Merkels gewalttätige Fachkräfte

Lübeck: Messerattentat in Linienbus – Muslim metzelt 14 Menschen nieder

Im Lübecker Stadtteil Kücknitz hat es heute gegen 13:45 Uhr bei einem Messerattentat bis zu 14 zum Teil schwer verletzte Personen gegeben, so erste Angaben der Lübecker Nachrichten. Die Polizei ist vor noch Ort, der Stadtteil Kücknitz wurde teilweise gesperrt. Der Täter, ein Migrant aus dem Iran wurde festgenommen.

luebeck

Rettungssanitäter kümmern sich um die Opfer des Attentäters

Augenzeuge Lothar H. (87) vom Tatort: „Die Passagiere sprangen aus dem Bus und schrien. Es war furchtbar. Dann wurden die Verletzten abtransportiert. Der Täter hatte ein Küchenmesser.“ Lübeck-Krücknitz_Google

Hier ein erster Augenzeugenbericht: Der Bus war voll besetzt Richtung Travemünde unterwegs, plötzlich ließ ein Passagier einen Rucksack fallen. Der Mann zog danach eine Waffe und attackierte Personen in dem Bus. Der Busfahrer stoppte sofort und wurde ebenfalls attackiert. Er machte geistesgegenwärtig die Türen auf so dass Passagiere fliehen konnten. Ein Streifenwagen, der zufällig in der Nähe war, wurde auf das Geschehen aufmerksam. Polizisten nahmen den Täter fest.

Die Zeitung „Lübecker Nachrichte“ zitiert online mehrere Augenzeugen. In dem voll besetzten Bus Richtung Travemünde soll den Mann einen qualmenden Rucksack fallen gelassen, eine Messer gezückt und unmittelbar Passagiere attackiert haben. Der Busfahrer habe daraufhin intuitiv den Bus zum Stehen gebracht und alle Türen geöffnet, sodaß die Menschen fliehen konnten.

Unfassbar

Lügenpresse schiebt das Gemetzel im Bus Deutschen in die Schuhe20180720_185058

Gerade eben hat sich das Innenministerium im Büro der Organisatoren der Travemünder Woche gemeldet. Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) wird nicht an der Eröffnung der Travemünder Woche teilnehmen. Aufgrund des Anschlags in Lübeck-Kücknitz sehe er seinen Platz heute woanders, so das Innenmisterium gegenüber den TW-Organisatoren. Die Eröffnung soll aber wie geplant stattfinden. „Wir wollen eröffnen und versuchen jetzt herauszufinden, ob der Bürgermeister kommt“, so TW-Sprecher Ralf Abratis.

Eine Messerstecherei gab es in Lübeck erst letzte Woche: Mit einem massiven Aufgebot hatte die Polizei am Mittwochabend in der Moislinger Allee Höhe Luther-Kirche mit sogenannten Flüchtlingen zu tun. Ein Asylbewerber soll sogar eine Schußwaffe dabei gehabt haben.

Sechs-Personen-gehen-mit-Messern-im-Bus-aufeinander-los_master_reference

 

red/in-online.de

Advertisements

73 replies »

  1. Kann die Verbitterung verstehen, aber das kann es menschlich gesehen auch nicht sein, sich so zu äußern. Etliche der Gutmenschen werden eher früher als später auch so noch ganz böse erwachen, da bin ich mir recht sicher, Gabreile. Da brauchste nicht gleich jemandem die Pest wünschen.

    Gefällt mir

    • Leider war die Forderung der Demonstranten, die in Kandel um den Block stolperten noch nicht von Erfolg gekrönt.

      So lautete deren Forderung, dass sich der zu Millionen im Land befindliche Abschaum gefälligst zu identifizieren hätte, bevor er mit von christlich-negroider Hand geschwungener Staats-Machete Micheline den Schädel spaltet.

      Einig war man sich allerdings, dass die gedungenen Deutschen-Schlächter besser „integriert“ werden müssen, um dann als „Hans Meier (Name geändert)“ dem bunten Michel mit islahmem Krummdolch die Kehle zu schlitzen.

      Gefällt mir

  2. Unfasslich !
    Ein voll besetzter Bus und es finden sich keine drei Männer die sofort aufspringen und nach seinem Arm greifen. Ich find das unfasslich !
    Ich meine, der kann ja wohl schlecht 14 Leute oder den ganzen Bus aufeinmal angreifen, da bleibt doch für jeden der gerade nicht in seinem Blickfeld ist die Gelegenheit zuzugreifen …. oder war der King Kong ?
    Schockmoment ? ja eben, das ist ein Moment, aber der dauert nicht 14 Opfer lang.
    Also das versteh wer will, ich nicht !

    Gefällt mir

    • So eine Messerabwehr ist nicht einfach und meistens auch mit umfangreichen Verletzungen einhergehend, selbst für einen ausgebildeten Kampfsportler nicht!

