Politik

Nationalismus steigt nach Umfrage weiter an

merkelunhappy-620x400Wir erhalten diese Woche viel versprechende Nachrichten aus Deutschland, wie die jüngsten Umfragen zeigen, dass die deutsche populistische Partei, die Alternative für Deutschland (AfD), die Sozialdemokraten (SPD) endgültig überholte und nun als zweitstärkste Partei im Bund plädiert.

Nach den Ergebnissen, die wir im Folgenden dargelegt haben, würde die Große Koalition ihre Regierungsmehrheit mit nur 46% insgesamt verpassen.AfDPoll001

AfD

Die oben genannten Ergebnisse erscheinen nur eine Woche nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr konservativerer Innenminister Horst Seehofer endlich eine Einigung über den Umgang mit Asylsuchenden erzielt haben.

Merkels wacklige Koalitionsregierung besteht derzeit aus drei Parteien; Merkels Christlich-Demokratische Union Deutschlands (CDU), Seehofer’s Christliche Sozialunion in Bayern (CSU) und Andrea Nahles Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD). Laut der deutschen Niederlassung von The Local befürwortete Merkel in der vergangenen Woche in den High-Stakes-Krisengesprächen eine Verschärfung der Grenzkontrollen und die Einrichtung geschlossener „Transitzentren“, um Migranten an der österreichischen Grenze abzufangen.

Eine Reihe von Umfragen , die nach dem Asylstreit durchgeführt wurden, zeigen, dass in Merkels Koalition der Glaube verloren geht, was den Aufschwung der Wahlen für die AfD erklären könnte.

Advertisements

Kategorien:Politik

Tagged as: ,

53 replies »

  1. Dabei ist die Neigung, sich an sinnfreien Debatten
    über Stellschräubchen und solche die es gar nicht
    sind, bereits ein Zugeständnis an die sogenannten
    „Linksintellektuellen“, wobei jedem klar ist, dass es
    links und gleichzeitig intelligent eh nicht geben kann…
    Das Volk und auch die Mehrheit der schon länger
    hier lebenden „ex-Gastarbeiter“ haben da ein sehr
    viel einfacheres Rezept: Grenzen schließen, allen
    eine angenehme Reise wünschen, gleichzeitig die
    hier illegal Aufhältigen über den Zaun schmeißen,
    nach und nach, so, wie man derer habhaft wird…

    Gefällt mir

  2. Das ist doch alles erstunken und erlogen.
    Die AfD nimmt jede Woche zu ohne zuzunehmen und die SPD verliert seit Wochen ohne abzunehmen – beschreibt ein aufgeweckter Journalist !
    Und dass sich ehemalige SPD-Wähler vermehrt für die Grünen entscheiden würden, ist der allergrößte Blödsinn überhaupt.
    Ihr könnt es glauben oder nicht, aber die Umfragen sind sowas von getürkt, das ließe selbst Egowahn erblassen.
    Ach und noch was : Bevor das Grauen mit einer Minderheitenregierung fortfährt Deutschland auszulöschen, hat sie immer noch die Option die Grünen oder die FDP einzuladen. Selbstverständlich werden es die Grünen sein und damit das auch alle fressen, wird im ganzen Land die frohe Kunde von deren tollen Umfragewerten verbreitet.
    … und Tschäpe geht Lebenslänglich in den Bau für Morde bei denen sie nicht mal anwesend war. Ihr wissen darum ohne auszusteigen, ihre Unterstützung und ihre Billigung dessen reichen dafür aus – ein Schauprozess, geführt von einem höchst umstrittenen Richter. So besehen hat das Grauen genau die gleiche Ausgangslage, wenn auch wesentlich mehr Opfer und die darf ein Land in den Untergang regieren – soviel zum linken Rechtsstaat !
    Das ist hier alles nur noch „ohne Worte“ !

    Gefällt mir

  3. Na und wenn die zusammen auch nur mehr 46% haben, die werden so oder so regieren, da beißt die Maus keinen Faden ab. Es ist denen doch vollkommen egal von wieviel Leuten sie abgelehnt werden, zur Not holen sie einfach die grünen Volksverräter dazu, die haben ja lt. statistik 12% dann paßt es doch wieder. Daß die Deutschen durchgeknallt sind, merkt man schon an den 29% für die CDU und 12% für die Grünen. Also machen wir so weiter wie bisher, bis wir von den Muselratten aus unseren Häusern vertrieben und geschlachtet werden. Wer einmal ein Video von einer Enthauptung durch den IS gesehen hat, weiß was ich meine.

