Politik

Tagesschau – Brüller mit Qualitätsjournalisten wie Kai Gniffke

kai-gniffke-horst-seehofer-ruecktritt-asylstreit

Angela Merkel habe beim EU-Gipfel in Brüssel „mehr rausgehandelt, als alle erwartet hatten.“ (Kai Gniffke, Chef von Tagesschau und Tagesthemen)

Zugegeben, Kai Gniffke, Politikwissenschaftler, Journalist und seit 2006 Chefredakteur von ARD-aktuell und somit auch der Tagesschau und der Tagesthemen hat etwas gelernt und als Ergeizling natürlich Karriere gemacht. – Aber hat er auch verstanden wie Politik funktioniert?

Das die Bundeskanzlerin auf dem europäischen Sonder-Gipfel nicht nur krachend gescheitert war und statt Zugeständnissen und Vereinbarungen mehr Lug und Trug der CSU, aber auch der Bevölkerung auftischte, ist heute, nur wenige Tage später, eine unbestreitbare Tatsache. Der sich „vom Rücktritt entblößte“ CSU-Chef Horst Seehofer, sitzt nur eine Woche später nicht nur sicherer im Sattel als gedacht, hat er es mit seinem Politik-Verständnis doch geschafft, der Bundeskanzlerin in der Asylfrage entscheidene Zugeständnisse abzuringen und parallel dazu den seit geraumer Zeit schwächelnden Sozial-„Demokraten“, den schwarzen Peter zu zuschieben. So weit wie sich der CSU Mann aus Bayern mit seinen Drohgebärden in Richtung Bundeskanzlerin aus dem Fenster lehnte, zugleich wie beim Pokern nicht nur Koalition, sondern auch die jahrzehntelange enge Partnerschaft von CSU und CDU „all in“ gab, so hingen die stets vorlauten Sozis schon 2015 aus dem Fenster und lehnten geschlossene Lager, – wie jetzt die favorisierten und von der Kanzlerin abgenickten Transitzentren -, kategorisch ab. Jetzt haben sie den Salat und kommen aus ihrer Nummer nur unter dem Preis eines Koalition-Abbruchs, mit anschließenden Neuwahlen wieder heraus. Die Stimmung in Europa gegen Merkels Asylpolitik und damit auch ihren rot-grünen Untertanen, sinkt von Stunde zu Stunde. Wutschnaubend verkündeten „gewichtige“ Stimmen aus der SPD, man „sei nicht mehr bereit, weiter die Leiden weißer, alter Männer in der CSU zu ertragen“.

Während die migrationsfreudigen Linken im Lande schäumen, machte Horst Seehofer heute gemeinsam mit dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz in Wien fast Nägel mit Köpfen: „Ich kann als deutscher Innenminister versichern, dass wir Österreich nicht für Flüchtlinge zuständig machen wollen, für die sie bisher nicht zuständig waren“, sagte der CSU-Chef weiter. Damit widerspricht Seehofer einer Aussage von CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und CSU-Generalsekretär Markus Blume, die eine entsprechende Regelung am Montagabend im Zuge der Verkündigung des Unionskompromisses angekündigt hatten.

Weiter einigten sich Österreichs Bundeskanzler Kurz und Seehofer am Donnerstagmittag nach eigenen Worten darauf, die Mittelmeerroute „schließen“ zu wollen. Es habe sich um ein gutes Gespräch gehandelt, in dem „vieles ausgeräumt werden konnte, was gestern noch diskutiert wurde“, sagte Kurz nach der Unterredung.

Der deutsche Bundesinnenminister habe ihm zugesichert, dass es „keine Maßnahmen von deutscher Seite zum Nachteil Österreichs“ geben werde. In der nächsten Woche soll es in Innsbruck ein Treffen der Innenminister von Deutschland, Österreich und Italien geben, sagten Kurz und Seehofer weiter. Wenn es keine Einigung mit den anderen EU-Ländern gebe, müsse allerdings „neu überlegt“ werden, so Seehofer.

Seehofer sprach davon, die Südroute ganz zu „schließen“. Er sagte, er wolle bei dem Treffen in Innsbruck mit den Innenministern über die Dinge beraten, die gemeinsam zum Schließen der Route getan werden könnten.

Was sagte noch der Politikwissenschaftler (Experte) und Chef von der Tagesschau vor nur drei Tagen?