      Gefällt mir

    • Der Täter wurde im Bus von Fahrgästen überwältigt und einer, „zufälligen“ in der Nähe des Busses befindlichen, Streifenwagenbesatzung der Polizei übergeben. Unbestätigten Angaben nach, hatte der Täter in der Bundeswehr gedient.
      14 Opfer können nun wirklich nicht gleichzeitig in einem vollen Bus sich auf einen Täter stürzen und die Verletzungen waren nicht sehr erheblich. Man sollte nicht glauben, dass es keine wehrhaften deutsche Männer gäbe. Allerdings, mehr gemeinsames Abwehrtraining (ala Turnvater Jahn) ist besimmt Notwendig. Zu bedenken ist auch die nicht vorhandene Rechtssicherheit bei Notwehrhandlungen der Ureinwohner Deutschlands in Deutschland. Dadurch entstehen zwangsläufig Zeitverzögerungen bei Abwehrhandlungen und größere Handlungsspielräume für Täter, die auch noch davon ausgehen können, dass Deutsche kaum bewaffnet sind.

      Gefällt mir

      • Ich verstehe immer nicht, die haben den Täter der Polizei übergeben! Der Täter sollte eigentlich dem Rettungswagen übergeben werden. Der Zustand desselben sollte richtig ernsthaft sein!

        Gefällt mir

      • WO steht hier im Beitrag, dass die Fahrgäste ihn überwältigten ?
        Das musst du woanders gelesen haben.

        Und wie kommste denn darauf, dass ich sagte, die 14 Opfer sollten sich auf ihn stürzen ?
        Wie absurd ist das denn ?

        Ich hab auch nicht geschrieben, es gäbe keine wehrhaften Männer, ich schrieb : sie wollen sich nicht wehren – das ist ein Unterschied.

        Was liest du dir denn hier zusammen ?

        Gefällt mir

        • Ach Mona Lisa, meine Zeilen sind doch nur als gut gemeinte Informationen zu Ihrem Artikel gedacht.
          Dieses dauernde, plumpe Orwelsche-Neusprech bei den offiziellen Nachrichten ist einfach Abstoßend. Darum vermute ich grundsätzlich, bei fast allen Nachrichten, erst einmal Fake-News. Bei Interesse schaue ich natürlich auch in Ihren Blog, bei t-online, bei express.co.uk und anderen Internetseiten nach und versuche der Wahrheit näher zu kommen.Absurd, na ja, unter Umständen habe ich leicht übertrieben, beim Versuch, daran zu erinnern, dass koordiniertes Handeln bzw Wehren einer großen Gruppe, völlig fremder, Fahrgäste, auf engem Raum, kaum möglich ist.
          Die Männer wollen sich nicht wehren, das ist nicht meine Erfahrung. Die Hemmschwelle sich zu wehren, ist für die autochthone Bevölkerung in Deutschland sehr hoch gelegt worden, nicht nur bei tätlichen Angriffen, auch bei Wortgefechten, stets drohen drastische Bestrafungen, selbst für angebliche Überschreitungen. Darum haben die meisten Fahrgäste in diesem Bus, nach erfolgreicher Abwehr des Angriffes auf ihr Leben, soffort die Flucht ergriffen.
          Was liest Du hier zusammen ?, oh, nicht nur hier und bitte mit Humor lesen. Als Zahlenmystiker suche ich nach Zahlen und Symbole und mache mir ein eigenes Bild der Ereignisse und vergleiche diese Bilder bzw Erkenntnisse mit Gleichgesinnten in unmittelbarer Umgebung.Ich hoffe doch, wir bleiben Freunde.

          Gefällt mir

        • „… zu Ihrem Artikel“ ???
          „… in Ihren Blog“ ???

          Redaktion, ich hab so wenig Ahnung wie ihr, von was der Mann hier spricht. Es scheinen weit mehr Irrläufer unterwegs zu sein, als angenommen.
          Beängstigend, fast gruselich !

          Gefällt mir

        • Steht nicht im Beitrag, es gibt allerdings einen
          für die Nachrichten produzierten Clip mit der
          Oberstaatsanwältin Hingst, in dem die sich in
          der Weise äußert. Statements einer Verwirrten…
          Gemessen an Frisur und Gesichtsausdruck
          ist Hingst das Paradebeispiel für die Recht-
          und Ordnungs- Verscheuche…

          Gefällt mir

      • Wohnt da nicht ein besonders übler Lump von den Spezial-Demokratten, der das deutsche Volk bei jeder Gelegenheit in den Dreck tritt, wenn er gerade nicht im weltgrößten Freiluft-KZ ums Holo-Feuer kriecht?

        Ich komm grad nicht auf den Namen dieses Abschaums, weil es einfach zuviele Deutschen-Hasser und -Schlächter sind, die sich nicht nur in diesem Flügel der vereinigten Mörderbanden (sog. „Volksparteien“) tummeln.

        Gefällt mir

        • „… wenn er grad nicht im weltgrößten Freiluft-KZ ums Holo-Feuer kriecht.“

          Mann/Frau, was hab‘ ich grad gelacht … das ist ja sagenhaft !
          Ich muss mir deine Sprüche unbedingt mal alle notieren, die sind echt Bühnenreif !

          Gefällt mir

        • Meintest Du Ole von Beust eventuell ? Der wäre ja gleich
          zwei Probleme auf einmal, Spezialdemokrat und schwul.

