Politik

Hat Barack Obama der CSU-Politikerin einen Lolli geschenkt?

Hat der ehemalige US-Präsident Barack Obama der CSU-Politikerin einen Lolli geschenkt?

Die 12-jährige CSU- Staatsministerin Dorothee Bär hat Barack Obama in Kenia getroffen und ist überglücklich.

Obama Baer

P. S. Sie arbeiten jeden Tag hart für ihren Lebensunterhalt? Werden Sie Politiker. Ein Monatseinkommen von rund 9000 Euro und nicht minder weniger Pensionsansprüche.(Diäten) Ihre Qualitäten für diesen Job? Ausbildung egal, irgendetwas studiert, gerne auch ohne Abschluss, geldgierig, kamerageil, Hang zum dummschwätzen.

Advertisements

Kategorien:Politik

Tagged as: , , ,

40 replies »

  1. Was an dieser Begnung und dem Geschwätz darüber auffällt, ist der diametrale Gegensatz den die werte Dame damit zum Ausdruck bringt.

    Sie trifft sich mit dem Muslimibruder und Ober-Globalisierer, dem Einreisser der europäischen Außengrenzen, den Kriebstreiber par excellance, der uns ein zerstörtes Libyen, ein zerstörtes Syrien und einen chaotischen Irak hinterlassen hat. Zuhause gibt die ehrenwerte CSU-Dame dann in sämtlichen Talkshow die harte Lady gegen die Massenmigration.

    Sie trifft sich mit dem Mann, der einer der Hauptverantwortlichen für die desatröse Situation mit der Massenmuslimisierung in Europa verantwortlich ist. Eine größere Verhöhnung der Wählerschaft und der Interessen Deutschlands ist kaum noch vorstellbar. Da fällt einem nichts mehr ein! Hoffentlich sehen das die Wähler in Bayern!

    Eine wirklich überzeugende Aktion – weiter so!

    Gefällt mir

  2. Ach nein ? Als sie zu Besuch in SFO mit gebrochenem Bein weilte, fiel sie dadurch auf, dass sie einen Neger zum Schieben ihres Rollstuhls verlangte. Der Deutsche Konsul in SFO war so erschüttert von ihrem miesen Auftritt, dass er die Deutsche Botschaft von dem unmöglichen Benehmen der Tusse aus dem Hineterwald unterrichete.
    Jeder blamiert sich so gut er kann und die kann das perfekt.

    Gefällt mir

  3. Längst vor WK I schielten die Sozialisten mit neidischen Blick auf den Adel. 1917 dankte Nikolaus II ab und 1918 wurde der Kaiser des Deutschen Reiches durch Revolte zum abdanken gezwungen. Das Ziel war erreicht, nichtsnutzige und anstandslose Sozialisten nahmen die Plätze des Adels ein. Adolf Hitler, Stalin und Mao vollbrachten etwas, was der Adel nie vollbrachte, Millionen von Toten. Dies wegen einer Herrschaftsideologie die zutiefst Menschenverachtend ist. Die Handlanger der Sozialisten waren die von Neid zerfressenen bildungsfernen Arbeiter, Künstler und sonstige Nichtsnutze.
    Heute hat sich daraus eine Kaste, die „Berufspolitiker“ gebildet, welche feudaler und kostenintensiver als der Adel war.
    Beispiel:
    Bär wuchs in Ebelsbach auf, wo ihr Vater Bürgermeister war. Nach dem Abitur 1999 am Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg absolvierte sie als Stipendiatin der Hanns-Seidel-Stiftung ein Studium der Politikwissenschaft an der Hochschule für Politik München und am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin, das sie 2005 als Diplom-Politologin beendete.
    Wir sollten uns an 1917 und 1918 erinnern und diese sinnlosen Fresser zum abdanken zwingen!
    Sie sind durch Revolte gekommen und sie werden nur durch Revolte gehen!

    Gefällt mir

    • @ Politicus

      Das Ziel war erreicht, nichtsnutzige und anstandslose Sozialisten nahmen die Plätze des Adels ein

      ——

      Geschichtsunterricht für Uninformierte nach Gutsherren Art.

