Deutsche Unrechtsjustiz

Wieder Bluttat nahe Kandel – und wieder urteilen politisch motivierte Juristen

osman_nikola

Die Strafkammer des Amtsgerichts Neustadt gab dem muslimischen Neubürger Osman, 22, natürlich eine zweite Chance. Er nutzte sie für einen bestialischen Mord.

Die 19-jährige Nikola H. wurde in der Nacht zum Dienstag bestialisch von ihrem Ex-Freund mit gescheitertem Integrationshintergrund erstochen – mit mindestens zehn gezielten Messerstichen, PI-NEWS berichtete am Dienstag mit ersten Tat-Details. Dabei verletzte Osman Y. auch einen hilfsbereiten Nachbarn mit einem Schlachtermesser lebensgefährlich. In der deutschen „Qualitätspresse“ scheint jedoch eine Schweigespirale über die nächste Bluttat an einer jungen Frau aus Rheinland-Pfalz verhängt worden zu sein.

Chronik eines angekündigten Mordes …

Kurz nach 23.00 Uhr war die Polizei von Nachbarn über die gewalttätige Auseinandersetzung zwischen einer Bewohnerin und ihrem Ex-Freund in dem gutbürgerlich-gepflegten Appartementblock an der Karolinenstraße informiert worden. In Todesangst rannte Nikola H. eine Etage tiefer, hämmerte an die Tür eines Nachbarn, 42. Er öffnete und versuchte ihr zu helfen. Da stach Osman Y. auch ihm in Tötungsabsicht wie im Wahn in Oberkörper und Hals. Die Polizisten fanden den Nachbarn und Nikola H. blutverschmiert im Treppenhaus. Für die junge Mutter kam jede Hilfe zu spät, sie erlag ihren schweren Verletzungen. Ihrem couragierten Nachbarn rettete eine sofortige Not-OP wahrscheinlich das Leben.

Menschengeschenk Osman wurde erst am 27. April 2018 wegen schwerer Körperverletzung rechtskräftig verurteilt. Er hatte seine nun endgültig getötete Ex-Freundin geschlagen und bereits „in Tötungsabsicht“ zu erwürgen versucht. Die Strafkammer des Amtsgerichts Neustadt verurteilte den Gewalttäter zu einer dafür milden Haftstrafe von einem Jahr und zehn Monaten. Aufgrund des soziokulturellen Hintergrundes und der positiven Sozialisierungsprognose wurde die Strafe sogar als Integrations-Bonus zur Bewährung ausgesetzt – das absehbare Todesurteil für Nikola.

Bewährung für Mordversuch – im Namen des Volkes

Die polnischstämmige Deutsche Nikola H. hatte sich aufgrund der zunehmenden Gewalttaten von Osman Y. getrennt und war vor drei Monaten mit dem gemeinsamen Baby Liam (7 Monate) in eine eigene gediegene Wohnung ins idyllische Neustadt an der Weinstraße gezogen. Messerfachkraft Osman durfte sich der Frau nach einem Beschluss des Familiengerichtes nicht weniger als 100 Meter nähern, noch durfte er sich „Orten nähern, an denen sie sich regelmäßig aufhielt“. Das Amtsgericht Neustadt bestätigte am heutigen Donnerstag, dass es bereits zwei wirkungslose Kontaktsperren gegeben habe.

Diese nahm Osman jedoch genau so ernst wie seine „Bewährungsstrafe“ durch ein deutsches Gericht. Das lächerliche Strafmaß beflügelte ihn regelrecht zu seinem nächsten „heimtürkischen Mordversuch“ – und somit vollendeten Mord – an Nikola H.

Osman weiß: In Deutscheland gilt „Töterschütz vor Opferschütz“!

Am 4. Juli beantragte die vollkommen verängstigte Nikola eine weitere Kontaktsperre, die noch am gleichen Tag verfügt wurde und rein theoretisch noch bis Januar 2019 gültig wäre. Eine gute Freundin erklärte:

„Schon als Nikola im siebten Monat schwanger war, verprügelte Osman sie so, dass sie fast ihr Kind verlor. Als der Kleine dann auf der Welt war, kümmerte er sich kein bisschen.“

Nach der Trennung hatte Osman Y. seine Ex-Freundin weiter verfolgt und vielfach mit dem Tode bedroht. Der so genannte „Deutsch-Türke“ aus Germersheim hat bei der Vernehmung ein Geständnis abgelegt und befindet sich in Untersuchungshaft.

Von David Deimer, Erstveröffentlicht auf PI-News

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal wirft ihm Totschlag und versuchten Totschlag vor. Natürlich weder Mord noch einen Mordversuch. Die Strafe für einen kulturfremden Messermörder, sollte dem Migrantenbonus nicht zuwider laufen.

 

Advertisements

70 replies »

  1. Ich bin mittlerweile schmerzlos bei solchen Meldungen. Wenn sich eine „kultivierte und “ gebildete“ Europäerin mit solchen Biomassen zusammentun und sich vermehren, selber schuld, Punkt.

    Gefällt mir

    • Zustimmung, ich bin da auch resigniert. In Hamburg allein sehe ich jeden Tag Mädels, die sich einen Südländer ins haus holen und selbst in Foren suchen Mädchen nach türkischen Lovern.

      Gefällt mir

  2. Frage wie viele werden noch ermordet und gemorchelt vergewaltigt ,ausgeraubt überfallen . wann ist endlich mal Schluß mit Mord und Totschlag die regierenden Volksverräter drehen sich einfach um. Hätten wir einen Rechtsstaat wären hier doch schon längst diese Ratten von Poltickern weg gefegt oder sogar mit rechtlichen Mittel jawohl beseitigt. -Aber so geht es nicht mehr weiter aber die Masse ist zu blöd und niicht an Freiheit und Gerechtigkeit mehr interessiert nur zu bald ist Ende im Geländer !!!!!!!!!!!!!!!!!!1

    Gefällt 1 Person

  3. Ich verstehe diese jungen Mädchen nicht, die sich mit diesen Männern einlassen. Einfach naiv und dumm. Wieder einer, der eigentlich nicht mehr in Deutschland sein sollte. Diese Kuscheljustiz mit ihren himmelschreienden Urteilen. Beschämend und unfassbar. Wann hört der deutsche Michel endlich zu träumen auf und zeigt den Eliten, wer der Chef ist ?!

    Gefällt 1 Person

    • Die Kinder kommen von solchen Eltern die schon strunzendumm sind. Es wird den ja von rot, grün und schwarzen vorgebetet, es wird alles und für jeden bezahlt. Das ist ein großer Fehler.
      Durch die Kohlsche Grenzöffnung gen Osten, kamen hier alle um abzusahnen. Jetzt wird der gleiche Mist mit den Museln gemacht und der Michel schaut zu! Leider wählt er auch noch das politische Verbrecherpack!