    Gefällt mir

    • Wieso ? Gibt es etwa ein Problem damit ? Müssen die
      Hinterbliebenen jetzt in Amerika den Klingenhersteller
      verklagen, weil der „Enthäuptling“ unnötig lange leiden
      musste, da die Klinge nix taugte ?

      Gefällt mir

        • Das ist keine Frage der „Sozialisation“, auch keine, wo
          ein Gewöhnungseffekt eintreten könnte. Noch im ollen
          Mittelalter hätte es Frauen herzlich wenig ausgemacht,
          Männer bücken sich im Schnitt schneller, um deswegen
          dann erst mal angestrengt zu kotzen…
          Dies „Eigenschaft“ wird ja in einzelnen Armeen so gezielt
          genutzt. Frau und Tötungsmaschine ist kein Widerspruch
          in sich, obwohl Männer das ja auch mit Links hinkriegen…
          Mittlerweile ist es so, dass diese Eigenschaft sich wieder
          in Europa als nützlich erweist.
          Es gibt keine Erhebungen darüber, wie viele Arschlöcher
          männlichen Geschlechtes und muslimischen Glaubens
          so pro Jahr Opfer einer ISIS Tötungshandlung werden.
          Und erst recht keine darüber, wie viele Weiber in diesen
          islamischen Staaten so ihren Peiniger / Ehemann /Onkel
          ins Jenseits befördern…

          Gefällt mir

  4. Umfragen, von führenden Meinungswäschereien
    wärmstens „gehegt und gepflegt“ bringen für die
    Sache wenig. Man könnte auch 50 Pudel fragen,
    welches Nass Futter sie empfehlen würden, und
    dennoch entscheidet nicht der Hund, was später
    im Einkaufswagen landet…

    Gefällt mir

  5. Keine Panik, die sog. Eliten werden sich selbst eliminieren und der Vorhang für die Musels wird schneller fallen als man denkt; beim Fussball hat es angefangen, in der Politik wird es aufhören. Die sog. Gutmenschen sind erkannt und werden notgedrungen auswandern müssen!, bevor Schlimmeres passiert.

    Gefällt mir

  6. Weder die SPD noch die CDU werden sich je
    freiwillig zurückziehen, und die kleinen linken
    Parteien erst recht nicht. Es geht um Filz und
    viele, viele Moneten, Einfluss und Macht, und
    für die Mittläufer um eine sichere Arbeitsstelle.
    Da sind so viel Partikularinteressen enthalten,
    dass man sogar davon ausgehen muss, dass
    es mittlerweile sogar „Empfehlungen“ für eine
    Wahlentscheidung in Behörden ja geben wird,
    und gar Zuwendungen für das Verpetzen von
    Kollegen, die nur eher nationale Töne äußern.

    Gefällt mir

    • Das ist zutreffend!

      Anmerkung, wer sich den Film „Inside ISIS“ angesehen hat und zudem noch Interviews von ISIS Kämpfer, bevorzugt die aus Schweden/Belgien, der weiß das hinter ISIS die sozialistische Idee steckt. Die Sozen haben geschickt den Islam gekapert.
      Wer denkt das sei Unfug weil Sozen doch sozial und Human sind, denkt leider falsch.

      Gefällt mir

      • Der Islam profitiert im selben Maß von den Sozen. Es ist nicht eindeutig, wer da wen und ob überhaupt gekapert hat.
        Eindeutig ist nur, dass beide, Kommunismus und Islam ein und denselben Erfinder haben.
        Ein Schwert hat immer zwei Schneiden und wenn sie sich gegenseitig zu schärfen vermögen, um so besser.

