FAZ, 09.05.2015, S. 24)

        Hinter diesem Todesprogramm steht in erster Linie die heimatlose globalistische Finanz-Lobby und ihre Fußtruppen, keine Frage. Die Lobby vertritt den Gegenentwurf zur Menschheit. Es dürfte ein genetischer Auslöser sein, der in dieser kleinen Clique wirkt, um immer wieder, immer von neuem, das Programm zur Unterwerfung der gesamten Menschheit voranzutreiben.

        Gefällt mir

    • die sehen alle überhaupt nicht so aus
      wie Leute, die geflüchtet wären, noch eher wie Touristen.
      ——-

      Bedauerlicherweise sind das aber keine zahlenden Touristen, sondern illegale Infiltranten (so werden sie in Israel gesehen), Sozial-Piraten und Landnehmer.

      Jedes Land (auch jedes Land der EU) hat das Recht (und die Pflicht) seine Grenzen zu schützen. Aus Gründen der Selbstverteidigung kann auch (gem. UN) von der Schusswaffe Gebrauch gemacht werden.

      Es ist an der Zeit, dass europäische Regierungen, die noch Eier in der Hose haben, auf diese gewaltbereiten Infiltranten Horden scharf (nach vorherigen Warnschüssen) schießen lässt.
      Dann hat dieser Spuk sehr schnell ein Ende!

      Gefällt mir

      • @dietrichvonbern
        Es wäre hilfreicher, wenn Sie nicht alles und jedes wegen
        Ihrer ideologischen Voreingenommenheit falsch verstehen
        wollen würden. Insbesondere mag ich langsam auch keine
        ständigen Querverweise auf irgendeine „Beteiligung“ einer
        oder mehrerer jüdischer Familien lesen, es kotzt mich nun
        langsam einfach nur noch an…
        Wenn diese Familien etwas planen und / oder verabreden,
        dann tun sie das nicht persönlich, sondern haben „überall“
        ihre Strohleute und Zuträger. Und das Netzwerk der vielen
        Zuträger und Strohleute gilt es, namentlich ja aufzudecken,
        um die mittlere Ebene konsequent „unter Beobachtung“ zu
        haben, um sie überhaupt auch abschalten zu können.
        Es ging ganz lapidar darum, dass diese Leute nicht wie auf
        der Flucht sind, sondern bestens vorbereitet, gut gekleidet,
        auch das Handy und Ladekabel sind immer dabei, und gut
        aufgeladen sowieso. Die im Zweifel ja den FlixBus nehmen,
        um ins Zielland zu kommen, und im Zweifel ja schon länger
        Kontakte zu hier lebenden Ankerpersonen und Schleusern
        besitzen. Eine voll durchorganisierte Einreise ist das ganze
        Gegenteil einer Flucht, wäre ich Fallentscheider, bräuchten
        die bei mir gar nicht erst ihre „schon x mal kopierte Version“
        derselben Fluchtgrundlügengeschichte aufzutischen…
        Meiner Meinung nach müssten die zumindest alle ein Visum
        beantragen, und dürften gar keinen Asylantrag stellen. Dazu
        müsste allerdings die Formulierung im Grundgesetz von der
        zu allgemein gehaltenen Floskel hin zu der eines Landes mit
        Einwanderungsgesetz hin verändert werden.

        Gefällt mir

      • @ Marcus

        Insbesondere mag ich langsam auch keineständigen Querverweise auf irgendeine „Beteiligung“ einer oder mehrerer jüdischer Familien lesen, es kotzt mich nun langsam einfach nur noch an…

        Marcus, es zwingt Sie keiner, meine Kommentare zu lesen.

        Und es sind ja nicht nur ein paar ähäm..’jüdische Familien‘, welche die Masseneinwanderung von nicht kompatiblen und hochkriminellen 3. Weltlern in die Länder der ehemals weißen, christlichen Nationen fördern und unterstützen, sondern es ist praktisch das gesamte Diaspora Judentum und seine Lobby Organisationen, das hinter dieser Agenda steht. Allen voran der HIAS!

        Empfehle Ihnen in diesem Zusammenhang die Schriften des amerikanischen Prof. Kevin MacDonald oder die Schriften des franz. ‚Rechtsphilosophen‘ Hervé Ryssen. Da wird Ihnen geholfen.

