Politik

UN-Migrationspläne für Bevölkerungsvermischung – Deutschland federführend an Abkommen beteiligt

UnO-DesasrerDie deutsche Bundesregierung hat unter der Federführung von Angela Merkel sich gemeinsam mit weiteren 190 Staaten verpflichtet ein Abkommen zu unterzeichnen, das die Massen-Migration so anzupassen sei, dass Arbeitsmobilität gefördert wird, und einer kritischen Wahrnehmung der Migration innerhalb der Bevölkerung, –in jeder Form– entschieden entgegenzutreten sei. Dieses internationale Abkommen wird und soll die Volkszusammensetzung der Länder massiv verändern. Die schwarzrotgrüne Bundesregierung arbeitete dieses Abkommen hauptverantwortlich mit aus und sieht auch keine Notwendigkeit darin, die deutsche Bevölkerung zu befragen, ob sie zugunsten einer Verdrängung der heimischen Bevölkerung für Migranten aus Dritt-Weltstaaten bereit sei und dieses auch wünscht.

Zitat Angela Merkel im Beisein des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama zu den Ereignissen von 1990: „…und damals war ich nicht froh gewesen, dass das Volk plötzlich was zu sagen hatte“.

Ungarn wird den UN-Plänen für einen Bevölkerungsaustausch mittels Zuwanderer aus Drittweltstaaten nicht zustimmen. Das teilte das ungarische Außenministerium in Budapest im Anschluß einer Regierungssitzung mit.

Das beschlossene UN-Abkommen zur weltweiten Migration ist rechtlich betrachtet, für die Unterzeichner nicht bindend, wird allerdings in westlichen Massenmedien als ein gültiger „Vertrag“ bezeichnet und mit Vokabeln wie „soft law“ deklariert. Das ist eine bewusste Täuschung und Propaganda des organisierten medialen Lügenmarktes für die Menschen. „Weiche Verträge“ gibt es selbstverständlich nicht. Es sind Absichtserklärungen. Unterzeichnete Verträge tragen dagegen bei Nichteinhaltung stets rechtliche Konsequenzen. Das ist hier bei den Plänen der UN nicht der Fall. Vielmehr haben sich die bezahlten Trolle der Denkfabriken (Thinks Tanks) diese netten Wörter einfallen lassen, die Menschen wieder einmal vor vollendete Tatsachen zu stellen. Ungeachtet dessen, versteht die ungarische Regierung dennoch ein verbindliches Dokument in diesem Abkommen und widerspricht vehement.

Die deutsche Bundesregierung hat bei der Ausarbeitung dieses Abkommens eine maßgebliche Rolle gespielt. Sie hat gemeinsam mit Marokko noch bis Ende 2018 den Vorsitz im Global Forum on Migration and Development (GFMD) inne.

„Dieses Vertragswerk widerspricht der Vernunft und den Interessen Ungarns“, erklärte Minister Peter Szijja. Dieses Abkommen sehe die (Massen-) Migration als Menschenrecht, was aus ungarischer Sicht inakzeptabel sei.

Es stimme zudem nicht, dass der neue Migrationsvertrag, über den die UN-Mitglieder verhandeln, rechtlich nicht bindend sei, sagte Szijjarto. Ungarn werde aus diesem Grund an den hierzu anberaumten Beratungen in Marrakesch nicht teilnehmen und in der UN-Vollversammlung gegen den Migrationsvertrag stimmen.

Mit diesem Abkommen (Vertrag), – von der Öffentlichkeit dank Desinformationspolitik der Mainstream-Medien lange bewusst verschwiegen – bereiten die Vereinten Nationen (UN), unterstützt von zahlreichen Organisationen, seit vielen Jahren schon weltweite Verträge zum Umgang mit Flüchtlingen und Migranten vor. Die UN-Vollversammlung will die Weltgemeinschaft zu einem Rahmen im Umgang mit der Migration zwingen. Unterzeichnet werden soll der „Global Compact for Migration“ im Dezember in Marokko.

Auch die USA sehen die Pläne der UN sehr kritisch und teilen die Inhalte nicht. Die UN-Gesandte der USA, Nikki Haley, machte schon Ende 2017 deutlich, dass ihr Land sich an dem Prozess zum Global Compact nicht beteiligen werde: Es wird sich nicht um im völkerrechtlichen Sinne verbindliche Abkommen handeln, sondern um sogenannte „soft laws“, also Absichtserklärungen, Richtlinien.

USA: „Der globale Ansatz in der New York Erklärung ist nicht mit der Souveränität der USA zu vereinbaren.“

Ungarn: „Dieses Vertragswerk widerspricht der Vernunft und den Interessen Ungarns“

Die deutsche Bundesregierung hat unter der Federführung von Angela Merkel sich gemeinsam mit weiteren 190 Staaten verpflichtet ein Abkommen zu unterzeichnen, das die Massen-Migration so anzupassen sei, dass Arbeitsmobilität gefördert wird, und einer kritischen Wahrnehmung der Migration innerhalb der Bevölkerung, –in  jeder Formentschieden entgegenzutreten sei. Dieses internationale Abkommen wird und soll die Volkszusammensetzung der Länder massiv verändern. Die schwarzrotgrüne Bundesregierung arbeitete dieses Abkommen hauptverantwortlich mit aus und sieht auch keine Notwendigkeit darin, die deutsche Bevölkerung zu befragen, ob sie zugunsten einer Verdrängung der heimischen Bevölkerung für Migranten aus Dritt-Weltstaaten bereit sei und dieses auch wünscht.

Zitat Angela Merkel im Beisein des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama zu den Ereignissen von 1990: „…und damals war ich nicht froh gewesen, dass das Volk plötzlich was zu sagen hatte“.

_____
Anzeige
Einen gewaltfreien Schulalltag zu erleben, scheint fast unmöglich zu sein. Junge Menschen haben immer häufiger Probleme damit, Konflikte verbal zu lösen.

Kopp Massenmigration als Waffe
Massenmigration als Waffe

Multikulturalität und religiös-kulturelle Identität spielen eine wesentliche Rolle in der Gesellschaft. Oft trägt die Berichterstattung dazu bei, dass Menschen mit Migrationshintergrund in Problemsituationen generell zu einer höheren Gewaltbereitschaft neigen.Vorurteil oder Realität? In der Arbeit wird untersucht, ob diese Vorurteile wirklich stimmen. Liegt es tatsächlich an dem Migrationshintergrund? Oder liegen andere Gründe vor? Welche Fördermaßnahmen können herangezogen werden, um diese Probleme vorzubeugen? BUCH BESTELLEN

Advertisements

Kategorien:Politik

65 replies »

  1. Na da hat Merkel schon drauf gewartet. Jetzt kommt sie dem Dummvolk mit soft law, und die glauben es auch noch. Ich bin immer noch der Meinung, daß wir nur Ruhe kriegen, wenn wir das gesamt korrupte Parteiensystem
    entfernen. Da die BRD sowieso kein Staat, sondern eine Firma ist, frage ich mich, wie dieselbe überhaupt Parteien haben kann. Es bringt nichts, die Parteien nur auszutauschen und zu erwarten daß nun alles gut wird. Es muß einen Cut geben, denn wir sind der Souverän in diesem Land und nicht die Parteien.

    Gefällt mir

    • „Ich bin immer noch der Meinung, daß wir nur Ruhe kriegen, wenn wir das gesamt korrupte Parteiensystem
      entfernen. “

      Absolut Ihrer Meinung.
      Die BRD gehört durch das deutsche Volk formatiert, das GG und die Verwaltung Reformiert sodass ein volksnahes System neu aufgespielt und gestartet werden kann. Sollte dies nicht geschehen wird die Formatierung von nicht Deutschen durchgeführt und deren System gestartet werden.

      Gefällt 1 Person

      • .@ Politicus

        Die BRD gehört durch das deutsche Volk formatiert
        ———-

        Soweit so gut. Die Bundesrepublik Deutschland und alle westlichen, weißen Staaten müssen vor allen Dingen raus aus der UNO, welche die Blaupause für die linksfaschistische , antiweiße ‚One World Gouvernance‘ ist.

        Ein Auszug aus dem “The Canadian Intelligence Service, May, 1952″ (also einem kanadischen Geheimdienstbericht), als der westliche Welt noch nicht ‚politisch korrekt harmonisiert‘ war, soll zeigen, wer diese ominöse UNO eigentlich verwaltet.

