Gesundheit

Schwedischer Zahnarzt entlassen, weil er enthüllte, dass 80% der „Kindermigranten“ Erwachsene sind

Ein schwedischer Zahnarzt wurde entlassen und zu einer Geldstrafe verurteilt, nachdem er die Information veröffentlichte, dass 80% der „Kinder“ von Migranten in seiner Praxis bereits erwachsen sind.

In einer aussagekräftigen Entdeckung stellte Herr Bernd Herlitz, ein Dentalhygieniker aus Gotland, in Schweden im Jahr 2016 fest, dass 80% der „Kinder“, die er untersuchte, tatsächlich ausgewachsene Erwachsene sind, da ihre Weisheitszähne vollständig entwickelt waren.

Herlitz teilte diese Information einem Einwanderungsbeamten mit, der ihm befahl, einen Bericht über seine Feststellungen einzureichen. Als Herr Herlitz diese Lügen jedoch entlarvte, beschloss sein Arbeitgeber, ihn unter dem zweifelhaften Vorwurf der „Vertraulichkeit“ zu entlassen.

Herr Herlitz entschied daraufhin, seinen Arbeitgeber zu verklagen und gewann; aber die Region Gotland legte Berufung beim obersten Gericht in Stockholm ein, engagierte einen der besten Anwälte in Schweden und so gelang es ihnen, ihn „zu vernichten“, wie er es ausdrückte. Herr Herlitz verlor den Fall und erhielt eine Geldstrafe von etwa 50.000 Dollar.

Herr Herlitz hält an seiner Entscheidung fest, insbesondere angesichts der Epidemie von Migranten, die nach Europa kommen und über ihr wahres Alter lügen und sich als Minderjährige ausgeben. Viele Migranten haben für ihre Verbrechen eine milde Bestrafung erhalten, weil sie über ihr Alter logen, um dadurch mehr Vorteile zu erhalten.


Udo Ulfkotte – Die Asylindustrie

Advertisements

10 replies »

  1. Dasselbe bei mir zu Hause in Ostbrandenburg vor 15 Jahren. Der Leiter der Ausländerbehörde für den Landkreis Märkisch-Öderland in Beeskow saß für die CDU im Kreistag und brachte dort zur Sprache, daß 50% der (aus welchem Anlaß auch immer) getesteten Asylbewerber aus Schwarz-Afrika in seinem Landkreis HIV-positiv sind. „Er hat zu viel geredet“, meinte seine Vorgesetzte, die Leiterin des Ordnungsamts telefonisch zu mir. Will sagen, er verlor seinen Job. Man hat mit aller Gewalt versucht, ihm Strafverfahren anzuhängen. Heute ist Ralf Müller kein Beamter mehr und züchtet Forellen. Anmerkung: Es gibt Staaten wie Japan und Rußland, da müssen Ausländer, die keine Touristen sind, einen aktuellen HIV-Test mitbringen und bei Bedarf vorzeigen. „Wer die Wahrheit spricht“, so sagen die Mongolen, „der braucht ein schnelles Pferd.“

    Gefällt 1 Person

    • 50% HIV-positiv ? Na Mahlzeit !
      Ich glaube, wenn wir alles wüssten was verheimlicht wird, wir würden Amok laufen.
      HIV ist da ja wahrscheinlich noch das harmloseste, wenn man nicht gerade vergewaltigt oder gebissen wird. Apropo „gebissen“, wieviele Polizisten wurden schon gebissen und mit irgendwas infiziert, kein Mensch weiß es und keiner wird es jemals erfahren.
      Offensichtlich gibt’s auch überhaupt keine Zahlen mehr darüber, wieviele täglich über die Grenzen latschen. Wir werden hier mit peanuts-Geschichten aus Italien und Malta abgespeist, kein Schiff darf anlanden und jetzt nehmen wir ja auch „nur“ 50 – währenddessen läuft wahrscheinlich gerade Spanien und Potugal voll, und darüber, was aus Frankreich zu uns kommt, spricht auch kein Schwein.
      Eine Nachrichtensperre ala Schweden, Code 666. Wir müssten mal was an den Grenzen organisieren, wechselnde Wachposten, die wenigstens filmen was abgeht.
      Versteh ich eh nicht, dass da kein Material kommt, da wohnen doch überall Leute und bestimmt auch überall ein paar Patrioten. Ich nix vastan !