Kai Gniffke: Seehofer und Söder machen „Politik nach ihrem persönlichen Hormonhaushalt“

Gniffke bezeichnet den Rücktritt Horst Seehofers als „Befreiung für Deutschland“. Er hebt jedoch auch Seehofers große Verdienste als Minister und Landesvater hervor und hätte dem CSU-Politiker einen besseren Abgang gewünscht. Jedoch müsse die CSU akzeptieren, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel beim EU-Gipfel in Brüssel „mehr rausgehandelt hat, als alle erwartet hatten.“

Update am 05.07.18 – 21:50 Uhr

Die Koalitionäre haben sich in der Asylkrise geeinigt, wie die deutsche Presseagentur soeben aus Regierungskreisen erfuhr.

Die von der SPD so verhassten „Transitzentren“ sollen jetzt „Transitverfahren in Einrichtungen der Polizei“ heißen. Diese Schnellverfahren sollen zur Zurückweisung von Wirtschaftsmigranten an der deutsch-österreichischen Grenze gelten, wenn sie bereits in einem anderen EU-Land Asyl beantragt haben. Dabei handelt es sich nach früheren Angaben Seehofers um höchstens fünf Fälle täglich.
„Das ist alles von A bis Z so, wie man sich das als zuständiger Bundesinnenminister wünscht“, sagte CSU-Chef Horst Seehofer nach der Einigung. „Sie sehen einen sehr zufriedenen Bundesinnenminister.“ – Auch die SPD ist glücklich, sind die gefürchteten Neuwahlen jetzt kein Thema mehr. Alle sind zufrieden, es muss niemand zurück treten. Was bleibt, sind verstörte Wähler und die bereits ins Land verbrachte Massenmigration inkl. Massenkriminalität.

____
Anzeige
Ein internationales Autorenteam widerspricht dem Meinungskartell der Mainstream-Historiker

Die Geschichte des Ersten Weltkrieges ist eine vorsätzliche Lüge. Nicht die Opfer, nicht der Heldenmut, nicht die schreckliche Verschwendung von Menschenleben oder das folgende Leid. Nein, all das war sehr real. Doch seit bald einem Jahrhundert wird erfolgreich vertuscht, dass Großbritannien und nicht Deutschland für den Krieg verantwortlich war. Ebenso die Gründe, warum der Krieg unnötig und vorsätzlich über das Jahr 1915 hinaus verlängert wurde. Wären diese Wahrheiten nach 1918 publik geworden, wären die Folgen für das britische Establishment vermutlich verheerend gewesen.

Bis heute verbreiten die Mainstream-Historiker, Deutschland trage die Schuld am Ersten Weltkrieg. Diese Lüge ist nicht nur dreist, sondern auch gefährlich. Denn die Situation vor Ausbruch der damaligen Katastrophe gleicht in besorgniserregender Weise der heutigen Gemengelage.

Jetzt widerspricht ein international angesehenes Autorenteam diesem Meinungskartell. In dem von Wolfgang Effenberger und Jim Macgregor herausgegebenen Buch Sie wollten den Krieg werden die wahren Gründe für den Ausbruch des Ersten Weltkriegs genannt.

Der Historiker und Koautor Wolfgang Effenberger resümiert: »Wir sehen uns mit der Gefahr eines Dritten Weltkriegs konfrontiert, der wir nur begegnen können, wenn wir endlich die Wege, die in den Ersten Weltkrieg geführt haben, aufzeigen …«.

Vergessen Sie die Mär, Europa sei »schlafwandelnd« in den Ersten Weltkrieg getaumelt. »Europa«, schreibt Jim Macgregor, »wurde vorsätzlich in den Krieg gestoßen. Es war ein grausamer und boshafter Akt von gefühllosen, mächtigen Männern …«.

Dieses Buch macht Schluss mit der systematischen Geschichtsfälschung. Das internationale Autorenteam widerlegt die Lüge von der Alleinschuld Deutschlands am Ersten Weltkrieg. Es ist Pflichtlektüre für jeden geschichtlich Interessierten und für all jene, die die Vergangenheit verstehen wollen, um die Gegenwart zu gestalten und einen Dritten Weltkrieg zu verhindern.

