Fake News

Springer Presse lügt für Kanzlerin – EU Rechtsprechung überlagert keine nationalen Grenzkontrollen

csu-innenminister-seehofer

Nationale Lösung contra europäische Lösung

Ein Kommentar von Gaby Kraal: Das Affentheater im Chaos der von Kanzlerin Merkel verursachten Asylkrise wird in der Bananenrepublik Deutschland immer tolldreister. Nach dem kuriosen gestrigen Abend, – der von allen Mainstream Medien bereits herausposaunte Rücktritt von allen Ämtern des CSU-Chefs Horst Seehofer,könnte sich noch heute möglicherweise als ein Schachzug entpuppen, hier nochmals die CDU zum Einlenken für Seehofers „Masterplan Migration“ zu bewegen, oder aber wird am Ende nur noch für eine weiche Landung sorgen,“eines erst gesprungenen Tigers“, der dann wohl als Bettvorleger enden wird, um seinen unrühmlichen Rausschmiss zuvor zukommen.

Nicht weniger schlimm, als das politische Gezerre um eine Lösung für Deutschland in der Zuwanderungskrise, die tolldreisten Lügen und Manipulation einiger Massenblätter wie „die Welt“.

Hier wird behauptet: „Grenzkontrollen unterliegen nicht allein deutschem Recht. Das EU-Recht mitsamt der europäischen Rechtsprechung überlagert nationales Recht der Mitgliedstaaten und enthält sehr präzise Bestimmungen.“

Das ist so sachlich falsch, so wie man annehmen muss, dass die Springer Journalisten fern der eigentlichen Verantwortlichen, ihre ganz eigene politische Lösung für die ohnehin schon rechtswidrige Massenmigration, den Bürgern andrehen wollen. EU-Recht bricht kein nationales Recht, so hatte es der Europäische Gerichtshof festgestellt und so hatte es selbst „die Welt“ noch im März 2017 korrekt wiedergegeben.

Fernab der Springer-Logik für eine sog. „europäische Lösung“ in der Asylkrise, bleibt festzuhalten, dass der EU-Sondergipfel zur Thematik, weder eindeutige Beschlüsse, noch Zusagen auf europäischer Ebene hervorgebracht hat, so wie es die Bundeskanzlerin nicht nur der CSU unterjubeln wollte, sondern auch der deutschen Bevölkerung. Ungeachtet des EUGH – Richterspruch, ist heute mehr denn je eine nationale Antwort auf die stets versagende EU gefordert. Die Möglichkeit für das Abweisen von Asylbewerbern, die zuvor in einem anderen EU-Land registriert wurden, muss so wie im Masterplan der CSU gefordert, in nationaler Hand verbleiben. Die für das Chaos verantwortliche Bundeskanzlerin aber, wäre gut beraten, jetzt, wo das Chaos perfekt ist, unverzüglich zurück zutreten, um weiteren Schaden für das Land fernzuhalten.

Die deutsche Bundeskanzlerin ist für internationale Beobachter mit ihrer „europäischen Lösung“ indes grandios gescheitert.

„La Repubblica“ (Rom) glaubt, dass Merkel ihre Stärke innerhalb der EU längst verloren hat: „Auch wenn sie die innenpolitische Krise dieser Stunden überlebt, scheint Angela Merkel heute stark geschwächt in Europa. Nicht so sehr wegen des knapperen Wahlsieges, der sie im vergangenen Herbst zum vierten Mal zur Kanzlerschaft führte, und auch nicht wegen der langen und ermüdenden Verhandlungen, die der Regierungsbildung vorangingen. Das Problem ist, dass die Kanzlerin in der EU diese zentrale politische Rolle verloren hat, die ihr über Jahre eine unbestreitbare Autorität verliehen hatte.“

Das „Wall Street Journal“ (New York) hingegen rechnet mit Neuwahlen: „Der Rücktritt von Herrn Seehofer würde die Zukunft der deutschen Regierung trüben. Sollte sich seine christlich-soziale Union aus der Koalition zurückziehen, würde das Bündnis von Frau Merkel ohne Mehrheit im Parlament dastehen, was nach dem Sommer wahrscheinlich zu Neuwahlen führen würde.

„De Tijd“ (Brüssel) fordert erst eine deutsche, dann eine europäische Lösung im Asylstreit: „Solange es der deutschen Regierung nicht gelingt, die interne Debatte über den Umgang mit der Migrationsproblematik beizulegen, bleibt es schwierig, an einer europäischen Lösung zu arbeiten. Deutschland muss rasch für Klarheit sorgen. (…)

Advertisements

46 replies »

    • Diese Maulhuren werden im letzten, im allerletzten Moment von Friede zurück gepfiffen und sich dann um 180 Grad drehen. Man merkt doch schon an deren Berichterstattung über die Gefährder und über das Bampf, dass sie nach Volkes Meinung berichten. Die Drehung erfolgt langsam und wird in die Hirne ihrer geringer werdenden Leserschaft ein geträufelt. Ist gerade nur Gehirnwäsche für Langsammerker (und ihren *innen).