      Zar Alexander II, der Schutzherr der russ. orthodoxen Christen, wurde bestialisch umgebracht. Seine Mörder: Jüdische Bolschewiken mit dem Namen Yurovsky Sverdlov, Sokalov, Medvedev, Nikulin, Yermakov, Vaganov.
      Der Attentäter Yurovsky zog seinen Revolver und schoss den Zaren direkt in den Kopf. Als Nächste erschoß der die Zarin Aleandra, weil die das Zeichen des Kreuzes machte. Olga, Tatiana, Maria, und Anastasia,wurden als Nächste erschossen.
      Dimidova, das Hausmädchen der Zarenfamilie war keine Kugel wert, die Tscheka Attentäter erstachen sie mit 30 Bajonettstichen.

      Alexei, der Zarewitsch, lag immer noch in den Armen des Zaren und lebte. Yurowsky eilte zu ihm und schoss ihm 2 Kugeln ins Auge.
      Alle Mitglieder der Zarenfamilie lagen auf dem Boden des Exekutionsraumes und bluteten aus zahlreichen Wunden. Das Blut floss in Strömen.

      Jakow Jurowski; bolschewistischer Parteifunktionär und Tschekist in Sowjetrußland; leitete die Ermordung des Zaren Nikolaus II. und seiner Familie.

      Und dann befassen Sie sich doch mal bitte mit der Bayr. Räterepublik.

      Die führenden Köpfe waren alles andere als Sozen, sondern jüdische Kommunisten mit dem Namen Paul Eisner, Ernst Niekisch, Ernst Toller, Erich Mühsam und Gustav Landauer. Eugen Leviné, Max Levien und Egelhofer selbst (als Münchner Stadtkommandant).

      Die patriotischen ‚Freikorpsverbände‘ bereiteten dem kommunistischen Spuk schließlich ein Ende, die wenig später von regulären durch die Reichsregierung in Marsch gesetzten Armee-Einheiten verstärkt wurden. Bis zum 2. Mai 1919 unterlag die Räterepublik schließlich deren militärischer Übermacht.

      Gefällt mir

      • Befassen sie sich mal besser mit Ihrer ständigen Hetze gegen Juden.
        Im übrigen waren es keine Kommunisten sondern Sozialisten………..

        Abgesehen davon ist mein Kommentar an der Wahrheit sehr nah und Ihrer rein Hetzerisch.

        Gefällt mir

        • tststs, packst du jetzt endlich die Rassismuskeule aus ? … hat ja auch gedauert – obwohl : solche „Impulse“ hattest du ja schon öfter.
          Du musst mal unterscheiden lernen zwischen „Information“ und „Hetze“. Damit tut ihr euch aus nachvollziehbaren Gründen ja so ungemein schwer.

          „Im übrigen waren es keine Kommunisten sondern Sozialisten“
          Du wirst doch jetzt nicht in DDR-sprech verfallen ? mach das nicht, das macht dich noch unglaubwürdiger.

          Fakt ist : Das waren die reinsten Kommunisten die man sich vorstellen kann und zwar jüdische Kommunisten, also Bolschewiken !
          Ja doch, wir wissen es ja, das kannste nicht ertragen, wenn der Zusammenhang hergestellt wird.
          Das ist ja auch der Grund dafür, warum man aus dem „Kommunisten“ rein sprachlich so mühevoll den „Sozialisten“ machte, damit die Schnittstelle „Kommunist = Jude“ verwischt werden konnte.
          Unsere Eltern waren da mit den tatsächlichen Gegebenheiten noch besser vertraut, aber wir lernen schnell, auch rückwirkend.

          Gefällt mir

        • ML, Entschuldigung aber meine Einstellung ist doch klar und deutlich. Noch einmal für Sie ML,
          Manche Gauner gehören einer Religion an, deswegen sind nicht alle die einer Religion angehören Gauner.

          Ihr Verweis auf Information, das was Ihr Arbeitskollege hier zum besten gibt, ist mir längst bekannt, Also, was soll daran Informativ sein?

          Vielleicht bemühen sie ihren Intellekt bezüglich der Unterscheidung zwischen Sozialismus und Kommunismus.

          Anmerkung, wenn ein Mensch jüdischen Glaubens ist und die Aktienmehrheit einer AG besitzt, können Sie mir jetzt erklären was der Glauben mit der Aktienmehrheit zu tun hat? Und, ist der Glaube für Aktienbesitz relevant?