          Das größte Freiluft KZ der Welt war einst die DDR, und
          im Großformat letztlich ja der kommunistische Ostblock,
          der war aber nicht hermetisch abgeriegelt und bewacht.

          Gefällt mir

        • Mal wieder eine Augenweide dein Kommentar @Cora!

          Ich muss da kurz einschreiten, Ole von Beust war kein Spezialdemokrat sondern von den Christlichen Onanierern.

          Wars nicht eher dieser Vollpfosten Stegner (das ist der mit dem Sohn bei der SA)?

          Gefällt mir

    • Und in BW stellen die Grünen den Ministerpräsidenten.
      Also ist dort die Zustimmung zum „Gutmenschentum“
      offenbar größer. Und niemand da, der der Roth mal je
      versifftes Schandmaul gründlich zu stopfen bereit wäre.

      Gefällt mir

  3. Einen Messer-Angriff gab es gestern auch in der Saarbrücker-City, die Polizei nahm den merkelschen Messer Ork zunächst fest, ließ ihn dann aber wieder frei, worauf er wenig später erneut mit einem Messer in der Fußgängerzone auf Passanten los ging.

    Wenn der Staat uns nicht mehr vor diesem korangesteuerten Verbrechergesindel beschützt, sollten wir den Schutz selbst in die Hand nehmen.

    Gefällt mir

  4. So einfach, „nur“ mit einem Küchenmesser, also Waffenrecht für Haushalt-Messer erweitern – gilt aber nur für Deutsche. Der große Rest ist wie üblich „Goldwert“ und darf nicht verärgert werden…
    Na Murksel du Mörderin – wünsche schönen Urlaub!

    Gefällt mir

    • Die roten Idioten werden dann Strassenschilder aufstellen, „Messerverbot“!!
      Hier in Bremen haben sie auch solche Schilder aufgestellt, „Waffenverbot“!!
      Daran wird sich ja jeder halten?????

      Gefällt mir

  5. @ ML

    Ein voll besetzter Bus und es finden sich keine drei Männer die sofort aufspringen und nach seinem Arm greifen. Ich find das unfasslich !
    —–

    Ich finde das typisch für die Bunzelrepüblik Alemoneystan. Kaum noch Jemand ist wehrtauglich und alle stehen einer solchen Attacke völlig hilflos gegenüber – wie das Kaninchen vor der Schlange.

    Vor ca. 5 Jahren schrieb der Deutsch-Türke Akif Pirincci hellseherisch: ‚Das Schlachten hat begonnen“!

    O-Ton Pirincci:

    ..,“.Wenn in der Türkei vier oder fünf Deutsche aus türkenfeindlichen Motiven einen Türken erschlagen hätten, wären sie innerhalb von zehn Minuten von herbeigeeilten Passanten an ihren Eiern an der nächsten Straßenlaterne aufgehängt worden. Wenn sie das überlebt hätten, wären sie in der anschließenden Nacht im Knast von “Landsmännern” des Getöteten in die ewigen Jagdgründe befördert worden, und wenn auch das nicht gelungen wäre, hätten sie eine derart hohe Haftstrafe bekommen wie es hierzulande nur noch bei Steuerbetrug der Fall ist. Man braucht keine Glaskugel, um zu prophezeien, wie die deutsche Justiz mit diesen monströsen Totschlägern oder Mördern verfahren wird.“

    Martin Lichtmesz schrieb seinerzeit auf ‚Sezzion im Netz'“:

    „Der provozierende Text ist vielleicht die notwendige Roßkur, um der gezielt weichgespülten und verlogenen Berichterstattung der Mehrzahl der Medien ein Gegengewicht zu geben.

    Es mag auch sein, daß Pirinçci mit seinen drastisch-célinesken Formulierungen ähnliches im Sinn hatte, wie es Götz Kubitschek in der aktuellen Druckausgabe der Sezession ausdrückt: nämlich dem „halb verstorbenen, halb verfetteten Deutschland“ einen kräftigen Tritt in den Hintern zu verpassen, „um zu sehen, wo noch ein Muskel zuckt: kein ökonomischer Muskel, sondern einer, der den kulturellen, ethnischen, seelischen Selbsterhaltungstrieb in Gang“ zu setzen vermag.

    Sein ungebremster Wutausbruch wird vielen Genugtuung bereiten, die von der landesüblich praktizierten Heuchelei und Schönrednerei ähnlich die Nase voll haben. Wo die üblichen Verdächtigen immer noch vom „bunten Deutschland“ säuseln, sieht Pirinçci längst schon einen „darwinistischen“ Rückfall in die Barbarei und einen bisher „kalten“, allnmählich „heiß“ werdenden „Bürgerkrieg“ im Gange. Man könnte indessen mit Hinblick auf die von Gunnar Heinsohn beschriebenen demographischen Dynamiken auch von einem „ethno-biologischen“ Krieg sprechen!“

    Eine hellsichtige Beschreibung dessen, was seit den 90-er Jahren und verstärkt nach Merkels Einladung an alle Verbrecher, Geistesgestörten, Sozial-Abzocker, Drogen-Dealer, ‚Traumatisierten‘ und ausgebildeten Dschihadisten aus dem ähäm ‚islamischen Kulturkreis’und ‚Mama Afrika‘ hierzulande von statten geht.