      Gefällt mir

  1. Alles richtig, aber der CSU kann es doch im Ernst nicht nur um die Abweisung von wengen tausend Sekundärmigranten pro Jahr gehen! Wenn der Masterplan nicht auch eine massive Eindämmung der des Hauptstromes der unberechtigten Migranten beinhaltet, haben wir im Prinzip ein Scheingefecht! Es muß also um mehr gehen! Wir wissen, dass es mit diesen Protagnisten in der Bundesregierung keine europäische Lösung geben wird. Daher muß national gehandelt werden, genauso wie es die meisten anderen EU-Länder machen!

    Das vorzeitige Kolportieren von Seehofers Rücktritt könnte auch eine miese Nummer der Schattenkreaturen (Deep-State: Stichwort Abhörung der Handys bei der CSU) im Zusammenhang mit den LeiDmedien stehen. Kurz vor Auflösung von Merkels Globalistenregierung werden noch alle dreckigen Register gezogen, dabei ist auch Merkel im Grunde am Ende.

    Gefällt mir

    • Deine „optimistischen Hoffnungen“ sind zwar lobenswert, aber dennoch gefährlich, weil sie an Realitätsverweigerung grenzen und diese wiederum Zeitverlust bedeuten. Zeit für Hoffnung aufzuwenden bedeutet, Zeit für Handeln zu verlieren.

      Jede Minute dringt eine handvoll illegale Landnehmer auf deutsches Territorium, welche künftig dauerhaft zu tollerieren (und zu alimentieren) oder blutig mit Waffengewalt zu entfernen sind.

      Eine (ausländische) Studie besagt, dass die Islamisierung eines Landes nicht mehr aufzuhalten ist, wenn die Anzahl der Islamer 16% der Bevölkerung übersteigt. Stand 2017 weißt Deutschland (angeblich) einen Islamanteil von 9% unter den Erwachsenen auf. Unter Schulpflichtigen bis zu 50% (im Ballungsräumen). Höhere Fertilitätsrate der Burkaweiber und Familiennachzug blieben bei der Betrachtung unberücksichtigt.

      Wer also noch paar Jahre „Hoffnungen“ hegt, bis die genannten Schüler zu Wählern werden und die Verwandten aus Orient und Afrika nachgezogen sind, kann sich heute bereits überlegen, welchem „deutschen Minderheitenverein“ er künftig mal beitreten möchte !!! …alternativ: in welcher Waffengattung er im Befreiungskampf seinen Dienst verrichten will. Dabei stünden zur Auswahl: Heugabelsturmtruppe, Axtwerfer und Faustkämpfer. Alles andere militärische Gerät im Land steht unter rot-grüner Verwaltung dann nur den Neubürgern zur Selbstverteidigung bereit.

      Keine Ahnung, wie Du zum heutigen Sachstand noch ernsthaft Hoffnung haben kannst.

      Gefällt mir

    • Meine Hoffnungen speisten sich darauf, dass wenigstens einige der Protagonisten aufgrund von rationalen Überlegungen (eigenes Überleben ihrer Partei) handeln. Es ist mir ein Rätsel, warum neben der CDU, die von Merkel als konservativ-bürgerliche Partei zerstört wurde, nun auch die CSU politischen Selbstmord begeht. Das ehemals bürgerliche Lager löst sich selbst auf. Danach kommt wohl wie in Frankreich eine Reißbrettpartei aus dem Nichts, um die AfD als Kanzlerpartei zu verhindern. Die Ganze Sache ist sowas von krank, dann man fassungslos davor steht. Dennoch sollte man nie ohne Hoffnung sein! Die Hoffnung müssen wir uns selbst erarbeiten!

      Gefällt mir

      • Die CSU ist der Apendix der CDU und wäre als Regionalverein völlig bedeutungslos, wenn sie keinen Zugang zur Macht in Berlin via „Verschwesterung“ hätte. Andersherum wäre die CDU auch nur die Hälfte wert, ohne die Stimmzettel aus der bayrischen Bauernpartei CSU.

        Wie zwei Einbeinige, die „gottseidank“ wie siamesische Zwillinge am Rumpf zusammen gewachsen sind und daher halbwegs stehen können ohne umzufallen. Die Schattenseite dieser Symbiose: Ist der eine Zwilling mit einem links-grünen Virus versifft, befällt dieser unweigerlich und unaufhaltsam auch den anderen. Sofern die Zwillinge nicht chirurgisch getrennt werden, verenden beide an der selben Erkrankung. Jedoch hätte die „lebensrettende Trennung“ für die CSU zur Folge, dass sie hinterher auf einem Bein nicht mehr stehen könnte.