        Man wird nach dem Lesen des Report keine Zweifel mehr haben, dass das BRD-System und die EUdSSR von derselben Machtelite kontrolliert wird wie das UNO-System. Die UNO-Selbstverwaltung und die ‚universellen Menschenrechte‘ sind nur trojanische Pferde (wie Internationaler Währungsfond, Weltbank, UN-Kinderhilfswerk, WHO etc.) , und es ist an der Zeit, dies auch zu erkennen.

        Weiter geht’s mit dem Auszug aus dem Geheimdienst-Report:

        Es wurde geschätzt, dass eine kleine Gruppe, die weniger als 1% der Weltbevölkerung ausmacht, nicht weniger als mindestens 60% aller festen Posten in der UNO besetzen. Im letzten Jahr (1951) hatte diese mächtige Gruppe zionistischer Nationalisten folgende Schlüsselpositionen inne:

        Sekretariat
        Dr. H.S. Bloc (Chief of Armaments and Enforcement Section)
        Antoine Goldet (Principal Director, Dept. of Economic Affairs)
        Ansgar Rosenborg (Special Advisor, Dept. of Economic Affairs)
        David Weintraub (Director, Division of Economic Stability and Development)
        Karl Lachman (Chief Fiscal Division)
        Henri Langier (Asst. General Secretary in charge, Dept. of Social Affairs)
        Dr. Leon Steinig (Director of Narcotics Division)
        Dr. E. Schwelb (Assistant Director, Human Rights Division)
        H. A. Wieschoff (Chief, Analysis and Research Section, Dept. of Trusteeship of Non-self-governing Territories)
        Benjamin Cohen (Asst General Secretary in charge of Dept. of Public Information)
        J. Benoit-Levy (Director, Film and Visual Information Division)
        Dr. Ivan Kerno (Asst. Secretary General in charge of Legal Dept.)
        Abraham H. Felle (General Counsel and Principal Director, Legal Dept.)
        Marc Schreiber (Legal Counsellor)
        G. Sandberg (Legal Counsellor, Division for Development and Codification of International Law)
        David Zablodowsky (Director, Printing Division)
        George Rabinovitch (Director, Interpreters Division)
        Max Abramovitz (Deputy Director of Planning Office)
        P. C. J. Kien (Chief, General Accounts Section)
        Mercedes Bergmann (Executive Officer, Bureau of Personnel)
        Paul Radzianko (Secretary of Appeals Board)
        Dr. A. Signer (Medical Officer in charge of Health Clinic)

        Information Centres
        Jerzy Shapiro (Director UN Information Centre, Geneva)
        B. Leitgeber (Director UN Information Centre, New Dehli, India)
        Henri Fast (Director UN Information Centre, Shanghai, China)
        Dr. Julius Stawinski (Director UN Information Centre, Warsaw)

        International Labour Office
        David A. Morse (Moscovitch) (Director General ILO, Geneva)
        V. Gabriel-Garces (Correspondent for Ecuador attached to ILO office)
        Jan Rosner (Correspondent for Poland attached to ILO office)

        Food and Agricultural Organization
        Andre Mayer (First Vice-Chairman)
        A. P. Jacobsen (Representative for Denmark to FAO)
        E. De Vries (Representative for Netherlands)
        M. M. Libman (Economist, Fertilizer Section)
        Gerda Kardos (Chief, Fibres Section)
        B. Kardos (Economist, Committee for External Relations)
        M. Ezekiel (Chief, Economic Analysis Branch)
        M. A. Hubermann (Technical Officer, Law, Policy and Organization Section of Forestry and Forest Products Division)
        J. P. Kagan (Technical Officer, Logging and Equipment Section)
        J. Mayer (Nutrition Officer, Nutrition Division)
        F. Weisel (Director, Administrative Division)

        Educational, Scientific and Cultural Organization (UNESCO)
        Alf. Sommerfeldt (Chairman, Committee for External Relations)
        J. Eisenhardt (Director, Division of Temporary Intl. Council for Education Reconstruction)
        Miss Luffman (Head of Division of Education for International Understanding)
        Dr. O. Klineberg (Head of Division of Tensions)
        H. Kaplan (Head of Bureau of Public Information UNESCO)
        C. H. Weitz (Head of Bureau of Administrative Management and Budget)
        S. Samuel Selksy (Head of Bureau of Personnel)
        B. Abramski (Head of the Division of Housing and Travel)
        B. Wermiel (Head of the Division of Recruitment and Placement)
        Dr. A. Welsky (Director, South Asia, Field Science Co-operation Offices)

        International Bank for Reconstruction and Development
        M. M. Mendels (Secretary)
        Leonard B. Rist (Economic Director)
        Leopold Chmela (Member, Board of Governers, Rep. of Czechoslovakia)
        E. Polak (Member, Board of Governers, Rep. of Czechoslovakia)
        P. Mendes-France (Member, Board of Governers, Rep. of France)
        A. M. De Jong (Member, Board of Governers, Rep. of Netherlands)
        C. M. Bernales (Member, Board of Governers, Rep. of Peru)
        D. Abramovic (Member, Board of Governers, Rep. of Yugoslavia)

        International Monetary Fund (IMF)
        Josef Goldmann (Member, Board of Governers, Rep. of Czechoslovakia)
        P. Mendes-France (Member, Board of Governers, Rep. of France)
        Camile Gutt (Chairman if the Executive Directors and Managing Director of IMF)
        Louis Rasminsky (Executive Director for Canada)
        W. Kaster (Alternate, Director for Netherlands)
        Louis Altman (Assistant to Managing Director)
        E. M. Bernstein (Director of Research)
        Joseph Gold (Senior Counsellor)
        Leo Levanthal (Senior Counsellor)

        International Refugee Organization
        Mayer Cohen (Director General, Dept. of Health, Care and Maintenance)
        Pierre Jacobsen (Director, Dept. of Repatriation and Resettlement)
        R. J. Youdin (Director, Repatriation Division)

        World Health Organization (WHO)
        Z. Deutschmann (Chief, Technological Section)
        G. Mayer (Chief, Translation Section)
        Dr. N. Goodman (Director General, Dept. of Operations)
        M. Siegel (Director, Administration and Finance)
        A. Zarb (Director, Legal Section)

        International Trade Organization (ITO)
        Max Suetens (Chairman, Interim Commission of ITO)

        International Telecommunications Union
        F. C. De Wolfe (USA member on Administrative Counsel)
        Gerry C. Gross (Assistant Secretary General, Secretariat of ITU)
        H. B. Rantzen (Director, Telecommunications Services for UNO)

        International Civil Aviation Organization
        A. G. Berg (Chief, Airworthiness Section)

        Miscellaneous
        Col. A. G. Katzin (UNO Representative in Korea)
        George Movshon (UNO Information Officer in Korea)
        Ernest A. Gross (US Deputy Representative)
        Isador Lubin (Economic and Employment Commission)
        Julius Katz-Sochy (Permanent Delegate from Poland)
        Dr. Alex Bebler (Permanent Delegate for Yugoslavia)

        Es ist offensichtlich, dass nicht nur die Israelis, sondern auch alle anderen Nationen, von den Juden bei der UN vertreten werden. Die gleiche Gruppe stellt die Repräsentanten der kommunistischen und westlichen Nationen. Unter dieser Konstellation hat sich der Kommunismus auf allen Fronten ohne Gegenwehr seitens der UN ausgebreitet und die UN-Politik hat dem Westen die Freundschaft mit den moslemischen Staaten und das iranische Öl gekostet.

        Studenten der internationalen Beziehungen haben lange davor gewarnt, und die Ereignisse bestätigen diese Warnungen, dass die wahre Absicht der UNO ist, der Wegbereiter für eine “Weltregierung” zu sein, an die alle Nationen (außer einer?) ihre Souveränität und Unabhängigkeit abgeben sollen.“

        Soweit der kanadische Geheimdienstbericht. Wir können mit den aktuellen Ereignissen schön sehen wie die UNO weiterhin an der Etablierung einer Weltregierung arbeitet. Die Verbreitung der Idee der “universellen Menschenrechte” passt sehr gut ins Konzept. Die zionistischen Großbanken haben die Staaten nicht nur in Abhängigkeit gebracht, sondern sie formen die Gesellschaft mithilfe der “Sparmaßnahmen” (Beispiel Griechenland) in planwirtschaftliche Kolonien der UNO (durch IWF, WHO und andere) um.
        .

