Gesellschaft

Fifa: Neue Regeln, letzte WM für schöne Frauen?

2fb6c7eccc79fdd5d0ab0c08895617f6

Gutmenschen erobern die Fifa: „Diversität und Antidiskriminierung“

Zürich. Die Fifa ist sauer, die Fernsehanstalten zeigen zu viele schöne Frauen. Fifa-Beauftrager  Federico Addiechi forderte die Sender daher jetzt auf, während der WM-Spiele doch bitte weniger schöne Frauen zu zeigen. „Wir haben es mit einzelnen TV-Stationen besprochen. Wir haben es mit unseren eigenen Stationen gemacht“, sagte Addiechi bei einer Podiumsdiskussion zum Thema Diversität und Antidiskriminierung.

Der Fußballweltverband möchte gegen Sexismus bei der Weltmeisterschaft vorgehen. Das sei ein klarer Wunsch der Fifa und soll künftig auch offizielle Fifa-Politik werden.

„Dies ist eine der Aktivitäten, die wir in Zukunft definitiv machen werden. Es ist eine normale Entwicklung“, sagte Addiechi. Noch sei diese Politik keine „proaktive Kampagne“ , aber „wir werden gegen das, was schief läuft, vorgehen“.

30 sexistische Übergriffe

Piara Powar, Vorsitzender des „Antirassismusnetzwerks Fare“ meint, Sexismus soll bei der WM sogar ein größeres Problem sein, als Rassismus. Es habe „über 30 Fälle außerhalb der Stadien gegeben“ in denen Frauen sexistisch belästigt worden seien. „Dies ist eine relativ geringe Zahl, wahrscheinlich ist die Dunkelziffer aber zehnmal so hoch. Vieles ist nicht berichtet worden“, mutmaßte Powar. – Allerdings spricht die doch eher geringe Anzahl der angesprochenen Übergriffe bei einer Massenveranstaltung wie die Fußball-Weltmeisterschaft mehr für die gute Arbeit der russischen Sicherheitsbehörden, so dei Ansicht der SKB Redaktion. Für eine Dunkelziffer, die mutmaßlich 10 x so hoch sein soll wie die offiziellen Zahlen, spricht sicherlich mehr die Mutmaßung der sogenannten „Antirassisten“, als handfeste Belege. P.S. Wer sponsort eigentlich das „Anti-Diskriminierungs -und Rassismus Netzwerk Fare„? George Soros?


sad-swedish-fan-714933

Zu schön: Sie dürfen wir bei der nächsten WM leider nicht mehr sehen

Advertisements

27 replies »

  1. Wenn ich mir den rot-grünen Dreck in der deutschen Politik oder die völlig verwahrloste Mogherini der EU ansehe kann ich die Furcht der alten Männer in der Fifa verstehen.
    Neid oder weswegen wollen die solch schöne Anblicke nicht mehr zeigen ?
    Respect meine Senioren !!!!! Habt scheinbar nur alte vergammelte Drachen zu Hause rumsitzen………

    Gefällt mir

  2. Jetzt ist es soweit, die letzte Bastion menschlicher Ungleichheit,
    das von der Natur gegebene Antlitz schöner Frauen, soll fallen,
    da dies sexistisch ist !
    150 kg Bomber treten nun bei Misswahlen in Amerika an,
    Formel 1 Girls, Football-Cheerleader und Nummerngirls beim Boxen sind
    ebenfalls Geschichte !
    Kein Mann soll sich zukünftig an der diskriminierenden Schönheit einer Frau ergötzen,
    sondern sich an der harten Realität, mit aufgeschwemmten Bäuchen,
    Ärschen so gross wie halb Russland und hässlichen Emanzenfratzen laben !
    Weit haben wir es gebracht, liebe Genossinnen !