        Und wäre das nicht schon genug, betätigt sich der israelische Staat auch als Schleuser und Schlepper, obschon er selbst die Schotten dicht macht und alle 3. Welt Bereicherer, die im Lande sind, zwangsdeportiert.

        Nicht, das ich das missbilligen würde – ganz im Gegenteil, aber dann soll zumindest der ‚Jews only‘ Staat uns nicht mit diesem Gesindel zwangsbeglücken.

        Gefällt mir

  3. Jetzt wird es Zeit das wir deutschen Patrioten den Deutschland noch was bedeutet den Kroaten zur Hilfe kommen.denn diese Kroaten helfen uns das diese wirtschaftsmigranten nicht nach Deutschland kommen.da ich und einige bekannte schon seit Jahren Urlaub in Kroatien machen haben wir uns entschlossen der Polizei in Kroatien zu helfen.somit helfen wir automatisch auch allen deutschpatrioten.👍👍👍Grenzen zu und alles hin was nur geht!!!sonst ist Deutschland verlohten!!!!

    Gefällt mir

  4. Oh nein!
    Bitte lasst Sie doch rein. Wir brauchen diese Kulturbereicherer, die sind hochgradig Qualifiziert für was auch immer.
    Sie werden hier auch keine Schmarotzer sein, die werden arbeiten. Nach 2-3. Generationen sprechen Sie vielleicht sogar deutsch, oder wir lernen arabisch!
    Diese miesen Kroaten! Wir sollten die sofort mit Wirtschaftssanktionen belegen.
    In Frankfurt haben wir noch nicht genug von den Araber Gangs die einen so liebevoll einkreisen und energisch auf ein einreden (ich bin sicher es sind komplimente und liebesbekundungen für unser schönes Land) und unsere Frauen lernen durch die ganz neue Seiten der Romantik.
    Merkel muss ich ganz dringend einschalten, damit wir dieses friedvolle Volk hier bei uns begrüßen dürfen.

    Mag noch jemand mit an den Bahnhof, zum klatschen?

    Gefällt mir

  5. Migratten-Armeen sind Invasionsheere und mit allen Mitteln zu bekämpfen.
    Sie sind zu eliminieren, bevor sie unsere Städte erreichen.
    Die Strippenzieher und Kollaborateure der Fickilanten-Flutung sind zu ergreifen und nach Kriegsrecht wegen Hochverrates und Völkermordes abzuurteilen.

    Gefällt mir

  6. Tipp an die Visegrad Staaten: macht euch beliebt und sagt, wer kommen will, den nehmen wir auf! Keine Angst, es wird keiner kommen, die wollen alle nur an Merkels Brust, weil man hier das Meiste abgreifen kann. Und ihr seit fein raus :-)

    Gefällt mir

  7. Die sogenannte EU müßte ja eigentlich die Interessen der Europäer schützen und durchsetzen. Da aber das Gegenteil der Fall ist, muß diese Organisation wegen feindlicher Aktivitäten und Unterlassung dringend notwendiger Maßnahmen, wie dem Schutz der europäischen Außengrenzen aufgelöst werden. Zurecht müssen die Nationalstaaten diese Aufgabe übernehmen, wenn die Zentrale in Brüssel kontraeuropäische Politk betreibt.

    Wenn man ganz nüchtern analysiert, wie es den EU-Mitgliedstaaten vor Einführung von Schengen, Euro und der EZB ging und mit dem heutigen Zustand vergleicht, steht fast jedes Land schlechter da. D.h. doch: es gibt keinen wirklich objektiven Vorteil dieser Organisation, sondern mittlerweile nur existentielle Bedrohungen durch diese.

    Der Euro ist nutzlos, Schengen macht uns schutzlos. Man hat alles schön langsam und unter der Wahrnehmungsschwelle vorbereitet, um hier ein satanisches, globalistisches Vorzeigeprojekt zu realisieren. Man darf ja auch mal die Frage stellen, warum die USA, Kanada, Brasilien, Russland, China ( und eigentlich die ganze übrige Welt) nicht ihre nationale Souveränität aufgeben? Sie sind sicherlich nicht dümmer als die „Europäer“. Doch der Europäer soll für dieses abartige Menschheitsexperiment herhalten?!