        Das wissen Horst & Co. nur zu genau. Und weil Jacke immer näher als Hose, Blut immer dicker als Wasser ist, scheut man die Trennung wie die Pest. Denn sonst drohen vielen Parteigenossen über Nacht die Arbeitslosigkeit. Diese droht zwar mittel- und langfristig ebenso im Falle des zähen Sterbeprozesses, aber dann trifft es hoffentlich nur die anderen. Nach uns die Sintflut! Diese Mentalität ist mittlerweile Grundvoraussetzung, um in einer etablierten Partei Karriere zu machen. Andere Mentalitäten werden von jenen, die schön länger am Fleischtopf sitzen, weggeknüppelt oder konditioniert. Von daher ist keine Selbstheilung möglich. Jede Hoffnung vergebens.

        Einzig allein könnte man darauf hoffen, dass der Pöbel dieses unseelige Parteiensystem endlich durchschaut, seine blutsaugende Schädlichkeit erkennt und sich durch ersatzloser Abschaffung von deren Knechtschaft befreit.

        In der Politik benötigen wir wieder Charaktere und Persönlichkeiten, welche mit Moral und Willenskraft ihr Volk und Land vertreten. Figuren, die sich an ihren Taten messen lassen wollen, nicht an ihrem Geschwafel. Solche Menschen benötigen kein Parteibuch, um zum Volksvertreter ernannt zu werden.

        Gefällt mir

  2. Wenn im Abkommen nun sinngemäß steht, “ die
    Unterzeichnerstaten sind sich einig darin, dass
    sie das Grundrecht auf politisches Asyl bejahen,
    und, das nach den jeweiligen auch gesetzlichen
    Bestimmungen nur des Unterzeichnerstaates zu
    behandeln, weil ja kein europäisches Asylgesetz
    vorliegt…“dann ist es bestimmt die richtige Wahl,
    diese Aufgabe an Europa zu übertragen, weil ja
    dann ab sofort ja exakt gar nichts mehr passiert…
    Leider geht die Rechnung, dass der Wähler die
    Täuschung nicht bemerken wird, ja mehrheitlich
    wahrscheinlich doch mal wieder auf…

    Gefällt mir

  3. Nein, europäisches Recht überlagert deutsches Recht nicht grundsätzlich. Das Bundesverfassungsgericht hat klar gesagt: das Grundgesetz ist in D oberstes Recht, sonst nichts!

    Gefällt mir

    • @ Realist

      Das Grundgesetz geht vor
      ——

      Das ist richtig!!!

      Das Bundesverfassungsgericht brüskiert mit einem Grundsatzurteil zur Auslieferung eines Amerikaners an Italien den Europäischen Gerichtshof.

      Das entschied jetzt das Bundesverfassungsgericht in einem Grundsatzurteil. Darin betonte Karlsruhe, dass die deutsche Verfassung in zentralen Fragen Europarecht vorgeht.

      http://www.taz.de/!5269890/

      Gefällt mir

      • Dabei wäre alles so einfach…Würde im Vertragswerk stehen:
        „Wurde über den Antrag ja in einem der Unterzeichnerstaaaten
        nun rechtskräftig entschieden, so verpflichten sich die übrigen
        Unterzeichnerstaaten zum Anerkenntnis der Fallentscheidung.
        Ein Verfahren zur Aufhebung der Rechtskraftwirkung und zum
        Aberkennen eines Aufenthaltsstatusses kann von jedem Land
        eröffnet werden, in dem festgestellt wird, dass der Berechtigte
        in erheblichem Maße gegen Gesetze des Landes verstoßen so
        verstoßen hat, dass auch unter Würdigung seiner berechtigten
        Interessen ein Aberkennen des Aufenthaltsstatusses nicht nur
        gering wahrscheinlich ist.
        Damit kann man zumindest „Kriminalitätstourismus“ aburteilen,
        ohne die Zuständigkeit ständig wieder in die Hände des Landes,
        das den Antrag ursprünglich bearbeitet hat, zurück zu reichen.
        Ist schon irgendwie absurd: ein Krimineller, der in Italien zuerst
        registriert wurde, kann ja Straftaten in jedem EU Land begehen.
        Seit Amri wissen wir auch, zuständig wäre hier die italienische
        Ausländerbehörde gewesen…seitdem hat sich nichts verändert !

        Gefällt mir

      • das Bundesverfassungsgericht ist doch mittlerweile zur lachnummer verkommen, ansonsten hätten wir nicht die schulden der EU-Länder übernehmen müssen, sowie die Grenzöffnung für alle welt.
        das was diese richter da entscheiden, war noch nie zum Vorteil für die deutschen oder für Deutschland! wer das glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen und der wird es noch am eigenen leibe zu spüren bekommen!

        Gefällt mir

      • Warum haben wir ein Bundesverfassungsgericht ohne Macht, weil es keine Verfassung für uns gibt. Das Grundgesetz wurde uns von den Siegermächten aufdoktriniert. Wir haben keine Verfassung, sind bei der UNO immer noch ein Feindstaat und Besatzungsmacht der schönen „Westlichen Wertegemeinschaft“. Wir sind kein unabhängiger Staat, sondern eine gut zahlende Marionette im ewigen „Kalten Krieg“ gegen Rußland und in der EU als Zahlmeister und Euro-Retter.
        Macht Euch keine Hoffnung, dass sich dieser Zustand langfristig ändert. Diese Vereinbarung gilt bis 2099.