    Wir befinden uns längst in einem Kulturkampf auf Leben und Tod und der Vorstufe des islamischen Dschihads (Terror=Schrecken in die Herzen werfen) zweck Ausrottung und Unterwerfung der bio-deutschen Bevölkerung unter ‚dem Schwert des Islam‘!

    Aber kaum ein Bio-Deutscher will es wahrhaben.

    Gefällt mir

    • „ethno-biologischer“ Krieg = Verbrecher, Geistesgestörte, Sozial-Abzocker,
      Drogen-Dealer‚Traumatisierte‘ und ausgebildete Dschihadisten…

      Die Wunschvorstellung vieler Juden, Prominenten, Grünen und
      anderweitig geistig verwirrten Mitgeschöpfe wäre allerdings, die
      „Kinderprostitution“ wäre erlaubt, Drogenanbau möglich, Dealer
      wäre ein anerkannter und steuerpflichtiger Beruf, ne Ausbildung
      in der Armee für den Djihadisten ohne Überprüfung möglich…

      Wovon Eindringlinge traumatisiert sein sollen, ist bis heute ein
      schieres Rätsel…wenn sie sich da von Merkel hinsichtlich ihrer
      Willkommenheit getäuscht fühlten, würden die Merkel nicht wie
      einen Hero verehren.Sozial-Abzocke ist Teil des Systemfehlers
      den nun Schröder und seine SPD seit dem 1.1. 2000 eingeführt
      haben, der Abkehr vom Abstammungsprinzip. Niemand möchte
      diese Klientel beschäftigen, eher wird der Betrieb eingeschränkt.
      Soviel Bestechungszuschüsse kann die Politik gar nicht bieten,
      dass man sich dafür je das Jahr mit M>Muselmanen im Betrieb
      versaut…Warum nicht gleich diese Arbeitsverweigerung und die
      vorgetäuschte Krankheit zu so muselmanischen Feiertagen als
      Kündigungsgrund dann hergenommen werden, auch mancher
      Unternehmer ist politisch Soze oder hat selbst Migrationshinter-
      grund…Um das Staatsangehörigkeitsrecht zu ändern, müssten
      sich die politischen Mehrheiten verändern. Also müssten dann
      da vor allem die Rentner die Pensionäre am Wählen gehindert
      werden, denn sie stellen ja die Mehrheit politischer Behinderer,
      mit ihrer „geistig moralischen Behinderung“ ….

      Gefällt mir

    • Mit Leuten die mehr Angst um die Falten-und
      Fleckfreiheit ihres Hemdes haben, kann man
      auch keine Ersthelferqualitäten erwarten. Und
      es kommt hinzu, die „was geht mich das an..“ /
      „es wird sich schon jemand drum kümmern …“
      -Denkweise ist mittlerweile praktisch Standard.
      Das ist keine Frage der Wehrtauglichkeit mehr,
      sondern eine der Wehrwilligkeit.

      Gefällt mir

    • Es wollen schon viele wahrhaben, weil sie durch den ganzen Wahnsinn der hier abgeht doch so langsam mehr und mehr aufwachen. Aber was ist denn Ihre eigentliche Intention. Jahrelang seitenlange Kommentare zu schreiben und dann woanders hin zu wechseln, wenn der vorherige Blog sein Kommentarfenster schließt, kann ja keine Lösung sein. Da draußen braut sich mehr und mehr ein Sturm zusammen, aber rumschwätzen im kleinen Kreis wird davor keine Linderung schaffen. Also was ist denn Ihr Beitrag, außer AfD zu wählen, zu Besserung des Ganzen?

      Gefällt mir

      • vincent,
        der eine klärt auf, der andere kämpft, der nächste will es demokratisch lösen usw. – jeder nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten !
        Es ist ja nicht so, dass sich alle Nachzügler zur gleichen Zeit einfänden, lesen und verstehen, deshalb muss die Aufklärung solange vollzogen werden, wie es Nachzügler gibt und alle verstanden haben – das’n ma logisch, gell !?
        Soll er jetzt nur noch AfD wählen und die Aufklärung dir überlassen oder wie haste dir das vorgestellt ?
        Woher weißte denn eigentlich so genau, dass er AfD wählt, – kennen wir uns aus dem Contra Magazin ?
        Falls ja, dann frag ich mich, wie du dazu kommst jemanden doof anzumachen, er betriebe Blog-hopping, obwohl du das offensichtlich selber tust ?
        Im übrigen, kann’s dir doch völlig egal sein. Es gibt Millionen Blogger, die das machen, durch Zensuren gezwungen sind das so zu machen. Oder willst du allen Zensurierten empfehlen sich aus dem Netz zurück zu ziehen ?
        Ich für meinen Teil, sehe Dietrichs selbstauferlegten Beitrag jedenfalls als übererfüllt was die Qualität betrifft. Bei deinem allerdings, müsste ich erstmal wissen, was er beinhalten soll.