Dieses Buch durchbricht eine seit hundert Jahren währende gezielte Desinformation. Lesen Sie, was sich die Mainstream-Historiker nicht zu sagen trauen.

Advertisements

Kategorien:Politik

32 replies »

  1. Seehofer und Söder machen „Politik nach ihrem persönlichen Hormonhaushalt“ und Angela Merkel macht ständig Politik „nach ihrem eigenen Östrogenhaushalt.“ Zumindest hat man diesen Eindruck. Was soll man von Regierungschefs denken, die keine Kinder haben? Macron, Merkel, May, Renzi, Shinzo Abe, alle 5 der G7 Leader ohne Kinder. Allen voran Merkel; Mutti Merkel, nur eben keine Kinder.

    Gefällt 1 Person

    • Was soll man davon halten? Nun, die Natur regelt einiges, auch den Nachwuchs. AH hat sich auch nicht „vermehrt“. Nutzlos und schwaches stirbt aus. Würde man Afrika nicht über Entwicklungshilfe alimentieren würde die Geburtenrate und Bevölkerung wahrscheinlich auch sinken. (Ist natürlich keine Wissenschaftliche Aussage)

      Gefällt mir

      • Würde man Afrika nicht über Entwicklungshilfe alimentieren würde die Geburtenrate und Bevölkerung wahrscheinlich auch sinken. (Ist natürlich keine Wissenschaftliche Aussage)
        ———

        Wahrlich nicht.

        Des einzig Negers Sonnenschein ist poppen und Besoffensein!

        Neger haben bis zu 50 Prozent mehr Testosteron im Blut als Weiße und Asiaten. Allerdings hat die Sache einen Haken: Sie sind wesentlich anfälliger für Prostatakrebs als weiße Männer oder Asiaten.

        Aber die Kindersterblichkeitsrate würde exorbitant ansteigen!

        Gefällt mir

        • Moment einmal, zwischen „Entwicklungshilfe“
          und Kindersterblichkeit besteht aber keinerlei
          Zusammenhang, das Überleben garantieren
          humanitäre Hilfe und Ernährungsprogramm.
          Und es besteht ein Zusammenhang zwischen
          Testosteronspiegel und einem ausgeprägtem
          Hirnschaden, der durch Alkoholkonsum noch
          ausgeweitet wird. Die Natur ist aber UNFAIR,
          denn von Natur aus war ein intelligentes und
          gleichzeitig hoch fertiles Männchen gar nicht
          vorgesehen, weswegen die dann heimlichen
          im „Kral“ dann tatsächlich die Frauen waren…

          Gefällt mir

  2. Zitat: „Was bleibt, sind verstörte Wähler….“(/)
    Das ist auch so!
    Doch reale Mathematik war vielen nie in den Schoß gelegt und diesen Mangel kann man als Täuschung verkaufen.
    Denn, die Einwanderung über Österreich fällt zahlenmäßig kaum auf – der Rest 75% gelangen längst über ander Routen nach DE.
    Dann dieser glorreiche Satz: „Die Mittelmeerroute schließen“ ???
    Wie soll das gehen, wenn nun Spanien kontinuierlich Schlepperschiffe landen lässt. mal 25, mal 65 Leute – es werden immer mehr. Doch von Spanien oder Malta nach Deutschland ist es einfach – dazu braucht man Österreich ja nicht.
    Frankreich ist schon Drehtür „für Alle“ – von dort gehts an Österreich vorbei direkt nach Deutschland. Denn Spanien und Frankreich sind froh, dass Merkel so sau-dumm ist und alle heim-ins-islamische-Reich haben will.
    Der Islam-Tv (Ö-R-Programme) macht derzeit Kuschel-Werbung für die Schlepperbanden – so auch für „SOS-Mediterrane“ – alles tolle Retter, professionell ausgestattet mit Technik und bekommen klare Ziel-Koordinaten wo die nächsten Schlauchboote sind…
    Über diesen Irrsinn wird also vom Islam-TV auch noch PR gemacht und in Afrika bekommen die nächsten Gruppen per Sateliten-TV die Beruhigung mitgeteilt: „Wir holen euch alle“

    Gefällt mir

  3. Merkel, der nicht mehr einfällt, als endlose Alleingänge Deutschlands zu verurteilen, weil Sie eine Europäische Lösung wie auch immer Herzaubern will, hat mit ihrem Alleingang 2015 selbst erst das Chaos und die Spaltung Europas sowie der deutschen Gesellschaft verursacht.