        Gefällt mir

  7. was mir schon seit längerer Zeit bei der AFD auffällt ist die Treue und der Schwur für die Israelis mit Staatsräson für Israel und der Deutsche in Schland sollte für Israel im Kampf oder Krieg sein Leben geben.
    Bitte meine Meinung als Satire und Komödie zu betrachten den bei einem http://www.stattenlos.info er sollte man doch eine Rücksicht nehmen. Für mich ist das kein Wunder da ja alle Parteien – Vereine und Firmen sind siehe nach auf http://www.d&bupik oder auf http://www.wikipedia- D_U_N_S_N Nummern. Fakt ist keine Partei hat nach dem Parteigesetz und nach dem BGB eine Haftung oder eine Verantwortung zu tragen !!!!!!! Da ja jene welche alles nur Vorteilsnehmer sind und aller nur unser Bestes mögen.
    Noch nie hier in der Bananenrepublik wurde seit über 100 Jahren ein einziges Male für das sogenannte Volk – Bevölkerung in Wohnhaft was Gutes getan . Fakten sind Fakten und keine Träume. Außerdem hatten sie noch nie nach Lösungen der Probleme gesucht sondern diese verursacht und erhöht !!!!!!!!
    Warum spricht die AFD nie den Friedensvertrag und die Beendigung der EUDSSR oder den Austritt der Nato an ebenso die fehlende Verfassung und die nicht mehr geltenden oder gültigen Gesetze an . Zudem die Beendigung der UNO und die bis heutigen fehl3ende Souveränität und , das sofortige verlassen der Söldnertruppen an !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

  8. Politische Umfragen sind ein beliebtes Manipulationsinstrument. Damit werden die Leute in gewisse Richtungen gelenkt bzw. ruhig gehalten. Oder besser gesagt, es wird mittels getürkter Umfragen genau darauf geachtet, dass der status quo nicht angetastet werden kann bei egal welchen kommenden Wahlen. Die Hauptverursacher der Krise namens CDU CSU immer noch bei 29%, das glaubt kein Mensch. Aber wenn man Monate vor den Wahlen immer nur im 1% Bereich Änderungen nach oben oder unten zulässt mit Umfragen, dann wird das bei den Wahlen auch so bleiben, nachdem eine Wahlleitung (100% aus den Altparteien rekrutiert) mal wieder Betrug am Wähler begangen hat. Somit ist sichergestellt, dass die Agenda der Altparteien weitergehen kann, zwar bisschen gerupft wie die SPD, aber ansonsten noch alles in Butter.

    Ich veranschauliche das mal wie folgt:

    getürkte Umfragen –> (führen zu) relativ stabilen Voraussagen für kommende Wahlen –> Wahlergebnisse müssen hingefälscht werden, damit sie mit den Umfragen einigermaßen konform gehen –> Wähler glauben dann das gefälschte Wahlergebnis da es mit den Umfragen quasi übereinstimmt –> Es kann 4 Jahre weitergehen dank der gefälschten Wahlergebnisse und der manipulierten Umfragen im Voraus.

    Wahlumfragen und Auszählung der Wahlergebnisse gehören unmittelbar zusammen. Das eine könnte ohne das andere nicht bestehen.

    Gefällt mir

    • Perfekt – genau so, wird der Betrug aufgebaut !

      Es gibt nicht sehr viele Leute, die das so Glasklar durchblicken und realisieren.
      Glückwunsch zum Kopf !

      Gefällt mir

  9. Wenn man den stärker werdenden Patriotismus als Nationalismus verunglimpfen möchte, nutzt man solche wertfreien Begriffe.
    Es gibt halt immer mehr Zeitgenossen ( nicht nur im ausgebeuteten Germoney ) die die Schnauze vom Verschenken ihres Volksvermögens und dem Exitus ihrer kulturellen Eigenarten voll haben. Gerade die Sozis, die noch nie etwas auf die Reihe bekommen haben ausser mit dem Geld, das andere erarbeitet haben, einen auf dicke Hose zu machen, nutzen solchen Verbalmüll. Maggy Thatcher meinte einmal: der Sozi-Spuk ist in dem Moment vorbei, wenn das Geld anderer Leute alle sein wird.
    Das gleiche ist die Asylindustrie. Der Run auf Germoney hört schlagartig auf, wenn es kein Geld, sondern food stamps wie in Amiland geben wird.