      Gefällt 1 Person

      • Genauso ist es. Die türkischen Schein-Gastarbeiter Anfang der Siebziger waren der erste Streich. Die Kohlsche Grenzöffnung gen Osten war der zweite Streich, die Musel-Invasion der dritte – zur Zerstörung Deutschlands und ganz Europas.
        Alles geplant und umgesetzt von der NWO-Bande. – Wir hätten weder die Gastarbeiter gebraucht noch die Kohlsche Grenzöffnung gen Osten noch die jetzige Muselinvasion.
        Die Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland war nur ein Alibi, um Millionen von Russen und Polen nach Deutschland zu holen und vor allem die Russen haben alles bekommen, wirklich alles. Vorher waren die Kassen in Deutschland voll und zweckgebunden und der Haushalt in dickem Plus – nachher hatte Deutschland Billionen DM Schulden. Auch damals machten wir schon die Faust in der Tasche, weil die mitgekommene Russenmafia und Polenmafia sich alles andere als anständig benahm.

        Jetzt haben wir die nächsten eingeschleusten Invasoren im Land und zahlen und zahlen und zahlen, während wir selbst finanziell und viele auch physisch ausgeblutet werden.

        Der Plan der NWO-Bande endet hier nicht. – Sollten wir Deutsche und Zahler der Alimente der Invasoren in wenigen Jahren ausgestorben und/oder ausgestorben worden sein, dann zahlt die NWO-Bande den Invasoren ganz gewiss nicht ihre horrenden Alimente und fortgesetzte Fließbandvermehrung aus ihren eigenen Mitteln. – Selbst verdienen die Invasoren ihren Lebensunterhalt wohl kaum – sie sind wohl sogar für Sklavenarbeit ungeeignet. – Was also hat die NWO-Bande mit diesen menschlichen Waffen gegen uns vor, sollten sie uns ausgerottet haben?

        Nach deren Plan wäre dann Afrika nahezu menschenleer und sie kämen locker an die afrikanischen Bodenschätze. – Auch Arabien wäre weitestgehend entvölkert und sie hätten auch dort freien Zugang zu den Bodenschätzen und militärisch wichtigen Positionen.

        All diese Bevölkerungsmassen Afrikas und Arabiens und auch immer mehr Türken wären dann hier in dem geographisch kleinen europäischen Kessel. Die NWO-Bande hasst die Deutschen und wohl auch die anderen EuropäerInnen und sie hassen die Muslime. – Also benutzen sie zuerst die Invasoren als menschliche Waffen gegen uns und locken und belohnen sie mit horrenden Alimenten. – Sollten diese dann ihre Drecksarbeit unserer Beseitigung erledigt haben, könnte es der NWO-Bande durchaus einfallen ein paar Atombömbchen auf das dann afrikanisch-arabisch-türkische Deutschland und ganz Europa zu werfen und sich auf diese Weise auch der verhassten Musels zu entledigen.
        Das planen sie dann wohl auch noch als Verteidigung eines von ihnen fingierten Angriffs Russlands zu tarnen, um dann auch noch das von ihnen angestrebte (H)armageddon zu inszenieren, denn sie glauben ja, dass sie dann ins Paradies entrückt würden, während wir alle im atomaren „pfeurigen Pfuhl“ verrecken würden. – Sie wollen die „Neue Erde“ für sich allein und es ist ja bekannt, dass sie die Erdbevölkerung auf 500 Mio. inklusive ihrer selbst zu reduzieren beabsichtigen.

        Ich denke den Bevölkerungsaustausch nur ein bisschen weiter, denn ich frage mich wirklich, wer den Invasoren ihre luxuriösen Alimente zahlen will, sollten wir ausgerottet sein. – Die NWO-Bande sicher nicht. – Von daher ist meine Theorie eine Überlegung wert und nicht ganz von der Hand zu weisen.

        Damit sollte man vielleicht mal die Polit-Vasallen der NWO-Bande sowie die Musels konfrontieren – und auch damit, dass auch die Polit-Vasallen für die NWO-Bande überflüssig werden würden, nachdem sie für sie die Drecksarbeit gemacht hätten. So weit denken die ideologisch verblendeten jeglicher Couleur nicht, den ideologisches Denkvermögen reicht immer nur bis zur eigenen Nasenspitze.

        Gefällt mir

  4. Kann mir mal jemand den Unterschied zwischen Mord und Totschlag erklären ?
    Will sagen und fragen : wenn 10 gezielte Messerstiche zum Tod führen und das dann Totschlag ist, WAS ist dann Mord ?
    1 Stich z.B. direkt ins Herz = Mord ?
    10 Stiche und später eintretender Tod = Totschlag ?
    … oder wie wird da gedacht ?

    Gefällt 1 Person

      • Das Mordmerkmal ist erfüllt, wenn man zur
        Erlangung seines Taterfolgs den Tod eines
        Menschen als „Tathindernis“ so billigend in
        kauf nimmt, und sich ggf. dann sogar darauf
        vorbereitet an den Tatort begeben hat.

        Gefällt mir

        • Das sind in diesem falle bürokratische haarspaltereien, saufe ich eine flasche nordhäuser doppelkorn und bringe meine frau um, wird das strafmildernd berücksichtigt. Saufe ich eine flasche doppelkorn und fahre auto – gibts 100% Verstehe diese ganze schei*** so langsam nicht mehr, das system schreit nach neustart !!!

          Gefällt mir

      • … mehr als 10 Messerstiche sind aber eine lang andauernde Affekthandlung. Ich würde da eher von einem Blutrausch sprechen. Und da der „Affektler“ sein Opfer ja schon mal erwürgen wollte und auch sonst mit seinen „Affekten“ vertraut ist, darf man doch annehmen, dass der geplante Mordcharakter erfüllt ist. Die Type beschäftigt sich gedanklich des öfteren mit Mordphantasien, also war seine Tat auch geplant.
        Das heißt, läuft einer rum und schlägt und würgt auf’s geradewohl und nimmt dabei jedesmal in Kauf dass seine Opfer sterben könnten, ist kein Affektler mehr, sondern ein immerwährender latenter Mörder. Es geht dabei also nicht um jeweils einzelne Taten und wie diese von „neutraler“ Stelle bewertet werden, sondern um den Zustand des Täters. Nur seine eigene geistige Gesamt-Verfassung kann hier Gegenstand der Untersuchung sein.
        Gewaltverbrecher, die schlußendlich auch irgendwann zum Mörder werden, sind garselbst ein Mordinstrument auf zwei Beinen. Leute die dies anders werten und dem Mörder einen Haftmindernten Affekt unterjubeln, erklären sich unausgesprochen mit der Mordtat einverstanden.

        Gefällt mir

        • @ Mona Lisa

          angenommen wir streiten uns so sehr dass ich in Rage komme und dir mit ner Pfanne (weil die grad in dem Moment greifbar ist) den Schädel zertrümmere sodass Du zu Tode kommst dann ist es eine Affekthandlung sprich Todschlag.