    Das einzig positive an der Situation ist, dass das EU-System sich als unfähig und unwillig erweist, irgendetwas für das europäische Volk zu tun. Daraus ergibt sich ein gravierender Legitimitätsverlust, der dieses System hoffentlich bald in den Orkus der Geschischte wirft. Sogesehen (und nur deswegen) ist unserer False-Flag-Führerin zu danken!

    Gefällt mir

    • @ Wolle

      Die sogenannte EU müßte ja eigentlich die Interessen der Europäer schützen und durchsetzen.
      ——

      Eigentlich!

      Tut sie aber nicht, denn sie war von Anfang an ein Projekt der selbsternannten, linken, globalistischen ‚Eliten‘ aus den USA und GB mit ihren Frontorganisationen CIA/MI 5/6 und hat nur den Hochfinanzbankstern und Big Corporate Business zu dienen.

      Der kleine Mann, d.h. Otto Normalverbraucher, bleibt dabei auf der Strecke.

      Die EU war vor vornherein als Nachfolgerin der damals noch real existierenden, zentralistisch, linksfaschistischen UdSSR geplant und ist die eigentliche Blaupause (Road Map) für den geplanten linksfaschistischen Eine Welt Staat (One World Government). Scheitert die EUdSSR, scheitert auch die JNew World Order.

      Der britische Telegraf schreibt:

      The European Union always was a CIA project, as Brexiteers discover

      ….“The key CIA front was the American Committee for a United Europe (ACUE), chaired by Donovan. Another document shows that it provided 53.5 per cent of the European movement’s funds in 1958. The board included Walter Bedell Smith and Allen Dulles, CIA directors in the Fifties, and a caste of ex-OSS officials who moved in and out of the CIA.

      Papers show that it treated some of the EU’s ‚founding fathers‘ as hired hands, and actively prevented them finding alternative funding that would have broken reliance on Washington.“….

      https://www.telegraph.co.uk/business/2016/04/27/the-european-union-always-was-a-cia-project-as-brexiteers-discov/

      Gefällt mir

    • Die in den MSM stets genannten „Vorteile“ wurden als nur auf Bürger der EU beschränkt dargestellt, dass über offene Grenzen natürlich auch allerlei ungebetene Gäste spazieren würden, dass wurde natürlich verschwiegen. Und die als eh so arm dargestellt, dass sie sich ohnehin nie eine Reise nach Europa hätten leisten können. Deswegen glaubten auch viele, dass es sich ja bei „unorganisiertem“ Verbrechen und illegaler Einreise um Einzelfälle handeln würde, die eh schneller wieder von selbst aufhören würden, als sie gekommen sind. Weit gefehlt…

      Gefällt mir

  8. Erdrutsch in Schweden: Die migrationskritischen Schwedendemokraten (SD) sind in Umfragen die mit Abstand stärkste Partei. Im September 2018 sind Parlamentswahlen.

    https://samnytt.se/sd-overlagset-storst-gar-framat-55-procentenheter/

    Parlamentswahl 2014 / Umfrage 20.06.2018 (Zugewinn)

    V: 5,72 / 9 (+ 3,28) Linkspartei
    S: 31,01 / 22 (-9,01) Sozialdemokraten
    MP: 6,89 / 3,8 (-3,09) Die Grünen
    ——————————————————–
    M: 23,33 / 17,3 (-6,03) Moderate Sammlungspartei
    C: 6,11 / 7,1 (+0,99) Zentrumspartei
    L: 5,42 / 4,3 (-1,12) Die Liberalen
    KD: 4,57 / 3,1 (-1,47) Christdemokraten
    ———————————————————
    SD: 12,86 / 28,5 (+15,64) Schwedendemokraten

    Die rot-grüne Regierungskoalition (V/S/MP) verliert 9 %. Die Grünen würden an der Sperrklausel (4%) scheitern und aus dem Parlament fliegen.

    Die Allianz für Schweden (M/C/L/KD) verliert 7 %, und die Christdemokraten würden an der Sperrklausel scheitern und das Parlament verlassen.