        Gefällt 1 Person

        • „Jüdischer Weltkongress“ konnte man die UN ja
          nicht nennen, denn wo Ross und Reiter bekannt
          sind, hätte in Zeiten des Kalten Krieges niemand
          freiwillig mitgemacht. Ist ja eine nicht völlig neue
          Interpretation des klassischen Begriffes teile und
          herrsche. Unkte man ja früher noch, Israel stehe
          eine strahlende Zukunft bevor, so ist auch dieses
          Szenario mittlerweile ja wahrscheinlicher denn je,
          nicht umsonst erfolgt ja das Anti-IRAN-Komplott.

          Einige Länder scheinen nicht eingeweiht zu sein,
          u.a. Deutschland. Was in dem Zusammenhang
          schon verwundert, ist, dass die UN trotz jüdisch
          dominierter Interessen von der alten „Definition“
          Deutschlands als „Feindstaat“ aber abgerückt ist.
          Wohl auch nur deshalb, um die außenpolitischen
          Dilettanten der deutschen Diplomatie „einzulullen“,
          und vor dem Hintergrund des Wissensvorsprungs
          bei dem langfristigen Plan der Umvolkung.

          Wäre Deutschland nämlich islamisch und negroid
          dominiert, würde ja genau wegen des „arabischen“
          Antisemitismus so die Feinstaatenregelung wieder
          aktiviert werden können, und nun sogar ein letzter,
          vernichtender Waffengang gegen diese“Arabische
          Republik Germoneystan“ von der „UN“ sang- und
          klanglos legitimiert auch werden können.

          Ob Trump seinen Alleingang, gegen die UN auch
          aufzubegehren, überleben wird, oder ob ihn eine
          Kugel eines ggf. bestens ausgebildeten Schläfers
          in Diensten des jüdischen Deep State treffen wird,
          wird noch die Zukunft zeigen…

          Gefällt mir

        • Grundsätzlich wäre auch gegen „allgemeine Menschenrechte“,
          allerdings auf Basis des Völkerrechtes, nicht viel einzuwenden.

          Allerdings muss man sich mal Artikel 14 der AEMR „Asylrecht“
          auf der Zunge zergehen lassen. Das Asylrecht ist zu gewähren,
          wenn der „Straftäter“ nicht den Zielen der UN entgegen wirken
          wollte. Führt zu der grotesken Auslegung, würde ein Negroider
          in Deutschland eine Moschee angreifen, ist es ein UN-widriges
          Hassverbrechen, der Negroide hätte sein Asylrecht so verwirkt,
          vergewaltigt ein Araber in Deutschland, ist das ja nun zwar ein
          „nichtpolitisches Verbrechen“, aber das Asylrecht bleibt danach
          für ihn vollständig erhalten. Das erklärt so zumindest von einem
          anderen Blickwinkel aus, wieso Ausweisung und Abschiebung
          politisch in der Praxis so selten durchgesetzt werden, u.a, weil
          die Verwaltungsvorschriften den schriftlichen Vorbescheid und
          den Ablehnungsbescheid bei Asylanträgen vorsehen, so dass
          jeder Zeit genug hat, entweder die Kopfprämie für ne freiwillige
          Ausreise oder nun eine Verlegung seines Aufenthaltsortes nach
          „unbekannt“ so in Erwägung zu ziehen. Die „Freizügigkeit“ nach
          Artikel 13 AEMR wird jedenfalls gewahrt…

          Gefällt mir

      • Interessanter Gesinnungswandel bei Ihnen, hoffentlich nicht
        nur gespielt. Denn als ich erwähnte, dass ich das derzeitige
        Parteiensystem für völlig ungeeignet halte, jemals den Willen
        des Volkes zu repräsentieren, waren Sie zuvor ein glühender
        Gegenredner…Einigkeit bestand ja nur bei Verwaltungs- und
        Rechtsreformen…
        Jedenfalls ist das „Volk der Bedenkenträger “ da ziemlich spät
        dran, die entscheidenden Formatbefehle haben die zahllosen
        muslimischen Zuwanderer im Grunde aber schon eingegeben.
        Wir sind als Deutsche nur noch dazu gefragt, ob wir demnächst
        da noch ein Recovery-Tool benutzen möchten oder eben nicht…

        Gefällt mir

        • Na ja, was heißt hier eigentlich immer „das Parteiensystem abschaffen“ ?
          Das hieße ja dann auch, die Demokratie abzuschaffen, denn in einer Demokratie muss der Bürger eine Wahl haben – mal mindestens zwischen links und rechts, eine mitte wäre auch nicht schlecht.
          So, und was stellt man sich denn dann für ein System vor ? Das Scheindemokratische von Egowahn oder Putin ? … oder gleich das der KP China ? Einen Kaiser oder König, also die Monarchie ? … oder machen wir dann einen auf Selbstverwalter ala Christiania, der Freistadt in Kopenhagen ?
          Auch eine direkte Demokratie hat nun mal verschiedene Parteien (also Volksvertreter) unter denen der Bürger für sich wählen kann, das ist es, was die freie Welt ausmacht.
          Also, auch wenn mir pers. im Moment ein kleiner rechter Diktator ganz zu pass käme, so bin ich doch der festen Überzeugung, dass ein solches Experiment auch ganz schnell nach hinten losgehen kann.
          Also : was wünschen wir uns denn ?
          Gut, die Wählerzersplitterung unter 50 Parteien um am ende Handlungsunfähige Koalitionen zu generieren, ist nicht der Vater des Gedankens, aber nur „hü oder hott“ kanns ja auch nicht sein. Wird „hü oder hott“ nämlich von „hü oder hott“ unterwandert, stehste mit deiner Wahl ziemlich geküsst da.
          Ich weiß mir da keinen Rat. Welcher ist Eurer ?

          Gefällt mir

        • @Mona
          Ich habe vor allem ja die Schnauze voll von ewig
          derselben Leier: Haste bereits Geld wie Heu und
          die richtigen Kontakte, gründeste dann ne Partei.
          Z.B. ne AfD.
          Haste da relativ nix, bist aber viel begabter, gehste
          leer aus, wirst nicht mal als Kandidat auf die Liste
          genommen.Jedenfalls nicht bei Bundestagswahlen.

          Und diese sog.Listenwahl gehört auf den Müllhaufen
          der Geschichte. Nutzlose Berufspolitiker sichern sich
          die besten Listenplätze, und tauchen ständig wieder
          im Parlament auf, taugen aber immer noch nix.
          Und vor allem: Sie haben keinen Wahlkreis, haben
          also auch keine Wahlkreisverantwortung, vertreten
          die Partei, nicht das Volk.
          Und die 5% Hürde zu umgehen, indem man viele
          Minderheiten mit einem Lobbyisten-Dauerausweis
          versieht, ist ebenfalls nicht demokratisch legitimiert.
          NGO´s und Verbände standen ja niemals zur Wahl.

          Gefällt mir

        • @Mona
          Mich kümmert links, mitte oder rechts nicht die Bohne.
          Wenn es um die Sache geht, geht es um den besten
          Lösungsvorschlag, nicht um Ideologie und Programm.
          Diese ganzen Parteien können sich ihr Programmheft
          sparen, da steht eh nur Müll drin, nur in hochtrabende,
          inhaltsleere Sprechblasen und Phrasen verpackt.
          Könnte man auch gleich reinschreiben: Wir stehen für
          nix, wir wollen ja nur gewählt / wieder gewählt werden,
          damit das Steuergeld weiter in unsere Taschen fließt.

          Gefällt mir

        • @Mona
          Von „wir“ kann ja wohl kaum die Rede sein, denn
          ein Wir-Gefühl“ mag irgendwie nicht aufkommen.
          Was Du oder Dietrichvonbern sich wünschen, ist
          m.E. nicht dasselbe wie es sich aber die meisten
          anderen der Blog Leser wünschen.

          Würde es sich bei Resettlement dann nur um einen
          internationalen Vertrag für Arbeitsmigration handeln,
          wie es die MSM weiszumachen versuchen ( und oh
          je mit Erfolg ! ), wäre daran auch nichts verwerflich.

          Was aber tatsächlich stattfindet, ist Migration, um
          so v i e l l e i c h t und i r g e n d w a n n mal den
          einen oder anderen mal für Wochen in Arbeit oder
          ein Praktikum zu vermitteln, und den Rest der Zeit
          belastet der ungeeignete „Bewerber um Migration“
          einfach nur die Sozialsysteme.