      Gefällt 1 Person

    • Die Fragestellung der Einschleppung diverser
      so außerhalb Europas mutierter Stämme von
      hier bereits praktisch ausgerotteten Erregern
      von Krankheiten sind langfristig sicherlich ein
      epidemiologisches Problem.

      Im Grunde spielt Russisch Roulette, wer mit
      so einem Schwarzafrikaner oder Araber Bad
      und /oder Küche teilt oder gar teilen muss, in
      öffentlichen Einrichtungen etwa.

      Es anzusprechen bedeutet nur , als „Rassist“
      beschimpft zu werden, da sogar der Deutsche
      im Schnitt mittlerweile zu dumm geworden ist,
      um biologische Banalitäten noch zu begreifen.
      Da kann man ja noch so tierlieb sein, bei Viren
      und Bakterien, die einen potentiell dahinraffen
      könnten, hört der Spaß auf.
      Zudem ist es ein unsichtbarer „Feind“, sichtbar
      ist aber nur der Überträger, Neger bzw. Araber.

      Da die MSM schon lange nichts mehr über HIV
      schreiben, erscheint es dem Normalblödel gar
      ein mittlerweile gelöstes Problem zu sein…
      Stimmt ja irgendwie auch, die erste Generation
      Infizierter liegt mehrheitlich auf dem Friedhof…

      Gefällt 1 Person

  2. Wenn „Analphabeten“ nicht lesen können,
    geben sie eben da ihr „intuitives Alter“ an.
    Und vom Kopf her sind alle kaum älter als
    11, also noch „Kinder“…sie haben ja nicht
    gelogen, sondern dabei die falsche Frage
    beantwortet…

    Gefällt 1 Person

    • So wird’s sein.
      Da haben wir wieder unser Problem denen zu unterstellen sie dächten so wie wir, nämlich erwachsen.
      Also von mir kann man nicht erwarten in einem ausgewachsen Körper einen Kindergeist zu vermuten, da fehlt mir die Ausbildung. Auch bin ich es gewohnt, dass gemeingefährlich Behinderte in einer Anstalt verwahrt werden und mir nicht im Alltag begegnen.
      Wenn ich mir nur vorstelle, welche Massen da in Wirklichkeit überall frei rumlatschen, ehrlich, da wird mir kotzübel.
      Und damit unsere jüngste Generation besser damit klar kommt, hat man auch die Inklusion an Schulen eingeführt. Da lernen die Kinder gleich, es ist nicht überall drin was draufsteht und natürlich sollen sie sich im Umgang damit vor lauter Humanität selbst vergessen.
      Das ist unbeschreiblich perfide, so löscht man gesundes aus.

      Gefällt mir

      • Inklusion ist der größte Bullshit in linksgrünen Schulsystem. Eine Einsparung an Sonderschulen und speziell ausgebildeten Lehrkräften verpackt als super Innovatives Sozialkonzept. Der Preis müssen am Ende die Kinder zahlen, einmal die gesunden, weil sie gebremst werden und die Behinderten selbst, weil sie in einen riesigen überfüllten Klassenraum mit einen überforderten Lehrer kaum noch gefördert werden und schmerzlich zu süren bekommen wie anders sie sind.

        Gefällt mir

    • Warum in’s Meer, die Schweden wollen die Fische doch noch futtern, wofür haben die Waldbrände ? … wobei der ein oder andere sowieso und garantiert auf das Muselkonto geht.

      Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.