          Gefällt mir

        • Antwort auf Absatz 1 : 1. nein, ich entschuldige gar nichts. 2. ein ungewöhnliches Statement für jemanden, der alle Religionen abgeschafft wissen will.

          auf 2 : 1. wenn dir das alles bekannt ist, warum wehrst du dich dann dagegen, als ginge es um deine Existenz ? 2. kleine Anmerkung : der Blog hat auch noch andere Leser als nur dich ! Es dürfte dir vielleicht aufgefallen sein, dass Dietrich deine Verschleierungstaktiken und Falschinformationen nutzt um besonders für andere vieles richtigzustellen.
          Mann, soviel Einfalt nimmt man selbst dir nicht ab, das sollte dir klar sein.

          auf 3 : DEN Unterschied wüsste ich nur zu gerne von DIR erklärt, da warte ich schon die ganze Zeit drauf !!!

          auf 4 : „Und, ist der Glaube für Aktienbesitz relevant ?“ Na aber sicher doch, oder warum sonst willst du alle Religionen abgeschafft wissen ? … betrachte es als Scherzfrage.

          Gefällt mir

        • @ Politicus

          „Befassen sie sich mal besser mit Ihrer ständigen Hetze gegen Juden“
          ——

          Glauben SIE mich damit mundtot machen zu können. Im übrigen geht es ja gar nicht um ‚DIE JUDEN‘ sondern um die heutigen Zionisten (Der ehrenwerte Idealist, Theodor Herzl, würde sich im Grab umdrehen) und die SatanistenKabbalisten/Freimaurer von Schlage der Bnai Brith.

          Oh, oh, hier packt der Hasbara-Troll und Watchdog die ganz große ‚Nazikeule‘ aus. Mein Lieber, die ist schon lange abgenutzt und zieht nicht mehr.

          Kommen Sie also besser mit ‚unschlagbaren‘ Argumenten.
          ———

          „Im übrigen waren es keine Kommunisten sondern Sozialisten“…
          ——–

          Wird ja immer doller!

          Wollen Sie uns hier für dumm verkaufen?

          „Die Münchner oder Bayerische Räterepublik vom 7. April bis zu ihrer Niederschlagung am 2. Mai 1919 war nach den sich überschlagenden Ereignissen der Novemberrevolution in Bayern ab dem 7. November 1918 und dem Tod des selbsternannten jüdischen Ministerpräsidenten der bayerischen Republik Kurt Eisner am 21. Februar 1919 im engeren Sinn die Bezeichnung für die zweite kommunistische Revolutionsphase in München. Sie gilt als der kurzlebige Versuch, nach dem Ende des Ersten Weltkriegs einen terroristischen sozialistischen Staat in Form einer Räterepublik in dem aus dem vormaligen Königreich Bayern entstandenen „Freistaat“ (der bayerischen Republik) zu schaffen.

          Am 30. April 1919 im Münchner Luitpold-Gymnasium an der Müllerstraße (heute Albert-Einstein-Gymnasium) wurden zehn Menschen als Geiseln genommen und von Kommunisten barbarisch ermordet, darunter sieben Mitglieder der deutschnationalen Thule-Gesellschaft. Mit den sieben Thule-Mitgliedern – darunter eine Frau – starben auch zwei entführte Regierungssoldaten der elitären Garde-Kavallerie-Schützen-Division und der jüdische Kunstprofessor Ernst Berger, Mitglied einer antikommunistischen, deutschnationalen Bürgerwehr identifiziert. Dieser feige Münchener Geiselmord war der Auslöser für die Entscheidung, jedwede Verhandlungen mit den Tätern einzustellen und die bayerische Hauptstadt zu befreien.“

          Mein lieber Scholli, die Sozen haben bei der Befreiung vom kommunistischen Barbarenpack mitgeholfen.

          „Ministerpräsident Hoffmann (SPD) forderte von Reichswehrminister Gustav Noske (SPD) zusätzlich zu den Freikorps Reichswehrverbände zur Niederschlagung des Terrorregimes der kommunistisch-jüdischen Räterepublik aus Berlin an. In der zweiten Aprilhälfte 1919 rückten zur „Reichsexekution“ etwa 35.000 Reichswehrsoldaten gegen München vor. Noske war von der Regierung in Berlin beauftragt und zeigte sich entschlossen, dem „Karneval des Wahnsinns“ ein schnelles Ende zu bereiten“….

          .