        Gefällt mir

  4. Würde mir wünschen, dass zur Pressefreiheit auch die Verpflichtung, die Wahrheit zu schreiben gehört. Wer dann dagegen verstößt wie die Mitarbeiter der Altmedien Springer und Co, muss ins Gefängnis. Wer wiederholt lügt, bleibt dauerhaft im Gefängnis und wird behandelt wie ein Schwerverbrecher.

    Gefällt mir

    • Franz Maier:
      Das muß einmal so kommen, sonst werden die Schmierer in der Presse weiterhin Kriege anzetteln, Elend und Chaos anschüren und am Schluß immer ihre dreckigen Hände in Unschuld zu waschen vorgeben. Hinter der „Pressefreiheit“ versteckt es sich gut für den geborenen Lügner und Intriganten, der dazu noch auf die Käufer seines Blattes mit Verachtung hinabschaut.
      Ich würde gerne eine ganze Menge dieser Lumpen hinter Gittern sehen.

      Gefällt mir

    • Die sog. Pressefreiheit, gibt es eigentlich überhaupt
      ein Land der Welt, in dem sie je funktioniert hätte ?

      „Fürs Gewesene gibt der Jude nichts.“ Würde eine
      Zeitung gar nur aus Lokalteil und Sportnachrichten
      bestehen, würde sie auch hierzulande keiner lesen,
      der Reiz des Neuen Mediums ist vorüber, niemand
      mehr stolz darauf, eine Zeitung drucken zu können.
      Und ja erst recht nicht, sie selbst lesen zu können…

      Maier, Sie vererdoganisieren da die Freiheitsrechte
      leichtfertig. Es ist nicht gesetzeswidrig sich dazu zu
      entscheiden: „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing…“
      Aber moralisch höchst unanständig.

      Wahrheit ist eh subjektiv,ein Lügner ist, wer stets der
      Weisheit letzten Schluss vorgibt gefunden zu haben,
      denn die lautet, literarisch abschließend,ganz lapidar,
      (…) dass auch ich mal sterben muss…“, ohne aber je
      die Gewissheit erlangt zu haben, der Weisheit letzten
      Schluss überhaupt bereits gefunden zu haben.
      Und erst der Nachsatz macht dabei den kleinen, aber
      sehr bedeutsamen Unterschied aus…

      Gefällt mir

      • Sehe ich anders, wenn man in einem liberalen Rechtsstaat Regeln setzt und es dann Organisationen und Individuen gibt, die gegen diese Regeln verstoßen, dann sind die, die gegen die Regeln verstoßen, zu bestrafen. Ich denke, man kann dafür gut Mehrheiten finden in der Bevölkerung. Es geht ja in der Demokratie um die Mehrheit und mitnichten um die Minderheit. Wenn die Mehrheit der Ansicht ist, dass das Verbreiten von Unwahrheiten und Lügen zu bestrafen ist, dann wäre das eine demokratische Lösung. Erdogan wurde ja auch demokratisch gewählt und weiß die Mehrheit der Bevölkerung hinter sich, ich kann da nichts Schlechtes daran erkennen. Nur in Deutschland gibt es Regierungschefs, die mit nicht mal ein Viertel Zustimmung die Geschicke des Landes leiten.

        Nochmal extra für @Marcus: Wenn man in einem Rechtsstaat andauernd gegen Regeln verstößt, dann wird man dafür bestraft. Ganz einfach. Hat nix mit Erdogan zu tun ;)

        Gefällt mir

  5. Weil es so wichtig ist, nochmal:
    In allen im Privatbesitz befindlichen Presseerzeugnissen gibt die „Kapitalseite“ (=der Eigentümer) vor, was in seinem Produkt zu stehen hat. Unter dieser Vorgabe stehen alle Jounalisten. Und dort wird deshalb immer stehen, was der Leser laut Eigentümer denken und glauben soll. Das kann gelegentlich mit der Wahrheit übereinstimmen. Muss aber nicht. Wer unter diesen Umständen noch eine Zeitung kauft, muss ein ganz naives Weltbild haben.
    Und speziell die Springer-Blätter oder der Spiegel sind ja einst mit CIA-Starthilfe gegründet worden…

    Gefällt mir

  6. Ich bin für eine flächendeckende Entstasifizierung der deutschen Politik, der deutschen Justiz und der deutschen Massenverblödungsmedien. Entnazifizierung hat ja auch mehr oder weniger geklappt. Dauert halt ein bisschen, aber wenn man will, dann geht alles!