    Gefällt mir

    • Richtig, Nationalismus ist nicht das richtige Wort, es geht um Liebe zum Heimatland und die Wertschätzung und Verteidigung der eigenen Kultur. Man unsterstellt ja auch keinem fürsorglichen Vater oder einer fürsorglichen Mutter Familismus, wenn sie sich um ihre Familie kümmern und dafür sorgen, dass diese zusammenhält und gedeiht.
      Wenn man für die Erhaltung der Nationalstaaten ist, ist man nicht nationalistisch, sondern national konservativ, freiheitsliebend, vernünftig humanistisch denkend, zukunftsorientiert und friedliebend. Der als humanistisch verkaufte Mulitikulturalismus (in Wahrheit Zerstörung aller Kulturen) ist das Gegenteil davon!

      Gefällt mir

      • „Nationalismus“ ist schon das richtige Wort, nur wurde es leider zum verachtenswerten Unwort hochstilisiert.
        Deshalb wichen Nationalisten auf den „Patriotismus“ aus, obwohl der nicht dasselbe meint.
        Der Begriff hatte aber den Vorteil, dass er von links nicht negativ besetzt werden konnte, da man ihn für sich selbst nutzte. (Patrioten aller Länder, vereinigt euch – oder – Patrioten EUropas – oder – Patrioten an die Macht).
        Man sollte den Begriff „Nationalismus“ durch häufige umgangssprachliche Verwendung entnazifizieren, oder sich einen neuen, genauso stimmigen Begriff einfallen lassen.
        Weil ich hier grad den „Multikulturalismus“ lese … fällt euch auf, dass der einen unumstößlich positiv besetzen Baustein birgt ? „Kultur“ ist hier die Zauberformel. Der Begriff suggeriert eine Mehrfach-Kultur und obwohl es die gar nicht geben kann, spricht er von Kultur und vervielfacht sie auch noch mit „Multi“, also mehr Kultur. Sein Leser wird positiv gestimmt – ob er will oder nicht.
        Nicht das man denkt, solche scheinbar einfachen und destomehr überaus raffinierte Wortkreationen fielen vom Himmel, für sowas werden hochbezahlte Fachleute wie Psychologen, Soziologen, Philosophen, Sprachwissenschaftler usw. engagiert.
        Und genau einen solchen Begriff brauchen wir für unsere Sache, so dass wir auf den verunstalteten „Nationalismus“ und den nicht ganz treffenden „Patriotismus“, nicht mehr angewiesen sind. (der „Patriotist“ muss streng genommen und wenn es aus dem übrigen Text nicht hervorgeht auch immer dazuerklären für was er patriotisch ist, sonst kann es alles mögliche, also auch das Gegenteil von dem was er meint, sein.)
        Der Begriff muss eindeutig zutreffend und für jedermann ausschließlich positiv besetzt sein. Er muss alle Klassen ansprechen, er muss flüssig aussprechbar und in Redetexte problemlos integrierbar sein und so wohlklingend wie möglich. Er muss in seiner Ein-Wort-Argumentation unschlagbar und durch nichts zu verunstalten sein. Und er muss unbedingt neu und unverbraucht sein, kein Abklatsch von irgendwas.
        Gar nicht so einfach also. Aber wie ich den Wollo kenne, wird jetzt fieberhaft Wort-getüftelt. :)

        Gefällt mir

      • Wer Deutsch versteht, ist aber klar im Vorteil.
        Das gesuchte Wort ist Heimatverbundenheit.
        Abgesehen davon:
        multi…zusammengesetzt aus mehreren
        kultur (en ), aber „alismisch“, sieht nur
        so aus, hat so aber nur geringe oder gar
        keine vergleichbare Qualität / Quantität
        wie das „Original“…
        Das es Scheiße ist, steckt ja schon nun im
        Begriff dafür, und niemand nimmt das wahr,
        hat aber immerhin ein ungutes Bauchgefühl..

        Gefällt mir

        • nee, „Heimatverbundenheit“ ist kein Ersatz für „Nationalismus“, und ganz bestimmt keine Konkurrenz für „Multikulturalismus“, ein im Vergleich viel zu schwacher, angestaubter, unpolitischer und auch zu ländlich anmutender Begriff.
          Ich bin „Heimatverbundener“, wie klingt das denn ? Das klingt nach „Vertriebenenbund“ und „Heimatmuseum“. Da fehlt komplett der Schmackes !
          Mit dem neuen Begriff wollen wir überzeugen, nicht auf unsere Beerdigung gehn.
          Streng dich mal an, Mann !