          Gefällt mir

        • @ Politicus

          „Anmerkung, wenn ein Mensch jüdischen Glaubens ist und die Aktienmehrheit einer AG besitzt, können Sie mir jetzt erklären was der Glauben mit der Aktienmehrheit zu tun hat?“
          ——-

          Werter Mitkommentator, selten einen solchen Unsinn und Des-Information gelesen.

          Seit wann definiert sich der Judaismus oder das Judentum über die Religion?
          Das war vielleicht mal am Anfang so – vor etwa 3000 Jahren, aber selbst da bin ich mir nicht sicher.

          In der Diaspora glauben rd. 60 Prozent aller Juden nicht mehr an Gott und sind zumeist Atheisten oder Kommunisten/Marxisten oder Satanisten/Kabbalisten/Freimaurer. Und doch sind und bleiben sie JUDEN:

          Judentum definiert sich ausschließlich übers Blut oder besser gesagt die Gene.

          Deshalb auch das strikte „Law of Return‘ des Judenstaates Israel, wo der Einreisewillige sich ggfls. (sofern Zweifel vorliegen) einem Gen-Test unterziehen muss.

          Wenn Sie beim Judaismus mitreden bzw. mitschreiben wollen, bedarf es zumindest einiger Grundkenntnisse, zumal die Materie außerordentlich kompliziert ist.

          Empfehle Ihnen also baldmöglich einen Crash-Kurs.

          .

          Gefällt mir

        • Im engeren und im weiteren Sinne……..Gott schütze Sie „dietrichdrichvonbern“ sie haben mich zum lachen gebracht.

          Nun eine Frage an Sie dietrichvonbern, was ist der Zweck Ihrer endlosen Kommentarkette „der Jud ist schuld“ und was erwarten Sie von den Lesern die Ihre Kommentare konsumieren?
          Ihre copy and paste Kommentare interessieren mich nicht die Bohne aber Ihr Ziel das würde mich interessieren? Wie hätten sie die Welt denn gerne?

          Gefällt mir

        • was ist der Zweck Ihrer endlosen Kommentarkette „der Jud ist schuld“

          ———-

          Was soll dann Ihr dümmliches Gelaber vom ‚DER JUD IST SCHULD‘.

          Diese infame Unterstellung soll doch wieder nur dazu dienen, mich in die Nähe von Nazi-Gedankengut zu rücken.

          Nein, nicht der ‚Jud ist schuld‘, sondern nur eine bestimmte Kategorie von Juden!

          Ich habe sie dezidiert aufgezählt.

          Diese Herren, von der ‚Naturei Karta‘ Bewegung (torah treue Juden) ganz bestimmt nicht:

          http://www.nkusa.org/

          Und da gibt es noch jede Menge anderer jüdischer Bewegungen, die ich als meine Verbündete im Kampf gegen die Geld Mafia und die talmudischen Satanisten ansehe.

          Gefällt mir

        • Ihre copy and paste Kommentare interessieren mich nicht die Bohne
          ——

          Müssen sie ja auch nicht. Ich stelle in ihren plumpen Des-Informations-Kommentaren nur einiges richtig.

          Und soweit ich zitiere (copy & paste) mache ich diese Stellen kenntlich.

          Sind aber alles nur Marginalien und Nebelkerzen Ihrerseits.

          Zur eigentlichen Sache nehmen sie natürlich nicht Stellung, denn dann müssten Sie sich ja wieder mal festlegen.

          Dafür lenken sie vom Sachinhalt bzw. vom Sachverhalt ab.

          ‚De-railing‘ nennt man das in der Fachsprache der geschulten Trolle.

          Gefällt mir

    • Da muss ich unwillkürlich an Monica Lewinsky denken.
      ——-

      Aber, aber, ML, der schwule Afrikaner ist doch nicht der Wild Bill ‚Dick‘ Clinton!!

      Gefällt mir

      • hm, … vielleicht ist das Dorothee unten rum ja auch nicht weiblich, kann man es wissen ? So’n Dirndl ist u.U. ja auch nur ein Schottenrock. Ich rechne hier immer mit allem, besser ist das.

        Gefällt mir

  4. Bitte nicht so hart urteilen!

    Wahrscheinlich wäre ich auch dem präsidialen Charme erlegen und hätte mich sogar hinter die Baracke führen lassen, wenn da nicht Angst vor plötzlichem Auftauchen von Michelle gewesen wäre.

    Wären solche Stories nicht besser im bunten Blätterwald der Regenbogenpresse aufgehoben?