    Die Schwedendemokraten (SD) gewinnen das, was die anderen verloren haben, nämlich knapp 16 %, sind stärkste Partei und würden mit der Regierungsbildung beauftragt. Die Moderate Sammlungspartei (M) hat vorsichtig eine mögliche Zusammenarbeit angekündigt. Beide könnten eine Minderheitsregierung bilden. Damit wäre Rot-Grün am Ende, und Schweden würde sich in Sachen Migration auf die Seite von Österreich schlagen.

    Gefällt 1 Person

    • sehr schön, sehr schön,
      aber wenn dann ausgewiesen wird, is ja klar wohin.
      Da müssen wir wohl durch.
      Die Länder die sich bis jetzt noch bedeckt halten konnten, werden demnächst verpflichtet, und wenn die erst schmecken was das bedeutet, werden auch dort die Linken jede zukünftige Wahl verlieren – erst dann ist Land in Sicht.
      Was schätzt ihr, bei wievielen EU-Boykott-Staaten die EU zerbröselt ?

      Gefällt mir

      • Bei über 50 %. Da das Umkippen eines EU-Staates zum Nationalstaat nur über Wahlen funktioniert, kommen nur sehr langsam neue EU-kritische Staaten hinzu. Der nächste interessante Wahltermin (nach Schweden) ist im September 2019 Griechenland. Laut Umfragen würde die konservative Nea Dimokratia (ND) die Linkspartei SYRIZA von Alexis Tsipras schlagen. Das wäre der nächste Sargnagel für die EU. Eine weitere Chance für die zeitnahe Auflösung der EU sind die Wahlen zum EU-Parlament im Mai 2019. Wenn es da einen Rechtsruck im EU-Parlament gibt, wovon auszugehen ist, kann die EU ihre eigene Abschaffung beschließen.

        Gefällt mir

  9. Erdrutsch in Schweden: Die migrationskritischen Schwedendemokraten (SD) sind in Umfragen die mit Abstand stärkste Partei.
    ——–

    Der linke, kulturmarxistische Zeitgeist, der Zerstörer der Nationen und unserer über mehr als 2000 Jahre gewachsenen christlich-abendländischenKultur, scheint in Europa auf dem Rückzug zu sein.

    Falls Schweden im Herbst fällt, dann ist eine ihrer stärksten Bastionen in Europa geschleift und es besteht noch Hoffnung für unseren Kontinent.

    Gefällt mir

    • Ja. Das wäre ein Segen für Europa. Ich habe die Kommentare im zugehörigen schwedischen Foum übersetzt. Die lesen sich nicht anders, als bei deutschen alternativen Medien. Die Schweden sind aufgewacht. Und die ganze Sache ist ein Beweis für die Formel: Wo die Roten verbrannte Erde hinterlassen, haben jeder, der rechts davon steht, leichtes Spiel.

      Gefällt mir

  10. Ja, die Roten zu denen aber auch viele Liberale und Schwarze gehören haben einen ganzen Kontinent verraten, haben die einzigartige Zivilisation Europa dem Menschheitsexperiment namens Globalismus und Multikulturalismus zum Fraß vorgeworfen. Die Roten und Grünen stecken in der ideologischen Wahnvorstellung, dass es eine bessere Welt nur mit einer atomisierten Gesellschaft ohne Heimat, ohne kulturelle Bezugspunkte, ohne Tradition, ja sogar ohne Struktur geben kann. Das Gegenteil ist offensichtlich der Fall.

    Die kulturfremde Massenmigration aus vorwiegend muslimischen Ländern ist ein gesamteurpäisches Problem und kann daher auch nur durch die Solidarität der europäischen Patrioten abgewendet und rückgängig gemacht werden. Wie oft habe ich auch anderswo geschrieben wie wichtig unsere Solidarität mit den Italienern, Spaniern und Griechen in dieser Sache ist! Natürlich auch mit den Patrioten in Schweden, Dänemark, England, Finnland, Polen, Österreich, usw.

    Wir müssen uns gemeinsam unseren Kontinent zurückholen, von den barbarischen Ideologen des Gloablismus, die glauben unsere Führer zu sein. Sie sind höchstens Führer in den Abgrund, mit ihnen wird es nie wieder ein freies europäisches Volk geben, vielleicht sogar bald gar keines mehr. Die Solidarität der Europäer war wohl noch nie so wichtig wie heute!

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.