    Auch ist Merkel mit nichts als leeren Händen vom Europagipfel zurückgekehrt, weil es nur mögliche Zusagen & irgendwelche Freiwillige irgendwas Ergebnisse zu holen gab – und keine Verträge. Noch dazu haben mindestens 3 Länder Merkels Behauptungen von irgendwelchen Abkommen sofort und entschieden dementiert & Merkel als Lügnerin bloßgestellt.

    Außerdem sollte sich mal gefragt werden, ob sich ein „Flüchtling“ der sowieso nach Deutschland oder Schweden usw. will, in Transitzentren (Freiwillig) auf unbestimmt Zeit festhalten lassen wird – bis er seinen Abschiebungsbescheid erhält ? Oder ob er dem ganzen Prozedere versucht aus dem Wege zu gehen, um irgendwie einen Fuß auf deutschen Boden zu bekommen ? Diese Transitzentren werden also gar nichts ändern. Sie werden von den „Flüchtlingen“ schon sehr bald als das Hindernis begriffen werden, was einen nur auf dem Weg nach Deutschland Aufhält. Also wird man versuchen dort gar nicht erst zu landen.

    Also, wie war das nochmal, Herr Kai Gniffke?:

    „Merkel habe beim EU-Gipfel in Brüssel „mehr rausgehandelt, als alle erwartet hatten“ ???

    Wo & was denn eigentlich, wenn ich mal fragen darf ???

    Was Merkel beim Europagipfel tatsächlich „Erreicht“ hat ist in etwa genauso zu gebrauchen wie der seid 3 Jahren nicht beachtete Blödsinn über „Verteilungsschlüssel“ von „Flüchtlingen.“ Mehr aber auch nicht.

    Gefällt mir

  4. Politikwissenschaftler, also ein Stiefellecker und Wendehalsiger Systemling. Der weiß doch genau wo er landet wenn das System umgekrempelt wird. In der Gosse. Aber eigentlich ist er dort schon, in der Politgosse.

    Gefällt mir

  5. … derweil machen die Pyromanen in der Zentralregierung Brüssel Werbung für sich :

    „Nur noch jeder 5. ist mit der Bundesregierung zufrieden.“

    und :

    „EU plant bis 2021 nach dem Vorbild der USA ein Verfahren für Einreisegenehmigungen.“

    „Unsere“ sollen und müssen sich als Volldeppen generieren, damit Brüssel den Retter spielen kann – und die EU-Bürger werden die Köder schlucken.

    Gefällt mir

  6. Ich sehe hier von einem BUNDESINNENMINISTER einen reinen Wahlkampf für „seine“ Partei, die CSU. Es ist doch auffallend das es nur um die Bayerische Landesgrenze geht. Baden Württemberg, NRW, usw wird gar nicht erwähnt. Wenn Italien, Ungarn und Österreich die Grenzen für Migranten dicht macht kommt in Richtung BRD außen grenze Bayern nichts mehr rein.
    Denn der Migrantenstrom wird sich in Richtung Spanien bewegen und über Frankreich oder Belgien in die BRD aufmachen.
    Es geht dem Bundesinnenminister
    a, nur um seinen Posten und den Posten seiner Getreuen.
    b, zu verhindern dass die AfD in Bayern zweitstärkste wenn nicht stärkste Macht wird.
    Der Bundesinnenminister hat bis heute nicht die mündliche und rechtswidrige Anordnung des Herrn de Maizere, alle rein ohne Papiere, zurückgenommen.
    Anmerkung. Gegen die Parteien im Bundestag gehört geputscht. Dass es irgendwann dazu kommen kann und wird dürfte sicher sein. Die Wehrpflicht wurde nicht umsonst abgeschafft und die Bundeswehr kampfunfähig gemacht.

    Gefällt mir

    • Einen Putsch wird es in diesem Deutschland nicht geben. Wie in allen Deutschlands vorher auch nicht.
      Es gibt nämlich weder Bahnsteigkarten noch Schilder „Rasen betreten verboten“.
      Also fällt der Putsch mangels cojones der Schwachmaten und Eierlosen aus. Pussis putschen nicht die labern nur Müll.