    Gefällt mir

    • Und wie möchten Sie „begründen“, dass sie wegen
      Mitgliedschaft in einer Verfassungsfeindlichen oder
      zumindest rechtswidrigen Organisation so verfolgen
      wollen, was juristisch bereits verjährt ist ?
      Das schaffen aber eigentlich nur Kulturmarxisten, die
      Ururenkel zu Tode zu verurteilen, weil die Ahnen mal
      bereits Anno Tobruk versagt haben, und das bei einer
      Auseinandersetzung, bei der Marxismus gar noch gar nicht

      Gefällt mir

      • Also entscheidende Figuren auf dem heutigen politischen Parkett sind eindeutig der DDR-Führung zuzuordnen. Heißt, Funktionseliten die bereits in der DDR den Menschen vorgeschrieben haben, dass sie kein Westfernsehen schauen dürfen bzw. die Menschen hinterrücks an der Mauer haben erschießen lassen, die sind dank Merkel wieder bzw. weiterhin dran. Ich nenne nur ein paar eindeutige Beispiele: Gysi, die Misere Clique, Merkel selbst, ganze Landesverbände der Mauerschützenpartei und der Blockparteien wie sie in der DDR hießen sind weiterhin aktiv und fressen unsere Steuergelder und schikanieren die Menschen. Bei den Nazis hat man es ja vorgegeben, zu entnazifizieren. Leider wurde das mit den Mauerschützen nicht gemacht, ein großer Fehler wie wir heute sehen.

        Da ist nichts mit Ururenkel wie @Marcus das hier beschönigend darstellen möchte. Das hätte Marcus gerne, aber leider sitzen die DDR-Verbrecher weiterhin an der Macht. 1990 ist keine 30 Jahre her (Rechenaufgabe für Marcus: 2018 minus 1990 ist gleich ? Na?), die Stasi Verbrecher sind weiterhin unter uns und viele von ihnen haben Pöstchen abbekommen und lassen sich vom Klassenfeind bezahlen.

        @Marcus: wenn die DDR jetzt 200 Jahre Geschichte wäre, dann könnte ich Ihrem Einwand ohne weiteres zustimmen, aber ein so knapper Abstand von nicht mal 30 Jahren ist dann doch noch mal was ganz anderes.

        Würden Sie Ihre Geschwister oder Ihre Eltern auch als Ururenkel von Anno Tobruk bezeichnen? Merken Sie selbst, nicht wahr?

        Gefällt mir

  7. @Realist

    Bei den ÖR (ARD, ZDF, DLF) gibt es keine Kapitalseite und dennoch wird dort überwiegend neomarxistische bis linksextreme Meinungsmache betrieben. Also, auch ohne Kapitalseite, wird tendenziell berichtet und nicht die öffentliche Meinung widergespiegelt, sondern nur die veröffentlichte Meinung des Systems wiedergegeben. Dies ist noch schlimmer als bei der Privatpresse einzuordnen, weil die ÖR das Geld vom Bürger bekommen – der Bürger finanziert seine eigene Desinformation!

    Die ÖR spielen und spielten gerade in der Migrantenkrise durch Einspielung von diversen Filmen (arme Flüchtlingsmutter mit Kind auf dem Arm) eine entscheidende Rolle, denn die 80 % der jungen Männer wurden in tagesschau und heute nicht gezeigt. Schon damals (ab 2012 und besonders 2014 / 2015) hätte eine objektive Berichterstattung, sprich das senden des eigentlichen Filmaterials, die Verschwörung rund um die Invasion mit Leichtigkeit aufdecken und auch verhindern können.

    Wären die Medien damals ihrer eigentlichen Aufgabe nachgekommen, hätte der globale Umsiedlungsplan der UNO im Verein mit der EU und der Merkill-Regierung nie umgesetzt werden können.

    Gefällt mir

    • Bei den ÖRs ist Kapitalseite der GEZ-Zwangszahler, wurde aber von Anfang an per Rechtsakt machtlos gestellt. Die Macht haben bestimmte „Interessengruppen“ an sich gerissen (Parteien, Kirchen,..), man braucht nur die Besetzung der „Räte“ betrachten.
      Die einzige Macht der Mitglieder der Kapitalseite besteht in Zahlungsverweigerung bis zum Äussersten.

      Gefällt mir

  8. In allen im Privatbesitz befindlichen Presseerzeugnissen gibt die „Kapitalseite“ (=der Eigentümer) vor, was in seinem Produkt zu stehen hat
    ——-

    Jeder Springer Redakteur oder Journalist muss eine entsprechende Erklärung unterschreiben: ‚Solidarität mit Amerika‘!

    Damit ist natürlich nicht das Amerika des Donald Trump gemeint, sondern das Amerika der selbsternannten ‚Eliten‘!

    Axel Springer: ‚Der Weg eines (erfolgreichen) Verlegers führt über Jerusalem nach Berlin!“

    Damit ist alles gesagt!

    Die CIA hat bei der Gründung von Springers Massenblatt ‚Bild‘ tief in die Tasche gegriffen und ‚Blöd Bild‘ mit 7 Mio Dollar subventioniert.

    Andreas von Bülow: BILD Zeitung wurde von CIA gegründet!