          Streiten wir uns und ich Töte dich ein paar Tage später, also vorbereitet und mit Absicht, dann ist es Mord.

          Der Typ, um den es hier geht ist ein berechnender Mörder.

          Gefällt mir

    • Der juristische Unterschied wäre: Es gibt kein
      Motiv, das die Merkmale eines sog. „niederen
      Beweggrundes“ erfüllt , die Tat erfolgt in einer
      „psychischen Ausnahmesituation“, so etwa im
      Affekt. Drogen- und Medikamenteneinfluss ist
      ein weiteres Kriterium. „Mildernde Umstände“…

      würde ich jedenfalls lieber abgeschafft wissen.
      Der Jahrmarkt der beliebten Ausreden ist Mist.
      Und das könnte wirklich gar im Kopf eines Jud
      entstanden sein…

      Gefällt mir

    • Der 17. Juni 53 als Benchmark?
      Halten wir doch mal fest weswegen der „Aufstand“ war. 1.Der war deswegen, weil die Arbeiter mal ein wenig gas geben sollten beim arbeiten. Das ist für Sozialisten ein NO GO. (warum wird wohl die heutige BRD von Sozialisten so geliebt? In der DDR mussten die zur Arbeit gehen, ALLE AUSNAHMSLOS! Heute in der BRD muss man nicht, man bekommt Hartz IV. Das reicht für einen auf minimal Leben ausgerichteten Sozen).
      2. Die Russen haben den „Aufstand“ aufgelöst. Als Besatzermacht haben sie den faulen Sozen die rote Karte gezeigt. Schließlich wollte der große geliebte Bruder seine Reparationen erhalten.
      Also das kann kein gutes Beispiel sein.
      Warum war der Ossi „Aufstand“ 1989…………weil sie reisen wollten. Ansonsten waren die Ossis mit der DDR zufrieden.

      Gefällt mir

  5. Solange junge Frauen sich ihren türkischen Lovern an den Hals schmeißen werden die Fälle nicht aufhören. Solang der Feminismus gegen weiße Männer hetzt aber die Südländer schützt, weitere Töchter sterben.

    Gefällt mir

    • Was haben Türken, was Deutsche nicht haben ?
      Eventuell nen Krummsäbel in der Hose, der ohne
      weibliche Fürsorge nicht mal anständig „steht“ ?

      Gefällt mir

    • Die werden auch nicht aufhören, wenn sie es nicht tun.
      Auch sind es nicht nur Türken, die sich einfach nehmen, was sie nicht freiwillig bekommen.
      Bitte, hört endlich damit auf, hier so naiv rumzuplappern, wie die jungen Schulmädchen.

      Gefällt mir

      • Ist ja nicht so, dass es schon der millionste Türke mit Ehrenmord ist und das millionste Dummchen, die sich auf so ein einlässt…

        Gefällt mir

      • Die postnatal vermittelte „Mentalität“ ist das
        Entscheidende. Eigentlich ist es die Urform
        der Diskriminierung, ne Frau durch die eine
        Nebensache „Sex“ zu „definieren“, und den
        Mann als „den ewigen Täter“.

        Ein ursprünglich vernünftiger Ansatz wurde
        in sein Gegenteil verkehrt. „verfrankfurtert“.
        Was der deutsche Milchbubi nicht hat, das
        sucht man woanders…die „Beziehung“ hält
        ja eh nicht, auch statistisch nicht, aber dies
        wird gern ausgeblendet.

        Frauen rennen ja nicht in den Puff, nur weil
        ihnen mal nach Sex ist, und Männer wollen
        dafür traditionell ja auch nichts bezahlen..

        Vielleicht sollte man mal ergründen, wieso
        angeblich die Welt untergeht, wenn keiner
        den Partner fürs Leben sofort finden kann,
        sagt er /sie doch damit indirekt aus, er/ sie
        ist bloß zu faul zum Suchen. Was ja dafür
        spricht, das bis 1945 übliche System, dass
        die Eltern entschieden, wer der/die Richtige
        ist, war die offenbar „bessere“ Alternative.
        Auch wenn dann nicht aus Liebe geheiratet
        wurde. Ist ja praktisch wie bei den Musels…
        Würden die Eltern noch entscheiden, würde
        das junge Gemüse gar nicht so oft „Rassen
        Schande“ über unser Volk bringen können…

        Gefällt mir

  6. Wann werden die „Muslem – Juristen“, in irgend einen Islam Staat, abgeschoben? Zum Beispiel in die Türkei.
    Es sind d doch Ganoven, der Merkel-Gang!

    Gefällt mir

  7. Das hier fand ich grad ganz aktuell in einen öffentlich deutschen Forum:

    Ich such einen türkischen freund
    Hallo also ich sehne mich nach einem.partner aber erstmal als freund dann zusammen kommen etc ich würde so gerne heiraten aber leider finde ich keinen deckel …

    (Noch Fragen?)

    Gefällt mir

    • Ja. Wie argumentierst Du bei Vergewaltigungen und Morden, wenn sich Täter und Opfer gar nicht kannten ?
      Außerdem blendest du völlig aus, dass die Suchende auch Türkin sein könnte.
      Du machst dir das ziemlich einfach, wenn du ständig propagierst, die späteren Opfer seien selbst schuld. Das machen übrigens viele Männer so – ist ja auch verständlich, wer selbst Schuld hat, den braucht man ja auch nicht verteidigen.
      Sicher gibt es dtsch. Mädchen die auf den Multikulti-Zug aufspringen. Aber wir reden hier von Kindern, nicht von Lebenserfahrenen Frauen.
      Den Verantwortlichen für das Desaster in Deutschland, kann es nur sehr recht sein, wenn wir die Schuld bei unseren Kindern suchen.

      Gefällt mir

      • Die meisten Opfer sind inzwischen Teil Problems geworden wenn sie immer wieder gewarnt worden sind aber an der linken Femiideologie klammernd alles als Rassismus abstempeln und zu ihren Schlächtern gehen.

        Gefällt mir

        • … weißte doch gar nicht im Einzelfall ob die gewarnt wurden. Wenn die solche Eltern haben, wie solche von denen du ausgehst, dann wurden sie eben nicht gewarnt, sondern erst noch draufgehoben. Und über ihr sonstiges Umfeld wissen wir nichts.
          Und das Kinder ihren Eltern nacheifern, kann man ihnen nun wirklich nicht als eigenen Fehler auslegen. Kinder sind nicht im Stande gesellschaftliche Probleme zu erkennen oder ganz und gar ihre Eltern daraufhin zu untersuchen. Das wär‘ ein bisschen viel verlangt von Heranwachsenden, oder warst du mit 15, 16, 17 schon so weit eine Gesellschaftsordnung und ihre Irrläufe zu durchblicken, und darüber hinaus deine Eltern auf die richtige Gesinnung und ihre kompatibilität mit deinem eigenen komplett fertigen und richtigen Weltbild zu sizieren ?