          Ein Vertrag, in dem die Rückkehrpflicht ja völlig fehlt,
          die Unterzeichnerstaaten überhaupt keine Ablehnung
          im Einzelfall vornehmen und die Zuwanderung in das
          Sozialsystem ausschließen können, und gar auch die
          Verwirkung des Aufenthalts bei Straftaten ungeregelt
          ist, den darf man nicht unterschreiben, wenn man so
          ja den Hochverrat am Volk damit herbeiführen würde.

          Kein lebender Organismus hat ja je den Überfall von
          Parasiten unbeschadet überstanden. Und Migranten
          ohne Bleibe- und Beschäftigungsperspektive sind ja
          echte Sozialsystemparasiten. So ist es unvermeidlich,
          dass man die Parasiten ja abwehrt, Barrieren schafft
          und die Parasiten schlussendlich ja wirksam entfernt.
          Wird einem Volk die „völkische Seife“ verwehrt, muss
          es leisten, bis es am Ende ja zwangsläufig kollabiert.

          Jedes neue Schiff, dass lauter „Sozialsystemparasiten“
          heranschafft, einer nutzloser als der andere, verschärft
          das Problem, im Grunde ist es nun sogar legitim, seine
          Barrieren mit Waffen zu verteidigen, die Parasiten auch
          wirksam zurück zu drängen. Es darf so nicht sein, dass
          die Mafia, die günstige Erntehelfer sucht, für 2 Monate,
          Leute ansiedelt und ausbeutet, die ja die restlichen 10
          Monate den Einheimischen zur Last fallen, in jeglicher
          Hinsicht, weil niemand je deren Rückkehr organisiert…

          Benutzt man einmal den ÖPNV, kriegt man die Krise,
          als Deutscher zahlst du zu allem Überfluss ja ohnehin
          schon subventionierte Mondpreise, hässliche Negerin
          oder Großfamilie aus Arabien zahlt ja keinen Cent, hat
          alles frei. Weswegen eigentlich ? Arbeiten nicht, haben
          Zeit ohne Ende, können fußläufig ihre Ziele aufsuchen.
          Aber ewig diese Schokobabies in Luxuskinderkarren…
          Wieso wird dabei überhaupt fürs Kind gezahlt ? Flucht
          verpflichtet nicht zur Schwangerschaft am Zufluchtsort,
          und das ist natürlich auch keine Leistung.. wer sich mit
          Schwangerschaft am Zufluchtsort die Integration in den
          Arbeitsmarkt selbst blockiert, sollte mitsamt seiner Brut
          auch gleich mit Kind und Kegel ja wieder ausgewiesen
          werden müssen. Eine Lektion in Sachen Verantwortung
          für das eigene Leben übernehmen, wie sie es auch aus
          den Herkunftsländern gewohnt wären. Mal weg mit den
          kommunistischen Sozial(System)-Pampers, aber flott !

          Gefällt mir

        • @Mona, um es so zu präzisieren: Bei mir verfestigt
          sich der gefühlte Eindruck, dass sowohl Du als nun
          auch Dietrichvonbern so eine Neuauflage der alten
          Präsidialdemokratie preußischen Stiles wünschen.
          Niemand möchte je einen Hohenzollern als Kaiser
          oder Präsident wieder in Amt und Würden wissen,
          außer Euch vielleicht.
          Und da die sog. russische Revolution ja bereits mit
          viel Geld aus dem „Reichsschatzamt“ finanziert war,
          der damals bereits ja auch mit Haftbefehl gesuchte
          Verbrecher Lenin temporär diplomatische Immunität
          genoss, Preußen also ( was auch verwandtschaftlich
          bedingt war ) sich seiner buckeligen Verwandtschaft
          unbeliebt wie sie war, im Grunde heimlich entledigte,
          indem es den Aufstieg der Bolschewiki förderte, war
          Preußen vom Führungszirkel her ja Wegbereiter des
          Kommunismus, politisch rechts, aber im Grunde link.
          Diese so preußischen Kommunismus Förderer haben
          wir im Grunde bis heute in Amt und Würden. Da wird
          es langsam eng, etwas „Deutsches“ zu finden, was in
          alle Ewigkeit je erhalten bleiben müsste. Preußische
          Untugenden gehören jedenfalls definitiv nicht dazu.
          Ich würde auch jeden, der es unternimmt, jemals das
          olle Preußen mit seiner Bolschewikenliebe wieder zu
          beleben, im Zweifel nun auch eigenhändig umbringen,
          denn die sind die größten Vaterlandsverräter von allen.
          Und auch rein menschlich keinen Schuss Pulver wert.

          Gefällt mir

        • Nicht die Partei müsste zur Wahl stehen, sondern
          ja der Lösungsansatz für eine ausgewählte Frage.
          Ein entsandter Vertreter muss auch keiner Partei
          angehören. Und niemals darf ein Parteiprogramm
          über dem Lösungsvorschlag thronen. Das heißt im
          Zweifel, dass man ja das Volksparlament einführte,
          das in wichtigen Fragen stets zusammen tritt, und
          per Mehrheitsbeschluss den Lösungsvorschlag zu
          einer Fragestellung annimmt oder ablehnt. Was ja
          bedeutet, dass das Volk einmal im Monat abstimmt,
          oder bei Bedarf noch häufiger…
          Parteisoldaten sind nun nur theoretisch frei in ihrer
          Entscheidung, aber nun nicht lange Parteisoldat, je
          häufiger sie gegen die Parteilinie abstimmen. Und
          es mit geheimer Wahl zu kaschieren, macht den ja
          unweigerlichen Interessenkonflikt auch nicht wett.

          Gefällt mir

        • Ironie der Dummheit bei Sozen: Ausgerechnet
          Hubertus Heil, der ewige Anfänger vom Dienst,
          regt ja die Einführung eines Visarechtes für die
          an, die ja hierher kommen wollen, aber bereits
          einen Arbeitsvertrag in der Tasche haben.
          Betonung auf Visa R e c h t…
          Erst dadurch müsste der Bevölkerung eigentlich
          ja der Unterschied zwischen hirnloser Migration
          und sinnvoller Zuwanderung wie Schuppen von
          den Augen fallen. Wie niedrig ja tatsächlich der
          durchschnittliche Bildungshorizont“ so deutscher
          Bunzelbürger sein muss, dass genau diese recht
          simple Erkenntnis nicht gewonnen wird, ist schon
          bezeichnend. Es fällt ja nicht mal der Unterschied
          zwischen Pflicht, Anspruch und Recht auf….

          Gefällt mir

    • Hallo maja Grüße…
      deine erste Aussage ist nicht Hilfreich, bedenke bitte das der Schritt dazu bei der ganzen Desinformation für Systemlingen auf den ersten Blick wie Wirtschaftlicher Selbstmord aussieht.
      https://youtu.be/FTbjIS5DCZI – Die Frau in rot, als Erklärung.

      Aus meiner Sicht ist es Notwehr wenn wir diesen Mitmenschen evtl. versteckt die Hand reichen, je nach dem so offen wie möglich jedoch ohne sich ,, Selbst“ zu gefährden oder den anderen zu verschrecken.
      Kann dies leicht mit Hinweisen und\oder als Neugierige Frage…. was meinst du dazu. , verschachtelt werden.

      Genau wie in dem zweiten Teil deiner obigen Zeilen angesprochen ist das System veraltet und mehr als nur Krank, dank dem GG ist auch zu Erkennen das es ein Hausmeister mit Verwaltenden Aufgabe…. einst durch die Alliierten ins Leben gerufen ,,Nicht Regierungs Organisation“ ist.

      Und es gibt Hinweise was zu tun ist um diesen Hausmeister zu entfernen inkl. seinem Auftraggeber !
      Nur das wird in keiner Schule oder Uni gelehrt !
      Darum ist es wichtig das diese Hilfe von denen kommt ohne Vorverurteilung oder gering Schätzung unserer Seite die zumindest einen Teil meinen verstanden zu haben, oder hast du eine bessere Idee ?