    Gefällt mir

    • Und doch sagt die deutsche Sprache alles auf ein
      Wort komprimiert aus : „veröffentlichte“ Meinung…
      nicht unabhängig, stets von oben abgesegnet…

      Gefällt mir

      • Genau das ist der Knackpunkt: die Medienvertreter geben sich von morgens bis abends unheimliche Mühe, die Meinung von wenigen Herrschenden, die Meinung der momentan vorherrschenden Ideologie auf allen ihren Kanälen zu transportieren, das ist die veröffentlichte Meinung.

        Die eigentliche öffentliche Meinung, also die Meinung des Volkes, ist im Medien-System unerwünscht, es sei denn, die veröffentlichte Meinung wurde über die Dauerberieselung zur öffentlichen Meinung. Darin liegt die Manipulation!

        Das System hat Angst vor der originalen öffentlichen Meinung, dem gesunden Menschenverstand. Daher muß dem Medienrezipienten eingeimpft werden, was plötzlich gut für ihn sein soll, z.B. Massenmigration, staatliche Bankenrettung etc., obwohl er alleine durch seine Inutition, der höchsten Form der Intelligenz weiß, dass dies falsch ist.

        Ein ehrenwerter, aufrichter Journalist hat eigentlich nur eine Aufgabe, die aber sehr wichtig ist: dem Volk die Wahrheit zu vermitteln.

        Gefällt mir

      • @ Diskowolos

        Den letzten „aufrechten“ Journalisten findet man eher
        noch „dort“, wo auf zwei oder mehr Spalten Platz die
        wahnsinnig weltbewegende Geschichte ausgebreitet
        wird, dass ja Nachbars Kater an Käthe Pusemuckels
        Zaun gepinkelt hat…

        Das Problem sind nicht die Leser der noch gedruckten
        Ausgabe, sondern die der digitalen Wandzeitung. Weil
        Studentenabos es ja erschwinglich machen, bekommt
        man willige Multiplikatoren der veröffentlichten Meinung,
        junge Leute, dumm, aber von sich selbst überzeugt, von
        noch weniger als nichts, vor allem nicht von den vielen
        hintergründigen Zusammenhängen auch nur eine vage
        Ahnung, aber zu allem eine nachgeplapperte Meinung…

        Und die Zukunft des Landes nimmt seinen Lauf, weil
        eine ganze Generation verbildete Blödlinge dennoch
        Abschlüsse als „Akademiker“ machen darf, obwohl es
        fast ausschließlich Fachidioten und Akadämliker sind.
        Im Grunde sind diese die gezüchtete Vorhut für diese
        sog. Fachkräfte ( für Raub, Diebstahl, Vergewaltigung,
        Mord ), strohdumm, nun aber mit Abschluss-Zertifikat…

        Gefällt mir

    • dazu muss man wissen, dass Axel Springer nach 1945 nur die Seiten gewechselt hat. In den 30er Jahren war er glühender Antisemit, was auch in seinen Hamburger Blättern dem Leser so vermittelt wurde. Bei lübeck kunterbunt o.ä. gibt es entsprechende Artikel mit Nachweisen dazu.

      Gefällt mir

  9. A propos Springer. Seit langer Zeit habe ich heute mal wieder die BILD-Zeitung gelesen und war erstaunt. So viel Objektivität hätte ich ihr gar nicht mehr zugetraut. Keine Lobreden auf Merkel, kein Draufhauen auf Seehofer. Nein, BILD hat sehr sachlich berichtet. Was das Gipfelergebnis anbetrifft, steht sie Seehofer näher als Merkel. Sie hat die Merkel’schen Lügen auch als Lügen erkannt und gebrandmarkt. Den Seehofer’schen Widerstand empfindet BILD einer streibaren Demokratie angemessen. Zwischen den Zeilen konnte man fast herauslesen, dass, wenn es schon keine echte Opposition gibt, diese sich halt innerhalb einer Koalition bilden muss. Auch BILD sucht die Vorteile des EU-Gipfels für Deutschland vergeblich. Ist eine weiter Stütze Merkels weggebrochen?

    Eine Kanzlerin, die ihre Bürger derart belügt und an der Nase herumführt, darf nicht länger im Amt bleiben. Seehofer tut gut daran, wenn er hart bleibt. Auch wenn die Koalition daran zerbricht. Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Vielleicht wird „Die Welt“ ja auch irgend wann mal schlauer und lässt sich nicht mehr von Merkel einwickeln.

    Gefällt mir

  10. Hier wurde das Thema öffentliche Meinung angesprochen. Dazu kann ich nur kurz und knapp bemerken; Lesen Sie das Babylonische Protokoll Nr. 16 und dann werden Sie feststellen es ist fast 1:1 umgesetzt. Ohne Kenntnisse der Protokolle kann man meiner Meinung nach die heutige Zeitqualität nicht verstehen. Natürlich gehören noch andere Essentials dazu, aber die Protokolle sind Basic.