      Gefällt mir

  7. Das ist ganz großes Schauspiel wie bereits mehrfach angemerkt. Die CSU hat alle Sauereien der CDU mitgemacht. Genau wie die SPD und Bündnis 90/Die Pädophilen und FDP.

    Das heißt, diese Altparteien sitzen alle mit in einem Boot, sie haben alle entscheidend zur heutigen prekären Situation begeistert beigetragen und wollen jetzt die Konsequenzen ihres Handelns nicht tragen. Das ist einfach nur feige.

    Die Politikerblase zerplatzt an der Realität, mal wieder. In ganz Europa sollen angeblich 75% aller Bewohner gegen diese Flüchtlingsinvasion sein. Nur Politiker und ihre Medienhuren sind dafür, das zeigt wie weit diese Elemente von den Bevölkerungen entfernt sind.

    Wenn in Bayern keine Wahlen wären, würden die das einfach so durchziehen. Wie bisher auch. Also lasst euch nicht verarschen von diesen Elfenbeinturm-Darstellern.

    Gefällt mir

    • „Wenn in Bayern keine Wahlen wären…………………….“
      Wenn man weiß wie tief die Asylwirtschaft in der Gesellschaft verankert ist wundert einen doch das ganze Schauspiel nicht.
      Mit verankert meine ich, z. B., dass die großen Gewinner in fast allen NGO`s sitzen, Zentralrat der Muslime und der Juden, Stiftungen usw. Gerade Stiftungen ………. Will sagen die „Gewinner“ sitzen in allen maßgeblichen Schaltstellen welche die Gesellschaft formen.

      Gefällt mir

  8. „Verstört“ ist jut, man weiß überhaupt nichts mehr, was man noch glauben soll. Der Verlust jeglichen Urvertauens würde es bei mir besser beschreiben.

    Gefällt mir

  9. Heute Morgen fragte ich meine Frau: „Wo hast Du die Rohrzange hingelegt ?“
    „Warum“ war die Gegenfrage. Weil ich damit meine Socken anziehen will……….

    Gefällt mir

    • Haben Sie gemerkt, dass es inzwischen üblich ist Fragen erstmal mit Gegenfragen, hier ein sinnbefreites „Warum?“ zu beantworten?
      Das ist die hohe Schule der Spiessumdrehkommunikation.
      Es war und ist absolut unerheblich, warum sie die Rohrzange irgendwo hingelegt hat.
      Dieses Beispiel soll nicht Männer gegen Frauen und umgekehrt aufhetzen, sondern aufzeigen, wie effizient man und auch frau sich der Beantwortung von Fragen entziehen kann. Wo die Rohrzange lag oder liegt ist immer noch nicht bekannt.
      Bitte mal darüber nachdenken!

      Gefällt mir

      • Schule der 68 iger oder auch Frankfurter Schule.
        Endlose sinnbefreite Diskussionen um das eigentliche Thema nicht anfassen zu müssen.
        Habe meine Socken danach mit der Wasserpumpenzange angezogen.

        Gefällt mir

        • … nimm die lieber mit auf die Strasse und schaffe Fakten, als endlos sinnbefreit zu diskutieren – dann biste auch mitten im eigentlichen Thema.

          Gefällt mir

        • @ Dummschwädz

          Schule der 68 iger oder auch Frankfurter Schule.
          Endlose sinnbefreite Diskussionen um das eigentliche Thema nicht anfassen zu müssen…..
          ————–

          Das sinnbefreite Geschwafel nennt man ähäm…..’herrschaftsfreier Dialü (o)g!‘

          Gefällt mir

      • W-Fragen eignen sich als „Machtdemonstration“ nicht, wenn
        die Beteiligten so ausgeschlafen sind und sich einfach selbst
        eine „Rohrzange“ zulegen. SO hat jede(r) eine und keine(r)
        muss den / die andere(n) gar nicht erst lange danach fragen.
        Funktioniert aber auch im Alltag.. Keine Einigung erzielbar ?
        Zweitfernseher, Zweitwagen, Zweitfrau, Zweitmann usw, usw.

        Gefällt mir

  10. @an alle

    Die große Verarsche läuft schon viel länger als seit der Frankfurter Schule und seit 68!
    Beim N8Waechter gibt es die Serie „Geld und Glaube“ um viel, viel mehr!
    Sehr interessant und anspruchsvoll Die „Wahrheiten“ unserer „Schulgeschichte“ werden hier bis auf Grundmauern auseinandergenommen, sehr sachlich, infformativ und umfassend!