    Gefällt mir

  5. Dorothee Bär, gelernte Fachfrau für Dummschwatz, sollte
    mal lieber ihr „Flugtaxi“ nehmen und dahin fliegen, wo der
    Pfeffer wächst. Obama ist so eine ästhetische Bildstörung,
    wie sie im Buche steht. Und was so eine Staatsministerin
    für Digitalisierung im Dirndl in Kenia will, wo beim Ausbau
    digitaler Infrastruktur Deutschlands nicht mal ein schnöder
    Ortstermin auf Kenia entfallen kann, ist nun eine ungelöste
    Frage. Aber ein „Fitnesscenter“ für die Kinder der digitalen
    organisierten Kriminalität passt nun zu CSU, wie attributiv
    dekadent, schlimmer, CSU…

    Gefällt mir

  6. Ich meine, gewisse Spuren von Inzucht im Gesicht dieser geistig zurückgebliebenen Landpomeranze erkennen zu können. Und wie wir alle wissen:

    Wenn deine Eltern Geschwister sind, dann hast du es sehr schwer im Leben.

    Die Politik scheint ein Ausweg zu sein für allerlei Gesocks und Problemklientel: Kein Wunder sind Kinderschänder mit am häufigsten in der Politik zu hause.

    Gefällt mir

    • Genau mein erster Eindruck …. wollte es nur nicht so deutlich ansprechen. Aber jetzt : „Dumm fickt gut !“ ist nicht immer und außnahmslos nur ein Klischee, nur Ausnahmen bestätigen die Regel.

      Gefällt mir

      • „Dumm fickt gut“ trifft sicher nicht auf diese Bäuerin zu, sie ist zwar dumm wie Brot, aber leider auch noch richtig hässlich dazu, das kann Mann sich nicht mal mehr schön trinken, weil die Gefahr einer ernsthaften Alkoholvergiftung droht.

        Gefällt mir

      • zum Inzuchtverdacht: ihre Augen sind schon sehr verdächtig, wirkt auf mich beinahe grenzdebil. Und ist damit perfekt für eine Karriere in der Altparteienpolitik geeignet.

        Gefällt mir

      • Dumm fickt Zeitpunkt-zielgenau , Schwangerschaft folgt.
        Ob es auch gut ist / war, das ist ja Ansichtssache. Ihrem
        zweibeinigen Betthupferl scheint es ja egal zu sein, dass
        sie echt Scheiße aussieht und nur kleine Monsterbabies
        hervorbringt…

        Gefällt mir

        • @Politicus
          Nee, das eine ist eine Redensart, die nun allgemein unbewiesen ist,
          und eine Ferndiagnose ist eine Spielart der sog. Verdachtsdiagnose.
          Der einzige Unsinn ist, es überheblich nur als Unsinn zu bezeichnen,
          ohne dafür natürlich den Beweis jemals substantiiert anzutreten.

          Gefällt mir

  7. Etwas OT.
    Hier in dem filmchen kann man sehr gut erkennen welche Denke bei Maas und Göhring Eckart bezüglich Demokratie und EU herrscht.

    Und hier interessantes mit Roger Köppel. Der sagt etwas, was ein Stegner in seinem ganzen Leben nicht verstehen wird. Ab Minute 09:54

    Gefällt mir

    • Danke @Politicus für die Filmchen. Habe mir gerade das 1. Filmchen mit diesem geistig minderbemittelten Maasmännchen angesehen. Da fiel es mir wieder wie Schuppen von den Augen: Die Altparteien sind die Mülleimer der Gesellschaft, da wird das aufgenommen was sonst unter der Brücke hausen würde. Ein kleines Maasmännchen könnte außerhalb der Altparteien nicht sein Leben bestehen. Und dazu hat er alle Anzeichen für das ich nenne es mal Napoleon-Syndrom: klein wie ein Wicht, der allein deshalb schon sein ganzes Leben Spott und Häme erleiden musste. Solche Gestörten gehen dann zwangsläufig in die Politik oder irgendwas mit Uniformen. Und solche Gestörten machen dann Politik gegen die große Mehrheit, denn von der großen Mehrheit wurde Klein Maas schon sein ganzes Leben lang verhöhnt und verachtet.

      Wenn ich einem Versager wie Klein Maas gegenüberstehe, dann muss ich mir mit dem Hammer dutzende Male auf den Kopf schlagen, damit nur ein klein wenig intellektuelle Chancengleichheit besteht, denn Klein Maas ist geistig absolut unbewaffnet.