        Gefällt mir

  6. Nachtrag:

    Bei dem Wahnsinnigen handelt es sich offensichtlich um einen Pass’Deutschen‘ (Wen wundert’s)

    Nach Angaben von Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote sei er aber im Iran geboren worden. In einer Mitteilung der Polizei heißt es zudem:

    „Es liegen aktuell keine Hinweise auf eine politische Radikalisierung des Mannes und derzeit auch keinerlei Anzeichen auf einen terroristischen Hintergrund vor.“ (Focus)

    Wie sagte die britisch-jüdische Islamwissenschaftlerin, B’at Ye’or, richtigerweise:

    „Jeder Moslem ist ein potentieller Dschihadist (Terrorist) – keiner weiß, wann und wie er aktiviert werden kann!“

    Wenn man das weiß, dann fügt sich alles zusammen!!

    Gefällt mir

  7. Nachtrag:

    Wie die New Yorker Polizei mit solchen ‚Messerhelden‘ verfährt, wird in diesem Video demonstriert:

    NYPD Police Shoots Kill a Mentally Challenged Man Near Times Square Downtown NY!

    Gefällt mir

    • Also, wenn mich zig Beamte mit Schußwaffen bedrohen und ich werf mein Messer nicht weg, dann wollte ich das so.
      Und wenn ich das so wollte, dann ist das mein freier Wille.
      Und da brauchen sich die Moralhüter gar nicht so aufzuregen, es sei denn, sie wollten dem Mann seinen freien Willen nicht gewähren, aber was ist das dann für eine Moral ?

      Gefällt mir

  8. In den Medien für das betreute Denken wird lediglich von einem Angriff gesprochen. Für mich war das ein Terroranschlag. Habe auch irgendwo vernommen, dass der Terrorist von Fahrgästen überwältigt worden sei. Ob das sicher ist, weiß ich nicht. Daneben soll der Rucksack des Landnehmers gequalmt haben. Bombe?

    Leider Gottes sind die Norddeutschen mit ihrer Indifferenz gegenüber den Belangen ihrer Gesellschaft noch schwerfälliger als der Rest Deutschlands. Willy Wimmer sagte mal, es gibt eine imaginäre Linie von Münster bis Dresden, unter der sich die Deutschen wesentlich mehr für die Situation ihres Landes interessieren. Über dieser Linie wäre quasi tote Hose.

    Also ihr Norddeutschen, wacht endlich auf! Oder wollt ihr als erstes übernommen werden?

    Gefällt mir

    • Vorurteile leben davon, dass sie wohl nie
      aussterben. Keine Ahnung, wer nun Willi
      Wimmer so sein soll, aber auch kein Bock
      mehr, jede Labertasche kennen zu wollen.
      Glauben Sie ernsthaft, die „süddeutschen“
      Taugenichtse, die die ganze Zeit nur alles
      für die Ablage rund angesprochen haben,
      aber nie etwas Gescheites politisch auch
      bundesweit umsetzen, wären nun besser ?
      Bayern kann von mir aus direkt AUS DER
      BRD AUSTRETEN…

      Gefällt mir

      • Es ging um die Linie Münster – Dresden! Darüber ist sozusagen das Tal der Ahnungslosen, was die Massenmigration angeht. Selbst Norddeutsche sagen doch, dass sie nicht zusammenhalten können. Ich war letztes Jahr viel in Norddeutschland unterwegs. Z.B. sind Hannover und Lübeck extrem von Merkels Goldstücken eingenommen. Bremen ist sozusagen ein islamische Kolonie. Über das antifaverseuchte Hamburg brauchen wir auch nicht zu sprechen. Ich habe mir meine Meinung aus persönlicher Erfahrung gebildet. Willy Wimmer hat mich nur bestätigt. Viele Norddeutsche sind leider nur mit sich selbst und ihren Belangen beschäftigt!
        Die Bayern braucht man auch nicht mit der CSU gleichzusetzen. Ich habe jedenfalls in Bayern nicht diese Indifferenz und lähmende Lethargie gegen die Überfremdung gesehen. Natürlich gibt es auch dort die üblichen, unverbesserlichen Gutmenschen. Viele Norddeutsche sind aber in Deutschland in Sachen Tiefschlaf nicht mehr zu unterbieten. Diese Gleichgültigkeit, genannt Toleranz, scheint mir ein extremes, mentales Problem dieser Spezies zu sein.

        Gefällt mir

        • Und genau deswegen kommt es dazu, dass
          Deutsche, die im Ausland leben, mittlerweile
          nur mit Widerwillen z.B. nach München reisen,
          und diese ja als x-beliebige „islamische“ Stadt
          beschreiben, aber Inländer genauso. In eine
          durch und durch SPD bzw. SED-rote Region
          ziehen viele Ausländer gern, und ja noch viel
          lieber in Städte, die dem Niedergang oder der
          Verwaisung hinsichtlich autochthon deutscher
          Bevölkerung preisgegeben sind, weil da allen
          jungen Leuten nur noch die Möglichkeit bleibt,
          weg zu ziehen, um anständig bezahlte Arbeit
          zu bekommen. Und davon haben ja vor allem
          Norddeutschland und der Mittlere Osten viel
          und reichlich zu bieten.

          Gefällt mir

    • @Diskowolos: nicht von Marcus auseinander dividieren lassen.