    Aus diesen Zusammenhang ergibt sich auch, warum Deutschland im Zentrum unserer Feinde steht!
    Ohne die Zusammenhänge zu kennen und zu begreifen ist es sinnlos gegen die Mächtigen anzukämpfen und ein neues Deutschland und Europa zu konstituieren.

    Gefällt mir

      • So, hab es erst aufmerksam gelesen und Querverweise studiert, dann ein bisschen überflogen und dann für mich festgestellt : viel zu langatmig und beziehungslos aneinandergereiht, oder einfach nicht mein Interessensgebiet – Adelsgeschlechter waren noch nie mein Ding, solche Verflechtungen kann ich mir schlicht nicht merken.
        Aber vielleicht kannst du mir des Pudels Kern auch einfach schildern. (?)

        Gefällt mir

    • Erzähl mir nix…Der Utilitarismus war die Triebfeder, die
      den vermeintlich guten Ansatz Allgemeine Schulpflicht
      entstehen ließ. Kinder sind formbar, im Schulraum sind
      Disziplin und Obrigkeits – Hörigkeit sehr gut vermittelbar.
      Was der aufgeweckte Schüler von heute wissen muss,
      wäre: Man plappert nach, was die Lehrer hören wollen,
      muss sich aber dessen bewusst sein, dass vieles von
      dem Plapperwissen nicht den Tatsachen entspricht, ja
      unwahr bzw. bewusst sehr grob unvollständig ist.
      Von einer Freiheit der Lehre kann ja nicht die Rede sein,
      gelehrt wird, was so von der herrschenden Klasse dafür
      frei gegeben ist, weil es ja den Verstand in der bewusst
      gewünschten Weise manipuliert, das Sein definiert das
      Bewusstsein, der Untertan denkt eben wie ein Untertan…
      Das erklärt auch den trügerischen Reiz des Sozialismus…
      Wie allerdings eine Ansammlung Untertanen souveräne
      Entscheidungsfragen entwickeln soll, die so Einfluss auf
      die Politik zu nehmen geeignet sind, ist mir ein Rätsel…
      Man gewöhnt den Kindern bis heute ab, die W-Fragen
      zu stellen, weil die Antworten ja ständig zu Bürgerkrieg
      und Massenprotesten führen müssten…

      Gefällt mir

  11. @Mona

    Nee, das kann man nciht auf wenige Sätze zusammenfassen. Man muß sich intensiv damit beschäftigen! Mann kann nicht 2000 Jahre in 2 Min packen. Information ist auch eine Hohlschuld, es lohnt sich auf jeden Fall!

    Gefällt mir

        • Der verschwiegene Hintergrund ist, das eigentlich offiziell
          erst seit 1871 die Sklaverei deutschlandweit abgeschafft
          ist. Und zuvor fast 80 % der Bevölkerung gewohnt waren:
          Des Brot ich ess, des Lied ich sing…“, Kann ich gar nicht
          in Gedanken weglassen, als Spross einer Familie, die ja
          seit dem Hochmittelalter – nachgewiesen – bereits frei ist.

          Man hat mit der repräsentativen Demokrattie ja „nur“ den
          ollen Adel durch „Wahladelige“ ersetzt, um dem Untertan
          gar nicht erst den Gedanken an selbst erlebte Freiheit zu
          ermöglichen. Redefreiheit und Reisefreiheit sind ja keine
          echten Freiheiten, solange abweichende Rede Geldstrafe
          oder Löschung bedeutet, und die Reisefreiheit durch den
          dafür zur Verfügung stehenden Geldbetrag begrenzt ist…

          Was wir im Moment erleben, ist der Befreiungskampf des
          Untertanen aus seiner Ideologischen Umklammerung, mit
          Internet und Mobilfunk geht heute, was früher nur lokales
          Strohfeuer geblieben wäre, praktisch alles binnen Minuten
          um die Welt, bekommt also Zugang zur Öffentlichkeit. Das
          gefährdet den Machterhalt der „Wahladeligen“ enorm, weil
          auch sie öffentlich sind. Seehofer z.B. ist alte Schule, kein
          „Freund“ von modernen Massenkommunikationsmedien….

          Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.