          Gefällt mir

    • Solange unsere Obervernichter nicht damit aufhören, die Lüge vom reichen Deutschland in aller Welt zu verbreiten, solange hört auch der run auf Deutschland nicht auf.
      Die Kuffmucken schicken einen Großteil der vom Amt verprassten deutschen Kohle sowieso in die Heimat und klauen sich zusammen was das Herz begehrt. Dasselbe werden sie verstärkt tun, gibt es nur noch Mampf. Dann klauen sie halt noch
      mehr Kohle bei ihrem Wirtsvolk auf den Strassen. Taschendiebstähle werden durch die Decke schießen. Und sie werden alles klauen, was sich zu Kohle machen lässt.
      Es ist ein Irrglaube anzunehmen, dass sich kriminelle Horden davon abschrecken ließen nur noch Futter zu kriegen.
      Was wir nicht freiwillig rausrücken, das holen sie sich eben.

      Gefällt mir

      • Na ja so einfach ist es dann doch nicht.
        Wer ungefragt meinen Grund und Boden betritt hat ein mittelschweres Problem. Beim Rausgehen.
        Wenn er agressiv und bedrohend war geht er mit den Füssen voraus. Alla ma lache.

        Gefällt mir

        • löblich, aber auch du bist nicht immer nur zuhause, auch du musst mal schlafen, auch du bist nicht immer und überall auf alle Fiesheiten gefasst, vorbereitet und dafür ausgestattet.
          Sie werden sich sowieso zuerst den Alten, Kindern und Frauen widmen, die Männer kommen zum Schluß, wenn sie genügend demoralisierst wurden und sich diese Ohnmacht die Familien nicht beschützen zu können auf ihr Gemüt geschlagen hat.
          Diese Ratten können nichts von dem was wir können, aber dafür haben sie jede Kriegslist drauf.

          Gefällt mir

      • Und es wird immer mehr Leute geben, die sich
        dagegen selbst verteidigen, weil die Pipapolizei
        ohnehin nichts macht, außer Nagelpfleger und
        Stilberater zu bestellen. Wird langsam Zeit, die
        zivilisationsverweichlichten Euro-Bücklinge nun
        den Kehlschnitt üben zu lassen. Anders würde
        man der Rattenplage ja ohnehin nicht Herr…

        Gefällt mir

  10. Was mich ankotzt (Sorry) ist, dieser Begriff „Populismus“ oder die „Populisten“…ein Begriff den sich die Gutmensch*innen als Sammelbegriff zur Abwertung der konträhren Bürgermeinung auserkoren haben….einfach dumm und dämlich…ja Linke halt…

    Ich will jetzt nicht die NSU-Semantik hier erläutern, aber das Gericht hat Recht gesprochen. über Gerechtigkeit, Hintergründe und Wahrheiten kann man spekulieren – ich tue es nicht. Doch wenn ich sehe, wie man wieder politisch linke Aktionen startet, weil man das Ergebnis nicht anerkennt, weil Linke Durchgeknallte nun glauben, aus diesem vorerst abgeschlossenen Urteil des Gerichts eine neue Kampagne gegen Rechts aufzulegen und ihre Kampagnen gegen alle zu richten, dass ist zum Kotzen! (Sorry)

    Desgleichen dieses Märtyrertum der Kapitäne und Organisatoren der Schleuserschiffe und ihrer NGO’s.

    Bürger müssen ständig Angst haben, wenn sie im öffentlichen Raum, auf der Arbeit oder im Verein Äußerungen zu „Meine Heimat“ oder Bekenntnisse zum nationalem Staat ablegen. Angst vor Repressalien von Linken/Grünen Faschisten, die längst in allen Schaltstellen ihre Büttel installiert haben, ihre Spione ausschwärmen lassen, um ihre „Gegner“ mit Namen und Adressen zu ermitteln um dann Hetzkampagnen und soziale Sabotage gegen Personen zu starten. Das geht bis hin zur Observierung von Bürgern durch private Detekteien im Dienste der Links-Grün-Faschisten. Deren „Mitarbeiter“ sich teils auch aus abgehalfterten Alt-Sozis und Kommunisten rekrutieren.