      Gefällt mir

  8. Sicher ist „Dumm fickt gut“ eine Redensart, eine beleidigende noch hinzu. Und, ja der Schreiberling kann es nicht beweisen ob es so ist. Also ist es Unsinn diese, hier wird es Redensart genannt, Beleidigung zu unterstellen.
    Ferndiagnose „Inzucht“ anhand von einem Foto festzustellen, geht auf eine Beleidigung hinaus. Ich habe es milde als Unsinn beschrieben, was es auch ist.
    Feststellung: einige hier sind nicht besser als diejenigen auf die sie zeigen. Niveaulos.

    Gefällt mir

  9. Ach Dietrich, offensichtlich weichen sie einer ernsthaft gestellten Frage aus. Dazu lenken sie noch über „sie sind ein Troll“ „sie sind plump“ usw. ab. Sie stellen also richtig?
    Eine letzte Frage an sie. Was hat Eisner’s Religionszugehörigkeit mit dem Räterat zu tun?

    Gefällt mir

  10. @ Politicus

    „Was hat Eisner’s Religionszugehörigkeit mit dem Räterat zu tun?“
    ——–

    Diese dümmliche Frage haben Sie schon mal im Zusammenhang mit Larry Fink und seiner Blackrock gestellt.

    Es geht nicht um seine ‚Religionszugehörigkeit‘ – Eisner war Atheist und Kommunist – sondern um seine Stammes- oder Volkszugehörigkeit!

    „Some call it Communism; I call it Judaism.“ (–„Red Rabbi“ Stephen Wise, when asked in 1935 by a reporter to comment on Communism).

    Der ‚rote‘ Rabbi Wise, galt seinerzeit als einer der einflussreichtsten Juden des ‚Neue Welt Judentums‘.

    „Die Seele des Kommunismus ist die Seele des Judentums… Der Triumph des Kommunismus durch die Russische Revolution war der Triumph des Judentums“ (S. 143).

    Der jüdische Führer Rabbi Harry Waton 1939 in seinem Buch ‚A Program for the Jews and An Answer to All Anti-Semites; A Program for Humanity‘ (Ein Programm für die Juden und eine Antwort an alle Antisemiten; ein Programm für die Menschheit).

    Rabbi Harry Waton’s Program, with introductory commentary by Peter Myers and a new article Communism and Jewish Politics appended on December 18, 2002. Peter Myers, Canberra, Australia

    Gefällt mir

    • Meine Güte welch dumme Antwort.
      OK, sie können nicht anders, zitieren über zitieren, das ohne den eigenen Verstand nur eine Sekunde einzuschalten. Sie sind halt so.
      Ich wünsche ihnen in ihrer Welt einen wunderbaren Aufenthalt.

      Gefällt mir

  11. @ Politicus

    OK, sie können nicht anders, zitieren über zitieren, das ohne den eigenen Verstand nur eine Sekunde einzuschalten.
    —–

    Im Gegensatz zu Ihnen hab‘ ich meinen Verstand schon lange eingeschaltet. Und in welche Richtung, bitte schön, soll ich meinen Verstand einschalten?

    Ich will mit den Zitaten lediglich dokumentieren, dass Kommunismus/Marxismus im Grunde genommen Judaismus ist. Wie das heutige pseudo-Christentum, Judentum für Goyim ist (seit dem Konzil in Nicäa) und der Islam Judentum für Araber!

    Zur Sache, dass der Kommunist Eisner nicht über seine Religionszugehörigkeit gesehen werden muss, sondern über seine Stammes- und Volkszugehörigkeit (Judentum) gehen Sie natürlich wohlweislich nicht ein.

    Sie produzieren viel heiße Luft —für nichts!

    Gefällt mir

  12. Nachtrag:

    @ Politicus

    „Ich wünsche ihnen in ihrer Welt einen wunderbaren Aufenthalt!“
    ———

    Politicus, meine Welt ist die reale Welt, während Sie offensichtlich in einer Parallelwelt leben!

    Guckst Du hier:

    Wem gehört die Welt?
    Es ist auch sehr INTERESSANT ZU FRAGEN, BEI WEM wir „unsere“ SCHULDEN haben?
    Was bei den Recherchen dabei herauskommt, lesen Sie in diesem PDF

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.