      Gemeinsam…. in die Freiheit bedeutet, zuerst seine eigene Verantwortung übernehmen und gewisse Punkte umsetzen… Handeln und den Popes bewegen. 😉. Dann kann auch darin Hilfestellung geleistet werden.
      *Kopfkino an: Eine Frau hat fast alleine, die Vorgaben und weiteres in den sogenannten Ämter gemeistert, wurde eventuell auch von einer anderen Frau (die hinter dem Schalter) ironisch odg. belächelt (aus Unwissenheit und weil Interne Schreiben verteilt werden wie in Punkten solche Anfragen oder Antragsteller abgewiesen werden sollten, jedoch ist das eine Empfehlung und keine Anweisungen… auf die sich bei Klage die Angestellten heraus reden könnten, somit bleibt es bei ihr hängen und verursacht gleich zu Beginn in ihr ein ungutes Gefühl. Hat sie sich über die\ihre Rechtslage kundig gemacht wird es bei deiner Vorstellung keine oder Nennenswerte Hindernisse geben).
      Nun begleitest du eine Freundin der du vorab geholfen hast aus deiner Sicht zu schauen (Dies ist kein Aufruf zur Manipulation, doch um Kaffee zu trinken benötigen ,,Wir“… Wasser, darin haben wir die gleiche Sichtweise…. Wer es nicht glauben kann oder nur Tee für die Erleuchtung verwenden möchte darf es gerne ohne das Wasser versuchen. 😎)
      Sodele…. Ihr geht gemeinsam zu der selben Dame und seid freundlich offen, so das der armen nicht gleich die gesteuerten System Schlagzeilen der sogenannten Querulanten\Reichsbürger u.a. = Verrückten Systemkritiker im Genick sitzt.
      Durch freundlichen Umgang was eine Weibliche Kinderstube leichter schmückt, freut sie sich wenn sie euch beiden mit der Freundin von euch beiden erneut begrüßen kann…. je nach Ablauf könnte man sich ja auch mal zu zweit oder wenn sie ein Freundin mitbringen möchte zu viert treffen wenn sie möchte, um zu plaudern….Kopfkino aus*
      So das aus Ablehnung… Neugier… und gelebtes Wissen wird.
      Unerklärlich wertvoll der Gedanke daß somit ein weiteres Amt sich wie Gemeinde Neuhaus i.W. und viele weitere dazu
      einfinden wird. 🙏💞 Oder erstmal vereinzelte Mitarbeiter davon….

      Ups… du wurdest zugetextet 😇 evtl. nimmst du dies als Entschädigung\Entschuldigung an.
      Das wäre ein Schritt unter einigen, doch keiner muss den Weg alleine gehen….

      Beste Gedanken
      one Love 🕉️

      Gefällt mir

  2. Man muß grundsätzlich zwischen Abkommen und Verträgen unterzeichnen:

    Die meisten Initiativen der UNO sind lediglich Abkommen, die nicht von den jeweiligen nationalen Parlamenten abgesegnet werden müssen. Verträge hingegen sind auf zwischenstaatlicher Ebene nur gültig, wenn alle beteiligten Parlamente (sofern es sich um Demokratien handelt) zustimmen.

    Daher kann jeder Staat aus Abkommen aussteigen, genauso wie die USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran gemacht haben und aus dem UNO-Klimabakommen. Man kann auch aus jedem Vertrag aussteigen, wenn man kündigt. Es gibt aber auch seltsame Verträge – insbesondere auf EU-Ebene – die man von vorneherein wohl als arglistige Täuschung betrachten muß, diese Verträge sind nichtig, d.h. sie besitzen keine Gültigkeit.

    Die Komiker von der UNO-Think-Tankstelle glauben wirklich die ganze Welt einseifen zu können!

    Bravo Ungarn, auf euch ist Verlass – ein Fels in der Brandung!

    Gefällt 1 Person

    • Ich kann mich noch gut daran erinnern als man behauptete die EU Verträge währen gültig für die Ewigkeit.

      Folgendes Szenarium. Ein EU Land tritt aus. Die EU verlangt Entschädigung oder lässt nicht austreten, doch das austretende Land schert sich nichts darum. So, was will die EU dann machen? Den Gerichtsvollzieher schicken? Einen Krieg? Wer soll den führen?

      Gefällt mir

      • Im Prinzip kann man natürlich aus der EU ruas und die Verträge kündigen. Für den Austritt gibt es aber keine Regelungen, wie wir gerade am sog. Brexit sehen. Die Kündigung muß von allen anderen aktzeptiert werden oder sie setzen die Hürden (Rückzahlungen, Entschädigungen etc.) so hoch, dass man den Vertragskündiger de facto nicht raus lässt. Dass ist ja das Perfide an der EU, sie machen Verträge ohne Kündigungsregelung, die sonst in jedem popiligen Vertrag nach BGB vorhanden sind.
        Man hat das bewußt so gemacht, d.h. aber auch, dass man aus diesem Verein gegebenenfalls nur noch mit Krieg herauskommt. Ein Zwangsbündnis wie bei der Mafia. Deutschland könnte ohne Entschädigungszahlungen rauskommen, weil es ja alles bezahlt. Wenn Deutschland rausgeht hat die EU fertig, wenn Italien rausgeht auch, weil dann der EURO zusammenbricht.
        In der kommenden Notsituation der EU, sollte man sich aber nicht zusehr um Verträge kümmern und eher früher als später aussteigen. Daher ist ja auch der Schutz der Binnengrenzen so wichtig! Daher turnt die Bundeswehr ja überall auf der Welt herum, nur nicht im eigenen Lande.

        Gefällt mir

    • Wollo, soweit ist die Definition „Abkommen“ und „Verträge“ ja richtig, das Problem ist nur, dass auch ein Abkommen wie ein Vertrag gehändelt werden kann, und das passiert immer dann, wenn es unterschrieben wird. Übrigens gibt es auch Abkommen und Verträge ohne Rücktritts- oder Kündigungsklausel.
      Gesetzt den Fall, Merkel hätte der EU Verhandlungsoptionen mit der UN für DE übertragen und die EU hätte entsprechendes für DE unterzeichnet, was machste dann ?
      Null und nichtig, weil nicht im Namen des Volkes und gegen das GG ? Fehlanzeige ! Als gewählte Bundeskanzlerin hat sie volle Zeichnungsberechtigung.
      Ich bin mir sicher, so unbeteiligt wie die im Bundestag immer rumsitzt, hat die uns längst verraten und verkauft. Nur wagt es niemand an- und auszusprechen, weil dann wirklich eine Bombe platzt.

      Gefällt mir

      • Ich habe mir mal die Mühe gemacht, dass Atomabkommen der EU, USA, Russland und China mit dem Iran bis zur letzten Seite anschaut. Es ist im Netz verfügbar. Ich konnte da keine Unterschriften von niemanden sehen! Abkommen sind Vereinbarungen, die können von den Regierungchefs unterschrieben werden, müssen aber nicht.

        Bei einem Vertrag ist das anders, da muß zwingend die Unterschrift – und zwar mit Vor- und Nachnahme – stehen, sonst hat man zum Vertragsinhalt (Unterschrift befindet sich unter dem Inhalt, daher der Name) nicht seine Zustimmung gegeben.

        Ein Abkommen darf daher nicht wie ein Vertrag behandelt werden. Die USA sind z.B. unter Trump sehr schnell aus dem UN-Klimaabkommen ausgestiegen und zwar ohne jede juristischen Folgen. Nicht weil die USA so groß und mächtig sind, das könnte auch jedes andere Land so handhaben.

        Merkels Handlungsoptionen über die EU an die UNO: das geht nicht, weil die EU kein Mitgliedsstaat der UNO ist. Da rennen sicher ein paar EU-Hanseln rum, aber die EU kann der UNO keine Handlungsoptionen für die Belange Deutschlands übertragen. Vielleicht sind wir auf dem Wege dorthin, nur müßte dann Frankreich seinen Sitz im Sicherheitsrat aufgeben, den wird die Grande Nation aber nicht zur Verfügung stellen.

        Merkel ist für grundlegende Staatsverträge ohne die Zustimmung des Bundestages sicherlich nicht alleine Zeichnungsberechtigt. Sie hat auch bei Weitem weniger exekutive Macht, als der französiche Präsident, der die umfangreichsten Machtbefugnisse eines westlichen Landes hat, oder des amerikanischen Präsidenten.

        Wenn Merkel Handlungsoptionen in der vor dir beschriebenen Art vornimmt, müßten sie wahrscheinlich unter Landesverrat fallen. Die EU feilt aber immer mehr an der Entmachtung der Mitgliedsstaaten, hier ist oberste Vorsicht geboten! Da sind ganz üble Anwaltskanzleien, auch aus Übersee, dran beteiligt.