          Im übrigen, wäre ich sehr gespannt, wie sich die allgemeine Diskussion gestalten würde, wenn es nicht die Mädchen, sondern die Jungen wären, die sich regelmäßig in eine orientalische Venusfalle begeben. Das ist zwar wg. den islamischen Gebräuchen real kaum möglich, aber es ist abstrakt denkbar.

          Gefällt mir

        • Würde der europäische Junge genauso unzivilisiert
          und amoralisch sein, wäre das gewiss kein Problem.
          Sich mal nebenbei eine „Muslima to go“ zu nehmen,
          um sie zu vergewaltigen wäre ja zumindest machbar.
          Verliebtheit macht blind, fragt sich bloß, welches der
          Geschlechter letztlich häufiger davon betroffen ist …

          Gefällt mir

        • Wir sind mehr als das reine Produkt unserer Umwelt. Wir haben die Fähigkeit Dinge zu hinterfragen und eigene Entscheidungen zu führen. Frauen wie Nikola mehr als genug Mittel und Möglichkeiten das Positive Multikulti zu durchschauen und auszusteigen, die sie aber nicht genutzt hat. Stattdessen hat sie ein Wertesystem unterstützt, die ihr letztendlich das Leben gekostet hast. Wenn wir jemals diesen Kreislauf durchbrechen sollen, müssen vor allem den Opfern Feuer unterm den hintern gemacht und zu Verantwortung gezogen werden.

          Mitleidsbekundungen nützen garnichts wenn das nächste Mädel AMIGA-like ihren Musel schnappt.

          Gefällt mir

        • @ Sil(…)
          Ein Heranwachsender hat diese „Fähigkeit“
          oft noch nicht. Auch Nikola H. hat nun alles
          unternommen, um ihren Peiniger je los zu
          werden, Rauschmiss, Hausverbot, und ein
          Kontaktverbot. Bedrucktes Papier schreckt
          niemanden ab, Verbotsschilder auch nicht.

          Was mich am meisten erschreckt, ist ja die
          Tatsache, dass Sie dabei scharia-rechtlich
          argumentieren, geht die Beziehung kaputt,
          ist die Frau selbst schuld…hätte Goldstück
          Osman sie nicht gerichtet, hätten Sie dann
          zumindest vom semantischen Wert her die
          Ladung Steine schon moralisch mitbestellt…

          Es ist zwar richtig, die Opfer müssen nicht
          übermäßig in Schutz genommen werden,
          schonungslos mit ihrem Mitverschulden ja
          konfrontiert werden, das gelingt aber erst,
          wenn die schützende „Schlampenbrigade“
          nicht mehr ständig nur im Weg rumsteht.
          Stattdessen will man erst entgendern, um
          von den Folgen seines Irrwegs dann aber
          auch noch erstaunt / entgeistert zu sein…
          Doppelte Opferrolle…jüdische Erfindung…

          Gefällt mir

        • Marcus, ja genau, das ist hier die Frage : wer würde öfter in die Kultur-Falle tappen ?
          Die Mädchen, die sich mit zunehmendem Alter ausrechnen können was sie erwartet, nämlich ein Leben in Abhängigkeit und Unterdrückung, oder die Jungs mit der gleichen Gewissheit auf den Gegenpart in diesem Modell ?
          Da dürfte die Antwort klar auf der Hand liegen, zumal, wenn man lauscht, wie sich die hießige Männergesellschaft ihre Frauen wünscht.
          Was meint ihr, wieviele Väter von hundert, würden dem Sohn von einer Muslima abraten und mit welcher Begründung ? Würde er sagen „nein, sie ist eine Kultur- und Volksfremde.“ ?
          Wenn der Filius das will, ich wette kein Einziger. Und das liegt daran, dass der Mann in einer Volksfremden Frau keine Gefahr erkennen kann, da es ja nur ein Weibchen ist das sich automatisch assimiliert.
          Und jetzt wisst ihr auch, warum die schlauen Krummlangnasen beschlossen, dass die Mütter ihr Volk vergrößern und nicht wie bei uns die Väterlichen Linien. Mädchen dürfen überall hin, Jungs nicht.
          Tja, gewusst wie – die sind halt immer irgendwie eine Nasenlänge voraus.
          … nebenbei : „wie die Nase eines Mannes, so auch sein Johannes“ ist ein Macho-Märchen – nur damit wir das auch gleich besprochen hätten.

          Gefällt mir

        • Marcus, ja genau, das ist hier die Frage : wer würde öfter in die Kultur-Falle tappen ?
          Die Mädchen, die sich mit zunehmendem Alter ausrechnen können was sie erwartet, nämlich ein Leben in Abhängigkeit und Unterdrückung, oder die Jungs mit der gleichen Gewissheit auf den Gegenpart in diesem Modell ?
          Da dürfte die Antwort klar auf der Hand liegen, zumal, wenn man lauscht, wie sich die hießige Männergesellschaft ihre Frauen wünscht.
          Was meint ihr, wieviele Väter von hundert, würden dem Sohn von einer Muslima abraten und mit welcher Begründung ? Würde er sagen „nein, sie ist eine Kultur- und Volksfremde.“ ?
          Wenn der Filius das will, ich wette kein Einziger. Und das liegt daran, dass der Mann in einer Volksfremden Frau keine Gefahr erkennen kann, da es ja nur ein Weibchen ist das sich automatisch assimiliert.
          Und jetzt wisst ihr auch, warum die schlauen Krummlangnasen beschlossen, dass die Mütter ihr Volk vergrößern und nicht wie bei uns die Väterlichen Linien. Mädchen dürfen überall hin, Jungs nicht.
          Tja, gewusst wie – die sind halt immer irgendwie eine Nasenlänge voraus.
          … nebenbei : „wie die Nase eines Mannes, so auch sein Johannes“ ist ein Macho-Märchen – nur damit wir das auch gleich besprochen hätten.

          Gefällt mir

        • Komisch, ich hab an dieser Stelle dem Marcus geantwortet, sogar zweimal gesendet und der Kommentar ist einfach weg – wo isser denn hin ?
          schwarzes Loch im www ?

          Gefällt mir

        • Wenn man da mal genauer hinschaut, sieht
          man keltische und hugenottische Gesichter,
          die ja zu gern mit Negern oder „Südländern“
          gehen. Und natürlich solche, die gar keinen
          abbekommen haben können, weil sie keine
          Spur von Schönheit nun vererbt bekommen
          haben. Aber die sind da eher die Ausnahme.
          Genauso gibt es ja so auch bei den Muslimas
          und den Negern vereinzelt schöne Exemplare,
          gegen die an sich so nichts einzuwenden wäre…

          Gefällt mir

        • @Mona
          Das früher übliche Modell der Versorgungsehe
          machte die Ehefrau so bis zu einem gewissen
          Grad moralisch erpressbar. Muslime haben es
          bis heute so beibehalten, den schwarzen Sack
          als „Kleiderordnung“ eingeführt, und sie sind ja
          wie der Teufel hinter jedem her, der kulturfremd
          ist, und es trotzdem wagt, ne Muslima „heimlich“
          einzureiten.