      Zu Norddeutschland: Wegen mir könnten wir gut auf Norddeutschland verzichten. Miese Küche, schlecht gelaunte besserwisserische Menschen, kaum Industrie und Innovationsfähigkeit wenn mans mal mit den wirtschaftlichen Zentren dieses Landes vergleicht. So flach wie das Land, so flach sind für mich dort auch viele Menschen.

      Gefällt mir

      • Wir sollen uns nicht auseinanderdividieren, richtig. Wir müssen aber auch einmal Selbstkritik an gewissen Verhaltensweisen üben können! Es muß mal Tacheles geredet werden, die ganze Lethargie muß aufgebrochen werden.

        Gefällt mir

      • Da sachste was. Ich sinniere schon länger darüber nach, welche mentalen Auswirkungen landschaftliche Begebenheiten auf ihre Bevölkerungen haben, also Bergregionen, Vorgebiergsregionen, Flachland, Steppen und Wüsten, Dschungel, Küstenregionen, Inseln etc.
        Gibt’s da eigentlich schon Studien drüber ? … müsste eigentlich, gibt ja nichts was es nicht gibt.

        Gefällt mir

      • Ob Sperrstunde oder miese Produkte von SAP,
        was kann ja aus „Süddeutschland“ schon Gutes
        kommen ? Und ohne die vielen Zugereisten aus
        Norddeutschland, die im Süden arbeiten, würde
        in Süddeutschland schon lange nichts mehr gut
        und reibungslos funktionieren. Und McDonalds
        schmeckt überall gleich schlecht, egal ob es die
        Filiale im Norden oder die im Süden /Osten ist…
        Immerhin profitiert der Süden reichlich von dem
        Drang der muslimischen Zuwanderer, sich gern
        mal einen Audi, BMW oder Mercedes zuzulegen…
        Was ein guter Grund ist, die „Statussymbole“ der
        muslimischen Unterschicht da norddeutsch, ohne
        viele Worte drum zu machen, einfach zu meiden.
        Sind eh viel zu teuer und ihr Geld gar nicht wert…

        Gefällt mir

        • Nur ein Beispiel: die IT Branche in Deutschland ist in 4 Zentren konzentriert:

          Berlin
          Ruhrgebiet um Essen
          Karlsruhe
          Stuttgart

          Norddeutschland ist da völlig außen vor. IT ist die Zukunft, das werden selbst Sie nicht bestreiten.

          Ich denke das reicht völlig um aufzuzeigen, dass das stark engstirnig-spezialdemokratische geprägte Norddeutschland mehr und mehr abgehängt wird von den prosperierenden Regionen in Deutschland.

          Dass viele Nordlichter in den Süden Deutschlands zum Arbeiten gehen, das ist richtig. In Norddeutschland gibt es eben deutlich weniger und deutlich schlechter bezahlte Arbeit, ganz einfach. Und in Süddeutschland gibt es halt auch nur eine begrenzte Anzahl an Facharbeitern, da muss man wohl oder übel die Nordlichter in den Süden locken.

          Gefällt mir

        • Es ist dann aber sehr beruhigend zu wissen dass die ach so „doofen“ Nordlichter auch vielen Unternehmen im Süden mit Kapital aushelfen, nicht wenige davon im Stillen bereits besitzen.

          Gefällt mir

      • Falls es sich zu Ihnen so noch nicht herum gesprochen hat, den Computer, das Auto usw. kann man nicht essen. Der Süden kann sich allenfalls besaufen, um sein Selbstmitleid runterzuspülen.

        Gefällt mir

  9. In RP-Online las ich gerade zu diesem Fall, dass einige Fahrgäste eiligst das Fahrzeug verlassen hatten und sich entfernten – man sucht nach diesen Personen wegen Zeugenbefragung.
    Doch ich vermute, vielleicht waren es Grün-Links-Faschisten die nicht erkannt werden wollten und etwas mit der Tat zu tun hatten und nun eiligst abgetaucht sind.

    Gefällt mir

  10. Wir haben wieder einen ausgewiesenen Medienskandal im Lande!
    Der Terroranschlag von Lübeck wird als „Angriff“ uminterpretiert.

    Der Terrorist trug eine Winterjacke und hatte einen Brandsatz im Rucksack! Nach Aussage des Busfahrers stand schon das Gelenk des Gelenkbusses in Brand, den er versucht hat mit dem Feuerlöscher zu löschen.

    Durch den Brand alleine hätte es schon zu zig Todesopfern kommen können, dazu kam der Messenangriff. Ich habe die Bilder (Lübecker Nachrichten) von einem älteren Mann gesehen: schwere Stich-Verletzungen am Oberarm.

    Medien und Behörden vertuschen einen brutalen Terroranschlag – das übliche Spiel. Das Volk soll wieder einmal die Wahrheit nicht erfahren. Ein Machtclique aus Politik, Medien und Justiz tanzt wider besseres Wissens auf dem Vulkan.