    Gefällt mir

    • Das wiederum erinnert mich an die Gewinnerin des Eurovision Song Contest im Mai 18 … eine Israelin. In Tat und Einheit sah‘ die aber weder nach Israel, noch nach einem sonst bekannten Land aus. Ihre Aufmachung, die Plärre, der Song, die Show … echt zum abgewöhnen. Ein bisschen, wie eine aufgepumpte Nina Hagen (wer hat die eigentlich für ihre abartigen Shows bezahlt ?)
      Nee, die Kommunisten und Okkultisten, haben mit hübsch, gar schön, nix am Hut, umso entstellter, abartiger und häßlicher, umso besser. Was die uns bieten, ist wahrlich eine Horror-Picture-Show !
      Der Teufel hat eben seinen ganz eigenen Geschmack und Kunststil.

      Gefällt mir

      • Mal abgesehen davon, dass mir ESC ohnehin am Arsch
        vorbei geht, bei dieser Gewinnerin fiel mir als erstes ein:
        Wer hat die „humanoide Bildstörung“ nur auf die Bühne
        gelassen, anstatt die Zuschauerschaft davor zu schützen,
        weil diese ja allein vom Anblick „Augenkrebs“ bekommen,
        weil dies „ästhetische Körperverletzung“ ist ?

        Gefällt mir

        • @ ML

          Der Teufel hat eben seinen ganz eigenen Geschmack und Kunststil.
          ——–

          Tja, kann man wohl so sagen.

          P.S. Die gesamte Musik-Industrie ist (wie die Film Industrie Hollywoods) fest in der Hand der satanischen Illuminati!

          Deshalb präsentiert man uns so bizarre Gestalten und Exibitionist/Innen wie Madonna, Lady Gaga, Marylin Manson u.ä.

          Gefällt mir

    • hahaha … sexbomb, sexbomb you’re my sexbomb ….
      wenn die bombs nur halb so gut funktionieren würden, wie sie „sexy“ sind, wär‘ die Welt ein großes Stück weiter.

      Gefällt mir

  3. Tja jetzt kann man erkennen weshalb gewisse ……. Burkapflicht haben. Ist Humaner als Schönheiten durch Verstümmelung auf den atraktivitätslevel einer Uckermärkischen Unke zu bringen.

    Dieses sozialistische „wir sind alle gleich hässlich“ sollten wir ebenso ignorieren wie deren seltsame Sprache.

    Gefällt mir

  4. Die ganze Argumentation der Kampagne ist ja
    leicht erkennbar gewiss ein Fall für die Tonne.
    Genau genommen muss man sich fragen, was
    die Schwachköpfe eigentlich genau meinen, es
    ist so was von unwichtig, welche Fratzen so im
    Bildausschnitt zu sehen sind. Daran ist absolut
    nichts rassistisch oder sexistisch. Basta ! Geht
    Murmeln stapeln, irre Kampagnenerfinder !

    Gefällt mir

  5. Wieder ein eindrückliches Beispiel, dass Feministen die größten Feinde der Frau sind. Es geht nicht um die Rechte andere, sonst würden sie nicht zu feige sein in muslimischen Länder für die Rechte der Frau einzutreten. Auch nicht um die angebliche „Diversität“. es geht schlicht um die Extrawurst. Sie wollen ne Sonderstellung, sie wollen die Schönen sein und angehimmelt werden, allerdings ohne dafür was zu tun. Deswegen wollen sie die Schönen Frauen vertreiben und die Rest der Bevölkerung mit Gewalt dazu zu zwingen sie stattdessen geil zu finden.

    Gefällt mir

    • Wo die Natur mit Schönheit so nicht gesegnet hat, ist
      der Bewerber / die Bewerberin ohnehin chancenlos.

      Das ganze Leben ist ein Laufsteg, und natürlich ja ein
      Quiz…die genetisch festgelegte Entscheidungsgewalt
      des Unbewussten zu überwinden, dazu müsste man
      eh schon die ganze Menschheit unter Drogen setzen…

      Millionen haben´s probiert, was hässlich / unansehnlich
      ist, das kann man sich jedoch dann nicht schön saufen,
      auch wenn man es noch so ausgiebig probiert…
      Nach der ersten Flasche Hochprozentigem steigt nicht
      etwa die Bewertung auf der Schönheitsskala, man sieht
      nur unschärfer als es nüchtern betrachtet der Fall wäre.

      Deswegen auch die Wortschöpfung „nüchtern betrachtet“.