    Kommen wir jetzt mal zu einer Sichtweise auf Europa von Russland aus. Der geniale Artikel „Barbarians Rampage through Europe’s Cemetery“ (Barbaren randalieren über Europas Friedhof) zeigt in seiner klaren und sehr deutlichen Ausdrucksweise was die Titelüberschrift verspricht. Ich stelle zwei Absätz ein um dies zu verdeulichen (übersetzt):

    Dieser neue Typus von Menschen, der zuerst in Europa entstand und sich dann über den Westen und darüber hinaus ausbreitete, erscheint wie eine degenerierte Form der Menschheit: ohne große Leidenschaft und hohe Ziele, ohne jede klare ethnische oder soziale Zugehörigkeit oder Vorliebe, fixiert auf Komfort und Sicherheit und mangelhaft in Männlichkeit und Weiblichkeit: eine Art zivilisatorischer Eunuch, gefangen in einem Vier-Sterne-LGBTQ-Konzentrationslager. Diese können wie Hauptnegative scheinen, aber auf der Plusseite ist diese Art der Person meistens harmlos. Eine halbe Milliarde Menschen leben heute, ohne sich gegenseitig zu gefährden, auf einer kleinen Halbinsel, die aus West-Eurasien herausragt und bis vor kurzem Schauplatz endloser bewaffneter Konflikte war. Sie zerstören keine materiellen oder kulturellen Artefakte, sondern versuchen sie zu sammeln, indem sie in Komfort und Konsum investieren. Das, da sind sich die meisten einig, ist ein Fortschritt.

    ————————————————————————————

    Betrachtet man die Situation aus noch weiterem Osten, aus dem europäischen Russland und dem Rest der eurasischen Landmasse, so ist man sehr traurig, wenn man Europa sterben sieht. Ein großer Teil der Menschheitsgeschichte wird zertrampelt und geplündert. Nachdem sie die letzten Jahrzehnte damit verbracht haben, das östliche Christentum nach den von den bolschewistischen Barbaren angerichteten Schäden wieder auferstehen zu lassen, beobachten sie mit Bestürzung, wie die Reliquien und Ruinen des westlichen Christentums von einer neuen barbarischen Welle überflutet werden. Die Einwohner Westeuropas sind zwar nicht mehr viel wert, aber sie sind immer noch wertvoll als Museumsbegleiter und Reiseleiter.

    Wenn es gewünscht wird kann ich den ganzen Artikel einstellen,

    Wer den Artikel gelesen hat und auch sonst das entsprechende Hintergrundwissen mitbringt, der kann über die Diskussionen in den Foren nur noch innerlich lächeln..

    Gefällt mir

      • Habe ich gelesen. Wir drehen uns im Kreise. Es gibt keine echte Opposition; sagt auch Wolfgang Eggert. Haben Sie z.B. die Superlogen von Johannes Rothkranz 1-7 gelesen. Man sieht was passieren wird und ist dem Ganzen hilflos ausgeliefert, da man die Geschichte im Sinne eines Ezra Pound studiert hat.
        Ich schreibe keine Kommentare mehr, weil es sinnlos ist.
        Deutschland ist ein Auswanderungsland, weil es ein Einwanderungsland ist.

        Gefällt mir

      • @Tom
        Die Geschichte lehrt, dass selbst die übelsten Gestalten
        den geballten Volkszorn nicht unbeschadet überstehen.
        Es gibt ja mehr Laternenmasten als Mitglieder in Logen,
        und das ist letztlich ja ein sehr beruhigender Gedanke…
        Differenzieren ist nicht Ihre Stärke. Es gibt keine „echte“
        Opposition, deren Meinung allgemein veröffentlicht wird,
        das galt vielleicht früher mal, als es ja das Internet noch
        nicht gab…Was unterscheidet denn so einen Wegen-der
        -Einwanderer-Auswanderer von einem Fahnenflüchtigen ?
        Im Grunde nichts…

        Gefällt mir

    • @ Tom

      Betrachtet man die Situation aus noch weiterem Osten, aus dem europäischen Russland und dem Rest der eurasischen Landmasse, so ist man sehr traurig, wenn man Europa sterben sieht.
      ——–

      Nun, der Herr Orlov möge sich doch mal bitte mit der aktuellen Situation unter dem ‚edlen Ritter mit der schimmernden Rüstung‘, Wladimir Putin, auseinandersetzen, der Strohpuppe der Chabad Lubawitscher.

      Bis 2025 (kann man auf der offiziellen Kreml Seite nachlesen) sollen – infolge der ähäm…’Demografielücke‘ der Bio-Russen- zwischen 50-70 Millionen ‚kulturbereichernde‘ Muselmanen in die weißen Kernlande Russlands hereingeschaufelt werden.

      Einziger Unterschied: Putin und seine Hintermänner sind nicht auf ‚Bereicherer‘ aus dem ‚Morgenland‘ oder ‚Mama Afrika‘ angewiesen, sondern sie kommen in erster Linie aus den ehemaligen, muselmanischen GUS Staaten und Nordwest China.