    Man muss wirklich sagen, Merkel hat ganze Arbeit geleistet und ihr Spruch zu Trumps Äußerung „Deutschland ist von Russland kontrolliert“: „Die DDR ist von der SU kontrolliert wurden – heute ist Deutschland ein Staat mit eigenständigen Entscheidungen“
    Sie hat also große Erfahrungen in die BRD von Heute mitgebracht und kennt sich aus wie man im Sinne des KGB oder der Stasi die Bürger drangsaliert und gegeneinander ausspielt.

    Gefällt mir

  11. Als Merkel im Jahr 2005 angekündigt hat:
    „Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“
    hätte man sie sofort einsperren sollen.

    Gefällt mir

    • Die Parteien haben keinen Rechtsanspruch auf Demokratie,
      das ist immerhin zutreffend. Die Parteien hatten ja noch nie
      einen Rechtsanspruch auf soziale Marktwirtschaft, das Volk
      im Grunde auch nicht, solang es sich von Parteien vertreten
      lässt. Soziale Marktwirtschaft ist eine politische Phrase, die
      das organisierte Zusammenhalten, „Solidarität“ umschreibt.
      Leider funktioniert die auf freiwilliger Basis nur dort, wo alle
      wenig haben, aber trotzdem mit dem Mitgeschöpf noch gut
      und humanitär teilen und abgeben. Je mehr Reichtum aber
      entsteht, desto geiziger werden die Besitzer des Reichtums.

      Gefällt mir

    • Ja, der Satz wird mir auch in ewiger Erinnerung bleiben. Zusammen mit : „Wir haben kein Recht auf Wohlstand“, hab‘ ich den schon zigmal zum Besten gegeben. Etwa von 10 Leuten fragt nur ein wacher verdutzt nach, ob sie das wirklich gesagt hat, der Rest versinkt in betretenem Schweigen.
      Da hoffe ich immer auf viele CDU-Wähler und dass denen mal ein Licht aufgeht, was sie da eigentlich all die Jahre wählten. Aber ehrlich gesagt, ich hege da nicht viel Hoffnung, viele sind die reinsten Verdrängungskünstler, man sollte es nicht für möglich halten, wie gekonnt sich die Leutchen selbst in die Tasche lügen können.
      Ich hab jetzt schon länger rausgefunden, dass die Wähler so ab 60 bis 70 und älter die Altparteien nur aus Treue wählen. Da scheint sowas wie ein Ehrenkodex zu greifen, nach dem Motto : bin ich nur treu, werden die das schon in meinem Sinne richten. Sie können und wollen sich einfach nicht eingestehen Jahrzehntelang verarscht worden zu sein, das kratzte ja natürlich auch am Ego, man hat sich als Lebenserfahrener alter Hase täuschen lassen, das geht gar nicht, also lieber in treu und glauben immer weiter so.
      Dazu kommt, dass ihr immer kleiner und damit kostbar werdender Bekanntenkreis, natürlich auch politisch so gestrickt ist wie sie selbst, man hat sich über Jahrzehnte gesucht, gefunden und zusammengerottet, da bricht man nicht einfach so aus oder sprengt den ganzen Club, da bleibt man sich untereinander treu verbunden, auch politisch.
      Ich habe viel und oft mit dieser Altersgruppe zu tun und es ist wirklich spannend und interessant, da mal in die Geheimratsecken zu gucken.

      Gefällt mir

      • Na ja, die 60 bis 70 Jährigen kennen die Parteien noch aus der Bonner Republik. Den Wandel durch den hässlichen Frosch aus dem DDR Gebiet Uckermark haben die nicht mitbekommen.

        Gefällt mir

      • Und von 10 haben mindestens 8 keine Ahnung, wovon die
        olle Uckermärkerin überhaupt redet. Und für viele Rentner
        und vor allem Pensionäre läuft es ja, die Rente kommt, es
        reicht zum Leben. Aber ich habe den Eindruck, nicht Treue,
        sondern das Gefühl, zum Dank verpflichtet zu sein, weil ja
        das letzte Wahlkampf-Rentenversprechen eingelöst wurde,
        beeinflusst die Alten bei ihrer Wahlentscheidung enorm.
        Und es gab in den letzten 40 Jahren ja keinen Wahlkampf,
        der nicht letztlich auch um ein Rentenversprechen kreiste.
        Altersmilde und „angeborene“ Bildungslücken zusammen
        sind wohl die Ursachen für den Erfolg der „Volksparteien“.
        65+, aber immer noch nichts dazugelernt kommt ja leider
        häufiger vor als einem lieb ist…