          In die Kulturfalle tappt eher das Mädchen, weil
          es diejenige ist, die am Ende den Nachwuchs
          gebiert, das macht sie begehrt, während ja der
          Junge nur lästiger Konkurrent ist. Und so lange
          sich zu verstellen, bis der Nachwuchs so nicht
          mehr abgetrieben werden darf, das wird sogar
          ein Muslim-Mann noch hinbekommen. Was so
          wohl ja auch der traurige Hintergrund bei dem
          Mord an Nikola H. sein dürfte. AIBGA kann ja
          sogar so einer für eine begrenzte Zeit gewiss
          vorgaukeln, die Frau AMIGA vermuten lassen…

          Welche Frau schmilzt nicht dahin, wenn etwa
          die Komplimente-Falle bemüht wird, oder die
          Geschenke- oder Gefälligkeiten-Falle…
          oder der Muslimboy ja tierlieb zu sein scheint,
          obwohl der aufgeklärte Erwachsene weis, laut
          Koran sind Hund, Katze, Maus UNGEZIEFER.
          Doch weis das das diddle, Schaf oder was weis
          ich noch alles gestreamte, unerfahrene Kind im
          noch kindlich zarten Frauenalter bereits ?

          Woher auch, im Lehrplan kommen nur Phrasen
          und Verbildungsinhalte vor, nicht die Wahrheit
          oder gar ernsthafte Bildungsinhalte fürs Leben.
          Und von linken Deppen Eltern kommt eh nichts,
          die haben mitunter nun selbst schon nicht mal
          gemerkt, dass sie genetisch nicht zusammen
          passen können…

          Und es kommt noch was dazu: Je mehr ja von
          den Muselmännchen rumlaufen, desto größer
          ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch eine rein
          deutsche Frau sie von der Jungfräulichkeit mal
          kurzfristig und ganz ohne Zwang erlöst. Was ja
          nach reichlich Alkohol und in lauschigen Party
          Nächten schon mal spontan passieren kann…

          Und man muss auch da mal wieder ehrlicher zu
          sein erlernen, Sex in jungen Jahren haben oft ja
          nur die, die sehr „schön“ und begehrt sind, oder
          sich dafür hergeben ( Dorfmatratzen-Effekt), zu
          welchem Zeitpunkt all die anderen ihre ersten
          Erfahrungen dann so machen, im Schnitt, wer
          weis das schon…
          Und manchen Männern geht es ja nicht anders,
          es gibt auch da die Exemplare, die ja vor lauter
          Schüchternheit und „Ehrfurcht“ lange lieber den
          Schwanz einziehen als ihn je zu benutzen.

          Gefällt mir

        • Allerdings ist es ja ziemlich unwahrscheinlich, dass
          ein deutscher Junge eine Muslima zur Frau nimmt,
          weil ja die Brüder, Schwippschwager und Freunde
          der Muslima schon dafür sorgen, dass der Lover ja
          ohne „Vollverband“ nicht mal zum Händchenhalten
          kommt…obwohl ja MSM-Filme dauernd das genaue
          Gegenteil nur zu gerne darstellen, die Brüder usw.
          in der Filmhandlung aber ja bewusst weg gelassen
          werden. Oder alle sind happy und vergnügt, bis da
          sich der Balken vor Lügen biegt, a la Lindenstraße…

          Gefällt mir

  8. 5.28- 34 Buch Mose,

    I. Deine Söhne und deine Töchter werden einem anderen Volk gegeben werden, und deine Augen werden es sehen und werden nach ihnen schmachten den ganzen Tag; aber deine Hand wird machtlos sein.
    II. Die Frucht deines Landes und all deine Arbeit wird ein Volk verzehren, das du nicht kennst; und du wirst nur unterdrückt und geplagt sein alle Tage.
    III. Und du wirst wahnsinnig werden vor dem Anblick deiner Augen, den du erblickst.
    IV. Söhne und Töchter wirst du zeugen; aber sie werden dir nicht gehören, denn sie werden in die Gefangenschaft gehen.
    V. Der Fremde, der in deiner Mitte ist, wird höher und höher über dich emporkommen, und du wirst tiefer und tiefer hinabsinken.
    VI. Das Unheil, das über euch und eure Nachkommen hereinbricht, wird allen für immer ein abschreckendes Beispiel sein.
    VII. Und sie [Anm.: der Feind] wird dich belagern in allen deinen Toren, bis deine Mauern, die hohen und festen, auf die du vertraust, in deinem ganzen Land gefallen sind; und sie wird dich belagern in allen deinen Toren, in deinem ganzen Land, das dein GOTT, dir gegeben hat.
    VIII. Und ihr werdet umkommen unter den Nationen, und das Land eurer Feinde wird euch fressen.
    IX. Er wird euch fortjagen zu fremden Völkern, bis in die fernsten Länder der Erde.
    X. Du wirst zum Entsetzen werden, zum Sprichwort und zum Gespött bei allen Völkern.

    Schicksal Europa’s? Insbesondere der Deutschen?

    Gefällt mir

      • Wie soll die Rückseite derselben Medaille
        je ihre Vorderansicht bekämpfen können ?
        Ob Religion Schwachsinn ist, darüber geht
        die Meinung auseinander, Islam jedenfalls
        ist Schwachsinn…

        Gefällt mir

        • Alle Religionen sind kritisch betrachtet Schwachsinn. – Fanatischer religiöser und sonstiger ideologischer Glaube verhindert kritisches logisches Denken – im Islam besonders, weil die schlichtweg die geistige Aufklärung, die das Christentum durchlaufen hat, nicht hatten. Die sind bis heute aus dem 6. Jahrhundert nicht herausgekommen, da das ganze Leben und Denken bis ins Kleinste kontrolliert und durchgeregelt ist. – Die Gehirnwäsche des Islam beginnt im Mutterbauch und endet im Grab und reicht wohl noch bis ins Jenseits.

          Aber wenn wir uns insbesondere diese abrahamitischen Religionen Christentum, Judentum und Islam genau betrachten und die Schöpfungsgeschichten, dann müssen wir mit logischem Denken zugeben, dass es die Schöpfung eines Wahnsinnigen sein muss. – Da kreiert ein angeblich liebender Vater-Gott eine Schöpfung die darauf basiert, dass ihre Geschöpfe sich gegenseitig auffressen müssen, um leben zu können – auch, wenn es sich um pflanzliche Lebewesen handelt, denn auch Pflanzen sind Lebewesen. (Buch: Das geheime Leben der Pflanzen – von Tompkins und Bird).