      Abgesehen davon, Schönheit sowohl subjektiv als auch
      objektiv ist von Stamm zu Stamm leider unterschiedlich,
      es gibt also gar keine weltweit gültige Schönheitsformel.
      In 50 Jahren ist das vielleicht anders, da sind 9 von 10
      natürliche Gesichtsbaracken, gut verhüllt, um nun den
      anderen den +/- verstörenden Anblick zu ersparen…

      Natürlich kann ein Anblick auch verstörend schön sein,
      das kommt aber verflixt selten vor. Aber die „Industrie“
      gibt sich alle erdenkliche Mühe, „Möchtegern-Männern“
      schon früh via Wichsvorlagen und Filmchen ein völlig
      falsches Bild von angeblicher Schönheit vorzugaukeln…

      Was mit 20 noch „schön“ aussah, ist ab Mitte 30 ja oft
      bereits beim „Restaurator“ gewesen, um da die Löcher
      und ersten Falten zuspachteln oder zurechtrücken zu
      lassen, mittlerweile…

      Gefällt mir

  6. Der nächste Gastgeber für die WM 2022 ist das muslimische Katar. Niemand weiß wieviele Dollars hier für die Vergabe der Spiele nachgeholfen haben. – Und, wer das Orchester bezahlt, bestimmt die Musik….

    Gefällt mir

  7. Hab‘ ich das jetzt richtig verstanden : man will den Zuschauern an den Bildschirmen weniger bis keine hübschen Frauen mehr zeigen, damit die männl. Gäste in den Stadien keine unnötigen Hintergedanken bekommen ?
    Ich muss es nochmal fragen : kann es u.U. sein, dass Außerirdische mit einer uns fremden Art von Logik ausgestattet sind ?

    Gefällt mir

    • oohh ja,wir sind ja schon Unterwandert von Reptiloiden und den Anunnaki im Vatikan,das sind die mit den langen Schädel nach hinten gerichtet. Diese Bischofsmützen kaschieren das gut.
      Wird Zeit das die Menschen ihr Bewusstsein erweitern damit kollabiert alles.

      Gefällt 1 Person

      • wir sind ja schon Unterwandert von Reptiloiden und den Anunnaki im Vatikan,das sind die mit den langen Schädel nach hinten gerichtet.
        ——

        Zuviel Science Fiction gelesen?!

        Gefällt mir

        • @ Roman

          Science Fiction aus den Filmen ist längst Realität
          ———–

          Na klar, beschäftigen sie sich mal mit dem Begriff ‚Gegenrasse‘. Da wird Ihnen geholfen. Da muss man nicht ’nach den Sternen greifen‘!

          Gefällt mir

        • uiuiui, ja, ich hab das grad gemacht – unter : germanenherz, Artikel: das Judentum, eine Gegenrasse.
          Zugegeben, er ist ziemlich lang, aber sehr zu empfehlen !
          Der Bericht erklärt das Aufkommen des Judentums, – wie, wo, wann es entstand und vor allem was es ist. Nämlich eine, durch das endlose vermischen verschiedenster genetischer Völkereinflüsse, wie sie so nur in Palästina vorkam, Rückbildung dessen, was wir menschl. Entwicklung, Fortbildung und Kultur nennen, hin zu einer rein parasitären Art, die selbst nichts vollbringt, sondern deren einziger Lebenszweck darin besteht sich einzunisten, zu schmarotzen, solange zu intrigieren bis auf diese Weise alle gewachsenen homogenen Kulturen in sich zusammenbrechen. Das ist kurz gesagt die Gegenrasse.
          Zu merkendes Fazit : Eine Genpoolsuppe kann und wird die Menschheit ausrotten – inkl. der Gegenrasse.
          Verfügte diese über keinen eigenen Intellekt, könnte man zu dem schluß gelangen, sie könnte nichts dafür, sie sei auf natürlichem Wege gewachsen und ist wohl so eine Art Selbstzerstörungsmechanismus der Menschheit. Allerdings verfügt sie über einen Intellekt, zudem einen besonders großen. Aber auch den benutzt sie als Pervertierungsinstrument ihrer Eigenart zu zerstören. Das heißt, sie ist sich ihrer selbst und ihrer Rolle in der Welt bewusst.
          Ich hab keine Ahnung ob sich ein solches Gebilde selbst zügeln kann, entspricht es doch nur seiner Genetik, aber wenn das so ist, dass sie es selbst nicht zustande bringen kann, dann ergibt sich daraus nur eine (bekannte) Lösung.