        Gefällt mir

        • nee, mit den Rentenversprechen hat es scheinbar nix zu tun. Paradoxerweise bleiben sie treue Stammwähler, obwohl sie über die Versprechungen und über die zum Teil Hungerrenten wehklagen.
          Gut, viele von denen die ich kenne, verfügen aber auch noch über eine gute Rente + Betriebsrenten samt Schuldenfreiem Eigenheim mit allem drum und dran, bei denen greift die Rentenpolitik jetzt noch nicht so sehr in den Lebensstandard ein, aber rechnen und schimpfen können die auch.
          Und die die tatsächlich durch die Politik mtl. 10 bis 30 € mehr haben, wissen ganz genau, dass es trotzdem eine schleichende Inflation, auch durch die Nullzinspolitik und steigende Preise ist, und sie irgendwie enteignet werden. Das juckt solche aber nicht, solange die Rente für ihre Ansprüche reicht. Sie wissen eben, ihre Rente ist nicht vererbbar, sie schränken sich auch ohne Probleme immer weiter ein, solange nur durch z.B. ihre Pflege das Häusl unangetastet bleibt, wiegen sie sich und ihre Kinder in Sicherheit.
          Also sämtliche Versuche meinerseits, da irgendwas für die gesamtdeutsche Nachkommenschaft zu bewirken, läuft ins Leere. Teilweise führe ich das auch auf einen mit dem Alter zunehmenden Altersstarrsinn zurück. Das Problem bei dieser Altersgruppe ist vielfältig.

          Gefällt mir

  12. Ich definiere das mal etwas anders.
    Jeder hat ein Recht auf Wohlstand außer den Sozialschmarotzern. Zu den Sozialschmarotzern zähle ich Politiker, Manager, Wirtschaftmigranten, arbeitslose die keinen Bock auf Arbeit haben.
    Aber dem Arbeiter und Unternehmer der mit seinen Händen, mit seinem Hirn arbeitet den Wohlstand abzusprechen ist ein No Go!
    Die Bonner Republik, deren Bevölkerung die Deutschen haben sich für die soziale Marktwirtschaft inklusive Generationenvertrag entschieden.
    Das Recht auf soziale Marktwirtschaf hat kein aufgeblasener hässlicher Frosch aus der DDR dem Deutschen abzusprechen. Das Recht definiert nicht der aufgeblasene Frosch sondern der deutsche Bürger.

    Gefällt mir

    • Die Bevölkerung hat sich nicht dafür entschieden,
      das haben nur die Dilettanten und Volksvertreter.

      Es gibt de jure keinen Generationenvertrag, jedoch
      die Umlagefinanzierung in die diversen Sozial-und
      Rentensysteme.

      Eine Marktwirtschaft, die global denkt, kann sich
      den sozialen Touch aber überhaupt nicht leisten,
      solange nicht alle Marktteilnehmer da denselben
      Standards unterworfen sind.

      Ca. 500 € Monatslohn bei 300 oder mehr Stunden
      Berufstätigkeit, Beispiel China, davon könnte man
      hier in Deutschland nicht mal existieren.

      Gefällt mir

      • Wenn Sie, Marcus, sich nicht dafür entschieden haben, so müssen sie jetzt auch einmal einsehen das Sie sich nicht entschieden haben. Ich habe mich entschieden eine soziale Marktwirtschaft und den Generationevertrag zu wollen.

        Zum Rest Ihrer „ich weiß alles besser als“ und „nur mein Senf ist der Richtige“ muss man nicht mehr viel schreiben, ausser dieses, das meiste ist einfach nur Mist auf dem Niveau des Uckermärkischen Frosches. Ist halt meine Meinung………….die ist natürlich nicht de Jure aber sie steht unerschütterlich im Raum.