        Gefällt mir

        • sorry, „Handlungsoptionen“ war der falsche Begriff, ich meinte „Handlungskompetenzen“.
          Weißte, ich meine so, wie sie auch step by step, bis dato angeblich 80% unserer nationalen Kompetenzen an die EU geschaufelt hat – nicht sie allein, da war auch noch der Kohl schon fleißig.
          Wir wissen : es gibt geheime Staatsverträge – womöglich auch mit der EU – was wir nicht wissen : was steht drin ?
          Und selbst wenn man es anfechten könnte, es ist ja kein Gericht vorhanden, das zu ihren Ungunsten entscheiden würde, sind doch alle korrupt, erpressbar oder vom selben Schlag.
          Außerdem kann man den Verbrechern nicht unterstellen, dass sie nicht in der Lage wären ihre Verbrechen juristisch Wasserdicht zu gestalten. Oft genug sind Gesetze extra schwammig formuliert, damit man sie bei Bedarf umdeuten kann, oder eines steht über dem anderen, so wie : EU-Recht über nationalem Recht. Die Verbrecher verfügen da über ein ganzes Arsenal an Kniffs und Tricks.
          Ich weiß es nicht, aber ich glaub immer noch, auf die Art und Weise ist da kein Blumentopf zu gewinnen.

          Gefällt mir

    • Du vergisst (und vor allem UNTERSCHÄTZT!) das Wesentlichste:

      Es sind Abkommen, die richtungslenkend wirken. Das heißt sie schaffen einen Informationsraum, in dem sich dann alle denkend bewegen. Sie führen sozusagen die Thematik in eine bestimmte Richtung.

      Und wenn diese Themen und Argumente immer wieder und durch alle möglichen (gekauften gebrainwashten) Vertreter bestätigt und verbreitet werden, werden sie zur Realität. Der Sinn des Ganzen. Ganz analog einem Glauben. Da fragt auch keiner mehr so genau nach.

      Und Diskowolos – solche wie dich haben sie als Erstes, weil du das Spiel nicht durchschaust. Denn auch deine Gegenargumentation ist ja dann Teil des Dialogs.

      Gefällt mir

      • Ich habe doch die Absichten kritisch dargestellt, sehe aber keine vertragsrechtlichen Anspruchsgrundlagen die juristisch eingelöst werden könnten. Diesen Aspekt wollte ich klarmachen. Wir sind zu nichts verpflichtet!

        Ich gebe dir absolut recht, dass die Abkommen richtungsdenkend wirken. Exakt und bestens auf den Punkt gebracht. Die Dauerschleife der Thematisierung dieser Abkommen schafft Realitäten, dessen bin ich mir bewußt. Dann setzt man noch einen drauf, indem man immer neue Abkommen erfindet, aber letztlich dieselbe Grundagenda des Globalismus verfolgt.

        Die kommunikationspsychologische Langzeitwirkung dieser Abkommen ist hocheffizient. Kaum einer hinterfragt eigentlich ihre Ziele und vor allem ihre Nutznießer und wer sich diese Abkommen ausgedacht hat.

        Gefällt mir

        • Ihre Betrachtungsweisen sind doch alle richtig. Für mich ergibt sich folgende Erkenntnis. Der Bürger wird hinters Licht geführt und die Entgültigkeit und Alternativlosigkeit der „Abkommen“ vorgegaukelt. So ziemlich alles was die UNO, die EU und letztendlich das BRD-Regime tut ist an der Grenze der Illegalität. Wenn nicht schon die Grenze Überschriften wurde.

          Anmerkung, es ist niveaulos und an der Sache vorbei, bei jeder sich bietenden Gelegenheit den Finger gen „der Jud ist Schuld“ zu Zeigen. Wie zwei drei Hetzer hier laufend tun.

          Gefällt mir

        • eijeijeijeijei … „niveaulos an der Sache vorbei“ ist hier jemand ganz anderes !

          So, dann denk deine Erkenntnis doch mal zu ende. Und ? was jetzt ? … nicht mal die AfD schafft es einen simplen U-Ausschuß gegen Merkel durchzusetzen. Und du willst uns verzählen, da seien die Sozen dran schuld ? Soll ich mal laut lachen ?!
          Deine Stellvertreter-Märchen gehen mir gelinde gesagt so langsam auf den Sack !

          Gefällt mir

        • „Die kommunikationspsychologische Langzeitwirkung dieser Abkommen ist hocheffizient. Kaum einer hinterfragt eigentlich ihre Ziele und vor allem ihre Nutznießer und wer sich diese Abkommen ausgedacht hat.“

          Nochmal Diskowols.
          Das zu diskutieren ist müßig und ein mißleitender weil reaktiver Weg.
          Da bringt es auch nichts zu hinterfragen, wer das getan hat und warum. (Das ist schließlich alles zur Genüge bekannt :-)).

          Es kommt primär EINZIG darauf an mit der eigenen Konzeption an den globalen Start zu gehen.
          Einen eigenen Enturf zu haben. Einen eigenen Informationsraum aufzubauen und auszugestalten.
          Der Rest ergibt sich dann von selbst. Dann werden alle anderen reagieren und man kommt in die Verhandlungsposition.

          So aber dreht man sich in DEREN Kreis.
          Es ist ganz einfach.

          Und dann kannst Du dir dein Argumentieren mit Vertrag oder nicht schenken, denn darum geht es hier nicht primär.
          Das kommt dann erst danach, weil der Informationsraum DAVOR dafür gebraucht wird.

          Gefällt mir

  3. Danke für die Vermittlung dieser wichtigen Inhalte. Noch schöner wäre, wenn nicht so ärgerlich viele Flüchtigkeitsfehler im Text wären. Die schaden der Sache.

    Gefällt mir

  4. Ungarn besitzt eine Regierung, welche seinen Souverän sxhützt!
    Deutschland besitzt eine Poltikbande, es ist die Merkel-Gang, welche alles unternimmt, um dem Souverän zu schaden!
    Wann wird dieser Sauhaufen, es sind die dümmsten von den Deutschland, aus dem Bundestag Gebäude, rausgeworfen?

    Gefällt mir

  5. Als Regierungsberater kann ich folgende Punkte Empfehlen

    1. Raus aus der UNO

    2. raus aus der EU

    3. Unterschrift der Genfer Flüchtlingskonvention entziehen

    4. die Partei „die Grünen“, „die Linken“, merkel verbieten

    5. NGO`s verbieten welche im Flüchtlingsgeschäft tätig sind

    6. änderung des Asylgesetzes

    Gefällt mir

  6. Ungarn macht es richtig – raus bevor es zu spät ist – dazu gehört Mut!
    Bleibt abzuwarten, ob der nächste Umsturz entsprechend dem Model Ukraine, Syrien, Irak …u.u.u in Ungarn erfolgt.
    Kann mir vorstellen, dass da hinterhältige Mächte schon am Basteln sind – vielleicht hat dann Steinmeier auch wieder seine Pfoten drin…
    Ich hatte nie die UNO für eine nach humanistischen Werten ausgerichtete Organisation gehalten – zu viele Kriege, Leid und Korruption wo die UNO nichts beeinflusst hat – außer Schauvorstellungen und Meister der Korruption.

    Das Trump aus solchen Gremien sich herauslösen will, hat zu Folge, dass seine kommunistischen Widersacher nun Schnappatmung bekommen, in die Tischkanten beißen und gegen ihn hetzen aus allen Rohren. Die UNO ist finanziell ein Fass ohne Boden, ein Selbstbedienungsladen, weil ja alle Länder zahlen ohne Ende – das Leid in der Welt hat sich nicht verringert – im Gegenteil – derzeit sieht man was überall los ist. Wo bleibt die UNO in Sachen Völkermord durch Israel, afrikanische Schlachthäuser und die vielen Genozide? Türkei kann morden bis zum Abwinken… und dieser selbsternannte König vom Bosporus bedroht andere Staaten?

    Gefällt mir

    • Was mich im Bezug auf die UNO ist, dass die US-Führung die UNO nicht schon längst des Landes verwiesen hat. Es ist doch mehr als offensichtlich das die UNO den Kommunismus weltweit einführen möchte. Die US-Amerikaner hatten sich doch mit großen Opfern gegen die Kommunisten gestemmt.