    Gefällt mir

  11. Bundesverdienstkreuz für den Busfahrer!

    Dass Lügenmedien die Situation wieder komplett falsch darstellen bzw. mal wieder bewusst falsche Fährten legen, das kennt man von den Lügenmedien wirklich zur Genüge. Mein Tipp, erkundigt euch nach der Adresse eurer lokalen Tageszeitung und schickt einen Flüchtlings-Mob direkt dorthin in die Redaktion. Das Blut muss spritzen. ;)

    Anderes Beispiel: da setzen sich die beiden auf dem Papier mächtigsten Menschen der Welt für Frieden ein. Reaktion der Lügenmedien, Hass und Hetze gegen diejenigen, die sich für Frieden einsetzen.

    Mein Fazit über die Lügenmedien und ihrer Mitarbeiter:

    Es gibt Menschen und es gibt Mitarbeiter von Lügenmedien.

    Gefällt mir

    • … jetzt musst‘ ich aber auch mal lachen.

      Bin gespannt, wie das jetzt wird mit den Busunternehmen, was machen die jetzt ?
      Gäste auszusortieren ist strengstens verboten und Security an Bord erhöhte die Preise ungemein. Da steht die Branche aber ziemlich auf dem Schlauch.

      Gefällt mir

  12. Darüber eben in den Nachrichten, im TV, ein Satz und Schluss!
    Die ganzen Schmierfinken müssen auch den Weg nach Vorkuta antreten, ob sie wollen oder nicht!

    Gefällt mir

  13. Tatsache ist, dass die norddeutschen Bundesländer allen voran Niedersachen, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein, z.T auch NRW, eine völlig lasche Sicherheitspolitik betreiben. Die stellen sich bei jeder Situation quer, wenn es im Bundesrat darum geht, die Massenmuslimisierung irgendwie einzudämmen.

    Die Rot-Grünen in den norddeutschen Bundesländern, sind Hardcore-Ideologen. Der Innenminister von Niedersachen Boris Pistorius wehrt sich mit Händen und Füßen gegen sichere Grenzen, notwendige Abschiebungen usw. Der Skandal des Bamf in Bremen lässt auch grüßen. Eine grüne Abgeordnete in der Hamburger Bürgerschaft meinte doch mal im Plenum, sinngemäß: sie freue sich auf die Abschaffung der Deutschen. Noch Fragen?

    Gefällt mir

    • Sicherheitspolitik ? Mit welchen nicht vorhandenen
      Kräften denn ? Rot-Grün hat doch die Infrastruktur
      kaputtgespart, da muss sogar die Polizei mit dem
      E-Auto zum Einsatz…falls der Strom noch reicht…

      Gefällt mir

      • Man muß auch sehen, dass die „intellektuelle“ Speerspitze des neomarxistischen Massenmuslimisierung überwiegend in Norddeutschland zu verorten ist!

        In Hamburg haben wir die Zentralen der Gesinnungsmoralisten gleich reihenweise: Stern, Spiegel, Zeit, mehrere Journalistenschulen, über 2.200 Medienunternehmen. Daneben wird die meinungsbildende und wichtigste Nachrichtensendung Deutschlands vom NDR in Hamburg produziert.

        Der Chefredakteur der Tagesschau leistete sich kürzlich einen Ausfall der besonderen Art, als dieser Seehofers Rücktritt kommentierte, obwohl dieser gar nicht vorlag. Bei denen da oben in Hamburg und Umgebung stimmt etwas im Oberstübchen nicht, das sind für mich krude Meinungs-Taliban, bei denen ist argumentieren, analysieren und Kritik an der Bunzelkanditöse strengstens verboten…

        Gefällt mir

        • Man muss sich dabei fragen, wieso man einen Helmut Schmidt
          geradezu als „Ikone der Gegenkultur“ aufgebaut hat. Mit einem
          forschen Kaliber als Innsenator wäre Hamburg heute antifafrei…
          Und politische „Meinungsbildung“ lebt ja vor allem von falschen
          und bewusst unvollständigen Informationen.
          Man kann jetzt nicht behaupten, die Tagesschau oder andere
          sog. Nachrichtensendungen hätten noch die Qualität früherer
          Tage. Keinerlei bürgerrelevante Info, nur noch echt unwichtiger
          Mist, dafür aber aus allen Teilen der Welt, da schafften es sogar
          zwei bei einem Unwetterereignis gestorbene Chinesen bis in die
          Hauptnachrichten…

          Gefällt mir

        • Wollo, … und wie seltsam mutet es da an, dass das Merkel-Monster ausgerechnet in Hamburg das Licht der Welt erblickte.
          Hamburg scheint etwas besonderes anzuhaften.
          Ich kenne ein paar Leute aus Hamburg und wahrlich, deren Nationalbewusstsein könnte nicht schlechter sein. Ihr größter gemeinsamer Schwerpunkt liegt im „Sozialen“.
          Und wenn man sich Hamburg nähert und durchfährt, fühlt und riecht es eigentümlich nach Kommune, die Leute sind aggressiv kommunal.
          Die freie Hansestadt lohnt als Stadtstaat unbedingt einer genaueren Betrachtung.
          Besonders ist dabei ihr Staatsrecht hervorzuheben und nicht zu vergessen : „Hamburg ist das Tor zur Welt !“ … und das ist beileibe kein Möchtegernspruch.
          Wir konzentrieren uns viel zu sehr auf Berlin, dabei ist Hamburg mit 100 Konsulaten, die drittgrößte Konsularstadt der Welt (nach New York u. Hongkong).
          Der Bär – er steppt in Hamburg !