        Gefällt mir

  13. Und: Nicht in den Arbeitsmarkt integrierbare Zuwanderer,
    die sich aber vermehren, sorgen innerhalb von etwa 25
    Jahren für etwa eine VERFÜNFFACHUNG der Zahl der
    sozialhilfebedürftigen Zuwanderer inkl. Abkömmlingen.
    Jetzt ggf. ein noch kinderloses Paar, und vielleicht werden
    die mindestens 5 Kinder haben, die schließen ja wiederum
    Ehen, aus denen vielleicht wieder je 5 Kinder hervorgehen.
    2+5 Kinder+5 Ehepartner+5 mal 5 = 37…
    von den 37 arbeiten vielleicht 7-8.
    Deutsche Familie etwa :
    2+2 Kinder+ 1Ehepartner+ 1 Lebenspartner+1 Kind=7
    von den 7 arbeiten vielleicht 5.

    5 Leute füttern 30 Sozialschmarotzer durch ? Nicht mal
    für eine Woche finanzierbar. Aber Deutschland ist ja so
    ein reiches Land ( lt. Kontostand im Steuerparadies )…

    Gefällt mir

    • Und wenn man das Ganze noch eine Generation weiter
      zusammen addiert, kommt man auf die Idee, es könne
      sich um die Erklärung dafür handeln, warum z.B. eine
      libanesische Familie ca. 500 Familienangehörige zählt..
      bei 25 Kindeskindern: + 21 Ehepartner + 21 x 5 =163…
      Deutsche Familie:
      + 1 Ehepartner+ 1 Adoptivkind+2 Kinder=11…
      Innerhalb von 40 Jahren hat sich das „Problem“ also
      bereits VERVIERZEHNFACHT ! Finanzierbar ? Nein !

      Gefällt mir

  14. Geschätzte Redaktion. Ich hoffe Ihr schaltet das einzigartige Filmische Dokument vom aktuellen Natogipfel frei.
    Jean-Claude Juncker
    Präsident der Europäischen Kommission………………..als Vorbild

    Gefällt mir

      • JessesMariaundJosef ! … ist der besoffen oder hatter nur den Alterstatterich ?
        Die breitbeinige Haltung auf dem Podest … ich dachte : jetzt machter gleich Pipi und die Hose färbt sich dunkel.
        Ob der schon Windeln trägt ?
        Jedenfalls, den sehn wir nicht mehr lange, soviel steht fest.

        Gefällt mir

        • Ja ich weiß das, aber da gibt es ein paar Ungereimtheiten :
          1. sein Gesichtsausdruck und seine Augen sprachen nicht für zuviel Alkohol. Keine hängenden Gesichtszüge, kein offener Mund, kein sabbern, keine Augenrötung.
          2. wer so rumtorkelt, weil er zuviel intus hat, der hat auch einen Atem zum Gotterbarmen, da hilft auch kein Pfefferminz und absolut niemand, würde den dann so unbefangen knutschen, wie die andern Jecken es taten.
          3. unterhalten konnte er sich noch und das scheinbar ohne zu lallen, die andern machten nicht den Eindruck als verstünden sie ihn nicht.

          Ich denke, er ist ein Pegeltrinker, dementsprechend durchaus noch in der Lage sich zu artikulieren und sein Wackelgang ist einfach nur eine Spätfolge vom Alkoholismus, evtl. gepaart mit echten Altersproblemen. Der Altersschwindel z.B. könnte hier eine Rolle spielen, oder auch schwache Knie- und/oder Fußgelenkprobleme.

          Wie gesagt, ich kenne viele alte Leute und Alkoholiker kenne ich auch zur Genüge, so ergibt sich meine Ferndiagnose.

          Gefällt mir

  15. Außerdem ist das Rechtssystem widernatürlich gestrickt.
    Dringt die feindliche Ameise in den Bienenstock ein, um
    Honig zu klauen,dann macht die „Bienenpolizei“ kurzen
    Prozess und ruft nicht umständlich das „Bienengericht“
    an. Und es gibt auch keinen Bienenknast, weil die nicht
    so blöd sind, und ihre Feinde ja auch noch durchfüttern..
    Daran sollte sich der Mensch mal ein „Beispiel“ nehmen,
    dann klappt es auch wieder mit dem Staatswesen.
    Und nicht irritieren lassen, der Bienenstaat ist ja nur auf
    den ersten Blick sozialistisch…Linke essen gerne Honig,
    scheint mir, warum sonst glauben sie an „Sozialismus“ ?

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.