      Gefällt mir

      • Was mich im Bezug auf die UNO ist, dass die US-Führung die UNO nicht schon längst des Landes verwiesen hat.
        ——-

        Die UNO ist eine Gründung des Neue Welt Judentums, das bislang Washington D.C. total kontrollierte und natürlich auch die UNO, den IWF, die Weltbank, die WHO usw.

        Gefällt mir

  7. Das schärfste ist ja, dass der Hörr „Justizminister“ Maas jetzt meint, man müsse sich unbedingt an die UNO halten, sonst sei die freie Welt in Gefahr. Die Nationalisten könne man nur noch mit der UNO stoppen.
    Tja, der Schnösel weiß scheinbar ganz genau was die Uhr geschlagen hat und nun ruft er nach dem Oberverbrecher.
    Mann, ist das ein Pack, sowas hat die Welt noch nicht gesehen !

    Gefällt mir

  8. Trump hat ja gezeigt, dass man die meinungsbestimmenden Agenden der UNO-Abkommen durch Austritt kontern kann. Es bedarf nur des gesunden Menschenverstandes und entschlossendes Handeln sich gegen künstlich erzeugte mediale Langzeitoperationen zur Wehr zu setzen. Die USA sind neulich erst aus der UNESCO ausgetreten! Geht doch!
    Trump hat eine geistige Revolution gegen die Weltregierung in Gang gebracht!

    Gefällt mir

    • Und wie kommst du auf die Idee, Deutschland und EUropa hätten die gleichen Konditionen mit der UNO ausgehandelt wie die USA ? Das weiß man doch alles gar nicht. Aber selbst wenn es so wäre und keine anderweitigen Abkommen existierten, dann braucht es bei uns erstmal einen Regierungswechsel, anders ist da auf dem Rechtsweg nix zu machen.
      Also, liegt es am ende wieder am Wähler, dann, am hoffentlich ungetürkten Wahlergebnis, und dann, an der richtigen Partei, falls sie denn nicht bloß eine gesteuerte ist.
      Wir drehen uns seit DREI JAHREN im Kreis und alle unsere Diskussionen münden im Nichts !
      SCHEISSE !!!

      Gefällt mir

      • Na, du bist aber heut mal wieder höflich und zuvorkommend! Vielleicht könnten wir ja mal Zip Zap / Pit Pat im Kreis spielen: Ein Namenlernspiel mit schnellem Spieltempo!

        Aber Mona Lisa, du Superhirn, wir brauchen keinen Regierungswechsel (den haben wir doch seit 13 Jahren), sonderen einen Politikwechsel. Wie kommst du darauf, dass ich den Rechtsweg beschreiten will? Ich sage, dass die Abkommen für uns keine bindende Gültigkeit haben. Da braucht man nur den Austritt zu erklären und das wars. Einfacher und schneller geht es doch nicht! Dass man dazu eine völlig neue Regierung braucht, sollte man geistig voraussetzen können.

        Ein Abkommen ist eine Vereinbarung, sonst nichts, da kein unterzeichneter Vertrag vorliegt! Wer hindert uns denn daran, aus den Abkommen auszusteigen? Wer zwingt uns denn fragwürdige Abkommen zu unterzeichnen? Deutschland hätte z.B. das Klimabkommen gar nicht unterzeichnen müssen! Den Gegenwind muß man halt als Regierung aushalten!

        Das kleine Ungarn macht es doch vor, wie es geht! Schon im Vorfeld zu sagen, bei solchen merkwürdigen Abkommen erst gar nicht mitzumachen. Ungarn ist auch in der EU. Und Deutschland soll es nicht können?

        Du solltest erstmal richtig lesen, dann kannste dich immer noch aufregen!

        Gefällt mir

        • „wer hindert uns denn daran, aus dem Abkommen auszusteigen ?“
          … sach ma, stehst du auf der Leitung ? UNGARN hat einen ORBAN und WIR NICHT !
          Tagträumereien bringen uns was genau ? eben – immer noch nichts !
          Das theoretisieren kann ja mal eine Zeit lang ganz spassig sein, aber irgendwann langts.
          Also gut, DU rufst jetzt bei der UNO an und sachst denen, WIR haben kein Bock mehr auf den Scheiß !

          Gefällt mir

    • Richtig – das war überfällig!
      Es ist nicht verkehrt ein Land nach „unternehmerischen“ Prinzipien zu führen. Denn als „Unternehmer“ will man sein Geld nicht an solche Leute verschenken, die einem später die Grundlage entziehen. Der US-Staatshaushalt ist vor allem in den letzten 70 Jahren durch seine ausufernden Rüstungsausgaben und korrupt finanzierten Umsturzprojekte in aller Welt in ein Maß verschuldet, wo die Amerikaner nicht mehr raus kommen. Als solider Unternehmer (Wenn Trump so agieren würde) versucht man natürlich in erster Linie die Ausgabenseite zu diktieren und Nutzen von Investitionen zu selektieren und jedes Handeln nach Gewinn auszurichten. Amerika ist im Prinzip längst Pleite und das weiß Trump. Verantwortlich waren aber seine Vorgänger und Trumps polternde Art ist ein Indiz, (Und das ist neu in der US-Geschichte) dass er nicht nach Gefühl, sondern als knallharter Unternehmer denkt und sein „Deals-Denken“ ist durchaus ok. Darum sind die vielen Kommunisten und deren ausufernden Organisationen in den USA nun schockiert, weil sie befürchten müssen, dass ihr pharisäerhaftes Tun nun beschnitten wird. Trump hat längst bemerkt das Amerika am Arsch ist – er muss die Notbremse ziehen und Amerika wieder solide nach vorn bringen.

      Gefällt mir

      • „Es ist nicht verkehrt ein Land nach „unternehmerischen“ Prinzipien zu führen……“
        Ja auf den Punkt gebracht und eigentlich haben wir die Voraussetzungen dafür längst. Bis auf eine die Intransparenz der „Führung“ und deren korruptes verhalten.
        Und noch etwas ist fatal hier. Die Angestellten, also Politik und Verwaltung, haben dem Chef, Volk, längst die Macht genommen. Zudem kommt hinzu das der Chef sich offensichtlich für seine Firma nicht mehr interessiert. Ob das eine Feindliche Übernahme war?

        Gefällt mir

  9. Da sag nochmal einer, Sozialisten wären keine guten Kaufleute.
    Wie macht man das Doppelte oder gar das Dreifache?

    Griechenland nimmt 1500 Asylbewerber aus Deutschland zurück – in Gegenzug nimmt Deutschland 2900 Migranten auf
    So geht das!
    Und das die 1500 nach Griechenland gehen glaubt doch keiner.

    Immer rein in die gute Stube, hier gibt es alles kostenlos, ein hoch auf den Sozialismus.
    Noch nie war das Leben für leistungslose so einfach wie heute.
    Wie sagt man, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort!

    Gefällt mir

  10. Langsam denke ich, gegen die wenigen die sich solchen Blödsinn (Völkervermischung) ausdenken/unterstützen hilft nur noch eines: exterminieren, sonst ist keine Ruh‘!

    Gefällt mir

  11. SEK-Einsatz in Düsseldorf-Rath: Ahmed F. tötet Tochter Sara (7)

    Der heißblütige 32-jährige Ahmed F. hatte sich während eines Videotelefonats mit seiner Frau Katharina, 44, gestritten. Zum Zeitpunkt des Streits war der Ägypter mit seiner Tochter allein in der gemeinsamen Wohnung. Als die Video-gestützte Auseinandersetzung eskalierte, drohte er, die verzweifelte 7-jährige Sara umzubringen und bedrohte sie „mit einem Gegenstand“.

    In Todesangst um Sara fuhr die Mutter von der Arbeitsstelle in die Wohnung und alarmierte sofort die Polizei
    Noch vor der Haustür flehte Katharina F. ihren Mann Ahmed an, der gemeinsamen Tochter Sara nichts anzutun. Leider vergeblich.

    Eigentlich „eine ganz normale Familie“

    In der Nachbarschaft ahnte niemand die sich abzeichnende Familientragödie. Ahmed arbeitete als Müllmann, Katharina, 44, war als Sachbearbeiterin bei der Düsseldorfer Stadtverwaltung tätig.
    Quelle PINews

    Anmerkung, ich habe einige deutsche Frauen, überwiegend ältere, kennen gelernt die sich so einen Ali Baba aus Kuffnukistan zu sich holten. Die haben meist nicht durchschaut das es nicht um Liebe sondern um BRD Staatsangehörigkeit ging. die haben für ihre Lover alles getan!