          Eine Schöpfung auf Fressen und Gefressenwerden basierend ist bereits Wahnsinn und dann noch paradoxerweise ein Gebot zu erlassen „Du sollst nicht töten“ (und da steht nichts davon, dass man aber Tiere zur Nahrung töten darf) im Wissen, dass die Geschöpfe garnicht anders können als zu töten um leben zu können, zeugt von einem eher teuflischen oder wahnsinnigen VATER-Gott.
          Das ist nur eine von vielen irrsinnigen Ideen diese offenbar narzistischen, blutrünstigen, frauenhassenden, intriganten, manipulierenden, launischen und diktatorischen selbstherrlichen VATER-Gottes, der „keine Götter neben ihm duldet“ und keine Gnade mit seinen „Kindern“ kennt und erwartet, dass sie quasi um Gnade bettelnd und ihn permanent lobend und anhimmelnd vor ihm auf den Knien rutschen und ihnen das Leben vergällt mit Sünde und Schuld und Schuld und Sünde – WAS FÜR EIN WIRKLICH LIEBENDES GOTTWESEN HÄTTE SOLCH EINE SCHÖPFUNG KREIERT UND WÜRDE SICH SOOOOO VERHALTEN? – Mal ehrlich – solchen Menscheneltern würde man die Kinder wegnehmen.

          Also ich bin mittlerweile immer überzeugter davon, dass wir von Außerirdischen aus der Retorte geschaffen wurden. Dazu lese man dann doch mal im Koran Sure 23,12-14. Dort ist in einfachen Schritten die Erschaffung des Menschen als weitere Schöpfung aus der Retorte beschrieben (man ersetze „Aufenthaltsgefäß“ durch „Reagenzglas“).
          Dort ist offenbar ein ganzes WIR-Team, dass am Schluss Gott als den besten Schöpfer lobt (wohl ihr Anführer), zugange.
          Wenn wir dann in der Genesis der Bibel lesen, dass auch hier ein angeblich alleiniger Schöpfergott zu wem auch immer spricht: „Lasset UNS ! Menschen machen, die UNS ! gleich seien.“ und dann noch bei Genesis 6 von den „Gottessöhnen, die vom Himmel kamen und sich Menschenfrauen nahmen wie sie wollten, etc.“ lesen, dann liegt die Vermutung bei logischer Betrachtung sehr nahe, dass all die Gläubigen falsche Götter anbeten, die nichts anderes sind als Außerirdische, die uns aus der Retorte geschaffen haben und sich uns seitdem als Gott, Allah, Jahwe, Krishna und sonstwie verkauft haben.

          Auch die Geschichte, dass die Frau aus der Rippe des Mannes gemacht wurde, ist unlogisch. – Aus so einer kleine Rippe kann unmöglich eine Frau normaler bekannter Größe gemacht worden sein. – Aber aus einer Rippe kann Genmaterial entnommen werden. ADAM heißt übrigends MENSCH (beiderlei Geschlechts) und EVA heißt LEBEN und ist das LEBEN im MENSCHEN ADAM beiderlei Geschlechts.
          Quelle dazu: „Das Buch der Wahrheit und der Liebe Gottes“,

          Gefällt mir

        • vielen irrsinnigen Ideen diese offenbar narzistischen, blutrünstigen, frauenhassenden, intriganten, manipulierenden, launischen und diktatorischen selbstherrlichen VATER-Gottes, der „keine Götter neben ihm duldet“ und keine Gnade mit seinen „Kindern“ kennt
          ——–

          Vielleicht sollten Sie mal gelegentlich die Bergpredigt lesen (Luther Bibel 1912).
          Da wird Ihnen geholfen!

          Im übrigen: Die ähäm…..’MUTTERgottheiten‘ waren oder sind übrigens auch nicht besser.

          Und noch schlimmmer sind die Ideologien, als ‚Ersatz‘ für Religion, wie z.B. der Marxismus (in seinen unterschiedlichen Spielarten) oder der Mammonismus (Globalismus) oder der Faschismus, um mal einige Beispiele zu nennen.

          Gefällt mir

      • Grüß Gott,
        wissen Sie ich habe auch mal die Wahrheit nicht sehen wollen.
        Wenn Sie Glück haben werden Sie noch bevor es zu spät ist zu Jesus Christus finden,viel Zeit haben Sie nicht mehr!

        Gefällt mir

        • @ Mona

          ———

          Richtig, von ‚religiöser Schwachsinn‘ keine Spur!

          Das sind die Drohungen und Flüche des Psychopathen und Blutsäufers Jahwe, wenn ‚Israel‘ seinen Geboten und Anweisungen nicht Folge leistet oder nicht Folge leisten will. Wie wir alle wissen, haben viele Israeliten in ihrer Frühgeschichte fremden Göttern (Baal/Moloch, Marduk etc.) gehuldigt,.

          Alle diese Flüche und Drohungen haben sich im Wesentlichen von der Verschleppung nach Assur im Jahr 722 v. Chr. an, während der babylonischen Gefangenschaft von 606 bis 536 v. Chr. und vom Jüdischen Krieg in den Jahren 66 bis 70 n. Chr (Bar Kochba Aufstand) ., zu 100 Prozent erfüllt und dauern z.T. heute noch an.

          Da die heutigen Juden (ob sie an Gott glauben oder nicht) in der Regel bibelfes sind und sich im ‚jüdischen Gesetzt‘ der Torah (Bücher Moses 1-5) recht gut auskennen ist der Tanach (AT) – zumal die Bücher Moses 1-5 – die Blaupause und Betriebsanleitung zur Vernichtung fremder, verhasster Völker und Nationen.

          Gefällt mir

        • So ist es Mona Lisa. Du hast es anscheinend begriffen.

          Ich persönlich sehe inzwischen diesen Planeten wie ein römisches Kolosseum an. Der Stärkste gewinnt.
          Die Bluttaten sind nur die atomare Spitze was noch kommen kann. Die Anleitung ist zumindest vorhanden.

          Siehe auch Carl Schmitt; „Der Begriff des Politischen“, 1927, S. 53

          „Wenn ein Volk die Mühen und Risiken der poltischen Existenz fürchtet, so wird sich eben ein anderes Volk finden, daß ihm diese Mühen abnimmt, indem es seinen ›Schutz gegen äußere Feinde‹ und damit die politische Herrschaft übernimt; der Schutzherr bestimmt dann den Feind, kraft des ewigen Zusammenhanges von Schutz und Gehorsam.“

          Ebenfalls: Carl Schmitt, Der Begriff des Politischen, 1927, S. 54

          „Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder den Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk.“

          Die große Masse der Wähler begreifen anscheinend nicht, daß man auch psychisch kämpfen kann. Waffen müssen nicht zwingend nötig sein, wenn man die Kontrolle über die Meinungsbildung verfügt.

          Gefällt mir

        • @ ML

          …..Ich sehe hier nur die Arbeitsanleitung unserer Feinde uns zu vernichten
          —–.