          Gefällt mir

  8. Ist das unscharfe Gesicht im Hintergrund die Fifa?
    Fifa scheint sauer zu sein, weil die anderen beiden Schwedinnen sie nicht mitküssen lassen. hoffenlich behält sie angesichts dieser Situation einen kühlen Kopf und wird nicht sexistisch.

    Früher gab es auf den Berghütten zu vorgerückter Stunde immer wieder die Parole, im Nachbartal wären 3000 Schwedinnen. Manchmal sind ein paar junge Männer darauf reingefallen und haben sich bei Dunkelheit auf den Weg gemacht. Ich habe nie verstanden, warum die „eigenen“ Skihasen auf einmal weniger wert und damit diskriminiert waren. Aber nach erfolgloser Suche nach den Schwedinnen haben die Burschen doch verstanden, was sie an ihren Mädels hatten. Irgendwann hat dieser Trick dann auch nicht mehr gezogen.

    Für mich ist faszinierend und erschreckend zugleich, welche Macht Fußball hat.

    Gefällt mir

  9. Wer noch einen gesunden Menschenverstand sein Eigen
    nennen kann, der störte sich am Begriff „Diversität“ sofort.

    Diversität nach Hautfarbe ? Weiß, rotbraun, gelb, schwarz…

    Diversität nach sog. Geschlechts – Merkmalen ?…

    Diversität nach Kleidungsstil und Motivlage ?…
    .
    Diversität nach ästhetischem Gesamteindruck ?

    proportional, unproportional, dick, dünn, dürr, unförmig…

    Diversität nach „Gesamtpunktzahl Gesichtspunkte“ ?…

    Diversität nach sog.Geschlecht ?

    Männlein, Weiblein, MetaMännlein, MetaWeiblein,
    PseudoMännlein, PseudoWeiblein, TransMännlein,
    Transweiblein, DubioMännlein, DubioWeiblein…

    Diversität nach Lebensalter und/ oder Herkunft ?

    Die Verantwortlichen tun ja gerade so, als wäre die
    Fernsehkamera ja geradezu eine „Spanner-Cam“…
    Wenn die nicht wollten, dass „unvorteilhafte“ Bilder
    ausgestrahlt werden, dann können sie ja deswegen
    die Veranstaltung ganz ohne Zuschauer austragen.

    Wahrscheinlicher ist aber, dass sie dafür noch einen
    neuen Berufszweig erfinden, etwa so den „master of
    diversitivity“, den Ästhetik Offizier, salopp Türsteher…
    Und natürlich den obligatorischen Diversitivitätsberater…
    Fehlt ja dann eigentlich nur die „Traumapssychologen
    Hotline“ für Zuschauer, die „Anblick“ nicht verkraften…

    Gefällt mir

  10. Fifa-Beauftrager Federico Addiechi forderte die Sender daher jetzt auf, während der WM-Spiele doch bitte weniger schöne Frauen zu zeigen.
    —–

    Na klar, die nächste (gekaufte) WM findet doch in Katar, einem hardcore (Wahabiten) Muselland statt. Und da fürchtet man um die Moral der ‚Rechtgläubigen‘, die ihre Frauen gern hinter Ganzkörperkondomen (Niqab) verstecken.
    Deswegen versuchen die korrupten Fifa-Funktionäre jetzt schon zur Selbstzensur aufzurufen!

    Gefällt mir

  11. Danke für den Hinweis auf Katar! Jetzt fange ich an zu kapieren, dass die Schleimspur schon gelegt werden muß.
    Spannend wird dort sicher die Frage sein , ob vielleicht unter so manchem Ein-Frau-Zelt eine Sicherheitskraft undercover den Wettkämpfen beiwohnt.
    Bitte um Nachsicht, ich bin bezüglich Fußball totales Grünhorn und weiß nicht mal , was „Abseits“ bedeutet.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.