          Gefällt mir

    • Norddeutschland kommt mit dem Bau von
      Knastpalästen nicht hinterher, viele gelten
      bereits als belegt oder überbelegt. Erklärt
      auch, warum nun viele haftverschont sind,
      milde Strafen bekommen oder extrem früh
      entlassen werden. Es gibt keine Plätze für
      die vielen Täter mit Migrationshintergrund.

      Gefällt mir

    • Die Nordländer leisten sich ja den Luxus, etliche
      „Geisteskranke“ mit Migrationshintergrund so für
      250.000 im Jahr im Psycho-Knast zu verwahren,
      anstatt mit ihnen eine Mittelmeerreise zu machen,
      Mann über Bord inklusive…

      Gefällt mir

  14. Die „freie Presse.net “ berichtet – der Täter ( Iraner) hat die deutsche Staatsangehörigkeit und soll „Soldat bei der Bundeswehr“ sein, sowie die Polizei angeblich nicht mal die Zahl der Verletzten kennt……tja, und in Lüneburg wurden auch drei Personen auf offener Straße von einem „Messerstecher“ verletzt……

    Gefällt mir

  15. Fake.
    Wäre dieser „Anschlag“ wirklich wahr, würde er allenfalls auf Seite 30 im Kleingedruckten bei unseren presstituierten Mietmäulern erscheinen unter: „Rangelei unter Jugendlichen mit glücklichem Ausgang“.

    Tagtäglich werden Deutsche von Migratten beraubt, vergewaltigt und ermordet, ohne dass auch nur das lokale Käseblatt darüber berichtet.

    Wie also kommt es, dass unsere goldstücklichen, traumatisierten Schätzchen-Sucher urplötzlich zu Bestien mutieren, die erst „im Namen des Volkes“ von Richter Moshe Schekelgeil wieder auf freien Fuß gesetzt werden?

    Gefällt mir

  16. Noch ein Wort zu Hamburg:

    Jakob Augstein, der Sohn und Erbe des Spiegel-Gründers Rudolf Augstein, fordert jetzt wegen der Masseninvastion die Abschaffung des Sozialstaates in Deutschlands und: „Aber der „bessere Grund“, sich für die Einwanderung zu entscheiden, sei „eine andere Idee von Deutschland“ – nämlich: „Ein neuer „Schmelztiegel“, in dem Menschen aus Europa, dem Nahen Osten und Afrika gemeinsam eine neue Nation erschaffen,“ so Augstein.

    Was wohl sein Vater, der ein national Liberaler war, dazu sagen würde?

    Bei der letzten Hafenrundfahrt dort verkündete der redselige Barkassenkapitän, dass es in Hamburg 40.000 Millionäre gibt, soviel wie in keiner anderen deutschen Stadt. Hamburg hat durch den Hafen und den weltweiten Handel enormen Reichtum erzielt. Hier ist auch ein Grund für die globailstische Agenda zu suchen, die Hamburg dem ganzen Land und Kontinent aufdrücken will.

    Zudem kommt, dass Hamburg wohl die Hauptstadt der Freimaurer ist. Der heutige Bundesfinanzminister und ehemalige Hamburger Bürgermeister hielt beim Senatsempfang zurm 300jährigen Bestehen der Freimaurer eine sehr aufschlussreiche Rede!

    Der Mann ist höchstselbst wohl ein Hochgradfreimaurer! In Hamburg laufen alle Knoten zusammen!

    Gefällt mir

    • Es ist ein speziell „Hamburger“ Problem, dass
      die Nähe zum internationalen Handel auch in
      psychologischer Hinsicht die Menschen leider
      abstumpfen lässt, da Menschen aus anderen
      Kontinenten total „normal“ sind. Dass diese ja
      mit ihren Handelsschiffen stets da auch wieder
      abreisen und hier keine Wohnung, Arbeit und
      Sozialleistung beanspruchten, wird der kleine
      Unterschied sein am Ende.
      Das Ende des Sozialstaates würden die vielen
      Pfeffersäcke „hautnah“ mitbekommen, weil die
      vielen Verlierer ihnen nun auf die Bude rücken
      würden, um mitzunehmen, was sich irgendwie
      zu Geld machen lässt.
      Allerdings ist der Verteilungskampf am unteren
      Ende der Gesellschaft so das letzte Kapitel vor
      dem definitiven Ende als Industrienation.

      Gefällt mir

    • Wollo, gut recherchiert !
      Ja, der Jakob, – das kann ich mir lebhaft vorstellen, was ihm und seiner Mischpoke unter einer „neuen Nation“ vorschwebt. Wie wir wissen, soll Deutschland der Vorreiter für EUropa sein, niergends sonst in der EU sind die Bedingungen dafür so günstig und die Deutschen stehen ja sowieso schon länger auf der Abschussliste.
      Und ja, ich denke auch, in Hamburg werden unsere Erkenntnisse dreidimensional, Berlin ist bloß ’ne Leinwand. „Regierungssitz und Schmelztiegel Berlin“ heißt der Film, aber die Produzenten sitzen in Hamburg. Unser Land ist ein einziger doppelter Boden !

      Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.