          Vielleicht sollte sich der Herr ‚Religionskritiker‘ mal mit dem Tanach, dem AT, befassen und da insbesondere mit den Büchern Mose, 4 + 5!

          Der Koran ist ja nur eine billig Version des AT angereichert durch Mohammeds Räuberpistolen, seine Kriegs- und Raubzüge und seine Weibergeschichten!!!

          Gefällt mir

    • Quelle jüdischen Ursprungs. Was geschrieben steht,
      den Juden ist das alles schon mal „passiert“, wegen
      der Ähnlichkeit der Mentalitäten könnte das natürlich
      natürlich auch auf deutsche und europäische Völker
      als Vorhersage durchaus zutreffen.

      Gefällt mir

      • Wann, ist das den Juden schon mal so passiert ?
        Wo, ist ihr Land, ihre Nation und ihr Volk auf diese Weise ausgerottet worden ?
        Das ist wohl schwer möglich bei einem Volk welches sich über die ganze Erde verteilte und genau nach diesem Plan alles zum Zwecke der Vernichtung unterminiert.

        Gefällt mir

        • @ ML

          Um besser zu verstehen, muss man die Geschichte kennen und die Mär vom ‚ewigen Opfervolk“!

          Info:
          Im Jahr 40 n. Chr. kamen auch fünf jüdische Emissäre aus Ägypten als Bittsteller zu Kaiser Gaius Caesar Augustus Germanicus, genannt „Caligula“. Eine Schilderung davon gibt es in GEO EPOCHE Nr. 54 „Rom – Die Geschichte des Kaiserreichs“:

          „Die Männer um Philo sind von der jüdischen Gemeinde in Alexandria in einer ernsten Angelegenheit nach Rom geschickt worden. Sie sollen beim Kaiser das Bürgerrecht für die Juden in der Stadt an der Mittelmeerküste erwirken und somit den Schutz vor Verfolgungen.
          Denn zwei Jahre zuvor ist die Gemeinschaft Opfer eines Pogroms geworden. Häuser wurden geplündert, wohl Tausende Juden erschlagen, gekreuzigt, verbrannt. Frauen mussten im Amphitheater der Stadt unter dem Gejohle der fanatischen Menge Schweinefleisch essen. Und Roms Statthalter Aulus Avillius Flaccus hatte dem nicht nur tatenlos zugeschaut, sondern den Mob sogar zu den Übergriffen angestachelt.

          Zwar hat Caligula mittlerweile Flaccus abberufen. Aber die Lage ist nach wie vor bedrohlich. Der Einzige, der den Juden unter diesen Umständen künftig Sicherheit bieten könnte, wäre der Kaiser. Sein Machtwort würde alles verändern.
          Doch noch ehe die Emissäre ihre Argumente vollends vortragen können, unterbricht sie Caligula und entlässt sie abrupt. Ohne Bescheid. [….]
          Ein paar Monate später wird Kaiser Claudius die Entscheidung fällen, die sein Vorgänger und Neffe Caligula versäumt hat – oder nicht treffen wollte. [….]

          Auch die Juden aus Alexandria erhalten im Herbst 41 schließlich Nachricht. Der Kaiser, bei dem sie auf dem Esquilin vorgesprochen haben, mag tot sein. Doch der neue Herrscher kennt ihr Anliegen genau, aus den Akten und durch weitere Eingaben, die ihn zwischenzeitlich aus Ägypten erreicht haben.

          Claudius schickt einen ausführlichen Brief nach Alexandria (die Kopie auf Papyrus hat sich der Nachwelt erhalten). Darin fordert er beide Seiten zu friedlichem Zusammenleben auf. Während die griechischen Alexandriner sich ihren jüdischen Mitbürgern gegenüber künftig respektvoll verhalten sollen, wird den Juden zur Auflage gemacht, nicht mehr als die ihnen bisher zugestandenen Privilegien einzufordern und zudem keine weiteren Juden in die Stadt zu holen.

          Zugleich weist Claudius sie „ausdrücklich“ darauf hin, dass sie sich unterstehen sollen, wieder eine Delegation nach Rom zu schicken. Die Botschaft ist eindeutig: Mit dem Bescheid sollen Alexandrias Juden nun zufrieden sein – und den Kaiser fortan in Ruhe lassen.“

          Unempfänglich gegen gute Behandlung, waren die Juden nie ihren Regenten zugetan, sondern stets bereit, sich zu empören. Josephus, selbst Lobredner der Juden, bewunderte die Milde, mit der Kaiser Vespasian und Titus diesem Volke das Bürgerrecht, ihrer Empörung ungeachtet, ferner zugestanden.

          Juden, das ‚ewige Opfervolk‘ schlachten in Cyrene und auf Zypern 200.000 Christen ab

          Unter dem duldsamsten der Regenten, dem Kaiser Trajan, empörten sich die Juden in Cyrene und auf Zypern. Sie mordeten über zweihunderttausend Menschen und aßen nach den Berichten von Eusebius und Dio Cassius vom Blut und Fleisch ihrer Schlachtopfer.

          Zypern etwa wurde von den dortigen Juden so verwüstet, dass die Insel Jahrzehnte brauchte, um sich zu erholen.

          Interessant in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass sowohl die Maximalisten unter den religiösen jüdischen Ultras als auch die Zionisten , Zypern als Bestandteil von Groß-Israel ansehen, dass die Zionisten und Ultras seit David Ben Gurion anstreben.

          Gefällt mir

        • Ein Grundgesetz des Judentums lautet:

          Bleibe ein Fremdling in dem Land, dahin Du kommst, um es einzunehmen.“
          1. Mos, 26, 25:
          „Bleibe ein Fremdling in diesem Lande, und ich will mit dir sein und dich segnen (dir Vorteil bringen); denn dir und deinen Samen will ich allen diesen Ländern geben.“
          5. Mos. 23, 20:
          „An dem Fremden magst du wuchern, aber nicht an deinem Bruder (Volksgenossen), auf daß Jahwe dich segne (dir Vorteil schaffe) in allem, was du vornimmst in dem Lande, dahin du kommst, um es in Besitz zu nehmen.“

          Und heute?
          The former Israeli President Shimon Peres aka Szymon Perski:

          “We are buying up Manhattan, Hungary, Romania and Poland”

          Goldman & Sucks CEO, Lloyd Blankfein: „Ich bin ein Banker der Gottes Werk verrichtet!”

          *
          Wir sitzen immer noch den von den Juden (wg. ewiges ‚Opfervolk‘) verbreiteten, gängigen Legende auf, dass die Juden sich in der Welt zerstreuen „mußten“, weil die Römer sie nach dem Bar-Kochba-Aufstand von 132-135 n. Chr. aus Palästina vertrieben hätten.

          Dabei gab es schon viel früher eine lebhafte jüdische Diaspora-Szene in der römisch dominierten Mittelmeerwelt, in die sich die Juden offenbar freiwillig ausgebreitet hatten. Die Juden waren –wenn man von der Anfangsphase der Landeroberung und der Vernichtung der einheimischen Bevölkerung absieht, immer ein Geldverleiher (Zinswucherer), Handels- und Krämervolk.