    Gefällt mir

  12. @Dix, 19:36 Uhr

    Dann lass uns doch mit der globalen Konzeption an den Start gehen!
    Richtig, man muß aus dem Reaktiven ins Aktive, also das Momentum erobern, welches zur Zeit noch bei den Schattengestalten liegt. Die Schattengestalten müssen in die Defensive gedrängt und letztlich in die Bedeutungslosigkeit gedrängt werden.

    @ Mona Lisa

    So könnte ein Befreiungsschlag gegen die Globalisierungsmafia in etwa aussehen:

    Hiermit erklären wir den Austritt Deutschlands aus allen Abkommen und Verträgen mit der UNO und aller ihrer Unterorganisationen und der EU, die aufrund von fehlender Information und Aufklärung des Volkes über deren Inhalt und Auswirkungen und solchen die sich als grundlegend nachteilig für Deutschland erwiesen haben. Das Deutsche Volk kündigt alle Abkommen und Verträge, die die nationalie Souveränitiät, die gesetzliche Autonomie und die staatliche, kulturelle und wirtschaftliche Integrität Deutschlands aufheben oder gefährden. Die Kündigungen treten am 21.07.2018 um 0:01 Uhr in Kraft!
    Mit freundlichen Grüßen: Das deutsche Volk

    Mona, reicht dir das jetzt? Ich muß wohl jetzt Asyl beim POTUS beantragen…

    Gefällt mir

    • Diese Schlampen bekommen genau was sie verdienen. Haben ein Leben lang als Ekel-Emanze oder Quasi-Lesbe mit dem Mundwerk verhütet. Hoffentlich darf der Typ in Deutschland bleiben und heiratet und schwängert noch so eine Hexe im Klimakterium.

      Gefällt mir

  13. Wenn Merkel hier von Arbeitsmobilität spricht, ist das wohl Beweis genug, dass es nicht um Flüchtlinge oder Humanität geht. Die Schlepper sind nichts weiter als öffentlicher Personenfernverkehr, um nicht die Arbeiter zur Arbeit zu bringen, sondern umgekehrt. Zweck der Migration ist die Beschäftigung der Einheimischen, damit die niemals fertig werden, moderne Sklaverei. Aber speziell die arbeitsneurotischen deutschen Sadomasochisten wollen es ja gar nicht anders und wählen deshalb immer wieder den eigenen Untergang.

    Gefällt mir

  14. Zwei Nachrichten die auffallend sind.
    Hier das Interview
    Soll die Bundeswehr sich für Ausländer öffnen?Der Bundeswehrexperte Carlo Masala sagt jaVon Kornelia Kirchner

    Und aufgepasst die AfD wird als extrem Rassistisch bezeichnet. Hier der Link

    https://www.mdr.de/mediathek/infothek/audio-776510.html

    Und eine tolle Meldung, auch im MDR.

    Junkcer trifft sich heute mit Trump. Hervorgehoben wird dass juncker einen anderen Verhandlungsstil hat als Trump.
    Nun ich dachte zu mir klar, der eine besoffen der andere nüchtern.

    Gefällt mir

    • Ich komme noch nicht dahinter, warum sich Trump auf so auf ein niedriges Niveau herablässt – einen Alkoholiker und Umvolker in die Stube zu lassen – da hätte ich anschließend renovieren lassen? Nun ja, Trump denkt eher ans Geld und Juncker will einen Deal mit Trump wegen der Zölle. Frage: Wenn zwei Teufel – jeder auf seine Art – miteinander verhandeln, was soll da raus kommen?

      Gefällt mir

  15. „Bevölkerungsvermischung“ ist ein Euphemismus – tatsächlich handelt es sich um die Auslöschung aller europäischen Völker.
    Völkermord und nicht „Vermischung“ findet hier statt.

    Gefällt mir

  16. Wesentlich wichtiger als sich über die Alkoholsucht Junckers lustig zu machen, ist die Tatsache, dass ein schwer drogenabhängiger Mensch durch einflussreiche Schattenkreaturen viel besser zu manipulieren und zu führen ist!

    Wenn der mächtigste Mann EU-Europas ein veritables Drogenproblem hat, haben wir ebenfalls alle ein Riesenproblem. Junckers Zustand könnte auch einige sehr merkwürdige, im Grunde antieuropäische Entscheidungen auf EU-Ebene erklären!

    Juncker stellt somit ein höchstes und dringendes Sicherheitsproblem für die europäischen Völker und Nationalstaaten dar! Der Mann wird uns im wahrsten Sinne des Wortes ruinieren, wenn wir ihn weiter gewähren lassen!

    Gefällt mir

  17. Die UN plant in dem Abkommen, dass sogar öffentliche Behörden Migrationskritiker identifizieren und in Lager verbringen. Die sogreannten Anker- oder Anlandezentren könnten also nicht für Migranten, sondern für Migrationskritier aufgebaut werden!
    Das Abkommen soll am 11.12.2018 besiegelt werden. Nur die USA und Ungarn treten diesem Abkommen nicht bei.
    Das Abkommen stellt demnach eine Kriegsgerklärung gegen ALLE autochonen Bevölkerungsschichten dar!
    Aufgrund der Dringlichkeit, bitte ich die Redaktion das Video von Oliver Janich dazu zuzulassen! Vielen Dank!

    https://www.oliverjanich.de/11-12-2018-un-errichtet-weltweites-blockwartsystem-zur-verfolgung-von-einwanderungskritikern

    Gefällt mir

    • Wenn man in Burkina Faso oder auf Mauritius die Freiheit der Meinung streicht, macht das nicht viel aus, weil die Leute ja keine Meinung zu haben scheinen. Mehr als 200 Länder hat die Welt, aber ausgerechnet Syrien ist öffentlich dagegen, dass ihr die zum Erhalt des Landes nötige teils gut gebildete Bevölkerung geklaut wird. Weil das ein Staatstyrann verkündete, wird es ja gebrandmarkt. Und so ist es ja ständig: Nicht was inhaltlich der Einzelne sagt, ist dabei entscheidend, sondern wer es sagt. Hans und Franz würden sang – und klanglos verhaftet, würde es ein Prominenter oder Einflussreicher sagen, gar ein Unternehmer, würde ihm gar nichts passieren. Eingesperrt wegen Meinung, das ist InternationalSozialismus und seit des Putsches der Bolschewiki sehr normal. Meinungsfaschismus ist noch weit schlimmer als es Ethnofaschismus nun jemals wäre. Und ganz klar eine klassische Form politischer Verfolgung. Aber: lt. GG angeblich sogar legitim, weil es mit der Würde des Menschen lt. GG vereinbar ist, wegen seiner Meinung politisch und sozial verfolgt zu werden. Und an einem solchen GG will man weiter festhalten ?
      Meinung ist nicht GG lich geschützt, das darf aber offenbar niemand jemals erkennen.
      Und nur deswegen ist ja z.B.der 130er StGB völlig GG konform, angeblich.
      Und man will nicht, dass einer in eine Verfassung schreibt, Meinung wird verfassungsrechtlich gut geschützt wie Rasse usw.

      Gefällt mir

      • Wir müssen wirklich Alarm schlagen, es darf nicht zu diesem abartigen UNO-Abkommen kommen!
        Deutschland kann und darf nicht für seine eigene Selbstabschaffung stimmen und muß mit anderen Ländern, wie Ungarn und die USA, eine Allianz gegen den Wahnsinn schmieden!
        Die größten Verbrechen dieser Institutionen wie UNO, EU usw. werden erst durch die Unwissenheit der Völker möglich.
        Wenn man zufällig 1.000 Leute auf der Straße nach dem o.g. Abkommen befragen würde, würde es wahrscheinlich kein Einziger kennen. Das Nichtwissen der Menschen wird gnadenlos ausgenutzt und gegen sie verwendet.

        Gefällt mir

        • Das liegt daran, dass es als internationaler Vertrag
          über Arbeitsmigration getarnt wird. Und die meisten
          informieren sich dann auch noch bei MS Medien….

          Gefällt mir

  18. DEUTSCHLAND federführend an Abkommen beteiligt….. klar, was sonst !
    Wenn es um die Vernichtung des eigenen Volkes geht, ist Deutschland überall dabei…….

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.