      Wenn wir die bereits in Russland ansässigen etwa 25-30 Mio Muselmanen zu den muselmanischen Neubürgern hinzurechnen kommen wir im günstigsten Fall auf 75 Mio Muselmanen in den Kernlanden Russlands und im ungünstigsten Fall auf ca. 95 – 100 Mio muselmanische Schwerstbereicherer bis 2025.

      Dem stehen dann insgesamt etwa (gemessen an der heutigen Bevölkerungszahl) 115 Mio ethnische Russen gegenüber.

      Wenn man die Demografie berücksichtigt, dann kann man davon ausgehen, dass in allerspätestens einer Generation die ethnischen Russen nur noch eine Minderheit in ihrem eigenen Land sind.

      Gefällt mir

  11. Nur wenn wir alle zusammen anpacken! Das Problem lässt sich wohl nicht mehr delegieren. Erst wenn die ehrenwerten Herrschaften auf dem Sondermüll der Geschichte gelandet sind, können wir ein neues, freies und selbstbestimmtes Land nach unseren Vorstellungen errichten.

    Gefällt mir

  12. Nach aktueller Berichterstattung soll es eine Einigung im Unionsstreit geben. Die Rede ist von sog. Transitzonen, vergleichbar mit Flughafen – Transitzonen, also geschlossene Sammellager an den Grenzen, wobei illegale Wirtschafts-Parasiten mit Gerichtsschnellverfahren, sofort abgeschoben werden können. Das ganze ist ein alter GroKo Vorschlag, den die SPD schon einmal ablehnte. Wer weiß. Vielleicht werden die Genossen jetzt das Zünglein an der GroKo-Waage (schwarzer Peter) und Horst hat für seine Wahl im Oktober, möglicherweise nur Larry’s Showtime abgezogen, so wie es viele schon vor Tagen kritisierten und ihm kein Wort glauben wollten. Übrigens, gegen die Transitzonen bereiten sich die grünrot versifften Anwälte garantiert jetzt schon vor. Die ersten Klagen werden ganz sicher nur Tage nach Inkrafttreten der Unions Vereinbarungen eingereicht…. Alles läuft nach Plan, Gaby

    Gefällt mir

    • Dabei geht es lediglich um 3 Grenzübergänge von 90 nur in Bayern!
      Also viel Theater um eigentlich nichts – es sei denn unser Superhorst hat noch mehr vor, wovon ich ausgehe.
      Mit der Merkel-CDU wird es aber keine wirkungsvolle Eindämmung der Invasion geben.
      Hier muß wohl noch mehr passieren! Ich hoffe auf das Treffen Trump – Putin in Helsinki.

      Gefällt mir

  13. @ Martina Grundig

    Wir sind kein unabhängiger Staat, sondern eine gut zahlende Marionette im ewigen „Kalten Krieg“ gegen Rußland und in der EU als Zahlmeister und Euro-Retter.
    ———

    Dass Sie, Martina Grundig, auf diesen Des-Informationsmist Russlands reinfallen – der nur allzu gern speziell von unseren ostdeutschen Landsleuten geglaubt wird, verwundert etwas.

    Mit dem 2+4 Vertrag und dem Einigungsvertrag wurde die zuvor teil-souveräne BRD in die Unabhängigkeit entlassen – zumindest de jure.

    Ob das auch de facto der Fall ist, steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber das gilt wohl für alle Staaten der sog. ‚westlichen Wertegemeinschaft‘. Mit einer einzigen Ausnahme: Den USA.
    Die sind gerade dabei, sich unter Trump mehr und mehr frei zu schwimmen. Aber solange nicht die US-Fed entmachtet ist, wird es selbst für die USA keine volle Souveränität geben.

    Das gilt für Russland gleichermaßen, solange die russische Zentralbank von Rothschild und seiner US-Fed kontrolliert wird.

    Kleiner Hinweis: User GG ist unsere Verfassung.

    Auch die Skandinavier haben ein GG, Scweden davon gleich 4.

    Gefällt mir

    • Allerdings ist ein Grundgesetz „nur“ die oberste Hauptsatzung.
      Diese entspräche allerdings sprachlich eher einem „Souverän“
      der Volk genannt wird. Verfassung würde man eher bei einem
      Ständesystem sagen, und „Ihre Verfasstheit“ ist natürlich auch
      der oberste Stand, die wiederum ja einen zum „Vorsitzenden“
      wählen. Klassisches Beispiel: Die Kirchenverfassung…
      Aber die meisten Länder haben sprachlich noch nicht mal den
      Unterschied zwischen beiden Worten jemals sauber getrennt… .

      Gefällt mir

  14. In Nantes, Frankreich, sieht man gerade, was offene Grenzen und Polizeiverweichlichung für schlimme Folgen haben. Die Merkel- und Macron-Gäste können nur jammern, zerstören und sich in der sozialen Hängematte breit machen. Darauf kann jede moderne Gesellschaft verzichten.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.