          Die Juden selbst waren zwar keine Seefahrer, aber ihre unmittelbare Nachbarn, die Phöniker waren es – und was für welche! Und es ist eine unbestreitbare Tatsache, dass sie in sehr engen Beziehungen zu den Phönikern standen (s. David o. Salomon , s. AT). Die Phöniker stießen den Juden das ‚Tor zur Welt‘ (The World) auf. Später übernahmen dann diese Rolle die Römer und ihr Weltreich.

          Gefällt mir

        • Juden, das ewige Opfervolk – Das Schlachten der Goyim/Nichtjuden im Bar Kochba Aufstand

          Das geschieht mit einer unheimlichen Schnelligkeit und Präzision, so dass an einer einheitlichen Führung nicht zu zweifeln ist, mindestens nicht an einer völlig einheitlichen Grundstimmung. Aber im Rasen dieses Aufruhrs verliert sich plötzlich die Idee eines Freiheitskampfes gegen Rom, und es explodiert eine „Welt von Hass und Rache und Abwehr und Verzweiflung gegen das ihnen Feindliche überhaupt, gegen das ähäm….Heidentum (Gentiles/Goyim) schlechthin.

          Der ganze jüdische Orient tobt wie in letzten Todeszuckungen gegen Römer, Griechen und Hellenisierte. Eine unmenschliche und barbarische Schlächterei setzt ein, ein Morden von Stadtvierteln, Städten und Landschaften gegeneinander. Noch einmal besiegen die Juden ein römisches Heer unter dem Feldherrn Lupus. Sie machen die Stadt Salamis zu einem Trümmerhaufen. Sie sollen in der Cyrenaika und auf Cypern je über 100.000 Römer und Griechen erschlagen und Libyen so dezimiert haben, dass es von neuem besiedelt werden musste. (Anm: römische Historiker , wie z.B. Cassius Dio, Historia Romana, geben die Opfer der jüdischen Raserei mit je 200.000 Dahingemordeten an)

          Anm: Rom musste seine besten Legionen und seine besten Feldherrn aus Germanien, Gallien und Britannien aufbieten , um dem Morden und der jüdischen Raserei ein Ende zu machen.

          http://www.hagalil.com/judentum/geschichte/juden-31.htm

          Gefällt mir

        • Was unterscheidet letztlich Demokratie von
          Sozialismus ? Bei der Demokratie liegt das
          moralische Gerüst fest den in Händen des Souveräns

          Gefällt mir

  9. MIHIGU hatten beide, das Opfer und der Täter.
    Es geht hier also nicht um einen Mord an einer
    Deutschen sondern „nur“ einer Passdeutschen.
    Die Tat ist dadurch nicht minder verwerflich, es
    ist schade, dass wiederum ein Gericht darüber
    zu entscheiden hat, nicht der „Laternensenat“…
    Aber das Bürscherl kommt ja auch mal wieder
    raus aus dem Knast, und dann ist ja noch Zeit
    genug für aller Tage Abend…

    Gefällt mir

  10. ,Deutschland holt sich ja auch den Leibwächter von Osama binladen zurück aus lauter Sorge diesem Gefährder könnte ein Leid geschehen.

    Es ist unfassbar was die Verbrecher unserer Regierung machen

    Gefällt 1 Person

      • Wenn die Tunesier nur einen Funken Charakter haben, dann sch….n sie auf das Geld der deutschen charakterlosen Regierung und führen den Typen seiner verdienten Strafe zu. – Seine Frau und seine Brut sollten ebenfalls ausgewiesen werden. – Heute kleine Kinder, morgen die nächsten Islamisten.

        Gefällt 1 Person

    • Ja, die Nummer ist der Oberhammer !
      … und sie hat absolut nichts mit unseren Gesetzen zu tun, hier wurde arabisch interveniert und geschmiert, wenn nicht garselbst vom Verfassungsschutz oder höchstpersönlich von der Bundesgeneralanwaltschaft um diesen wichtigen Zeugen vor arabisch genötigten Plappereien zu schützen.
      hehe, aber Affganistan will ihn nicht mehr rausrücken – was ein Pech aber auch.

      Gefällt mir

  11. Das Bild von dem Mädchen und dem Jungen reicht mir völlig aus für eine Kurzanalyse: so sieht das heutige Proletariat aus. Bissel schade finde ich, dass sich auch die Justiz mehr und mehr zum Proletariat wandelt. Sprecht mal mit heutigen Juristen, dann fällt euch das recht früh auf. Oft ist kein Unterschied zwischen einem Juristen und einem Hilfsarbeiter zu erkennen, IQ auf Augenhöhe.

    Gefällt mir

    • Na ja, von einem „Organ der Rechtspflege“ ist
      der Jurist heute meilenweiter entfernt denn je,
      schon eher ein Fall für die Demenzfürsorge…

      Gefällt mir

  12. Nun hatte ich gerade in den „Islam-Medien“ zwei interessante Meldungen gelesen:
    a) Ein SPD-Politiker behauptet, jede Abschiebung wäre eine Straftat…
    b) Die Zustimmung zur SPD ist wieder vor der AfD…

    Dazu passend eine frühere Aussage verschiedener Politiker – auch von der CDU/CSU und SPD:
    c) Frontex muss gestärkt werden….

    Dann heute eine Notiz aus den „Islam-Medien“:
    d) Frontex übergibt Hunderte Flüchtling eines gekenterten Holzbootes

    Frontex übernimmt jetzt per Auftrag die Funktion der Schlepper, Spanien begrüßt jeden neuen Zugang, die von Frontex offiziell in den Häfen übergeben werden.

    Dazu die vielen „Bereicherer“ die über den Landweg vermehrt über Fluglinien heimlich zu uns kommen.
    Nun hat jemand vom Verfassungsschutz zugegeben, dass die Ankömmlinge in Spanien unter dem Verdacht überprüft werden sollen, verdeckte Kämpfer des IS und Gewalttäter zu sein….

    Gefällt mir

    • yep, ich hege schon länger den Verdacht, dass der IS so step py step in Deutschland geparkt werden soll. Wir sind das Wirtsvolk für sehr viele Organisationen, warum also nicht auch für den IS. Erst jetzt fallen die ja nicht mehr so auf, vor fünf Jahren noch, wäre ihre Masse nicht so ohne weiteres möglich gewesen.
      Wir sollen die hier verköstigen und ihnen Gelegenheit zum Terrorurlaub verschaffen, bevor sie erneut eingesetzt werden. Unter Umständen in Nordafrika, das garantiert neue Flüchtlingsschübe nach Europa.
      Die ISIS-Kämpfer aggieren jedenfalls auf keinen Fall autonom, sie werden gelenkt wie eine Fremdenlegion.

      Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.